Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 20. Okt 2020, 17:09


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1268 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14 ... 32  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 17. Feb 2015, 09:37 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Das war schön zu lesen.

Ich habe Respekt vor ihnen. Am Zaun kein Problem, da lange ich hin, egal, wie groß es ist und es ist sehr selten, dass ich sie nicht berühren darf. Würde ich so vor ihnen stehen, dann hätte ich echt ein Problem, weil ich nicht unbedingt die Größte bin.

Eine Kollegin machte mal Urlaub auf einem Pferdehof. Sie musste ihr Reitpferd aus der Herde aussuchen und sie meinte, das war jeden Tag ein innerlicher und äußerlicher Kampf.

Die Pferde wissen genau, ob du Angst hast oder nicht. Sie versuchen dich zu zwicken, blähen den Bauch auf, damit du sie nicht satteln kannst usw. Sie bekam dadurch sehr viel Stärke, weil sie die Angst überwand und sich behauptete und das bei 1,55!!!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 17. Feb 2015, 11:17 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ich liebe Samojeden, seit ich sie das erste Mal gesehen und berührt habe. Am Mittwoch traf ich eine Dame mit so einer Rasse in der U-Bahn. Natürlich musste ich den Hund anfassen, was dieser auch wollte und so kamen wir ins Gespräch. Der Hund war 13 Jahre alt, sah aber aus wie 1 Jahr. Sie hat ihn damals gekauft, weil sie eine Hunderasse wollte, die zu Kindern lieb ist. Wusstest du, dass die Rasse gezüchtet wurde für die Babies in der Tundra? Sie wäremen die Kinder im Winter und die Kinder lernen sich nicht von ihnen zu entfernen. Im Winter werden sie gefüttert, im Sommer müssen sie Mäuse fangen, deshalb geht der Jagdtrieb nicht weg. Also Gassi-Gehen im Wald ohne Leine ist nicht möglich. Sie sind total nett zu Menschen aber sie verteidigen ihr Rudel, wenn sie merken, da ist jemand nicht koscher. Ihr Fell ist gut im Winter und im Sommer haben sie kein Problem damit. Wenn andere Hunde fix und foxy sind, können die weiterhin spielen, weil es in deren Genen ist, sich dem Klima besser anzupassen.

Die Hündin hatte so ein tolles Fell und sie roch oder hundelte überhaupt nicht. Wenn ich da an andere Rassen denke, da muss ich mir danach sofort die Hände waschen. Oft füttern die Besitzer falsch, denn sonst würden sie nicht so ausdünsten. : schmoll :



Hui,da haste ja mal eine Hunderasse,die ich nicht kannte...

Ist doch wenigstens mal mit Sinn gezüchtet,wenn sie Kinder beschützen und im Winter auch
wärmen.
Da fällt mir ein Satz bei dir auf...sie jagen Mäuse,deshalb geht der Jagdtrieb nicht weg...

Ähm...ich lasse samy grad extra Mäuse buddeln,damit ihn das ablenkt vom Jagdtrieb.. smilie_tra_012.gif

Gibts da nur mittlerweile ein Problem,von dem wir gar nichts wussten..bis Endra immer
öfter an Durchfall litt und samy kotzte wie verrückt,wenn er gebuddelt hatte..
Mäuse wickeln aus Heu einen Schutz um ihr Nest und fraß samy immer ,obs das Heu nun selbst
war,oder ganze Dreckbrocken..aber nie die Maus fraß...
Die Endra frißt aber schon seit ihrer Welpenzeit die Mäuse...

Den Zusammenhang fanden wir nun heraus.
Die Bauern streuen Gift in die Mäuselöcher,weil sie der Mäuse nicht mehr Herr werden...sie fressen
die Wurzeln der Frucht kaputt...

Und genau das,führte nun bei beiden Hunden zu diesen Erscheinungen...man merkt es selbst,wenn der Hund,die Maus,die er gefangen hat...eben nicht frißt...dass war bei Samy der Fall
bei Endra kams erst,nachdem sie so richtig platt da lag und Antibiotika bekam.

Genau in diesen Heuballen um und ins Nest gebaut,befindet sich das Gift,weil die Mäusemama auch
genau da,die Futtervorräte für ihre Babys bunkert...,dass ist auch für Hunde ein Genuß...

Das war es nun...buddeln ja,aber sofort Ende,wenn sie dem Nest zunahe kommen..

Bis jetzt hält samy die Rehe auch noch für freilaufende Hunde...er sieht sie ja nur weit weg
und wenn sie anfangen zu laufen,kommt nur ein...wuff...

Da haben es die Mäuse in der Tundra aber besser...artgerecht als Nahrung für ihren natürlichen
Feind da sind..,denn ,Füchse ernähren sich auch von Mäusen...hat der gute Bauer daran mal
gedacht??
Nö,das Essen für Mensch hat ja Vorrang...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 18. Feb 2015, 09:44 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Ups, da muss man aber oft entwurmen smilies/smilie_tier_28.gif

Ich verstehe die Bauern aber für die anderen Tiere hat das auch folgen.

Gestern sah ich einen Beitrag, da fehlten mir die Worte.

In den USA ist eine Frau, die hat sich Gedanken gemacht über die Tiere, die auf dem Highway immer totgefahren werden. So geht sie (nur im Winter) auf die Straßen, sammelt die mit Mundschutz ein und heutet diese. Jäger und Co. bringen ihr Tiere, die sie nicht fand. Daraus macht sie dann Schals etc... Den Kadaver legt sie behutsam in den Wald, damit andere Tiere diesen fressen können und vorher bedankt sie sich noch bei dem Tier.

Sie findet, dass wäre angemessen und die beste Art, die Tiere zu ehren, die ihr leben gelassen haben. smilies/angry.gif

Also ich häute das Tier aus Mitleid? Da fehlen einem echt die Worte.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Feb 2015, 09:32 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ups, da muss man aber oft entwurmen smilies/smilie_tier_28.gif

Ich verstehe die Bauern aber für die anderen Tiere hat das auch folgen.

Gestern sah ich einen Beitrag, da fehlten mir die Worte.

In den USA ist eine Frau, die hat sich Gedanken gemacht über die Tiere, die auf dem Highway immer totgefahren werden. So geht sie (nur im Winter) auf die Straßen, sammelt die mit Mundschutz ein und heutet diese. Jäger und Co. bringen ihr Tiere, die sie nicht fand. Daraus macht sie dann Schals etc... Den Kadaver legt sie behutsam in den Wald, damit andere Tiere diesen fressen können und vorher bedankt sie sich noch bei dem Tier.

Sie findet, dass wäre angemessen und die beste Art, die Tiere zu ehren, die ihr leben gelassen haben. smilies/angry.gif

Also ich häute das Tier aus Mitleid? Da fehlen einem echt die Worte.



Wirklich,eine grausige Angelegenheit...

Bei den Indianern ist es usus für das erlegte Tier ein Gebet zu sprechen..
schenkt es der ganzen Familie Nahrung und Kraft
doch das hat einen wirklichen,ehrenden Hintergrund.
Sorgen sie auch dafür,dass die Seele ihren Weg ins Licht findet...

Diese Frau redet sich wohl mit dieser Sitte selbst froh...um ihr Gewissen beruhigen zu können.

Na klar,es muß dauernd entwurmt werden...

Samy hat gestern seine erste Feldmaus erlegt und gemampft...

Äh,ich konnte nicht hingucken und er war so stolz auf seine Maus,dass er sie
erstmal noch 10Minuten mit sich trug.
Brachte ich es nicht übers Herz,ihm seine Maus wegzunehmen.

Wenigstens hat er sie richtig zerlegt,zerkaut und nicht im Ganzen runtergeschluckt...
und doch...wachte ich wie ein Adler über ihn,ob er ja nicht anfängt die Maus
wieder rauszuwürgen...

War unnötig,Verdauung wie immer und es ging im gut.

Zu dieser Sache mit Gift streuen in Mäuselöcher,also da wollen wir mal richtig nachfragen..

Wenn man sich hier diese endlose Wald-und Wiesenlandschaft anschaut,wo ein
Mauseloch neben dem Anderen ist...ähm,das latscht doch kein Bauer zu fuß ab...

Genau dein Einwand,liebe Lila..müsste dann ja auch giftig sein,für andere Tiere...
Der Fuchs frißt ja auch nur Mäuse...

smilies/smilie_love_031.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 21. Feb 2015, 16:07 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Samy scheint auf den Geschmack gekommen zu sein,doch all sein Buddeln ist vergeblich..
die Mäuse sind nicht dumm,wie ich feststellen konnte.
Während er da sich einen abwürgt..man nehme das bitte wortwörtlich..

füge kurz ein
er reißt da Wiesenstücke mit seinen Zähnen raus,dass ich schon dachte,hoffentlich
verliert er dabei keinen Zahn.
Dann buddelt er und schnauft dabei,als würde er einen 1000meterlauf absolvieren,na
bei dem Krach lachen sich die Mäuschen einen ab und huschen mal kurz von Loch
zu Loch...oder mal kurz unters Gras.
Ich ,als Unbeteiligte sehe ja,wohin sie rennen...

Muß gestehen,bin ich froh,wenn er keine fängt,denn so ein Mäuschen ist für mich auch
ein Lebewesen und ich muß nicht unbedingt dabei zuschauen,wie es zuerst
zutode gespielt wird,um dann genüßlich vertilgt zu werden...

Die kleinen Spitzmäuschen,die sind zäh und die frißt er auch nicht,doch er jagt sie solange,bis
auch diese Tod daliegt.
Die Feldmaus stellt sich erstmal Tod,um dann sehr schnell erlöst zu sein...ob sie ein schwacheres
Herz haben?
Vielleicht hat die Natur auch das bedacht,ernähren sich ja so einige Wildtiere von Feldmäusen.
Somit sind sie auch schnell erlöst...
Katzen können auch ja auch stundenlang mit einer Maus spielen(Spitzmäuse),bis sie diese
fressen,doch sie lassen Leber und Galle von der Spitzmaus liegen.
Man sagt,darin wären die Giftstoffe enthalten,ein Grund mehr,warum Hund die Spitzmaus
als Ganzes nicht frißt.

Hab ich mal zugeschaut,wie eine Katzenmama ihren Jungen gelehrt hat,wie man eine Maus
jagt,zudode spielt und dann zerlegt.
Faszinierend..,wie klug die Katzenmama das zelebriert.Die Jungen sitzen tatsächlich brav
im Kreis da und wehe eines bewegt sich weg,wirds sofort zurückgeholt.

Ansonsten war es mal wieder ein Spaziergang vom Feinsten.
Ich kriegs aus samy einfach nicht raus,mich beschützen zu wollen,so meint jeder,der an uns
vorbeigeht,ich hätte eine Bestie schlechthin bei mir.

Diese Blicke..oh man,da möcht ich am liebsten im Erdboden verkriechen,dabei sorg ich stets
dafür,dass samy ja keinem zu nahe kommt.
Und immer wieder sag ich denselben Satz...nein,er braucht keinen Maulkorb,er würde nur
am liebsten hier an Ort und Stelle,sein Leben für mich lassen...da gucken sie noch böser :kichern:

Eine ältere Dame meinte rennend...huch,der ist ja böse...
Ich rief ihr nach,brauch sie doch nicht zu rennen,sehe sie denn nicht,steht er ganz kurz
angeleint bei mir...flitz...flitz... :smilie_tier_172:

Na ja,mein kleiner Held wird ja auch noch älter...versteht er jeden Tag mehr..

Nachdem ich jetzt schon 4 von diesen Ausziehleinen vor den Kopf geknallt bekommen habe..
ähm...sie sind gerissen...hab ich nun eine mit Tapeband,extra breit und auch bis zu
8Meter ausziehbar...
Zur Sicherheit trage ich eine normale Leine noch bei mir,könnte ja sein,dass dieses Tapeband
auch wieder reißt...mitten in der Pampa..

Man staune,da stand drauf..bis zu 60kg Zuggewicht...waren aber recht billig,beim Discounter..
Dieselbe kostet im Hundeladen das 6-fache,eben auch mit Tapeband,aber...man hat
die wirkliche Sicherheit,dass sie nicht reißt und wenn doch,greift die Garantie...na denn...

Samy liegt total erschlagen neben mir,die Schnauze knallrot vom Wühlen,Beißen ect.im
Mäuseloch 1-6 und ich schätze mal,ist er dabei so ca.20 km gelaufen....schnauf,keuch..

werde ihn nun säubern :geist: :hundi1: :hundi1:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 23. Feb 2015, 09:55 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Hunde töten, Katzen quälen. Katzen sind erbarmungslos bei Opfern. Hunde wollen fressen, Katzen lieben es die Todesangst zu sehen. So sehr ich meinen Kater liebe, da bin ich nicht seiner Meinung.

Keine anderes Tier, vielleicht Hyänen (sie fressen das Tier schon, obwohl es noch nicht tot ist), ist so grausam wie eine Katze, wenn es um das töten geht. Wenn ich konnte, habe ich Mäusen geholfen und Vögeln, da wurde ich so sauer, wenn ich es erlebt habe, dass Katzen ein Tier quälten.

Das mit der Leine ist echt der Hammer aber es gibt solche Unterschiede bei der Qualität.

Mein Kater hat ein Halsband aber frage nicht, wie lange es gedauert hat bis ich das Richtige fand und ich bin oft noch auf der Suche nach besserer Qualität. smilies/smilie_tier_28.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Feb 2015, 08:14 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Hunde töten, Katzen quälen. Katzen sind erbarmungslos bei Opfern. Hunde wollen fressen, Katzen lieben es die Todesangst zu sehen. So sehr ich meinen Kater liebe, da bin ich nicht seiner Meinung.

Keine anderes Tier, vielleicht Hyänen (sie fressen das Tier schon, obwohl es noch nicht tot ist), ist so grausam wie eine Katze, wenn es um das töten geht. Wenn ich konnte, habe ich Mäusen geholfen und Vögeln, da wurde ich so sauer, wenn ich es erlebt habe, dass Katzen ein Tier quälten.

Das mit der Leine ist echt der Hammer aber es gibt solche Unterschiede bei der Qualität.

Mein Kater hat ein Halsband aber frage nicht, wie lange es gedauert hat bis ich das Richtige fand und ich bin oft noch auf der Suche nach besserer Qualität. smilies/smilie_tier_28.gif


Da kannste die Überleitung zu den Raubkatzen finden...

Doch eines ist wohl anderst,wenn Tiere satt sind...töten sie nicht weiter ziellos...
sie jagen,töten,um zu überleben ,so ist die natürliche Ordnung in der Natur..
gefressen und gefressen werden..
Wie es ja auch die Pflanzenfresser gibt...

Samy hatte gestern eine riesige,fette Feldmaus geschnappt,die sich auch sofort Tod stellte..
und seltsamerweise,wirklich Tod war...
Er schaute traurig drein,wollte er doch mit ihr spielen und schubste sie ständig an,leckte schon
fast zärtlich sie ab...
Ich dachte nur....nein,diese wird er nicht fressen,also ich wills nicht nochmal zulassen,waren wir
diesesmal nur zu zweit und samy mußte seine Maus auch nicht vor Endra verteidigen...

Mein Zwiegespräch mit samy zeigte seine Wirkung,er hob sie am Schwanzende hoch,legte sie an
den Feldrand und signalisierte mir...komm,wir gehen weiter...
brauchte ich nur einen Satz zu sagen und er war wieder glücklich...geh buddeln,Samy...

Werd ich heute noch samy`s Wesen näher beschreiben...also das fasziniert mich nun schon eine Weile und es stimmt mich fast schon traurig,bei dem Gedanken...darf ich den kleinen Kerl nie alleine
lassen...

Hat ich nun schon soviele Hunde,Katzen,eben über ein halbes Jahrhunder lang,aber so ein Wesen,so ein sensibler,feingliedriger Charakter ist mir noch niemals zuvor begegnet..

Das ist auch die Antwort darauf,warum er manche Menschen,wie auch Hunde so dermassen
angreift,dass ich Mühe habe ihn festzuhalten...er riecht ihnen noch hinterher..ja,er erspürt
in Sekunden ob da ein böses Wesen,mit niedrigen Absichten sich uns nähert..beruhigt er
sich,kann er noch einen posetiven Geruch aufnehmen..

So geschehen am Freitag,die Art,wie er den Kopf hob,die Nase sich bewegte,als könnte er all
das riechen...und ob er das kann...

Am Sonntag war hier im Raum plötzlich eine explosive Stimmung,ich selbst war am "Kochen"..
samy kannte das nicht und stellte sich mitten in den Raum
schaute meinen Mann an...dann mich...wieder hob er seine Nase und plötzlich saß er da und
heulte wie ein Wolf den Mond an...
Um danach zu mir zu kommen und er setzte sich neben mich..fing an zu knottern,wobei
sich sein Köpfchen hin und her drehte..ständig kamen neue Laute und seine Pfote
lag auf meinem Arm..
Er sagte zu mir....ich mag das nicht,wenn du so böse in dir bist..und rannte zu meinem Mann,um da dasselbe zu wiederholen...
Nachdem bei mir sich alles beruhigt hatte,schaute er mir zärtlich in die Augen,ja,sehr prüfend..
ob ich ihm auch nichts vormache..
erst als ich wirklich innerlich ruhig war,kuschelte er sich an mich...

später mehr... smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Feb 2015, 09:48 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Wow, das ist ja interessant.

Hunde mögen keine negativen Energien. Eine Freundin erzählte mir, dass ihr Sohn zur Zeit recht schräg drauf ist. Sich im Internet mit komischen Leuten unterhält usw. Dann sprach sie von ihrem Hund, dass er zur Zeit nicht gerne im Haus ist und lieber draußen liegt. Erst at home ist mir eingefallen warum. Drinnen ist es nicht gut für ihn und so flüchtet er nach draußen. Katzen wäre es egal, sie haben sieben Leben und würden eher sagen, nur her damit.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 26. Feb 2015, 13:52 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Stimmt,liebe Lila,Hunde gehen negativen Energien aus dem Weg,dass war eine Frage,die
mir immer oft gestellt wurde...wunderten sich Besitzer ,warum der Hund flüchtete und
die Katze da blieb.

Das liegt aber auch an dem Ursprung der Katzen,den wir ja in der Wildnis finden,wie
beim Hund auch,schlichtweg der Wolf.

Doch die Katze hat wesentlich mehr Vorfahren,nimm mal den Puma,den Jaguar,
die Säbelzahnkatze,der Löwe usw.usw.
Die Katze zählt zu den ältesten Begleitern der Menschheit und hat ihren Platz,
sowohl in Märchen,wie in der Welt der Götter der gefunden.

Man nennt die Katzen auch..die Sonnenwesen und ordnet sie gerne dem Sternenplaneten
Syrius zu,wo die Plejadjaner leben (auch Atlanter genannt).
Ihre Aufgaben sind sehr vielfältig,auf der mystischen,wie auch der spirituellen Ebene.
Es heisst,sie waren die Priester und Priesterinnen,wie auch Hüter,des alten Wissens...
wo wir wieder beim Gestaltenwandler wären.
Gab es aber keinen Schamanen,Heiler,hohen Priester,der nicht die Katze um Rat fragte...

Im Gesamten reinigt sie die Energien und ist durchaus in der Lage seinen Herrn
von dunklen Magien zu beschützen.
Sie hilft auch den Verstorbenen den Weg ins Jenseits zu geben...

Was die Wenigsten wissen...fängt ihre Katze sogenannte Schattenspiele an,wo man keinen
"Gegner" sichtbar erkennen kann,ist die Katze längst damit zugange ,sich mit dem
jenseitigen Besuch zu beschäftigen...es heisst,sie kann verirrte Seelen wieder zurück ins Licht führen...

Mondtier,so nennt man die Katze auch...das Sonne und Mond vereint

Ihre natürliche Fähigkeit,ihre Augen zu schlitzen zu formen,verengen und wieder zu vergrößern,erinnert durchaus an den Mond

Die ägyptische Katzengöttin Baset steht für Liebe,Fruchtbarkeit,Schutz und Stärke.
Es heisst sie sei die Tochter des Sonnengottes Re und Mutter von Neferten oder
Anubis...

oder,die Tempelkatzen von Burma,hier behüten sie die alten Schriften und reinigen die
Tempel vor Ratten und Mäusen

In China und Thailand wurden Katzen gar als Gottheiten vereehrt...

Es gäbe noch unglaublich viel über sie zu berichten,doch das geht besser im
spirituellen Thread über unsere Zauberwesen....

Der mystische Weg des Hundes ist auch nicht zu verachten...

doch mehr darüber,demnächst...

jetzt möchte Samy erstmal Gassi gehen und über ihn hab ich auch noch zu berichten...

smilies/smilie_love_031.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 26. Feb 2015, 16:51 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Wow!!! Also diese Schattenspiele stimmen. Ich habe es gemerkt, wenn mein Kater nach oben mit den Pfoten haute oder nach oben schaute auf meinem Arm. Er fixiert dann was und beobachtet...

Bin gespannt auf deinen Bericht.
smilies/smilie-gross_312.gif smilie_love_033.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 1. Mär 2015, 13:00 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Wow!!! Also diese Schattenspiele stimmen. Ich habe es gemerkt, wenn mein Kater nach oben mit den Pfoten haute oder nach oben schaute auf meinem Arm. Er fixiert dann was und beobachtet...

Bin gespannt auf deinen Bericht.
smilies/smilie-gross_312.gif smilie_love_033.gif


Ja,mit dieser Frage bin ich oft konfroniert worden und schaute man sich die Katze
genauer an,war die Antwort sowas von klar...
Oft wurde auch..ein stundenlanges Eckenstarren..als dort befindliches Mauseloch gedeutet.
Kann die Katze ja eine Ewigkeit auf eine Maus warten,doch oft lag man daneben...
Es war einer der Lieben,der mal kurz zu Besuch kam...

Nehme ich mal eine schneeweiße Katze,sie steht für die Lichtwelten und kaum zu glauben
ist sie Zeit ihres Lebens,geistig mehr mit den Sternen verbunden,als mit ihr irdisches
Dasein zu fröhnen...man nennt sie auch..die Sternenkatze..

Hat ich doch vor kurzem noch geschrieben...fanden sich an der Haustür immer
die kranken Katzen ein...die ja eigentlich wild waren und doch so zustraulich..
sie haben eine ganz besondere Bedeutung..

Verletztes Tier zeigt uns,eigene,innere Verletzungen,was sich aber auch auf andere
Mitglieder der Familie beziehen kann...hinweisend...jemand ist seelisch sehr verletzt..
man sollte beginnen sein Energiefeld zu reinigen und neu aufzubauen,einen
Schutzwall errichten,für alle negativen Einflüsse....

Natürlich gibt es solche Zuordnungen auch vom Hund und das nicht zu wenig,hat ich ja
bereits schon auf die äussern Ähnlichkeiten zwischen Mensch und Hund hingewiesen,
doch ich finde,die inneren Bezüge zum Menschen..kristallisieren sich ganz gut
aus unseren Berichten heraus..

Im Moment tauchen Probleme auf mit samy,die wir grade lösen wollen.

Dieses mich beschützen wollen,artet aus...zur Zeit,ein Durcheinander entsteht,in
seinen Tönen..die drücken eigene Angst aus,aber auch...ich will spielen..und
das Beschützenwollen...und nicht einmal steht der Kamm dabei...
Nur,ich flieg bald richtig wieder hin,pack ich ihn körperlich nicht mehr...

Gestern,dass war ein Akt,vom Feinsten,rennt samy ganze 2 Stunden lang gegen einen
riesigen,schweizer Schäferhund an...
Nur,weil beim Gerangel kurz davor,der Schäferhund nicht zugebissen hatte,fühlte samy sich
nun unglaublich stark...
Es war dieser Schäferhund,der ihn im Alter von 3 Monaten mal gebißen hatte...Kimba..
aber auch nur,weil samy seinen Ball klauen wollte.
Gestern dachten wir,nun probieren wir es auf ein Neues.
Als ich dort ankam,mein samy war lammfrom,erkannte Kimba wieder und beide Tiere waren ruhig.
Da mußte ich Dusel mir ja eine Zigarette anmachen,in dieser Zeit hielt meine Freundin
samy fest..ich dachte noch,das war ein Fehler und schon war es passiert,die Zwei
rannten gegeneinander,aber..ohne zu beißen..

Doch den ganzen weiteren Weg,mußte ich samy ganz kurz halten,wollte er ständig gegen
Kimba gehen..(wir liefen fast 3 Stundenlang,stöhn,meine Arme)

Nun fühlte sich der kleine Kerl auch noch groß..na toll.
Obwohl,was die Beißkraft angeht,also da kann er mithalten...er wäre durchaus in der Lage
dem größeren Kimba,die Eingeweide rauszureißen...

Muß ich mir nur die riesigen Löcher im Acker anschauen,wenn samy buddelt und Wurzel etc.
mit blanker Beißkraft aus dem Erdreich rupft...da meint man,es wäre ein Ufo gelandet,so
groß ist die Buddelstelle...

Hmm,nun gilts Wege zu finden,damit dieses Theater mal aufhört...

grübel... smilies/schnecken-24445.gif smilie_tra_012.gif smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Mär 2015, 10:21 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Liebe Unicorn,

es ist wichtig, Samy zu verdeutlichen, dass du der Boss bist und nicht er. Es gibt Hunde, die lassen nicht mal mehr den eigenen Ehemann zur Frau ohne ihn zu beißen.

Sie haben so einen starken Beschützerinstinkt und führen sich auf wie der King.

Zeig ihm deine Grenzen auch beim Gassigehen.

Das Wort "Nein" muss öfters verwendet werden. Durch dein Fallen hat er den Eindruck, du seist schwach und er muss Frauchen beschützen.

Ich weiß, Cecar Milan ist umstritten aber er war schon so oft bei Hundehaltern, die genau das Problem bekamen. Der Hund ließ oft die Familie nicht mehr ins Haus also die Kinder und Co.

Ich finde es nicht schlimm, wenn du ihn beim Knurren ein "sssssssssschhhhh" gibst und ihn kurz anstubst. Bring ihn aus der Linie, die sich steigert zum Bellen. Sag ihm: "Hey, ich bin der Boss nicht du!" Das genügt schon, wenn du dich wie ein Macho vor ihm aufstellst und dich größer machst. Sieht doof aus, ich weiß aber gib ihm nicht den Raum, dass er alles in der Hand hat.

Terrier können Terror machen. Der kleinste Yorki wird zur Bestie, wenn man ihm nicht sagt, wer das sagen at home hat.

LG

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Mär 2015, 14:53 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Ich hoffe, es klang nicht zu hart.

Wir hatten das Problem beim dem Yorki. Er hätte angefangen die Leute zu beißen. Er dachte, er dürfte alles. Die Gardinen wurden markiert, der Teppich bekam seinen Kot jeden Tag usw. Er zerbiss sogar die Krippenfiguren zu Weihnachten biss mein Bruder die Erziehung in die Hand nahm und siehe da, der Hund ist heute aller Baby.

Er bekam Regeln und anfangs war er nicht happy darüber aber es funktionierte ohne Gewalt. Es reichte schon, wenn mein Bruder böse kuckte.

Es wäre schön, wenn du nicht wieder hinfliegst deswegen. Die Mutter meiner Freundin sah immer aus nach dem Sturz mit dem Spaniel als hätte man sie überfallen. Benschi zog und zog an der Leine... Anfangs wollten sie ihn schon hergeben, weil keine Hose, kein Rock etc. ohne Bissspuren war. Und alle wurden sie zu Lämmchen.

Ich könnte heute noch lachen als er einmal gefrühstückt hat. Alles stand auf dem Tisch, die Butterbrote, der Tee, Marmelade... tja und Benschi hat alles verzerrt als sie sich anzogen. Sogar der Tee war alle.

So sind sie halt unsere Vierbeinder, Lausbuben mit ganz großem Herzen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Mär 2015, 07:27 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Nein,liebe Lila,das war doch nicht zu hart...

Hast du da duraus stimmige Folgerungen gefunden,die ich auch so schon erlebt habe

aber nicht mit samy,es war mein Rottweiler...auf den paßt dieses Bild,da kam auch keiner
mehr ins Haus rein ect.

Nur samy,macht dies alles ja nicht,hier im häuslichen Bereich hört er aufs Wort und
ist sowas von lieb...
Er markiert auch nicht..

Musste ich ihm auf dem Grundstück nochmal die Grenzen zeigen,denn letztes Frühjahr
war er ja noch klein und so jeder fand seine Bellerei am Gartenzaun noch niedlich...

Was im Späätsommer sich ja schon änderte,die Zeitungsfrau..jeder hatte Angst vor ihm
raste er hinter dem Zaun bellend entlang..

Das hab ich ihm mal ganz kurz erklärt und seitdem..rennt er keinem fahrenden Auto
mehr nach und läst auch sonst die Menschen in Ruhe vorbeigehn..

Ähm,da flog mal kurz die Gießkanne morgens um halb sieben...
Kam da grad die Zeitungsfrau mit Hund ..
Was ich ja nicht wissen konnte..neuerdings so früh und auch noch mit Hund..
Nun gut,nach Gießkannenweitwurf kam samy dann und ließ die Beiden in Ruhe...

Da haben wir das Problem,es heisst...anderer Hund..

Hat sich da [b]inzwischen was getan
Meine Freundin meinte,sie habe diese Situation extra genutzt,damit ihr Kimba,dem
samy mal zeigt,wer der Herr im Rudel ist...sie hat ja samy an der Leine gehalten
während ich den Rücken zudrehend versuchte eine Zigarette anzumachen.
Genau da hat sie Kimba zu sich befohlen,mit Handzeichen.
Alles,was ich ja wahrnahm war,dass sich beide Hunde in der Wolle hatten..

Reagierte ich sofort,indem ich die Leine aufhob,die meine Freundin fallen ließ,vor Schreck..
Damit schien es ja erstmal vorbei...aber es ist genau das Gegenteil eingetreten,was
meine Freundin bezwecken wollte.
[Samy wollte ab diesem Zeitpunkt nur noch an Kimba ran,um zuzubeißen..

Dei Erklärung ist auch recht simpel,ein Terrier gibt niemals auf,so dass er sich
auf den Rücken legen würde...die Aufgabestellung

Ausserdem ist Kimba ja der Grund,dass er überhaupt an jeden Hund
agressiv ran geht.
Kimba hat ihn ja gebissen ,als er mal grad 3Monate alt war..

Das er das nicht vergessen hat,zeigte sich auch dabei,als wir ankamen
bei meiner Freundin,bellte samy nicht...er hat sich erinnert,wo wir sind..
auch bellte er Kimba nicht an..

Ich glaube,das war es nun.
Wollten wir es am Samstag nochmal versuchen und zwar hier,wo samy sich auskennt
und auch ruhiger laufen würde.
Wird meine Freundin dabei bleiben,dass sich beide Hunde messen müssen,damit
die Rangordnung festgestellt wird...doch da sehe ich schwarz und auf blutende Wunden
hab ich echt keine Lust.
Zumal ein Biß von Kimba ins Genick vom samy,dessen Ende bedeuten könnte..

Ja,Lila,er beschützt mich ständig,dieser kleine Kerl,wenn wir unterwegs sind,wohl
auch,weil ich schon des Öfteren gefallen bin.
Doch er beschützt mich auch zuhause,wohl ohne zu knurren,er machts wie Pascha damals..
stellt sich einfach dazwischen und lässt sich streicheln und der Besuch meint dann...
oh,ist der aber zutraulich,was sich dann von alleine wiederlegt,denn..sobald ihre Hand
an seinen Kopf kommt,dreht er sich weg...zeigt ihnen wieder seinen Rücken..

Sollte er wirklich mal knurren,wird wohl auch eine Gießkanne fliegen :kichern:

Weisste womit man ihn drankriegt?

Ich muß nur sagen...was hat der Samy denn da gemacht...
und er fängt an zu betteln,damits wieder gut ist.
Dann sag ich ihm,was er falsch gemacht hat und er kapiert es...kann nun jeder glauben,oder auch
nicht...

Körpersprache dann..den Kopf gesenkt,die Ohren angelegt,der Blick ist sowas von traurig...
in der Sitzpositition wedelt nur die Schwanzspitze und um so netter mein Ton wird
um so mehr wird gewedelt...die Erlösung..; samy springt mir in die Arme... :kichern:

Resultat,,ich glaube,es zu lassen,mit Kimba spazieren zu gehen,weil auch meine Freundin
wieder selbst eingegriffen hat,wie beim ersten Mal,so dass es zum ersten Biß kam und
nun dieser Kampf(der unblutig blieb)
Sie hatte auch wieder den Ball dabei,obwohl wir gesagt hatten..jeglichen Reizpunkt wegzulassen
ist doch klar,rennt samy auch dem Ball nach...
Nachdem ich ja Gummiarme hatte,vom Festhalten..ist samy dem Ball nicht nachgelaufen..

/b]


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Mär 2015, 09:42 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Die werden sich nie lieben und es gibt auch Hündinnen, die Rüden nicht mögen.

Der Collie von meinem Bruder mag auch nur bestimmte Hunde und anfangs war es auch nicht leicht, sie an den Yorki zu gewöhnen aber jetzt... Nie wurde er gebissen von ihr aber sie droht ihm, wenn er zu frech wird. Sie zeigt dann schön ihre Beißerchen und er hüpft dann aufgeregt weg und wieder hin aber er ergibt sich dann doch aber probieren kann er es ja : big laughing :

Wenn ich meinen Kater schimpfe, wirft er sich seitlich zu Boden und kuckt dann so like Babyface... er weiß genau, wie er was machen muss. smilies/smilie_tier_17.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 4. Mär 2015, 08:38 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Nein,ich glaube auch nicht,dass sich die Zwei jemals vertragen werden..

Dafür ist Kimba auch schon zu alt,er zeigt jetzt Reaktionen,die er in früheren Jahren
nichtmal Ansatzweise gezeigt hat.
Fühlt sich als Herr aller Hunde,wenn sie des Morgens mit 8 Hunden spazieren gehen
und ein jeder von diesen Hunden wurde schon von ihm zurechtgewiesen...
Da steht aber auch das Denken von Frauchen dahinter,die das ja auch unterstützt
und auch mich ständig korrigiert,was ich aber nicht übel nehme...so ist sie halt..

Würde man ihr den Hund nehmen,dann wäre es ihr Ende...er ist ihr Halt,ihr Lebenselexier...

Nur,mit Samy,da hatse sich verkalkuliert,der wird sich niemals dem Kimba ergeben..
Hab ich heute noch das Weinen meines kleinen Welpen im Ohr,als Kimba zubiß und
das war blutend...
Er saß minutenlang da und konnt sich nicht bewegen...dieses Weinen von samy geht über
sein ganzes Schnäuzchen,man sieht wie die Schnauze bebt,sich öffnet..schließt..
Vergesse ich niemals und samy wohl auch nicht.

Man darf keine Beißerei arrangieren,wie sie es gemacht hat und dachte,damit wärs dann erledigt..
Sie hätte das,den Hunden selbst überlassen müssen,dann häts vielleicht geklappt..
Es äusserte sich ja schon so,dass immer wenn samy dem Kimba zu nah kam...ein warnendes
Knurren..
Und nun haben wir den Salat,anstatt sich zu unterwerfen,wollte samy ständig nach dem Kimba
schnappen...

Imposant ist ja die Größe dieses schweizer Schäferhundes,gute 73 cm hoch...und ein so
dichtes Fell,dass er schon wie ein Eisbär wirkt...nur,das Gebiß ist auch nicht kräftiger als
das von Samy...
Trotzdem,Kimba kann locker von Oben zubeißen und kräftig genug,hat er die WS durchtrennt..

Samy ist wie eine Gazelle,so schlank,der elegante Körperbau und vollbepackt mit Muskeln..

Eines hats aber gebraucht,weil samy ja da ständig loszog,um zu buddeln,dass meine Arme
zu Gummi wurden und er einfach nicht aufhörte...wie er es zuhause doch tut,er hört auf,wenn
ich sage..komm weiter..

Als wir im Auto saßen sah er mich von hinten an und ich sagte seinen "Zaubersatz"
"Was hat der Samy da wieder gemacht!"
Schwupp war sein Kopf unten und bis Zuhause blieb er auch liegen..
Beim Aussteigen fings schon an,er bettelte um Verzeihung,da wusste ichs,
er hat mich wieder genau verstanden...

Direkt beim nächsten Gassi sprang er sofort aus seinem Buddelloch,wenn es hieß,wir gehen weiter
und mittlerweile muß ich gar nichts mehr sagen,einfach nur gehen...

Dieser Hund ist jeden Tag aufs Neue eine Überraschung,er weiss schon längst all das,was seine
Vorgänger in 13Jahren z.b. wussten..
Ja,Lila..da sind wohl einige Seelen vereint...wieder da...

Zur Zeit denke ich drüber nach,wie wird er wohl sein,wenn im Juli unser Enkelkind zu uns kommt?
Eifersüchtig und dann über ihn wachend?

Es wird eine Herausfordung sein...kennt samy ja nur sich,bei mir liegend..auf dem Schoß
einfach überall,wo ich bin..

smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 4. Mär 2015, 11:02 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Starker Charakter die Kimba und der verlängerte Arm des Frauchens, das sagt alles über sie aus.

Gestern sah ich einen Parson, der hatte sein Frauchen fest im Griff. Sie wollte weitergehen, er nicht, dann ließ sie ihn los auf die Wiese. Dabei ist mir aufgefallen, dass er immer wieder den hinteren Fuß hochzog und auf drei Beinen ging. Das habe ich in letzter Zeit oft bei Jackies gesehen. Ist das normal oder haben die Hüftprobleme? Ist das rassetypisch? Ich würde dann immer gerne hingehen und fragen, was er hat und ob sie es nicht sehen. Mir tut das immer weh, wenn ich sie humpeln sehe. Ich weiß beim Yorki reckt sich oft ein Fuß aus, dann humpelt er auch.

LG

Lila smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 4. Mär 2015, 14:35 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Starker Charakter die Kimba und der verlängerte Arm des Frauchens, das sagt alles über sie aus.

Gestern sah ich einen Parson, der hatte sein Frauchen fest im Griff. Sie wollte weitergehen, er nicht, dann ließ sie ihn los auf die Wiese. Dabei ist mir aufgefallen, dass er immer wieder den hinteren Fuß hochzog und auf drei Beinen ging. Das habe ich in letzter Zeit oft bei Jackies gesehen. Ist das normal oder haben die Hüftprobleme? Ist das rassetypisch? Ich würde dann immer gerne hingehen und fragen, was er hat und ob sie es nicht sehen. Mir tut das immer weh, wenn ich sie humpeln sehe. Ich weiß beim Yorki reckt sich oft ein Fuß aus, dann humpelt er auch.

LG

Lila smilies/smilie_love_031.gif


Schau mal hier,liebe Lila,ich hab einen Link gefunden,als ich nach Krankheiten vom Parson-Russel
suchte und stellte fest..,Parson-Russel grenzt sich vom eigentlichen Jack Russel doch
um einiges ab.
So auch die Krankheitsbilder...,schau dir mal diesen Hund an,auf dem Bild,
also bis 10 kg nur...man du ,Samy ist ja fast 10cm höher und wiegt 16kg...

Was mir hier bei diesem Parson auffällt,er ist auch schlanker,hat eine nicht so breite Brust..
und die Zeichnung kommt fast mit der von Samy gleich..
Du weisst ja,
Samy hat dieses hellbraun,was aber viel schöner,seitengleicher sich darstellt,wie bei diesem
Parson...
also,man erkennt doch den Krohmvorländer,der da gekreuzt wurde mit einem Parson..

Samy`s Kopf ist runder,auch die Schnauze abgerundenter nicht so lang,wie bei diesem Hund
und für mich sehr schön,seine Ohren schließen exakt mit dem Kinn ab..

Link...
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

da wird eine Krankheit beschrieben,wobei die Kniescheibe ständig rausspringt,beim Parson..

das könnte ja auch ein Grund sein,für plötzlich,einseitiges Humpeln

Aber,schrieb ich das ja schon...die Pfoten vom samy sind wie ein zweites Paar Augen..
sowas von hochsenibel,so steht auch er öfter mit drei Beinen da..mancher lacht sich
da kaputt,wenn auf drei Beinen an einem Baum mit dem Hinterteil hochgeht und
sein großes Geschäft verrichtet..

Ebenfalls...kann ich seine Pfoten nicht einfach so saubermachen,es ist für ihn eine Qual..
hab jetzt aber den Dreh raus..halte sie ganz fest in der Hand,so dass das Blut staut
und so kann ich dann 2 Mal ran,an jede Pfote...
Komm ich mit Wasser,kannste einen samy flitzen sehen..

Ist er doch auch schon ein paar Mal durchgedreht,wie seine Pfoten überreizt waren...
da rast er durch die Bude,oft über Stunden und ich muß ihm dann helfen,indem ich
zwischen den Ballen massiere...

Zudem gibts noch eine Krankheit,die gerne bei Jack Russels greift,die suche ich noch..
hat aber etwas mit der mittleren WS zu tun,sie tritt bereits im Welpenalter auf...
ich glaube so ein Jackie wird nicht alt.
Man kann sich aber heute einen Nachweis geben lassen,dass der Welpe diese Krankheit nicht hat.

Ist wie beim Schäferhund oder dem gelben Labrador,die HD

Überhaupt scheint das Ausrenken von Wirbeln ,also die WS überhaupt,eine Schwachstelle
zu dein...siehe damals,als Samy das HWS-Trauma mit Lähmung hatte..

Ansonsten gibts noch das Augenproblem..sie erblinden gerne,im frühen Alter..

Das kann ich jetzt schon erkennen,schützt er immer seine Augen und seine Ohren,wenn
er schlafen will..da muß immer etwas drüber sein..
Man staune,können da 2 Decken über ihm liegen,sobald auch nur das kleinste Geräusch
draussen ist,steht er da....

Also ein Hund,mit unglaublich ausgeprägten Sinnen,wer kommt sonst so aus dem Tiefschlaf
geschossen??
Dabei hab ich dieses Geräusch selbst gar nicht gehört...

smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Mär 2015, 09:54 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Danke. Der Hund gestern bzw. vorgestern hatte längere Haare aber es war ein Parson. Das mit der Erde stimmt dann wieder wg. dem Mix von Samy, da geht dann die Rasse durch : big laughing :

Schlimm finde ich es, wenn die Züchter bewusst einen Rüden zur Zucht nehmen, der schon viele Erkrankungen hat, das betrifft alle Rassen und wurde auch in einem Beitrag genau erklärt. Da geht es dann nur um Schönheit, egal, ob der Rüde nicht alt wird wg. dem Herz, seine Knochen nicht die besten sind, Hauptsache Geld bekommen fürs Decken und die Besitzer haben dann später enorme Tierarztkosten und einen Hund, der höchstens fünf Jahre alt wird.

Ich sehe es ja auch bei den Katzen, was da gemixt wird wg. der Schönheit. Da wird eine Katze mit einem Kater eingesperrt, ob sie ihn mag oder nicht, Hauptsache es gibt Babies.

: schmoll :


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 8. Mär 2015, 17:56 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Danke. Der Hund gestern bzw. vorgestern hatte längere Haare aber es war ein Parson. Das mit der Erde stimmt dann wieder wg. dem Mix von Samy, da geht dann die Rasse durch : big laughing :

Schlimm finde ich es, wenn die Züchter bewusst einen Rüden zur Zucht nehmen, der schon viele Erkrankungen hat, das betrifft alle Rassen und wurde auch in einem Beitrag genau erklärt. Da geht es dann nur um Schönheit, egal, ob der Rüde nicht alt wird wg. dem Herz, seine Knochen nicht die besten sind, Hauptsache Geld bekommen fürs Decken und die Besitzer haben dann später enorme Tierarztkosten und einen Hund, der höchstens fünf Jahre alt wird.

Ich sehe es ja auch bei den Katzen, was da gemixt wird wg. der Schönheit. Da wird eine Katze mit einem Kater eingesperrt, ob sie ihn mag oder nicht, Hauptsache es gibt Babies.

: schmoll :



Liebe Lila,

dass ist ein sehr heikles Thema,ja,dass Geschäft,mit den armen Tieren...
nur ,wer einen Hund mit echten Papieren sich holt,der kann auch sicher sein,dass
es hier keine Versuchskaninchen in Massenproduktion gibt.

Die Zuchtverordnungen sind heute so streng,da kann sich keiner mehr durchmogeln...

Doch da müssen auch die Käufer alle Augen aufmachen und sich vorher informieren
nicht blauäugig dieses ,miese Geschäft noch unterstützen,weils vllcht.so schön billig ist..

Ändern können wir alleine die Welt nicht,doch,wenn jeder das sagen würde...gäbe es
nichtmal einen Einzigsten,der es versuchen würde...

Jeder Einzigste kann so ein Tierleben retten,ändern,beeinflussen...und Augen auf..
melden,wo Mißstände vorhanden sind..

Ich darf gar nicht dran denken,was aus meinem Samy geworden wäre.,der in falsche Hände..
ach du meine Güte,ich glaube,er wäre nicht mehr am leben...

Nicht,dass ich mich da jetzt hervorheben möchte..

Nein..es ist dieser Satz...
"Was wäre bloß passiert,wenn....!"

Hinter dieses Wenn könnte ich nun eine riesige Liste dranhängen,

doch,ich weiss,dass brauche ich nicht,alle die hier mitgelesen haben,können das selbst
erahnen,oder gar aussprechen.

Kann ja mal den den ersten Fehler nennen...wenn man ihn abgeleint hätte,ja,dann wäre er
schon lange nicht mehr auf Erden.....ein lapidarer Fehler,denn,samy hat etwas ganz Wichtiges
von Anfang an und ständig gebraucht....LIEBE PUR

Das ist der Zugang zu diesem Tier,alles,was er tut,tut er aus LIEBE zu mir,die ich ihm ja schenkte..

Seine Reizschwelle ist sehr hoch,sein Jagdtrieb sowas von unglaublich stark...
diese beiden Dinge sind auch durch Liebe und endlose Geduld,Verständnis in den Griff zu
kriegen gewesen...aber,es hieß,jeden einzelnen Tag,SAMY

Er würde jetzt niemanden mehr beißen,aber in ihm schlummert durch dieses Querzüchten
eine kleine Zeitbombe...hätte er Prügel bezogen,nur das und das Verweigern von Liebe...
Er hätte wohl längst zugebißen...

Und jetzt? Lässt er sogar sein Mäuschen laufen,welches er nach 20Minuten buddeln gefangen hat.

Werd ich ihn garantiert niemals jemals anderen überlassen,wir Zwei sind eins und werden es
bleiben,bis zu seinem letzten Atemzug...

In mir kocht grade eine Wut hoch,sehe ich all die gequälten Tierseelen.... smilie_tra_012.gif



Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Mär 2015, 10:36 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Ich habe ja auch eine Rassekatze und die erste starb als Baby. Gendefekt und ein Geschwisterchen der Zucht bei der Züchterin selbst nach einem Jahr - das ist bitter.
Ein anderer Kater, welcher mir auch gefallen hat, starb nach einer Impfung. Meiner ist auch immer angeschlagen wg. der Verdauung aber wir haben das gut im Griff. Es ist immer ein Risiko und es gibt gute und es gibt weniger Gute Züchter, das stimmt schon Unicorn aber mir kann keiner sagen, dass es sich nicht lohnt, also ich kann das Jammern, dass sie kein Geld daran verdienen nicht mehr hören, denn dann würden sie ja aufhören und sich nicht sechs Zuchtkatzen und vier Kater halten, die kosten ja auch Geld.

Meine Freundin hat eine Nachbarin, die hat nur eine Main Coon Katze und diese decken lassen. Vier Babies, sie verkauft sie für 300 Euro, wo andere oft 1.000,-- Euro zahlen. Da war ich baff, sie macht es nur als Hobby und weniger als Geschäft. Zwei sind schon verkauft, eine behält sie und die andere ist noch frei. Mittlerweile bleiben viele Züchter auf den Babies sitzen und eine ältere Katze geht nicht so gut weg, wie kleine putzige Welpen. Das geht dann oft nur mit einem kleinen Baby zusammen, wenn überhaupt.

Ich kann nur jeden eine ältere Katze empfehlen, ob gezüchtet oder nicht. Man erspart sich viel Erziehung und Stress und die Katzen sind dann meistens auch schon viel ruhiger. Mein Kater ist wie ein Kind für mich. Ich mache vieles, wenn er schläft und wenn er wach ist muss ich mit ihm spielen und wenn er nur gestreichelt wird. Hauptsache Aufmerksamkeit. Pascha wird er im Freundeskreis genannt. smilies/smilie_tier_17.gif : big laughing : Ein Tier ist eine Lebensaufgabe und eine Bereicherung, er gehört zur Familie.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Mär 2015, 10:06 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das hast du schön ausgedrückt,ein Tier ist eine Lebensaufgabe...

In der Tat,dass ist genau so der Fall...

Kann ich auch von vielen Zuchtkrankheiten schreiben,die all meine Tiere hatten,da hät ich
die Züchter am Liebsten selbst mal...all diese Krankheiten durchleben lassen..

Diese armen Tiere,saßen mehr beim Tierarzt als beim Spielen im Garten...
Doch aufgegeben hab ich nicht eines von ihnen,sie waren da und hatten ein
Recht auf ein schönes Leben..

Inzwischen hab ich bei Samy auch schon ein paar Mal selbst eingegriffen,sonst
wäre er wohl erstickt,dass hat mir aber auch wieder gezeigt,wie s e h r
sie u n s b r a u c h e n.

Zuerst bekam er eine Kiefersperre,weil er beim Buddeln riesige Grashaufen samt Wurzeln
aus dem Boden riß..
Und er bekam keine Luft mehr,steckt soviel Dreck in seinem Maul und im Schlund...
Da bin ich mit meiner Hand rein und hab den ganzen Dreck rausgeholt,somit
lockerte sich dann auch sein Kiefer.
Jetzt muss ich aufpassen,dass sich sowas nicht wiederholt...

Am selben Tag,er kaut einen Ochsenziemer,eigentlich unbedenklich,ließ er das letzte
Stück ja immer liegen...hab ich ihm so beigebracht...
Also dachte ich auch nicht daran,er könnte hier etwas verschluckt haben,das dann steckenblieb.
Es kam anderst,samy weinte plötzlich ganz schlimm und Blut lief aus seinem Maul
ich fuhr hinein,da war aber nichts...
Manchmal stellt sich so ein Knochenstück auch quer oben im Gaumen,das erzeugt
dann auch diese Bluterei oder eine Maulsperre..aber da war nichts
Also bin ich mit meiner ganzen Hand rein,bis runter am Hals da steckte ein
5 cm langer Splitter vom Knochen fest...nach 3Versuchen hat ich das Ding
dann rausgezogen.

Dieses Vertrauen von Samy,da still zu halten,hat mich sehr berührt..er ließ alles geschehen...

Inzwischen werden andere Hunde auch zum Problem,er geht wirklich auf alle los
und doch ist da so ein heller Ton dabei,der mir sagt...eigentlich will er mit ihnen spielen
und dieses Gehabe geschieht aus Angst und mich beschützen zu wollen...

Niemand aber auch niemand bleibt mal stehen und macht sich die Mühe,dass Samy mal
schnuppern kann...sie lassen ihre Hunde frei laufen und ich muss schauen,wie ich
wieder sicher nachhause komme.
Heute früh hatten wir ein schönes Erlebnis.
Den ganzen Winter über trafen wir auf sie,im Dunkeln und die Frau rief immer...wir sinds
2 Hunde und eine Katze und alle 3 hatten eine Stirntaschenlampe am Kopf befestigt.

Nun ist es ja schon hell,um 6.30Uhr und wieder kam diese Frau von Oben runter und
ich beschloß umzudrehen,damit sie in Ruhe laufen kann,so war unser stilles
Arangement den ganzen Winter über.
Doch heute rief sie mir zu,als samy wieder so mit diesem hellen Ton am kläffen war...
"Das ist doch Angst,mit Freude vermischt,aber nicht böse"
"Sollen wir es mal probieren,meine 2 Mädels wurden ständig gebissen,von den hier
frei laufenden Labradors und kläffen deshalb auch aus Anst!"

Innerlich machte ich einen Luftsprung vor Freude und redete sanft auf Samy ein,beruhigte
ihn und als die Frau mit den zwei Hunden näher kam,wedelte er bereits mit dem Schwanz..
Sie hatte die Ruhe weg und so schafften wir es,dass sich die Hunde beschnupperten.
Wobei beide Seiten,nur zögerlich auf den Anderen zuging..doch,sie wurden immer
ruhiger,bis aufeinmal keiner mehr kläffte und welch Wunder,sie fingen an zu spielen..

Die Frau schüttete ihr Herz bei mir aus,sie meinte,schon 5Mal wäre ihre kleinere Hündin
von diesen beiden Labradoren gebissen und es gäbe keine Einsicht,dass diese angeleint
werden,trotz dieser Vorkomnisse und das es Waldgebiet ist..
Ich meinte zu ihr,dass ich das auch kenne und deshalb Pfefferspray bei mir trage...
So gingen wir dann beide gemeinsam den Weg zuende...
Ab jetzt wirds kein gegenseitiges Ausweichen mehr geben...

Ich wünschte,alle wären hier so,aber da kann man echt lange hoffen,egal,was passiert,
sie leinen ihre Hunde nicht an.
Langsam werde ich dieser Spaziergänge auch müde,ständig darauf gefasst sein,gleich
schießen 2 freilaufende Hunde um die Kurve...wie gestern Mittag erst passiert.
Diese Kurve ist nicht einzusehen,weder von Oben noch von Unten,deshalb ist samy
da immer angeleint und mein persönlicher Albtraum,wurde gestern wahr....
Dieser Mann,der einen großen schwarzen Schäferhund (Rüde) und eine braune
Labradorhündin hat,sie beide niemals anleint...zuerst kamen seine Hunde und dann
er...
Der Rüde hörte nicht auf ihn und wollte auf Samy los,während die Hündin auf Endra
los ging..
Wollt ich grad das Pfefferspray rausholen,da kam sein erlösender Pfiff,die Hunde liessen
ab...
Doch ,ich will nicht mehr ständig hinfallen,wegen sowas...tut mir alles weh

Werd ich nun beim Bürgermeister anrufen,so gehts nicht weiter...
Schreiben sie zwar im örtlichen Mitteilungsblatt,man habe die Hunde anzuleinen,was
ja von keinem angenommen wird...
Da muss ein Schild hin und auch diese Kotentfernungspflicht,dafür werde ich mich
jetzt einsetzen.
Könnt ich schon ein Buch schreiben,dessen,was hier schon alles passiert ist...

smilie_tra_012.gif

smilies/smilie_love_031.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Mär 2015, 10:21 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Oh das freut mich aber für Samy, hoffentlich geht ihr öfters zusammen spazieren! Die Hunde tragen Taschenlampen auf dem Kopf und die Katze auch??? Oder meintest du das Frauchen :kichern: ??

Unicorn, mir ist was eingefallen. Nimm immer einen großen Schirm mit, wenn ein Hund kommt und er auf euch zuläuft, dann lässt du diesen aufspringen, das schreckt ab. Samy sieht den Gegner nicht und der Gegner ist verwirrt wg. dem Schirm. So habe ich das gemacht bei Wuschel einen Dackel. Der wurde auch gerne angegriffen. Ihr könnt euch damit Zeit verschaffen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Mär 2015, 08:00 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Oh das freut mich aber für Samy, hoffentlich geht ihr öfters zusammen spazieren! Die Hunde tragen Taschenlampen auf dem Kopf und die Katze auch??? Oder meintest du das Frauchen :kichern: ??

Unicorn, mir ist was eingefallen. Nimm immer einen großen Schirm mit, wenn ein Hund kommt und er auf euch zuläuft, dann lässt du diesen aufspringen, das schreckt ab. Samy sieht den Gegner nicht und der Gegner ist verwirrt wg. dem Schirm. So habe ich das gemacht bei Wuschel einen Dackel. Der wurde auch gerne angegriffen. Ihr könnt euch damit Zeit verschaffen.


Das ist echt zu witzig aber wahr...alle Drei auch die Katze hatten ein Stirnband,wo eine
Taschenlampe integriert war..dass sah so süß aus immer und grade im Dunkeln...

Gute Idee mit dem Schirm...hier rennen sie eh alle mit Stöcken ect. rum,um sich davor
zu schützen.
Hab aber keine Lust mehr,so spazieren zu gehen,bis einer geschossen kommt und zubeißt.

Werd nun was unternehmen und ich geb nicht eher Ruhe,bis überall ein Hinweisschild
steht...die Hunde anzuleinen und den Kot aufzusammeln.
Es reicht ja nicht,dass es überall Wiesen,Äcker gibt,nee,die Hunde kacken auf den
Gehweg..was man ja nicht als Dünger bezeichnen könnte..

Es steht zwar alles des Öfteren im Amtsblatt,dass wird jedoch rege ignoriert,also müssen
wohl andere Maßnahmen her.
In allen andren Ortschaften hier,wird das mit hohen Geldstrafen verfolgt...vllcht.hilft das
hier auch.

Nicht zu fassen,da steht eine Frau mitten in der Pampa und muß zuschauen,wie ihre
Hunde fünf mal gebissen werden...und kein Einsehen,bei den Besitzern.

Eigentlich müsste man denen das Pfefferspray in die Augen sprühen und nicht ihren Hunden..
im Endeffekt handelt der Hund ja so,wie der Mensch es zulässt...vllcht.werden sie
wieder sehend,anstatt blind...eben der Umkehreffekt durch eine Ladung Pfefferspray.

smilie_tra_012.gif

smilies/smilie_love_031.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Mär 2015, 09:36 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Du könntest dir Hilfe über den Landrat holen und über den Bauernverband, denn die Äcker der Bauern werden zugesch... und die Kühe fressen dann das Gras.

Am Rande von einer Wiese sage ich ja nichts oder im Wald aber mitten im Feld usw., das geht einfach nicht.

Weißt du Unicorn, was ich immer noch vermisse? Dass jemand mal etwas erfindet, womit man ohne viel Handeinsatz die Kacke hochheben kann. Also so eine kleine Einmalschaufel aus Altpapier umhüllt mit einer Folie, welche sich leicht zersetzt. So ähnlich als würdest du den Kot der Katze aus dem Sand hochheben und weg damit.

In Amerika nehmen sie Eisspray her. Der wird auf den Kot gesprüht und dann stinkt er nicht mehr, wenn sie in hochheben müssen.

Über Sch... kann man oft reden.. :girlaufklo: :boys_0222:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Mär 2015, 17:42 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Lach...ja.liebe Lila,über Schei...kann man immer reden :kichern:

Ist ja so furchtbar lecker,liegt da mitten auf dem Weg(ein winziger Streifen,der mit Kies
belegt ist,so kann man dann besser gehen) auch noch ein riesiger Haufen liegt,in den man
wohl im Dunkeln reinlatscht..
Na,der Gestank macht mir nichts aus,es ist dieses,klitische Gefühl zwischen den Fingern..
diese Tüte stülpt man sich ja links rum über die Hand und zieht sie nach rechts rum,in dem
Moment,wo man die Sch..aufhebt...
Du,so ein kleines Kinderschaufelchen für den Sandkasten,da haste mich auf eine Idee
gebracht,die hole ich mir und werd in Zukunft,Samys Kot damit aufheben und dann
in diese Tüte tun.

Die Bauern haben sich auf ihre Art und Weise gerächt dieses Jahr,hihi,ich musst so grinsen..
da mal ein Schlenker Gülle auf den Weg und da eben auch mal...
Nun gehen sie alle über den Acker..wo noch mehr Gülle liegt...ein Bild,zum Schießen,hüpfen
da rum... :kichern:

Im Wald ist es nicht ungefährlich für Samy,kann ich zwar den Wildkot unterscheiden,aber
ich weiss nicht ,wie der Fuchskot aussieht...da muß ich mal im Net nachschauen jetzt.

Das muss ich echt mal schildern...samy frißt eine Art von Kot,da zieht er sich in sich
zusammen,als würde er sich krümmen...und kurz darauf fängt er an zu kotzen,dann
gehts ihm wieder gut.
Aber,er kann einfach nicht davon lassen und vorgestern hat er es gefressen,aber nicht
gleich wieder erbrochen.
Dafür fings dann heute Nacht an,so gegen 4Uhr...samy weckte mich,er rannte raus
machte sein Geschäft(zur ungewohnten Zeit und auch auf den Rasen hier,was er nie macht)
kam wieder rein.
Zwei Minuten später fing er an zu brechen,zwei Mal,um gleich wieder auf den Rasen
zu machen.
Danach war Ruhe,bis um 6 Uhr.
Dann gings aber rund,er schaffte es nichtmal mehr normal Gassi zu gehen,nur am brechhen.
Gut dachte ich,ab 10 Uhr hat seine Tierärtztin Sprechstunde,fuhr erstmal einkaufen und
als ich zurückkam,empfing mich ein freudiger Samy.

Der ganze Spuk war vorbei...

Nun werd ich exakt diesen Kot mal einsammeln,denn ich will wissen,was das für ein Zeugs ist.

Wird samy nochmal geiimpft Ende März,da werde ich das in die Wege leiten.

Geht nunmal nicht anderst,wir wohnen eben nur am oder im Wald...wo überall Wild ist.
Füchse,also inzwischen hab ich schon 6 Stück aufeinmal gesehen,sie übertragen
den gefährlichen Fuchsbandwurm.

Übrigens,der Hundekot überträgt auch Krankheiten...so haben die Bauern durchaus
das Recht sich zu beschweren.
Oder...riecht ein gesunder Hund am Kot eines kranken Hundes,ist es auch schon passiert..
Der gesunde Hund infiziert sich...,egal,was das ist.

Nicht alle lassen impfen...so hat sich mein Robin(er ist im Regenbogenland) dadurch
mit dem fast immer tödlichen Zwingerhusten angesteckt...
Er hats überlebt...

Nun gut,genug über Sch...aber auch mal informativ sein kann...

liebe Grüsse,Unicorn.. :sonnepak1: smiley_emoticons.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Mär 2015, 18:56 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Oh je, ich lasse meinen Kater im impfen auch wenn ich nicht so begeistert bin aber hier laufen zu viele fremde Katzen rum und sicher ist sicher.

Du weiß ja nicht, was alles an Antibiotika im Kot oft noch ist.

So eine Kotzerrei reinigt den Magen beim Tier und beim Menschen, sagte mir mal eine Heilpraktikerin.

Ich kann die Bauern verstehen aber ich bin auch kein Fan von Gülle auf den Feldern, sie düngen viel zu oft.

Einmal ist es dem Bauern passiert und die Gülle lief beim Nachbarn in den Brunnen. Die ganze Wäsche wurde mit Kake gespült, das war was bis das wieder draußen war.

smilies/smilie_sh_059.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Mär 2015, 08:37 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Meinen Robin konnte ich nicht impfen lassen,in seinen letzten 6Jahren.
Sein Krankheitsbild und die Medikation hätte den Wirkstoff der Impfung
gar nicht erst zugelassen...praktisch eine gegenseitige Aufhebung...

Gestern war ich mit samy an seinem Grab.
Ebenfalls an allen Gräbern meiner Tiere,die jeweiligen Besitzer der Grundstücke
erlauben mir das,sie haben eben ein Herz für Tiere.
Selbst,als sie ausversehen mal,ein paar Knochen ausgegraben hatten,haben sie diese
wieder ins Grab zurückgelegt.Seitdem meiden sie diese Orte,die ja alle durch
verschiedene Bepflanzungen gekennzeichnet sind.

Das war gestern nun auch für Robin Grabs fällig,es hat sich gesetzt und ein
schöner,grüner Rasen hat sich drüber gebildet.

Als ich eine Blume auf sein Grab pflanzte,fühlte ich mich plötzlich in einer mir
längst bekannten Aura so wohl,ja ,geborgen,könnte ich es ausdrücken.

Nocheinmal sah ich Robin vergnügt genau auf dieser Wiese toben und spielen.
Wunderte es mich gar nicht,dass auch Samy fröhlich da spielte.
Bin ich ganz sicher,auch er hat ihn gesehen...
Niemand konnte uns stören,denn diese Aura lässt kein Eindringen von Aussen zu.

Meine Freundin und ich haben nun beschlossen,dass Kimba und Samy nicht mehr
gemeinsam spazieren gehen,sie können sich einfach nicht "riechen"

Der Grund ist sehr einfach zu erklären,für mich zumindest.

Kimba hatte im Juli 2013 ja Abschied von Robin genommen,sie waren unzertrennliche
Freunde.
Als ich dann nach 7Monaten mit Samy kam,beachtete Kimba weder mich,noch den Welpen
samy...seitdem kam Kimba auch nie mehr zu mir...
Er kann es mir nicht verzeihen,dass ich "einfach einen neuen Welpen" geholt habe...
Nun,ich denke,Kimba wirds verstehen,wenn er selbst über die Regenbogenrücke geht
und die Zwei sich wiedersehen...so ist der Lauf der Dinge.

Hab ich es schon oft versucht,es Kimba über den geistigen Weg zu erklären,doch er macht
einfach dicht und will nichts davon hören.

Ja,die Liebe untereinander ist nicht zu unterschätzen.
Wer die Geschichte von meiner Daisy &Maxi gelesen hat,der weiss,kann der zurückgebliebene
Hund,durchaus auch nur noch dem Gefährten folgen wollen...so auch geschehen.
Sie liegen in einem Grab...

Niemals würde ich ein Tier beim Tierartz lassen,dass sein Kadaver beim Abdecker landet,
die Folge daraus,die Tiere werden bis zum letzten Knochen verwertet...Kosmetikindustrie
und mehr...wie furchtbar.

include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Mär 2015, 09:17 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Oh, ich dachte Kimba wäre eine sie, so erklärt sich auch besser der Übergriff auf ihn.

Wir mögen auch manche Menschen nicht so sehr und bei Hunden ist es auch so.

Mein Kater macht auch gerne zu, wenn man ihm was erklären will, da stell er auf stur.

Mein Wellensittich ist auch im Schrebergarten Beerdigung sowie die Kaninchen meiner Tante.

Es ist für uns leichter einen Ort zu wissen, wo wir uns verabschiedet haben auch wenn es den Verstorbenen, ob Hund oder Tier egal ist, denn sie sind ja um uns herum. Trotzdem freuen sie sich über Blumen und Co.

"Tot ist man erst, wenn niemand sich deiner erinnern kann!"

LG

Lila


Zuletzt geändert von Lila am 16. Mär 2015, 13:31, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Mär 2015, 11:19 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Oh, ich dachte Kimba wäre eine sie, so erklärt sich auch besser der Übergriff auf ihn.

Wir mögen auch manche Menschen nicht so sehr und bei Hunden ist es auch so.

Mein Kater macht auch gerne zu, wenn man ihm was erklären will, da stell er auf stur.

Mein Wellensittich ist auch im Schrebergarten Beerdigung sowie die Kaninchen meiner Tante.

Es ist für uns leichter einen Ort zu wissen, wo wir uns verabschiedet haben auch wenn es den Verstorbenen, ob Hund oder Tier egal ist, denn sie sind ja um uns herum. Trotzdem freuen sie sich über Blumen und Co.

"Tod ist man erst, wenn niemand sich deiner erinnern kann!"

LG
Lila

Das hast du nun aber sooo schön geschrieben und ich muss echt etwas gestehen.

So mancher Mensch ist so weit weg in mir,dass ich die Erinnerung regelrecht
hervorrufen muß,aber die Tiere,sind 24Stunden immer im Gedächtnis...

Liegt wohl auch daran,wie die Umstände mit jenen Menschen waren...

wahre Liebe in solch einer Intensivität hab ich halt nur durch meine Tiere
erfahren dürfen und so ist es heute,so war es gestern und es wird
auch morgen so sein...

Der Mensch flüchtet schon beim Winde,der Hund/Katze, bleibt bei dir,selbst beim schlimmsten
Orkan



include/Engel/smilie_engel_081.gif smilies/smilie_tier_17.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Mär 2015, 13:33 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Das mir der Hund das Liebste ist, sagst du oh Mensch sei Sünde, der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
(Franz von A.) So müsste es lauten.

Gib den Menschen einen Hund und seine Seele ist gesund
(Hildegard von Bingen)

Gib den Menschen eine Seele auf vier Pfoten und er wird dir den richtigen Weg loten (das war ich : big laughing : )


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 18. Mär 2015, 09:24 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Die Maler sind bei uns da und wir mussten Vorbereitungen treffen, heißt alles umräumen, ausräumen, usw. mein Kater ist so durch den Wind, weil sein "Zimmer" auch noch entrümpelt wurde. Ich bin es gewohnt, dass er am Nachmittag schläft, dann zwei Stunden spielt und wieder schläft und bevor ich ins Bett gehe, hätte er gerne noch eine Stunde Aktion aber gestern, da schlief er nicht. Er lief wie ein Tiger hin und her und schimpfte. Selten liegt er mit mir im Bett zur Schlafenszeit aber gestern schon. Selbst heute Morgen war er noch ganz durcheinander. Katzen hassen es, wenn sich was verändert und ich möchte wetten, das wir heute lustig, wenn der Maler da ist, denn den liebt er aber er muss ja auch arbeiten. Somit wird er heute wieder den ganzen Tag durchmachen, denn er muss ja nachsehen, ob auch alles richtig gemacht wird. Er saß auch schon auf der Leiter, er musterte jeden Schrank, Stuhl, und da seine geliebte Couch kurz frei war, hat er auch gleich wieder ein paar Stellen dank seiner Krallen markieren müssen: "MEINS!"
smilies/smilie_sh_059.gif

Ich berichte, wie er es überlebt hat.

LG

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Mär 2015, 06:37 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja Lila,berichte,ob er es überlebt hat :kichern:

Ich glaube,Veränderungen nehmen Hunde auch nicht anderst hin,wenn ich so
zurück denke...es war immer eine Lehre,so manches eben nicht zu verändern...

Katzen z.b. können einen Umzug in eine andere Wohnung/Haus auch nur schlecht
verkraften.
Unsere Urkatze...die Mutter aller Wildkatzen..,dort wo wir lebten,lief 5 Mal zum
alten Haus zurück,obwohl sie den Weg ja im fahrenden Auto miterlebt hat.
Aber,sie war innerhalb von 30Minuten wieder am alten Haus.
Wir haben alles versucht und uns dann dafür entschlossen,sie dort zu lassen,weil
die neuen Besitzer sie aufnahmen...sie lebte dort,bis zu ihrem irdischen Ende..

Unser roter Kater dagegen fühlte sich im neuen Haus/Umgebung sehr wohl,denn
er hatte schreckliche Angst vor andren Menschen und Autos.

Pascha,unser Schäferhund,konnte dem Umzug auch nichts abgewinnen..
plötzlich hatte er kein Grundstück mehr,wo er den ganzen Tag rumtollen konnte,oder
uns zu bewachen...er liebte es,draussen zu sein.

Er lebte nur noch 6Monate,nach Umzug.Sein Krankheitsbild verschlechterte sich
zunehmend,weil auch ich aufeinmal des Öfteren nicht da war(Krankenhaus)
Es wurde so schlimm,dass ich wegen ihm mich entlassen ließ.
Da lag er auf meinem Bett(was er davor noch nie gemacht hatte) und krampfte.
(Krampfanfall).
Erholte er sich wieder recht gut und er hätte noch gute 6Jahre leben können,na ,dass
möcht ich nicht nochmal wiederholen,was da passiert ist...

Könnte ich nun wirklich alle Tiere aufzählen,die ich hatte...eine Veränderun mochten
sie alle nicht..

Robin z.b. legte sich nicht eher hin,des Abends,bis wir beide auch im Bett lagen und
dann fraß er auch erst sein Trockenfutter leer...
Lag mein Mann noch nicht im Bett...wartete er,bis er kam..

Dasselbe macht Samy schon seitdem er hier ist,obwohl ich die Hauptbezugsperson bin(wie bei allen Tieren) kommt er nicht zur Ruhe,stimmt der abendliche Ablauf nicht...

Nun gut,ich warte gespannt auf deinen Bericht...was dein Katerchen so alles
angestellt hat... :kichern:

huhu.gif

LG.Unicorn... smiley_emoticons.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Mär 2015, 09:56 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Also Miezi-Bubi hat

- auf der Couch geschlafen, die mit einer Folie bedeckt war

- er hat jeden Schrank, der wieder an seinem Ort war angesprungen und sich demonstrativ darauf gelegt

- er har sich in den leeren Regalen versteckt

- er musste auf den Kühlschrank rauf, um einen Überblick der neuen Küchenwandfarbe zu bekommen

- er hat alles markiert mit seinen Lefzen

- er musste unbedingt im Hof eine Runde drehen, ob auch noch alles dort ok ist

Heute kommt der Maler nochmals, weil eine Stelle in einem Zimmer ein paar kleine Schimmelflecken hatte, welche bearbeitet wurden und da muss man heute nochmals mit Farbe drüben gehen.

Somit ist ein Zimmer immer noch nicht fertig aber es wird schon und mein Kater hat endlich seinen Rückzugsort zurück.

smilies/smilie_tier_17.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Mär 2015, 11:00 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Also Miezi-Bubi hat

- auf der Couch geschlafen, die mit einer Folie bedeckt war

- er hat jeden Schrank, der wieder an seinem Ort war angesprungen und sich demonstrativ darauf gelegt

- er har sich in den leeren Regalen versteckt

- er musste auf den Kühlschrank rauf, um einen Überblick der neuen Küchenwandfarbe zu bekommen

- er hat alles markiert mit seinen Lefzen

- er musste unbedingt im Hof eine Runde drehen, ob auch noch alles dort ok ist

Heute kommt der Maler nochmals, weil eine Stelle in einem Zimmer ein paar kleine Schimmelflecken hatte, welche bearbeitet wurden und da muss man heute nochmals mit Farbe drüben gehen.

Somit ist ein Zimmer immer noch nicht fertig aber es wird schon und mein Kater hat endlich seinen Rückzugsort zurück.

smilies/smilie_tier_17.gif


Oh,Miezi Bubi hat seiner Art entsprochen und ist nicht in einem Loch verkrochen
demonstrativ markiert,sich in jeden Schrank gelegt,kein Machtwort wurd hier gesprochen
denn...es muss einfach so sein,alles soll seine gewohnte Ordnung haben
nur so lässt es sich doch wunderbar leben,als Kater so richtig sich drin laben :kichern:

Bei uns ist die Influenza wieder einkehrt und samys Welt ist wie verdreht,auf den Kopf gestellt
Leidend kriecht er nur so dahin,obwohl ich doch die Kranke bin
er mag kein Schneuzen,kein Husten,demonstrativ zeigt er..ein Verhalten ohne Sinn
Ständig aufeinmal fordernd...ich muss raus,der Abend wird der pure Graus...

Keuchend,nach Luft schnappend quäl mich raus,lass ihn buddeln nach der geliebten Maus
Sonst immer fertig,als hät er einen 2okm Lauf hinter sich,guckt mich an..das wars doch nicht?

Nun gut..so schleich ich nun davon smilies/schnecken-24445.gif die Schnecke meint,das haste nun davon..
smilies/ziggi.gif ,nee,nee,nix da,die geht auch nicht..so köstlich stets schmeckte,ein wahres
Gedicht...
:Hund 3: so gehts lang,denkt immer stets daran...erst muß Hund dich bemuttern,trösten können,dann nimmt er jede Kranheit an...aber,rennste rum,da guckt er nur dumm
und fordert...ich will raus,um sich dann zu schütteln,es regnet ja,welch ein Graus smilie_tra_012.gif
smilies/smilie_love_031.gif ...nu ist gewohnte alte Manier,ich am Pc und er neben mir...

smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 23. Mär 2015, 09:53 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Oh je, schon wieder die Grippe oder noch? smilie_tra_012.gif Gute Besserung!!!

Wenn wir krank sind, sind es unsere Tiere auch, weil sie mitleiden und sich dann auch einschränken müssen, da Frauchen nicht so kann wie sonst...

Ich war am WE mit zwei Hunden unterwegs. Wir sind durch Wald und Flur, das war richtig schön, bis sie angefangen haben, Gülle auf den Feldern zu verteilen. Alles stank, die Jacke, die Haare... Bäh smilies/smilie_tier_28.gif

Mein Kater hat mich danach sehr ausgiebig beschnüffelt und mich mit großen Augen angesehen. Habe ich doch nach Wuffis, anderen Katzen und sogar noch nach Wald und Wiese gerochen.
:kichern:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 23. Mär 2015, 23:09 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2339
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Habe meine Schwiegereltern endlich dazu bringen können sich nen neues Halsband für Sammy (ihren Hund) zu holen als das Würgehalsband. Und bisher so mit denen abgemacht, dass sie die Leine so einhängen, dass sich dieses gerade NICHT zusammenziehen kann.

Aber ich glaube bzw. habe im Gefühl, dass Sammy gar kein anderes Halsband haben werden will. Wissen tue ich es nicht ^^ Aber hauiptsache, es würgt nicht mehr.

Auf jedem Fall bin ich nach langer Zeit hin und wurde von ihm freudig begrüßt. So freudig bisher noch nie.
Es regnete zwar, aber quasi gleich mit ihm raus. Bedenklich für die, da er zur Zeit herumspinne... -.-' Und schlecht an der Leine gehen würde...

Ich habe ihn an unserem Platz von der Leine gelassen. Hingehen durfte er natürlich wie er wollte. Ich habe bemerkt, dass es für ihn sogar wichtig ist, mit welcher Hand man die Leine hält. Und ihm zeigen, dass man da ist. Ansonsten kriegt er halt Angst.

Doch Super KLasse gewesen. Er wartend immer mal, damit ich hinterherkomme. Sein "Radius" ist etwas größer eben. Etwa 20-30m. Doch ein KLatschen o.Ä. und er hört freiwillig drauf. Das ist mir selber wichtig. Ab durch die Wälder. Ich ihn einmal reinlotsend, ja. Damit er vom Feldweg runter kommt und das Auto nicht "bemerkt", das ankommend war. Ich bin im matschigen Wald natürlich gleich ausgerutscht ^^

Vor Autos dachten wir bisher, dass er Angst vor diesen hätte bzw. jagt. Okay. Ich dachte um das "Rudel" zu schützen. Es war Anfangs Angst zu spüren. Aber war wohl eher meine Eigene :D

Habe ihm eben gesagt, dass er hier niemanden zu beschützen braucht bei diesem Spaziergang. Daraufhin sprang er nicht vor das Auto, sondern hinter das Auto ^^' Nach dem "Reden". Ich rede mit ihm wie mit einem Menschen eben.

Zum Glück insgesamt nur vier Autos "begegnet". Die Angst war wech bei mir und ab da wollte er gefühlsmäßig für mich damit halt spielen. Doch in der Stadt nicht möglich mit ihm. Aber wieso sollte er auch mit in die Stadt?

Einen anderen Hund sind wir begegnet. Zwei Jahre alt sagte die "Besitzerin". Haben toll sich begrüßt und haben eben gespielt. Ab durch den Wald hintereinander her.
Tja. Ich kenne Sammy :D

Er ist stürmisch. Die Schwiegereltern denken immer, dass er die anderen Hunde angreifen will. Eventuell auch wenige. Ja. Aber eher Ausnahme. Es sieht eben auch aus, wie ein Angriff, wenn man ihn so beobachtet. Aber kurz vor dem/r Andere/n stoppt er und alles gut.

Einfach etwas Vertrauen. Und er vertraut auch einem selber.

"Hört" auf Sprache sogar. Zumal es eigentlich die Körpersprache ist, die ein Hund liest.

Und da es leider sein muss. Bei mir setzt er sich auch hin bzw. kommt zu mir, wenn ich ihn anleine. Außer er ist aufgedreht und will spielen :D

In der Wohnung war er eben wie ausgewechselt. Spielen wunderbar, aber auch "hörend". Aufmerksam. Er blieb ab da stets in meiner Nähe. Weiß aber genau wie ich einfach nicht, wann Schluss ist :D

Extrem intelligent der Kleine. Er manipuliert seine "Besitzerin" jedes Mal und schafft es stets das zu kriegen, was er will. Einmal hielt er eben inne, als ich ihm deutlich machte, dass er irgendwann auch aufhören sollte. Er ist extrem eifersüchtig auf deren Katze Cynthia :D Will mich nicht teilen mit ihr...

Ich selber will mir ja ne Schlange holen. Ne Würgeschlange. Bis 3m Länge. Ich verstehe nicht, wie man sagen kann, dass man mit einer Schlange nicht wirklich kommunizieren könnte...

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Mär 2015, 11:22 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Was ist Sammy für eine Rasse oder ist er ein Mischling?

Würgehalsbänder oh oh, da bin ich total dagegen, dann ab in die Hundeschule mit ihm.

Außerdem geht ein Brustgeschirr da besser, man kann ihn besser halten.

Ohne Leine sind viele Hunde weniger aggressiv als mit Leine.

Ist er kastriert? Oft wird es besser, wenn der Trieb nicht mehr so stark ist, gerade dann, wenn sie sehr aggro sind gegenüber anderen Hunden. Wenn man auf viele Hunde trifft und vor allem Weibchen kommt es dann zur Rangelei bzw. Kampf deswegen.

Du kannst mit allen Tieren reden auch mit Schlangen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Mär 2015, 12:44 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2339
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ich hasse Würgehalsbänder.
Können den Hals ausrenken bzw. sogar brechen, wenns heftig ist.
Ein Hund geht sowieso stetig gegenan, bei Druck
Und schlimmer. Sowas öffnet sich manchmal nicht wieder und würgt weiterhin...

Er ist ein Border Collie und kastriert. So hart es klingt. Die können mit jungen Hunden einfach nicht umgehen...

Und das mit dem Reden ^^ Das ist mir klar ;)

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Mär 2015, 15:56 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Habe meine Schwiegereltern endlich dazu bringen können sich nen neues Halsband für Sammy (ihren Hund) zu holen als das Würgehalsband. Und bisher so mit denen abgemacht, dass sie die Leine so einhängen, dass sich dieses gerade NICHT zusammenziehen kann.

Aber ich glaube bzw. habe im Gefühl, dass Sammy gar kein anderes Halsband haben werden will. Wissen tue ich es nicht ^^ Aber hauiptsache, es würgt nicht mehr.

Auf jedem Fall bin ich nach langer Zeit hin und wurde von ihm freudig begrüßt. So freudig bisher noch nie.
Es regnete zwar, aber quasi gleich mit ihm raus. Bedenklich für die, da er zur Zeit herumspinne... -.-' Und schlecht an der Leine gehen würde...

Ich habe ihn an unserem Platz von der Leine gelassen. Hingehen durfte er natürlich wie er wollte. Ich habe bemerkt, dass es für ihn sogar wichtig ist, mit welcher Hand man die Leine hält. Und ihm zeigen, dass man da ist. Ansonsten kriegt er halt Angst.

Doch Super KLasse gewesen. Er wartend immer mal, damit ich hinterherkomme. Sein "Radius" ist etwas größer eben. Etwa 20-30m. Doch ein KLatschen o.Ä. und er hört freiwillig drauf. Das ist mir selber wichtig. Ab durch die Wälder. Ich ihn einmal reinlotsend, ja. Damit er vom Feldweg runter kommt und das Auto nicht "bemerkt", das ankommend war. Ich bin im matschigen Wald natürlich gleich ausgerutscht ^^

Vor Autos dachten wir bisher, dass er Angst vor diesen hätte bzw. jagt. Okay. Ich dachte um das "Rudel" zu schützen. Es war Anfangs Angst zu spüren. Aber war wohl eher meine Eigene :D

Habe ihm eben gesagt, dass er hier niemanden zu beschützen braucht bei diesem Spaziergang. Daraufhin sprang er nicht vor das Auto, sondern hinter das Auto ^^' Nach dem "Reden". Ich rede mit ihm wie mit einem Menschen eben.

Zum Glück insgesamt nur vier Autos "begegnet". Die Angst war wech bei mir und ab da wollte er gefühlsmäßig für mich damit halt spielen. Doch in der Stadt nicht möglich mit ihm. Aber wieso sollte er auch mit in die Stadt?

Einen anderen Hund sind wir begegnet. Zwei Jahre alt sagte die "Besitzerin". Haben toll sich begrüßt und haben eben gespielt. Ab durch den Wald hintereinander her.
Tja. Ich kenne Sammy :D

Er ist stürmisch. Die Schwiegereltern denken immer, dass er die anderen Hunde angreifen will. Eventuell auch wenige. Ja. Aber eher Ausnahme. Es sieht eben auch aus, wie ein Angriff, wenn man ihn so beobachtet. Aber kurz vor dem/r Andere/n stoppt er und alles gut.

Einfach etwas Vertrauen. Und er vertraut auch einem selber.

"Hört" auf Sprache sogar. Zumal es eigentlich die Körpersprache ist, die ein Hund liest.

Und da es leider sein muss. Bei mir setzt er sich auch hin bzw. kommt zu mir, wenn ich ihn anleine. Außer er ist aufgedreht und will spielen :D

In der Wohnung war er eben wie ausgewechselt. Spielen wunderbar, aber auch "hörend". Aufmerksam. Er blieb ab da stets in meiner Nähe. Weiß aber genau wie ich einfach nicht, wann Schluss ist :D

Extrem intelligent der Kleine. Er manipuliert seine "Besitzerin" jedes Mal und schafft es stets das zu kriegen, was er will. Einmal hielt er eben inne, als ich ihm deutlich machte, dass er irgendwann auch aufhören sollte. Er ist extrem eifersüchtig auf deren Katze Cynthia :D Will mich nicht teilen mit ihr...

Ich selber will mir ja ne Schlange holen. Ne Würgeschlange. Bis 3m Länge. Ich verstehe nicht, wie man sagen kann, dass man mit einer Schlange nicht wirklich kommunizieren könnte...


Man kann mit jeder Schlange kommunizieren und das nicht zu wenig,sie sind
ja geradezu geschaffen dafür...symbolisch hat die Schlange eh eine riesige Bedeutung
in vielen Kulturen.
Ich selbst hörte mal eine Schlange sagen:"Ich bin die DNA allen Lebens"
Oder..."Wenn du dich aufrichtest,ich bin dein Stab,dein Rückrat,welches dich hält,durch
mich fliesst die Energie des Lebens durch dich!"
Eine Äskulapnatter hat mich auch oft begleitet,sie steht für Gesundheit und Heilung,man
sieht sie heute bei den Apothekerzeichen...

Und nun zu diesen Würgehalsbändern,soviel ich weiss,sind die sogar verboten worden,
gemeinsam mit den Stachelhalsbändern.

In der Tat kann sich der Hund dadurch schwere Nackenprobleme zuziehen,da reicht
auch schon ein normales Halsband.
Hängt sich ein Hund regelrecht in den Zug rein und zieht keuchend nach Vorne,kann
es auch zu einem HWS-Trauma kommen...selbst erlebt,bei meinem Samy,der seitdem
nur noch ein Brustgeschirr trägt.
Hab eines gefunden,dass weicht ganz ab,von den Anderen,es sieht aus wie ein ovales
Band,da steigt er mit beiden Pfoten rein,ich zieh es hoch und machs zu...
also davon bin ich sowas von begeistert..kein Scheuern der Gurte an den Schultern mehr,oder die Gefahr des Rausrutschens...und doch ist er da,dieser Halt,den der Hund braucht.

Es kostet zwar etwas mehr,aber da sollte man nicht sparen,es ist die schönste und
leichteste Alternative für den Hund.
Desweiteren drückt es auch nicht den Brustkorb zu,dass haben so manche Geschirre an sich.

Nun zu diesem Bellen...es kommt immer auf den Ton an...
und sag ichs gleich dazu,die wenigsten Hundebesitzer erkennen diesen Ton,der ja gar kein
böses Verhalten aussagt...sondern...ich hab Angst,würde aber trotzdem gerne spielen.

Das erkennt man auch an Mimik,Gestik..die Route wedelt freudig,es steht kein Kamm..
und alles flitzt weg...

Furchtbar..bis jetzt haben sich erst 2 andere Hundebesitzer mal die Mühe gemacht
dass die Hunde langsam aufeinander zugehen..und?
Sie haben sich beschnuppert,um dann vergnügt zu spielen.

Kann man ja nicht immer die Leine abmachen und ehrlich gesagt,gucke auch ich erst,
wie der andere Hund bellt...fletscht er die Zähne,kann ich gleich weitergehen..
kommt aber dieser,unsichere,hohe Ton,mit Begleitgestik,na da könnte man es doch mal
versuchen...
Gefährlich wirds,geht man mit einem Rüden,einem Weibchen spazieren und es kommt
ein 2.Rüde dazu...also da,streike ich immer,weil hier ein Kampf beginnen würde,um
das Weibchen...
Weiss ein gegnerischer Hund auch erst durch schnuppern,ob ein Rüde gastriert ist...
dann lässt er meistens diesen Rüden in Ruhe,aber eine Garantie ist das nicht.

Nun gut,ich sags immer wieder,stimmt die Harmonie zwischen mir und meinem Hund,
ist ein bedingungsfreies Miteinander immer gegeben.
Er reagiert so,wie ich innerlich fühle...deshalb,auch das ist wichtig,man ist praktisch
der "Motor" seines Hundes...bin ich ruhig und gelassen,latscht er seelenruhig an
Menschen und Hunden vorbei,sobald ich aber auch nurmal tief durchatme,oder
ein hektischer Zug an der Leine..peng..

Also,,,kein Halsband der Welt ist es....WIR selbst... smilies/smilie_love_031.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1268 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14 ... 32  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker