Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 14. Dez 2018, 05:22


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1222 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 27, 28, 29, 30, 31
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 15. Okt 2018, 11:10 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1353
Geschlecht: weiblich
Ja diese Jagd, ich verdränge es auch...

Ich war im Naturschutzpark im Bayr. Wald und da sind so viele Tiere zum Ansehen und erst da wird dir bewusst, was für liebevolle Geschöpfe dort wohnen.

Ich war noch nie ein Freund von den Wildschweinen, weil sie sehr aggressiv reagieren können und war froh, dass sie sehr versteckt waren im Holz. Leider vermehren sie sich zu schnell und werden deshalb gnadenlos abgeschossen.

Ganz verliebt war ich in den kleinen Waldkautz, die sind so lieb anzusehen.... nur tat es mir gleichzeitig weh, sie eingesperrt zu sehen auch wenn sie es versuchen groß zu halten, eingesperrt ist eingesperrt und ein Vogel der gerne fliegt und weit fliegt, da ist alles zu klein.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Okt 2018, 08:23 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2157
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja diese Jagd, ich verdränge es auch...

Ich war im Naturschutzpark im Bayr. Wald und da sind so viele Tiere zum Ansehen und erst da wird dir bewusst, was für liebevolle Geschöpfe dort wohnen.

Ich war noch nie ein Freund von den Wildschweinen, weil sie sehr aggressiv reagieren können und war froh, dass sie sehr versteckt waren im Holz. Leider vermehren sie sich zu schnell und werden deshalb gnadenlos abgeschossen.

Ganz verliebt war ich in den kleinen Waldkautz, die sind so lieb anzusehen.... nur tat es mir gleichzeitig weh, sie eingesperrt zu sehen auch wenn sie es versuchen groß zu halten, eingesperrt ist eingesperrt und ein Vogel der gerne fliegt und weit fliegt, da ist alles zu klein.



Kann ich dir da sagen,dass die hiesigen Naturschutzgebiete so riesig sind,dass sich all die Vielfalt der
Tierarten voll ausbreiten können..es sind ganz normale Waldgebiete,manche ganz offen,dass man
sogar dort spazieren gehen kann,aber auch andere....,dort ist auch genug Freiraum,aber dennoch
müssen hier Gehege sein.

Man kann ja die Wölfe nicht auf die Menschheit loslassen. Es sind wunderschöne Prachttiere,darunter auch 6 weisse Wölfe...
Es lohnt sich wirklich dort mal einen Familienausflug zu gestalten.

Man muss nach der Fütterungszeit für die Wölfe fragen,denn,nur dann zeigen sie sich...
Wölfe sind sehr scheu,klar können sie in ihrem Waldabschnitt auch der Jagd nachgehen,artgerecht eben.
Kaninchen,Luchse,Dachse,Füchse, so sollte es sein,damit sie ihren Urtrieb bzw.Urwissen nicht vergessen.
Weil, es Wölfe sind,die man irgendwo gefunden hat,vereinzelt sogar und diese wurden dann
vom Pfleger großgezogen.
Sie werden mit der Zeit immer wieder ausgewildert,aber dorthin,woher sie auch kamen...

Nie vergessen, der Wolf tötet nur aus Hunger,ansonsten sind es scheue Tiere,die sich gerne im Rudel
zurückziehen.
Ist der Wolf satt...wird nicht wie bei uns Menschen weitergefuttert,nein...dass ist etwas,was vom
Urvater aller Wölfe in ihnen lebt.

Ein Mensch kann durchaus in einem Rudel Wölfe leben. Gab es da schon viele Berichte,von Kindern,die von Wölfen großgezogen wurden.

Unsere Urahnen,die Indianer lebten ja bewusst mit allen Tieren in Frieden miteinander...
Sie erkannten und sie schätzten....die Natur..

Haben wir oben unterhalb der Dachrinne einen Schlitz,dort haben sich sonst immer Hornissen oder Wespen ein Nest gebaut.

Heuer sind es Vögel....um 5 Uhr in der Früh fangen sie an zu singen,oder sich zu unterhalten...
dass ist ein wunderbares Wunschkonzert am Morgen...

Der alte Waldkauz,den hört man mittten in der stillen Nacht und der Specht donnert auf die Bäume ein....
ich sag nur,es ist alles ein Wunder der Natur...

Neuerdings bellt der Samy auch die Vögel auf der Dachrinne an...offen ist da auch ein Nest...
Zum Glück fallen die Kleinsten vor dem Tor aus dem Nest...,ich wollte nicht,dass er sie frißt.

Ja,wenns Nest voll ist,fällt schonmal ein Kleines runter....,dass ist auch im Wald so...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 28. Okt 2018, 16:10 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2157
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Mein Samy wird jetzt 5 Jahre alt,am 11.November....

würde man danach gehen...1 Menschenjahr gleich 7 Hundejahre,wäre er dann 35 Jahre alt.

Ich kann sagen,es verging kein Tag,an dem er nicht noch mehr dazu gelernt hat.

Manche Reaktionen muss ich mir wirlich ins Gedächtnis zurückrufen,da sitze ich dann da und
grüble
"Wieso macht er das jetzt?"

Inzwischen hat es sich noch um ein Vielfaches verdeutlicht,warum Hunde niemals etwas vergessen.
Ob es eine nevative oder posetive Reation ist.

Er kann auch beleidigt,traurig, nachtragend sein und egal,was ich mache,ich kann ihn dann
keine dieser Reaktionen mehr nehmen.

Möchte ich doch gar nicht,dass er traurig,beleidigt,ja sogar gekränkt ist.

Es passiert sehr schnell im Alltag.


Hatten wir zb. immer ein Ritual,wenn ich das Bett frisch bezogen habe,klaute er ein paar Strümpfe und ich musste sie ihm dann ständig abnehmen und übers Bett werfen.
Das haben wir ein paar Mal wiederholt,bis er genug hatte.

Wollte ich es nochmal spielen vor kurzem,er klaute zwar die Strümpfe,aber er wagte sich nicht aufs Bett.....
Hmmm?
Da fiel es mir ein, er hat einmal Abziehen mit frisch beziehen verwechselt und ich Blöde schimpfte da auch noch und holte ihn da runter.

Mag jetzt jemand sagen,der weiß doch nicht,was abziehen,oder frisch beziehen ist, oh ja,dass erkennt er ganz genau....
Weil ich immer in die Mitte des Bettes ein großes Handtuch lege,da darf er immmer drauf.....liegt das Handtuch nicht da,weiß er....nein,jetzt darf ich nicht ins Bett.


Ein Beispiel,welches gerade erst wieder passiert ist. Wenn ich den Pc hochfahre,weiß er,dass ich keine Zeit für ihn habe,dann legt er mir ein Spielzeug aufs Bein.....ich muss dann ein Leckerli holen und wir tauschen
was auch bedeutet,er hat verstanden...

Symbolik ganz deutlich durch das Spielzeug auf meinem Bein...

Dazu hab ich noch sehr viele Beispiele,doch sehr prägend war das 2.Lebensjahr...

Mit Beispielen dazu komme ich noch,denn auch die Welpenphase,die eigentlich so unbeschwert wie möglich für einen Hund sein sollte,bringt sehr prägnante Beispiele mit sich...

Wer hat mir ganz doll weh getan? Ein 5jähriges Mädchen,welches seinen Schwanz in der Tür einklemmte und einmal diese Tür so feste gegen ihn donnerte,dass er jaulend aufschrie....
Bis heute hat er das nicht vergessen..,sobald dieses Kind in die Küche kommt,sich wieder
provozierend an diese Tür stellt..,muss ich aufpassen,dass er sie nicht anspringt.
Nein,er beißt nicht,aber er springt sie kräftig an,dass sie umfällt.

Hab ich die Situation nun schon ein paar Mal retten wollen,es scheitert an der Sturheit dieses Mädchens.
Sag ich zu ihr,möge sie sich doch weiter weg von der Tür sich setzen,oder stellen....nein...
und der Samy will grade springen.

Ich hab es verhindert und dennoch rennt es zu seinem Vater und heult herzzereißend
"Der wollte mich schon wieder anspringen"

Und großes Theater...,wortlos tu ich den Hund raus.

Siehe da,alle räumen diesen speziellen Ort.....muss ich das jetzt verstehen....? smilie_tra_012.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 29. Okt 2018, 09:40 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1353
Geschlecht: weiblich
Das mit den Wölfen macht mich sehr stutzig. Immer wieder tauchen in letzter Zeit vermehrt Bilder von Schafen auf, die getötet oder gerissen worden sind und jetzt auch wieder ganz viele Hirsche. Kehle durchgebissen, mehr nicht.

Was ist mit dem Wolf passiert, wenn er nicht frisst sondern tötet? So wird es wieder eine Hetzjagd auf Wölfe geben.

Wäre es da nicht besser, sie zu füttern, um solche Ereignisse zu vermeiden? Auf der einen Seite, wollen sie die Tiere auswildern und vor dem Aussterben bewahren und dann wird wieder darüber diskutiert sie zu erschießen.

Ich denke, das unsere Augen und Gesten die größte Kommunikation zum Tier sind. Tiere haben gelernt sich dem Mensch anzupassen und nicht andersrum.

Wenn ich meinen Kater schimpfe, wenn er mal wieder die Möbel angekratzt hat, wichtig ist dabei ihn in dem Moment zu erwischen, dann weiß er genau, ich habe Mist gebaut. Dann duckt er sich und wirft sich auf den Rücken zum Streicheln oder er stupst mich an mit seinem Köpfchen. Wer kann da schon widerstehen?

Mein Kater ist jetzt 7 geworden und es gibt eine andere Berechnung für die Katzen als beim Hund ... aber egal, wie alt er ist, er bleibt ein Lausebengel und mein über alles geliebtes Tier.

Jeder, der Tiere liebt, weiß, was sie einem geben und bedeuten. Es wird Zeit, dass ein Tier keine Sache laut Gesetz ist.

:Hund 3: smilies/smilie_tier_17.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 29. Okt 2018, 12:45 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2157
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das mit den Wölfen macht mich sehr stutzig. Immer wieder tauchen in letzter Zeit vermehrt Bilder von Schafen auf, die getötet oder gerissen worden sind und jetzt auch wieder ganz viele Hirsche. Kehle durchgebissen, mehr nicht.

Was ist mit dem Wolf passiert, wenn er nicht frisst sondern tötet? So wird es wieder eine Hetzjagd auf Wölfe geben.

Wäre es da nicht besser, sie zu füttern, um solche Ereignisse zu vermeiden? Auf der einen Seite, wollen sie die Tiere auswildern und vor dem Aussterben bewahren und dann wird wieder darüber diskutiert sie zu erschießen.

Ich denke, das unsere Augen und Gesten die größte Kommunikation zum Tier sind. Tiere haben gelernt sich dem Mensch anzupassen und nicht andersrum.

Wenn ich meinen Kater schimpfe, wenn er mal wieder die Möbel angekratzt hat, wichtig ist dabei ihn in dem Moment zu erwischen, dann weiß er genau, ich habe Mist gebaut. Dann duckt er sich und wirft sich auf den Rücken zum Streicheln oder er stupst mich an mit seinem Köpfchen. Wer kann da schon widerstehen?

Mein Kater ist jetzt 7 geworden und es gibt eine andere Berechnung für die Katzen als beim Hund ... aber egal, wie alt er ist, er bleibt ein Lausebengel und mein über alles geliebtes Tier.

Jeder, der Tiere liebt, weiß, was sie einem geben und bedeuten. Es wird Zeit, dass ein Tier keine Sache laut Gesetz ist.

:Hund 3: smilies/smilie_tier_17.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif



Das ist es ja, der Wolf frißt seine Beute und lässt sie nicht nur mit zerbissener Kehle liegen....

Er ist hier schlichtweg ein Mittel zum Zweck...,da toben so ein paar irre Jäger oder Jagdpächter ihre Wut zum Töten aus.,als nächster Kick....

Wenn du es nicht erwähnt hättest,liebste Lila,so hätte ich es heute zuerst getan,weil hier war
sehr viel Treibjagd am Wochenende...

Was ich da sah,ich musste zweimal hinschauen,um es glauben zu können...

Da lagen geköpfte Füchse auf dem Acker....und um alles zu sehen,musste ich näher ran...

es fehlte denen auch der Schwanz...

Zuerst dacht ich,bin ich in einem Horrorfilm?

Grübelte da rum,welches Tier köpft einen Fuchs...????

Keines....und da fiel mir ein,was da ein Jäger mal gesagt hatte,dass sie mit GPS arbeiten,wenn sie
die Jagdhunde loslassen...hier waren es die Maisfelder,alle voll mit etlichen Wildschweinherden.
Sie erkennen ob ihr Jagdhund ein Wildschwein gestellt hat,wenns via GPS angezeigt wird,dass der Hund steht.
Dann springen sie selbst da rein,mit gezogenen Jagdmessern und stechen die Wildsau selbst ab...

Na ,dass ist doch der Kick zum Töten...,ebenso wirds mit Hirschen passieren,denen die Kehle durchgeschnitten wurde...
Ja klar auch Schafe.,hauptsache der Adrealinstoß für sich selbst stimmt.

Es dürfte gar nicht mehr bekannt gemacht werden,dass Wölfe umgesiedelt wurden,denn genau solch eine Nachricht verleitet diese Irren dazu, gemein zu töten.

Oder ein Schafshirt will mal bischen Geld rausschlagen,für den ach so argen Schafsverlust...
Dafür ,mal ein Schaf zu tode bringen zu dürfen,zahlen diese Mörder eine Menge Geld...

Bringt mich davon auch keiner ab,denn der Urvater aller Hunde tötet nur aus Hunger...und frißt sich satt mit seinem Rudel...

Übrigens....wenn ein Wolf reißt,springt er auf das Tier,direkt in den Nacken und beißt das Genick durch...

So greifen auch Hunde sich gegenseitig an...habs selbst erlebt,wurde der Samy immer ins Genick gebissen...,bzw,es wurde versucht das Genick zu erreichen...

Er als Hund bricht auch bei der Jagd....einer fetten Feldmaus das Genick...genauso auch bei einer kleinen Maus...,es ist ein winziger aber gezielter Biß...

Es wäre wohl besser,die Wölfe in die grossen Naturparks in der BRD unterzubringen...,draussen haben sie keine Chance zu überleben...

weil der Mensch seine Gier nach Töten ausleben muss...

zum Glück war niemals ein Wolf.....mal Mensch...Hilfeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Nov 2018, 15:37 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1353
Geschlecht: weiblich
Was mich immer stutzig macht....

Wo sind die Hunde? Eigentlich würde doch ein Schäferhund mit den Wölfen raufen und selbst dabei umkommen?!

Auch beiden Schafen, nie wurde ein Hund erwähnt, dass er verletzt wurde usw.

Die Rehe, Hirsche, lagen alle aufgegliedert da und immer war die Kehle durchbissen.

Bei den Schafen sah es eher nach angriff aus, die waren richtig gerissen.

Warum köpft man einen Fuchs? Der Schwanz wird oft genommen aber de Kopf?

Wie schrecklich viele Menschen mit Tieren umgehen. Das mit den Wildschweinen ist ja grausam... wenn sie die extra mit dem Messer....

Aber weiß du, wie oft in letzter Zeit vergehen bzw. der sexuelle Missbrauch von Tieren in der Zeitung steht? Heute wieder, ein Schäfer erwischte einen Mann, der sich an einem Schaf verging, das Tier musste danach geschlachtet werden.

Der Täter verlor nur ein paar Sachen aber ganz ehrlich wird schwer ihn zu finden... wie krank sind manche Menschen?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Nov 2018, 16:11 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2157
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Was mich immer stutzig macht....

Wo sind die Hunde? Eigentlich würde doch ein Schäferhund mit den Wölfen raufen und selbst dabei umkommen?!

Auch beiden Schafen, nie wurde ein Hund erwähnt, dass er verletzt wurde usw.

Die Rehe, Hirsche, lagen alle aufgegliedert da und immer war die Kehle durchbissen.

Bei den Schafen sah es eher nach angriff aus, die waren richtig gerissen.

Warum köpft man einen Fuchs? Der Schwanz wird oft genommen aber de Kopf?

Wie schrecklich viele Menschen mit Tieren umgehen. Das mit den Wildschweinen ist ja grausam... wenn sie die extra mit dem Messer....

Aber weiß du, wie oft in letzter Zeit vergehen bzw. der sexuelle Missbrauch von Tieren in der Zeitung steht? Heute wieder, ein Schäfer erwischte einen Mann, der sich an einem Schaf verging, das Tier musste danach geschlachtet werden.

Der Täter verlor nur ein paar Sachen aber ganz ehrlich wird schwer ihn zu finden... wie krank sind manche Menschen?



Schäferhunde hätten keine Chance gegen einen Wolf,weil die Beißkraft vom Wolf immer gezielt sofort tödlich ist....,wie das Beispiel mit der Maus. Der Hund verletzt sie nur leicht ,damit er noch mit ihr spielen kann und dann kommt erst der tödliche Biß...korrekt ins Genick,sofort tödlich.

Wie ich schon schrieb...,sie fressen sofort nach dem tödlichen Biß und legen ihre Beute nicht noch in Reih und Glied auf.

Das sind immer Menschen,gar auch Wilderer,die sich die Taschen füllen wollen...

Ist doch schauderhaft,diese perversen Katzenfallen..,es sind wirklich Wildkatzen,man erkennt sie am Schwanz,der drei Ringe farblich geprägt auffällt...diese Fallen sind die reinsten "Tötungsmaschinen",bis
die armen Katzen da endlich erlöst sind.
Der Sinn will mir da auch nicht in den Kopf,sie ist nicht viel größer ,wie eine Hauskatze und soll Rehe erlegen?

Nee,da kommt dann,sie würden wertvolle Vögel fressen...

Ausreden gibts immer genug.

Den Kopf vom Fuchs, na der ziert das Jagdzimmer eines Jägers,in Reih und Glied mit Hirsch,Adler,Keilerköpfen....
Ausgestopft natürlich....

Ja,dass ist der Normalfall,sich mit dem Messer ins Maisfeld stürzen,um die Wildsau selbst abzustechen...

Hat ich wiedermal eine Unterhaltung mit einem Jagdpächterehepaar....

Ihr Geländewagen stand protzig genau hinter der Brücke und ich näherte mich vorsichtig,weil es hätte ja ein Hund dabei sein können.

Da kamen dann Mann und Frau,stellten sich als neue Jagdpächter des Gebietes vor und Samy fing bei der Frau an zu bellen,er wich zurück..
Entsetzt fragend alle beide...hat er was gegen Frauen?

"Hatten sie ein anderes Tier angefasst,fragte ich die Frau?

"Ja,ein Wildschwein,ich hab ja noch das Blut an den Stiefeln"

Schluck

Was für eine Antwort,war ja klar,dass der Samy da nach ihr bellte.

Sie ermahnten mich,den Hund nicht von der Leine zu lassen.

Na toll,schon wieder ich...,hab ich den Samy immer angeleint.

Kann ja wieder herrlich werden.

Ach so,diese Schweine,die sich an Tieren sexuell vergehen,da kann ich nichts zu schreiben,weil die Bilder die ich da sehe,zu widerlich,aber auch zeigend ,zu was Spezies Mensch fähig ist....

Hat ich vor kurzem ein Video gefunden...,über das Verhalten von Wölfen,treffen sie auf eine Herde Schafe.,
dass ist für sie erstmal ungewohnt,oft sogar weglaufen....
Wie schon geschrieben,,so mancher Schäfer holt sich da eine Menge Geld raus und der arme Wolf wird dann erschossen.

Muss schauen ,ob ich es nochmal finde.

Immer merken,das Tier beißt zuerst ins Genick....,kein Raubtier hat lange Zeit,um die Kehle zu suchen...
Es ist ein Jagen,ein Aufspringen mit sofortigen Biß ins Genick...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Nov 2018, 16:25 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2157
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Heute wird der Samy 5 Jahre alt,der sich von Beginn an in all die zauberhaften Geschichten
mit allen Mitschreibern und ihren Tieren,einfügte....

Fünf Jahre,in denen soviel passiert ist und das oft sehr Negativ,ja,in denen Tiermörder ihr Unwesen treibten.
Aber auch unglaublich schöne Erlebnisse,durch den Zauber,den sie uns schenkten...

Für unsere Lieblinge....

Ihr kennt nur Liebe,keine Falschheit,keine Hinterlist,lasst uns erkennen des Menschens ...Betrug
lehrt ihr uns auch andere Tiere zu verstehen,es kam der Falke
er flog mit uns in alle Höhen und Tiefen,steuerte unsere Sinne ...im Gleitflug
seine Federn wurden der größte Schutz,unsichtbar erreichten wir die höchste Burg
von dort oben konnten wir lernen,kosmische Strahlen empfangen,lernen,werden und wachsen..sei klug

Es kam der Fuchs,mit seiner ganzen Familie,führte er uns zu des Wassers Krug
spielte sich frei,das reine Seelenlicht,kein Tier dir Böses will,es kennt keinen Lug
so schau in den Quell des Lebens,alles,was wir lernen,ist ein Wissen,welches mancher dir haut vor den Bug
Machtgier,Hochmut,Eifersucht,Neid, all das kannten sie nie
weil die Menschheit so wurde,meideten die Meisten sie....

Unsere Tiere sind reines Licht,sie wissen mehr oh Mensch,du erreichst das nicht...

Klugheit ist vielen gegeben,ebenso immenses Wissen,doch,was nutzt ihnen das,spüren sie all diese Liebe
nicht?
Hinterlist des Menschens größtes Gut,erkannte unlängst der Drache,möge sie verbrennen in des
Menschens eigener Glut...

Egomanie, oh was für ein Genie, im Innersten toben die eigenen Elementaren, sinnloses Unterfangen...
es folgt der Satz...fange besser an deine Geheimnisse zu verwahren...
denn alles,was du uns lehren willst, ist die tiefste Dunkelheit deiner Seele,total verfangen
Plötzlich,als Greis erkennst du im Spiegel,du weisst nicht mehr,wann hat das nur angefangen?

Kehre heim und wisse,dein Herz ist dann rein...
alle Tiere werden dich dann lieben,du bist niemehr allein...
Warum das so ist?

Tiere kannten nie all diese Dinge nicht,schon gar nicht deine dunkle Hinterlist

oh Mensch...wo immer du auch bist.

sie lieben dich,bedingungslos, dennoch sind sie dein größtes Los
.....

Zauber unserer Tiere....dass ist hier nur angesagt,nicht des Mensches dasein..
ausser Mensch hat verstanden ,sind wir eins,zusammen sind bis über die Ewigheit hinaus...
...Erkenntnisse der Liebe,im Herzen verweilen,ja,du bist mein... smilies/herzen-smilies-018102.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Nov 2018, 08:37 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1353
Geschlecht: weiblich
Tiere kennen ein sorry und ein falsch und sie zeigen es uns auch, alles andere ist ihnen fremd.

Wie schnell wäre alles wieder gut, wenn wir sorry und hab dich lieb, wieder sagen ohne Angst davor abgelehnt zu werden.

Wir können so viel von ihnen lernen.

Happy Birthday Samy und viel Gesundheit wünsche ich dir smilies/herzen-smilies-018102.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 15. Nov 2018, 16:12 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1353
Geschlecht: weiblich
Heute habe ich Bilder gesehen, die einen den ganzen Tag verfolgen.

Verbrannte Felle von Hasen und Katzen, Tiere, die vom Feuer eingesperrt wurden, Pferde, die im Pool vom Nachbarhaus landeten und nicht mehr raus konnten.

Retter, die extra zurückfuhren, um Tiere aus Ställen zu retten, Hunde, Katzen, alle die oft zurückgelassen wurden, weil die Leute losfuhren....

Bilder von brennenden Straßen, zerstörte Häuser, zerstörte Heimat.

Dann Bilder von Evakuierungen aus dem Regenwald, weil Indianer ihre Heimat verlassen müssen für die Elektrizität,Habgier und Macht der Reichen.

Und dann frage ich mich. Wie viel muss noch brennen, wie viele Stürme müssen noch kommen, welche Flut schreckt ab, bis der Mensch aufwacht und kapiert, dass sich immer mehr die Natur gegen uns auflehnt, sich wehrt und sagt: Bis hierher und nicht weiter!

Muss erst wieder ein Vulkan ausbrechen, der alle Versteinerte in einem Ort, wo genau das jetzt herrscht, was schon damals falsch war. Wie viele Warnschüsse muss der liebe Gott noch schicken, bis wir endlich kapieren, das wir unsere Welt durch Habgier und Macht zerstören.

Wenn wir weit weg sind, dann fühlen wir uns sicher aber wie lange noch? Auch hier herrscht Dürre, auch hier gibt's immer mehr Zerstörung durch Überschwemmungen... Wir denken wir sind allmächtig aber wir sind nichts gegen die Allmacht der Natur. :cry:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 21. Nov 2018, 08:00 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2157
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Heute habe ich Bilder gesehen, die einen den ganzen Tag verfolgen.

Verbrannte Felle von Hasen und Katzen, Tiere, die vom Feuer eingesperrt wurden, Pferde, die im Pool vom Nachbarhaus landeten und nicht mehr raus konnten.

Retter, die extra zurückfuhren, um Tiere aus Ställen zu retten, Hunde, Katzen, alle die oft zurückgelassen wurden, weil die Leute losfuhren....

Bilder von brennenden Straßen, zerstörte Häuser, zerstörte Heimat.

Dann Bilder von Evakuierungen aus dem Regenwald, weil Indianer ihre Heimat verlassen müssen für die Elektrizität,Habgier und Macht der Reichen.

Und dann frage ich mich. Wie viel muss noch brennen, wie viele Stürme müssen noch kommen, welche Flut schreckt ab, bis der Mensch aufwacht und kapiert, dass sich immer mehr die Natur gegen uns auflehnt, sich wehrt und sagt: Bis hierher und nicht weiter!

Muss erst wieder ein Vulkan ausbrechen, der alle Versteinerte in einem Ort, wo genau das jetzt herrscht, was schon damals falsch war. Wie viele Warnschüsse muss der liebe Gott noch schicken, bis wir endlich kapieren, das wir unsere Welt durch Habgier und Macht zerstören.

Wenn wir weit weg sind, dann fühlen wir uns sicher aber wie lange noch? Auch hier herrscht Dürre, auch hier gibt's immer mehr Zerstörung durch Überschwemmungen... Wir denken wir sind allmächtig aber wir sind nichts gegen die Allmacht der Natur. :cry:



Ja,sehr viele Menschen halten sich für allmächtig und erkennen nicht,wie winzig klein sie doch sind gegen die natürliche Allmacht der Natur...
Wobei die Natur sich ja nur soweit verändern kann,dessen der Mensch aus ihr macht.

Schau diese Brände,wer leidet am Meisten? All die Tiere,die ihrer Freiheit beraubt wurden,denn ihr natürlicher Instinkt kennt den Weg,um dem Feuer zu entkommen.

Als ich die Nachrichten sah und es wurde ein "Ehrenbambi" an einen namhaften Schauspieler vergeben,weil er Haus und Hof verloren hat....da fiel mir die Kinnlade runter

Hat dieser Mensch bestimmt noch 6 andere Luxusanwesen auf dieser Welt und bekommt für sein
"endloses Leid",seine Millionenschwere Villa abrannte....einen goldenen Bambi

Was ist mit all diesen Menschen und Tieren,die grauenvoll verbrannt sind,die alles verloren haben und kaum einen Cent,um alles wieder aufzubauen?

Das ist diese Verlogenheit in dieser Welt,alles ist nur noch Schein,aber....kein Sein.

Aus Langeweile die Spezies Mensch soviele Dinge tut,aber nichts wirklich bewirkt....spielt sich ja alles im räumlichen Wohnzimmer ab.
Einen Pc und dort wird dann reingebrüllt,als ob das irgendwas ändert.

Ich bewundere die Menschen,die es wirklich erkannt haben....

es gab zuerst das Tier und lange Zeit gar nichts,bis Menschlein anfing als Kaulquappe Leben zu verfielfältigen...

Ewige Kriege,Streitereien,wie war es denn nun wirklich,als alles begann?

Fragt die Natur,die Tiere.....,sie wissen es und verglühen dennoch zuerst,in ihren Gefängnissen...

smilie_tra_012.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Nov 2018, 15:58 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1353
Geschlecht: weiblich
Naja, der Gottschalk war nur einer von vielen Tausenden, welche ihre Heimat verloren bzw. ihre Häuser. Bei ihm war es halt so, das war sein Lieblingshaus, dort wohnte seine Familie die meiste Zeit, das Haupthaus, seine Burg, was auch immer, auch er tut mir leid, sind viele Dinge verschwunden, die man nicht mehr zurückholen kann.

Wenigstens hat seine Frau gleich die Katzen mitgenommen, was viele nicht taten, nicht wollten, nicht konnten. Das war das Drama und die vielen Tiere, die sich jetzt erst wieder vom Schock erholen müssen und die unzähligen, die jetzt im Himmel sind. Das war ein Drama oder ist ein Drama für alle, die davon betroffen sind. Ein Tsunami aus Feuer, dem nur wenige Tiere entkamen, die in der Wildnis zu Hause waren.

Calm after the storm, heißt es in einem Lied und jetzt wird vielen bewusst, was alles nicht mehr ist und nie wieder so sein wird. Grausam der Mensch, grausam die Natur, wenn sie uns zeigt, wie mächtig sie ist.


smilies/smilie_tier_28.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Nov 2018, 18:42 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2157
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Naja, der Gottschalk war nur einer von vielen Tausenden, welche ihre Heimat verloren bzw. ihre Häuser. Bei ihm war es halt so, das war sein Lieblingshaus, dort wohnte seine Familie die meiste Zeit, das Haupthaus, seine Burg, was auch immer, auch er tut mir leid, sind viele Dinge verschwunden, die man nicht mehr zurückholen kann.

Wenigstens hat seine Frau gleich die Katzen mitgenommen, was viele nicht taten, nicht wollten, nicht konnten. Das war das Drama und die vielen Tiere, die sich jetzt erst wieder vom Schock erholen müssen und die unzähligen, die jetzt im Himmel sind. Das war ein Drama oder ist ein Drama für alle, die davon betroffen sind. Ein Tsunami aus Feuer, dem nur wenige Tiere entkamen, die in der Wildnis zu Hause waren.

Calm after the storm, heißt es in einem Lied und jetzt wird vielen bewusst, was alles nicht mehr ist und nie wieder so sein wird. Grausam der Mensch, grausam die Natur, wenn sie uns zeigt, wie mächtig sie ist.


smilies/smilie_tier_28.gif



Haben all die Ottonormalbürger auch einen Ehrenbambi bekommen?

ich kann kein Mitleid mit ihm haben,bekommt Gold und der Rest hat nichts mehr als Asche...

er hat Millionen auf dem Konto....der Rest leider nicht

er hat noch viele Häuser....haben die Anderen auch nicht

Mein Mitgefühl bezieht sich nur auf die armen Tiere,die es nicht schafften,aus der Feuerhölle zu entkommen...,den Kindern,die mit schlimmsten Verbrennungen im Spital liegen

ja und wie schon gesagt,die Natur hat sich nicht verändert, es war der Mensch,der auch sie in Reservate steckte...,doch gegen die Naturgewalt kommt kein Menschlein an,irgendwo muss sie sich entladen,Platz finden über all die natürlichen Kräfte,die sie seit Anbeginn in sich trägt....

Wie pure Elektrizität entläd sie sich über der Menschheit,die ihren Lebensraum so eng eingeschränkt hat,dass eben alles kaputt geht...

Wie all die Indianer oder Naturvölker,die ebenso eingepfercht in Reservaten leben müssen....

wer in Gottes Namen hat diesen Menschen all diese Macht gegeben,um jetzt
im Wassermannzeitalter das Ende unseres irdisches Lebens einzuläuten.....

Wir selbst..,die da dachten,mit weisser Haut beherrschen alles was lebt...bekommen nun,nach und nach
all das zu spüren,was wir dieser so liebenden Mutter Erde angetan haben.

Wie schon geschrieben, die Natur folgt seit Anbeginn immer den gleichen Gesetzen,um so kleiner der Raum für sie,um so explosiver ihre Kräfte....

Mögen sie alle ihren Frieden gefunden haben,in der Spiegelwelt....dort,wo alles so ist,wie es wirklich sein sollte....

include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 26. Nov 2018, 10:07 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1353
Geschlecht: weiblich
Ich kann den Vergleich nachvollziehen... er hat mehrere Häuser, macht sich weniger Sorgen als all die anderen, die nichts mehr haben.

Mir ging es nur um die Empathie, ich kann nachvollziehen, wie es ist, wenn all die schönen Erinnerungen weg sind, ein Strampler vom Kind, die Uhr vom Vater... um das ging es mir.

Was mich wundert es, wie wenig die Leute informiert sind, was das Palmfett angeht. Wo es überall drinnen ist. Die Aufklärung, was wir essen, was wir tragen, alles wird verschwiegen.... Wir nehmen den Menschen ihre Heimat, den Tieren ihr Zuhause ....

Wenigstens ist jetzt in Korea das größte Schlachthaus für Hunde zerstört worden.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 27. Nov 2018, 12:21 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1353
Geschlecht: weiblich
Heute habe ich eine sehr berührende Story gelesen.

Eine Hündin, Collie trauerte intensiv um ihr Herrchen. Sie kam mit acht Wochen in die Familie aber der Vater, der war von Anfang an ihre Bezugsperson. Als er an einem Herzinfarkt starb, legte sie sich neben ihn und stupste ihn mit dem Kopf immer an "streichle mich" Danach saß sie den ganzen Tag am Fenster/Balkon und wartete auf ihn. Sie hat auch nichts mehr gefressen und nahm stark ab. Als der Tag der Beerdigung kam, entschied sich die Familie, den Hund mitzunehmen. Es gibt ein Bild davon, wie der Hund in den offenen Sarg schaut mit der Ehefrau.

Ab dem Moment verstand der Hund was los war und als er nach Hause kam, begann er wieder zu fressen. Er hat den Tod verstanden und akzeptiert vom Herrchen.

Es gibt so viele Videos, Bilder, von Tieren die oft Jahre an der Stelle warten, wo das Herrchen oder Frauchen war. In Italien gibt es einen Hund, der in der Kirche wartet, er wird von Nachbarn gefüttert. Manche sind oft Monate an der Grabstelle....

Puhh, jetzt laufen mir die Tränen runter, es ist sehr berührend darüber zu lesen und es dann zu schreiben.

Die Macht der Liebe ist grenzenlos auch bei den Tieren und vor allem bei ihnen.

smilies/smilie_tier_17.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif :Hund 3:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 28. Nov 2018, 18:33 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2157
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Heute habe ich eine sehr berührende Story gelesen.

Eine Hündin, Collie trauerte intensiv um ihr Herrchen. Sie kam mit acht Wochen in die Familie aber der Vater, der war von Anfang an ihre Bezugsperson. Als er an einem Herzinfarkt starb, legte sie sich neben ihn und stupste ihn mit dem Kopf immer an "streichle mich" Danach saß sie den ganzen Tag am Fenster/Balkon und wartete auf ihn. Sie hat auch nichts mehr gefressen und nahm stark ab. Als der Tag der Beerdigung kam, entschied sich die Familie, den Hund mitzunehmen. Es gibt ein Bild davon, wie der Hund in den offenen Sarg schaut mit der Ehefrau.

Ab dem Moment verstand der Hund was los war und als er nach Hause kam, begann er wieder zu fressen. Er hat den Tod verstanden und akzeptiert vom Herrchen.

Es gibt so viele Videos, Bilder, von Tieren die oft Jahre an der Stelle warten, wo das Herrchen oder Frauchen war. In Italien gibt es einen Hund, der in der Kirche wartet, er wird von Nachbarn gefüttert. Manche sind oft Monate an der Grabstelle....

Puhh, jetzt laufen mir die Tränen runter, es ist sehr berührend darüber zu lesen und es dann zu schreiben.

Die Macht der Liebe ist grenzenlos auch bei den Tieren und vor allem bei ihnen.

smilies/smilie_tier_17.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif :Hund 3:




Das ist ja auch sehr traurig und wer selbst keine Hunde oder auch Katzen hat, kann sowas überhaupt nicht nachvollziehen....

Selbst erlebt hat ich das von einem Geschwistpaar, Katzen,der Kater saß Ewigkeiten an ihrem Grab....

Da gibt es nicht immer ein Happy End,manche Hunde sterben bei ihrer Traurer....

Also ich wüsste genau,mein Samy würde ohne mich auch......ich kanns gar nicht aussprechen.

Jetzt habe ich es 5 Jahre geschafft,dass ich immer bei ihm war und denke mit Schrecken daran,dass ja nichts passiert.

Interressant wäre zu wissen,dass es tatsächlich Rehakliniken,psychomatische Kliniken,eben Kuraufenthalte in alle Richtungen mit Hunden gibt.
Man darf also seinen Hund mitbringen,die Wartezeiten sind halt etwas länger,aber man wird nicht getrennt.
Weiß ich von einer psychomatischen Reha,dass es diese mit Hund in Wuppertal gibt.

Dort war eine Bekannte mit Hund,über 6 Wochen lang.

Es ist doch für unsere Tiere genauso,als ob sie ihre Mutter/Vater verlieren würden(zum 2.Mal),es ist bewiesen,dass dieser Trennungsschock von der leiblichen Mutter und Geschwistern prägend für das Verhalten eines Hundes sein kann...

Am Anfang dieses Threades hab ich das auch öfters genau beschrieben.

Den grössten Fehler macht man,wenn man den Welpen einfach in den Kofferraum sperrt und Zuhause angekommen,in die eigene Hundebehausung....wo der Welpe einsam und alleine seine erste Nacht verbringt...
Diese Hunde sind viel schwerer auch stubenrein zu kriegen,weil es länger dauert bis die Bindung ensteht.

Nimmt man dagegen den Welpen auf der Heimfahrt auf den Schoß,wärmt,streichelt,liebkost ihn....und darf er die erste Nacht bei einem auf dem Oberkörper liegend schlafen...rennt man zwar alle 2 Stunden raus zum Pippi machen...,aber damit ist die Bindung schon so eng und der Welpe hat sofort kapiert,wo er
sein Geschäft hin zu machen hat...

Gibt`s nicht?

Oh ja, schon so unglaublich oft erlebt...,diese Zeitung vor der Haustür,oder den Hund durch seine Pippi mit der Schnauze ziehen...ist echt das Letzte...
Widerlich und für mich schon Quälerei....wir müssen für dieses Wesen denken,sie sind doch ganz auf uns angewiesen.

Mit Liebe funktioniert eben alles...,mein Samy saß am 2.Tag schon vor der Tür...

Hunde sind unglaublich in ihrem Intellekt...

Wer jetzt den Kopf schüttelt,der denke doch mal drüber nach, was...Lila ..oben geschrieben hat und

an die vielen Blindenhunde...bishin zu Rettungshunden...oder auf 50 verschiedene Duftstoffe zu erkennen trainiert...oder...oder...oder...endlos wäre die Liste..

Möge diesen Hundeessern....,den Rest denke ich mir lieber...

include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Dez 2018, 12:03 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1353
Geschlecht: weiblich
So habe ich es mit meinem Kater damals auch gemacht. Er schlief bei mir. Er hat am Anfang natürlich gejammert, er war 3 Monate alt aber es gibt nichts besseres, dem Tier ganz viel Liebe zu schenken. So hat er gleich gefressen und geschnurrt. Ich war sofort seine Bezugsperson dadurch und so ist es auch mit Hunden, sie suchen sich ihre Menschen aus in der Familie.

Ich habe noch nie so viele Tränen von Tieren gesehen, wie in diesem Jahr, ob es welche auf dem Weg zum Schlachter waren, von Hunden , die realisierten, Herrchen kommt nicht mehr (Tierheim), usw. Man denkt immer, Tiere könnten nicht weinen, von wegen. Sie halten es nur lange genug auch aber auch sie erreichen einen Punkt, der all die Angst, Kummer, Leid und Schmerz in dieser Träne ausdrückt.

Wann wird der Mensch endlich das Tier zu einem Tier machen und nicht zu einer Sache?!

: schmoll :


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 4. Dez 2018, 11:10 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2157
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
So habe ich es mit meinem Kater damals auch gemacht. Er schlief bei mir. Er hat am Anfang natürlich gejammert, er war 3 Monate alt aber es gibt nichts besseres, dem Tier ganz viel Liebe zu schenken. So hat er gleich gefressen und geschnurrt. Ich war sofort seine Bezugsperson dadurch und so ist es auch mit Hunden, sie suchen sich ihre Menschen aus in der Familie.

Ich habe noch nie so viele Tränen von Tieren gesehen, wie in diesem Jahr, ob es welche auf dem Weg zum Schlachter waren, von Hunden , die realisierten, Herrchen kommt nicht mehr (Tierheim), usw. Man denkt immer, Tiere könnten nicht weinen, von wegen. Sie halten es nur lange genug auch aber auch sie erreichen einen Punkt, der all die Angst, Kummer, Leid und Schmerz in dieser Träne ausdrückt.

Wann wird der Mensch endlich das Tier zu einem Tier machen und nicht zu einer Sache?!

: schmoll :


Ich glaube,dass wird niemals geschehen...

Hab ich einen Polizisten gefragt,was man tun kann gegen einen Tierquäler,es ist ja eh nur als eine Sache anzusehen?
Als Antwort kam diese:" Doch es gibt eine Möglichkeit,eine Anzeige gegen das Tierschutzgesetz!"

Also,wenn jemand meinen Hund vergiftet,muss ich diese Anzeige aufgeben?

Es gibt aber dennoch Unterschiede,wie bei den Pferden. Manche Pferde haben ja einen Millionenwert,sind sie ewiger Gewinner bei Tunieren,oder als Zuchthengst,Zuchtstute....
Da fällt das Urteil gegen so einen Pferdequäler schon mit Gefängnisstrafe aus...

An Grausamkeit kaum zu überbieten,wie manche Pferde zugerichtet werden...dass tut mir selbst körperlich weh...

Kommen sie nicht an das Tier ran,als Hassobjekt,bekommt man es selbst ab...

Wie mir im August passiert ist...

Ich ging wie jeden Morgen zwischen 5 und 6 Uhr im Dunkeln,aber mit grosser Taschenlampe mit meinem Samy Gassi.
Plötzlich vernahm ich eine Stimme,die sagte:" Du kannst ruhig vorbeigehen!"

Ich sah aber niemanden,nur chemenhafte Umrisse von einem Hund...

So meinte ich dann,nein,ich möchte gerne zurückgehen...peng

Ab da weiß ich nichts mehr.

Kam ich zu mir auf dem Boden liegend,der Samy saß total verstört auf mir und ich merkte ,,dass ich nicht aufstehen konnte.
Meine linke Hand war komplett schwarz..,nicht blau,nein...schwarz...später wusste,es waren 2 Finger gebrochen.
Fast auf allen Vieren kriechend mich heim schleppte...

Noch nie solche Verletzungen hatte,nur durch einen Sturz,also lag es nahe,dass da jemand handgreiflich geworden ist.

Was sich dann auch bestätigt hatte...,konnte ich 2 Monate lang nicht oder kaum noch laufen...
Hüfte bis zum Oberschenkel rüber war auch schwarz,,beide Kniee ebenso...alles dick geschwollen
usw.usw.usw.

So kanns passieren,hat er den Hund nicht erwischt,weil wir immer dabei sind,wenn er draussen ist...
muss man selbst dran glauben.

Seitdem passt sogar die Nachbarschaft auf mich auf,wenn ich da hoch gehe...

Letztendlich sind ja inzwischen 5 Hunde und 7 Katzen vergiftet worden und alle sind gestorben...

Es ist ein Tierhasser...oder auch..,so bestraft dieser Mensch andere,wenn sie einen großen Bogen um ihn machen...,was verständlich ist,weiß man,dass er das Tier und Mensch antut.

Was fehlt sind eben Zeugen...,doch irgendwann macht er einen Fehler.

Polizei? Können wir nichts tun,wir haben dafür nicht genug Personal,um alle Hundebesitzer zu beschützen.

Ist klar,aber es würde doch reichen,wäre etwas Polizeipräzens vorhanden,sowas schreckt ab...

smilie_tra_012.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 10. Dez 2018, 11:42 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1353
Geschlecht: weiblich
Es ist immer gut, wenn man Nachbarn hat mit Herz und Verstand, da fühlt man sich gleich viel wohler in der Umgebung.

Gibt es Hunde, die wetterempfindlich sind?

Ich hörte auf dem Weihnachtsmarkt interessiert kurz einer Dame zu, die erzählte, dass ihr Hund bei Wind nicht rausgeht oder wenn es regnet.

Also meine Katze mag auch keinen Wind und Regen "oh mein Gott" aber über Hunde war ich erstaunt. Aber es fällt mir gerade ein, dass July auch Regen hasste oder Wind. Also sind uns die Tiere da sehr ähnlich. Wir haben genauso da unsere Exoten, wie im waren Leben auch.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Dez 2018, 14:45 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2157
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Natürlich gibts sehr viele Hunde,die wetterempfindlich sind....,da muss man nur nach der
Fellbeschaffenheit schauen....

Ein hochbeiniger Jack Russel hat weißes-braunes sehr kurzes Haarkleid und lässt man von Anfang an
ein "wärmendes Mäntelchen" aus,kann diese Rasse durchaus hohe Minusgrade ohne zu frieren
überstehen,beim Gassigehen...

Aber....,er kann das nur,wenn er ständig in Bewegung bleibt.

Kommt ein Sturm,eben ein großes Unwetter dazu,wirds auch für einen Jacky zu kalt.

Manche meinen ja,dass ein Hund bei Wind und Eis draußen zu sein hat,diese Zeiten sind längst vorbei,denn durch all diese Überzüchtungen verringern dieses Erbgut...bei jeder Witterung zu überleben.

Glaub vor 2 Jahren war das,als sich Samy plötzlich gar nicht mehr bewegen konnte....
Der Gute hatte sich eine kräftige Entzündung der Knochen zugezogen....im sehr harten Winter.
Seitdem trägt er bei Platzregen,Sturm,Eis und Nässe überhaupt so einen
Körperschutz...

Hab ich jetzt mal geschaut,ob es auch welche gibt,,wo nicht die Hinterbeine in so ein blödes Gummi rein müssen.....ähm,die Gummis quetschen die Hoden ein....es gibts sie tatsächlich.

Niemand braucht sich dafür zu schämen,es ist ein alltägliches Bild geworden,dass Hunde mit kurzem Fell sowas tragen.
Dabei beachten,nicht das Teuerste mit "großen" Namen ist da das Beste....,zuerst bezahlt man immer den Namen und es ist der größte Schrott....

Also,wer sein Hundi liebt, auch richtig guckt...

smilies/herzen-smilies-018102.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Dez 2018, 15:04 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1353
Geschlecht: weiblich
Selbst Katzen können eine Rachenentzündung bekommen sich alle erkälten...

Das stimmt Unicorn, diese Überzüchtungen haben die Tiere vermenschlicht.

Ich bin total dafür, wenn ein Tier warm eingepackt wird. Manche übertreiben es und viele vergessen es einfach, dass der Hund frieren könnte bei kurzen Haaren. Siehe zum Beispiel einen Boxer. Windhunde sieht man ganz selten ohne Mantel, weil sie sehr empfindlich sind.

Ein Bobtail würde eher die Krise bekommen, wenn er langes Fell hätte und einen Mantel. Diese Rasse sieht man nur noch selten.

Katzen hassen Kleidung aber es gibt immer wieder Leute, die sie einen Spaß damit erlauben. Hunde sind da geduldiger aber auch nicht unbedingt erfreut, jeden Blödsinn mitzumachen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 13. Dez 2018, 08:59 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2157
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Selbst Katzen können eine Rachenentzündung bekommen sich alle erkälten...

Das stimmt Unicorn, diese Überzüchtungen haben die Tiere vermenschlicht.

Ich bin total dafür, wenn ein Tier warm eingepackt wird. Manche übertreiben es und viele vergessen es einfach, dass der Hund frieren könnte bei kurzen Haaren. Siehe zum Beispiel einen Boxer. Windhunde sieht man ganz selten ohne Mantel, weil sie sehr empfindlich sind.

Ein Bobtail würde eher die Krise bekommen, wenn er langes Fell hätte und einen Mantel. Diese Rasse sieht man nur noch selten.

Katzen hassen Kleidung aber es gibt immer wieder Leute, die sie einen Spaß damit erlauben. Hunde sind da geduldiger aber auch nicht unbedingt erfreut, jeden Blödsinn mitzumachen.



Noch etwas sehr Wichtiges hinzufügen möchte,

schon gewusst,unsere Lieblinge können sich auch bei uns anstecken...

ob es ein grippaler Infekt oder die Influenza ist, aber auch die Darmgrippe

Umgekehrt kann eine Ansteckung genauso gut passieren...,also wer seinen Vierbeiner liebt

sollte man wissen.... include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1222 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 27, 28, 29, 30, 31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker