Am Anfang war die Feder
https://am-anfang-war-die-feder.phpbb8.de/

"Geschrieben, wieder gelöscht"
https://am-anfang-war-die-feder.phpbb8.de/viewtopic.php?f=30&t=1875
Seite 1 von 1

Autor: Ben [ 16. Jun 2012, 20:04 ]
Betreff des Beitrags: "Geschrieben, wieder gelöscht"

Hallo!

"Geschrieben, wieder gelöscht" - ein Beitrag von Noneytiri vom 31.01.2011...

...Darin geht's um das Schicksal von Gedanken, die zwar schon niedergeschrieben standen, aus verschiedenen Gründen die Aussendung derselben jedoch, mittels Löschung aus dem Schriftfeld unterbunden wurde.

Ja, das kenne ich auch, daß ich manche meiner bereits niedergeschriebenen Gedanken für eines Forums unwürdig befinde. Meist, weil nicht präzise durchdacht, oder weil ich mir denke: "Müll".

Und, vielleicht, wären ja doch gerade jene selbstabqualifizierte Gedanken für irgendjemanden sehr wichtig -oder zumindest interessant- gewesen.

Und genau deswegen starte ich diesen Thread (Versuch 2, da ich mich als Neuling noch nicht recht auszukennen scheine mit der Bedienung der Forums"elemente").

Geschriebenes, wieder abgeschickt.

Autor: Muse [ 16. Jun 2012, 20:23 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

Oh, das tut mir leid, hm kann ich jetzt nicht sagen was passiert ist.
:?:

Autor: Noneytiri [ 16. Jun 2012, 22:43 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

ohhh...hallo ben, herzlich willkommen...

find ich schön, dass du meinen alten thread wieder zum leben erweckst...

weißt du, manchmal, wenn ich meine "alten" sachen wieder durchlese, da denke ich.......daaaas hab ich geschrieben,....eeeeecht?....

aber wie ich bemerkt habe, ich hab mich sehr verändert...viel gelernt...über mich...und was ich schön finde...ich steh dazu...nicht immer war alles gut oder richtig, was ich gesagt oder getan hab....

doch zu dieser zeit, war es mir nicht anders möglich oder bewusst, oder wie auch immer...

nun ja...ich lass das mal so stehen...grins...

alles liebe dir...wir lesen uns?...

noney smilies/blume0019.gif

Autor: marsianer78 [ 18. Jun 2012, 11:35 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

geschrieben und gelöscht, das hab' ich schon so oft...
mal bewusst und mal aus versehen, so ganz unverhofft...
wenn bewusst, dann weil mir zb mein geschriebenes nicht mehr gefällt...
von selbst, wenn sich eines meiner finger auf die falsche taste stellt...
ja, vielleicht wäre das gelöschte für andere interessant, das ist richtig...
doch in dem moment, wirkt mein geschreibsel nur noch wie null und nichtig...
die selbst abqualifizierten gedanken, schwebten sodann in einem freien raum...
und sie kehrten immer wieder, ich glaubte es kaum...
so schrieb ich sie dann doch noch mal nieder...
und jetzt lese ich sie ab und zu wieder...


smilies/smilie-gross_312.gif

Autor: Ben [ 18. Jun 2012, 20:49 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

Noneytiri hat geschrieben:
ohhh...hallo ben, herzlich willkommen...

find ich schön, dass du meinen alten thread wieder zum leben erweckst...

weißt du, manchmal, wenn ich meine "alten" sachen wieder durchlese, da denke ich.......daaaas hab ich geschrieben,....eeeeecht?....

aber wie ich bemerkt habe, ich hab mich sehr verändert...viel gelernt...über mich...und was ich schön finde...ich steh dazu...nicht immer war alles gut oder richtig, was ich gesagt oder getan hab....

doch zu dieser zeit, war es mir nicht anders möglich oder bewusst, oder wie auch immer...

nun ja...ich lass das mal so stehen...grins...

alles liebe dir...wir lesen uns?...

noney smilies/blume0019.gif

Hallo noney!
Der Vorteil beim Stöbern in eigenen mal niedergeschriebenen (nicht gelöschten ;) ) Texten ist der, daß der Leser (= "man" selbst") fünf oder 20 Jahre später bei sich selbst (hoffentlich) Fortschritte direkt zu erspüren vermag.

*Wo sind denn hier im Forum die
Ironie-Schilder?! ;) *
Neben etwaiger Schamesröte mag dann Dankbarkeit, vielleicht Freude dazu, aufkommen, daß dem eigenen Ideal nicht der Naivling von damals im Wege steht. Den Jetztverschmähten jedoch, brauchte man damals, um sich so entwickelt zu haben, wie sich jetzt zu bewundern im Spiegel -sei es im Bad, sei es in Form von wohlverdientem Eigenlob - möglich ist. :D

Autor: Muse [ 18. Jun 2012, 20:57 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

:iro:
Wenn du auf " mehr Smilies" drückst geht ein Fenster mit mehr Smilies auf.

Autor: Ben [ 1. Jul 2012, 07:04 ]
Betreff des Beitrags: 2. Halbzeit (Typische Chance auf Schreibung./.Löschung)

Guten Morgen allerseits!

:iro: Ja, wer in diesen Tagen das Wort "Halbzeit" liest, denkt mit 80 %iger Wahrscheinlichkeit an Fußfall.

Derweil ist die Halbzeit, die ich meine, mitten unter uns allen, und -kalendarisch- schon mehrere Stunden vorbei. Ja, und überhaupt, was ist "kalendarisch" überhaupt [sic] für ein Wort(?!):

- Kalend-Arisch
- Kalend-Ar(i)sch
- Kal-End-Arisch
- Ka-Lendar-Isch (= rheinisch-schwäbisch?)
- Kalenda-Risch

2. Halbzeit ...
183 Tage vor und 182 Tage nach "Silvester". Circa. Je nach be(nicht)schaltjahrung. Je nach Zählweise. Und ohne Nachzählrechenlust. Nur die Lust auf irgendeine Bilanz. Und schon fast genug Text, um ihn nicht wieder zu löschen.

Ja, also, eindeutig ist es nun da,
das Halbjahr,
in dem die meisten Weihnachtsgeschenke gekauft werden,
in dem Oktoberfeste (das größte derer in München) begangen (oder besangen [sic]/gefeiert, oderoderoder) werden;
das Halbjahr, in dem
die meisten Geburtstage noch gefeiert werden [sic];
das Halbjahr, in dem meist mehr gegrillt wird, als in dem anderen, für ein Halbjahr, ruhenden.

Ein Julimorgen macht also den Auftakt, wolkig, und doch die Sonne sichtbar "gewillt", den Tag ordentlich erhellen zu wollen, sich nicht nur den Pflanzen zu zeigen, damit die wieder wissen, wo die Wachs- und Gedeihrichtung ist.

Für die einen der langweiligste Text aller Zeiten, für die anderen ärgerlich, insofern als daß schon in der Anfangsphase des neuen Halbjahres Lese-Zeit vergeudet wurde.

Autor: Muse [ 1. Jul 2012, 08:08 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

Na so langweilig finde ich das gar nicht, beinhaltet der Text doch recht interessante Überlegungen.
Juli ist mein Lieblingsmonat, nicht nur weil ich da geboren wurde, sondern weil ich die Wärme liebe und den Sommer. Doch mag ich auch die erste Jahreshälfte sehr, denn da sind die meisten Geburtstage meiner Lieben und das Erwachen der Natur nach dem kalten Winter.

Autor: Ben [ 3. Jul 2012, 08:45 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

Muse hat geschrieben:
...

Juli ist mein Lieblingsmonat, nicht nur weil ich da geboren wurde, sondern weil ich die Wärme liebe und den Sommer. Doch mag ich auch die erste Jahreshälfte sehr, denn da sind die meisten Geburtstage meiner Lieben und das Erwachen der Natur nach dem kalten Winter.

Mein Lieblingsmonat (als im Juni Geborener) ist der Oktober (mit knappem Vorsprung vor dem September [= wohl der Monat in dem ich
gezeugt wurde :) ]), nicht mehr so heiß, und noch schön befarbt, ideal für ausgiebige Spaziergänge schöne Fotos; und sanft diese gewisse Vom-Sommer-für-diese-Saison-Abschiedsstimmung transportierend.

Liebe Grüße an alle!

Autor: Noneytiri [ 3. Jul 2012, 10:29 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

ich hab geschrieben, gelöscht und dann wieder geschrieben
es ist immer das gleiche geblieben
ich mag am liebsten den mai
ist mein geburtsmonat
punkt. und ich bleib dabei.... : big laughing :

Autor: Ben [ 22. Okt 2012, 20:44 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

Selbstbeweihräucherung I. (wer macht mit?!) smilies/ziggi.gif

Radio Bayern 2 hat geschrieben:
Die Hälfte der Erwachsenen kann einem Satz mit 13 Wörtern nicht mehr folgen


Aha, jetzt weiß ich, warum meinen Bandwurmsätzen mit 130 und mehr Worten nur eine Person folgen kann, nämlich ich selbst. : big laughing : :streichel2:



edit: Was mache ich falsch beim zitieren? Sowohl mit [QUOTE] wie auch mit [quote], jeweils mit Beendigungsgegenstück klappt es nicht...

Autor: marsianer78 [ 22. Okt 2012, 20:54 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

Ben hat geschrieben:

Radio Bayern 2 hat geschrieben:
Die Hälfte der Erwachsenen kann einem Satz mit 13 Wörtern nicht mehr folgen


Aha, jetzt weiß ich, warum meinen Bandwurmsätzen mit 130 und mehr Worten nur eine Person folgen kann, nämlich ich selbst. : big laughing : :streichel2:


:jc_doubleup: :kichern: :rofl2a:

Autor: Muse [ 22. Okt 2012, 21:01 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

Ben hat geschrieben:
Selbstbeweihräucherung I. (wer macht mit?!) smilies/ziggi.gif

Radio Bayern 2 hat geschrieben:
Die Hälfte der Erwachsenen kann einem Satz mit 13 Wörtern nicht mehr folgen


Ben hat geschrieben:
Aha, jetzt weiß ich, warum meinen Bandwurmsätzen mit 130 und mehr Worten nur eine Person folgen kann, nämlich ich selbst. : big laughing : :streichel2:



edit: Was mache ich falsch beim zitieren? Sowohl mit "QUOTE" wie auch mit "quote" jeweils mit Beendigungsgegenstück klappt es nicht...


Habe mir erlaubt die Zitierung einzufügen, ich hoffe es ist in deinem Sinne.
Wenn du schaust in der Leiste ganz links über " center" ist das Zitierzeichen, draufklicken und schon hast du die richtige Zitierung.

Muß ich mal versuchen einen Satz mit 130 Wörtern zu schaffen, ich bin eher eine Kurzschreiberin, aber wie ich hoffe, den Punkt treffend. :kichern:

Autor: Ben [ 28. Okt 2012, 19:03 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

Die "Lernstube" ist das also hier. "Lernstuben" sind oft auch Lärmstuben. Viel Lärm um nichts. Viele Tuben um Lärms.

Viel Lärm um ... "Warum lebe ich?" ...
Nicht ich, aber allgemein.

Könnte sein, daß sich im Universum
(der Eine Vers war danach um
=> "Im Anfang war das Wort")
nur irgendeine Leber meldete, und sagte "Ich will leben, weil ich 'Leber' heiße. Ich bin ein Leber."
Und da eine Leber nicht alleine,
pur,
leben kann, bildete sich ein sogenannter Körper drumherum. Mit Blutkreislauf innendrin. Damit die Leber was zu trinken habe. Und damit der Kreis läuft, warden auch noch Herz und Beine gebildet. Gebildet durch Bildung. Ein sogenanntes Hirn entstand, um dem Wunsch nach Bildung gerecht geworden zu sein. Und da das Hirn nicht lose oben aus dem Körper heraushängend Witterungsunbill ausgesetzt sein wollte, um seine Arbeit ungehindert verrichten zu können, bildete sich ein sogenannter Schädel. Mit Knochen. Zum Schutz für das Hirn. Mit Haut überzog sich der Schädel und seine Knochen, damit Hunde sie nicht schnappen. Auch die relative Höhe der jenen Knochen schützt relativ gut vor Zubiß. Hunde suchen die menschlichen Knochen zum Fraße also eher im Beinbereich. Und werden dort fündig.

Lässig unberührt davon lebe des Körpers Leber, wie von ihr gewünscht, Tag für Tag. Sie dankt Tag für Tag dem Körper, daß sie ihn (durch ihren innigen Wunsch zu leben) schuf, und der Körper dankt es seiner Leber, daß sie ihm Obdach gebe.

(Satire Ende)

Autor: Muse [ 28. Okt 2012, 19:31 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

:kichern: Finde ich köstlich Ben, die Leber das unbekannte Wesen,
das sich sein Reich schafft und hofft nicht leb - endig zu sein,
den geschaffenen Körper durch seine unendliche Dankbarkeit mit wertvollen Stoffen versorgt und sich richtig wohlfühlend ausbreiten kann in seiner Hülle.

Autor: marsianer78 [ 28. Okt 2012, 20:23 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

ja, total genial ben... :kichern: smilies/danke.gif :rofl2a:

Autor: marsianer78 [ 28. Okt 2012, 20:25 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

Muse hat geschrieben:
:kichern: Finde ich köstlich Ben, die Leber das unbekannte Wesen,
das sich sein Reich schafft und hofft nicht leb - endig zu sein,
den geschaffenen Körper durch seine unendliche Dankbarkeit mit wertvollen Stoffen versorgt und sich richtig wohlfühlend ausbreiten kann in seiner Hülle.


smilies/lachen.gif smilies/lachen.gif smilies/lachen.gif

Autor: earthmaster [ 29. Okt 2012, 12:17 ]
Betreff des Beitrags: Re: "Geschrieben, wieder gelöscht"

Ben hat geschrieben:
Die "Lernstube" ist das also hier. "Lernstuben" sind oft auch Lärmstuben. Viel Lärm um nichts. Viele Tuben um Lärms.

Viel Lärm um ... "Warum lebe ich?" ...
Nicht ich, aber allgemein.

Könnte sein, daß sich im Universum
(der Eine Vers war danach um
=> "Im Anfang war das Wort")
nur irgendeine Leber meldete, und sagte "Ich will leben, weil ich 'Leber' heiße. Ich bin ein Leber."
Und da eine Leber nicht alleine,
pur,
leben kann, bildete sich ein sogenannter Körper drumherum. Mit Blutkreislauf innendrin. Damit die Leber was zu trinken habe. Und damit der Kreis läuft, warden auch noch Herz und Beine gebildet. Gebildet durch Bildung. Ein sogenanntes Hirn entstand, um dem Wunsch nach Bildung gerecht geworden zu sein. Und da das Hirn nicht lose oben aus dem Körper heraushängend Witterungsunbill ausgesetzt sein wollte, um seine Arbeit ungehindert verrichten zu können, bildete sich ein sogenannter Schädel. Mit Knochen. Zum Schutz für das Hirn. Mit Haut überzog sich der Schädel und seine Knochen, damit Hunde sie nicht schnappen. Auch die relative Höhe der jenen Knochen schützt relativ gut vor Zubiß. Hunde suchen die menschlichen Knochen zum Fraße also eher im Beinbereich. Und werden dort fündig.

Lässig unberührt davon lebe des Körpers Leber, wie von ihr gewünscht, Tag für Tag. Sie dankt Tag für Tag dem Körper, daß sie ihn (durch ihren innigen Wunsch zu leben) schuf, und der Körper dankt es seiner Leber, daß sie ihm Obdach gebe.

(Satire Ende)


smilies/danke.gif :burns:

herzlich gegrüßt
von earthmaster

Seite 1 von 1Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
phpBB Forum Software