Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 20. Okt 2020, 16:36


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1268 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13 ... 32  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Jan 2015, 16:48 
Offline
Schülerin (11)
Schülerin (11)
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 40
Wohnort: BaWü/D
Geschlecht: weiblich
Hallo Tierfreunde,

schön, dass es hier auch ein Plätzchen gibt, wo man sich über seine Haustiere austauschen kann.
Ich bin eine Katzenmama und dies schon seit 16 Jahren.

Leider ist mir von 4 Samtpfoten nur noch eine geblieben, sie heißt Tiggy.

Sie hat Euch auch gleich ein irisches Sprichwort mitgebracht,

und sie paßt immer gut auf, was ich in Foren schreibe, oh ja, sie schaut genau hin :mrgreen:
und wenn es ihr zuviel wird, dann stupst sie mich so lange, bis ich ihn ausmache, damit ich sie umsorgen und liebhaben kann.

Oh ja, ich liebe sie von ganzem smiley_emoticons.gif en


Dateianhänge:
Tiggy.jpg
Tiggy.jpg [ 15.65 KiB | 529-mal betrachtet ]
Tiggy paßt auf.JPG
Tiggy paßt auf.JPG [ 10.81 KiB | 529-mal betrachtet ]

_________________
LG Barbarella

So wie der Wind mit den Blättern spielt, so spielt das Schicksal mit den Menschen.
Man trifft sich und man lernt sich kennen, gewinnt sich lieb und muss sich trennen.
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Jan 2015, 18:06 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Herzlich Willkommen Barbarella in unsrem kleinen Tierthread

Zauberhaft ist deine Katze,ihre Augen...sie erzählen ihr ganzes,liebendes Leben mit dir..

Oh du,dass kenne ich nur zu gut,wenn es meinem Samy reicht,lümmelt er sich so lange
auf meinem Schoß rum,bis er selbst auf die Tasten haut...dann kann ich den PC
ausmachen....

aber,sie fordern eben auch ihre Zeit und inzwischen klappts ganz gut[b]..denke ich da zurück,
als er noch im Welpenalter war..lag er grundsätzlich quer über meinen Armen...

Du kannst dich ja mal ein bischen durchlesen..mal Katze,mal Hund oder einfach
Beides..egal,welches Tier,welch Frauchen,Herrchen..jeder ist hier willkommen

smilies/smilie_tier_17.gif smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/smilie_love_031.gif
[/b]


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Jan 2015, 19:52 
Offline
Schülerin (11)
Schülerin (11)
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 40
Wohnort: BaWü/D
Geschlecht: weiblich
Danke Dir Unicorn, für Dein herzliches welcome.

Ja, ich habe meine Tiere alle geliebt und das von ganzem Herzen.

Meine Glückskatze Tiggy bekommt nun all die Liebe, die sie 10 Jahre lang
mit den anderen, die leider im RBL sind, geteilt hat.

Ich hatte herrliche Tiere, nur brav, anschmiegsam, liebevoll, einfach wunderbar.

Ich weine inzwischen nicht mehr so viel, dass sie gegangen sind,
sondern bin dankbar und lächel, weil sie mit mir gelebt und mein Leben
sehr bereichert haben.

Aber vermissen tue ich sie sehr, jede einzelne/n.

Wenn Ihr möchtet, zeige ich sie Euch hier mal, denn meine Sternchen möchte ich hier auch bei mir haben, wenn ich darf.

_________________
LG Barbarella

So wie der Wind mit den Blättern spielt, so spielt das Schicksal mit den Menschen.
Man trifft sich und man lernt sich kennen, gewinnt sich lieb und muss sich trennen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 21. Jan 2015, 06:52 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Danke Dir Unicorn, für Dein herzliches welcome.

Ja, ich habe meine Tiere alle geliebt und das von ganzem Herzen.

Meine Glückskatze Tiggy bekommt nun all die Liebe, die sie 10 Jahre lang
mit den anderen, die leider im RBL sind, geteilt hat.

Ich hatte herrliche Tiere, nur brav, anschmiegsam, liebevoll, einfach wunderbar.

Ich weine inzwischen nicht mehr so viel, dass sie gegangen sind,
sondern bin dankbar und lächel, weil sie mit mir gelebt und mein Leben
sehr bereichert haben.

Aber vermissen tue ich sie sehr, jede einzelne/n.

Wenn Ihr möchtet, zeige ich sie Euch hier mal, denn meine Sternchen möchte ich hier auch bei mir haben, wenn ich darf.



Ja,ich vermisse sie auch alle sehr und doch weiss ich,es geht ihnen gut...jenseits der Regenbogenbrücke..

gerne darfst du sie alle hier zeigen,sollen deine Sternchen auch hier bei dir sein...


Für sowas brauchst du gar nicht zu fragen...es ist auch dein Raum hier...


smilies/smilie_love_031.gif smilies/herzen-smilies-018102.gif herzlichst ,unicorn


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 21. Jan 2015, 09:52 
Offline
Schülerin (11)
Schülerin (11)
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 40
Wohnort: BaWü/D
Geschlecht: weiblich
Hallo Unicorn,

smilies/danke.gif

freue mich sehr über Deine Antwort und stelle so nach und nach

meine Sternchen, Robi, Gismo und Sissi

mit Bildern und ihren Lebensgeschichten hier ein.

_________________
LG Barbarella

So wie der Wind mit den Blättern spielt, so spielt das Schicksal mit den Menschen.
Man trifft sich und man lernt sich kennen, gewinnt sich lieb und muss sich trennen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 21. Jan 2015, 10:05 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
@Univorn Katzenk... ui... bäh, July wälzt sich gerne in Rehkacke. Ich weiß auch nicht, warum sie immer gerne Kot fressen, das ist ech eklig. Eine Katze frisst keinen Kot, das machen nur Hunde. Der Cocker meiner Freundin war da schlimm, kein Pferdeapfel war vor ihm sicher...

@Barbarella Willkommen. Ich habe einen Kater (Miezi-Bubi), welcher auch gerne über die Tasten geht, wenn ich schreibe oder sich drauflegt. Das gleiche gilt auch beim Lesen einer Zeitung oder Zeitschrift, so schnell kann man nicht schauen. smilies/herzen-smilies-018102.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Jan 2015, 09:08 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Barbarella...gerne kannst du all ihre Geschichten hier reinsetzen..ich freue mich schon sehr darauf


smilies/smilie_love_031.gif



Lila,hier liegt überall Rehkot rum..ähm,dass wird auch immer zum Slalomlauf...

Doch er spukt sie aus.
Rehkot ist sowas von hart,da müsste er ja erstmal ungestört sein,um den kleinzukriegen...

Lach,damit kannste einen "erschlagen"

Bleibt aber zur Vorsicht immer das Eine,wirklich alle 3Monate eine Wurmkur machen.
Bleibt es nie aus,biste immer nur im Wald,dass er doch mal was erwischt...

War ich mit Samy im Tierladen,wieder führte er sich auf,als wäre er "die Bestie"...
Während andere Hunde auf Kommando auf einer Stelle liegen blieben....nennt man ablegen...
tobte er da rum...

Die Verkäuferin und ich waren nassgeschwitzt...nach der Anprobe diverser Artikel..wie ein neues
Geschirr z.b.

So fragte ich die Frau,die da eine große Dogge einfach im freien Raum abgelegt hatte...wie alt der Hund sei..

16 Monate,kam da zurück...schluck,ich fühlte mich irgendwie nicht gut...

Da meinte die Frau...ist alles nur eine Sache der Übung...

Kam mir die Verkäuferin aber zur Hilfe..sie meinte...es liegen Welten,zwischen einem Jackie und einer
Dogge,sie habe selbst einen hochbeinigen Jackie und sie wüsste,wieviel Power dahintersteckt...

Klar,kann ich samy auch ablegen,aber...sobald sich was bewegt,zack vorbei ist es...

Ob es ein Blatt ist,welches grad vorbeifliegt,ob da jemand grade kommt...stets nur darauf fixiert...

Die Verkäuferin meinte,sie hätte ihren Jackie mit 2Jahren soweit gehabt,dass er wirklich liegen blieb...

Ich fühlte mich sofort besser und bemerkte ja auch,ist samy mein erster Jackie/Kromvohrländer(mix)

Lernen tut er sehr schnell,alles sofort...nur,bis es auch wirklich so bleibt,dass liegt alleine im Wesen
des Tieres....

Denke ich da zurück,im Vergleich...man,da liegen ja echt Welten dazwischen...nenne ich mal den
Schäferhund...
Nun,es gibt immer eiin erstes Mal... smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Jan 2015, 09:46 
Offline
Schülerin (11)
Schülerin (11)
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 40
Wohnort: BaWü/D
Geschlecht: weiblich
Mit Hunden kenne ich mich auch aus,
denn ich bin mit 2 Chow-Chow's aufgewachsen.
Sie hießen Afra und Arco:

Bild

links steht Arco und rechts Afra, sie waren Geschwister.

Arco kam erst später dazu, denn Afra hat meine Mama schon bekommen,
als sie noch ein Welpe war:

Bild

Da ich jedoch schon 30 Jahre selbstständig bin und mein Geschäft 25 km weit weg in einer Großstadt ist und ich zugeben muß,
spazieren gehen ist noch nicht mein Ding,
da ich ja sehr viel im Geschäft und auch zu Hause Trepp auf, Trepp ab laufe,
haben wir uns keinen Hund nach Hause geholt.

Aber ich habe für meine Kunden-Hunde extra eine Futterschublade.

Manchmal kommt es vor, dass der Kunde in der Ladentüre steht,
und ruft: "Heute brauche ich nix, aber mein Hund wollte rein".
Dann eilt Wuffi hinter die Thekenzeile, läuft zur Schublade, setzt sich
davor und schaut mich bittend an.
Zuerst gibt's dann Streicheleinheiten und dann Futter.
Ein Näpfchen mit Wasser stelle ich für die Tiere auch immer bereit.

Ich geb's ja zu, ich bediene zuerst immer die Tiere, dann erst den Kunden
und das sage ich dann auch lachend.

Eine "Kätzchenkasse" habe ich auch aufgestellt und da ist bis jetzt schon
Einiges zusammenkommen, dass ich wieder lecker Futter kaufen konnte.

Meine Nachbarskatze kommt ja auch jeden Tag hungrig an,
weil Nachbars den ganzen Tag nicht zu Hause sind.
Aber -Amy- weiß sehr genau, wo es schmeckt.

Wenn wir mal in Rente sind, wer weiß, ob nicht doch eine warme Hundeschnauze
unser Leben beinhaltet.
Aber dann ein älteres einsames Tier aus dem Tierheim, denn wir sind ja auch nicht mehr die Jüngsten,
eins, das schon lange auf ein liebevolles zu Hause wartet.

Aber erst wenn meine über alles geliebte Tiggy zu Robi, Gismo und Sissi über die Regenbogenbrücke gelaufen ist.

Hoffe aber, dass das sie bei uns und mit uns sehr alt werden darf.

_________________
LG Barbarella

So wie der Wind mit den Blättern spielt, so spielt das Schicksal mit den Menschen.
Man trifft sich und man lernt sich kennen, gewinnt sich lieb und muss sich trennen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Jan 2015, 09:49 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Ich bin immer noch für den Chip. Bevor mein Kater kastriert wurde, hatte ich Tarzan in der Wohnung. Danach wurde es viel ruhiger.

Es spielt bei Samy alles zusammen, der Jagdtrieb, sein Alter und seine Hormone. Er ist lebendiges Testosteron auf vier Beinen.

Doggen gelten allgemein als sehr ruhig und auch sehr sehr sensibel. Eine Dogge würde weglaufen, wo ein Terrier nicht mal mit der Wimper zuckt.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Jan 2015, 11:47 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Mit Hunden kenne ich mich auch aus,
denn ich bin mit 2 Chow-Chow's aufgewachsen.
Sie hießen Afra und Arco:

Bild

links steht Arco und rechts Afra, sie waren Geschwister.

Arco kam erst später dazu, denn Afra hat meine Mama schon bekommen,
als sie noch ein Welpe war:

Bild

Da ich jedoch schon 30 Jahre selbstständig bin und mein Geschäft 25 km weit weg in einer Großstadt ist und ich zugeben muß,
spazieren gehen ist noch nicht mein Ding,
da ich ja sehr viel im Geschäft und auch zu Hause Trepp auf, Trepp ab laufe,
haben wir uns keinen Hund nach Hause geholt.

Aber ich habe für meine Kunden-Hunde extra eine Futterschublade.

Manchmal kommt es vor, dass der Kunde in der Ladentüre steht,
und ruft: "Heute brauche ich nix, aber mein Hund wollte rein".
Dann eilt Wuffi hinter die Thekenzeile, läuft zur Schublade, setzt sich
davor und schaut mich bittend an.
Zuerst gibt's dann Streicheleinheiten und dann Futter.
Ein Näpfchen mit Wasser stelle ich für die Tiere auch immer bereit.

Ich geb's ja zu, ich bediene zuerst immer die Tiere, dann erst den Kunden
und das sage ich dann auch lachend.

Eine "Kätzchenkasse" habe ich auch aufgestellt und da ist bis jetzt schon
Einiges zusammenkommen, dass ich wieder lecker Futter kaufen konnte.

Meine Nachbarskatze kommt ja auch jeden Tag hungrig an,
weil Nachbars den ganzen Tag nicht zu Hause sind.
Aber -Amy- weiß sehr genau, wo es schmeckt.

Wenn wir mal in Rente sind, wer weiß, ob nicht doch eine warme Hundeschnauze
unser Leben beinhaltet.
Aber dann ein älteres einsames Tier aus dem Tierheim, denn wir sind ja auch nicht mehr die Jüngsten,
eins, das schon lange auf ein liebevolles zu Hause wartet.

Aber erst wenn meine über alles geliebte Tiggy zu Robi, Gismo und Sissi über die Regenbogenbrücke gelaufen ist.

Hoffe aber, dass das sie bei uns und mit uns sehr alt werden darf.



Du hast ihren Zauber durchaus in dir,man spürt durch jede Zeile,deine Liebe
zu den Tieren...
wunderbar geschrieben... smilies/smilie_love_031.gif

gehe ich mal davon aus,dass mein Samy bei uns alt werden darf...
müsste ich dann wohl auch einen schon älteren Hund ein schönes Zuhause schenken...

doch,wer weiss,wie alles kommen wird...nur eines weiss ich,möchte ich nie ohne
einen meiner geliebten Vierbeiner sein,ob Hund oder Katze...


@Lila

stimmt schon,mit dem Testeronpaket,doch dass macht bis jetzt noch keine Probleme...
ist wieder eine Saison mit läufigen Hündinnen vorbei und er hat überhaupt nicht
darauf reagiert.

Ist er ja auch schon um ein Vielfaches ruhiger geworden ,was im Moment sehr prägnant ist,
dieser Beschützerinstinkt...
Er meint,er müßte mich vor jedem Menschen,jedem Hund beschützen.
Selbst,wenn die Endra mir zu nahe kommt,schubst er sie liebevoll weg...

Mein Mann "darf" mir kein Kuß zum Abschied geben,da kommt er ganz galant mal dazwischen...
nicht etwa knurrend oder aggressiv..,nein,er machts sehr geschickt,indem er einfach
auf meinen Schoß dann kommt,sich quer vor mich stellt...

Wir lassen es so,mein Mann versucht es auf die liebevolle Art und streichelt ihn behutsam,lobend...
Aus Erfahrung wissen wir,wird es dann auch dabei bleiben...also nur,sich quer vor mich stellen...

Würde mein Mann nun dem samy dafür "strafen",indem er laut wird oder ihm gar einen Klaps gibt,
wüsste samy...das ist mein Nebenbuhler...und er fühlte sich durch das Strafen auch noch bestätigt...

Also,einfach auf Igno gehen und es so liebevoll wie möglich übergehen...

Nochmal zurück,zu diesen Attacken im Hundegeschäft,da wollte er mich ja auch nur beschützen,
gegen die anderen Hunde...das merke ich daran,setzt er sich danach hin und fordert ein Leckerli
welches er dann aber nicht bekommt...sondern,ich sags ihm,dass das nicht ok ist..

Er wirds lernen zu unterscheiden,dass nicht jeder Hund ein potenieller Angreifer ist...
So war sein Verhalten ja auch noch gepaart mit Angst,war er erst das 2.Mal in diesem Hundeladen
und er war ängstlich dem Unbekannten gegenüber...wie Anprobe durch eine andere,ihm fremde Person..

Resultiere ich auch daraus,samy muß nun öfter,unter viele Menschen...dass werde ich nun in Angriff nehmen

In seinen Hormonhaushalt greife ich erst ein,sollte er selbst Probleme damit bekommen...
Bisher gings ja,ausser damals ,als man ihm die läufige Maya vor die Nase setzte...doch dass dieses
nicht mehr vorkommt,hab ich gesorgt...grummel...

Der Chip ist schnell gesetzt und doch unterbindet er nicht die Hormonausschüttung aller Organe...
da bleibt immer noch ein großer Rest,gegenüber der Kastration...so die Tierärtzin

Na,wir finden schon was, hier...gemeinsam....habens doch immer gepackt...

smilies/smilie_love_031.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 23. Jan 2015, 09:57 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
@Barbarella Oh diese Rasse ist sehr eigen. Sie waren bestimmt nur auf ein Herrchen oder Frauchen fixiert. Manche fressen nichts, wenn sie von ihnen getrennt werden. Sie geben sich auch nicht mit anderen Leuten ab, für sie gibt es nur eine Nr. 1. Stimmt das?

@Unicorn

Oh das kenne ich, diese Eifersucht. Ich würde ihn aber vom Schoß nehmen, denn mit dem Streicheln bestätigt man sein Revier also du lobst ihn für seine Aktion. Dein Mann sollte schon die Nr.1 sein smiley_emoticons.gif :kichern: und er soll wissen, dass er da zurückstecken muss auch wenn er ganz ganz nah auf Nr. 1 rückt :kichern:

Katzen können auch sehr eifersüchtig werden aber sie zeigen es dann auf ganz unangenehme Weise mit Urin, zerkratzter Couch usw. Gott sei Dank ist da mein Kater human aber wenn er zu wenig Aufmerksamkeit (aus seiner Sicht) bekommt, dann geht er auch schon mal kurz an den Ledersessel, weil er weiß, da reagiere ich sofort und schwupps bekommt er Aufmerksamkeit. :viannen_102:

LG

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Jan 2015, 14:20 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Also gefühlsmäßig ist samy die Nr.1...auf eine ganz andere Art,wie das ein Mensch nun für mich ist..
so nah,so tief,wie ich einen Menschen nie an mich ranlassen würde...

Geh einfach mal davon aus.mein Mann ist ja immer da und lebt länger als samy und hat schon viele
meiner Gefährten "überlebt" .
Die Zeit,bevor es meinen Mann gab,waren sie ja auch schon bei mir...und da hat sich das so
prägend in mir verankert.
Es gab all das,wonach sich ein Mensch eben sehnt,nur von den Tieren und das ausschließlich...
Muß ich ja nicht aufzählen,was das alles ist...

Da war eben sehr lange,weit und breit keine Menschenseele,aber dafür die Seelen meiner Tiere....
und nur dort konnte ich vertrauen,mich öffnen...wir wärmten uns gegenseitig,aßen dasselbe
indem wir teilten...kurz ,ich war nie alleine...doch,es war kein Mensch....


Ist wohl etwas kompliziert für Menschen,die keinen Bezug zu Tieren haben....

aber ansonsten,denke ich mal,wirds verstanden

Darf der kleine Kerl auch ruhig sich als Beschützer meiner fühlen...,da denke ich auch etwas anderst,
solange er nicht beißt und das weiss ich gut zu verhindern(wie beschrieben)
darf er das im Stehen,Sitzen,Liegen tun...

Hab ich das schon sehr oft geschrieben,mein Hund lebt neben mir/uns...nicht unter mir/uns
es geht sehr gut mit der TK und dem Einfühlen in seine Gedanken,Gefühle...

Vor sehr vielen Jahren hat mein Mann einmal den Fehler gemacht,zu meinen...dem Hund zeigen zu müssen,wer der Herr im Haus ist....es ging nicht gut aus,das Ganze,sobald der Hund ihn sah,begann
er zu knurren...
Es war eine Heidenarbeit ihn wieder davon abzubringen,auf meine Art eben...


Seitdem folgt mein Mann da ganz mir und es blieb stets ein harmonisches Miteinander....

Ein Hund kann so sehr lieben,dass er aus Liebe beschützt..aber auch aus Liebe nie beißt,weil er weiß,
die anderen Personen(Mann,Kinder) gehören zum Rudel...welches er auch im Ganzen beschützt..

so eben den Mann und die Kinder....lasse ihn schützen,hüten...artgerecht in der Gemeinschaft
und du hast den treuesten Gefährten,wenn du seine eigentliche Natur förderst...

wie bei Endra...,die sich in ihrer Welt des Hütens so wunderbar geborgen fühlt,,,


Des Menschens Ego brüllt laut...ich bin der Herr....

hmm...wer hat das jemals gesagt???

smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Jan 2015, 17:23 
Offline
Schülerin (11)
Schülerin (11)
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 40
Wohnort: BaWü/D
Geschlecht: weiblich
@Barbarella Oh diese Rasse ist sehr eigen. Sie waren bestimmt nur auf ein Herrchen oder Frauchen fixiert. Manche fressen nichts, wenn sie von ihnen getrennt werden. Sie geben sich auch nicht mit anderen Leuten ab, für sie gibt es nur eine Nr. 1. Stimmt das?


Hallo Lila,

Ja, das stimmt.

Sie haben auch eine blaue Zunge und wenn sie ausbüxen können, sind se weg
und man muß sie std.lang suchen.

Wehe sie überqueren ein Wiesenstück mit Kuhfladen,
dann kommen sie zurück, stinken und sehen aus wie ne Wildsau,
denn sie wälzen sich liebend gerne darin.

Und dann ab in die Wanne, aber einmal geschüttelt, kannste das ganze Bad putzen. :o

Aber sie haben auch ein sehr gutes Gehör,
denn wenn meine Mum damals am Ortseingang mit dem Auto angefahren kam,
wurden sie unruhig, denn sie haben das gehört und wußten, jetzt kommt sie nach Hause.

Das sind meine Kindheitserinnerungen mit Afra und Arco.

Was mußten wir sie kämmen :roll: , erinnere mich noch sehr gut daran.

_________________
LG Barbarella

So wie der Wind mit den Blättern spielt, so spielt das Schicksal mit den Menschen.
Man trifft sich und man lernt sich kennen, gewinnt sich lieb und muss sich trennen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Feb 2015, 10:10 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Bin wieder da, ich lag jetzt eine Woche flach, ich sags euch so eine Grippe hatte ich schon seit Jahren nicht mehr aber der Hammer war mein Kater.

Am zweiten Tag kuckte er mich immer so an und dann lag ich da auf der Couch, da sprang er auf den Rand ging langsam auf mich zu und dann wurde ich beschnuppert an der Stirn und schwupps wurde ich abgeleckt. Am Mittag lag ich mich wieder hin, schwupps war er da und kuschelte sich so eng an meinen Hals, dass ich mich kaum bewegen konnte. Eine halbe Stunde blieb er da, was er sonst nicht macht. Er war richtig besorgt.

Wir haben die ganze Woche viel geschlafen, was will man auch viel machen?

LG

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Feb 2015, 16:39 
Offline
Schülerin (11)
Schülerin (11)
Benutzeravatar

Registriert: 01.2015
Beiträge: 40
Wohnort: BaWü/D
Geschlecht: weiblich
Oh Lila, das kenne ich sehr gut.

Denn meine Samtpfoten sind auch immer auf mir gelegen, wenn ich krank war
und dann auf den Stellen, die mir weh getan haben.

Als ich mal zu Hause am Tropf lag, war ausgetrocknet, nach meinem
China-Besuch, haben meine Tiere, hatte damals noch 3 Samtpfoten,
nicht mit dem Infusions-Schlauch gespielt, sondern sind ganz brav neben und
auf mir gelegen, um mir ihre Kraft zu geben, damit ich schnell wieder
auf die Füße komme.

Mein Gatte war ja letzte Woche auch an Grippe erkrankt
und da hat sich Tiggy auch manchmal zu ihm gelegt,
was sie sonst nicht macht.
Legt sich immer neben mich im Hobbyraum und schläft ja jede Nacht
neben mir ganz dicht an meinem Kopfkissen.

Ich hoffe, Dir geht es jetzt wieder gut.
Aber mach' langsam, denn allzu schnell hat man sich einen Rückfall eingehandelt.

_________________
LG Barbarella

So wie der Wind mit den Blättern spielt, so spielt das Schicksal mit den Menschen.
Man trifft sich und man lernt sich kennen, gewinnt sich lieb und muss sich trennen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Feb 2015, 17:20 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Bin wieder da, ich lag jetzt eine Woche flach, ich sags euch so eine Grippe hatte ich schon seit Jahren nicht mehr aber der Hammer war mein Kater.

Am zweiten Tag kuckte er mich immer so an und dann lag ich da auf der Couch, da sprang er auf den Rand ging langsam auf mich zu und dann wurde ich beschnuppert an der Stirn und schwupps wurde ich abgeleckt. Am Mittag lag ich mich wieder hin, schwupps war er da und kuschelte sich so eng an meinen Hals, dass ich mich kaum bewegen konnte. Eine halbe Stunde blieb er da, was er sonst nicht macht. Er war richtig besorgt.

Wir haben die ganze Woche viel geschlafen, was will man auch viel machen?

LG

Lila


Na eeeendlich,hab dich schon vermißt...freu mich,dass es dir wieder gut geht..

Hab die ganze Woche auf dich gewartet und es gibt wieder viel zu berichten.

Ist das nicht herrlich,wie sie sich um uns sorgen?

Das ist immer wieder aufs Neue der Zauber...der mein Herz zum Lächeln bringt..

Sie spüren wie sonst kein Wesen,wie schlecht es uns wirklich geht...

Engel auf Erden... smilies/smilie_love_031.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Feb 2015, 09:11 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Und nun zu den Neuigkeiten...

Nach endlosen Üben....etlichen Angstminuten...gejt Samy nun endlich ganz ohne Leine

Zum Üben...jedesmal,wenn er die Nase hob,oder einer Spur folgen wollte,lenkte ich
seine Aufmerksamkeit sofort auf mich...hat ich einen Futterbeutel,indem roher,stinkender
Pansen war(glaub,dieser Gestanke,hat sämtliches Wild verjagt :kichern: )
Darauf war samy ja sowas von gierig...und kam jedesmal sofort

Danach nahm ich ein Spielzeug,seinen Ball und warf ihn ständig...und ich brachte ihm
das Kommando...bleib...bei
daraus machte ich dann auch ein Spiel...Platz und bleib...und ich lief dann so 10Meter
vor,um dann in die Hocke zu gehen,ihn lauthals anzufeuern...komm...

Natürlich kam es zu einigen Versuchen auszubrechen,dass geschah aber immer,wenn
die Endra dabei war,da hatten die Zwei nur das Spielen im Kopf...
Einmal rasten sie eine Steilwand hoch und kamen einfach nicht mehr runter,zum Leidwesen
meiner netten Begleitung,die um Ohrstöpsel bat...so laut schrie ich nach samy... :kichern:
Im Nachhinein war das aber notwendig,denn so kam er immer wieder an den Rand
der Steilwand und zeigte sich wenigstens...

Anschließend sagte ich ständig zu samy....was hast du denn da gemacht?
Kopf runter,Ohren nach hinten und ...schäm...
Ich weiß,dass er auf diese Worte reagiert und so bat er auch dann um "Verzeihung"
Man glaubts nicht,nachdem mied er diese Steilwand...man könnts auch so nennen
NEUGIERDE befriedigt...
So folgten dann auch noch andere Waldstücke,die er angeleint ja nie erkunden konnte..
Flog er auch mal kurz ins Wasser....jetzt geht er da bestimmt nicht mehr hin...

Erinnert mich an kleine Kinder,die auch alles Verbotene selbst erkunden....

So werd ichs jetzt auch beibehalten...dort,wo mit viel Wild zu rechnen ist,wird der
stinkende Pansen mitgenommen(welch ein Hochgenuß für samy)
Ansonsten der Ball und andere Spielablenkungsmanöver...

Reh ist eh abgehakt,da bleibt er stehn,wie von der Tarantel gestochen...imposant für ihn,die Größe
Wildschwein ebenso...
Bliebe noch der Fuchs,den er für einen Hund hält und eben Hasen....anderes Wild,wie Luchs und Dachs kommt nicht so nah an Menschen heran...

Zum Leidwesen aller,in meiner Familie...samy beschützt mich,wie alle andren Hunde davor auch..
sie freuten sich schon...der nicht....doch,der auch :kichern:
smilies/smilie_love_031.gif :sonnepak1:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Feb 2015, 09:43 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Ach du meine Güte, Pansen in der Tasche? Hui, da duftest du aber wirklich verlockend für den Hund : big laughing :

Ich habe auch schon Sorten Katzenfutter gehabt (Bio!) da bin ich mehr Rückwärts gegangen als Vorwärts beim Füttern aber je mehr es stinkt, umso interessanter ist es für die Vierbeiner.

Was meine Katze alles riecht aber sie frisst es nicht, wenn man es ihr hinhält. Ob Fisch, Wurst, Käse - Nein! Und oft wird ein Tanz um das Fressen herum gemacht, bis sich Pascha dazu erniedrigt es doch zu kosten. Am Liebsten ist es ihm mittlerweile, wenn er sich nicht mal mehr dazu bücken muss. Aus der Hand ist es viel angenehmer und es wird ihm mundgerecht trapiert. smilies/smilie_tier_17.gif Oh Mann, man dürfte es nicht mal erzählen, was man so alles tut und macht, damit er sich wohlfühlt.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Feb 2015, 16:47 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ach du meine Güte, Pansen in der Tasche? Hui, da duftest du aber wirklich verlockend für den Hund : big laughing :

Ich habe auch schon Sorten Katzenfutter gehabt (Bio!) da bin ich mehr Rückwärts gegangen als Vorwärts beim Füttern aber je mehr es stinkt, umso interessanter ist es für die Vierbeiner.

Was meine Katze alles riecht aber sie frisst es nicht, wenn man es ihr hinhält. Ob Fisch, Wurst, Käse - Nein! Und oft wird ein Tanz um das Fressen herum gemacht, bis sich Pascha dazu erniedrigt es doch zu kosten. Am Liebsten ist es ihm mittlerweile, wenn er sich nicht mal mehr dazu bücken muss. Aus der Hand ist es viel angenehmer und es wird ihm mundgerecht trapiert. smilies/smilie_tier_17.gif Oh Mann, man dürfte es nicht mal erzählen, was man so alles tut und macht, damit er sich wohlfühlt.


Oh,dass kannste ruhig schreiben,was man so alles macht,dass sie sich wohl fühlen...
Ich glaube,so mancher würde denken...oh,die haben ja nen Waffelschaden..

aaaaber,dass ist mir sowas von egal.

Wichtig ist,er fühlt sich wohl und natürlich hab ich selbst auch widerlich gestunken,beinahe mich noch übergeben...doch,dass war es mir Wert,damit er endlich mal toben,spielen konnte,ohne
diesen ständigen Drang zu folgen,Wildspuren zu folgen...

Hab ich auch alles versucht,vom feinsten Tartare,bishin zur leckersten Wurst...nix da...
völlig uninteressant..
also mußte dieser stinkende Pansen her...

Die Endra macht ihr Frauchen noch wahnsinnig,sie frißt absulut nichts...nur das,was Frauchen auch isst..
"20 Futtersorten ist noch gar nichts...da knabbert Endra mal dran,aber nur aus der Hand des Frauchens...
Hat sie Endra schon hungern lassen,das heisst,es stand natürlich ihr Futter da...aber,es gab kein Leckerli,kein Essen vom Tisch....
Nach 5 Tagen gab Frauchen es auf...weil Endra am abnehmen war..sie hat tatsächlich nicht einen Brocken gefressen.

Als sie bei der Tierärtzin wahr kam nur...typisch für diese Rasse...

Es gibt also wirklich solche Hunderassen,die sowas von wählerisch sind...

Lila,ich glaube aber,wenn der Raps oder der Mais wieder wächst,war es das mit dem...ohne Leine laufen...

Da wird kein Pansen wirken,wenn in den Feldern die Kitze mit ihren Müttern liegen...

glaub ich zumindest mal,sicher bin ich mir da nicht.

Jetzt,ist ja alles nur eine riesige Schneelandschaft und es ist sehr einfach,Wild vor dem Hund zu sehen...und wie erzählt,eben ständig abzulenken,denn die Spuren sind trotzdem überall....

Mir gings eben mal darum,dieses ständige Ablenken mal voll durchzuziehen...

Diesen Rat dazu hab ich bestimmt 50mal gehört...

Du weisst ja selbst..unberechenbar bleibt ein Jagdhund eben trotzdem..und..sag niemals nie...

smilies/ziggi.gif schüttel,da hilft nur ne Zigarette,gegen diesen Gestank...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Feb 2015, 17:11 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Es gibt doch diesen Ochsenziemer, wenn du den klein schneidest, der stinkt auch ich weiß, wäre aber leichter zu transportieren oder Schweineohren zerschredert, die stinken wenigstens nicht, werden aber sehr geliebt.

Mein Kater mag keine Hausmannskost und wenn das Futter feucht ist, schlappert er die Soße und der Rest wird gerne verschmäht.

Bei Endra steckt wohl eine Reikarnation drinnen also es menschelt a bisserl. Somit wäre geklärt, warum die Hundekost verpöhnt wird. Wenn ihr ein gutes Tiermedium in der Nähe habt, dann könnte sie das mal klären. Mein Kater ließ mir ausrichten, dass er einfach auf Trockenfutter steht und Kräuter. Alles was dufet liebt er sehr, da wird auch daran geknabbert.

Sie könnte doch für Endra kochen, Gemüse mit Reis und Hühnchen usw. Dann wäre es von ihr aber nicht aus der Dose.

Außerdem stinkt das Fell nicht, wenn man keine Dosen füttert sondern frisch zubereitet. Als Leckerlies kann man auch Möhrchen geben gemischt mit Putenwienern zwischendurch.

Unser Yorki frisst Zwiebeln, Paprikaschoten, rohe Kartoffeln, wenn er sie erwischt, der bekommt auch alles vom Tisch, der kennt das nicht anders aber er frissts auch Frolic, er ist ein lebender Staubsauger, welcher immer wieder auf Diät gesetzt wird. Ein dicker Yorki sieht aber auch doof aus.

Lumpi, ein Schäfermix, welcher schon lange tot ist, hat immer Salat gefressen also mit Essig und allem Drum und Dran. Manche ernähren sogar ihre Tiere vegan, was ich zwar nicht unbedingt gut heiße, weil man einen Hund Hund sein lassen sollte. Ich habe noch nie einen Wolf mit einer Möhre im Maul gesehen oder dass er einen Kohlrabi erbeutet hat. Manche Hunde mögen es, dann ist es gut aber zwingen würde ich sie nie.

Im Sommer kannst du mit der Schleppleine Gassi gehen, so machen es alle, die einen Jagdhund daheim haben.

Die einzige Methode, die ich nicht so schlimm finde ist die mit dem Wasser. Wenn die Hunde per Fernsteuerung Wasser ins Gesicht bekommen, wenn sie türmen wollen. Wasser tut nicht weh und man kann es noch aus weiter Entfernung nutzen. Ich mag den Rütter nicht aber das fand ich ok.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 4. Feb 2015, 08:30 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Es gibt doch diesen Ochsenziemer, wenn du den klein schneidest, der stinkt auch ich weiß, wäre aber leichter zu transportieren oder Schweineohren zerschredert, die stinken wenigstens nicht, werden aber sehr geliebt.

Mein Kater mag keine Hausmannskost und wenn das Futter feucht ist, schlappert er die Soße und der Rest wird gerne verschmäht.

Bei Endra steckt wohl eine Reikarnation drinnen also es menschelt a bisserl. Somit wäre geklärt, warum die Hundekost verpöhnt wird. Wenn ihr ein gutes Tiermedium in der Nähe habt, dann könnte sie das mal klären. Mein Kater ließ mir ausrichten, dass er einfach auf Trockenfutter steht und Kräuter. Alles was dufet liebt er sehr, da wird auch daran geknabbert.

Sie könnte doch für Endra kochen, Gemüse mit Reis und Hühnchen usw. Dann wäre es von ihr aber nicht aus der Dose.

Außerdem stinkt das Fell nicht, wenn man keine Dosen füttert sondern frisch zubereitet. Als Leckerlies kann man auch Möhrchen geben gemischt mit Putenwienern zwischendurch.

Unser Yorki frisst Zwiebeln, Paprikaschoten, rohe Kartoffeln, wenn er sie erwischt, der bekommt auch alles vom Tisch, der kennt das nicht anders aber er frissts auch Frolic, er ist ein lebender Staubsauger, welcher immer wieder auf Diät gesetzt wird. Ein dicker Yorki sieht aber auch doof aus.

Lumpi, ein Schäfermix, welcher schon lange tot ist, hat immer Salat gefressen also mit Essig und allem Drum und Dran. Manche ernähren sogar ihre Tiere vegan, was ich zwar nicht unbedingt gut heiße, weil man einen Hund Hund sein lassen sollte. Ich habe noch nie einen Wolf mit einer Möhre im Maul gesehen oder dass er einen Kohlrabi erbeutet hat. Manche Hunde mögen es, dann ist es gut aber zwingen würde ich sie nie.

Im Sommer kannst du mit der Schleppleine Gassi gehen, so machen es alle, die einen Jagdhund daheim haben.

Die einzige Methode, die ich nicht so schlimm finde ist die mit dem Wasser. Wenn die Hunde per Fernsteuerung Wasser ins Gesicht bekommen, wenn sie türmen wollen. Wasser tut nicht weh und man kann es noch aus weiter Entfernung nutzen. Ich mag den Rütter nicht aber das fand ich ok.



Also,diese Ochsenziemer kaufe ich schon,seitdem er zu mir kam...zuerst reichten die Zuschnitte aus dem Tierladen..so ca.8cm lang
und heute?

Kauf ich einen Orginalochsenziemer,so ca.1 Meter lang...natürlich geräuchert,wie auch die Zuschnitte davon sind...,dann nehme ich eine Astschere und schneide mir selbst
so 20cm Stücke für samy zurecht.

Keine 10 Minuten und er hat das Ding zerkaut,gemampft..

Schweineohren kommen ihm schon zu den "Ohren" raus,die mag er nicht mehr...

Was er aber täglich immer noch gerne frißt ist der Trockenpansen vom Rind,oder auch
mal Lungenstücke.
Kopfhautstreifen vom Rind sind auch sehr hart,doch dafür braucht er auch nicht mehr
als 10Minuten.

Kurz gesagt,ich habe alles durch,was es auf dem Markt gibt.

Gibts nun noch eine Alternative,echte Knochen vom Rind..kann man beim Metzger kriegen
oder wieder angeräuchert im Hundeladen...
Da gibts auch Frischfleisch in Tüten,wie Gulasch zurechtgeschnitten,tiefgefroren...
aufgetaut,ein feines Fresschen...
wie auch Hühner-Entenmägen,Leber vom Huhn,oder alles vom Lamm,Strauß,Elch
aber auch vom Pferd...

Leckerli holen wir beide,(Endras Frauchen) grundsätzlich beim Discounter,die haben
sehr gute Ware...
Frolic hat zuviele Farb-und Lockstoffe,da bricht samy auch immer...
Ebenso auch Endra...beide Hunde auch mit Durchfall reagieren

Meiden wir beide,diese ewig schon bestehenden Marken...ist bekannt,dass da nur
Abfallprodukte drinnen sind.

Wir füttern auch nicht aus der Dose....es ist Trockenfutter...welches auch den ganzen
Tag stehen bleiben darf...(wirds nicht eingeweicht mit Wasser)

da ist samy nämlich auch ein schlechter Fresser,er würde niemals seine Schüssel
aufeinmal leer fressen.
So wars auch von Anfang schon und da bin ich von dieser Allgemeinregel..nach 15Min.das
Futter hochstellen abgekommen....weil er sonst nicht zum Fressen käme

Samy frißt immer nur ganz kleine Mengen,über den Tag verteilt und manchmal geht er
auch des Nachts fressen.

Wahrscheinlich wird Endras Frauchen auf das Kochen umschwenken müssen,was ihr sehr
widerstrebt,doch ich hab ihr da viele Rezepte gegeben(mußt ich ja beim Westie 13Jahre lang
selbst kochen),die eigentlich sehr simpel sind.
Kann man auch größere Mengen kochen und Portionen einfrieren.

Noch was...Endra darf Wühlmäuse fressen,die sie selbst fängt...
das möchte ich eigentlich nicht...kann ich da nicht zugucken,wenn so ne Maus vertilgt wird.

Ja du,dass da Reinkarnition im Spiel ist,haben wir ja schon bei Samy rausgefunden.

Kann ich selbst mit Endra reden...sie ist das so gewohnt,von klein an,dass sie all das fressen durfte,was Frauchen auch isst und mag nun auch nicht drauf verzichten...
Es ist ihr Protest....hungert sie lieber,als das nahrhafte Trockenfutter anzurühren...
manchmal ist sie gnädig und frißt es aus Frauchens Hand...

Muß man dazu sagen,Endra ist wie ein eigenes Kind...konnte Endras Frauchen nie eigene Kinder bekommen..
Doch da bin ich gar nicht in Sorge,es geht Endra sehr gut und ist auch nicht zu vermenschlicht,
doch sie hat ein Wissen in ihren Augen...einmalig!
Wie sie uns "hütet",sie schaut ständig,dass wir zusammen gehen und wehe hinter uns
geht jemand...gibt sie keine Ruhe,bis diese Person an uns vorbei ist...

Ja...sie passen wunderbar zusammen...Endra und samy...du glaubst gar nicht,was ich
da für Bilder oft sehe...
Kanns dann ja nicht aussprechen,ist Endras Frauchen nicht spirituell...

Haste das gut erkannt...riecht das Futter sehr stark nach Kräutern,die Samy ja sehr
gerne mag..bin ich auf Ente mit Reis und Kräuter umgestiegen...
denn...Huhn mit...wollte auch er nicht...

Und ja,wird im Sommer die Schleppleine geholt...da gibts ganz tolle bei...A....
die bleiben nirgends hängen...sind geflochten und aus sehr weichen Material...
Hab ich eine Schleppleine hier...du meine Güte..so steif,nicht griffig,kann sie nicht halten..
noch breiter,wie ein Rolladengurt...
Nee,da hab ich mich verkauft....

Schutz von samy sieht inzwischen so aus....er stellt sich einfach vor die kommende Person,lässt
sich streicheln und schwup wird das Umarmen meiner Person geflissentlich übersehen...

Der kleine,kluge "Gauner"

smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 4. Feb 2015, 09:57 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Es gibt bei Zo....us so getrocknete Hähnchenstreifen, die sind total mager und hart. Die liebt July auch mit ihren 14 Jahren. Frolic frisst sie schon seit Jahren aber nicht ausschließlich. Komischerweise hat sie das immer gut vertragen im Vergleich zu anderen Sachen, denn sie hat oft Probleme mit dem Magen. Getrocknete Rindergurgerln kaut sie und Schweineohren. Von mir bekommt sie immer wieder so getrocknete Hühnerwürstchen vom DM. Die muss ich aber zerteilen, ist halt schon eine alte Lady. Mit Streichwurst könntest du sie ernähren, die hat sie vor einem Jahr bekommen als sie den Ohrinfarkt hatte. Das war das Einzige, was damals noch genommen wurde. Seitdem wackelt sie ein wenig beim Gehen und wenn sie den Kopf zu stark schüttelt, merkt man, dass es sie dreht. Das Gleichgewichtsorgan ist einfach geschädigt aber ansonsten ist sie fit.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 4. Feb 2015, 10:18 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Wie schon gesagt..Huhn bekommt ihm gar nicht..so nehm ich die Entenstreifen,stattdessen...

Ja,so mancher Hund mag mit Frolic zufrieden sein,auch in der Verträglichkeit...

oh je,ein Gehörsturz,da hat ich mal eine Katze,die so einen hatte und kurz drauf kam
dann ein Schlaganfall...

Zum Wasser wollte ich dir noch was sagen...damit hab ich samy beigebracht aus den
Blumenbeeten draussen zu bleiben...

Braucht ich nur noch die Gießkanne anheben,da stand er schon draussen aus den Beeten..

Find ich auch eine sehr harmlose Methode...so ein paar Wasserspritzer schaden nicht...

so,für heute hab ich mal genug geschrieben...

fallen mir noch tausend Dinge ein,doch gut Ding,will Weile haben.... smilies/smilie_love_031.gif smilies/ziggi.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 6. Feb 2015, 16:39 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Gestern Abend bin ich im Dunklen schwer gefallen,rammte mir dabei einen Holzpfosten in
einen Wirbel/Bandscheibe.
Saß da und konnte mich nicht mehr bewegen und bevor überhaupt ein Mensch reagiert
hatte,lag mein samy neben mir...ganz dicht an mich gepreßt und er leckte zärtlich meine Hand...
Mein Mann,wie gewohnt in Panik geriet und ich ihn zur Ruhe ermahnte...endlich nach 10 langen
Minuten zog er mir mal diese Schneehose aus,in der ich ja hängen blieb und deshalb so fiel.

Ich meinte,er solle mich mal ganz in Ruhe lassen,bis das Gefühl in den Beinen wieder da ist,
einen Arzt oder Sonstiges wollte ich nicht...da dachte ich wiederrum nur an samy...

So lagen wir 2...samy und ich dann so ca. 25Minuten nebeneinander und bei jedem Aua
wurde ich zärtlich liebkost von ihm
So langsam kam das Gefühl in die Beine zurück,nur jede Bewegung tat höllisch weh...
um nicht total abgebusselt zu werden von samy,verkniff ich mir das...Aua..
Jetzt konnte mein Mann mich auch ausziehen und ins Bett tragen...

und nun kommts...
Da stellte sich dieser liebe Kerl auf mich,mit seinen Vorderpfoten und heulte wie ein Wolf...
um sich dann genauso über mich zu legen und so wollte er dann die ganze Nacht
auf mich aufpassen.
Das tat mir weh,auf die Dauer,doch er war kaum dazu zu bringen,auch nur einen Milimeter zu weichen,also
sagte ich wieder...Aua...
was er sofort verstand und nach Dauerabschleck sich an mich kuschelte...

Keine 2 Minuten lag er da,um wie der tollste Wachhund an die Tür zu rasen...bell bell...
und beim kleinsten Geräusch...flitz...bell bell..

Noch nie hab ich einen Hund so intensiv mitleiden,einen bewachen,beschützen,liebend,gesehen...
das hier hat alles bisher Gewesene um ein Vielfaches überstiegen...

Samy schlief bald die ganze Nacht nicht,er war nur damit beschäftigt,auf mich zu achten und
muß ich wohl im Schlaf...Aua..gesagt haben,denn ich war wie gewaschen...im Gesicht...

Konnte ich heut früh nicht,wie gewohnt mit ihm Gassi gehen...hat er auch gar nicht verlangt,er
eilte auf unsere Wiese,verrichtete sein Geschäft(was er sonst niemals macht) und
flitz wieder rein.
Konnte mein Mann ruhig auf die Arbeit gehen...ich hatte ja samy...der beste,liebste,fürsorglichste
Krankenpfleger "aller Zeiten"

Heute Mittag gings mir schon was besser und ich beschloß,mit ihm ein Stück zu gehen...mit Panik
bei dem Gedanken..wenn er bloß nicht an der Leine zieht...wenn bloß kein andrer Hund kommt...
wenn...

Nein,er hat nicht gezogen,er folgte brav dem Kommando Fuß,schlich ich ja auch darum,wie eine
smilies/schnecken-24445.gif

Sie spüren alles und wer mir noch einmal das Gegenteil sagt,dem werde ich eines Besseren
belehren...

Samy ist grad mal 15 Monate alt und er hat alles verstanden,gefühlt...
selbst,als ein andrer Hund kam und ich schon in Panik verfiel,oh je,muß ich ihn jetzt kurz halten,was sonst
ja einfach mal..Fuß...heisst...
Er ging so gut Fuß,wie niemals zuvor,nicht einmal zog er nach Vorne..oder rechts,links..

er wusste,dass wird mir weh tun...

wer noch zweifelt,der sage es jetzt oder er möge für ewig schweigen... :kichern:

hab ich übrigens noch etwas sehr Bedeutendes herausgefunden...doch das,beim Nächstenmal

Auaaaaaaa....stürz,schleck,sabber.... :kichern: :viannen_102:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 8. Feb 2015, 09:24 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ein Thema,mit dem ich mich schon lange beschäftige..

die Ähnlichkeiten zwischen Hund und seinem Besitzer...erstmal rein äusserlich

Hab ich hier mal ein Video,wo es Kinder sind...manches ist ja echt verblüffend..

Ebenfalls erzählen uns die Farben des Hundes so einiges,doch dazu komme ich später...

www.youtube.com Video From : www.youtube.com



und es bleibt nicht bei einer äusseren Übereinstimmung,alles,von Mimik,Gestik bishin zu Gewohnheiten
leben Herrchen/Frauchen mit ihrem Hund,aber auch mit ihrer Katze...wobei man sich mit einer
Katze wirklich sehr intensiv beschäftigen muss...die meisten Menschen denken,eine Katze kann
nicht aufs Wort hören,oder dem Wort folgen,da irren sie sich aber gewaltig.

Kann ich dazu noch genügend Beispiele schreiben und unsere Katzenbesitzer hier im Thread
da auch einiges zu sagen können...sicherlich,hat eine Katze ganz andere Charaktere,doch,wer sie
versteht,kann mit ihr all das erleben,was auch ein jeder Hundebesitzer erleben darf...
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

Doch nun erstmal zu den Äusserlichkeiten...
smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Feb 2015, 10:04 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Mensch Unicorn, du machst Sachen smilie_tra_012.gif :streichel2:

Du bist sein Leitwolf und er hat alles so gemacht, wie im Rudel. Bewachen, beschützen, beschmusen usw. Wahnsinn! Wie treu doch Hunde sind und wie mitfühlend. Hunde hören zwar dein Aua nicht aber sie sehen deinen Schmerz und fühlen ihn und das genügt ihm schon, da kannst du ihn nicht anlügen, er merkt das einfach.

Mein Kater versteht "Nein" und er kommt auch wenn ich ihn rufe und er kennt den Fingerzeig also wenn ich sage komme hier her.

Meine Kollegin erzählte mir, dass ihre Katze, die ansonsten immer sehr böse war und nicht schmusig, zwei Wochen von ihr nicht wich und bei ihr blieben lieg also sie krank war und sich kaum rühren konnte.

Von einer Züchterin weiß ich als sie krank war und im Bett lag, die ganzen Katzen (und das waren so an die 10 Stück) alle in ihrem Bett lagen. Stand sie auf, gingen sie mit zur Toilette und Co. und ging sie zurück, gingen alle wieder mit ins Bett bis sie gesund war.

In letzter Zeit denke ich oft an eine schwarz- weiße Katze, die hatte keine Heimat und schlich von Bauernhof zu Bauernhof. Sie war total zutraulich und eine schöne Katze. Sie bekam immer wieder Babies, die dann umgebracht wurden und einmal halft ich ihr in den Stall bzw. Heuboden als dieser verschlossen war und ansonsten war sie für mich immer meine Katze aber ich durfte ihr nicht viel zu fressen geben, sonst blieb sie ja da, wo ich nur zwei Wochen war... Ich weiß nicht warum aber in letzter Zeit sehe ich immer schwarz-weiße Katzen, ob Kater oder Kätzin und dann fällt sie mir immer ein, sie geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich wünschte, ich hätte sie mein eigen nennen können aber als freilaufende Katze, wäre es in der Großstadt niemals gegangen. So behielt sie ihre Freiheit aber auch die Menschen um sich rum, die sie nie haben wollten. smilies/flower.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Feb 2015, 11:02 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Mensch Unicorn, du machst Sachen smilie_tra_012.gif :streichel2:

Du bist sein Leitwolf und er hat alles so gemacht, wie im Rudel. Bewachen, beschützen, beschmusen usw. Wahnsinn! Wie treu doch Hunde sind und wie mitfühlend. Hunde hören zwar dein Aua nicht aber sie sehen deinen Schmerz und fühlen ihn und das genügt ihm schon, da kannst du ihn nicht anlügen, er merkt das einfach.

Mein Kater versteht "Nein" und er kommt auch wenn ich ihn rufe und er kennt den Fingerzeig also wenn ich sage komme hier her.

Meine Kollegin erzählte mir, dass ihre Katze, die ansonsten immer sehr böse war und nicht schmusig, zwei Wochen von ihr nicht wich und bei ihr blieben lieg also sie krank war und sich kaum rühren konnte.

Von einer Züchterin weiß ich als sie krank war und im Bett lag, die ganzen Katzen (und das waren so an die 10 Stück) alle in ihrem Bett lagen. Stand sie auf, gingen sie mit zur Toilette und Co. und ging sie zurück, gingen alle wieder mit ins Bett bis sie gesund war.

In letzter Zeit denke ich oft an eine schwarz- weiße Katze, die hatte keine Heimat und schlich von Bauernhof zu Bauernhof. Sie war total zutraulich und eine schöne Katze. Sie bekam immer wieder Babies, die dann umgebracht wurden und einmal halft ich ihr in den Stall bzw. Heuboden als dieser verschlossen war und ansonsten war sie für mich immer meine Katze aber ich durfte ihr nicht viel zu fressen geben, sonst blieb sie ja da, wo ich nur zwei Wochen war... Ich weiß nicht warum aber in letzter Zeit sehe ich immer schwarz-weiße Katzen, ob Kater oder Kätzin und dann fällt sie mir immer ein, sie geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich wünschte, ich hätte sie mein eigen nennen können aber als freilaufende Katze, wäre es in der Großstadt niemals gegangen. So behielt sie ihre Freiheit aber auch die Menschen um sich rum, die sie nie haben wollten. smilies/flower.gif


Danke,für deine lieben Worte... smilies/smilie_love_031.gif

Ja,er hat alles gemacht,was auch ein Leitwolf tun würde...

Dazu noch folgendes,weisste ja,hat er sehr lange im Spiel mich gebissen und da fiel dieses "Aua"
ja ständig...und ich gab für ihn seltsame Töne von mir...etwa so,wie sich der Anfang des Jaulens
beim Hund anhört.
Als er dann älter wurde,war dieser Ton für ihn das Signal...es tut mir weh...und er hörte sofort auf
mit dem Beißen...er lernte es so,je nach Tonlage von mir,wie weit er gehen kann,beim Spiel...
Als Welpe denkt er ja noch,da ist kein Unterschied zwischen mir und seinen Geschwistern,samt Mutter und
das übliche Spiel untereinander sah ja genauso aus...

Mit diesen Signalen verstand er den Unterschied...genau das haste richtig zusammengefaßt..bewachen,beschützen,beschmusen...

Geb ich jetzt nur einen dieser Töne ab,kommt direkt ein Stop in seiner jeweiligen Spielhandlung..und...
ewiges Abusserln...ich hab Frauchen weh getan...oder..er nimmt anstatt meiner Hand einen anderen
Gegenstand ins Maul,nur damit er ungestört mit mir toben kann,mich dabei aber nicht verletzt..
bleibt dieser Drang eben,wie Hunde untereinander spielen

Nimmt er mal einen Strumpf,oder seinen Ball und dann wirft er sich auf meinen Schoß...los gehts mit rumtoben und schmusen...meistens legt er sich dabei auf den Rücken..auch das ist ein Signal an mich..
er unterwirft sich mir...ich sags dir,das sind Bilder zum Schießen...

Alles in einem Bewach-Beschütz-Beschmus-Spiel-Rythmus...der sich dann im Ernstfall einfach
wiederholt,aber das Spiel fällt weg...
Er nimmt seine Sache für sehr ernst und ich werd ihm noch mehr Töne beibringen,nicht,dass irgendwann ein
Sanitäter nicht mehr an mich ran kommt...

Ausserdem mag er keine Veränderungen...bewacht er nicht nur mich und das Haus...sondern auch
meinen Mann...solange der nicht auch im Bett liegt und im Haus rumgeistert,legt sich kein samy
schlafen.
Das war jetzt am Wochenende sehr deutlich erkennbar.
Dadurch,dass mein Mann nicht,wie gewohnt mit ins Bett kam(fernsehgucken),hat sich sein Bewachradius
bis aufs hintere Wohnzimmer ausgeweitet...
Um o.20Uhr hab ich genug davon gehabt und meinen Mann "angefleht" endlich ins Bett zu kommen...
damit auch ich endlich schlafen konnte..
Dieses Bewachen von mir und gleichzeitig dem Rest äusserte sich im ständigen Rumlaufen von Samy
und ewiges..wuff,bell...grummel,nerv...

Haste schonmal dran gedacht,dass dir eine schwarzweißgestreifte Katze eventuell eine Botschaft bringen will?
Grade die,an die du da denkst...will sie dir sagen.."ich weiß,du wolltest nur das Beste für mich"?

Mach dir keine Gedanken,sie weiss,konntest du nicht anderst handeln...

Katzen sind sehr spirituelle Lebewesen...nicht selten,dass sie mit "jemanden" spielen,der gar nicht sichtbar ist und die Menschen um die Katze drumherum denken,sie beschäftigt sich alleine...oder,eine Katze
starrt stundenlang an die Wand..da denkt der Mensch..sie bewacht bestimmt eine Maus..
dabei ist da jemand anwesend,aus der jenseitigen Welt

[b]Was hälst du davon...was ich zu den Ähnlichkeiten,zwischen Mensch und jeweiligen Tier,schrieb..reinsetzte(Videos) ?
Muß echt gestehen,würde man Samy und mich nebeneinander fotografieren,da wäre auch
eine Ähnlichkeit vorhanden...gehe ich mal zu meinen andren Hunden zurück,auch da,es gab
stets eine Ähnlichkeit und wars nur der Ausdruck/Farbe in den Augen..oder gar das "Lächeln"

smilies/smilie_love_031.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Feb 2015, 17:19 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Daran habe ich auch schon gedacht. Da werde ich mir Hilfe holen also von jemanden, der mit ihr sprechen kann. Sie taucht ja immer wieder in meinen Gedanken auf und bei "Tiere suchen ein Zuhause" war vor zwei Wochen eine Katze, die war ihr Ebenbild auch so klein und schwarz/weiß aber sehr sehr empfindlich. Sie bekommt sofort eine Augenentzündung bei Stress usw. Die arme Maus.

Mein Kater sieht mir nicht ähnlich außer die blauen Augen aber die hat er intensiver smilies/smilie_tier_17.gif

July sieht meinem Bruder nicht ähnlich eher der Yorki aber der lebt bei der Schwiegermutter.

Ich kenne solche Bilder und ich stimme dem ganz zu aber oft ist es so, dass wir ihnen am Verhalten ähneln. Mein Kater ist eine Waage und mag Harmonie und obwohl ich nicht das gleiche Sternzeichen habe (Halt im Aszendet bin ich eine) brauche ich das auch. Wir spielen gerne machen aber auch gerne eine Pause. Wir sind beide sehr neugierig aber nur dann, wenn es von Interesse ist also wirklich was bringt. Früher stand mein Kater immer vor der Türe, wenn jemand geklingelt hat, jetzt bleibt er auch mal liegen und kommt erst dann, wenn er fremde Stimmen hört oder ein Paket geliefert wurde.

Wir mögen beide die Menschen, merken aber schnell, ob sie eine gute Energie haben oder nicht also ob sie uns gut gesinnt sind.. Bei manchen wird mein Kater zur Schmusebacke und bei anderen, die sich noch so bemühen, da geht er einfach weg nach einer gewissen Zeit also er ist nett aber mehr auch nicht und bei anderen, da klebt er am Schuh.

Ich dachte immer, ich wäre die totale Hundemama und ich liebe sie nach wie vor aber ich schmuse mit Katzen anders. Sie ähneln mir dann doch mehr. Mein Kater wird jeden Tag abgeknutscht, dass muss er aushalten. Er schüttelt sich dann und leckt sich das Fell, weil ich ja soooo nach Mensch stinke, während Hunde noch mehr knutscha wollen.

Das liegt ja auch daran, dass sie im Rudel sich gegenseitig ablecken bei Begrüßung, Unterwerfung usw. das machen Katzen ja nicht. Höchstens ein Bussi aber nur ganz kurz.
smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 10. Feb 2015, 07:55 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Da habt ihr ja so einige Verhaltensgemeinsamkeiten...die sich egal,ob Hund oder Katz
stets herauskristallisieren,durch das tägliche Miteinander.

Hat ich schon auch Katzen,mit denen war dasselbe möglich,wie mit den Hunden.

Da komme ich tendierend auf die Schwarzweißen...also diese haben auch mein Leben prägend
beeinflußt,so dass ich sagen kann...wie sehr ich sie doch vermisse..
Im Anfangsteil dieses Threades hab ich bereits über sie geschrieben.

Meine älteste Tochter hat eine 2Rassekatzen(mit ganz viel Fell und nach hinten gezogene Nase)
Die Eine davon,verhält sich exakt wie ein Hund,die Andere ist sehr menschenscheu und mag
keine Berührungen...sie werden beide gleich liebevoll behandelt.
Molly heisst sie,die neben meiner Tochter sitzt,wenn sie isst,dabei ihre Pfote auf ihren Arm legt...
sie essen dann zusammen..
Molly folgt meiner Tochter,egal,wohin sie auch geht,sie schläft rücklings liegend in ihrem Arm..
und erzählt den ganzen Tag..miau..mauz..auch lässt sie sich abknutschen,bis zum Abwinken..

Genau diese Unterschiede kenne ich ja auch und sie sind immer sehr krass...ganz nah,ganz weit weg...

Das Unglaublichste hab ich hier gesehen...Katzen,die zusammen mit den Hunden,spazieren gehen...
Es sind immer mehrere Hunde und eine Katze...
Egal,ob ich da nun mit samy entgegenkomme,sie lassen sich nicht stören,weder Katze noch Hund...

Also,kommts doch auch darauf an,wieviel Zeit man einem Tier schenkt...da liegt der Schlüssel

Kann sich dann eine Katze ebenso vertraut verhalten,wie ein Hund...wobei es da ein paar kleine
Unterschiede gibt...siehe die eine,eher scheue Katze meiner Tochter,doch da kam dann
der wahre Grund zum Vorschein...sie suchte sich eine eigene Bezugsperson,den Mann...
Buhlt eine Katze nie um die Gunst eines Menschens,wenn sie sieht,da ist bereits ein Mensch im Bezug,sucht sie sich eine andere Bezugsperson...

So auch selbst erlebt,wie auch bei meiner Mutter gesehen,die auch mehrere Katzen hatte.

Gibt es da auch Färbungen,die so einiges aussagen...

Dazu komme ich aber noch,bei Hund und Katze.

Also,lebt ein Tier mit einem,den gesamten Ablauf,so weiß es doch um ein jedes Geschehen,also sollte man seine Tiere immer mit einbeziehen...es vereinsamt,müsste es irgendwo in der Ecke liegen.
Oder gar in einem Zwinger...leider gibts das noch viel zu oft,dass Menschen denken...
sie hätten da ein willenloses Spielzeug,ohne Verstand,Seele...

Haste das gut rausgearbeitet,wenn ich eine Abneigung zu einem Menscen spüre,so tut es mein Hund auch...sie können all unsere Gefühle wahrnehmen,ohne ,dass wir sie aussprechen.

Geb ich diese Signaltöne auch nur ab,wenn wir wild miteinander toben,spielen...weil da ist der
Wahrnehmungssinn gleich auf Null..??
Nein,er bleibt ewig da,ausgefahren wie eine Atenne..selbst aus dem tiefsten Schlaf heraus spring
samy,wie von der Tarantel gestochen hoch und rast zum Fenster...

Gemeinsamkeiten entwickeln sich aus dem Innersten heraus..,sie können das Innerste in uns erfassen

Samy ist ein Skorpion
smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 10. Feb 2015, 09:50 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Das sind Perser oder? Mein Kater ist eine Mischung aus Siam und Perser also eine Hl. Birma. Manchmal merke ich es an seiner Atmung, viele mixen gerne immer wieder Perser rein wg. dem runden Kopf und dem Fell. Er atmet gut aber laut, wenn man genau hinhört, fast wie ein leichtes Schnarchen.

Die andere schüchterne Katze mag niemanden aus der Familie? Die zwei Kater meiner Cousine waren auch total unterschiedliche. Während der rote Kater mitten unter den spielenden Kindern saß und jeden Besucher beschmuste, so war sein getigerter Bruder die Schüchternheit in Person, welche nur den Ehemann beschmuste. Erst im Alter und als er krank wurde, wurde er anhänglich.

Also bei getigerten Katzen habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie entweder recht zickig sind und zum Kratzen neigen oder sehr schüchtern. Keine "Nimm mich mal hoch Katze!"

Rassekatzen sind durch die Zucht at home auf den Menschen fixiert und werden vom ersten Tag an angefasst. Wir hatten bei meiner Oma ja lauter Bauernkatzen und es war ein Glück, wenn sie nicht wild waren. Ich habe noch nie so böse Katzenbabies erlebt, wie damals von der lieben Schwarz-Weißen, da waren aber die Menschen schuld. Die Kätzchen waren voller Angst. Am Anfang konnte man sie anfassen und dann wurden sie böse. Sie wurden leider umgebracht und ich möchte euch lieber nicht schreiben wie. Die Mutter lief immer nebenher, weil sie in einem Kübel waren und hergezeigt wurden. Sie maunzte ständig. Puh, ich muss mit ihr mal reden, das liegt mir auch so im Magen. Nein, meine Oma hatte damit nichts zu tun, es war die Quadratraschn vom Dorf. Diese starb später an einem Magentumor und ihre Schwester, das war schon heftig - knieend also man fand sie so vor.

Sie hielten Hühner zu denen waren sie freundlich sogar liebevoll. In der Küche gab es eine große Schublade nahe dem Ofen und dort brütete ein Huhn. Das hat sie mir immer gezeigt, dementsprechend sah auch die Küche aus. Das Plumpsklo war im Hühnerstall. Sie hatten einen roten Zwerghahn, den ich sehr fürchtete und dieser ging immer auf einen los. Ich musste da immer vorbeilaufen, damit er mich nicht piecksen konnte. Deshalb habe ich heute noch Respekt vor Hühner oder noch mehr vor Gänsen, diese können vielleicht giftig sein.

Ich mochte immer die roten Katzen, die waren immer sehr verschmust und eigen. Glückskatzen waren speziell. Meine Oma hatte eine, die war falsch. Sie ließ sich streicheln und schwupps drehte sie sich um und kratze einen. Sie hatte eine komischen Namen "Frie". Sie wurde sehr alt und ihren Sohn nahm mal mein Bruder mit seiner damaligen Freundin mit. Herr Katzi hieß er aber der war alles - nur keine liebe Katze. Wenn man ihn streicheln wollte, fing er zum Brummen an, wie kurz vorm Kampf. Er ließ sich vieles gefallen aber er drohte immer - nicht fauchend - brummend. Er durfte im Garten laufen und bekam super Futter, er landete bei den Schwiegereltern.

Schwarze Katzen können total verschmust sein oder sehr sehr schwierig. Ich habe vor zwei Jahre eine junge schwarze Katze auf einem Fußballfeld gestreichelt und sie war ganz nett aber ich erkannte am Verhalten "Achtung!" Als der Sohn meiner Freundin ihn anfassen wollte sagte ich: "Pass auf, der oder die ist falsch!" und schon wollte sie ihn kratzen.

Die Siamkatze der Nachbarin hat mich mal in den Finger gebissen aber so, dass sie ihn festhielt aber nicht durchbiss. Sie war so wild, sie hat mit ihr immer in der Wanne gespielt bzw. gekämpft, sie war sehr eigen.

Teil zwei folgt noch :0)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 10. Feb 2015, 17:28 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Teil 2

Es kommt bei mir sehr selten vor, dass ich ein Tier unsympathisch finde aber eine Freundin hat eine Tigerkatze, die war mir von Anfang an nicht rosa. Das ist eine Katze, die sieht dich durchdringend an aber wie und du kannst sie einfach nicht so normal anfassen, wie man es gewohnt ist. Für mich ist da eine Wildkatze drinnen, denn sie war immer auf den Sprung. Es ist für mich immer komsich, wenn ich keinen Kontakt zu ihnen habe oder einen Draht. Sonst kommt jede Katze auf mich zu, die ich locke... Na gut, wir Menschen mögen uns auch nicht alle, warum sollte es bei Tieren nicht auch Unsympathien geben.

Eine Nachbarin hatte mal eine weiße Katze, die hat jede Nacht ihr in den Fuß gebissen, wenn sie zur Toilette wollte.

Aber das sind nur wenige Ausnahmen, die meisten sind unsere Seelchen und Schmusetiger oder beste Freunde.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Feb 2015, 09:36 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Teil 2

Es kommt bei mir sehr selten vor, dass ich ein Tier unsympathisch finde aber eine Freundin hat eine Tigerkatze, die war mir von Anfang an nicht rosa. Das ist eine Katze, die sieht dich durchdringend an aber wie und du kannst sie einfach nicht so normal anfassen, wie man es gewohnt ist. Für mich ist da eine Wildkatze drinnen, denn sie war immer auf den Sprung. Es ist für mich immer komsich, wenn ich keinen Kontakt zu ihnen habe oder einen Draht. Sonst kommt jede Katze auf mich zu, die ich locke... Na gut, wir Menschen mögen uns auch nicht alle, warum sollte es bei Tieren nicht auch Unsympathien geben.

Eine Nachbarin hatte mal eine weiße Katze, die hat jede Nacht ihr in den Fuß gebissen, wenn sie zur Toilette wollte.

Aber das sind nur wenige Ausnahmen, die meisten sind unsere Seelchen und Schmusetiger oder beste Freunde.


Das ist es doch...warum findet ein Tier jemanden unsyhmpatisch?

Hat ich z.b. ja nur Wildkatzen und ihre Art,wie sie regelrecht Menschen "aussortierten",war für mich
fazinierend.
Auch,die Art und Weise,wie sie mir begegnet sind...als ob ich ein offenes Buch für sie wäre
Kams nicht selten vor,dass eine Wildkatze über mich alles wusste,bevor ich überhaupt den Zugang
zu ihr gefunden hatte.

Saß ein verletzter Kater vor der Haustür und in seinen Augen las ich ein bedingungsloses Vertrauen..
er ließ sich ohne zu zögern von mir ins Auto tragen,wobei er da auf dem Beifahrersitz lag,ohne Käfig.
Genauso vertrauensselig dann auch die Behandlung vom Tierarzt über sich ergehen ließ.
Er(ein Kater) blieb dann noch solange bei mir,bis er vollkommen genesen war.

Es sprach sich wohl herum in der "Katzenwelt".Ab diesem Zeitpunkt saßen alle kranken Katzen vor der
Haustür und die,wo nur Futter wollten,kamen an die Terassentür.
Mittlerweile hat ich ihre Sprache erkundet und es waren ganz feine Signale,die sie aussendeten...

Es ist ein Zauber für sich und doch konnten sie auch heimisch werden,hat ich ja alle meine Katzen,
die im Haus mitlebten,aus den verschiedensten Wildwürfen.

Ihr Blick ist durchaus prüfender,was wohl auch nicht ohne Grund ist,denn es geht bei ihnen ums
nackte Überleben.
Da ist kaum jemand,der sie schützt,gegen Katzenfänger,oder gegen das ausgelegte Rattengift...

Was macht wohl der Bauer,vermehren sie sich ein paar Mal im Jahr?
Er nimmt die Jungen und wirft sie mal kurz in die Gülegrube...

Dagegen hat eine gezüchtete Hauskatze den natürlichen Instinkt sich zu schützen verloren....

Hat ich es doch geschrieben,liebste Lila...die andere Katze,suchte sich den Mann meiner Tochter als
Bezugsperson.

Bin ich im Moment den Grund am suchen,warum samy bei älteren Frauen,mit silbergrauen Haar,
anfängt die Zähne zu fletschen,wie ichs zuvor nie erlebt habe....
Da dämmerts mir so leicht...es ist seitdem Tag,als er angeblich über den Zaun gesprungen sein soll..
es war aber nicht so...die Vermieterin hat ihn da rausgeholt....hat ich drüber berichtet.

Am Sonntag hat wieder jemand das Gatter geöffnet und da sah ich den direkten Vergleich...
samy hat gar keine Anstalten gemacht,wegzulaufen...

Also,war doch da noch mehr,wie sonst kam er in einen 20 Meter weit entfernten Garten..?!

Die Vermieterin hat silbergraues Haar und ist auch schon über 70....

Das kann ich nur aus samy selbst erfahren,weil das nun noch zu erfragen,widerstrebt mir.

Am Sonntag,dass war diese "Dame" mit dem Mastiff....

smilies/smilie_love_031.gif Tiere vergessen niemals etwas,egal,wielange es her ist....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Feb 2015, 10:11 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Wie zeigt die Katze die Zuneigung zum Schwiegersohn? Das fehlte mir im Bericht :blustrau:

Wenn ich Tiere zur Pflege hatte, waren sie auch meistens krank oder kurierten sich aus. Das war schon komisch. Das Schlimmste war mal der Hase bzw. das Kaninchen meiner Tante, der so weichen Stuhl hatte, dass immer sein Popo verklebt war. Ich musste sie aus dem Urlaub zurückholen, denn das war immer eine Prozedur das zu entfernen. Man musste ihm den ganzen Hintern aufweichen also das Fell und halte mal ein großes Kaninchen über das Waschbecken oder ins Waschbecken, das konnte nur meine Tante. So hat sie ihn gebadet und ich habe alles rausgeschnitten, was nicht mehr ging. Also sie hat ihn gehalten und ich war am Werk. Mein Onkel war not amused, weil er seinen Urlaub unterbrechen musste aber es waren ja nur 80 km zu uns und meine Tante war sehr froh, dass ich so gehandelt habe. Kaninchen können sterben, wenn sie nicht mehr Kot lassen können und alles hinten verklebt ist. Meinem Verwandten ist das schon passiert mit seinem Stallkaninchen. Einmal nicht gekuckt und schwupps starb sie.

Ich habe immer die Ställe der Hasen sauber gemacht bei meiner Freundin auf dem Bauernhof. Da war so viel Urin im Stall, dass er rauslief und die armen Hasen auf dem nassen Boden saßen. Trotz Gestank habe ich es gerne gemacht und sie liefen dann im Freilauf bei den Hühnern mit, das haben sie geliebt. Die Mutter hat es zur Not gemacht und den Stall gesäubert, die Kinder waren zu faul.

Ich habe heute noch zwei Narben am Bein vom Hasen, der so schwer war, dass ich ihn packen musste beim Rausnehmen mit beiden Händen. Er hat so gezappelt und zack hatte ich zwei schöne Striemen am Bein. Aber egal, danach war alles wieder gut.

Ich liebe Kaninchen und Hasen, vor der Katze war ich schwer am Überlegen. Das Einzige, was mich abgehalten hat waren die Knabberhinterlassenschaften in der Wohnung. Man muss so aufpassen aber jetzt, wo der Kater zwei Couchen bzw. drei schön markiert hat, war das mit den Hasen eine Nichtigkeit.

Kaninchen können richtig schön schmusen, wenn man Glück hat und sie gut behandelt und sie haben auch eine Bezugsperson.

:smilie_tier_172:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Feb 2015, 07:20 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ach so,entschuldige Lila,da hab ich mich verlesen.

Na,beim Schwiegersohn,taut auch die andere Katze auf,lässt sich beschmusen,rumtragen,das
ganze Programm eben,aber so zutraulich und im Verhalten schon fast,wie ein Hund wie die
Erste...wird sie nie sein.

Sie haben eben verschiedene Charaktere und das ist auch gut so...

Na du,was du da schilderst ist ja auch ne Prozedur vom Feinsten,doch,was macht man nicht alles,
damit sie ja nicht leiden...

Hab ich den Robin z.b. "ausgeräumt",so nennt man es bei den Menschen.
Er hatte einen Darmverschluß und kein Tierarzt war da,so mußt ichs eben selbst machen.
Hielt er aber still,denn es tat ihm am Ende ja gut..

Also da war ich auch nie zimperlich,egal,was es für ein Tier war,nur eines konnte ich nicht...
ein Tier erlösen,wo man sah,dass es sinnlos war....ob angefahren,mißhandelt,was auch immer..
da hab ich mir stets Hilfe geholt.
Einmal lag ein sterbendes Reh auf der Strasse und mein Mann hat für sowas immer so eine
Art Beil im Auto...ein Schlag nur auf den Kopf und es wäre erlöst gewesen...
Nein...ich hab das nächste Auto angehalten und dieser Herr führte dann aus,was ich nicht konnte.

Bin ich fest davon überzeugt auch bei dir,geschieht das alles nicht aus Zufall...glaub ich nicht an Zufälle....man ist geboren,um für sie da zu sein...

Kommt nun wieder der spirituelle Aspekt...ich drücks mal so aus,konnte ich Kontakt zu allen
Tieren aufnehmen,Jenseits der Regenbogenbrücke...
Hab ich damit auch sehr vielen Trauernden helfen können,aber auch dem Tier,welches gegangen ist.

Doch das liegt nun hinter mir,ich verdränge es in mir,was ganz gut klappt.
Nur manchmal ,kommt es wieder "über mich",dann aber von alleine...meistens im Wald
Man kann seinen Mantel nie ganz abstreifen....

Zurück zum Verartzten,da hab ich mich auch vor nichts geekelt,irgendwie hat ich ja ewig
das "Glück",ein krankes,oder verletztes Tier zu pflegen,zu behandeln...

Zum Hasen noch ein Wort,die können einem glatt einen Finger abbeißen,also da hatten wir auch
so ein paar seltene Exemplare...nicht der Rasse wegen,nein,ganz normale Hasen..
die mehr Intellekt besitzen,als so mancher wohl denkt.

smilies/smilie_love_031.gif smilies/ziggi.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Feb 2015, 10:24 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Oh Unicorn, da haben wir etwas gemeinsam. Ich hatte Kontakt zu meiner Katze aus meinem früheren Leben. Ich war mal für viele Tiere zuständig, deshalb der starke Draht zu Ihnen und den Mantel, den legst du ab,wenn du drüben bist smilies/hug3.gif vorher nicht. Wir tragen das alles in uns, unseren Glauben, unsere Einstellung unsere Fähigkeiten. Nur wenn wir die Brücke überqueren legen wir den Mantel ab. So habe ich es gelesen und mir auch sagen lassen.

Meine Tante war auch sehr liebevoll zu ihren Tieren auf dem kleinen Bauernhof, so lieb, dass sie den schweren Eimer Wasser hob, um die Kuh zu tränken und somit eine Frühgeburt auslöste. Sie hatte vorher schon einen Sohn an Diphterie verloren und danach die Tochter. Das war heftig. Sie bekam nie wieder ein Kind. Als sie älter wurde, wurde sie auch strenger zu den Tieren, meinen Kater hat sie immer mit Argusaugen beobachtet, wenn er durch ihren Garten ging oder im Haus unterwegs war. Es war wohl ihr Alter, denn sie war nicht mehr so liebevoll, wenn auch nicht böse. Sie konnte einfach nicht so mit ihm umgehen.

Ich hätte das Reh nicht töten können Unicorn, mir wäre schlecht geworden. Eher noch erschießen aber auf keinen Fall drüberfahren oder erschlagen. Mittlerweile tue ich mir bei Fliegen schwer und bei Wespen auch Spinnen, die ertränke ich wenn es geht, vielleicht leben sie dann im Abluss weiter, denn ich packe sie nur und spüle sie runter.

:girlaufklo:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 13. Feb 2015, 07:27 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja,du Liebes,da haben wir wohl etwas gemeinsam smilies/hug3.gif

Es fing alles einfach so an,oder,wie ich gerne auch sage...es geschah/geschieht einfach,zum
rechten Zeitpunkt..

Den endgültigen Zugang zur jenseitigen Welt,fand ich durch Pascha...
Er war bei einer Nahtoderfahrung derjenige,der mich zurückholte und
er wurde meine erste Jenseitserscheinung(hab ich den Ablauf schon hier aufgeschrieben)

Von diesem Zeitpunkt an,gab es keine Grenzen mehr,zwischen den Welten...

Begegnete mir ein junger Mann in einem Forum,dass ist nun auch schon 5Jahre her.
Er litt unsagbar,unter dem frühen Gehen,seiner Hündin,weil er sich zudem auch
noch mit Schuldgefühlen plagte...war er selbst nicht anwesend,als sein Hund
gleich von 2 PKW`s überfahren wurde.

Nach einigen Nachrichten über das Geschehen,flehte er mich geradezu an,es doch
zu versuchen,Kontakt zu seiner Hündin aufzunehmen.
Er wollte wissen,ob sie ihm die Schuld gab,ob sie gelitten hätte,wie der wahre Ablauf bis
zum Unfall war.

So schickte er mir einfach ein Bild von sich und dem Hund..
Es dauerte keine 2Sekunden,da sah ich bildlich den gesamten Ablauf...all das konnte ich
ihm dann detailgenau wiedergeben.
Natürlich hatte er(wie alle) eine kleine "Falle" für mich eingebaut,um zu sehen,ob ich das
auch wirklich kann.

Als ich "bestanden" hatte,fand er endlich seine Ruhe...

Ich fand das als etwas Normales,nannte es sich ja Esoterikforum,doch sehr schnell merkte ich,
es ist wohl besser,still zu sein und beschloß,dieses Wissen nur noch im realen Leben
anzwenden.
Es war etwas so schönes,besonderes und durch keinen Neid der Welt,wollte ich diese Liebe
aufgeben,dafür war all das viel zu kostbar.

So mancher versuchte es dann,doch ich merkte schnell...solllte ich nur getestet werden.

Da taten mir all die wahren Trauernden so richtig leid.

Verbindet mich ja etwas mit Merlin und überhaupt die gesamte Mythologie,es war nur noch
ein kurzer Sprung,um zu erfahren,wie wichtig der Hund(auch die Katze)
für viele Völker war.

Bei den Germanen bewachte der Hund ,Hel`s Totenreich und in der keltischen Sage
findet man die Göttin Epona.
Die Druiden wurden begleitet vom Hund Cu,im Dieseits,wie im Jenseits.
König Arthus hatte einen Hund mit Namen Caball...überhaupt,schmückten sich alle Helden
aus den Legenden mit einem Hund,es war so üblich,dass sie gemeinsam beerdigt wurden.
Schenkte der Hund hier die Sicherheit auch wirklich im Jenseits anzukommen..

In vielen anderen Kulturen fand der Hund seinen hohen Stellenwert..
Das Wichtigste doch,er blieb bis heute der Wächter,zwischen den Welten oder auch Schwellenwächter genannt.

Kann man es auch so sehen..der Mensch ist zum Rudelführer geworden,anstatt des Wolfes..
Leithund...
Der Hund wird übrigens dem Element Wasser zugeordnet..
der Wächter,der sterblichen und unsterblichen Energie des Menschens...

Auch in der Astrologie findet er seinen Platz...
Sternenplanet Orion mit dem kleinen und grossen Hund,wie auch der dreiköpfige Zerbius,
Wächter über alle Seelen..dass sie den Weg ins Licht alle finden

zweiter Teil folgt..


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 13. Feb 2015, 09:46 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Hui, das wusste ich alles nicht. Danke.

Wenn die Tiere mit dem Herrn begraben wurden, dann musste man sie ja töten extra deswegen!? smilie_tra_012.gif Das gefällt mir nicht.

Meine Freundin hatte auf dem Bauernhof lange die Katze "Muschi", ja so nannte man Katzen früher.

Als sie starb, teile sie es mir im Traum mit. Ich wusste, sie ist tot. Ich rief dann dort an und sie erzählten mir, dass sich die Katze im Autofenster erhängt hat. Sie war wohl drinnen beim schlafen und beim Versuche wieder rauszukommen blieb sie hängen. Grausam!

Im Traum sagte sie mir somit Adieu. Aber wir sehen uns ja alle wieder smilies/blume0019.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Feb 2015, 13:55 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Hui, das wusste ich alles nicht. Danke.

Wenn die Tiere mit dem Herrn begraben wurden, dann musste man sie ja töten extra deswegen!? smilie_tra_012.gif Das gefällt mir nicht.

Meine Freundin hatte auf dem Bauernhof lange die Katze "Muschi", ja so nannte man Katzen früher.

Als sie starb, teile sie es mir im Traum mit. Ich wusste, sie ist tot. Ich rief dann dort an und sie erzählten mir, dass sich die Katze im Autofenster erhängt hat. Sie war wohl drinnen beim schlafen und beim Versuche wieder rauszukommen blieb sie hängen. Grausam!

Im Traum sagte sie mir somit Adieu. Aber wir sehen uns ja alle wieder smilies/blume0019.gif


Da kommt die mytische Zahl 3 ins Spiel....lag der Hund drei Tage neben seinem Herrn,schloß auch
er seine Augen,nach der Trauerzeremonie und wurde dann mit begraben..
Das war aber auch nach den Völkern verschieden...lag der Hund danach 3 Wochen auf dem Grab
seines Herrn,wurde es wieder geöffnet und der Hund dazugelegt,oder auch...oben drüber...

Dies geschah bei den Ägyptern,bei denen das Leben nach dem Tod eine sehr große Bedeutung hatte...wurden die Verstorbenen ja einbalsamiert.
Gottheiten in Hundegestalt war der Bestattungsgott Wepwawet und Khenti-Amentiu,die mit dem
Totenreich,den Gräbern und den Ahnen in Verbindung stehen.
Im Orient wurden Grabstätten von Hundestatuen bewacht um die bösen Geister zu vertreiben.

In Japan hat der Hund einen sehr hohen Stellenwert,er steht für Macht,Gesundheit und Wohlergehen und auch hier steht der Hund als Wächter vor dem Ahnenreich...

Führt man das alles mal zusammen ist der Hund gleichzeitig,Schwellenwächter,Richter und Hüter.

Er schützt als Schwellenwächter vor dem Bösen,wie es heisst schwarze Hunde sind die Höllenhunde Satans,der Dämonen...,doch,man weiss ja unlängst,nur,wenn der Mensch selbst an das
Böse glaubt,entstehen seine eigenen Dämonen,die sogenannten Elementaren...
So kann auch ein schwarzer Hund sich dem Licht zuwenden,mit all den Eigenschaften,aller
Hunderassen...als Grenzgänger zwischen den Welten,als Orakeltier(Indianer,Schamanen)
Bleibt so seinem Sinnbild treu..absulute Treue,ewige Wachsamkeit,ohne die uns durch den
Menschen bekannten niedrigen Werte...also,Reinheit..

Er lässt es nicht zu,dass wir trauern,ewig fordert er uns auf...so ist er auch gleichzeitig eine
gute Seelenmedizin...wie eben auch eine Katze es versteht...
tiefste Ängste,Leid,Emotionen des Schmerzes alles nehmen sie war und führen uns gekonnt
ins Leben zurück...wenn sonst niemand mehr da ist,sie bleiben stets bei uns...
wollen wir nicht aufstehen,so hören sie nicht auf,ihr Recht auf Gassi zu gehen,einzufordern...
leise ,wissend,lächeln sie dann in sich hinein..stehen wir auf...wissend,wird es ihnen gleich
gelingen,dass wir wieder lächeln,aus tiefsten Herzen...

Ohne das wir es merken,lehren sie es uns,unseren Pflichten nachzugehen,vor die Tür zu gehen,die
Natur zu spüren...das Leben in uns wieder wahrzunehmen...

Gehen sie über die Regenbogenbrücke,so können sie auch weiterhin mit uns in Kontakt bleiben.

Es geschieht meistens über die Traumebene...diese Art der Träume nennt man auch
den Realtraum..alles ist so wirklichkeitsnah,als ob es just in diesem Moment auch geschieht und
man kann sich detailgenau daran erinnern...

Hab ich des Öfteren solche Träume schon vorhergesagt,oder gar ganz gedeutet,doch das mach ich
nur noch im privaten Rahmen,oder,bei ganz engen Freunden.

Es genügt eigentlich schon,wenn man es weiss,solch einen Traum einzuordnen...es kann ein
Abschied sein...oder ein...mir gehts gut...aber auch,,,was ich dir zu lebzeiten noch alles sagen wollte...
oder,wenn jemand ganz extrem trauert,dann begleiten sie uns noch eine Weile...ob in Träumen,oder
auch als Erscheinung...

jedes Tier ist doch ein Geschenk und es kommt genau im rechten Augenblick...hatte man doch
gedacht,niemehr glücklich sein zu können...und dann kommt so ein Wesen und du sagst:

Sowas hab ich noch nie erlebt...!!

Doch,aber nur anderst,denn ein jeder Hund,eine jede Katze...ist eben nur anderst...

include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Feb 2015, 13:00 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Ich liebe Samojeden, seit ich sie das erste Mal gesehen und berührt habe. Am Mittwoch traf ich eine Dame mit so einer Rasse in der U-Bahn. Natürlich musste ich den Hund anfassen, was dieser auch wollte und so kamen wir ins Gespräch. Der Hund war 13 Jahre alt, sah aber aus wie 1 Jahr. Sie hat ihn damals gekauft, weil sie eine Hunderasse wollte, die zu Kindern lieb ist. Wusstest du, dass die Rasse gezüchtet wurde für die Babies in der Tundra? Sie wäremen die Kinder im Winter und die Kinder lernen sich nicht von ihnen zu entfernen. Im Winter werden sie gefüttert, im Sommer müssen sie Mäuse fangen, deshalb geht der Jagdtrieb nicht weg. Also Gassi-Gehen im Wald ohne Leine ist nicht möglich. Sie sind total nett zu Menschen aber sie verteidigen ihr Rudel, wenn sie merken, da ist jemand nicht koscher. Ihr Fell ist gut im Winter und im Sommer haben sie kein Problem damit. Wenn andere Hunde fix und foxy sind, können die weiterhin spielen, weil es in deren Genen ist, sich dem Klima besser anzupassen.

Die Hündin hatte so ein tolles Fell und sie roch oder hundelte überhaupt nicht. Wenn ich da an andere Rassen denke, da muss ich mir danach sofort die Hände waschen. Oft füttern die Besitzer falsch, denn sonst würden sie nicht so ausdünsten. : schmoll :


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Feb 2015, 21:25 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2339
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ich habe hier eine kleine Pferdekoppel neben der Wohnung. Ich gehe extra dran vorbei, um dem Pferd da ins Auge gucken zu können. Ein unsichtbares Verstehen. Wenn man plötzlich aufblickt, wenn man den Anderen bewusst eigentlich noch nicht wahrnehmen können sollte. Gegenseitig gemeint.

Einmal bin ich sogar stehen geblieben. Zum Pferd und ich hatte einfach Angst, dass mich das Pferd beißen könnte, aber es ließ nicht zu, dass ich meine Hand am Kopf vorbei strecke. Mich also garnicht beißen könnte. Ich hielt meine Hand dann vor dem Gesicht. "Ich vertraue mal". Wir schauten uns weiterhin ins Auge. Schnuppern und dann durfte ich meine Hand vorbei strecken. Den Hals berühren und das Pferd durfte an meiner Brust, an der Jacke knabbern ^^ Die Angst war weg.

Die empfindlichsten und verletztbarsten Stellen des Körpers anderen ^^
Ein gewaltloser Moment

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1268 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13 ... 32  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker