Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 20. Sep 2018, 06:48


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Geschenke
BeitragVerfasst: 4. Dez 2013, 10:28 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2979
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
In der Vorweihnachtszeit ist das Thema Geschenke wieder mal besonders aktuell.
Weihnachten hat hat sich als der Tag etabliert, an dem man im Gedenken an die Geburt von Jesus
nach christlichen Glauben seine Freude mit anderen teilt, indem man sie beschenkt.
Nun auch wenn man nicht religiös ist, ist es Tradition geworden, seine Lieben zu beschenken.
Ich nehme mal das Beschenken von Kindern aus, sondern spreche von jenen die Schenken.
Sehr oft wird es zur traditionellen Pflicht und somit nicht vom Herzen kommend.
Es sind dann die Geschenke, die ungeliebt in einer Ecke landen.
Doch ist es auch individuell, wie die Beschenkten damit umgehen.
Auch vom Herzen kommende Geschenke werden vom Beschenkten nicht immer so aufgenommen
und lieblos weiterverschenkt oder entsorgt.
Ich kann mich noch gut errinnern, wie oft ich meiner Mutter etwas geschenkt habe
mit Herzblut hergestellt und dann sah ich es in Bälde bei jemand anderen, sie gab es weiter.
Bis ich dann auch nur mehr proforma schenkte, weil es erwartet wurde.
Vielleicht habe ich deshalb die Geschenke meiner Kinder alle aufgehoben, teilweise über dreißig Jahre alte.
Ich ehre sie, weil sie aus Liebe geschenkt wurden.
Wie geht es euch mit Geschenken und dem Drumherum?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geschenke
BeitragVerfasst: 4. Dez 2013, 16:58 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1337
Geschlecht: weiblich
Bei meinem letzten Gedicht "Wir schenken uns nichts mehr" habe ich insgeheim meine Situation beschrieben.

Es wird überall gespart und auch an Zwischenmenschlichkeit.

Ich schenke gerne meine Weihnachtskekse, welche ich sowieso selbst nicht essen darf. Dann noch mein Apfelbrot, Lebkuchen usw.

Das ganze Jahr höre ich gut zu und beobachte und wenn ich z.B. weiß, jemand mag gerne Eulen, dann bekommt er eine, in welcher Form auch immer.

Gutscheine habe ich auch schon oft verschenkt, gerne zur Fußpflege. Viele trauen sich oft nicht hin und dann ist das ein kleines Druckmittel smilie_tra_012.gif :girlups:

Bei Kindern wird es von Jahr zu Jahr schwieriger und so steckt dann in einem kleinen Porzellanfigürchen ein Geldschein drinnen.

Es gibt da diesen Sketch von Herbert und Schnippsi, da schenken sich alle 50 Mark und am Ende hat jeder wieder seinen in der Hand.

Schade finde ich nur, dass es mit der Zeit kein Halten mehr gibt. Noch mehr, noch größer noch heftiger. Ich meine, die Werbung, die einen anzeigt, was man seinem Mann oder seiner Frau schenken kann. Fallschirmsprünge u. a.
Da läuft man doch Gefahr, dass es im nächsten Jahr noch mehr sein muss. Würde dann da ein Gutschein von einem Kaufhaus liegen für einen Anzug, wird die Nase gerümpft.

Wir schenken uns nichts mehr oder wir überschenken uns zu sehr.

LG

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geschenke
BeitragVerfasst: 4. Dez 2013, 19:38 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2144
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
In der Vorweihnachtszeit ist das Thema Geschenke wieder mal besonders aktuell.
Weihnachten hat hat sich als der Tag etabliert, an dem man im Gedenken an die Geburt von Jesus
nach christlichen Glauben seine Freude mit anderen teilt, indem man sie beschenkt.
Nun auch wenn man nicht religiös ist, ist es Tradition geworden, seine Lieben zu beschenken.
Ich nehme mal das Beschenken von Kindern aus, sondern spreche von jenen die Schenken.
Sehr oft wird es zur traditionellen Pflicht und somit nicht vom Herzen kommend.
Es sind dann die Geschenke, die ungeliebt in einer Ecke landen.
Doch ist es auch individuell, wie die Beschenkten damit umgehen.
Auch vom Herzen kommende Geschenke werden vom Beschenkten nicht immer so aufgenommen
und lieblos weiterverschenkt oder entsorgt.
Ich kann mich noch gut errinnern, wie oft ich meiner Mutter etwas geschenkt habe
mit Herzblut hergestellt und dann sah ich es in Bälde bei jemand anderen, sie gab es weiter.
Bis ich dann auch nur mehr proforma schenkte, weil es erwartet wurde.
Vielleicht habe ich deshalb die Geschenke meiner Kinder alle aufgehoben, teilweise über dreißig Jahre alte.
Ich ehre sie, weil sie aus Liebe geschenkt wurden.
Wie geht es euch mit Geschenken und dem Drumherum?



Da sprichst du mir aus dem Herzen,liebe Muse.
Hab ich das bei meiner Schwiegermutter erlebt,egal,was ich ihr
schenkte,sie gab es weiter...ja und sie selbst,hat niemals
aus dem Herzen geschenkt,da speziell die Enkel anspreche.
Sie kannten es nie anderst,als Geldscheine von ihr zu bekommen.
Etwas,was sie als kleine Kinder gar nicht verstanden haben und
als sie in die Pupertät kamen,hat ich einige Mühe,dass sie ihre
von mir gelehrten Werte nicht verloren...da war ein
selbstgemaltes Bild,etwas so kostbares,weil all ihre Herzensliebe
in diesen Bildern lag...
Dieser Kontrast,alles geht mit Geld viel einfacher...brachte grad
in dieser pupertären Phase,ihr Denken etwas durcheinander.

Bis ich das untersagte,so hatte ich meine Kinder nicht
erzogen..
Ob es nun Weihnachten,oder ein anderer Anlaß ist,an erster Stelle
steht doch immer die Herzensliebe und der Hintergrund eines
Festes.

Finds einfach nur grausam,wie auch Lila es beschreibt,am Ende
hat jeder seinen eigenen Geldschein wieder,oder man trifft sich
bei den Umtauschaktionen..

Denke ich da an meine Kindheit,ach du meine Güte,was für eine
gespielte Konsumrauschfassade...furchtbar..


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geschenke
BeitragVerfasst: 7. Dez 2013, 19:29 
Offline
Meistermutant (10)
Meistermutant (10)

Registriert: 09.2013
Beiträge: 115
Geschlecht: nicht angegeben
Geschenke sollten von Herzen kommen,leider ist es alles zum einem Muss geworden,es wird sehr viel erwartet,es muss alles besser ,teure sein,die anderen müssen übetroffen werden,Schade,sehr Schade,ich und mein Mann schenken uns nichts,wir freuen uns die Zeit gemeinsam verbringen zu dürfen,wir versuchen unsere Kinder ähnlich zu Erziehen,wie ich merke ist es uns recht gut gelungen..es gibt Geschenke,aber kleine,eher eine Art von aufmerksamkeit,die Geschenke von unseren Kindern,die alle selbsgebastelt wurden hebe ich auch auf...auch freut es mich sehr viel mehr,wenn ich einfach so,eine Blume bekomme,oder andere schöne Idee,ist es spontan ,hat es für mich ein sehr tieferen Wert,das zeigt mir,das jemand an mich denkt,einfach so,ohne ein muss,oder weil eben etwas gerade zum schenken vorgeschrieben ist...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker