Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 28. Nov 2020, 00:19


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1268 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 ... 32  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Nov 2014, 19:22 
Offline
Studentin (10)
Studentin (10)
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 124
Wohnort:
Geschlecht: weiblich
Ja Tiere haben das was uns aberzogen wurde: natürliche Emphathie.
Da fällt mir die Geschichte von Nachbars Katze ein. Eine braun getiegerte Katze die man nicht sterilisieren ließ weil das was kostet. Da musste sie nun viermal im Jahr, weil die Natur es so wollte, Junge auf die Welt bringen. Die hat dann der Mann mit einem Knüppel erschlagen und im Garten vergraben. Tagelang hat sie die Jungen gesucht aber einmal da hat sie die Stelle gefunden und zu graben begonnen. Ein Junges hat sie herausgeholt und das war noch am Leben. Aber so roh dass sie ihr das wieder genommen hätten waren sie doch nicht und haben es ihr gelassen. Aber als diese Katze groß und trächtig war, ist sie zu uns gekommen und nicht mehr weggegangen. Was macht man da? Na da haben wir ihr halt ein Platzerl gerichtet und sie hat in Ruhe ihre Kinder bei uns geboren und auch aufgezogen. Als es so weit war haben wir für die Kleinen gute Platzerln gesucht. Komisch danach hat sie auf einmal keine Jungen mehr bekommen. Ob man sie da doch kastrieren hat lassen, weil man sich schämte?

LG
L&L

_________________
Ich bin, wie ich bin
und ich bin froh dass ich so bin,
denn wenn es anders wäre,
wäre es schlimm.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 13. Nov 2014, 08:59 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Das mit dem ersaufen, erschlagen, vom Haus werfen.... alles schon gehört. Es ist und war grausam. Ich verstehe bis heute die Einstellungen dazu nicht. Was sind denn schon 60 Euro gegen ein ständiges töten?

"Ich gebe kein Geld für eine Katze aus, die dann überfahren wird, das Katzenvieh, nein!"

Das ist der Satz, der ständig gefallen ist.

Eine Verwandte von mir hatte mal einen Kater, der ihr zugelaufen ist. Als ich dort Urlaub machte, erzählten sie mir, dass er angefahren wurde und sich verzogen hätte. Mein Onkel meinte dann: "Ah, der stirbt halt!"

Ich habe ihn dann gerufen und gelockt und siehe da, er erkannte meine Stimme, obwohl ich nur 4-mal im Jahr da war. Sein Oberschenkel war gebrochen, das sah ich gleich.

Gut, dass sein Sohn eine Frau hat, die auf ihren Mann einredete und siehe da, ich wurde gefragt, ob ich mitkommen würde in die Tierklinik, ich war sofort bereit.

Meine Diagnose stimmte und er wurde operiert, ich durfte alle Tiere ansehen in der Tierklinik, dort war ein Araberhengst, der hatte Probleme mit dem Darm, so was hatte ich auch noch nicht gesehen. Schlimm...

Der Kater bekam einen riesigen Nagel in den Oberschenkel und durfte natürlich nicht raus aber er hasste es eingesperrt zu sein und floh dann über das gekippte Fenster!!!

Der Nagel wurde später entfernt und er lebte noch lange, später überfuhr in ein Auto, weil er blind im Alter wurde.

Die OP hatte damals fast 1.000,-- DM gekostet und ich durfte das niemanden sagen, weil auf dem Lande eine Katze nichts wert ist.

Es war immer ein Drama, wenn ich kam, weil ich viele fütterte und die blieben halt dann, wenn ich weg war und so durfte ich das nicht mehr tun.

Zynisch wurde ich Katzenmama genannt, weil ich alle fütterte, die Babies die Augen wusch, wenn sie mal wieder verklebt waren und ihnen einfach Zuneigung gab.

In letzter Zeit ist es besser im Dorf geworden, die Kinder derer haben mehr Mitgefühl und fast jedes Haus hat jetzt einen Hund und eine Katze. Immer wieder werden Katzen vermisst oder überfahren aber sie holen sich immer wieder ein neues Tier und wenn es krank ist, wird es auch umsorgt.

Tiere wissen einfach, wer nett ist zu ihnen und wer nicht. Die Katze meiner Cousine war oft auf der Wiese der Tante aber sie ließ sich nicht von denen streicheln. "Die geht nicht her, das kannst du vergessen!"

Tja, habe ich aber nicht. Ich ging langsam auf sie zu auf der Wiese und lockte sie an und es dauerte keine fünf Minuten und sie maunzte mich an, ließ sich kurz streicheln und dann ging sie wieder.

Da waren meine Verwandten sprachlos :pets.002:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 13. Nov 2014, 10:01 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Starman..diese Geschichte treibt mir gerade die Tränen in die Augen...

so nah kann ich das fühlen,was diese Katzenmama gespürt haben muß,als sie ihre Babys suchte

eine weise Entscheidung,ihr die Jungen zu lassen und dann wegzugeben.

Bin ich sicher,dass sie nicht kastriert wurde,es war ihr Dankeschön...

Genau ähnliches hab ich nämlich auch erlebt..als wir in unser Haus zogen,kam sofort eine
Katze,die sich bei uns füttern ließ..später brachte sie ihre Babys mit.
So wurden es immer mehr,zumal ja rechts und links von uns,jeweils ein Bauernhof war.
Sie warfen die Babys einfach in die Gülle...
Aber,seitdem wir da wohnten,versteckten die Katzen ihre Babys und so saßen sie jeden Morgen
vor meiner Terrassentür...
Bis aufeinmal ich laut aufstöhnend sagte..du meine Güte,es werden immer mehr..

Am nächsten Tag,lagen nur die Kleinen vor der Türe,die Alten blieben weg und ich war
sprachlos,hatten sie mich doch verstanden.
Also fütterte ich die Kleinen und stellte dann eine große Futterschüssel für die Alten hin..
Was mir dann auffiel,die erste Katze,die am Anfang kam,wurde selbst niemehr schwanger...
sie wachte über alle Anderen mit Argusaugen...dass auch ja alle versorgt waren,sie kam
stets zum Schluß.
Irgendwann ließen wir Anna(so ihr Name) zu uns ins Haus,dort blieb sie dann auch...
Mich wunderte es nur,dass sie selbst niemehr schwanger wurde,bis eines Tages ein Kratzen
an unserer Haustür zu hören war...ich öffnete und ein kleiner,schwarzweißer Kater saß
davor,er weinte bitterlich vor Schmerzen.
Sah ich seine Verletzungen,jemand muß ihm die Pfoten plattgetreten haben und auch seine Hüften
schienen sehr geprellt zu sein...Fußtritte?

Ich packte ihn ins Auto und fuhr zum Tierarzt,der Kater saß ohne ein bischen Angst neben mir
auf dem Beifahrersitz...sowas hat ich auch noch nicht erlebt.
Meine Befürchtungen bestätigten sich,die linke Hüfte war sogar angebrochen...alles Fußtritte...
Dauerte seine Pflege über 6Wochen,solange blieb er auch,um dann wieder zu gehen...
Kurz darauf war unsere Anna nun doch schwanger und als sie ihre Babys gebar,kam dieserb
Kater(Purzel) wieder und er blieb bei uns...
Es waren seine Babys...und wir behielten ein Kleines...

Kurz darauf,sah ich wie gegenüber ein bekannter,weißer Kater,zuckend auf der Wiese lag...
schnell rannte ich hin,doch zu spät,er starb kurz darauf.
Jemand hatte Rattengift ausgestreut.
Am Abend kam zum ersten Mal kein Purzel nachhause und ich wusste sofort,auch er muß
vom Rattengift gefressen haben...
Ich dachte nur,du dummer Kater,damals kamst du sofort und jetzt,wo jede Sekunde wichtig für dein
Leben ist,kommste nicht...
Nach genau 3Tagen kam er dann(Katzen ziehen sich zum Sterben,in ein Versteck zurück,dort gehen sie erst raus,wenn sie nach 3Tagen nicht gestorben sind)
Da saß er nun...mit Schaum vorm Maul..entsetzlich sein Anblick,doch der Tierartz machte Mut,er habe
nicht soviel Rattengift abbekommen.
So kämpften Purzel und ich gemeinsam um sein Leben,es war grausam...nach 1Woche stand er
plötzlich auf und fraß zum ersten Mal wieder...dann,2 Stunden später,schlief er in meinen Armen ein..
Das werde und kann ich niemals vergessen,wie dieser kleine Kerl mit mir kämpfte..er hatte solch
eine Würde in sich,schleppte sich mit letzter Kraft auf sein Katzenkloh,er wollte es so...
Als dann doch alles daneben ging,ließ er sich anstandslos von mir abduschen..welch ein Vertrauen er
doch in mich hatte...

Den Mann,der das den Katzen angetan hatte,hab ich angezeigt...was nicht viel brachte..
Sind Tiere ja nur eine Sache...

Anna blieb weiterhin bei uns und wurde niemehr schwanger,als wir dann später umgezogen sind,nahmen
wir sie ja mit,doch sie lief 5Mal zum alten Haus zurück..so ließen wir sie und die neuen Hausbesitzer
erklärten sich bereit,ür sie zu sorgen...sie wurde gute 20 Jahre alt...


include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif mehr Empathie,mehr Verstand,mehr Geist...einfach..Liebe pur...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Nov 2014, 10:38 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Puh, war ganz schön heftig zu lesen.

Die Katze meiner Freundin hat uns auch immer die Babies vor die Füße gelegt. Das war ein ständiges hin und her ins Heu smilies/smilie_tier_17.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Nov 2014, 09:08 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja.liebe Lila,eine sehr traurige Geschichte...die sich merkwürdigerweise,bei allen meiner
schwarz-weißen Katzen wiederholte..,nur das Gehen gestaltete sich jedesmal anderst

Es war letztendlich so,dass es keine schwarz-weißen Katzen im Dorf mehr gab,durch die
letzte Aktion...
Katzenfänger,fingen sie alle ein...auch meine kleine Mausli,die verletzt auf der Terasse lag und
sich in der Sonne aalte...ich darf gar nicht dran denken,was mit ihr passiert ist...

Jetzt wird das Thema Kastration wieder aktuell,also noch so einen Tag/Nacht,wie gestern und
ich bin vollends überzeugt...
Ich glaube höchstens 2 Stunden am Stück geschlafen zu haben....

Mal schauen,denn gerne mache ich das nicht,in die Natur eingreifen,doch,wenn samy sich quält
dabei,lasse ichs machen.
Der rennt hier rum,wie ein aufgescheutes Huhn... smilie_tra_012.gif


smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 17. Nov 2014, 09:10 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Das geht so schnell und du bekommst im am selben Tag wieder mit.

Einen Tag ist er groky aber danach wieder ganz normal.

Mein Kater hat es super überstanden aber wenn er Weibchen riecht, dann weiß er noch genau, was das war, nur kann er nichts mehr tun : schmoll : : big laughing :

Bei Weibchen ist der Aufwand viel größer, die Jungs haben es mal wieder leichter.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 18. Nov 2014, 07:35 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das geht so schnell und du bekommst im am selben Tag wieder mit.

Einen Tag ist er groky aber danach wieder ganz normal.

Mein Kater hat es super überstanden aber wenn er Weibchen riecht, dann weiß er noch genau, was das war, nur kann er nichts mehr tun : schmoll : : big laughing :

Bei Weibchen ist der Aufwand viel größer, die Jungs haben es mal wieder leichter.



Die Ereignisse überschlagen sich und alles schreit nur...Kastration...

Noch nie hab ich solche Machtproben durchlebt,wie mit samy,dass geht wirklich den ganzen Tag über.

Ich werde davon noch einige schildern..sags euch,so klug ist dieses Tier...

jetzt muß ich erstmal verdauen...ist er doch gestern,an der höchsten Stelle am Zaun
drübergesprungen und stand dann da...zutiefst erschrocken,nicht wissend,was nun tun..
die Kinder,die er da zuvor anbellte,als wäre er die größte Bestie schlechthin,konnten ihn
einfach am Halsband packen und wieder ins Tor reinführen...

Er wusste es selbst nicht,was da nun passiert ist,dass zeigte mir sein Blick,seine Haltung,einfach
alles...und natürlich,dass die Kinder ihn packen konnten..

Ja,Lila,es rast so richtig drauf zu,denn jetzt kann ich ihn nicht mehr alleine laufen lassen,auf
dem Grundstück und alles wird wahr,was wir am Anfang geschrieben hatten...
wann er abhauen wird....

Muß aber dabei sagen,diese Kinder waren eine extreme Lärmsituation für ihn...
mit diesen Rollbrettern da runter rasten,mit dem Ball gegen Zäune knallten und
laut schreiend Indiaer spielten....

smilies/blume0011.gif smilies/blume0012.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 18. Nov 2014, 09:39 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Terrier machen gerne Terror am Zaun, selbst der Yorki meint, er wäre ein Schäferhund.

Er sollte cool bleiben, egal, wie laut es ist. Sonst ist es Stress für dich, ihn und die Nachbarn.

Durch seine höheren Beine, kommt er leichter drüber über den Zaun. Du kannst ihn dann nur evtl. höher machen, damit er nicht mehr drüber springen kann.

Es gibt Hunde die können richtig kletter, so wie der Hund meines Bruders, der geht über einen dickeren Strauch über den Zaun drüber. Hammer! Bis wir das mal gefunden haben.

Mach dich nicht verrückt Unicorn wg. der Kastration, sie muss ja nicht von heute auf morgen sein und den Chip gibt es ja auch, um zu testen, wie es wäre, wenn er Schnipp Schnapp hätte. Vielleicht solltest du das nochmals in Erwägung ziehen, bevor du dich entgültig entscheidest.

Ich hatte damals keine Wahl, mein Kater hätte die Wohnung zerlegt. Es dauerte dann ein paar Monate, bis er ruhiger wurde aber es hat ihm nicht geschadet. Er flitzt deswegen auch rum und springt wie ein Eichhörnchen fünf Minuten durch die Wohnung. Nur schreit er jetzt nicht mehr oder markiert.

smilies/herzen-smilies-018102.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Nov 2014, 07:04 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja und was für einen Terror,so schlimm,dass er nichtmal wusste,wie er nun über den Zaun kam...

Ich hab ihn gestern den ganzen Tag beobachtet und gesehen,wie er grade an der höchsten Stelle
rüberkam...da ist rechtsgelegen vom Gartentor ein kleiner Steingarten und den Rand hab ich
mit großen Steinen,stufenweise dekoriert...er ist auf den höchsten Stein,der ihm als Treppe wohl
diente und während er da so tobte,zack drüber...

Nun hat sich aber etwas ereignet,dass meiner Vermutung zustimmte...wussten diese Kinder
von Vorgestern doch,wie samy ausrastet,knallen sie ewig den Ball gegen das Gatter und dann
noch diese Rollerskates...kurz gesagt..es war so geplant...

War das Verhalten von samy gestern sehr scheu und wissend,er bewegte sich sehr langsam,vermied
jeden Übertritt ins Beet,obwohl ich ja gar nicht mit ihm geschimpft hatte,aber...sie sind eben sehr
klug und auch empfindsam,denn eines hat ihn ja sehr geschockt...als er sich da plötzlich inmitten
der Kinder wiederfand und jetzt wirds klarer...sie spielten einfach weiter mit dem Ball...

Gestern kam dann plötzlich ein ganz kleiner Junge,höchstens 5Jahre alt,er trug Zeitschriften bei sich...
ich dachte...ER und HEUTE ?

Werden die Werbeprospekte immer mittwochs ausgetragen und das genau von der Mutter,dieses kleinen Jungen.
Ich hatte schonmal von ihr geschrieben,sie hatte ihren Hund dabei,der seinen Kopf durch unseren Zaun steckte...

Was passierte? Ein zaghaft bellender Samy,der genau wusste..stop ich darf das nicht..und er gehorchte auch sofort,rannte ins Haus rein...

Nur der Bub kam nicht mehr zurück...und das ist der Punkt,der mir sagt...hier ist etwas im Busch..
ist ja dann Sackgasse und es wohnen nur noch diese Kinder da,die am Montag den Rabatz machten.

Ich weiss jetzt schon,wie es heute weitergehn wird und deshalb werde ich den samy an die 10-Meterleine
festmachen...so können sie ihr Vorhaben in den Wind schießen...

Es war ja mal eine Zeitlang Ruhe...trügerische Ruhe...

Menschen.....es wird nie Frieden auf dieser Welt sein...


include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Nov 2014, 08:40 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Doch Unicorn, so lange es Mensche wie dich gibt, die daran glauben und nicht zweifeln.

Es ist ganz normal, dass Kinder gerne Grenzen austesten auch bei Tieren. Nicht umsonst heißt es oft: "Der Hund oder die Katze sollte zu großen Kindern!" Ich habe es oft genug erlebt, wie grausam Kinder oft gegenüber Tieren sein können.

Man spricht immer von den Katzen, die besonders geeignet sind für Kinder. Hurra! Und was ist mit der Katze? Sie wird gequält, weil sie ja nicht so oft kratzt, wenn überhaupt, im Vergleich zu einer normalen Hauskatze, die dir schon eine wischt, wenn du an eine Stelle kommst auf ihrem Bauch.

Auch Hunde können überdreht werden, besonders Jackies, wenn es Kinder gibt, die selbst eine Duracell Batterie in sich tragen.

Samy sollte keine Angst vor Kindern bekommen, sonst geht er sie an, wenn ihr spazieren geht. Dann bist du gleich der Buhmann in der Nachbarschaft. Nur ein Zwicker und er muss einen Maulkorb tragen.

Erkläre den Kindern, wie sich der Hund fühlt, wenn sie so mit ihm umgehen. Sage ihnen, er würde gerne mitspielen und fühlt sich als Außenseiter, weil er nicht zu ihnen kann und sie hämmern gegen den Zaun und machen ihm somit Angst. Wie würden sie sich fühlen, wenn sie auf der anderen Seite wären und alleine.

Toi, Toi, Toi

LG

Lila :Hund 3:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Nov 2014, 08:51 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Doch Unicorn, so lange es Mensche wie dich gibt, die daran glauben und nicht zweifeln.

Es ist ganz normal, dass Kinder gerne Grenzen austesten auch bei Tieren. Nicht umsonst heißt es oft: "Der Hund oder die Katze sollte zu großen Kindern!" Ich habe es oft genug erlebt, wie grausam Kinder oft gegenüber Tieren sein können.

Man spricht immer von den Katzen, die besonders geeignet sind für Kinder. Hurra! Und was ist mit der Katze? Sie wird gequält, weil sie ja nicht so oft kratzt, wenn überhaupt, im Vergleich zu einer normalen Hauskatze, die dir schon eine wischt, wenn du an eine Stelle kommst auf ihrem Bauch.

Auch Hunde können überdreht werden, besonders Jackies, wenn es Kinder gibt, die selbst eine Duracell Batterie in sich tragen.

Samy sollte keine Angst vor Kindern bekommen, sonst geht er sie an, wenn ihr spazieren geht. Dann bist du gleich der Buhmann in der Nachbarschaft. Nur ein Zwicker und er muss einen Maulkorb tragen.

Erkläre den Kindern, wie sich der Hund fühlt, wenn sie so mit ihm umgehen. Sage ihnen, er würde gerne mitspielen und fühlt sich als Außenseiter, weil er nicht zu ihnen kann und sie hämmern gegen den Zaun und machen ihm somit Angst. Wie würden sie sich fühlen, wenn sie auf der anderen Seite wären und alleine.

Toi, Toi, Toi

LG

Lila :Hund 3:


Das habe ich schon vor langer Zeit gemacht.Hab 2 von diesen Buben sogar rein geholt und sie haben dann mit samy gespielt und erkannt,er beißt ja gar nicht...
Hab ihnen sein Verhalten erklärt,wie er denkt und fühlt...und ab da war eigentlich Ruhe

Doch,es waren am Montag noch 3 größere Buben dabei,die mit dem Fußball..und als samy da so
verängstigt auf der Straße stand,hat einer von denen,die hier drin waren mich gefragt,ob er den samy festhalten soll...was er auch anstandslos tun konnte...
Hier stecken auch die "Alten" dahinter...,ist mir auch an Halloween aufgefallen,keiner kam zu uns...
als ich letzte Woche,einen Buben fragte,ob er ein paar Gummibärchen möchte,kam...nein,danke,ich
bin am abnehmen...
Also,so spricht doch nur ein Erwachsener...

Ja,sie wollen etwas erreichen und zwar genau das,was du angeregt hast,aber dazu wirds nicht kommen...

smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Nov 2014, 10:56 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Das ist echt gemien Unicorn.

Weißt du was, pflanze Tuien (schreibt man die so?) um deinen Zaun herum. Die halten alles Negative fern.

Menschen die keine Tiere mögen (hassen), von denen sollte man sich fernhalten.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Nov 2014, 18:22 
Offline
Studentin (10)
Studentin (10)
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 124
Wohnort:
Geschlecht: weiblich
Unsere Alpha ist kastriert und auch Aiko das Männchen ist kastriert. Wesensänderung gab es keine nach der Kastration (schließlich waren sie beide schon ausgewachsen) und "ruhiger" sind sie auch nicht geworden. Und wenn so Halwüchsige (gibt es bei uns auch) grad direkt am Gartenzaun randalieren da toben die Hunde auch wie verrückt! Sonst sind sie sanft wie ein Lamm. Wenn wer Unbekannter aufs Grundstück kommt muss man Aiko nur sagen dass es OK ist sonst zwickt er......Alpha ist es wurscht. : big laughing : Na ja sie ist ja auch kein Hütehund : big laughing :
LG
L&L

_________________
Ich bin, wie ich bin
und ich bin froh dass ich so bin,
denn wenn es anders wäre,
wäre es schlimm.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Nov 2014, 18:41 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Unsere Alpha ist kastriert und auch Aiko das Männchen ist kastriert. Wesensänderung gab es keine nach der Kastration (schließlich waren sie beide schon ausgewachsen) und "ruhiger" sind sie auch nicht geworden. Und wenn so Halwüchsige (gibt es bei uns auch) grad direkt am Gartenzaun randalieren da toben die Hunde auch wie verrückt! Sonst sind sie sanft wie ein Lamm. Wenn wer Unbekannter aufs Grundstück kommt muss man Aiko nur sagen dass es OK ist sonst zwickt er......Alpha ist es wurscht. : big laughing : Na ja sie ist ja auch kein Hütehund : big laughing :
LG
L&L


Ich würde das nur machen,wenn samy,wegen läufigen Hündinnen über den Zaun springen würde...
aber nicht,wegen diesen Randalen,wo sie meinen,ich müßte ihm dann einen Maulkorb verpassen..

Wäre das für mich eh das erste Mal und ich bin sicher,wird samy,wie all meine anderen Hunde
bald,selbst bei geöffneten Tor,nicht rauslaufen..macht er ja jetzt auch nicht...

Er ist eben ein Jagdhund,dazu noch dieser Terriermix.,er hat ein unglaubliches Temperament...
und solange er keinen beißt,kann er am Zaun entlang rassen,solange er das auch will..
Das er nicht zubeißt,haben wir ja gesehen,als er da auf der Straße stand und mich so hilflos anguckte..als wollte er sagen...wie komme ich denn hier hin?...
Der eine Junge,den er schon kannte,konnte ihn ja bedenkenlos am Halsband packen und wieder hier
reinführen...

Wohnt eine Hündin keine 2 Meter vom Gartentor entfernt und auch sonst,sind hier fast nur
Hündinnen...

Danke,für diese Auskunft,dass hat mich nun bestätigt,nur in die Natur einzugreifen,wenn er sich
selbst quält...

Morgen gibts noch etwas sehr Schönes zu schreiben...jetzt bin ich erstmal müde...

smilies/smilie_love_031.gif ,danke nochmals...unicorn


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Nov 2014, 18:47 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 652
Highscores: 34
Geschlecht: männlich
: big laughing : "Nur Kastrierte dürfen Tiere Kastrieren" : big laughing :


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 21. Nov 2014, 06:47 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
: big laughing : "Nur Kastrierte dürfen Tiere Kastrieren" : big laughing :


Deshalb,hab ich es auch nie,bei einem Tier gemacht...es ist,als greife ich in die Natur seines Seins ein..

ich habe nicht das Recht dazu,dessen bin ich mir bewußt,egal.was nun kommt...so denke ich halt

Der einzigste Punkt,der dafür spricht,wenn er da 3 Wochen bald durchdreht..nichts frißt,nächtelang
vor der Tür sitzt und heult,wie ein Wolf...und selbst da,hab ich es nicht gemacht,in der Vergangenheit..

Es gibt für diesen Fall ja immer noch die Möglichkeit mit dem Chip...

Den Zaun darf ich nicht weiter erhöhen und das er vor ein Auto rennt,ist nicht grade schön...

Manchmal hat man keine Wahl und doch....der Chip

Du weisst ja,wie ich denke und doch danke ich dir,dass du es nochmal erwähnt hast...


include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Nov 2014, 07:58 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Die Ereignisse überschlagen sich regelrecht und ich weiß nicht....was tun...

Saß ich gestern hier im Wohnzimmer am PC und samy war vor der Haustüre seinen Pansen am Kauen...
Dann ist er glücklich,liebt er es,vor der Haustür in der Sonne zu liegen und seine Leckerlis
zu vertilgen...
Plötzlich spürte ich eine innere Unruhe,bin auch sofort rausgerannt...kein samy mehr da...
zuerst suchte ich das Innere ab,manchmal geht er ins Gästezimmer,kommt da aber alleine nicht
mehr raus...
Im Keller,überall,laut rufend...

Rannte raus auf die Straße,dabei ständig am rufen...im Nebenhaus waren grade unsere Vermieter
ihr Auto am ausladen...der Vermieter kommt freudestrahlend auf mich zu und sagt." Guten Tag
Frau xy,ist das nicht ein herrliches Wetter?"
Entgeistert schaute ich ihn an und fragte ihn:"Haben sie meinen Samy gesehen?"
"Ach ja,jetzt wo sie es sagen,meine Frau hat ihn da hochlaufen gesehen,als wir kamen,antwortete er mir!"

Hält mir immer noch seine Hand zur Begrüßung hin...die ich mißachtete und in die Richtung lief,die er mir genannt hatte.
Da kam ein junger Mann und meinte:"Suchen sie ihren Hund,der ist da oben in einem Garten!"
Da wusste ich es,wo samy war....bei seiner heißgeliebten Maya,die er ja seit Monaten schon nicht mehr sehen darf...
Er freute sich riesig mich zu sehen,jaulte mich an,ließ sich anstandslos aus diesem,fremden Garten heben.

Bis jetzt bin ich am rätseln,wieso er überhaupt auf diese Idee kam,wenn er doch seinen Pansen kaute..?

Die Antwort,die ich mir selbst gebe...man hat das Tor aufgemacht...

als ich mit samy an der Leine zurückkam,tat der Vermieter wieder so teilnahmslos und wieder bot er mir seine Hand an,wie toll doch das Wetter sei...belangloses Zeugs...

Zwei Stunden später,traf ich auf seine Frau,die gerade mit der Nachbarin spazieren gehen wollte und da kams,was mich so nachdenklich stimmt...

Sie sagte wortwörtlich,zu der Nachbarin:" Gerade,als wir mit dem PKW um die Kurve fuhren,sahen wir den samy die Straße hochlaufen,aber da kam ja auch schon die Frau xy und hat ihn eingefangen!"

Das war eine glatte Lüge und seitdem frage ich mich...was bezwecken die hier alle?
Kann ich den Zaun noch bis vorne hin erhöhen,mit Estrichtmatten...die sehen aus,wie ein Zaun und
wir benutzen sie dann halt auch als solche...es wäre ja nur provisorisch,bis samy es kapiert hat...
nicht mehr das Grundstück zu verlassen...

Eigentlich hat er das doch kapiert...er macht nichtmal die Anstalten dazu...ich bin der Meinung,hier
hat jemand das Tor vorne aufgemacht und davon bringt mich auch keiner ab...
Erinnere ich mich sehr gut,ans erste Mal,in dieser Woche..wie samy da so hilflos auf der Straße stand und nicht wusste,wie er da hinkam...

Wenn er Pansen frißt,geht er nicht gleichzeitig nach Vorne um auszubüchsen...und maya ist nichtmal läufig...er ist da hingerannt,weil er sich daran erinnert hat,wo er als kleiner Welpe immer war...
und ich hab gesagt...wenn er mal abhaut,werde ich ihn bei der Maya abholen können..
genau so war es auch...



Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Nov 2014, 09:32 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Hm, dann würde ich ein Schloss an die Gartentüre machen, so kommen Nachbarn nicht auf die Idee sie zu öffen, warum auch immer.

Er ist ein Teenie und will viel spielen und wenn er jetzt ein kleines Kind wäre, da wäre ihm auch die Schokolade egal, wenn sein Freund ein paar Häuser weiter wohnen würde.

Vor kurzem dachte meine Nachbarin, dass mein Kater im Hof zu später Stunde sitzen würde aber er war es nicht, es war eine fremde Katze. Ich war froh, dass meine Nachbarn so auf meine Kater kucken. Jetzt weiß ich auch, warum er auch im Winter raus will, er riecht die anderen Katzen und er ist kastriert. Somit erklärt das auch das Verhalten von Samy, er will zu den anderen.

: big laughing :


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Nov 2014, 12:02 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Hm, dann würde ich ein Schloss an die Gartentüre machen, so kommen Nachbarn nicht auf die Idee sie zu öffen, warum auch immer.

Er ist ein Teenie und will viel spielen und wenn er jetzt ein kleines Kind wäre, da wäre ihm auch die Schokolade egal, wenn sein Freund ein paar Häuser weiter wohnen würde.

Vor kurzem dachte meine Nachbarin, dass mein Kater im Hof zu später Stunde sitzen würde aber er war es nicht, es war eine fremde Katze. Ich war froh, dass meine Nachbarn so auf meine Kater kucken. Jetzt weiß ich auch, warum er auch im Winter raus will, er riecht die anderen Katzen und er ist kastriert. Somit erklärt das auch das Verhalten von Samy, er will zu den anderen.

: big laughing :


Es ist bewußt alles so geschehen...kennt samy nur einen Weg,wo er sich sicher fühlt und das ist die Straße hoch,bis zur Maya...

Ich wusste auch,wenn...dann rennt er dahin..

die Vermieter kamen angefahren und wollten wie immer,zuerst zu uns...dabei ist ihnen der Samy entwischt..
Um das zu vertuschen,fuhren sie ihr Auto,vor ihre Haustür(was sie sonst nie machen)
und trugen ihre 2Koffer rein...

Sie mussten mich ja laut rufend gehört haben und da frühestens,hätten sie rüberrufen können...der samy läuft hier bei uns rum,denn genau da war er zuerst...samy blieb bei den Vermietern..

und als sie sich nicht mehr um ihn kümmerten lief er schnurstracks zur Maya hoch,es sind so ca.10 Meter..

so und für dieses Zeitfenster,hätte es doch eine Erklärung geben müssen,schließlich rief ich da ja
schon längst,was sind denn 10Meter?

Nun,die Erklärung steht oben...sie haben es selbst verbockt und anstatt dazu zu stehen,wurde dieses
Lügengebäude aufgebaut,von wegen...samy wäre gleichzeitig mit ihrem Eintreffen und mir von ihnen
gesehen worden..also,wärend sie einparkten,hätten sie mich und samy gesehen...

Das sich alles ganz anderst abgespielt hat,kam so nach und nach dann raus....

doch,ich blieb still...sie wissen nicht,dass ich die Wahrheit kenne..

Was das nun mit Maya zu tun hat,nun,da war er ja als Welpe sehr oft...und als sie ihn sich selbst überlassen hatten,lief er genau dort hin,denn...das Gartentor zu mir,war ja wieder zu..

Alles in Allem,ein langes Spiel,welches nun gefruchtet hat..von wegen sich quer an den Zaun stellen
mit der läufigen Maya,so dass samy all das Gelernte,eben nicht in die Beete zu laufen,verlernt hat..
folgte er ja nur seinem Instinkt..

Was Eifersucht,Neid wiedermal angerichtet hat...ich darf gar nicht dran denken,wenn er überfahren worden wäre....wir wollten einfach nur in Frieden hier leben,fast im Wald,eingezäuntes Grundstück...
und vor dessen Zaun sich Szenen abspielten....

Was solls,erhöhe ich nun den Zaun und ans Tor kommt ein Schloß,dann können sie sich von mir aus
vor den Zaun hinlegen,ist mir sowas von egal...

wollte zu den Anderen? Da ist sonst kein Hund,ausser die Hündin,die genauso alt ist,wie er und bereits
sterelisiert wurde,mit der er toben und rasen kann...
Alle Andren bleiben weggesperrt,also unereichbar für ihn...

Hat samy seine erste Maus gefangen...es piepste aus seinem Maul..auf meine Frage hin..was hast du da?
Legte er mir die Maus vor die Füße,nahm sie wieder auf,trug sie ein Stück spazieren und legte sie
dann sanft ins Gras...war ich froh,dass hätte ich eh nicht zugelassen,dass er das Näuschen da vor meinen Augen frißt...

smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Nov 2014, 16:45 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Ist doch irgendwie traurig, dass wir überall bald solche Maßnahmen ergreifen müssen mit Schlössern und Co.

Bei uns ist das Parken im Hofraum nicht erlaubt, nur in Ausnahmefällen für ein paar Stunden. Ein großes Schild, Hinweise von der Verwaltung und seitdem parken sie erst recht und sogar nachts, Freunde parken im Hof usw.

Fazit: Jetzt wird ein Schloss angebracht und ich wette, es gibt Proteste aber sie sind selber schuld. Es wäre so einfach gewesen aber es muss ja immer dagegen gehandelt werden.

Der Witz war daran, dass sich die Bewohner immer beschwert haben, dass ein Mieter immer seine ganze Verwandtschaft parken ließ und am Ende zog dieser aus. Und danach haben sie das gleiche gemacht.

Hättest du einen scharfen Hund Unicorn, dann gingen sie nicht so an den Zaun und das Tor würden sie nicht freiwillig aufmachen, wenn Brutus mit weißen Beißerchen vor der Türe stünde.

Hehe.

Nun ein Witz für dich zur Aufmunterung.

Einbrecher kommen ins Haus, der Papgei schreckt auf und schreit. "Achtung, Jesus sieht alles!"

Die Einbrecher lachen und machen sich ans Werk. Wieder: "Achtung, Jesus sieht alles!"

Ein Einbrecher geht zum Käfig uns sagt: "Ja, ja, Jesus sieht alles!"

Papagei: "Jesus sieht alles und Hilfe Jesus, hilf mir!" die Einbrecher lachten und dann wurde es ganz still.

Da stand er dann, Jesus, der Rottweiler.

In diesem Sinne Kopf hoch!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Nov 2014, 06:38 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
:kichern: :kichern: du bist sowas von lieb und hast einen Humor,kicher,am frühen Morgen..

genauso ist es auch,wie du es beschreibst...man könnte sagen,die allgemeine Hetzjagd auf
einen angeblich,bissigen Brutus...

wir haben nun bemerkt,haben wir keine Werbeprospekte bekommen,wo immer die Sonderangebote
der Region drin stehen...nun passt alles zusammen

Haben wir uns letzte Woche gewundert,dass sie den Kleinsten ihrer Kinder geschickt haben,die
Prospekte zu verteilen,der kam ja nichtmal an den Briefkasten...doch,die Panik in seinen Augen
vor samy...war nicht zu übersehen.

Da braut sich gewaltig etwas zusammen und ich bin froh,wenn heute die neuen Zaunelemente kommen.
Dauerts nämlich nicht mehr lange,bis jemand vom Amt oder gar die Polizei hier steht...

Ich könnte glatt schon wieder umziehen...,dabei sollte das,doch der letzte Umzug sein

Das wir die Vermieter "mitgemietet" haben,ist dabei noch das kleinste Übel....wir sind hier inmitten
einer Nachbarschaftsfete gelandet,wo ein Jeder mit dem Nächsten Streit hat und wehe wir
reden mit A mehr,als mit B....und schon gehts los

Aber,sie toben sich alle am Samy aus....das ist das Gemeine....

Nun,das Schloß am Gartentürchen ist auch schon angebracht und heute hole ich noch eine Funkklingel....

Sags dir und dann trainiere ich mit samy,bis er es kapiert hat...mit Wehmut dran denke,dass er das schon
alles konnte...er wich nicht von meiner Seite,egal,wer am Zaun war...er latschte nicht durch
die Blumenbeete...er bellte nicht,wie ein Irrer vorne am Türchen...und er wäre niemals über
den Zaun gesprungen...

So langsam schleichend kam die Veränderung,eben durch das Verhalten,aller Nachbarn....
schreibs nun nicht mehr auf,steht alles längst geschrieben...

Sehe ich grad das schadenfrohe Grinsen von Mayas Herrchen vor mir,als er bemerkte,dass der samy
in seinem Garten war...sein Kommentar.....na,der weiß halt,wo er hingehört....
dieser Depp :kichern:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Nov 2014, 08:53 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Wir hatten mal einen scharfen Schäferhund beim Nachbarn meiner Oma. Scharf deshalb, weil Ondra ausgebildet war auf einem Schloss den Wachdienst zu schieben, sie war aber gleichzeitig auch Rettungshund und hat noch vor ihrer Ausbildung ein Kind gerettet (keiner hat die Schreie gehört von dem Kind im Wasser, Ondra schon, sie lief einfach los und animierte den Besitzer mitzukommen).

Ondra hat immer gebellt, wenn ich vorbeigegangen bin. Ich hatte immer großen Respekt vor ihr, bis mir der Besitzer sagte: "Wieso kommst du nicht rein, Ondra würde sich freuen!" Er erklärte mir die Bellarten eines Hundes, woran man erkennen kann, ob er nur bellt oder zornig ist und dich beißen will. Ondra hat immer vor Freude gebellt und von da an, musste ich immer vorher zu ihr gehen, bevor ich den Berg hochging und dann war Ruhe. Wir gingen auch Gassi, sie bekam von mir immer eine Wurst und das Herrchen konnte nicht wegfahren, bevor sie nicht meine Wurst vorher bekam.

Ondra war der treueste Hund, den ich kannte, ich glaube, ich habe von ihr schon mal erzählt. Selbst als ich nach Hause fuhr, nach den Ferien, blieb sie noch jeden Tag am Zaun sitzen und starrte in die Richtung von der ich immer kam. Das erzählte mir ihr Herrchen. Ondra starb an Darmverschluss, weil am Ende nicht mehr darauf geachtet wurde, was sie fraß.

Sie war auch immer auf dem Grundstück frei und selbst wenn sie alleine war, durfte ich das Grundstück betreten, zum Ärger der Nachbarn, die nicht verstehen konnten, dass ich da auch reinging. Aber wenn sie mich sah, musste ich sie begrüßen, sonst hörte sie nicht zum bellen auf.

Ich bin mir sicher, Samy bellt vor Freude und will nur spielen, der kennt genau die Guten und die Bösen Menschen. Nicht der Hund ist böse, sondern der Mensch, der ihn böse machen kann und ihn als Waffe benutzt. Achte darauf, dass sie ihn nicht ärgern, sonst heißt es: "Der böse Hund von Frau X, der sollte einen Beißkorb bekommen usw.!"

Terrier steigern sich gerne rein und können stundenlang nach der Beute hetzen, bis sie sie endlich haben. Und so können die doofen Nachbarn, den Samy so fertig machen, dass es schon genügt, wenn er sie von weitem sieht, um zu bellen.

Abgesehen davon steht es dir voll und ganz zu einen Wachhund zu haben und jeder der unbefugt auf dein Grundstück geht, ist selber schuld. Du hast ja schon die Schilder "Warnung vor dem Hunde!" oder?

LG

Lila smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Nov 2014, 09:12 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Eine schöne Geschichte und ja es gibt diese Unterschiede beim Bellen...man kanns genau hören,ob
es freudig,oder gar warnend,oder eben böse gemeint ist...wobei beim Letzteren das Fletschen der
Zähne sehr deutlich wird...

es macht ihm doch halt auch Freude,kann er mit den andren Hunden hier ringsherum,mitbellen...
da wird mein Herz ganz schwer,guckt er mich nun ständig fragend an..wieso darf ich nicht ans Tor?

Es ist immer ein regelrechtes Konzert,wenn sie sich "unterhalten"...ein Stück die Straße runter,kurz
vor der Brücke zum Wald da wohnen,zwei CH...die kläffen so laut,dass man meint,es wären 10Hunde
aufeinmal...und nun,schaut mein samy traurig aus dem großen Wohnzimmerfenster und bellt von da
aus mit....rennt dann zur Haustür,die nicht,wie sonst offen steht...

Erst,wenn die Gefahr gebannt ist,dass er drüberspringt...,wobei das ja nur einmal geschah,als die Kinder
ihn so verrückt gemacht haben,mit ihren Rollerskates und den Fußbällen...
Ich hab auch frische Wunden unter seinem Bauch gefunden,es muß beim Drüberspringen passiert sein,denn
niedrig ist der Zaun da nicht...es ist die höchste Stelle..na,heute Abend kommen ja diese
Zaunelemente...

Ja klar,hab ich dieses Schild,es ist wie eine Versicherung für samy....,denn ohne Schild,wären wir für alles selbst verantwortlich...

Heute ist es zum ersten Mal so richtig dick gefroren,eine Eisschicht sich überall gebildet hat...
die Sonne kommt grade dazu raus,werde ich heute morgen einen Extraspaziergang für samy einlegen...
Kennt er dieses Wetter ja noch nicht....es sind minus 6 grad

smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Nov 2014, 14:00 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2339
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ich bin mir sicher, Samy bellt vor Freude und will nur spielen, der kennt genau die Guten und die Bösen Menschen. Nicht der Hund ist böse, sondern der Mensch, der ihn böse machen kann und ihn als Waffe benutzt. Achte darauf, dass sie ihn nicht ärgern, sonst heißt es: "Der böse Hund von Frau X, der sollte einen Beißkorb bekommen usw.!"

LG

Lila smilies/hunde-smilies-00.gif


Das ist auch etwas, was ich nicht verstehe...
nachvollziehen kann ich schon, aber nicht verstehen

Ich finde Bullterrier echt süß. Zumal das einer der knuffigsten Hunde ist, die es gibt. Von Natur aus so herzhaft und lieb. (Aus dem Grund kann man sie ja auch sowas von scharf machen :( ) Die, die ich bisher kennen gelernt habe, sowas von tolle Hunde gewesen :)

Gestern bin ich, auch wenn es hierbei um eine Katze geht, die Straße lang gegangen und eben eine rote Katze saß auf der anderen Straßenseite. Wir schauten uns an und dann kam sie plötzlich rüber zu mir und erlaubte mir, dass ich sie streicheln darf. Nachdem ich weiterging, ging sie auch über die Straße zurück auf ihre Seite ^^

Die übrigen Fußgänger schauten skeptisch... :D
Zumal ich, wie ich mich wohl fühle stets, zum Beispiel mit meinen Polizeieinsatzstiefeln und meiner teilgebleichten Nietenjacke unterwegs war... ^^ Eine Art von Angst bemerkt man auch so von anderen Menschen.

Ich glaube der Mensch ist das ängstlichste Tier, das es gibt. Zumal Angst sich für mich wie Wut bis Hass anfühlt und wie Nor-Adrenalin aus Dopamin sich entwickelt, Wut bis Hass sich aus Angst bis Panik entwickelt. Der Unterscheid besteht in meinen Augen nur, dass das eine in Flucht mündet, das andere in Angriff... (Obwohl die Flucht auch im Angriff liegen kann :D Oder andersrum)

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Nov 2014, 15:20 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ich bin mir sicher, Samy bellt vor Freude und will nur spielen, der kennt genau die Guten und die Bösen Menschen. Nicht der Hund ist böse, sondern der Mensch, der ihn böse machen kann und ihn als Waffe benutzt. Achte darauf, dass sie ihn nicht ärgern, sonst heißt es: "Der böse Hund von Frau X, der sollte einen Beißkorb bekommen usw.!"

LG

Lila smilies/hunde-smilies-00.gif


Das ist auch etwas, was ich nicht verstehe...
nachvollziehen kann ich schon, aber nicht verstehen

Ich finde Bullterrier echt süß. Zumal das einer der knuffigsten Hunde ist, die es gibt. Von Natur aus so herzhaft und lieb. (Aus dem Grund kann man sie ja auch sowas von scharf machen :( ) Die, die ich bisher kennen gelernt habe, sowas von tolle Hunde gewesen :)

Gestern bin ich, auch wenn es hierbei um eine Katze geht, die Straße lang gegangen und eben eine rote Katze saß auf der anderen Straßenseite. Wir schauten uns an und dann kam sie plötzlich rüber zu mir und erlaubte mir, dass ich sie streicheln darf. Nachdem ich weiterging, ging sie auch über die Straße zurück auf ihre Seite ^^

Die übrigen Fußgänger schauten skeptisch... :D
Zumal ich, wie ich mich wohl fühle stets, zum Beispiel mit meinen Polizeieinsatzstiefeln und meiner teilgebleichten Nietenjacke unterwegs war... ^^ Eine Art von Angst bemerkt man auch so von anderen Menschen.

Ich glaube der Mensch ist das ängstlichste Tier, das es gibt. Zumal Angst sich für mich wie Wut bis Hass anfühlt und wie Nor-Adrenalin aus Dopamin sich entwickelt, Wut bis Hass sich aus Angst bis Panik entwickelt. Der Unterscheid besteht in meinen Augen nur, dass das eine in Flucht mündet, das andere in Angriff... (Obwohl die Flucht auch im Angriff liegen kann :D Oder andersrum)


Dir da voll zustimme,es ist der Mensch,der diese Hunderassen scharf macht,bis sie bald selbst den Verstand verlieren...ich denke,dass ist eh der Fall,wird ihnen jeglicher Wille gebrochen,mit Methoden,die ich gar
nicht erst aufzählen will...in ihren Köpfen ist nur eines...beißen,bis das Blut spritzt..

Doch selbst solch einen Hund kann man mit viel Liebe wieder hinkriegen,nur,sollte niemals etwas
an das vorherige Leben erinnern,dann ticken sie wieder aus...drum wäre es besser,solche armen
Hunde,nur bei Menschen sind,die rund um die Uhr für ihre Bedürfnisse sorgen können.

Zu schnell wird da oft die Todesspritze gegeben...

da nimm deinen Vergleich,wie du gekleidet bist,du wirst nach diesen Äusserlichkeiten beurteilt und
niemand sieht dein schönes Inneres...
und genauso ist es mit diesen "berüchtigten Hunderassen",es reicht schon,wenn man sagt..oh,ich
habe einen Pit Bull....peng...verurteilt,der Hund und man selbst...

So rast mein samy den Zaun entlang und bellt,man könnte vom Weiten meinen,da wäre ein Pit Bull..
dieses viele Weiß in seiner Fellfärbung und die Kopfform...kommen sie dann näher...
"Oh,hat der aber ein sußes Gesicht" die ganze Litanei rauf und runter...

Den Kindern hier,hab ich die Angst vor ihm genommen,hab sie einem nach dem Andren zu uns reingeholt
und sie haben herrlich zusammen gespielt und trotzdem..wenn sie mit ihren Rollerskates und dem
Fußballl kommen,tickt der samy aus...
Er kann diese Geräusche nicht ertragen,denn sobald sie absteigen und aufhören zu schießen,mit dem Ball,ist er still...
Nun denn,mach ich halt den Zaun da höher,wo er rüber kann...und wehe hier kommt einer vom Amt...

Es waren alles Menschen,die ihm diese Angst vor diesen Geräuschen gemacht haben,oder...sich mit
einer läufigen Hündin vor den Zaun stellen.,dass ist in meinen Augen Tierquälerei...und dann ihm
diese Hündin entziehen,mit der als Welpe täglich spielen durfte...

Das soll ein Hund teilnahmslos ertragen,mitmachen??

Ich sehe immer noch bildlich vor mir,wie er der maya immer so lieb ein paar Küßchen gab,so begrüßte er sie immer...das machte er beim Spielen..ja,er liebt sie abgöttisch und dann wird sie ihm entzogen...
oder,er darf sie sich durch den Zaun angucken..läufig und nicht läufig...ich kanns verstehen,dass
er da nicht mehr auf meine Blumen geachtet hat und bald durch den Zaun gekrochen ist..

Toby,diese Katze hat in dir gesehen,wer du wirklich bist,diese Menschen...nicht...

Verstand und Seele eines Tieres,denken,fühlen,eines Tieres,handeln wie ein Tier...solch einen Menschen

wünschte ich mir....

doch,den gibts nicht...

include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif sie sind Engel auf Erden....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 27. Nov 2014, 08:45 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Na,Toby,ich hoffe auch,dass dir der Hund Sammy sehr viel geben kann,wie du es ihm auch gibst...
Die Bilder,die du immer einstellst sprechen für sich...

Oft bedarfs keiner Worte,ist man mit unseren vierbeinigen Freunden zusammen,weil dieses Gefühl

[b]mehr als Liebe ist,es ist eine Geborgenheit...wäre sie eine Wolke,so weich,ich würde mich immer
bedingungslos in diese Geborgenheit fallen lassen..und weil es keine Wolke ist,so falle ich
eben in eine bedingungslose Geborgenheit,die ein Urvertrauen in sich trägt...

Kein Mensch kann mir das schenken,ich bin es,die es wiedergibt und leise in mir denke...
gebe es,schenke es,denn nur durch das Fühlen durch mich,kann mein Gegenüber es selbst
erkennen...oder auch nie

Aber,bei den Tieren,bedarfs da gar keine Momente,wo es nicht so ist...es ist einfach da
ist nur eben traurig,dass die meisten Menschen dieses nicht erkennen,wahrhaben wollen...

Wenn Tiere leiden,dass zeigen sie mit jeder Faser ihres Seins...,
smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 28. Nov 2014, 08:35 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Ich habe gerade nachgedacht.

Also bei Ondra war es so, dass das Bellen sehr hoch war also ein höherer Ton, fast schon ein Überschalgen des Bellens, wenn es Freude war.

Bei Benschy einem Cocker war es genauso.

Als wir ihn lange nicht sahen, bellte er ganz tief und aggressiv und als ich sagte: "Benschy, spinnst du?" Überschlug sich sofort das Bellen in ein hysterisches Bellen voller Freude und er quietschte auch richtig. Seine Stimme überschlug sich, er war außer sich vor Freude. Sein ganzer Körper verwandelte sich in eine Welpenhaltung. Er winselte, er duckte sich (er schämte sich, weil er uns nicht gleich erkannte), er wollte uns ständig ablecken, das war der Wahnsinn.

Und wie Unicorn schon sagte, die Zähne zeigen sie dabei nicht.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 28. Nov 2014, 10:07 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ich habe gerade nachgedacht.

Also bei Ondra war es so, dass das Bellen sehr hoch war also ein höherer Ton, fast schon ein Überschalgen des Bellens, wenn es Freude war.

Bei Benschy einem Cocker war es genauso.

Als wir ihn lange nicht sahen, bellte er ganz tief und aggressiv und als ich sagte: "Benschy, spinnst du?" Überschlug sich sofort das Bellen in ein hysterisches Bellen voller Freude und er quietschte auch richtig. Seine Stimme überschlug sich, er war außer sich vor Freude. Sein ganzer Körper verwandelte sich in eine Welpenhaltung. Er winselte, er duckte sich (er schämte sich, weil er uns nicht gleich erkannte), er wollte uns ständig ablecken, das war der Wahnsinn.

Und wie Unicorn schon sagte, die Zähne zeigen sie dabei nicht.



Genauso,liebe Lila...

inzwischen hab ich auch noch mehr in sein Bellen reingehört..erst dunkel,grollend..er beschützt mich

um dann in einen sehr hohen Ton zu fallen,dabei hochsteigt,sich dreht und wendet..eigentlich will ich mit dir spielen...

konnte ich es bei einem Erlebnis sehr genau erkennen..

kam eine Frau mit einem Berner Sennehund..ich wich auch in die Wiese,weil der Weg so eng war
auf gleicher Höhe fingen Beide an zu "randallieren" im tiefen Ton,die Frau packte ihren Hund nicht
mehr und flog hin..
Dabei konnte der Hund auf samy losrennen und ich dachte schon..oh weia..
eben nicht...sie klärten kurz ab..ich will dir nichts,es kam von Beiden der helle Ton,aber sie
bißen nicht aufeinander ein..der Große wich zurück,sein Frauchen stand wieder auf..
"Haben Sie sich sweh getan?" Kopfschüttelnd ging sie weiter...um danach einen riesigen Bogen
um uns zu machen..
Na toll dachte ich..nun sind samy und ich wieder dran schuld...

Hat sich das bereits bestätigt,sie geht eine riesige Schleife,als ob samy ein bissiger Hund wäre,sie hats nicht eingesehen,dass sie sich doch gar nicht gebißen haben...

Letzten Sonntag,als mein Enkelkind auf Besuch war,da konnte ich den Unterschied noch genauer erkennen,oder besser gesagt,was dieses Gehabe soll,von samy,egal an wem wir vorbeigehen..er
bellt in diesen beiden Tonlagen..
Sobald das Kind mir die Hand geben wollte,stellte er sich dazwischen...aha dachte ich,er ist schon soweit,dass er mich beschützen will[b]..er tat dies übrigens genau,wie Pascha..
er geht zu dem Gegenüber,drückt sich an diesen und läßt sich streicheln,dabei lassen seine Augen
mich keinen Moment los...
Sind wir nun alle sehr bemüht,dass Kind und Hund sich verstehen...die Kleine schreit so hysterisch und genau dann "schreit" auch samy...
also bin ich hin,hab das Kind abgelenkt,so konnte samy sie endlich näher beschuppern und plötzlich
lachte sie..hey,der hat mich ja geschleckt...
er hat ihre Hand zärtlich berührt,mit seiner Zunge...

Ab diesem Zeitpunkt war alles ok...er hat ihr das Erlebnis,als er grad 3Monate alt war,längst verziehen...

es ist so oft die Angst eines Hundes,wenn er bellt...man muß nur seine Körpersprache beobachten..
weicht er zurück,kommt der Angebellt auf ihn zu...ist schonmal das erste Zeichen...

es gibt noch viel mehr...sie erzählen einem alles,ob sie Schmerzen haben,ob sie sich freuen,ängstlich..
oder traurig sind..alles,was man sich vorstellen kann...

smilies/smilie_love_031.gif
[/b]


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 1. Dez 2014, 08:50 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Mein Kater stellt sich schlafend!

Wenn ich im Raum bin und was tue, dann werde ich beobachtet, selbst wenn seine Augen zu sind, seine Ohren sind immer auf mich gerichtet. Da kann er noch so tief schlafen aber wehe, ich verlassen den Raum. Dann springt er sofort runter und mir hinterher, was ich mache, wohin ich gehe, ob wir was spielen usw. Mein Schatten, mein bester Freund und manchmal auch Nervensäge, wenn ich gerade keine Zeit habe und er das Spielen lauthals einfordert.

Jetzt im Alter, wird er langsam geduldiger und verzieht sich auch mal, wenn er merkt, es geht gerade nicht aber diese Augen, die mich dann ansehen... Das ist wie eine Tasse warme Schokolade, du genießt diesen Augenblick des Seins und des Zusammenseins.

Dieses unsichtbare Band, diese Seelenverwandtschaft, diese unbeschreibliche Liebe, die unser Herz erfüllt, wenn wir ein Tier haben.

Vor zwei Tagen ist die 14-jährige Hündin eines Bekannten gestorben. Wenn er zur Arbeit ging, kam eine Decke über sein Bett und die Hündin schlief dann daran, wenn er weg war. Sie war total auf ihn fixiert. Ich bin gespannt, wie lang er es ohne Tier aushalten wird, ich vermute nicht lange, sie hatten immer schon Hündinnen.

Man ist angehängt, man kann nicht mehr spontan sein, der ganze Tagesrhythmus ist auf das Tier gelegt aber dann kommen wir nach Hause und wir wissen, warum wir auf so vieles verzichten - für diese bedingungslose Liebe.

smilies/smilie_tier_17.gif smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/herzen-smilies-018102.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Dez 2014, 16:19 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja,Lila,der ganze Tagesablauf wird vom vierbeinigen Freund bestimmt...

will ich ihm als lebendes Wesen auch gerecht werden,denn vom ersten Tag an,wo man sie hat,
sind sie in allem auf uns angwiesen und wachsen wie ein kleines Kind heran...

Spaltet sich im Moment die Familie etwas,wegen Samy,doch dem werde ich sehr schnell Einhalt gewähren.

Was die alle für Probleme haben,also,da fällt mir nichts mehr ein...

Meine älteste Tochter kommt zur Tür rein und direkt...weg,weg,lass mich in Ruhe samy..
na und samy versteht das nicht,er will doch nur begrüßen..
So nervt er sie natürlich und schmust sich ständig an...

Kommentar dann ausserhalb...also,der samy ist nicht erzogen,der will dauernd schmusen..????

Der Mann meiner zweiten Tochter...Mensch,jedesmal ist meine Hose schmutzig,der Hund ist nicht erzogen..

ging aber mit samy raus auf die Wiese,um mit ihm Bällchen zu werfen...äh,wie kann dabei die Hose
sauber bleiben...???

Na ja und sie diskutierten und diskutierten und mein Kommentar dazu war...

"Der Hund gehört zu mir,wie ihr es noch nie anderst erlebt habt,sowie eure Katzen zu euch gehören,
weise ich eure Tiere zurück? Sag ich,die machen mich total voller Haare?"

Ähm,irgendwie scheints wohl am Mond zu liegen... :kichern:

Jetzt ist er ein Kind und davor war ein Baby und ich sehe,wie er sich immer mehr genau richtig
entwickelt.
Hats auch seinen Sinn erfüllt,dass er 1 Mal über den Zaun ist,denn seitdem weicht er mir draussen
nicht mehr von der Seite,hat ihm wohl nicht sonderlich gefallen,da herrenlos herumzuirren...

Irgendwie hat doch alles seinen Sinn,darauf hab ich eigentlich seit einigen Erkenntnissen vertraut.

Es geschieht einfach alles..und ist es auch nicht von dieser Welt..ja,so war es doch immer...

Kann ich über das Feld immer noch nicht gehen,da sitzen inzwischen,schätzungsweise über
ca.2km verteilt,alles Kraniche,ich bin so darauf gespannt,wenn die alle aufeinmal abheben.
Interessant ist auch,wieviel Füchse da aufeinmal rumschleichen,sie warten auf verendete Kraniche,fressen sie ja nur Aas...
Brauch ich ja nur 2o Meter zu gehen,dann kann ich auf dieses gesamte Gebiet schauen...es geht
aber sehr steil nach Oben,liegt das Dörfchen ja ,wie im Wald eingebettet,im Tal unten..

Erschreckend diese Größe,also hät ich da nicht 2 Kraniche wie Störche übers Feld gehen gesehen,
ich wüßt bis jetzt nicht,was das gewesen wäre :kichern:
Hat mich im Frühjahr so ein Kranich schon dermassen erschreckt,der saß gegenüber auf dem
Nachbarsdach...da dacht ich,was für ein Exot hat sich hier her verirrt?
Na,es ist schon zum Lachen,hat man vorher noch nie einen so großen Kranich aus der Nähe gesehen
und ein Organ haben die....hier muß ich mir eigene Doofheit eingestehen,sehen sie in der Luft
ja bei weitem nicht so riesig aus...

und mein samy,der flitzt noch mit mir,aber bald,dann rast mitten durch sie durch... :kichern:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Dez 2014, 08:55 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Hallo Unicorn,

das kenne ich nur zu gut. Mein Kater geht an jeden Besucher und schmust ihn an, die teilen sich auf in

a) "Ah, geh weg, ich bin allergisch!"

b) Kratzt die Katze?

c) Oh wie niedlich, hat der schöne Augenj

d) Nimmst du sie bitte weg, ahhhh geh weg...

Schlimm! Deine Antwort war super und irgendwie sind deine Kinder eifersüchtig auf Samy, sie mögen ihn, geben es aber nicht zu.

Ich finde es lustig, dass sie das Schmusen als unerzogen halten aber geht man nach Cesar Milan, dann dürfte er erst kommen, wenn du es willst.

Also den Hund nicht ansehen, nicht ansprechen und nicht anfassen - ignorieren - und erst dann sagen: "Komm!"

Wer hält das schon aus? Ich verfalle der Babysprache, es wird geknuddelt und gestreichelt und gefüttert : schmoll : : big laughing :


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Dez 2014, 10:10 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Hallo Unicorn,

das kenne ich nur zu gut. Mein Kater geht an jeden Besucher und schmust ihn an, die teilen sich auf in

a) "Ah, geh weg, ich bin allergisch!"

b) Kratzt die Katze?

c) Oh wie niedlich, hat der schöne Augenj

d) Nimmst du sie bitte weg, ahhhh geh weg...

Schlimm! Deine Antwort war super und irgendwie sind deine Kinder eifersüchtig auf Samy, sie mögen ihn, geben es aber nicht zu.

Ich finde es lustig, dass sie das Schmusen als unerzogen halten aber geht man nach Cesar Milan, dann dürfte er erst kommen, wenn du es willst.

Also den Hund nicht ansehen, nicht ansprechen und nicht anfassen - ignorieren - und erst dann sagen: "Komm!"

Wer hält das schon aus? Ich verfalle der Babysprache, es wird geknuddelt und gestreichelt und gefüttert : schmoll : : big laughing :


Aber genau das,will ich ihm beibringen,allerdings etwas entschärft...

er soll solange bei mir sitzen bleiben,bis ich ihm die Erlaubnis erteile...wobei er das eigentlich von ganz
alleine lernt,weil

er spürt ja diese Abneigung ,da hilft kein gekünsteltes Getue etwas,Hunde durchschauen das..
nur,
will ich verhindern,dass er selbst dabei eine Abneigung entwickelt und gar grummend auf diese
Menschen zugeht.

Na das wäre ja etwas...kann mir schon so richtig dieses Gekreische vorstellen und ...wir haben
es doch immer gesagt,auf die Idee,dass dies aus ihrem eigenen Verhalten herrührt,kommen sie
erst gar nicht..

Doch,ich möchte Frieden innerhalb der Familie und werde jetzt mir jeden Einzelnen vorknöpfen
der hier auf...ja wo isi denn,das Hundi ..macht und hintenrum..mecker usw.

Sowas dämliches,einer geht im Matsch mit ihm Ball spielen und meckert anschließend über die
dreckige Hose...
Was ja noch am dollsten war...das Kind weiß genau,wenn es extra laut schreit,wird noch mehr
auf samy eingeredet,ihn weggeholt und damit steht Kind dann ständig im Mittelpunkt..
Nun gut,diese Situation hatte ich ja dann im Griff,am Ende spielten die Beiden dann zusammen..

AAAber...Kind tat hinterher einen auf..ich hab ja solche Bauchweh,der samy ist mir ja immer
in den Bauch gesprungen...????

Mit Verlaub,hätte der samy sie einmal nur angesprungen,sie wäre sofort 2meterweit geflogen
und er hätte dabei ihre Schultern berührt,so klein,wie sie ist...und bestimmt nicht den Bauch

Grummel,na das gibt ein Stück Arbeit,aber,nicht zum Nachteil vom Samy,denn...was kann er
für dieses verschrobene Denken?
Will er nur begrüßen,ein bischen Spielen oder Schmusen...

Sie werden sich dran gewöhnen,es ist etwas anderst an allem...samy ist der erste Hund,der nicht mit
ihnen aufgewachsen ist,daher dieser Umschwung...

Lila,mit samy funktioniert diese Babysprache einfach nicht,ansonsten bin ich auch jemand,der gerne
da reinfällt...,doch der guckt mich dann nur verwundert an und dreht sein Köpfchen hin und her..
das bedeutet...was meinst du denn da?

Sags immer wieder,er ist so ganz anderst,als jemals erlebt,ausser ich gehe 20Jahre zurück...da hab ich
dasselbe schonmal erlebt..mit Pascha

Fällt mir mittlerweile auf,dass ich echt mehr zuhause sitze,als sonst was,denn..,immer der Gedanke
was mach ich mit samy?
Es ist zur Zeit viel zu kalt,um ihn da über Stunden im Auto sitzen zu lassen,wenn ich z.b.Großeinkauf
mache...irgendwie überleg ich dreimal,vevor ich was tue,wobei wieder dein Einlaß kommt..

Mein Tier,mein Freund,bestimmt den ganzen Tagesrythmus...aber gerne doch smilies/smilie_love_031.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 4. Dez 2014, 10:00 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Mein Kater und ich haben da ein Ritual. Ich muss ihn jeden Tag fangen und er ruft mich dann zum Spielen. Da jage ich ihn durch die ganze Wohnung und da er immer schnell müde wird, lässt er sich zur Seite fallen, dann muss ich ihn streicheln. Dann gehts auf zur zweiten Runde.... bis er dann kurz ins Klo rennt (dazu braucht er auch immer Anlauf und ein Spiel, dann geht es leichter), dann stürmt er raus und weiter geht es. Lustig ist es, wenn er muss. Er hat ja ein Klo ohne Klappe, er ging sonst nicht rein. Er stemmt sich mit den Pfoten auf den kleinen Steg und wachkelt hin und her aber Hauptsache nicht ganz rein gehen also ist das Hinterteil drinnen und der vordere schwere Teil, wackelt nach vorne. Das ist so lustig anzusehen. Danach wird ausgibig gegraben und zig mal geprüft, ob es auch wirklich nicht mehr richt. Dann schüttelt er sich und spirngt weiter. : big laughing :

Er liebt es auch, wenn ich auf allen vieren hinter einem Stuhl verstecke und wir uns gegenseitig erschrecken.

Verrückt, ich weiß smilies/ziggi.gif

Ich kann auch abends nicht so lange wegbleiben, denn dann schläft er die ganze Zeit und wenn ich dann müde nach Hause komme, will er dann spielen.

Das ist schon doof, wenn man sagt, ich muss jetzt nach Hause wg. der Katze. Früher habe ich gelacht, wenn jemand das im Verwandtenkreis gesagt hat, jetzt sage ich es selber.

Das mit dem Bauchweh Unicorn, das ist eine Masche. Die Kleine ist eifersüchtig auf den Hund, weil sie deine Aufmerksamkeit will und die der anderen.

Mach doch mal einen Test und sei richtig übertrieben aufmerksam zu ihr also sei immer dort wo sie ist, sprich sie ständig an und lasse mal Samy außen vor auch wenn es schwer wird. Ich wette, sie ist dann verwirrt und wird nichts mehr sagen können, denn Oma ist ja bei ihr.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 4. Dez 2014, 11:38 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Mein Kater und ich haben da ein Ritual. Ich muss ihn jeden Tag fangen und er ruft mich dann zum Spielen. Da jage ich ihn durch die ganze Wohnung und da er immer schnell müde wird, lässt er sich zur Seite fallen, dann muss ich ihn streicheln. Dann gehts auf zur zweiten Runde.... bis er dann kurz ins Klo rennt (dazu braucht er auch immer Anlauf und ein Spiel, dann geht es leichter), dann stürmt er raus und weiter geht es. Lustig ist es, wenn er muss. Er hat ja ein Klo ohne Klappe, er ging sonst nicht rein. Er stemmt sich mit den Pfoten auf den kleinen Steg und wachkelt hin und her aber Hauptsache nicht ganz rein gehen also ist das Hinterteil drinnen und der vordere schwere Teil, wackelt nach vorne. Das ist so lustig anzusehen. Danach wird ausgibig gegraben und zig mal geprüft, ob es auch wirklich nicht mehr richt. Dann schüttelt er sich und spirngt weiter. : big laughing :

Er liebt es auch, wenn ich auf allen vieren hinter einem Stuhl verstecke und wir uns gegenseitig erschrecken.

Verrückt, ich weiß smilies/ziggi.gif

Ich kann auch abends nicht so lange wegbleiben, denn dann schläft er die ganze Zeit und wenn ich dann müde nach Hause komme, will er dann spielen.

Das ist schon doof, wenn man sagt, ich muss jetzt nach Hause wg. der Katze. Früher habe ich gelacht, wenn jemand das im Verwandtenkreis gesagt hat, jetzt sage ich es selber.

Das mit dem Bauchweh Unicorn, das ist eine Masche. Die Kleine ist eifersüchtig auf den Hund, weil sie deine Aufmerksamkeit will und die der anderen.

Mach doch mal einen Test und sei richtig übertrieben aufmerksam zu ihr also sei immer dort wo sie ist, sprich sie ständig an und lasse mal Samy außen vor auch wenn es schwer wird. Ich wette, sie ist dann verwirrt und wird nichts mehr sagen können, denn Oma ist ja bei ihr.


Süß,was für schöne Spiele und ich kanns mir bildlich vorstellen..dass es unglaublich lustig ist..

Du,daran denke ich auch immer...wenn Samy zuviel schläft,komme ich dann nicht zum Schlafen,so bin
ich erst innerlich zufrieden,wenn er alles hatte,was er auch nur braucht...
Ab 18Uhr ist aber Ende,dass hab ich ihm so angewöhnt,dann beschäftigt er sich selbst noch
ein bischen mit seinem "Mümmelmann" ,um so gegen 19Uhr in einen gesegneten Schlaf zu fallen..lach
das kann durchaus,an Ort und Stelle geschehen...grade noch auf dem Mümmelmann rumgehopst
peng,liegt er da..weg iser...heia...

Im Sommer war es natürlich auchmal später,wenn wir noch draussen gesessen sind,doch auch da
war er dann müde und schlief..oder er geht alleine in sein Körbchen..

Nun,bei einer Katze fängt des Nachts ja erst der Tag an..so könnte man es nennen..du hast
es aber gut im Griff und sag ich das auch...muß heim,will den Hund nicht solange alleine lassen..
Im Moment ist es eher so,dass ich erst gar nicht abends weg will,mir behagt es einfach nicht,wenn
er alleine sein muß....

Gehe ich um 14Uhr zum langen Spaziergang,da sind wir dann bis zu 2 Stunden unterwegs..
wenn es kürzer wird,zeitmäßig,lasse ich ihn sich im Acker austoben,das Buddeln strengt ganz
schön an..
Mittlerweile,spielt er mit der sterelisierten Hündin,die genauso alt ist,wie er.
Eine unglaublich kluge Hündin,die auch sehr menschenbezogen aufwächst,wie ein Kind fürs Frauchen.
Ist ein Bordercolliemix...und wenn sie uns auf der Strecke begegnet,mach ich sogar im Wald
die Leine ab...so wars auch gestern
Kommt da so eine Steilwand,wo es Stufen nach oben gibt,dort ist dann ein Plateau und man kann
dann wieder langsam absteigen,
ich sags dir,der rast da wie ein Irrer mit Endra(so heißt die Hündin),sowas Süßes,da freue ich mich
immer für ihn,kann er endlich sich mal austoben.
Sie führt,lehrt ihn,braucht man nur Endra zu sagen...hol den samy,rast die los und kommt wieder mit ihm
zurück...
Gestern kams auch dort oben zum ersten Menschenkontakt,es kamen Wanderer von ganz Oben runter,ich war richtig stolz,als samy sofort hörte und sich anleinen ließ.

Es ist wirklich ein riesiger Unterschied,ob ein Hund angeleint oder abgeleint ist..die Reaktionen
Mit Leine füllt er sich stark und bellt Mensch,wie Hund an..aber,ohne Leine,ignoriert er die Menschen
sowie andere Hunde.
Ist halt nur selten möglich hier,das Ableinen,wegen dem Wild...man muß sich wirklich so kleine
Gebietsstücke raussuchen,wo ganz sicher kein Wild hinkommt.
Daher hinke ich da etwas hinterher,was das Laufen ohne Leine angeht..doch,daran arbeite ich jetzt.
Packe ihn ins Auto und fahre woanderst hin,um alles zu üben...

Das haste völlig richtig erkannt,mit dem Kind.
Ich war ja sowas von sauer,da wollten die mir das auch noch einreden,ein Kind denkt sich sowas doch
nicht aus..
Hallo?
Ich war vielleicht auch anwesend.
Hats ja hingekriegt,dass sie das Schreien aufhörte,eben ganz ruhig wurde und auch mit samy spielte.

Das mit dem Bauchweh kam dann viel später,als sie hier weg waren...
na,am Sonntag kommtse wieder,da guck ich mal,was der Nikolaus so dazu sagt... :kichern:

Und ich freue mich auch schon so richtig,auf Samys ausgedachte Spiele...ein paar hat er ja
schon,in der Wohnung,doch draussen,da hat bis jetzt jeder meiner Hunde auch noch
seine eigenen Spiele sich ausgedacht... smilies/ziggi.gif

smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Dez 2014, 09:20 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Oh meine Bekannte hat einen Aussie, einen Mini Aussie in Braun, die ist so hübsch mit ihren bernsteinfarbenen Augen und sie folgt super. Dann hat sie noch einen Papillion Hund zum spielen, der ist drei Jahre älter aber die zwei lieben sich.

Es ist schönm, dass Samy endlich jemanden hat zum Spielen und toben, die macht ihn müde.

Oft ist es so, dass Hunde ohne Leine ganz brav sind. Hälst du die Leine fest also straff oder locker, wenn du ihn anleinst? Wenn sie straff ist, lass sie locker, dann merkt er nicht deine Anspannung und sage: "Ruhig Samy, alles ist ok!" in einem ganz entspannten Ton. So habe ich July beruhigt und es hat geklappt. Du kannst ihn bei einer Anspannung auch ein Geräusch geben (ein pfff, schschh...) und dann tippst du ihn kurz an, wenn du merkst, jetzt geht eine Pfote hoch oder der Schwanz wird aufgerichtet. So nimmst du ihn den Plan zu bellen. Er will dich ja beschützen. :Hund 3:

Füttere ihn nicht so viel, so lange er noch nicht richtig folgt und teile die Ration beim Spazieren gehen ein. Also wenn er kommt, lasse ihn aus einem Säckchen kurz fressen. So macht es der Martin Rütters immer, wenn Hunde gerne weglaufen. Nicht zu viel geben, wg. der Magendrehung aber einfach eine Belohnung. Vielleicht hilft es was smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Dez 2014, 11:21 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Liebe und gute Ratschläge,liebe Lila...

Samy ist kein großer Fresser,dass geht immer nur Häppchenweise..er holt sich drei Bröckchen raus,aus
seiner Futterschüttel und genießt diese dann..
deshalb kann ich ihn beim Gassigehen mit dem Futterbeutel immer "drankriegen",sind da Leckerlis
drinnen,die ihn auch vom ständigen Spurensuchen ablenken sollen...
Nehme ich stark riechende Fischleckerlis,oder kleine Fleischstreifen,so bleibt er mehr bei mir,als
ständig mit der Nase am Boden,denn vom Spurensuchen kriegste ihn kaum weg..

Wie denn auch? Keine 3 Meter vor ihm springt ein Reh raus,das war gestern,an einer Stelle,wo ich
es kaum vermutet hätte,denn..zwar alles Wald,aber viel Tourismusverkehr...
Und das war nun das erste Mal,dass er eine Spur so direkt vor der Nase hatte..er stellte sich auf(wie
so ein Fretchen,darüber ämüsiert sich jeder,er steht dann wirklich frei auf seinen Hinterläufen)
und seine Nase folgt genau dorthin,wo das Reh im Gebüsch verschwand...
Also,da war ich wieder mal froh,dass er angeleint war...ich wollte ihn grade ableinen...

Würde er wohl dieser Spur sehr lange nachlaufen,ohne das Reh wohl zu finden und zack wäre es passiert,
er wäre sehr weit weg von mir...ohne Zweifel,würde er den Weg zurück auch wieder finden..
nur bis dahin,kann sehr viel passiert sein...

Mach ich das mit dem Futterbeutel schon seitdem ich ihn habe,oder nehme den Ball mit,eben alles,was
ihn ablenkt und die Aufmerksamkeit bei mir bleibt...
Man glaubts aber kaum,er kann beides,ständig schnüffeln und doch kriegt er mit,was ich sage...
im Ganzen,diesen Jagdtrieb werde ich nie aus ihm rauskriegen.

Wollte ich nun mit dem PKW auf waldfreies Gebiet fahren..ähm,dass gibts hier so gut wie gar nicht...
Überall und mit ständigen Wildwechsel..

Glück ist...das Wild vor ihm zu sehen...

Was mir eigentlich bisher immer gelungen ist..

Na,grad probiert er wieder sein Lieblingsspiel aus,er liegt da..der längenach auf der Couch und sein Schwanz klopft vor purer Freude und sein Blick,schelmsich erwartend...man siehts kaum,doch zwischen seinen
Zähnchen hält er ein Dekosteinchen fest und jetzt wirft er es in die Luft,um wie ein Katze damit zu
spielen...das bedeutet nun für mich..wir tauschen
Er bekommt ein Leckerlie und ich mein Steinchen..lach,das geht nun den ganzen Tag so,würde ich nicht
die Deko irgendwann mal hochstellen...

Ich hoffe auf weitere Spaziergänge mit Endra,da lernt er so einiges...von ihr....

und wenns ganz dicke kommt,sind beide verschwunden...rasen einem Reh nach...oh,weia,bloß nicht.

Denke ich da auch die Jagdpächter,die dann ja den Hund abschießen dürfen....


smilie_tra_012.gif

smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/smilie_love_031.gif smilies/smilie_tier_17.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 8. Dez 2014, 09:33 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Aussies sind Hütehunde, die halten die Herde zusammen, die jagen nicht also Endra wird immer wieder kommen.

Ein Restrisiko bleibt immer aber hättest du einen Dackel, dann hättest du keine Nerven mehr. Die sind weg, wenn die mal was wittern und dann gehen sie auch in den Bau von Dachs und Co. Mein Opa war Jäger, der hatte immer Dackel und einer kam aus dem Bau nicht mehr zurück.

:cry:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 8. Dez 2014, 10:43 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Aussies sind Hütehunde, die halten die Herde zusammen, die jagen nicht also Endra wird immer wieder kommen.

Ein Restrisiko bleibt immer aber hättest du einen Dackel, dann hättest du keine Nerven mehr. Die sind weg, wenn die mal was wittern und dann gehen sie auch in den Bau von Dachs und Co. Mein Opa war Jäger, der hatte immer Dackel und einer kam aus dem Bau nicht mehr zurück.

:cry:


Da war er gestern drinnen und zwar direkt zwischen den Baumwurzeln,dort hatte er Ruck Zuck
eine Höhle geöffnet..

Schwitz smilie_tra_012.gif bis ich den da weg hatte...

Fängt er einmal an,nur ein Mauseloch zu buddeln,ist es ein Kraftakt...ein Stop darein zu kriegen..

Ergo,versuche ich es,soweit wie möglich zu vermeiden...doch,allen Spaß kann ich ihm auch nicht
nehmen,denn er bleibt immer ein Jagdhund,ob ichs nun unterbinde,oder nicht...
richtig ist...das Wild vor ihm zu sehen...

und ist mir klar kam der Dackel da nicht mehr zurück...schnief...

smilies/smilie_love_031.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif und ja sie ist eine Hüttehündin ,sehr klug
sehr wissend...siie wird ihm schon so einiges lehren,da bin ich mir ganz sicher.
Ihr Einfluß ist äusserst posetiv


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 10. Dez 2014, 08:45 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1401
Geschlecht: weiblich
Mein Kater war heute morgen schon so gut gelaunt, dass ich mit ihm Fangen spielen musste.

Sein Schwanz wird dann wie bei einem Eichhörnchen und er stellt sich schräge hin, wie oft die Katzen von der Hexe gezeichnet wurden. Dann sausen wir durch die Wohnung. Er hat so Tunnel, die liebt er und dan springt er dann durch und oft rutscht er dann auf dem Laminat aus. Das sieht aus aber wir lieben es beide, wenn wir das Spielen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Dez 2014, 10:22 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2182
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Mein Kater war heute morgen schon so gut gelaunt, dass ich mit ihm Fangen spielen musste.

Sein Schwanz wird dann wie bei einem Eichhörnchen und er stellt sich schräge hin, wie oft die Katzen von der Hexe gezeichnet wurden. Dann sausen wir durch die Wohnung. Er hat so Tunnel, die liebt er und dan springt er dann durch und oft rutscht er dann auf dem Laminat aus. Das sieht aus aber wir lieben es beide, wenn wir das Spielen.


Lach,hier ist nur Laminat..und wenn samy rennen will..siehts so urkomisch aus,rudert er da auf der Stelle rum,weil er nur am rutschen ist...so hat er sich selbst geholfen und springt auf die Läufer,die dann
mit ihm durchs Haus schlittern...

Er hat in den letzten 3Wochen einen Quantensprung gemacht,vom Trotzkopf,zum liebevollen,zärtlichen Schmuser,der nun aufs Wort hört...

Wir sind noch enger zusammengewachsen.Also,da paßt kein Blatt Papier zwischen uns.
Mimik,Gestik,Aussagekraft ist so deutlich,wie nie davor...ich denke,nun hab ich einen
sehr gereiften Samy

Hat er es nicht vergessen,dass er diesen einen Tag hier ausgebüchst ist,denn seitdem ist er
innerlich so gewachsen.
Hab ich die Zaunelemente aus organisatorischen Gründen noch nicht holen können und ich finds jetzt
sehr gut...es sollte nicht sein...
seitdem,ist er ja ständig bei mir drinnen,ich lasse ihn nicht mehr alleine raus.
Und ich bin sehr froh darüber,denn das hat ihn reifen lassen...

Wenn ich dabei bin,rennt er nach vorne,kommt aber sofort,heb ich nur die Hand,wie ein Winken..
Ja,alles ist nun anderst geworden und seitdem er eine neue Freundin hat,mit der er sich
austoben kann,bis keine Stelle an seinem Fell mehr weiß ist,vor lauter Matsch,ist er einfach
glücklich...

Hat er seine Maya verloren,weil der Mensch es vorzog,den Ärger über die Hunde auszulassen,etwas,
dass ich nicht verzeihen kann...mit mir kann jeder machen,was er meint tun zu müssen,wenns
aber an das unschuldige Tier geht,ist es bei mir vorbei...

Erinnere ich da mal an das tägliche Reizen,mit der läufigen Maya,indem sein Herrchen sich ständig
an den Zaun mit ihr stellte...es ist schlicht,Tierquälerei gewesen...
Letztendlich,war dieses Drüberspringen das Resultat davon....

Inzwischen helfe ich samy so gut,wie es geht,sie zu vergessen,ich meide jede Begegnung,was mir
mit Bravour gelingt...und ich achte mit Argusaugen,was sich am Zaun abspielt..ich sag nur..wehe..

Endra,ist ja so alt,wie er und ich muß sagen,sie passen hervorragend zusammen...sie hat eine Aura,
als wäre sie ein Engel...ja,da ist bei Beiden etwas,was nicht von dieser Welt ist...
Sanft führt sie ihn,beruhigt ihn und lehrt ihn ,so nebenbei wacht sie über ihr Frauchen und mich,
dass ich aus dem Staunen nicht mehr rauskomme..
Müssen wir ja immer über diese etwas wackelige Brücke,da steht Endra dann und wartet,bis wir alle
drüben sind..kam sie zu mir gerannt und sie spürte meine Höhenangst...sie "sagte" zu mir:"Vertraue mir,ich führe dich sicher hinüber!"

Wenn Endra nicht am verabredeten Platz ist,so weiß samy das schon lange vorher...,er geht sowas von langsam,ist sie nicht da..und schaut ständig zurück..ob sie wohl noch kommt?
Aber,wehe,sie ist dort,da zieht er mich mit einer Wahnsinnsfreude,vor Aufregung zitternd,als ob ich
kein Gewicht hätte...zärtlich gibt er Endra stets ein Küßchen,sowas hab ich bei den andren Hunden
auch noch nicht gesehen..so richtig um das Schnäuzchen drum herum..

Ja,wir sind nun eins...stärker,denn je...mein Engel und ich... include/Engel/smilie_engel_081.gif smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1268 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 ... 32  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker