Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 22. Sep 2020, 20:34


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Viehtransport Mensch
BeitragVerfasst: 27. Aug 2015, 18:17 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2985
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Wie wir alle miterleben in unserer so beschaulichen kleinen europäischen Welt, sind riesige Flüchtlingsströme zu uns auf dem Weg. Menschen aus Kriegsgegenden, die um ihr Leben rennen, versuchen verzweifelt in friedlichere Gegenden zu gelangen.
Und nein, es sind keine Wirtschaftsflüchtlinge, sondern Menschen die das Grauen hautnah erlebten.
Menschen werden in Transporter unter den ärgsten Bedingungen, ohne Nahrung und Wasser durchs Land gekarrt, Männer, Frauen, Kinder hinein gestopft.
Sie müssen tagelang stehend, Körper an Körper in diesen Transportern verbringen.
Teilweise werden sie auf der Autobahn dann freigelassen und irren dann planlos und verängstigt durch die Gegend.
Doch was man heute im Burgenland auf der Autobahn entdeckte schlägt eigentlich alles.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Wie ein Polizist im Fernsehen berichtete, versuchten die Menschen den Transporter aufzubrechen, es wurden Ausbeulungen und Risse festgestellt.
Doch war es ihnen nicht gelungen. smilie_tra_012.gif


Nach neuesten Berichten zufolge fuhr der Transporter vor zwei Tagen von Budapest weg.
Da müssen die Menschen schon tot gewesen sein, da Leichenflüssigkeit ausgetreten ist und diese nicht in der Menge schon nach zwei Tagen austritt. Das heißt, man hat die Leichen nach Österreich transportiert und da den Transporter abgestellt.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viehtransport Mensch
BeitragVerfasst: 28. Aug 2015, 06:53 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Wie wir alle miterleben in unserer so beschaulichen kleinen europäischen Welt, sind riesige Flüchtlingsströme zu uns auf dem Weg. Menschen aus Kriegsgegenden, die um ihr Leben rennen, versuchen verzweifelt in friedlichere Gegenden zu gelangen.
Und nein, es sind keine Wirtschaftsflüchtlinge, sondern Menschen die das Grauen hautnah erlebten.
Menschen werden in Transporter unter den ärgsten Bedingungen, ohne Nahrung und Wasser durchs Land gekarrt, Männer, Frauen, Kinder hinein gestopft.
Sie müssen tagelang stehend, Körper an Körper in diesen Transportern verbringen.
Teilweise werden sie auf der Autobahn dann freigelassen und irren dann planlos und verängstigt durch die Gegend.
Doch was man heute im Burgenland auf der Autobahn entdeckte schlägt eigentlich alles.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Wie ein Polizist im Fernsehen berichtete, versuchten die Menschen den Transporter aufzubrechen, es wurden Ausbeulungen und Risse festgestellt.
Doch war es ihnen nicht gelungen. smilie_tra_012.gif


Nach neuesten Berichten zufolge fuhr der Transporter vor zwei Tagen von Budapest weg.
Da müssen die Menschen schon tot gewesen sein, da Leichenflüssigkeit ausgetreten ist und diese nicht in der Menge schon nach zwei Tagen austritt. Das heißt, man hat die Leichen nach Österreich transportiert und da den Transporter abgestellt.


Da hast du die wahre Geschichte,mit Einzelheiten...

heute früh in den Nachrichten kam nur ein verdecktes Verdecken....es wurde auf das allgemeine Flüchtlingsdrama hingewiesen,über die Schlepperbanden,aber nichts...über diese Menschen in
dem LKW....
Der gezeigt wurde und nur ein Satz kam...die Flüchtline müssen schon 2Tage tot sein...ein kurzer Ausschnitt aus der österreichischen Pressekonferenz wurde dafür eingeblendet...

Wieder ein neues Geschäft mit dem Geschäft Mensch...sie wollen raus,aus ihren Ländern und schon floriert der Markt...
Welche Verzweiflung muss wohl hinter all diesen Menschen stecken,dass sie solche unglaubliche Strapazen auf sich nehmen und ihr gesamtes Geld dafür zahlen?

Im Moment werden ja alle Flüchtlinge aufgenommen,unabhängig von Herkunftsland und dort herrschende Kriege....

Dürfen wir hier anfangen zu sortieren,wer war wirklich in Not,wer will nur ins goldene Land?

Werden die Flüchtlinge hier bei uns weiter benutzt fürs Geschäft...sie werden "eingekauft" von
Drogendealern und andren diversen,Schwarzmarktgeschäften....

Man kann es selbst live mit ansehen...in den hiesigen Wäldern..in den Discountern...massenhaft
tragen sie dort die Pc.s und I-phones raus...nun,ein paar Mal gabs schon Großrazien...doch nach kurzer
Zeit geht wieder alles von Vorne los...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viehtransport Mensch
BeitragVerfasst: 28. Aug 2015, 09:49 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Es wird halt einfach nicht mehr ohne Kontrollen gehen. Es werden wohl wieder Grenzen erstellt, um das ganze im Zaun zu halten. Wie will man kontrollieren, wenn alles offen ist? Keiner denkt sich was dabei, wenn ein LKW an der Seite steht. Sie haben doch ein leichtes Spiel die Schleuser. Früher ging das nicht so einfach, da musstest du noch deinen Kofferraum aufmachen. Es war lästig ja aber so bekämen die Leute wieder mehr Schutz und auch die Tiere.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viehtransport Mensch
BeitragVerfasst: 28. Aug 2015, 09:52 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2985
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Das Sortieren ist eine andere Sache, doch wie kann man ein derartiges Leid, das diese Menschen ertragen müssen, erleichtern?

Internationale Auffangzentren in den angrenzenden Staaten,
gerechte Verteilung auf alle Eu - Staaten
legaler Transport in diese.

Diese Menschen haben ihre Heimat nicht nur so verlassen und werden auch nicht bleiben, wenn sich die Situation dort entspannt hat. Die meisten wollen mit Sicherheit wieder zurück.

Neuer Bericht von der Tragödie:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viehtransport Mensch
BeitragVerfasst: 28. Aug 2015, 14:56 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Das wird Jahre dauern, bis Syrien wieder bewohnbar wird, wenn überhaupt.

Es geht um einen Zusammenhalt in der EU. Es geht darum, solche armen Länder zu fördern, auch z.B. in Afrika Firmen zu eröffnen, was der Chinese z.B. tut. Dort die Wirtschaft stärken, die Schulen, die Familien. Lange genug haben sie weggekuckt und jetzt suchen sie nach schnellen Lösungen, was aber nicht möglich ist.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viehtransport Mensch
BeitragVerfasst: 30. Aug 2015, 09:54 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das Sortieren ist eine andere Sache, doch wie kann man ein derartiges Leid, das diese Menschen ertragen müssen, erleichtern?

Internationale Auffangzentren in den angrenzenden Staaten,
gerechte Verteilung auf alle Eu - Staaten
legaler Transport in diese.

Diese Menschen haben ihre Heimat nicht nur so verlassen und werden auch nicht bleiben, wenn sich die Situation dort entspannt hat. Die meisten wollen mit Sicherheit wieder zurück.

Neuer Bericht von der Tragödie:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***



Das könnte möglich sein,dass die Meisten wieder zurück wollen,weil es Tradition dort ist....Großfamilie..
sicherlich sind die Alten und Kranken zurückgeblieben und sie lassen diese niemals im Stich...

Was auch möglich sein könnte,dass man die restlichen Verwandten nachholt,denn haben sie einmal den Wohlstand kennengelernt,den wir ihnen bieten können...wollen sicherlich viele nicht mehr zurück..

Wie auch immer,es sind ja nicht nur Menschen aus Syrien...u.a. sind hier auch Afrikaner,Marokkaner...
Iran und auch Irak...

Die Eu hat ja beschlossen,erstmal alle ankommenden Flüchtlinge aufzunehmen...niemand kann auch verlangen,dass diese Menschen,nach solchen Kamikazefluchten wieder zurückgeschickt werden...

Es ist aber wie überall am Brodeln,die Stimmung der Menschen hier geht bis...helfen..schimpfen..
bishin zu täglichen Demonstrationen...nach dem Motto...wir Bürger müssen das natürlich wieder bezahlen...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viehtransport Mensch
BeitragVerfasst: 30. Aug 2015, 12:51 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2985
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Nun es waren 71 Menschen, davon 8 Frauen und vier Kinder in dem Transporter, die jämmerlich erstickt sind. Täglich werden Menschen auf den Autobahnen ausgesetzt, die von den Schleppern ausgesetzt werden.
Die, die schimpfen, sollten sich mal in die Lage versetzen, wenn sie plötzlich ihre Heimat verlassen müssen, weil sie sonst abgeschlachtet werden.
Vor allem die, die selbst vor nicht allzulanger Zeit geflüchtet sind aus den Oststaaten und die nun schreien, bei uns nicht. Oder die Balten, die um Hilfe rufen wenn sie sich von den Russen bedroht fühlen.
Sicher können wir nicht die ganze Welt aufnehmen, doch diese traumatisierten Menschen, die nicht freiwillig ihre Existenz aufgeben und nun in Armut Hilfe suchen, sollte man nicht die Türe versperren.
Den Banken werden Milliarden zugeschoben, wenn sie sich verzocken, wo immer nur einige davon provitieren, wo ist da der Aufschrei, wo sind da die Rechten, die sich nun aufblähen?
Hier geht es um Menschen!!!!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viehtransport Mensch
BeitragVerfasst: 30. Aug 2015, 18:45 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Nun es waren 71 Menschen, davon 8 Frauen und vier Kinder in dem Transporter, die jämmerlich erstickt sind. Täglich werden Menschen auf den Autobahnen ausgesetzt, die von den Schleppern ausgesetzt werden.
Die, die schimpfen, sollten sich mal in die Lage versetzen, wenn sie plötzlich ihre Heimat verlassen müssen, weil sie sonst abgeschlachtet werden.
Vor allem die, die selbst vor nicht allzulanger Zeit geflüchtet sind aus den Oststaaten und die nun schreien, bei uns nicht. Oder die Balten, die um Hilfe rufen wenn sie sich von den Russen bedroht fühlen.
Sicher können wir nicht die ganze Welt aufnehmen, doch diese traumatisierten Menschen, die nicht freiwillig ihre Existenz aufgeben und nun in Armut Hilfe suchen, sollte man nicht die Türe versperren.
Den Banken werden Milliarden zugeschoben, wenn sie sich verzocken, wo immer nur einige davon provitieren, wo ist da der Aufschrei, wo sind da die Rechten, die sich nun aufblähen?
Hier geht es um Menschen!!!!


Ja,hier geht es um Menschen und wieder ist es da...dieses Abwerten auf Herkunft und Hautfarbe,so wird Mensch zur Ware...wie auch Tiere zur Ware werden...und in nichts erkennt man den Unterschied,denn...
Ware bedeutet Geld zu bekommen,mehr zählt nicht...

Transporter,LKW`s ,die einfach irgendwo abgestellt werden und selbst,wenn sie einige Schlepper schnappen,so ist das auch noch geplant...die bekommen viel Geld und werden zu Helden,wenn
sie für dieses weltweit,größte Handelsnetz,von LEBEN,ins Gefängnis gehen.

Alles Taktik,damit im Hintergrund die Fäden weitergezogen werden können...

Dieses Desinteresse ist schon zum Heulen...alles,was da kommt..."siehste den Schwarzen?"
und man spürt die Abneigung.
Dauerts eben eine Weile,bis diese Menschen sich an unsere Zivilisation gewöhnt haben.

Ein Beispiel,was immer wieder auffällt..,gabs in ihrem Land keine Müllabfuhr,der Müll wurde einfach auf die Strasse gekippt und so passierts hier dann halt auch...dieses Gemecker der lieben Mitbürger,ist schon unerträglich.

Ich frag mich die ganze Zeit,wieso,dieser LKW-Fahrer die Tür hinten nicht geöffnet hat...,Zeit zu
fliehen hatte er doch bestimmt,bzw.Helfershelfer....die ihn abholten.

Die Antwort könnte lauten...er wusste schon länger,dass sie qualvoll verdurstet und verhungert sind.
Was nur Ware ist,wird auch so dann entsorgt...
Mit Vieh wird auch nicht anderst umgegangen,durchfahren um jeden Preis,am Ende sieht man Bilder,die man nie mehr vergessen wird...

Eben nur Ware....wie auch Mensch...nur Ware ist,aufgrund seiner Hautfarbe und Herkunft...

so ist unsere Welt


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viehtransport Mensch
BeitragVerfasst: 2. Sep 2015, 07:01 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Jetzt wird verstärkt auf abgestellte LKw.S geachtet,so konnte Leben gerettet werden..

Der LKW war zugeschweißt,was ist das nur für eine Grausamkeit?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viehtransport Mensch
BeitragVerfasst: 2. Sep 2015, 09:55 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
So hart es auch klingen mag, oft müssen solche Sachen passieren, damit andere aufwachen. Meistens passiert eine Tragödie, damit die andere endlich handeln. Ob bei Mensch, ob bei Tier.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Viehtransport Mensch
BeitragVerfasst: 5. Sep 2015, 09:43 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2985
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
In Budapest wurden tausende Flüchtlinge gehindert mit dem Zug nach Österreich / Deutschland zu kommen.
Daraufhin hatten sich 4000 Menschen gesammelt und zu Fuß nach Österreich auf den Weg gemacht. 180 km !
Viele Österreicher und Ungarn aus der Bevölkerung fuhren auf die Autonbahn wo sich der Menschenstrom befand, um den Menschen Essen und Kleidung zu bringen.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Wie die Bilder zeigen, haben die Menschen nur das was sie am Leib tragen bei sich.
Mit kurzen Hosen und Leiberln maschieren sie unverdrossen weiter.
Nun hat Ungarn nach 40 km sich bereit erklärt, die Flüchtlinge mit Bussen zur Grenze zu transportiern.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker