Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 14. Nov 2018, 16:34


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1209 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 31  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Mär 2014, 06:13 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Liebe Lila,

das Verhalten deiner Katze erinnert mich an unseren letzten Kater Timy.
Den durfte niemand anfassen,sobald er draussen war und er mied die Menschen,wie auch
Strassen und Autos.
Doch kam Besuch,warf er sich auch vor ihre Füße und wehe diese Füße wollten sich
fortbewegen,legte er sich drauf.
Damit beschützte er sein Revier,aber auch mich und meine Kinder.
Wenn sich jemand hinsetzte saß er sofort auf dessen Schoß.
Oh ist der aber lästig,kam da oft.
Doch,er wollte nur eines,bewachen...
War er damals den Katzenfängern ja entkommen,die Geschichte steht irgendwo weiter vorne,hier im Thread und seitdem verhielt er sich so,er traute keinen Menschen mehr...ausser uns...
Seitdem machte er auch keinen Blödsinn mehr,wie ausgelassen spielen,oder kleine Neckereien.
Nur noch still und wachsam,diesen Schock hat er niemals überwunden.
Da konnte selbst ich nicht mehr viel tun,ausser im Sicherheit und Liebe schenken.
Wobei ich auch erwähnen muß,er überlebte als Einzigster,von all den Katzen,die wir hatten...
Scheute er Autos,die Straße,Menschen..also,konnten sie ihm auch nichts tun,wie vergiften ect.

Finds süß,was dein Kater da mit den Gläsern fabriziert und genau sowas dulde ich eben auch.
Nur,wer hat dafür Verständnis?
Kam einmal mein Schwager und sah,wie Robin von einem älteren Dessertteller fraß,von dem Tag an,
aß er nichts mehr bei uns....dabei war es ein alter Teller und keiner,der Gästen vorgesetzt wird.

Da hilft auch kein..man kann doch spülen...nee,die Bakterien bleiben auf dem Teller,was die doch alles
ins Maul nehmen...
Ähm ja,Katzen schleppen ganze Ratten ins Haus um sie einem zu schenken,sind doch so stolz darauf...
Hihi,da setzte ich mich morgens an den Küchentisch und dachte,was ist da so weich an meinen
Füßen?
Da stand ich auf einer geköpften Ratte.Danke Timi für dein Geschenk..

Desweiteren bin ich ganz still,was meine Verbindung zu Tieren angeht.Es wird nur darüber gespottet und nur meine Familie weiß es,ebenfalls die Menschen,denen ich helfen konnte.
Also,laß ich sie reden,wenn diese Ratschläge kommen...jetzt mußt du ihn aber prügeln...

Ansonsten nehme ich gerne Ratschläge an,doch beim Prügeln hörts eben auf...

Werd ich auch wieder ganz normal,einen Fernsehabend verbringen können.
Diese Phase,dass ich ständig anwesend sein muß,wird vorrüber gehen,wenn samy das Vertrauen gefunden hat,dass ich auch wiederkomme.

Es ist eben,als ob man ein kleines Kind erzieht und da fallen mir sehr viele Übereinstimmungen ein.
Wer kennt das nicht,das Kind wirft ständig sein Spielzeug runter und hat seine Freude daran,
wenn man es ständig aufhebt?
Genauso gestern Abend mit samy passiert,dauernd warf er seinen Büffelhautknochen runter...und ich
hob ihn auf...schmunzel..
Doch gestern Abend fing ich damit an,mal länger aufbleiben zu können...
Kann samy es auch tagsüber,alleine in sein Körbchen zu gehen...
So fängt er um ca.18Uhr an,nur noch Unsinn zu machen,man ist nur am rennen...da weiß ich,er ist müde,will,das wir zu bett gehen.
Quängelig würde man über Kinder sagen.

Gehe ich dann selbst zu bett,fällt er todmüde in sein Körbchen...

Gestern Abend zeigte ich ihm,kann er ruhig sein Körbchen gehen und dort schlafen...indem ich es
einfach in den Raum holte..paßte ihm zwar nicht,aber irgendwie muß es ja mal funktionieren.
Heute werde ich das Körbchen im Schlafzimmer lassen,findet er eben am Tag auch dorthin..

Ich glaub,würde ich das in einem Tierforum schreiben,da würds nur so hageln...ich spinne...

Man kann dem Welpen nicht erst alle Nähe schenken und dann aprupt wieder wegnehmen.
Werden es eh nur Kleinigkeiten sein,die ich ändern werde,doch seine Nähe zu mir bleibt!!

Inzwischen hat samy auch Vertrauen zu meinem Mann gefunden und das ist sehr gut.
War ja schon frustierend für ihn,legte sich samy flach auf den Boden,wollte er mit ihm Gassi gehen..

Hmm,woran das wohl lag?
Er war einer von denen,die ständig meinten..den musste hart anpacken,sonst...
Doch wie immer,hats auch ihn erwischt...na,er kann samy endlich lieben....
da war noch viel Resttrauer wegen Robin..
Ist doch erstaunlich,was Liebe so alles bewirken kann...wobei,das Wort Liebe..sehr viele
andere Komponenten beeinhaltet..

Es sind nun 6Wochen ,seitdem Samy bei uns lebt und alles wird wieder ganz normal werden...

Mit Robin hab ich immer zusammen gefrühstückt und auch sonst bekam er oft ein
Leckerli,vom Tisch..dass muß ich mir jetzt leider verkneifen,wollen wir samy mitnehmen,wenn wir
Essen gehen..
Hmm,aber meine Puddingschüssel darf er doch ausschlecken..na,die Reste eben..samy liebt Sahne.. :kichern:

Alles ist menschlich oder einfach tierisch?

Finds cool,was dein Kater da mit den Gläsern macht...kann man auch spülen..

Lila,was für schlechte Erfahrungen hast du mit Impfung gegen Zeckenkrankheit gemacht?

Ich bin Borelia-Posetiv und bleibs auch,hat schon 3Mal eine Boreliose....


Oh,die Sonne scheint,gestern war es so schön warm..soll heute wieder warm werden.

Wünsche dir auch einen schönen,sonnigen Tag smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Mär 2014, 15:52 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Hallo Unicorn,

ah diese Hygiene. Selbstverständlich wird abgespült und das Klo der Katze zig mal desinfiziert beim großen Säubern. Es ist ja bewiesen, dass Kinder, welche mit Tieren aufwachsen ein super Immunsystem haben und kaum Allergien, wenn überhaupt. Der Darm baut durch die Viren ein ganz anderes Netz auf als normal.

Ich ekle mich nicht vor meinem Kater und ich achte auch darauf, dass er sauber ist. Wenn mal im Fell, was hängen bleibt, dann wird es gewaschen oder rausgeschnitten aus dem langen Fell. Eine Katze hasst es unrein zu sein. Alleine schon, wie lange er braucht, wenn er die Stelle im Klo vergräbt und dann dieses Putzen vor dem Schlafen und danach.

Samy denkt er muss dich beschützen, deswegen will er nicht schlafen gehen. Erst wenn er kapiert hat, dass du die Hosen anhast, geht er auch vor dir ins Bett. Mein Kater macht das mittlerweile. Nur hat er einen schrecklichen Rhythmus. Ich bin halt nachts müde .... Es dauert Jahre, bis sie unseren Rhythmus annehmen.

Mein Kater Miezi liebt es gebürstet zu werden, das habe ich ihm von Anfang an gelernt und somit gibt es nie Probleme. Er leckt dann mit also er hilft dann mit, das sieht immer lustig aus. Er ist auch sehr sehr eitel. Er wartet immer darauf, bewundert zu werden und genießt es, wenn jemand sagt: "Oh, du bist aber hübsch!" Dann streckt er sich, sein Schwanz wird ganz gerade und er stolziert hin und her. Ist wirklich so und wenn er merkt, dass er gemocht wird, dann kommt er auch kuscheln oder leckt einen ab.

Ich weiß auch genau, welcher Nachbar nach Hause kommt, denn ein paar mag er nicht, da läuft er dann schnell in die Türe rein. Er geht auch nicht hin, wenn sie ihn locken, die mag er einfach nicht.

Der Hund meines Bruders sortierte auch die Freunde des Sohnes aus. Wenn die ins Haus kamen wurden bestimmte angeknurrt. Man kann wirklich nach Tieren gehen.

Gib deinem Samy deinen Pudding. Dein Haus, dein Geschirr, dein Hund, deine Entscheidung. Wegen zwei Stunden Besuch, werde ich nicht mein Tier ändern smilies/ziggi.gif :Hund 3: smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 7. Mär 2014, 08:47 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Hallo Lila

ja,Katzen werden ja des Nachts aktiv,das ist in ihrem Blut.
Meine Tochter hat 2 Perserkatzen,die waren noch nie draussen und doch,des Nachts geht der Zauber los.
Es rumpelt und knallt,dass sie meint,gleich fällt irgendwas um,oder sie kratzen an der
Schlafzimmertür.
Bei meinem Sohn hingegen ist es anderst,der Kater ist so auf ihn fixiert,dass er des Nachts ganz eng
an ihn gekuschelt schläft.
Was wohl auch etwas damit zu tun hat,ist er den ganzen Tag alleine,wenn mein Sohn arbeiten ist.
War da eine zweite Katze,die ist aber vor kurzem gegangen....
Wenn mein Sohn Urlaub hat,holt er nochmal eine 2.Katze dazu,damit er nicht so einsam ist.

Was Samy betrifft,er weicht mir ja auch am Tag nicht von der Seiite,egal,wo ich bin,da ist auch er.
Das kenne ich auch nicht anderst,ob es nun Robin war oder einer der anderen Hunde.
Spreche ich den ganzen Tag mit samy,so lernt er an allem teilzunehmen und sehr schnell hat
er den Ryhtmus raus.
Weiß er inzwischen auch schon,wann mein Mann heimkommt,so gegen 15Uhr wird er unruhig und
rennt ständig zur Tür,dann sag ich..gleich kommt er...
Was für eine stürmische Begrüßung.
Ebenfalls kennt er das Motorengeräusch von unserem PKW.
Fahre ich mal ohne ihn weg,schläft er meistens bei meinem Mann und kaum fahre ich um die Kurve
schnellt sein Kopf nach oben und rast wie ein Irrer zur Tür.
Lasse ich samy alle Zeit der Welt,um zu lernen,dass kann er alles in seinem ersten Jahr erfassen und doch bleibt er immer lernfähig.

Hab ich immer mit Robin gefrühstückt,ein morgendliches Ritual...um 6Uhr bekam ich ein Küßchen auf die Stirn,dass machte er solange,bis ich aufstand.
Er rannte vor in die Küche,kannte jeden Handgriff...hät ichs jemals vergessen,er häts mir zeigen können..
Damit möcht ich auch ausdrücken,gibt es soviele Dinge,die ich meinen Hunden nie gelehrt habe und
sie konnten es doch...
Dieses innere Wissen,wieviel Uhr es ist finde ich sehr aussagekräftig für ein eigenes Denken.
Oder,der Hund läuft beim Spaziergang vor und steht oben an einer Gabelung,guckt fragend zu mir zurück,dann geht sein Kopf nach rechts oder links...ich hebe nur die Hand,in welche Richtung es geht.
Auch etwas,was ich niemals beigebracht habe...
Da spielt auch die Kraft der Gedanken eine Rolle,wie es uns selbst so oft passiert...gibts da sehr viele
prägnante Beispiele.

Faszinierend bleibt eben die Katze,dieses geheimnisvolle Wesen.
Mit ihrem so starken ausgeprägten eigenen Willen,da kannste nicht mal sagen...komm her...
ob sie es tut,bleibt ihr überlassen.
Denke ,da kannst du,liebe Lila sehr viel drüber sagen.

Gestern hat samy das Heimrecht für den Garten entdeckt...endlich...
Macht er auch sein Geschäft nichtmehr dahin,es käme einer Nestbeschmutzung gleich.
Waren wir den ganzen Tag im Garten und er liebte es so,sich in der Sonne zu aalen.
Abends kam Maya noch vorbei und die Beiden tobten ausgelassen auf der Wiese...und zum ersten Mal
versuchte samy nicht mehr auszubüchsen...

Wünsche einen schönen,sonnigen Tag smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/herzen-smilies-018102.gif Unicorn


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 10. Mär 2014, 11:19 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Hallo Unicorn,

Katzen haben ihren Sturkopf aber sie sind sehr klug und nicht lange böse.

Mein Kater kennt ein Nein auch wenn er protestiert.

Wenn er müde ist und zur gleichen Zeit ins Bett will, wie ich, dann versteckt er sich erst drunter und wenn das Licht aus ist, nach ca. 5 Minuten, hüpft er rein.

Er legt sich auf sein Kissen (ist so ein kleines mit "Schlaf gut") und putzt sich ausgiebig. Früher konnte er nur einschlafen, wenn meine Hand unter seinem Kopf lag, das braucht er jetzt nicht mehr so, er will eher seinen Raum für sich. Was ich aber sehr genieße ist, wenn ich neben ihm sitze und er auf der Heizung liegt. Ich streichle ihn und dann kommt seine Pfote, die legt er dann auf meine Hand und kuschelt den Kopf dazu, wie ein "Bleib da!"

Es dauert Jahre, meinte die Tierärztin, bis sich Katzen an unseren Schlafrhythmus gewöhnen. Hunde sind da ganz anders. Einen leichten Schlaf hatte ich bei dem Yorki. Der hat alles angeknurrt, wenn der Nachbar kam, wenn die Leute auf der Straße redeten, wenn ein Vogel pfiff, die Autotüre die sich schloss.... GRRRRR, WUFFFF; usw. Da war ich natürlich auch wach und dann immer: "Aus!" Er kannte nicht so viele Geräusche, weil er auf dem Lande wohnt. Da ist es einfach still aber mein Bruder meinte dann: "Von wegen, jeder Vogel, jede Katze, jede Biene - alles registriert er!" Wahnsinn! Deshalb meinte auch der Tierarzt, er wird nicht alt, er kann kaum ruhen.

Das lag aber mehr an der Erziehung, je länger ich ihn hatte, desto ausgeglichener wurde er, weil kein Rasen vor der Türe war also keine Wiese zu bewachen, kein fremder Hund am Zaun usw. Er sah von der Wohnung aus nichts. So schlief er dann oft am Abend nach dem Gassi gehen tief und fest.

Mein Nachbar hat Nymphensittiche, wenn der nach Hause kommt, dann weiß ich es genau. Die fangen so an zu pfeifen, ganz anders als wenn andere nach Hause kommen. Sie erkennen ihn schon am Tritt, noch bevor er die Türe aufschließt.

Ich versuche auch mehr über die Mimik zu reden oder zu deuten. Aber es gibt ein paar Worte, die kennt mein Kater genau, da rennt er gleich zu mir. Das hat auch schon was.

Dir auch einen schönen sonnigen Tag.

LG

Lila smilies/hug3.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Mär 2014, 10:42 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2339
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Unsere Katzen waren nachts IMMER draußen (es sei denn sie waren krank). Mein Vater hat sie einfach raus geschmissen und morgens konnten sie wieder rein. Dafür hatten sie im Garten stehts einen geschützten Liegeplatz, den man auch tagsüber meistens nur aufsuchen musste, wenn man sie suchte...

Und der Mensch spricht etwa zu 97% über seinen Körper. Mimik, Gestik, Tonhöhe, etc. Dann kommen die restlichen 3% mit Sprache... ^^

und zu "Sammy", dem Hund meiner Freundin. Fotos sagen mehr als tausend Worte:
Bild

Zum Glück haben sie das Würgehalsband endlich abgeschafft und sich als Kompromiss ein "Erziehungsgeschirr" geholt. Es drückt nicht am Hals, es zieht nicht am Nacken, etc., sondern engt sich je nach Kraftnutzung des Hundes um die Schultern. Er zieht garnicht mehr an der Leine bei Ihnen (bei mir zieht er nach kurzer Zeit garnicht am normalen Halsband. Spätestens, wenn ich ihn von der Leine lasse :D Und er sich freiwillig wieder anleinen lässt ^^ Ich halte sowieso Nichts von einer Leine. Ich finde, es sollte eine mentale, psychische, geistige und/oder seelische reichen...) und das hilft dem ganzen KLima dort... Ich würde aber auch nicht ziehen, wenn es an meine Schultern geht. Am Hals und Brustkorb würde ich, wie ein Hund, kräftig gegenandrücken...

Naja und Fangen spielen geht auch in einer Wohnung :D

Ich habe mehr was von einem Tier, glaube ich, als andere Menschen ^^
Und ich bin mir dessen bewusst und stolz drauf :) Oder ich bin einer von Wenigen, der es zugibt :D

Doch wird er nervös bei Anderen Hunden, erst recht wenn diese anfangen ihn anzubellen. Solche kleinen Hunde sind es öfters... So denke ich jedoch, dass er nur auf "Herrchen" reagiert und seine Nervösität wie ein Spiegel wirkt. An/In einem Hund erkennt man sich sehr gut selber, denn es ist mit das einzige Tier, das unsere Mimik liest...

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Mär 2014, 15:24 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Toby,man sieht sehr gut,wie wohl sich der Hund bei dir fühlt und ich finds gut,dass du dich darum
gekümmert hast.
Ich bin auch jemand,der dies ohne Umschweife zugibt und fühl ich mich in der Welt der Tiere mehr zuhause,als unter Menschen.
Das ist eben eine Entwicklung,aus meiner Kindheit,sprach ich zuerst die Sprache der Tiere,bevor ich die des Menschens sprach...verstand ich sie sehr gut,doch ich blieb sehr lange stumm,traute ich damals nicht
einem von ihnen,was ja auch nicht grundlos war.

In der Tat bedarfs kaum Worte,damit Tiere einen verstehen..sie können alles aus unserer Mimik,Gestik,Lauten,sehr hohen Tönen vor allem,ableiten...
Ebenso wissen sie,wie wir uns fühlen,ob ängstlich,krank,traurig,freudig,egal was,sie wissen es...

Dazu ein Beispiel,erst kürzlich geschehen.
Mein Welpe Samy ist grad erst 4Monate alte geworden und doch kann er schon unterscheiden,ob Gefahr von einem Menschen ausgeht,oder eben...er ist ok...
Hat er das durch meine innere Angst abgeleitet...ein Mann mit Kapuze verfolgte uns und kam ganz nahe,mein Herz schlug bis Ultimo,er fragte mich nach einer Zigarette..doch ich hatte keine..
Samy stand da,knurrte ganz leise und sein Fell stand hoch vom Hals bis zur Schwanzspitze,hat ich zuvor bei ihm noch nie gesehen.
Der Mann drehte um und kam dann erneut auf uns zu...meine Hand hing schon am Pfefferspray in meiner Jackentasche..die Gefahr stand regelrecht in der Luft..man hätte einen Grashalm fallen hören können.
Wieder stellte sich Samy voll in die Leine und stellte sämtliche Haare..
Nicht ein Wort fiel,doch er wusste es...

Von Menschen wie auch von Tieren gehen Schwingungen aus,die sich in hohe Frequenzen verwandeln,man könnte sie auch Signale nennen...
Genau das bringt dieses Verstehen zustande,mit seinem Tier..

Wenn andere Hunde bellen,beschützen sie stets ihren Herren,egal,welcher Hund ihnen da begegnet.
Sie erkennen sofort,ob der vom Hund des Anderen Gefahr ausgeht,oder auch von seinem Herrchen und wissen das genau zu unterscheiden.
Deshalb,diesen sogenannten Welpenschutz gibt es gar nicht,man sollte nie darauf vertrauen..ach,ich habe ja einen Welpen,da kann ruhig jeder fremde Hund dran schnuppern...nicht wahr.!!

Beobachte,wie du dich fühlst,kommt dir ein anderer Mensch mit einem Hund entgegen,so reagiert auch dein Hund..,wenns auch nicht dein Eigener ist,wir hier mit Sammy..
Seine Augen sprechen Bände und geb ihm ruhig soviel Liebe,wie du ihm schenken kannst.

Ich muß noch ein normales Halsband verwenden,weil mein Samy,wie ein Staubsauger jedes Blatt,jeden Klumpen Dreck mampfen möchte...,was nicht ständig geht,wird inzwischen gedüngt und auf dem Weg
liegt Dreck mit Dünger vermischt.
Doch später bekommt er auch ein Geschirr...

@Lila

das sind so schöne,liebevolle Gesten,die liebe ich auch sehr,ein Gefühl von Verbundenheit stellt sich dann bei mir ein,so tief,dass mir da oft die Tränen kommen.
Ein Pfötchen legt sich in deine Hand,oder der Kopf schmiegt sich an die Wange...schön hast du das
beschrieben.
Lass ich meine Hand immer des Nachts an Samy`s Köpfen,schläft er ja direkt neben mir,in seinem Körbchen und mein Bett ist nicht sehr hoch...ich finde das auch so super beruhigend.
Oder,des Morgens kommt er hoch mit beiden Pfötchen drückt mir sein Schnäuzchen ständig an Wange,Arm,egal,was er grad erwischt...
Am Tag schläft er immer noch auf meinem Schoß ein,oft rücklings liegend...bin mal gespannt,wie er sich da drauf wurschtenln will,wächst er noch..wirds jetzt schon knapp...und jetzt,wo ich hier schreibe,liegt sein Köpfchen auf meinem linken Arm...

Bei dir fühlen sich alle Tiere wohl,spüre ich das so sehr durch deine Worte...

Hat ein paar Tage kein Internet und es gibt noch viel zu schreiben,Samy`s erste Sonnentage im Garten.

Freu mich wieder hier zu sein,

bis bald,euer Unicorn... smilies/smilie_love_031.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Mär 2014, 10:46 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
@ Toby Ist das ein schöner Hund. Da steckt ein Hütehund drinnen, der will beschäftigt sein, körperlich und geistig. Deshalb sind dann viele Halter überfordert, wenn sie so einen Hund haben. Du erkennst das ganz gut. Ein Geschirr ist besser als ein Halsband, dann würgt man sie nicht aber es gibt auch Hunde, die hassen den Druck am Rücken. Ich kenne einen, der windet sich immer, er hasst die Leine am Rücken. Mein Kater hast auch die Leine aber es geht halt nicht anders, sonst wäre er weg in der Stadt. Aber ab und zu darf er frei im Garten einer Tante laufen, das liebt er. Er gehört halt zu der Sorte Katze, die sich auf den Arm nehmen lässt und da muss man vor Diebstahl aufpassen.

Eine Freundin suchte ihre Katze, nach Monaten entdeckte sie diese am Fenster eines Nachbarn. Sie klingelten, sie rückten diese nicht raus.. Die Polizeit wollten sie nicht holen. Mein Kater ist gechipt und bei Tasso angemeldet. Man muss so aufpassen auf seine Tiere. Deshalb nimmt sie sich jetzt wieder einen Hund, der kleine Minidobermann starb mit 14 Jahren vor einem Jahr. Ohne Hund geht es nicht, meinte sie. Sie möchte einen älteren Hund und fährt deshalb nach Frankreich, dort gibt es diese Rasse. Bin schon gespannt.

@ Unicorn

Es war schon immer so, dass ich bei Tieren ganz anders reagiere als bei Menschen. Sicherlich bin ich nicht kontaktscheu aber ich fühle mich bei Tieren oft wohler. Ich war schon immer mit Tieren zusammen auch in früheren Leben, wurde mir mal gesagt. Selbst im alten Ägypten :mrgreen: da waren es schon die Katzen... verrückt nicht? Nun ja, Tiere wissen halt einfach, was und wer wir sind.
Was ich aber immer noch nicht kann, normal mit ihnen reden. Meine Stimme wird höher, ich verfalle der Babysprache : "Schau, da is´dei Fressi, ja wo is denn mei Bubi, is der Bubi müüüüüüüüüüüüde, usw." Schrecklich! Deshalb schweige ich mehr. Sie hören ja eh nur blablabla... Ich kann aber eines, das rufen einer Katze also die Klangtöne dazu. Damit habe ich meine Mutter schon oft reinfallen lassen. Auch mein Kater geht total nach dem Ruf. Wenn ich so rufe, kommt er nicht so schnell, mache ich aber eine Katze nach, dann dauert es nicht lange. Das ist echt witzig auch meine Tante dachte, der Kater miaut. Ich habe oft genug seine Sprachlaute verfolgt und mir auch welche bei Youtube angehört. Katzemütter reden viel mit ihren Babies, das ist ein richtiges gurren in abgehakter Weise.

Oft ist es auch ein "Wo bist du?" Das erkennt man am Ruflaut und an der Art, wie er es betont. Dann sage ich: "Hier bin ich!" und schwupps kommt er zur Türe rein.

Auch auf Pfiff/Pfeifen geht er. Ich habe einen Pfiff für ihn entwickelt und immer wieder wiederholt. Jetzt weiß er, dass er gemeint ist. So kann ich ihn auch im Garten abrufen. Nicht nur Hunde gehen auf einen Pfeifton :boys_0222: :mrgreen:

LG

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Mär 2014, 07:12 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Liebe Lila,

ja,es ist bekannt,welchen spirituellen Stellenwert die Katze im alten Ägypten
hatte.
Cleopatra nutzte ihre Wandelbarfähigkeit aus,um falsche Freunde,Intrigen
auszuspähen.
Wandelbar im dem Sinne,konnte die Katze alle Lebensformen annehmen..
oder besser gesagt...sie kann es immer noch,begibt man sich auf
die spirituelle Ebene..
Denke ich im Moment sehr viel über die spirituelle Seite nach,lässt sie sich
eben nie ganz verleudmen,so sehr man sich auch bemüht,ganz "normal"
über den Zauber dieser Wesen zu schreiben.
Dafür ist aber in meinem Leben schon zuviel Spirituelles passiert,grade
mit Tieren...
Ja und sie wissen genau,wie und wer wir sind.
Frage ich mich gerade,ob ich belohnt oder bestraft werde,mit diesem
wundervollen Wesen..Samy...
In diesen 2Monaten,wo er nun bei mir ist,ist schon soviel passiert,dass ich um
das Spirituelle gar nicht drum herum komme.
Die Liebe zu samy ist so groß,dass es schon weh tut...,ständig auch der
Gedanke da ist,wielange darf er wohl bei mir bleiben?
Ständig zeigen sich mir Bilder,was passiert,wenn ich nicht aufpasse..noch nie
mußte ich bei einem Welpen so wachsam sein,wie bei samy.
Begibt er sich ständig selbst in Gefahr,da bleibt mir fast das Herz stehen..
Mit seinen 4Monaten weiß er schon soviel,wie manch anderer in seinem
ganzen Leben..staune ich jede Minute,wieviel er lernt,egal,was ich sage,er nimmt es an.
Ist diese Rasse ja bekannt für seine Klugheit und Lernbereitschaft,doch ich denke,es ist auch
das,weil er 24Stunden an meiner Seite ist.
Denke ich ständig an den Schwur,den ich damals bei Robin ablegte und auch einhielt,diese
13Jahre waren ein ständiger Kampf um sein Leben,aber auch,das Auflösen,warum alle Tiere
vor ihm...durch menschliche Willkür gehen mussten.
Und nun,hab ich es aufgelöst...
Darf ich diesesmal eine unbeschwerte Zeit erleben mit samy?
Erkenne ich in ihm gleich 2 Seelen wieder und ich sage so zu mir....mir wurde wieder
ein Engel geschickt...mit einer Aufgabe,dass die Menschen verstehen sollen,lernen sollen,was für zauberhafte Wesen es doch sind?
Schau ich mir da das Gesicht meines Mannes an,der all das gar nicht glauben kann,was dieser
kleine Kerl uns da nahebringt,ist er wohl einer der Ersten,der es wieder auf`s Neue lernt...
denn,so ganz hat er es noch nicht kapiert,seine anfänglichen Reaktionen waren eben
typisch menschlich..die berühmte Zeitung,oder mal kurz einen Schlag mit der Hand...
Nur jetzt,kann er das nicht mehr....ist auch gar nicht nötig...

Doch aufpassen muß ich doch wieder ständig,wie gesagt,samy bringt sich selbst in Gefahr..
springt durch den Zaun,mitten auf die Fahrbahn..
oder,ich hebe ihn hoch,weil ein bissiger Hund vor uns steht...samy hält nicht still,auf meinen
Armen,er will runter,meint,er wäre so stark,um sich dem bissigen Hund zu stellen...
das sind 2Gefahrenquellen,die er nicht erst ausprobieren darf...ein Auto würde ihn platt
fahren,der Hund könnte ihm die Kehle oder sonstwas durchbeißen..so klein,wie er noch ist.

Hier hab ich den geistigen Weg gesucht,um es ihm nahezubringen...bleibt also das Spirituelle
immer dabei...

Warum auch,sollte man es verleudmen?Ist ein Teil von uns und dieser zauberhaften Wesen....

smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Mär 2014, 11:06 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2979
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Ich habe da eine Geschichte gehört, die mich etwas zum Grübeln bringt.
Ein Freund meines älteren Bruders hat einen kleinen Hund, weiß die Rasse nicht,
und er ist eigentlich kein Kläffer oder sonst wie auffällig.
Doch löst er bei anderen Hunden dauernd agressives Verhalten aus,
auch bei den gutmütigsten und normal friedfertigsten Hunden,
die man sich nur vorstellen kann.
Und zwar ohne dass er nur das geringste macht,
allein seine Anwesenheit stört die anderen Hunde.
Zum Beispiel war er auf einer Berghütte mit ihm und sitzt da so friedlich mit seinem Hund.
Kommt der große Hüttenhund, der bekannt ist dafür, dass er lammfromm ist
und noch nie einem Hund irgendwas tat oder losging, doch als er den Kleinen sah,
wurde sofort wild und versuchte auf ihn loszustürzen.
Nur mit vereinten Kräften konnte er weggezerrt werden.
Nicht nur den Besitzer des Hundes wundert das über alle Maßen,
auch ich habe sowas noch nie gehört, dass ein Hund, ohne was zu tun,
von den anderen sofort bekämpft wird.
Habt ihr sowas schon mal gehört?


Die Berichte über Samy finde ich so interessant, freue mich immer auf Neues. smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 23. Mär 2014, 08:03 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Dieses "Phänomen" liebe Muse kenne ich nur zu gut.
Schau,mein Robin,ein kleiner,liebenswerter Kerl,der keinem
Menschen,wie auch Hunden jemals agressiv begegnet ist.
Doch,alle Hunde stürtzten sich mit Genuß auf ihn.
Nur,seine engsten Hundefreunde ,wovon am Ende nur noch
einer da war,wussten um sein Wirken.
Als er einschlief,fuhr ich auch bei seinem Hundefreund vorbei und
man staune..Kimba,ging auf die kleine Kiste drauf zu,die neben
mir im Auto stand und nahm ganz rührend Abschied von Robin..
um anschließend zu mir zu kommen,um mich zu trösten...

Nun ist Kimba,ein weißer Schäferhund dem Samy begegnet und
wieder so ein seltsames Verhalten..er beschnüffelte samy,um ihn
zuerst zu ignorieren und dann sah er mich mit einem so
seltsamen Blick an...ja,ich wusste,was Kimba mir da sagen wollte..
laß mir Zeit,werd ich samy akzeptieren,dann drehte er sich rum
und wir gingen los,
ein Spaziergang.
Vermittelte mir Kimba..akzeptiere ich samy,weil ich dich liebe..doch
Robin vergesse ich nicht...gleichzeitig liefen in mir die Bilder ab,wie
oben beschrieben..das Abschiednehmen.

Überträgt sich der böse Wille des Menschens auf sein Tier,so kann
er ihm suggerieren...beiße diesen anderen Hund...
dies geht mit ganz wenig Gedankenkraft,oder auch Kommandos.
Oder,ein Tier hat diese so starke,spirituelle Ausstrahlung,wie es
meine Hunde alle an sich hatten...ich bin spirituell,durch mein
Verhalten erwecke ich das Spirituelle,welches jedes Tier in sich
trägt...
Wirke ich auf andere Menschen als "anderst",so auch mein Hund...
wir sind eben eins,auf jeder Ebene.
Begegne ich Gleichgesinnten,verstehen wir uns gut und es passiert
gar nichts,doch,anderst,passiert es durch dieses Unverstehen..ist
man eben anderst.
Erzeugt eine spirituelle Ausstrahlung von Hunden auf andere Hunde
eben eine Art Urangst,dass sich erinnern,auf das eigene Sein....
auch das eine Möglichkeit...


smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Mär 2014, 15:03 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Das ist wirklich heftig Muse aber vielleicht ist das auch so, wie bei Menschen. Manche haben ein Licht um sich und wenn andere es sehen oder fühlen gehen sie dagegen vor und du weißt nicht warum.

Manche große Hunde sehen kleine Hunde als Beute an, nicht umsonst werden viele totgeschüttelt. Ich weiß noch, es gab eine alte Dame, die hatte so einen Zwergspitz. Immer trug sie ihn auf dem Arm. Eines Tages setzte sie ihn nur kurz runter, schon kam ein großer Hund und biss ihn tot. Danach ging sie nach Hause und nahm Schlaftabletten und starb.

@Unicorn Ich kenne diese Ängste aber wir übertragen sie oft auf das Tier. July, merkte immer, wenn ich Angst bekam, weil ein Radfahrer kam oder ein Jogger. Als ich entspannte und ruhig blieb, blieb sie es auch. Einen Welpenschutz gibt es nicht, das wird wohl eher die Familienhunde betreffen bei einer Zucht. Der Papa wird wohl nicht seine Babies beißen.

Auch ein Ceasar Milan korrigiert immer wieder seine Hunde, obwohl sie entspannt sein müssten. Es genügt schon ein ähnlicher Charakter (aggressiv) und der andere tickt aus. Vor kurzen war Martin Rütter bei einem Husky Liebhaber. Er hatte zig Hunde und jeder hatte seine Aufgabe. Es dauerte nicht lange und sie fingen an zu kämpfen. Er ging kurz dazwischen aber gemacht hat er nicht viel. Es gibt auch in Rudel der Hunde, die Mobber, die Chefs, die Dummen, die Braven usw. Wie bei uns Menschen auch.

Ich sehe hier in Bayern viele CW Besitzer. Viele tragen diese Hunde, andere lassen sie einfach laufen. Ich weiß nicht, ob ich nicht auch ein Träger wäre, wir haben ständig Angst um unsere Tiere und wenn sie noch so gut sozalisiert sind.

LG

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Mär 2014, 08:18 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Man kann da auch nicht dazwischen gehen,wenn 2 gleichstarke Hunde
einen Kampf austragen.
Das Einzigste,was dann passieren kann,ist,hat man selbst ruck zuck
einen Finger weniger...doch darüber haben wir schon geschrieben.
Aber wiederhole es gerne immer wieder,schreiben wir ja situationsbedingt.
Nur,wenn ein großer Hund auf meinen Samy losgeht,dann hole ich ihn
hoch,hat er da noch keine Chance...wobei es kaum möglich war,ihn
festzuhalten,strampelte wie wild darum..na,kleiner Hund,ganz groß.

Ja,die eigene innere Angst überträgt sich auf den Hund.
Ebenso alle andere Gefühle..
Erstaunlich,das Vorrausahnen von Gefahr,da weiß mein Hund lange
vor mir,wann sich etwas derartiges nähert...so kann ich beschützend
auf ihn wirklen,wie er ebenso auf mich.
Mehr wie einmal,hat mich einer meiner Tiere vor Gefahren beschützt.
Selbst mein kleiner Samy schlug vor ein paar Tagen laut an..
um dann ganz leise auf mich einzuwirken...wir waren im Wald und
es näherte sich eine Herde Wildschweine...
die Art und Weise,wie samy sich verhielt,verriet es mir,das es
Wildschweine sein müssen.
Zuerst kam ein lautes Wuff,aber dann legte er sich langsam runter,
der Kamm stand hoch und seine Beine waren auf Sprung...nicht,wie
sonst,ein entspanntes Liegen...
Er mahnte damit ,zum Leisesein..,so horchte ich selbst in den Wald
rein und konnte das Getrampel hören.
Auch maßgebend die Umgebung,etliche Sulbäche,sowie niedergetrampeltes
Unterholz..ideale Vorraussetzung für Wildschweine..

Damit hat er eine ewig andauernde,spirituelle Situation übernommen.
Schrieb ich es hier auf den Seiten schonmal,dass immer mein Hund
Pascha auftauchte,näherten sich Wildschweine...lange,nachdem er
gegangen war,ins Regenbogenland...
Bei Robin kam er ständig,als vorhergehende Warnung..,doch der kleine
Samy hat nun diese Aufgabe übernommen.

Daher,der Mensch sollte diese Wesen mehr schätzen,ihnen auch
einen eigenen Verstand und Seele zugestehen,denn es gibt bestimmt
genügend Situationen,wo der eigene Hund,der Retter in der Not war...
selbst da,wo die Hand zuschlägt...

Sind es dankbare Wesen und lassen sich quälen,doch trotzdem beschützen
sie die Hand,die sie füttert...

Nochmal zum Wald zurück,kommt aber eine Gruppe Rehe,steht der
Hund in Lauerstellung,aufrecht,die Nase in der Luft,da muß ich
dann helfend eingreifen...der Jagdinstinkt ist nun erweckt und
Rehe stellen keine Gefahr für den Menschen dar.
Dies zu unterscheiden,weiß der Hund genau,gilt es ihm beizubringen,
ihnen nicht nachzulaufen...da könnte ein Schuß vom Jäger,dem Hund
ein schnelles Ende bereiten.
Ist ein bischen mehr Lernarbeit,aber es geht und es schützt Rehe plus
Hund.

Wäre ja kein eigener Wille,würden die Hunde von Tierflüsteren
Tierkommunkatoren,all das tun,was eben selbige verlangen..
Eigendenken hat schon so manches Leben gerettet...

smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Mär 2014, 09:07 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Oh oh, wenn July Rehe riecht, dann gilt es, die Leine festzuhalten und sie abzulenken. Sie jagt leider richtig. Früher ist sie oft ausgebüchst und kam dann verkleidet mit Rehkake wieder zürück. Damit die anderen Rehe sie nicht riechen. Sie ist echt ein Luder. Danach ging es immer an die Gießkanne und die hasst sie aber anders geht es nicht. Gott sei Dank hat sie nie ein Tier erwischt und jetzt, da sie älter ist, lässt der Jagdtrieb endlich nach.

Der Yorki würde jede Katze fressen, obwohl er schon mal so gekratzt wurde, das stachelte ihn noch mehr an. Er geht dann ab, wie ein Zäpfchen, er braucht sie nur 100 Meter weit vor sich sehen, dann wird gebellt und gebellt, selbst wenn sie schon weg ist, er schart dann mit den Füßen. Eigentlich lustig und traurig zugleich, da ich ja selbst eine Katze habe und nicht möchte, dass ihr was passiert.

Die Tiere können noch so gekreuzt werden, der Urinstinkt bleibt immer. Meine Katze jagd Vögel aber wie, obwohl sie eine reine Wohnungskatze wäre "lach". Auch im kleisten CW steckt noch so viel Wolf und das soll auch so bleiben.

:sonnepak1:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 26. Mär 2014, 16:49 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Bei der Anzeige,wo es um Samy ging,stand...
die Elterntiere waren nie zur Jagd eingesetzt worden,also kann
man davon ausgehen,dass die Nachkommen,einen sehr
geringen Jagdtrieb haben....

also ,da musste ich doch schmunzeln...

sie haben es in ihren Genen,denn,wie du ,liebe Lila auch schreibst,
bei all dieser Umzüchterei,
der Urinstinkt bleibt ihnen erhalten.

Die Nase unten und ab gehts im zick zack,na und wo ein Reh ist,
sind immer mindestens 4...
zuerst ein Schreck und dann,ab gehts,hinterher....

Samy ist ja schon in Verzückung,turnen vor seiner Nase
ein paar Krähen rum,ach,wie schön wärs doch...könnte er
auch nur eine mal fangen...
Ein fliegendes Blatt,oder Schmetterlinge,haben auch ihren Reiz,
ist doch alles noch so neu...
Mir grauts jetzt schon,wenn er die Bienen jagd...auch Hunde
können allergisch reagieren,grade dann,wenn sie auf die
Biene,Wespe beißen...

Inzwischen lernt der kleine Kerl sehr fleißig...
muß echt sagen,so schnell hat noch kein Welpe alles kapiert.
Bei Platz...die Hand waagerecht,langsam nach unten geht,bis sie den
Boden berührt..und ihn selbst dann leicht nach unten drückte..
Einmal gemacht und es klappte sofort...wobei ich nur einmal
das Wort Platz sagte...
Es reicht diese Handbewegung...leicht wippend..und wichtig,die Hand
in der Waagenrechten...
Bei Sitz geschieht es mit dem Zeigefinger,der nach unten geht..
Soll Samy liegen bleiben,hebe ich beide Hände aufrecht,zu ihm
sich bewegend...und einmal...bleib

So ginge es nun weiter,bevorzuge ich diese lautlose Methode..aus
vielerlei Gründen...
Manch einer brüllt laut ..Platz..drückt den Hund dabei so weit runter
bis er bald platt da liegt...nennt man Unterordnung..äääähm

Na gut,will ich keinen langweilen,wie ich es mache...
doch,es hat sich bewährt..


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 27. Mär 2014, 13:43 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Ah liebe Unicorn, das mache ich auch mit den Händen. Sie verstehen ja nur a,e, i, o und u. Also nützt es mir nicht, wenn ich Laber, der Hund kennt meine Zeichensprache besser. Sogar mein Kater kommt, wenn ich mit den Finger zeige und komme sage. Er ist, auch wenn es für eine Katze komisch klingt, unterwürfig. Er legt sich auf die Seite, wenn ich schimpfe und kuckt dann ganz unschuldig. Natürlich kommt dann ein smilies/smilie_tier_17.gif Man kann ihnen nie lange böse sein.

Mein Kater meinte, er müsste eine Biene fangen und die stach ihn dann. Da war er ganz baff und die Pfote wurde geleckt und geleckt. Es kam keine Reaktion. Ich denke, es gibt wirklich ganz ganz wenig Tiere, die da reagieren und ich sage jetzt mal: Samy nicht! Und wenn du auch so denkst, dann klappt das : big laughing : Ich kann nicht ständig kucken, ob mein Kater eine Biene oder Wespe fängt, so lange er es mit den Pfoten macht ist es ok. Der Yorki hatte vor vier Jahren Bekanntschaft mit einer Wespe gemacht. Der hat gejammert aber es war keine Allergiereaktion zu beobachten. Nach einer Stunde lief er auch wieder rum. Da müssen sie durch.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 29. Mär 2014, 08:06 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Bei Maya hab ich es miterlebt.Sie biß die Biene und schluckte sie
dann runter...innerhalb von Sekunden war ihr Kopf um ein
Doppeltes angeschwollen und sie röchelte nach Luft.
Hier konnte es nicht schnell genug gehen,einen Tierarzt zu finden.

Denke mal,es ist,wie bei uns Menschen.Jeder kann es innerhalb
seines Lebens bekommen...die allergische Reaktion.

Es gibt eine unterwürfige Haltung,die aus mehreren
Gründen erfolgen kann...
es kommt das Herrchen zur Tür rein..Hund legt sich auf den Rücken..
ein Zeichen von Angst...
Zwei unterschiedlich große Hunde spielen miteinander,da legt sich
der Größere schon mal auf den Rücken,damit der Kleine mit
ihm spielen kann...
Bei einem Rudelkampf...Hund ergibt sich,legt sich auf den Rücken
Beim Schutzdienst(Ausbildungsstufe),auf Kommando legt er
sich auf den Rücken.

Hund macht es schon von Natur aus so,es liegt in ihren Genen..
..ich gebe auf...

Der Mensch fordert diese Unterwürfigkeit von seinem Hund...
würde er wissen,macht Hund das nur aus Angst?

Steht man bei der Welpenerziehung des Öfteren vor dem
Problem...Machtspiele...
Bei Samy bisher 3Mal passiert...hab ich auch,das,von Natur aus
gegebene Verhalten dafür angewendet.
Griff ins Genick und zack runter auf den Rücken...bis samy liegen
blieb...seine Antwort..ich habs kapiert

Wirds im Junioralter noch öfter vorkommen...samy hat einen
starken Willen und er tut alles aus Liebe..,so schimpfte ich mit
ihm ,als er wieder was gefressen hatte,
daraufhin folgte dann...er schnappte sich die Leine,riß,zerrte,knurrte
und als ich mich näherte,um ihm die Leine abzunehmen..knurrte
er weiter...zack.,Genickgriff und auf den Boden

Seitdem ist das nicht mehr passiert,mich anknurren....
nur eine von samys geliebten Trotzreaktionen..jetzt freß ich aber
extra alles,was da liegt... smilies/hunde-smilies-00.gif

Inzwischen versteht er eigentlich so ziemlich alles,was ich mit
ihm rede,durchaus auch ganze Sätze.
Die Zeichensprache wende ich meistens nur draussen an,weil
es oft im Wald auch besser ist,sich leise zu verhalten.

Übrigens schon gewußt,die gemeine Stechmücke überträgt
beim Hund..Herzwürmer...
Es gibt 3 Zeckenarten und 3 verschiedene Krankheiten,
die für den Hund gefährlich sind
Borreliose,beim Hund..Fieber,Apetitlosigkeit,Gelenkentzündungen,später
Organschäden
Überträger...die braune Hundezecke..wird aus Urlaubsländern mit eingeschleppt
Babesiose...wird durch den gemeinen Holzbock übertragen
Zerstörung der roten Blutkörperchen..hohes Fieber,
Gelbsucht...
Die FSME ,tödlich verlaufende Gehirnhautentzündung,durch die Auwaldzecke
übertragbar,,,

Es gibt mittlerweile Halsbänder,die vor all diesen Zeckenarten schützen..
nur beim Tierarzt erhältlich...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 31. Mär 2014, 08:54 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Liebe Unicorn,

wie wirkt sich das Halsband auf den Menschen aus? Man streichelt ja ständig seinen Hund und ich wasche mir nicht ständig die Hände, wenn ich z.B. unterwegs bin und ihn lobe, dann ist kein Wasserhahn in der Nähe... Wasser mit Bernsteinen soll auch helfen. Einen Tag vorher ein paar Steine ins Wasser legen und am nächsten Tag ihm davon zu trinken geben. Andere hängen den Hunden eine Kette rum.

Es ist gut, Unicorn, dass du ihm zeigst, wer der Boss ist. Gerade die Rasse kann einen in die Knie zwingen. Meine Tante hatte Besuch. Ihre Freundin war da mit ihrem Hund Benschi. Ein Jack-Russel aus dem Tierheim. Ich bin es gewöhnt, dass Tiere auf einen zukommen, sich streicheln lassen usw. dieser Hund nicht. Er fletschte die Zähne, kam meine Tante ihm zu nah. Er knurrte usw. Selbst ich bekam Angst vor ihm. So ignorierte ich ihn. Wir saßen gerade beim Kaffeetrinken, da sprang er auf einmal auf meinen Schoß. Ich war starr, weil ich nicht wusste, was willst du jetzt von mir. So streichelte ich ihn vorsichtig und der Bann war gebrochen doch immer noch mit Vorsicht. Meine Tante akzeptierte er einfach nicht und meine Mutter ignorierte er. Seine Besitzerin war mit ihm überfordert, weil er so dominant war. Es ging gut aus aber ich werde nie vergessen, wie verstört das Tier war. Im nachhinein kann man seinen Sprung auf meinen Schoß als dominantes Verhalten sehen.

Ich bin froh, dass du so viel Ahnung von Hunden hast, denn die Jackys werden gerne als Familienhunde für die Kinder gekauft und die Eltern wunders sich dann, weshalb ihr Hund so aggressiv ist und die Kinder beim Laufen zwickt. Das war ein Fall bei Martin Rüter, der danach sagte, dass das überhaupt keine Hunde für kleine Kinder sind. Die Eltern mussten den überforderten Hund wieder abgeben.

Sowas ähnliches ist mir mal mit einem Dackel passiert. Ich ging mit diesem Bobby immer Gassi aber er war der erste vom Wurf und ließ mich das immer wieder spüren. Es gab nur zwei Leute, bei denen er zum Baby wurde. Seine Ziehmutter und meine Mutter. Die durften alles mit ihm machen - ich nicht! Er war ein Wirtshaushund und biss einmal einen Gast in den Fuß, weil dieser auf seinen trat. Von diesem Tag an musste er einen Beißkorb tragen und er hasste ihn. Der war noch so richtig aus Plastik und nicht angenehm zu tragen. Abnehmen durfte ich diesen jederzeit nur nich anpassen. Das durfte nur meine Mama. Ab und zu ließ ich ihn auf einer großen Wiese frei aber dann passierte es. Ein großer Schäferhund kam auf ihn zu und zwickte ihn ins Bein. Er hasste Schäferhunde bis zum Tod. Anstatt unterwürfig zu werden, nahm er Reiß aus. Er lief über rote Ampeln schnurrstracks nach Hause und ich schrief und lief hinterher. Passiert ist zum Glück nichts aber mir blieb das Herz stehen. Er kam im Wirtshaus an als wäre nichts gewesen. Der Wirt wunderte sich schon, wo ich war. Eines Tages gab er die Wirtschaft auf und ich hörte nicht wieder was von ihm. Dann bekam ich mal einen Kalender mit Hundebildern und ratet mal, wer als Dackel abgebildet war, zwar leicht ergraut aber immer noch ein schöner Hund. Bobby! Die Karte habe ich heute noch irgendwo. Ich habe ihn sofort am Halsband erkannt und an seinen Haaren am Bauch. Er war eine Mischung aus einem reinrassigen Langhaardackel und einem Kurzhaardackel. Ich konnte ihn nie richtig erziehen, weil er verzogen aber nicht erzogen war. Er hat nie geschmust - nur einmal zeigte er seine Zuneigung. Ich ging von der Schule nach Hause und auf einmal sprang er mich von hinten an. Er war ausgebüchst, er lief brav neben mir her und ging mit mir Heim. Ach ja, sein Herrchen hat er ein- zweimal gebissen, das fällt mir gerade wieder ein. Da war aber der Mensch daran schuld und nicht er. Ohne richtige Erziehung und Liebe, wird aus einem Dackel ein verstörter Hund auf Lebenszeit.

LG

Lila

:kaffeee:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 1. Apr 2014, 06:55 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Es ist ein medizinisches Halsband und für Mensch,Tier,total
ungefährlich.
Hab ich auch drei Mal nachgefragt,bei der Tierärtztin,warum
sie mir dieses Halsband empfohlen hat.
Es soll vollkommen neu sein und auch nur beim Tierarzt
erhältlich.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Halsbändern,die man frei kaufen
kann,kommt man hier nicht mit Giftstoffen in Berührung.
Ebenfalls erspart man dem Hund viel unnötige Chemie.
Müßte er ja jeden Monat eine dieser Ampullen bekommen,gegen
Flöhe,Würmer,Milben und andere Parasiten,das fällt damit weg.

Ich kann ihn bedenkungslos streicheln,auch kann es naß werden,der
Wirkstoff bleibt erhalten.
Hab mich dafür entschieden,weil hier ein so unglaubliches
Zeckenvorkommen ist,wie noch nie zuvor erlebt.
Samy hatte vorgestern bereits 3Zecken an sich,obwohl es
des Nachts und in den frühen Morgenstunden noch gefroren ist.
Es ist dieser Bach und das umliegende Waldgebiet,ansonsten
siehst du nichts,nur Bach und Wiesen,Wälder...
Nicht zu vergessen,der absulute milde Winter,wirds diesen
Sommer eine Invasion von Insekten geben.

Also da hast du es aber vollkommen auf den Punkt gebracht,was
den Jack Russel angeht.
Unglaublich schwer erziehbar,dieser eigene,so sture Wille...
ich kann dir sagen,hier muß ich rund um die Uhr wachsam sein.
Anfangs hat ichs auch leicht an den Nerven,noch nie hat mich
ein Hund so stark gefordert.
Eine Herausforderung für mich und doch ist es schön,zeigt er
auf eine ganz andere Art seine Liebe,wie bisher gekannt.
Man muß sich diese aber wirklich auch erobern.
Diese Situation...springt urplötzlich auf deinen Schoß,genau das,
hab ich gestern erlebt.
Saß ich auf einem hohen Stuhl und unterhielt mich,plötzlich
saß samy auf meinem Schoß,alles guckte erstaunt,wie er das
überhaupt konnte.
Ja,da staunt so mancher,sieht er mich mit samy....

Bisher kannte ich nur eine "Machtprobe",die jeder meiner Hunde,im
Junioralter mal durchführte...ich bin der Boß...
Doch bei Samy hat ich bisher schon 6 dieser Machtproben und er
ist jetzt 4.halb Monate alt.
Muß ich das sofort tun,egal,wo wir gerade sind,sonst war das...
Pack ich ihn immer im Genick und werfe ihn auf den Rücken,drück
ihn dabei runter,bis er zeigt...ja,ich hab verstanden..
Das geht innerhalb von Sekunden...
Er lernt sowas von schnell ,einmal etwas gezeigt und sofort macht
er es.
Dabei hilft immer ein Leckerli und wehe ich hab grade keines,kommt er
z.b. sofort,wenn ich ihn rufe...merkt er sich das und kommt beim
Nächstenmal nicht...
Alles,was er gut macht,will belohnt sein...so lernte er das Kommen
einmal Handschlag auf die Beinseite ,wo das Leckerli ist..
und zack,er steht da..
Er ist auch der erste Welpe,den ich nicht sofort unangeleint neben
mir laufen ließ...er ist immer noch an der Leine und es wird auch
noch eine Weile dauern,bis er soweit ist.
Jeder Schmetterling,jede Hummel lenkt ihn sofort ab und er
springt ihnen nach...
Bin ich sehr froh,dass ich diese Zeit für ihn habe,denn sonst wäre
es fast ein Ding der Unmöglichkeit,ihn zu halten.
Interessant auch sein Gehör,er schläft tief und fest,träumt sogar und
man müsste meinen,kriegt er nichts mehr mit.
Doch,er kriegt alles mit,ich schaffs nicht einmal,mich wegzuschleichen,sofort
schnellt sein Kopf in die Höhe..oder,in einem anderen Raum,mein Mann
macht nur den Wasserhahn an,samy ist sofort da...

Aber,wer einmal es geschafft hat,zu einem Jack Russel vorzudringen,hat
die Liebe seines Lebens...was er bereit ist zu geben,ist sowas von
unglaublich,dass es einen die Tränen in die Augen treibt.
Mit Prügel,würde man bei dieser Rasse gar nichts erreichen,ausser,dass
man einen bissigen Hund hat...der auch bei der Jagd gnadenlos töten
könnte...
Sowas von schmerzunempfindlich hab ich auch noch nicht erlebt.

Aber auch sowas von verschmust...ein Partner an meiner Seite,der
niemals von mir weicht...
Er verzaubert so manche Menschen und sie sagen...sowas hab ich
noch nie gesehen,doch sie wissen um meine Arbeit mit samy und
weichen vor einem Kauf zurück....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 1. Apr 2014, 09:02 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Wow, da hast du wirklich viel Arbeit mit ihm.

Er war aber nicht der Erste vom Wurf oder?

Terrier steht ja auch für Terror smilie_tra_012.gif Was hat der Yorki sich aufgeführt bevor er endlich folgte. Und jetzt ist er ein Schoßhündchen, nur auf der Straße und auf der Wiese, da wird er zum Rambo. Was sie total verpasst haben. Außer mit July spielt er mit keinem anderen Hund. Er bekommt total Panik, wenn sich ein anderer nähert. Er macht dann einen Buckel, wie ein Igel und verkriecht sich und quietscht. Nur bei Hunden, die ihn nicht anbellen, denn er bellt ja vorher. Kommen dann andere an und wollen mit ihm spielen - keine Chance und das tat mir immer weh, weil er so viel verpasst hat an toben mit anderen Hunden, so tobt er nur mit July im Garten, welche aber jetzt zu alt geworden ist.

Das Halsband klingt super, das gebe ich weiter. Eine Freundin hat einen 6 Jahre alten Tiebet Terrier, welcher immer voller Zecken ist. Der ist auch ein Schoßhund daheim und bei gewissen Hunden, wird er zum Rambo aber richtig heftig.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 1. Apr 2014, 09:13 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Hui, da hast du viel Arbeit.

Terrier = Terror smilie_tra_012.gif smilies/herzen-smilies-018102.gif

Ich weiß, wie heftig die sein können wg. dem Yorki.

Das mit dem Halsband ist super, das gebe ich gerne weiter.

Wenn er auf deinen Schoß springt, dann frage ihn doch mal, ob er das macht, weil er Lust dazu hat oder ob er meint, er müsste dich beschützen oder ist ihm langweilig?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Apr 2014, 07:26 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Langweilig? Nein!

Wir waren da bei seiner Hundefreundin Maya und die Zwei
hatten schon 2 Stunden ohne Pause getobt.
Nebenbei ist Samy mal schwimmen gegangen,er sprang mal
kurz in den Teich und paddelte wie ein ganz großer.
War seine erste Erfahrung mit Wasser....
Seitdem springt er auch in den hiesigen Bach und tobt
vergnügt darin rum.

Er sprang auf meinen Schoß,weil er etwas hörte,was ihm
fremd war.
Dann sucht er immer sofort meine Nähe.
Staunten alle,wie hoch er schon springen kann.
Schmust er dann auch immer und bleibt auf meinem
Schoß liegen,dass macht er schon,seitdem ich ihn habe.

Egal,wo ich grade bin,er will auf meinen Schoß.
Es ist eine sehr liebevolle Geste,strahlt er dann eine
solche Ruhe und Zufriedenheit aus...und ich fühle reine
Verbundenheit.
Gestern auch,ich saß auf unserer Terrasse und rauchte
gemütlich eine Zigarette und Samy lag auf meinem
Schoß.
Er stand nichtmal auf,als sein Herrchen heimkam.
Doch es gab eine freudige Begrüßung,auf meinem Schoß.

Solange er noch draufpaßt,wird er das wohl tun.
Er ist jetzt 35cm hoch und soll ja nur 37-40cm hoch werden.
Seine Beinchen sind im Moment extrem lang,jetzt bildet
sich sein Körper aus...kurz gesagt,nix passt zusammen
Aber er wird nicht viel größer werden,sagte die Tierärtztin,
sie kann es an seinen Pfoten genau errechnen.
Sowas kann auch ein Arzt bei uns Menschen errechnen und
zwar an unseren Händen.
Bei Kindern wird das oft gemacht,beim Zahnarzt.

Ich denke,er wird immer irgendwie auf meinen Schoß
paßen,so gelenkig er ist.
Ich empfinde es nicht als Terror,sondern ein Wesen,welches
so hochgezüchtet wurde,dass es nicht mehr weiß,wohin
mit seiner Energie.

Schildere ich mal solch eine Situation...wir waren ausgiebig
spazieren,schon so bis zu 2 Stunden und man müßte meinen,
er ist nun müde...
Zuhause fängt er dann plötzlich an..er kann mich dann
nicht ruhen lassen...springt auf mich,während ich versuche
mich etwas auf dem Sofa zu entspannen..
zerrt an meiner Kleidung,an meinen Händen..ich sage..stop..
dann rastet er total aus...
Rast bestimmt 10Mal das ganze Sofa entlang(3Meter)
springt runter,rast die komplette Wohnung durch...
bellt dabei und holt sich seine Kuscheltiere,die alle
dann durchs Zimmer fliegen..
Um nach 20 Minuten dann endlich,hechelnd auf meinem
Schoß zu liegen..

Daran werde ich jetzt arbeiten und zwar habe ich ein
Grundstück gefunden,wo ich ihn frei laufen lassen kann.
Das freie Spiel ist es,was im fehlt....ist seine Maya ja nicht
jeden Tag da...denn spielte er mit ihr,ist er ausgeglichen und
das ist der wichtigste Punkt beim Jack Russel...ausgeglichen sein

In ihm schlummert ein unglaublicher Jagdtrieb..erspürt er
sogar die Wühlmäuse unter einem Rasen..also würd ich da
nicht aufpassen,wäre unser ganzer Rasen umgegraben...
Auch das muß ich unterbinden und doch wieder zulassen,um
eben einen ausgeglichenen Hund neben mir zu haben...
samy kann nichts dafür,dass er so geboren wurde...

Stand in der Anzeige...jack russel sind gut für Renter oder
Kinder geeignet...
da dachte ich nur,die armen Welpen...und die leichtgläubigen
Menschen...
Tatsächlich,drei von seinen Wurfgeschwistern wurden wieder
zurückgegeben....der Züchter sagte zu mir..man bekommt
sie sehr schlecht verkauft...ja,eben nur Jäger sich dafür
interresieren

Lässt samy mich nicht in Ruhe schreiben...er fordert alle
Aufmerksamkeit...





smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Apr 2014, 08:38 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Liebe Unicorn,

das ist heftig, drei Geschwister wieder daheim. Hat er wenigstens schon Aussichten für gute Plätze? Ist ja auch nicht schön, wenn sie ständig dann den Platz wechseln müssen.

Das sind wirklich keine Rentnerhunde, konnte man ja an den von mir erzählten Jack Russel erkennen. Die Dame war in Rente und total überforert.

So ein Jacky ist gut für Sportler, die können ihn gut auspowern und für jemanden, wie du, die einfach genügend Zeit und Wald um sich herum haben. Dein Samy hat einen Sechser im Lotto.

Mein Kater lässt mich auch nicht zur Ruhe kommen. Den ganzen Tag ist er brav bei meiner Mum aber wenn es 17:00 Uhr wird, dann wird er unruhig, dann muss ich doch kommen und dann will er sofort "Gassi" gehen. Darunter versteht er im Hof zu sitzen, Fliegen zu fangen und in die Luft zu starren, Leute zu beobachten alles anzuschnüffeln und wenn ich dann wieder rein will ins Haus, dann muss seine Hoheit überredet werden.

Während ich esse, ist ein Arm immer in Bewegung, welcher ein Drahtseil schwingt, eine Federbusch springen lässt oder in eine Kiste was verstecken lässt.

Fragt mich mal, wie müde ich oft bin. Aber was tut man nicht alles für eine Pfote auf der Hand, für ein Schnurren neben sich und einen Anstubser am Morgen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Apr 2014, 08:42 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Es hat noch eine ganze Weile gedauert,bis er alle Welpen
wieder vermittelt hatte...nur wohin sie kamen..?

Ich komme mir vor,als hät ich das Haus wieder voller Kinder,
so sehr beansprucht Samy mich.
Lach,nur meine 3 Kinder sind längst erwachsen und haben
selbst ihre Tiere.
Und doch denke ich oft an die Zeiten,wo es sie gab und dazu
noch die Hunde plus Katzen..unglaublich,wie das alles
doch funktionierte.
Andere Zeiten und andere Bedingungen...

Interessant,wie samy reagiert,wenn ich mich ihm abwende,
sei es durchs Telefonieren oder der PC ect.
Benimmt er sich wirklich,wie meine Kinder damals.
Stellten sie auch alles mögliche an,um wieder die volle
Aufmerksamkeit zu bekommen.
So auch Samy...er balanciert auf der Sofalehne rum,dass mir
die Hitze ins Gesicht steigt..wenn der da runterfällt
aber,er fällt nicht..
Setzt sich dabei noch hin und rupft die Blätter von meiner
Palme ab...
Er lässt absulut kein Verbot aus,bis ich entnervt das Telefonieren
beende.
Kann ich echt sagen,vergeht keine Sekunde am Tag,wo er nicht
von mir fordert..auch in der Nacht..ich kann nichtmal aufs Kloh
gehen..er steht sofort da.
Ja,müde bin auch jeden Abend,meine Füße,Beine tun mir weh..
nur mein Samy turnt noch munter da rum..
Er zeigt seine Müdigkeit aber auch durch ein ganz überdrehtes
Verhalten..als hätte er noch Power für einen Marathon
Dabei animiert er mich da,um schlafen zu gehen..
ja,der Herr geht ohne mich nicht schlafen..
Das wird sich auch geben mit der Zeit...laß ich ihm das,sucht
er meine Nähe,soll er sie auch haben
Wenn ich mit ihm schimpfe legt er sich auf den Rücken und
hält sich mit den Vorderpfoten die Augen zu...das ist ein Bild
herzallerliebst...da kann ich gar nicht mehr schimpfen.
Auch,wenn Maya ihn mal abweist,weil sie müde ist,legt er sich
genau so hin...

Ja,Lila,dass du auch müde bist,kann ich nur mitfühlen,doch,
wer seine Tiere liebt,weiss auch darauf eine Antwort...
So genieße ich diese Welpenphase,so schnell wird er
erwachsen...

smilies/smilie_love_031.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Apr 2014, 14:14 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Das ist ja witzig, mein Kater legt sich auch auf den Rücken bzw. auf die Seite und macht dann diesen: "Hab mich lieb" Ausdruck.

Von wegen, sie verstehen uns nicht, sie tun es mehr als wir sie.

Mein Kater steckt gerne den Kopf in den kleinen Apfeleimer im Büro und kommt dann kaum raus,wenn ich telefoniere. Oder er schmeißt mal wieder was runter und kuckt dem Flug nach. Dann motzt er, bis ich aufgehört habe oder er legt sich hin und döst.

LG

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 6. Apr 2014, 15:32 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja Lila,grade war wieder so eine Situation,die uns dazu brachte
zu sagen...wie eine Katze..
Liegt er oben auf der Sofakante und schläft,sowas kannte ich
nur von unseren Katzen,weil sie ja wussten,fallen sie nicht...
Nur Katzen können dieses,im Schlaf die Balance halten.

So süüüß,hab ihn lieber runtergehoben und nun liegt er da,wie
ich ihn gelegt habe.
Mit seinen langen Beinchen,oft so süß tollpatschig wirkt..
flatsch und er liegt auf meinen Schoß,flatsch und da liegt er
und macht Platz..nicht etwa elegant...nein,einfach ein..flatsch
wenn er rennt,so seitwärts,da lach ich mich immer kaputt..
und seine Kopffalten die sind einfach knuffig.
Noch nie hab ich so schöne lang gesetzte Wimpern bei einem
Hund gesehen...
Liegt er auch auf dem Rücken,wenn er ganz entspannt schläft,
das Schnäuzchen lang nach oben gestreckt,samt die
Vorderpfoten.
Hat er das mit der Beißerei immer noch drauf und kämpft
mit mir da rum,als sei ich ein Hundekumpel...
kaum kommt mein Mann und sagt nur...du sollst doch...
da schleicht er sich an mich ran und überhäuft mich mit
Bussis,als wollte er sagen...kann der uns nicht in Ruhe spielen
lassen....schmunzel...
Ich bin froh,reagiert er so auf meinen Mann,denn diese Beißerchen
können selbst im Spiel ganz schöne Wunden hinterlassen.
Noch lasse ich ihn gewähren,weil ich weiß,er möchte nur
spielen,doch ich hatte ihn auch schon ein paar Mal im Genick
gepackt...darauf reagiert samy sehr stark..
Ist eben alles anderst an ihm,andere Welpen brauchen nur
eine Machtprobe,er hat schon die Vierte hinter sich...
nach dem Motto,wer ist nun der Herr...

Die Spaziergänge mit ihm sind auch einfach wunderschön.
Ich spüre dieses tiefe Vertrauen zwischen uns und er läuft
immer nur ein kleines Stück vor,um sofort auf mich zu warten.
Inzwischen kann er auch schon das Kommando ..STEH...
FUß...SITZ..PLATZ..beim Spaziergang ausführen.
Entweder,wenn ich es via Zeichen mitteile,oder mündlich,je
nach Situation...
macht er auch schon von sich aus...
STEH..wenn jemand kommt,um dann in das wartende Sitz plus
Platz überzugehen...
Steh --an einer Kreuzung...da legt er sich sofort hin..
Fuß,noch ganz nach Kommando...doch er lernt sehr schnell..

Lernt er gerade,dass er keine Schmetterlinge fangen kann..
ein Bild zum Schießen... :kichern:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 6. Apr 2014, 19:57 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Eigentlich sollte mein Kater auch nicht auf den Tisch springen, kein Sofa ankratzen, nicht aus meinem Wasserglas trinken, nicht mit im Bett schlafen, beim Spielen nur die Federn beißen und kratzen und nicht meine Arme und Hände, nur rohes Fleisch fressen, was ja gesünder wäre, lange nachts schlafen, die Liste geht noch weiter aber es ist halt so. Hunde haben Herrchen, Katzen Personal und mein Kater ist ein richtiger Pascha. Das sagt jeder, der ihn gesehen hat.

Er regiert und wir huldigen ihm. smilies/smilie_tier_17.gif : schmoll :

Das mit dem Beißen, das hört auf Unicorn. Meine Freundin hatte einen Cocker als Kind, der biss in jede Hose, in jeden Schuh, alle hatten Schrammen an den Füßen, er sollte wieder zurück und auf einmal wurde er zum liebsten Cocker, den man sich vorstellen kann. Samy wird der beste Jack R., du wirst sehen.

Ich wünschte, ich hätte auch einen Hund, da könnten wir virutell Gassi gehen.

Lg
Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 7. Apr 2014, 05:54 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das hast du jetzt aber super beschrieben..Katzen brauchen
Personal und wir huldigen ihn..schmunzel,ja genau so ist es
auch..
Dieser unglaubliche Stolz auch,den sie schon alleine durch
ihre Art zu gehen präsentieren...sehr edle,weise Tiere..

Hier ist ein Kater,ziemlich groß und er geht mit seiner
Familie spazieren.
Sowas hab ich auch noch nicht gesehen.

Ach je,was sie nicht alles..nicht..sollen.
Konnte ich es auch nicht lassen,auch mit Samy wieder
zu frühstücken,ich liebe das einfach,wenn mein Tier mit
mir ißt.
Was ja nun zur Folge hat,das Samy bettelt und mein Mann
wundert sich darüber...meckert natürlich,also versuche ich
es wieder zu richten.
Bringe ich Samy grade bei,während des Essens sich
hinzulegen,was mein Mann natürlich nicht weiß,hab ich
ein paar Leckerlis in meiner Hand versteckt...wenn Samy
dann schön liegen bleibt,geb ich ihm eines...
Wollten wir ihn ja mitnehmen,wenn mir mal essen gehen,das ist
doch sowas von selten,wars mir grade mal egal...
Doch ich muß ihm das Liegenbleiben beibringen,sonst kann er
auch nicht mit,wenn einer meiner Töchter heiratet...denke
bis Juli hab ich ihm das beigebracht.

Darf gar nicht dran denken..schmunzel

Grade mampft Samy einen getrockneten Pansenstreifen....
oh,wie der stinkt..
Aber auch egal,wollte eh die Sofadecken waschen heute.

Ja,dass wäre schön,könnten wir virtuell spazieren gehen.
Gehn wir immer alleine,samy und ich...
Selten geht die Maya mal mit,dann aber nur eine Strecke von
10Minuten,also das ist für Samy viel zu wenig.
Wenn meine Freundin mit Kimba den weißen Schäferhund
mitgeht,wirds sehr ausgibig und schön,aber leider auch
selten...hat wohl keiner mehr Zeit.

Doch ich nehme mir täglich diese Zeit und sei es über
2Stunden lang,ist doch so schön,die Wälder zu erkunden.

Stells dir einfach bildlich vor...

Ja,ich denke auch,diese Beißerei hört bald auf.
Nicht selten,sagt er ja mir damit etwas..sehr oft...ich muß raus
aber wehe,er bekommt seine 5 Minuten,oh Mann..
wurde ich glattweg schon gefragt,ob mir selbst in
die Arme ritze..solche großen Wunden reißt er mir..
meistens,wenn er abrutscht mit seinen Zähnchen,Krallen.
Aber es ist niemals böse gemeint,dass würde ich ja erkennen...

Ähm,schläft er inzwischen auch auf meinem Bett...
Konnte dem auch nicht wiederstehen,er ist so knuffig weich
kuschelt doch so gerne..
Er bleibt aber am Fußende und erst gegen morgen kommt
er zu mir in die Beinkuhle,dann robbt er immer höher und
die endlose Schmuserei beginnt....
Hier hat mein Mann nicht gemeckert..,weil Samy ja auch
in sein Körbchen geht,sagt man ihm das..
Ausserdem sind wir das ja gewöhnt,von den Westies davor...

Also,wenn ich andere höre,die haben ihre Berner Sennehunde,
Hütehunde,Windhunde,Boxer etc. im Bett liegen...
räusper,da kann ein kleiner Samy das auch...

Uff,wer das nun liest und kein Tierfreund ist...

Wo soll man denn sonst so ausgiebig schmusen?
Als auf dem Sofa,oder im Bett...hihi.. smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 7. Apr 2014, 11:38 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Mein Kater macht sich total klein im Bett, er will auch nicht ständig betatscht werden, höchstens die Hand darf in seiner Nähe sein, sonst geht er weiter weg. Was er gerne macht, er wäscht einen und zwar ausgibig, was bei einer rauen Zunge sehr unangenehm ist. Einmal hat er meiner Mama die Stirn geputzt und danach hatte sie so einen roten aufgerauten Flecken, jeder sprach sie darauf an und wir mussten so lachen.

Manchmal hat er Tage, da kann er richtig schmusig sein also anstupsen und vor die Füße werfen und dann hat er wieder Tage, da mag er weniger schmeicheln. Katzen sind da sehr speziell. Hunde freuen sich immer, denn sie wollen gefallen. Den Katzen tutst du einen Gefallen.

Er wird so oder so niedergeknutscht,ob er mag oder nicht, er putzt sich ja danach smilies/frosch-smilies-0.gif :viannen_102:

Meine Hände sahen teilweise auch übel aus aber was solls. Er kratzt ja nicht bewusst, er ist sowieso viel zu sanft im Vergleich zu anderen Katzen. Ich schneide ihm auch die Nägel, was der Tierarzt nicht so hinbekommt. Ich sage nur: "Halt still und er lässt es geschehen!" Ich passe da sehr auf aber das habe ich jetzt schon so drauf, das geht Ratz Fatz. Viel kommt nicht weg, nur diese fießen Spitzen, die tun einfach weh beim Spielen und der Fernsehstuhl wird ein wenig geschont.

Im Wald Gassi gehen, das ist ein Traum. Man kann sich so mit der Natur verbinden. Unicorn das ist ein Geschenk vor der Haustüre. Ich wohne mitten in der Stadt.

LG

Lila :l_hug:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 8. Apr 2014, 06:44 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Lach...er wird sowieso niedergeknutscht..

ja,dass liebe ich so an samy...morgens beim Wecken,schleicht
er sich immer näher ran,bis er in Höhe von meinem Gesicht
ist und dann werd ich erstmal "gewaschen"..
um diese Situation schamlos auszunutzen,sein weiches,knuffiges
Schnäuzchen abzubusserln,samt dieses weiche Köpfchen..

Begrüßt er so die Menschen,die er mag...mit Bussis..
die Meisten drehen ihren Kopf weg,mögen das nicht.
Doch er machts eigentlich ,wie unser Robin..zart oben,auf der
Stirn...natürlich rast er auchmal übers ganze Gesicht im
Überschwall der Freude...
Finde ich nichts ekliges dabei,seh ich ja,wo er dran schnüffelt...

Oh ja,in der Natur kann man sich wunderbar ausbreiten und
auch sich mit ihr verbinden..mach ich das eigentlich immer,
doch im Moment ist meine Wachsamkeit gefragt.
Kenne ich noch nicht alles in den Wäldern hier und fühle mich
daher auch noch nicht sicher.
Hab mich zu tode erschreckt,als plötzlich hinter mir,ein Mann
keuchend angerannt kam..
Er joggte nur....,ähm,kann aber auch anderst ausgehen.
Deshalb,hab immer mein Handy in der Hand und suche grade
im Waldinneren meine sicheren Wege,wo ich weiß,da geht
garantiert niemand...
Samy hilft dabei immer sehr,er schlägt schon an,bevor ich
etwas wahrnehme...so lerne ich die Stellen zu finden,wo
sich hauptsächlich Wildschweine,Rehe aufhalten.
Sein Kam stellt sich und er bleibt stehn...

Ach je,ich hoffe sehr,dass es noch lange so bleibt..

smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 8. Apr 2014, 09:33 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Oh ja, der Wald kann schon unheimlich sein! Wildschweine fürchte ich richtig als Kind sind uns mal welche begenet und die Mama meinte dann: "Halte dich ruhig!" das war heftig und von dem Punkt an, sah ich sie lieber als Braten auf einem Teller. Sorry aber so nahm ich mir den Schrecken.

Mein Kater hört oft Dinge, bevor ich sie wahr nehme. Unter dem Spielen mit mir hört er auf und die Ohren gehen hin und her und dann höre ich auch die Schritte.

Er weiß genau, wie lange ich in einem Raum bin und wehe ich bleibe länger weg, dann kann er noch so tief schlafen, dann rührt er sich oder er steht hinter mir.

Thema Badewanne: Mein Kater schlief tief und fest aber kaum merkte er, dass ich im Bad bin, da machte er die Türe ganz weit auf, so dass ich total im Luftzug stand. Das tut er gerne, die Türe aufreißen, wenn man auf dem Klo ist und meistens muss er dann auch. Das passiert dir mit deinem Hund nicht, das machen nur Katzen.

:sonnepak1:

Sie genießen es regelrecht, wenn du aufschreist. So desinteressiert, wie sie dann an einem vorbeigehen: "Reg dich nicht so auf, was ist schon dabei?" Mei Kater schafft es auch sich so zu balancieren, dass nur sein Popo in der Katzentoilette steckt. Wie ein Balanceakt steht er am Eingang und wippt hin und her, Hauptsache nicht drinnen sein. Mit Schwankdeckel ging er ungern aufs Klo, der ist jetzt entfernt aber trotzdem ist er immer happy, wenn alles vorbei ist. Er hat auch ein Ritual entwickelt, wenn er muss, schreit er mir, tut so als würde er spielen und dann nimmt er Anlauf aufs Klo und springt rein. :mrgreen: Anscheinend bin ich sein Abführmittel :boys_0222:

LG

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Apr 2014, 05:59 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Lach,oh Lila...du bist anscheinend sein Abführmittel.. :kichern:
Mit dir zu schreiben ist einfach nur schööön...

Na darüber kann ich mich aber auch nicht beschweren,samy ist
mein ewiger Schatten,egal,wo ich stehe und gehe...
Bin ich auf dem Kloh wühlt er an meinen Hosen rum..äh.
schreib ich mehrzahl,ist da ja noch ein Schlüpfer unter
der Jeans...
als ob das ein Kuschbett für ihn wäre..so sitze ich da und
quitsche ständig...samy ,laß meine Hosen in Ruhe..rupf,zerr..

Mach ich die Türe zu,geht davor ein Gemaule vom Feinsten los,
er kann nämlich wunderbar erzählen...da muß sogar mein
Mann mal lächeln..
Samy hat eh immer das letzte Wort...
Das hat echt noch keiner meiner Hunde gemacht,dieses Erzählen..

Jetzt hab ich was gefunden,dass endlich wirkungsvoll gegen
seine ständige Beißerei ist.
Er konnte ja nicht wissen,tut mir das weh,also mache ich
Stimmen,als ob ich heulen würde...sofort leckt er auf die Stelle
in die er gerade gebissen hat..

Wir waren echt am Ende mit unserem Latein,grübelten,was tun?
Nun,ich habs gefunden,mußt ihm nur zeigen,wie weh das tut.

Er kommt ja auch sofort zu mir,tut er sich weh und will getröstet
werden...
Hab ich den menschlichen Heulton genommen,nicht,wie er..jaulen..
zack,es wirkt.

Köstlich,wie deine Katze sich aufs Kloh schwingt..
muß sie dich ja im Auge behalten,deshalb,eben nur der Popo
drinnen ist..ähm,im Kloh..

Sehe ich das ja alles bildlich vor mir...schmunzel

Letzte Nacht um halbdrei muß im Dorf was passiert sein,
bin mal gespannt,was es war.
Hier sind viele Ferienhäuser und es wird dort sehr oft
eingebrochen.
Um halbdrei turnte samy ganz aufgeregt durchs Zimmer
und weckte uns,also ich mußte echt ganz intensiv lauschen,
um etwas zu hören...schließlich gingen wir raus um eine
Zigarette zu rauchen und da hörten wir es auch..ein leises
Wimmern...
Schrieb ich das ja schon,egal,wie tief samy schläft,er hört alles,
ich schaffs nie,mich wegzuschleichen...eben mein Schatten.
Hät ich es nie gedacht,dass ich einmal über den Tod der
anderen Hunde hinwegkomme,doch hier hab ich ein
ganz tolles Geschenk bekommen,mit samy...
Durch ihn,sein Wesen,hab ich es geschafft,kann ich über
die Anderen reden,ohne ständig zu weinen...

Wie ein Wunder,wie es ein so kleiner Kerl doch schafft,ist er
ja erst 4Monate alt und schon so wissend...da kommt nun
meine spirituelle Seite raus...
Grad die Angst vor Wildschweinen erinnern mich ja auch ständig
an den Einen,der bis vor kurzen ständig warnend kam...
seit samy da ist,kommt er nicht mehr...

smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Apr 2014, 09:09 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Ja, also da können wir schon Geschichten erzählen Univorn.

Wenn ich morgens aufstehe und auf die Toilette gehe, dann spaziert mein Kater rein, kuckt mich an und dann kommt ein Begrüßungsmiau. Wenn ich ihn nicht streichle, dann schmeißt er sich vor meine Füße also was tut Personal? Hebt ihn hoch auf den Schoß und sitzt mit ihm zusammen schnurrend auf der Toilette.

Ja, lacht nur, es ist so und kleine Kinder lassen die Eltern auch nicht alleine aufs Klo gehen. :kichern:

Unicorn, dein verstorbener Hund hat immer einen festen Platz in deinem Herzen. Samy umrandet diesen Teil mit seiner Seele, damit es dir nicht mehr so weh tut und somit wird es für dich immer leichter und eines Tages lacht man mehr über die Erlebnisse und wer weiß, vielleicht steckt ja auch ein Teil von ihm in Samy, das ist möglich.

Das mit dem Aufheulen war oder ist eine klasse Idee. Mein Kater reagiert auch sofort auf solche Laute. Miezi-Bubi ist so auf mich fixiert, ich bin gestern im Treppenhaus erschrocken und er war an der Leine,weil wir gerade draußen waren. Da machte er einen Satz auf die nächste Etage und sah mich an. "Müssen wir Angst haben?"

Seine Augen lesen sehr viel und wenn ich ihm zu wenig Aufmerksamkeit schenke, kann er sehr laut werden oder er stellt was an. Hauptsache ich nehme in war.

LG

Lila :10hallo2:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Apr 2014, 06:12 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Danke du Liebe,ja er und die anderen Tiere werden immer
einen Platz in meinem Herzen haben.
Werd ich sie ja irgendwann wiedersehen...

Schmunzel,also jetzt ist nichts mehr mit auf dem Schoß
sitzen,gehe ich aufs Kloh...samy würd sich glatt mit seinen
langen Beinchen in meinen Klamotten verfangen...
ähm..ihn will ich ja nicht mit hochziehen.. :kichern:

Aber,als er gerade sich bei uns einlebte,noch so winzig war,
da hat ich ihn auch in den Armen,selbst--auf dem Kloh...
jaaaa,wie auch damals meine Kinder smilies/verliebt0048.gif

Etwas betrübt bin ich schon,erinnerst dich noch,als ich schrieb,
sehe ich Samy überfahren auf der Straße liegen?

Dieses Bild,Gefühl will nicht gehen...
Bin ich da am grübeln,soll mein Mann jetzt etwas lernen..
denkt man auf spirituelle Art und Weise..
Täglich,aber wirklich täglich,passiert meinem Mann ein
Mißgeschick nach dem Anderen....samy,gerät dann in Gefahr...

Unser erster gemeinsamer Hund,ein kleiner Toyzwergdackel
wurde überfahren,weil mein Mann vergessen hatte,das
Gartentor zuzumachen...
Das war nicht der einzigste Unfall,durch diese Nachlässigkeit...

Übertreibe ich nicht,
jeden Tag,steht samy auf der Strasse...
jedesmal renne ich,um ihn wieder reinzuholen..

Nun grübelt mein Mann wirklich,wie er seine Nachlässigkeit
ändern kann...

Ich rufe ...samy rennt bei dir unten durch den Zaun..
keine Reaktion...ähm,da steht die Nachbarin schon
längst auf der Strasse,um Samy wieder einzufangen..
bis mein Mann es realisiert hat...

Würds echt mal genießen,diese schöne Zeit mit Samy...
wäre da nicht ewig...
irgendeine Gefahr ist ständig da...

na,wird schon werden... :viannen_114:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Apr 2014, 10:51 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
Je mehr wir daran denken, desto eher ziehen wir es an : schmoll :

Wir können gegen das Schicksal nicht an Unicorn und wenn wir noch so viel dagegen tun.

Ich habe das bitter lernen müssen.

Du kannst z.B. den Zaun tiefer legen, das heißt, wie bei Hasen den Zaun in die Erde eingraben, dann kommt er nicht mehr unten durch.

Dann klebt ihr euch einen Zettel an die Türe mit "Hund?" man sieht den Zettel immer an, so vergesse ich nicht Sachen, wenn ich rausgehe.

Denk doch einfach daran, dass Samy von Engeln beschützt ist ,wenn es wieder hochkommt. Mein Kater läuft jeden Tag durchs Haus, die Mieter kennen ihn alle und ich muss immer kucken, ob auch alles zu ist aber ich bin niemals richtig geschützt. Da er so einen Aufstand macht, wenn er nicht raus darf, habe ich es aufgegeben und hoffe immer, dass nichts passiert. Sicher, schaue ich vorher nach aber ich kann nicht eine halbe Stunde im Gang stehen. Er hat ein Glöckchen um und da spitze ich immer die Ohren, wenn ich ihn rufe, dann höre ich die Glocke und gut is. Im Hof kommt er an die Leine auch wenn er es hasst aber anders geht es nicht, ich lasse sie auch los, wenn er im sicheren Teil ist, so hat er ein Gefühl der Freiheit und wenn wir bei der Tante sind, darf er ohne Leine saußen und das liebt er. Auch Samy wird es nicht mögen, wenn er öfters angekettet wird aber vielleicht wäre eine Schleppleine für dich keine schlechte Idee. Er kann rumlaufen aber nur bis zur Grenze. Mit der Zeit kannst du ihm auch beibringen am Haus zu bleiben, jetzt ist er einfach noch zu neugierig.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 15. Apr 2014, 05:30 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das hast du wirklich schön ausgedrückt.
Ist wohl doch noch die Verlustangst,horch ich tief in mich hinein.
Womit ich ja nie gerechnet habe,unsere Vermieter haben uns
erlaubt,da einen Hasendraht von Innen anzubringen...
Staun...
Das würde echt alle Probleme lösen,doch erst muß der
Zaun gestrichen werden.
Du glaubst gar nicht,wie ich am pinseln bin... :kichern:
Gestern war Samy krank,er hat gebrochen und wollte nur
schlafen..na,diese Zeit konnte ich zum Streichen nutzen.

Heute ist er wieder topfit,sonst wäre ich heut auch zum
Tierarzt.
Ja,die Engel beschützen ihn,daran sollte ich festhalten.

Du hast da gut für deine Katze vorgesorgt,finds richtig gut...

Inzwischen ist auch das Körbchen neben meinem Bett
zur Nebensache geworden..ähm,meine Schuld..
Ich liebe es einfach,wenn er neben mir liegt,so richtig
an mich drangekuschelt..leg meinen Arm um ihn,so
schlafen wir dann..oft robbt er soweit hoch,dass sein
kleines,knuffiges Köpfchen direkt neben meinem liegt
und des Morgens,werd ich dann "gewaschen"

Also,Gegner davon,einfach Augen zu machen..hihi

Diese Nähe ist einfach etwas so wunderschönes,ich kanns
nicht lassen...
Beziehe ich lieber das Bett ständig,was aber gar nicht so
notwendig ist...ist er sowas von sauber,ausser die kleinen
weißen Härchen...
Mag Samy es nicht,hat er irgendwas am Fell kleben..
mit einem Waschlappen kriegt man ihn wunderbar sauber.
Noch nie hat ich einen Hund,der alles auf seiner Haut sofort
gespürt hat und so schnell wieder sauber ist.
Interessant,diese Erfahrung machen zu dürfen,auch niest er
wie wir Menschen...er hebt den Kopf nach hinten,um dann
nach Vorne zu niesen...was haben wir da schon gelacht,ein Bild
sowas von Goldig....

Wurde er auch zum ersten Mal gebißen,ich weiß grade nicht,
ob ich es schon geschrieben habe...schau ich halt und schreibs
dann...

alles Liebe dir,unicorn und ein ganz liebes..Danke :blustrau: :air_kiss:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 17. Apr 2014, 07:04 
Offline
Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 1662
Wohnort: niederösterreich
Geschlecht: weiblich
hallo unicorn und lila,
Ich hab ein Hunde Mädchen dazu bekommen :-) Toto ist der volle Gentleman, Coco darf alle Spielsachen von ihm haben, er beschützt sie. Die beiden machen mir soviel Freude, die Coco ist noch sehr ängstlich und schüchtern, sie hat es wohl nicht sehr gut gehabt vorher und sie ist erst ein dreiviertel Jahr alt. Doch sie lernt sehr schnell und nun hab ich zwei Hunde im Bett...hiiiilfe....hihi
Doch Toto hat endlich wen zum spielen und sie toben durch die Wohnung.
er wird durch sie aber auch ruhiger, sie bellt nämlich gar nicht, wenn sich am Gang was tut. Er sieht sie dann an, und weil sie nicht kläfft, tut er es auch nicht mehr...???
Erstaunlich ...sie nehmen voneinander an....
Liebe Grüße von noney

_________________
Liebe lebt, weil sie liebt. Die Liebe lebt, weil sie gibt.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 17. Apr 2014, 07:59 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das freut mich für dich...
Ja,sie lernen voneinander,dass ist so was von schön...
Wird sich Coco schnell erholt haben,ist sie jetzt in einer
liebevollen Umgebung...bald sogar auch bellen,oder dein
erster Hund hört mit dem Kläffen ganz auf..

Na bin ich es ja nicht alleine,die das Bett teilt mit dem Wuffi..
Es ist einfach nur herrlich,diese Wärme zu spüren,kuschelt
er sich an mich...und freu ich mich so aufs Aufwachen,wenn
er nach oben gerobbt kommt,mein Gesicht "wäscht"

Schreib doch mit uns,wirst du bestimmt viel zu
berichten haben,mit den beiden,kleinen Rackern

smilies/smilie_love_031.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Apr 2014, 10:53 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ich häts mir so auch für Samy gewünscht..voneinander lernen..
Gehe ich ja seit 36Jahren mit meiner Freundin und ihren Hunden,täglich
spazieren und niemals gabs einen Zwischenfall,zwischen den Hunden.

Nur jetzt....,ist Kimba ein weißer Schäferhund und er wurde mit Robin
groß,dem Vorgänger von Samy..
Hat ichs ja schon geschrieben,wie Kimba sich von Robin verabschiedet
hat,es war herzzereißend...
Anscheinend hat er mir das nicht verziehen,denn vom ersten Moment
an hat er Samy von sich abgewiesen..
Samy akzeptierte das und blieb immer hin..doch vergaß samy
das warnende Knurren von Kimba.
Als wir eine Rast einlegten,wollte Samy an den Ball von Kimba
und plötzlich,es ging so schnell,ein schreiender,humpelnder Samy....
Kimba hatte zugebißen,mir wurds schlecht..dieser Hund ist 72cm groß..
ich sah es sofort eine Butspur unten am Bauch..
nach ein paar Minuten hatte Samy sich beruhigt und wir gingen
weiter..stumm,jeder für sich nachdenkend..
Na gut,dachte ich,jetzt hat samy gelernt,darf er Kimba den Ball
nicht abnehmen..die Rangordnung ist geklärt.
Als wir bei uns zuhause ankamen,war ich froh,als Kimba endlich
im PKW saß,von meiner Freundin.
Als ich mit Samy ins Haus ging,war ich sehr nachdenklich,was die
Zukunft der beiden Hunde angeht.
Plötzlich steht Kimba hinter mir in der Küche,mir blieb fast das Herz
stehen...stand er direkt neben der Futterschüssel von Samy,wenn
jetzt Samy da ran ginge,gibts die größte Beißerei...
Fassungslos,wieso meine Freundin so handelte,nahm ich samy hoch
und ging in den Garten...Kimba und sie folgten uns..
Samy wollte spielen und da passierte es schon wieder..Kimba
biß zu...
Nun war aber genug und ich holte samy zu mir auf den Schoß...
während meine Freundin mich dann ständig animierte den Hund
wieder runter zu tun...
Warum?
Noch hatte Kimba nur warnend gebißen,soll es hier zu einem
Exempel kommen und wieso tadelte sie ihren Hund nicht?

Ich verstand die Situation nicht und spürte genau,was in Kimba
vor sich ging,es würde immer wieder passieren...
Er wollte samy nicht annehmen,egal,was einer sagen würde...

Genau das wußte auch meine Freundin...
Sie sah nun die Bißwunde am Bauch von samy und fuhr wortlos
nachhause.
Am nächsten Tag rief sie an und wir redeten fast 2 Stunden darüber...

Was meint ihr,was da vor sich ging?

Hätte Kimba richtig zugebißen,wäre Samy nicht mehr am Leben...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Apr 2014, 20:26 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1345
Geschlecht: weiblich
@ Unicorn Sorry, weiß nicht, wo mir im Moment der Kopf steht. Anstatt Urlaub habe ich mit der Betreuung einer Verwandten zu tun, es ist schrecklich, wenn man alt, gebrechlich und dement wird.

Kimba ist ein Rüde? Ich dachte ein Weibchen. Das erklärt vieles. July akzeptiert den Yorki aber er war oder ist auch oft frech geworden und July hat ihn schon öfters in die Schranken gewiesen aber nie fest gebissen, eher gezwickt.

Wie alt ist Kimba? Es ist so, jetzt waren es Verwarnungen aber es kann schon noch passieren, wenn Samy älter wird, dass er auf ihn losgeht. Es wird wohl immer eine gewisse Anspannung zwischen den beiden geben. Du musst es dir so vorstellen: "Eh Samy, nerv mich nicht, bis hierher und nicht weiter!" Samy:"Och, komm doch spielen, wir können uns doch den Ball teilen, also her damit!" Kimba:"Wehe!" usw. Noch dazu ist er viel kleiner als Kimba und ein Wiesel, das nervt Kimba. Der ander Hund war groß und ruhiger, stimmt doch oder? Sie haben sich deshalb besser respektiert, weil das Auftreten ein anderes war.
Wenn große Hunde zubeißen, dann meistens, weil die kleinen so kläffen und nicht aufhören.

Das mit dem Bauchbiss gefällt mir überhaupt nicht. Normalerweise hätter er ihn am Hals packen müssen und kurz schütteln, wie es die Wölfe machen, wenn sie bestrafen. Der Bauch ist die empfindlichste Stelle bei Hunden und dort führt sie zum ....

Das belastet sehr euere Freundschaft, kann ich gut verstehen, wer rechnet schon damit?
Ich glaube, er hätte ein Weibchen eher akzeptiert, July mag nur Jungs.

Vorschlag: Der Ball bleibt weg, wenn ihr zu Zweit unterwegs seit und ich würde Samy von Kimba ablenken. Bei Besuchen sollten sie nicht aus den Augen gelassen werden und bei Spannungen antippen und "schhhhhhhhhhh" sagen. Laut aber kurz. Futter würde ich auch weggeben oder sie getrennt füttern.

Wenn Samy nicht kastriert wird, kann das übel werden, denn er wird ihn herausfordern.

Unicorn, rede mal mit Kimba, lass ihn zu dir sprechen und dann rede mit Samy.

Ich drücke dir die Daumen.

Habe heute im Garten bei der Tante mit dem Miezie Fangen gespielt und auch da konnte ich meiner Mutter zeigen, wie mein Kater auf mich hört. Er war am Ende des Gartens und ich pfiff und machte ein Geräusch dazu und da fing er zu sprinten an und stand vor mir. Die Mama hat nur den Kopf geschüttelt. Man kann auch Katzen trainieren :sonnepak1: Aber als wir nach Hause fuhren, da wollte er nicht mitgehen, da musste ich ihn aus dem 1. Stock holen, da war er wieder total Kater, eigen und trotzig. :girlups:

@Noney was für eine Mischung ist deine Süße???


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Apr 2014, 21:33 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2151
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja,liebe Lila,Kimba ist ein Rüde und du brauchst dich nicht
entschuldigen,wenns mal später wird...hast doch viel um die
Ohren..

Im Moment weiß ich auch nicht,wo mir der Kopf steht..
Da muß eine Lösung her für Samy,ausser dem Problem mit
Kimba...samy muß sich mal austoben können..
daran scheitert vieles,selbst die Begegnung eben mit Kimba,wie
du auch sagst,er tobt ständig vor Kimbas Nase rum..
den ganzen langen Weg,mensch du,meine Arme sind schon
bald ausgekugelt..
Acht Meter hat seine Leine und er ist noch lange nicht soweit,
um abgeleint zu werden...
Es ist alleinig sein feuriges Temperament,ständig am rasen und
wenns nur ein Blatt ist...da kriegste gar keine Ruhe rein,um
mit ihm das Gehen zu üben.

Ohne sich mal ablenken zu lassen...
Also ich hab beschlossen,Samy auszubilden...
er hat alle Vorraussetzungen dafür ein guter Schutz und Rettungshund
zu werden...
Tue ich das nicht,wird noch vieles passieren,was man so einfach
nicht unter Kontrolle bekommt.

Oder ich gehe mit ihm zum Agility,er braucht etwas,wo er gefordert wird.
Kann ich nicht den ganzen Tag nur den Samy..beschäftigen,denn nichts
anderes tue ich,seitdem er bei uns ist.
Ich liege platt und er hechtet immer noch rum und fordert mich
zum Spiel auf...

Mein Mann fängt auch schon an,den Ernst vom Spiel nicht mehr zu
unterscheiden...so schnell wechselt samy seine Belange.

Kann er ja auch mit keinem Hund richtig spielen,so verrückt wie er ist.
Maya hält das auch nicht durch und der gleichaltrige Welpe von
Nebenan darf nicht mit samy spielen...warum auch immer

So und Kimba,7Jahre alt..da haste genau das Richtige erkannt...
und warum dieser Bauchbiß..das 2Mal...?

Ich werds aber nochmal versuchen,doch dann ,ohne Ball...
falls meine Freundin das mitmacht...
Selbst,wenn ich auch einen Ball mitnehme..wohin soll ich ihn werfen?

Acht Meter hat die Leine eben nur und wir müssen die Hunde im
Waldgebiet hier sowieso anleinen,aber da gäbe es ja noch die
Wiesen...ach übrigens,Kimba wurde nicht angeleint...
Du meine Güte,ich war fix und alle..ewig hechtete Samy nach Vorne

Bin ich froh,wenn nun wieder der Alltag einkehrt und mich mehr
Zeit für meinen Samy finde...
Also,ich werds nicht zulassen,dass man ihn versaut,weil so mancher
meint,sein Verhalten muß "bestraft" werden..

Mein Mann hat mal mit mir zusammen vor 20Jahren ausgebildet,also
er redet so,als hätten wir damals und es würden diese
groben Methoden gelten...die ich eh verabscheut habe und immer
tun werde.

Grübel ich viel,im Moment...mein geistiger "Draht" zu samy ist
ok und es tut mir weh ,wenn ihm weh getan wird.

Auf eine Art und Weise hat samy auch eine sehr gemütliche,langsame
Art an sich...kommste heute nicht,kommste eben morgen..
lach
da sag ich immer,mein kleiner Hush Pappy...
hat er so breite Ohren und diese gekräuselte Stirn,erinnert mich
an einen Beagle...

Schön,hast es richtig erkannt alles...hmm..glaube Agility..
da kann er sich austoben und viel lernen...

smilies/smilie_love_031.gif smilies/herzen-smilies-018102.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1209 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 31  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker