Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 20. Aug 2017, 04:21


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 21 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 25. Dez 2014, 01:50 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 636
Highscores: 34
Geschlecht: männlich
Es war ein mal ein Mädchen, das wurde züchtig erzogen, in einer moralgezwängten Weise, wie wir es in unserer Zeit von ängstlichen Gläubigen noch heute erfahren können. Es wurde abgeschottet von "Fremden" und durfte keine Freunde haben. Denn Freunde zu haben, hieß, mit Fremden bekannt zu werden. Es blieb biologisch Jungfräulich und unerfahren. Das im Stern der Jungfrau geborene Kind kannte nur die eigenen Räume und die Gebete, die es zu verrichten hatte. Seine Mutter Anna war eine sehr strenge Zeitgenossin, war sie doch keine geringere als die Schwester eines der einflussreichsten Männer der Gegend, der obendrein im Sanhedrin Stellung hielt. Da sie selbst zu gehorchen hatte, sittete sie die Erziehung ihrer Tochter ebenfalls in Gehorsam.

Eines Tages jedoch, es war wieder einmal eine Feierlichkeit im Hause zugegen, da begab es sich, dass das holde schüchterne Kind, mittlerweile zu einer in heutiger Sprachwelt jugendlichen Dame herangewachsen, gehorsam seine Aufgaben verrichtete als es mit einem Gefühl konfrontiert wurde, das bis dahin noch unbekannt für es wahr. Es brannte das Gesicht und eine Wallung des Blutes durchströmte und erhitzte seinen ganzen Körper, und das nur weil es einen jungen Mann erblickte, der selbst Aufgaben seines Herrn tätigte. Gefühl und Gehorsam ergingen sich in einen Kampf, bis diesmal jedoch der Gehorsam verlor, weil die Neugier zu siegen begann. Es musste, wie auch heute noch üblich, alles mit sich selbst ausmachen, denn mit irgendwem reden, hätte hohe Strafe nach sich gezogen. Das Schicksal wollte, dass auch der junge Mann, obwohl einiges an Jahren älter, ebenfalls ein Auge auf das Mädchen geworfen hatte. Die Biologie, so beherrscht sie auch wurde, fand ihren Weg, das Gefängnis zu durchbrechen. Beide folgten der menschlichen Natur, wie es alle tragischen Echtliebenden in späterer Zeit auch taten, z.B. Tristan und Isolde. Als sie beide aus dem Taumel des berauschenden Liebesnebels erwachten, entdeckten sie das Gewissen und erschraken. Sie wollten es so lange geheim halten wie es ging, doch das war leider nicht möglich, denn das Mädchen wurde schwanger, anfangs unbemerkt, doch es wurde immer offensichtlicher.

Niemand der Familie konnte sich erklären, wie das Mädchen habe schwanger werden können, denn es verriet ihren Liebsten nicht. Wahre Liebende tun so etwas ganz bestimmt nicht, nur jene, die Liebe vortäuschen. Aus der Not des Nichtwissens gebar das Gerücht ein kleines Märchen, was wir heute "Vom Heiligen Geist empfangen" kennen, doch das Unheil kam dennoch, denn Maria wurde verstoßen, und mit ihr der Mann, der für sie ausersehen war, sie zu ehelichen, denn in jener Zeit, war, wie auch heute noch in gewissen Ländern üblich, der Verstand der Gattenbestimmer, welcher ohne Liebe festgelegt wurde. Joseph verzichtete nicht, denn ihm war es egal, schließlich war er dafür reichlich bezahlt worden.

Nach dem sie nun verstoßen umherwanderten, gebar das Mädchen schließlich einen Knaben.

(Was auch immer behauptet wird - Maria ist "nicht" fremdgegangen - Das ist nur eine Behauptung eines eitlen Gockels, der nicht bereit ist, vor dem Schreiben, erst mal gründlich nachzudenken)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 26. Dez 2014, 08:22 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2012
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Nun,da du weder ein eitler Gockel bist,noch irgendwas gedankenlos hier reinsetzen würdest....könnte
man sich das ja mal visuell vorstellen...

In dem Sinne ist Maria ja gar nicht fremdgegangen,war sie noch gar nicht verehelicht mit Joseph,folgte man
dieser Geschichte...

Da steckt doch mehr von deinem Gedankengut dahinter,wohl überlegt und lange recherchiert....

smilies/herzen-smilies-018102.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 27. Dez 2014, 11:01 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 636
Highscores: 34
Geschlecht: männlich
Nun,da du weder ein eitler Gockel bist,noch irgendwas gedankenlos hier reinsetzen würdest....könnte
man sich das ja mal visuell vorstellen...


Deshalb steht es ja auch als "Predigt" hier drin, da die Befürchtung des "Löschens" (hier) groß war. "Fremdgehen hat jedoch nichts mit Heirat zu tun, wenn dem so wäre, dann würde jede Frau "fremdgehen", die jemanden heiratet, den sie gar nicht heiraten will, und dann ginge sie gezwungen fremd und zwar mit dem "geehelichten Gatten".


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 27. Dez 2014, 19:01 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2310
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Naja, ok

Ich mag Weihnachten nicht. Hassen wäre zu viel der Worte, doch sollte man dennoch nicht übereilt irgendeine Scheiße schreiben, wie in dem Link, den du gesetzt hast. Ich finde gerade bei Themen, die nicht auf positive Ressonanz bei einem stoßen, sollte man vorsichtig sein, was man schreibt. Schnell Sachen falsch versteht und absolut kontraproduktiv reagiert und agiert. Empfinde ich als falsch...

Zur Zeit bin ich selber ja sehr subjektiv und schaffe es kaum bei vielen Themen objektiv zu urteilen bzw. nicht unfair mir meine Meinung zu bilden. Gedanken, die nicht zu mir passen...

Tja. Bin halt zur Zeit allgemein sehr verzweifelt, was mein Denken stark einschränkt. Bin ich froh, wenn ich in einer eigenen Wohnung zurück bin :) Dann heißt es "ausruhen und erholen"...


Dass Fremdgehen nichts mit Heirat zu tun hat, sollte klar sein. Selbst wenn man zum Beispiel nicht heiraten will (das schmutzige unzüchtige Verhalten) ist es erst Fremdgehen, wenn man seinem Partner halt "fremd geht". So wie das Wort es aussagt. Dem Partner "fremdgehen". Doch ist die Frage: "Wie viele Partner hat man denn?" Stichpunkt Polyamorie. Ab wann gibt es dort ein "Fremdgehen"?

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 27. Dez 2014, 19:46 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 636
Highscores: 34
Geschlecht: männlich
Ab wann gibt es dort ein "Fremdgehen"?


Du gehst in dem Moment fremd, wo du zulässt, z.B. eine Frau zu heiraten oder gar mit ihr zu verkehren, obwohl du es nicht willst, da du mit einer anderen zusammensein möchtest oder eben auch dich auf Monogam einlässt, obwohl du Polygam bist. Denk an den "Goldenen Käfig", das ist nur ein Fremdgehen, und wenn es der "eigene Gatte" ist.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 28. Dez 2014, 06:46 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2012
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ab wann gibt es dort ein "Fremdgehen"?


Du gehst in dem Moment fremd, wo du zulässt, z.B. eine Frau zu heiraten oder gar mit ihr zu verkehren, obwohl du es nicht willst, da du mit einer anderen zusammensein möchtest oder eben auch dich auf Monogam einlässt, obwohl du Polygam bist. Denk an den "Goldenen Käfig", das ist nur ein Fremdgehen, und wenn es der "eigene Gatte" ist.


Erinnere mich sehr gut,an meine Worte...der goldene Käfig..,ja in dem Moment,wo ich so empfunden
habe,bin ich geistig schon weit weg von IHM,es gleicht ebenfalls einem Fremdgehen...
Gefühlsmässig getrennt...es sind die Gitterstäbe des Käfigs dazwischen...

Obwohl man zulässt...nicht zulässt...sobald,das Gefühl dich trennt,gehste fremd...oder auch
nur der Gedanke,wie wäre es...eben eine Sehnsucht aufsteigt,die nichtmal auf eine andere Person
gerichtet sein muß...Gefühle,Sehnsucht,Träumen...das Einssein ist getrennt und man entgleitet in
ein Fremdgehen..


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 28. Dez 2014, 18:26 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 636
Highscores: 34
Geschlecht: männlich

Obwohl man zulässt...nicht zulässt...sobald,das Gefühl dich trennt,gehste fremd...


"Nicht zulässt"? Es gibt "kein Fremdgehen" durch eigenen Wunsch!!! Es ist stets Folgekonsequenz.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 29. Dez 2014, 01:03 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2310
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich

Obwohl man zulässt...nicht zulässt...sobald,das Gefühl dich trennt,gehste fremd...


"Nicht zulässt"? Es gibt "kein Fremdgehen" durch eigenen Wunsch!!! Es ist stets Folgekonsequenz.


Stimmt. Dann wäre es ansonsten sowas wie "Betrügen" und/oder "Verführen", oder?

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 29. Dez 2014, 01:06 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2310
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ab wann gibt es dort ein "Fremdgehen"?


Du gehst in dem Moment fremd, wo du zulässt, z.B. eine Frau zu heiraten oder gar mit ihr zu verkehren, obwohl du es nicht willst, da du mit einer anderen zusammensein möchtest oder eben auch dich auf Monogam einlässt, obwohl du Polygam bist. Denk an den "Goldenen Käfig", das ist nur ein Fremdgehen, und wenn es der "eigene Gatte" ist.


Dann wäre das sowas wie "sich selbst verleugnen", bewusst und/oder unbewusst... Also "Fremdgehen"...

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 29. Dez 2014, 08:40 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2012
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
war auf den Käfig bezogen...innerlich ist man woanderst,ein sich Wünschen...was bereits ein gefühlsmässiges
Fremdgehen wäre....

und doch lässt man es nicht zu..,oder anderst ausgedrückt...man bricht nicht aus,aus dem Käfig...

es ist rein gefühlsmässig gemeint...ob es Sehnsucht ist,oder der Wunsch...doch das bedeutet auch,das Band
der Geborgenheit ist nicht mehr da...dieses Einssein,aus dem die Geborgenheit hervorging...=fremdgehen

Toby,ich glaube,man verleudmet den Partner und sich selbst...,reicht allein schon der Gedanke und
es stimmt nicht mehr,dieses Gleichgewicht...im Herzen= fremdgehen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 29. Dez 2014, 19:30 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 636
Highscores: 34
Geschlecht: männlich
war auf den Käfig bezogen...innerlich ist man woanderst,ein sich Wünschen...was bereits ein gefühlsmässiges
Fremdgehen wäre
....


Unicorn, ich muss da jetzt echt mal nachharken, sorry.

Von mir wars auch auf den Käfig bezogen. Allerdings: Das Fremdgehen, geschieht in dem Moment, wo du es zulässt, in diesen Käfig "zu gehen", dich einsperren "zu lassen". Sich aus dem Käfig wegzudenken ist kein Fremdgehen, weil das Fremde bereits da ist, wo du dich im Käfig befindest. Daher stehe ich dafür ein, dass die Annahme der breiten Gesellschaft, was die Bedeutung des Fremdgehens betrifft, "falsch ist". Du wirst "gezwungen, fremdzugehen", wenn du dich nicht wehren kannst. Es gibt kein gefühlsmäßiges Fremdgehen. Das sind Einflüsterungen des Teufels (Jener, die Fremdgehen erzwingen).


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 30. Dez 2014, 07:39 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2012
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
war auf den Käfig bezogen...innerlich ist man woanderst,ein sich Wünschen...was bereits ein gefühlsmässiges
Fremdgehen wäre
....


Unicorn, ich muss da jetzt echt mal nachharken, sorry.

Von mir wars auch auf den Käfig bezogen. Allerdings: Das Fremdgehen, geschieht in dem Moment, wo du es zulässt, in diesen Käfig "zu gehen", dich einsperren "zu lassen". Sich aus dem Käfig wegzudenken ist kein Fremdgehen, weil das Fremde bereits da ist, wo du dich im Käfig befindest. Daher stehe ich dafür ein, dass die Annahme der breiten Gesellschaft, was die Bedeutung des Fremdgehens betrifft, "falsch ist". Du wirst "gezwungen, fremdzugehen", wenn du dich nicht wehren kannst. Es gibt kein gefühlsmäßiges Fremdgehen. Das sind Einflüsterungen des Teufels (Jener, die Fremdgehen erzwingen).


Danke für die ausführliche Erklärung,bin da wohl etwas durcheinander geraten...so,wie du es jetzt beschreibst ist es stimmig und passt...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 30. Dez 2014, 09:57 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1227
Geschlecht: weiblich
Kennt ihr das neue Lied: "Mein Herz schlägt schneller als deins, es schlägt nicht mehr wie eins...!"

Das ist von dem Sänger mit dem Lied: "Ein Hoch auf uns!" Hört es euch einmal an und ihr habt die Antwort.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 30. Dez 2014, 10:22 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 636
Highscores: 34
Geschlecht: männlich
Kennt ihr das neue Lied: "Mein Herz schlägt schneller als deins, es schlägt nicht mehr wie eins...!"

Das ist von dem Sänger mit dem Lied: "Ein Hoch auf uns!" Hört es euch einmal an und ihr habt die Antwort.


Lila, das is ja nun ein ganz anderes Thema. Da gehts drum, wenn eine Liebe erkaltet,
nicht mehr ist, wie es mal war, weil sich was geändert hat........ - das Thema beginnt dann erst dort einzuschlagen, wenn "mit unterdrückter Gewalt (wie Oma es tat) aus Tradition zusammengeblieben wird,
wodurch man einander fremdgeht. Doch auch dieses hat nicht Ursache in sich selbst (des ehemals Eins gewesenen).


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 30. Dez 2014, 12:50 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1227
Geschlecht: weiblich
Du meinst das alles auf den o.g. Text bezogen? Ach so!

Ich weiß nicht, woher er ist und deshalb halte ich mich dann lieber raus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 31. Dez 2014, 06:12 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2012
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Kennt ihr das neue Lied: "Mein Herz schlägt schneller als deins, es schlägt nicht mehr wie eins...!"

Das ist von dem Sänger mit dem Lied: "Ein Hoch auf uns!" Hört es euch einmal an und ihr habt die Antwort.


Lila, das is ja nun ein ganz anderes Thema. Da gehts drum, wenn eine Liebe erkaltet,
nicht mehr ist, wie es mal war, weil sich was geändert hat........ - das Thema beginnt dann erst dort einzuschlagen, wenn "mit unterdrückter Gewalt (wie Oma es tat) aus Tradition zusammengeblieben wird,
wodurch man einander fremdgeht. Doch auch dieses hat nicht Ursache in sich selbst (des ehemals Eins gewesenen).



Schrieb ich ja...wenn man zulässt...nicht zulässt...und da hät ichs ausführlicher beschreiben müssen...
der Gedanke war dieser...ich habs zugelassen,dass man in den goldenen Käfig gesperrt wurde..

was wäre gewesen,hät ich es nicht zugelassen?

War die Absicht vom Gegenüber ja vorhanden...diese Absicht,ist das bereits der Beginn,des Fremdgehens?

Wie du das Beispiel hier schreibst,,,,die Liebe war erkaltet und aus traditionellen Gedanken bleibt
man zusammen..
Daran kann ich mich gut erinnern...man tuts einfach nicht,weil es sich nicht gehört...
also geht man in den Käfig...oder auch..beugt man sich dem gesellschaftlichen "Zwang" ?

Wie Oma es tat...auch das Beispiel kenne ich...da fielen auch die Worte...es gehört sich einfach
nicht,wie würde man dastehen vor den Anderen?

und nach Aussen hin,wird die "Haltung" bewahrt...es scheint nur so,als wäre es eine glückliche
Verbindung...es ist einfach nur ein Schein innerhalb...und ausserhalb...
ja,einander fremdgehen...

Doch nun frage ich,gehen da nicht auch Gefühle kaputt,in einem?
Irgendwo beginnt ja dieses "Gefühl",das alles erkaltet...,den Beginn haben wir ja,ist dann nicht
doch auch gefühlsmäßig?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 31. Dez 2014, 18:51 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 636
Highscores: 34
Geschlecht: männlich

Schrieb ich ja...wenn man zulässt...nicht zulässt...und da hät ichs ausführlicher beschreiben müssen...
der Gedanke war dieser...ich habs zugelassen,dass man in den goldenen Käfig gesperrt wurde..


Die Aussageform :

Zitat:
wenn man zulässt...nicht zulässt


bringt den Denkfehler rein. "Nicht zulässt" musst du "ganz" streichen,
weil es sonst ne Selbstbetrugsfalle ist.

Denn, wenn du nicht zugelassen hättest, wärest du auch nicht fremdgegangen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 31. Dez 2014, 19:05 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 636
Highscores: 34
Geschlecht: männlich

Doch nun frage ich,gehen da nicht auch Gefühle kaputt,in einem?
Irgendwo beginnt ja dieses "Gefühl",das alles erkaltet...,den Beginn haben wir ja,ist dann nicht
doch auch gefühlsmäßig?


Falsch. Dieses erkaltete Gefühl war von Anfang an da,
nur nicht offen in der Bewusstheit.
Wenn dieses Gefühl ins Bewusstsein gelangt,
dann durch Erkenntnis/intensives Kennenlernen.

Die Gesellschaft verkauft uns ne falsche Bedeutung
fürs Fremdgehen.

Du bist verheiratet, triffst dich mit deinem
"LIEBHABER/GELIEBTEN" und nennt das
falschen Sinnes Fremdgehen, dabei ist das
Fremdgehen zu Hause vorhanden,
sonst würde man sich nicht heimlich
mit dem Lieben treffen.....


Nun komm ich daher und mach nix anderes
wie das, was Jesus früher auch tat, ich stell die Bedeutungen
richtig, und werde klarer Weise wie er damals,
von den Rechtgläubigen "verurteilt",
weil sie das gauben und dran festhalten,
was die Mächtigen ihnen eintrichtern.

Viele Ehen werden doch gar nicht aus Liebe
geschlossen, viele Partnerschaften nicht
aus Liebe eingegangen......

Und wo nur ein "sich mögen" ist,
dass sich durch Akzeptanz leicht erwärmt,
ist Fremdgehen vorprogrammiert........

Die einen verzichten, die anderen flüchten heimlich
zu ihren Liebsten, trotz drohender Gefahren
und Sanktionen/Konsequenzen.

Es ist KEIN Fremdgehen, wenn du dich mit dem Liebsten triffst,
das behauptet nur das von Mächtigen konstruierte Gesetz.
Fremdgänge sind erzwungene/akzeptierte Partnerschaften.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 1. Jan 2015, 06:18 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2012
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich

Doch nun frage ich,gehen da nicht auch Gefühle kaputt,in einem?
Irgendwo beginnt ja dieses "Gefühl",das alles erkaltet...,den Beginn haben wir ja,ist dann nicht
doch auch gefühlsmäßig?


Falsch. Dieses erkaltete Gefühl war von Anfang an da,
nur nicht offen in der Bewusstheit.
Wenn dieses Gefühl ins Bewusstsein gelangt,
dann durch Erkenntnis/intensives Kennenlernen.

Die Gesellschaft verkauft uns ne falsche Bedeutung
fürs Fremdgehen.

Du bist verheiratet, triffst dich mit deinem
"LIEBHABER/GELIEBTEN" und nennt das
falschen Sinnes Fremdgehen, dabei ist das
Fremdgehen zu Hause vorhanden,
sonst würde man sich nicht heimlich
mit dem Lieben treffen.....


Nun komm ich daher und mach nix anderes
wie das, was Jesus früher auch tat, ich stell die Bedeutungen
richtig, und werde klarer Weise wie er damals,
von den Rechtgläubigen "verurteilt",
weil sie das gauben und dran festhalten,
was die Mächtigen ihnen eintrichtern.

Viele Ehen werden doch gar nicht aus Liebe
geschlossen, viele Partnerschaften nicht
aus Liebe eingegangen......

Und wo nur ein "sich mögen" ist,
dass sich durch Akzeptanz leicht erwärmt,
ist Fremdgehen vorprogrammiert........

Die einen verzichten, die anderen flüchten heimlich
zu ihren Liebsten, trotz drohender Gefahren
und Sanktionen/Konsequenzen.

Es ist KEIN Fremdgehen, wenn du dich mit dem Liebsten triffst,
das behauptet nur das von Mächtigen konstruierte Gesetz.
Fremdgänge sind erzwungene/akzeptierte Partnerschaften.



Das hab ich alles verstanden..nun auch,das Gefühl betreffend...
dass hast du alles vollkommen richtig dargestellt...brauch ich da nur zurückdenken und
sei es der Tag,der Hochzeit...erzwungene Partnerschaft...

dein Satz...nicht zulassen,da bist du bereits fremdgegangen...mußt ich da nur eine Weile nachdenken
es ist das,dass es überhaupt erst zum Zulassen kommt...das man überhaupt vor dieser Wahl
steht,ist bereits ein Fremdgehen..
Ist es da völlig egal,ob ich in den Käfig reingehe oder nicht...es ist längst zum Fremdgehen gekommen
Wäre es denn ein vollkommenes Einsseins..würde gar nicht erst ein Käfig auftauchen..

Erzwungene Partnerschaften durch die auferlegten Zwänge der Gesellschaft,gibts wohl mehr,als
sich so manche eingestehen wollen..
Fragte man sie..aus welchen Gründen habt ihr geheiratet?

Bei 5 von 6 Paaren,käme garantiert eine gesellschaftsorientierte Antwort...
weil sie schwanger war
weil es die Eltern es so beschlossen hatten
weil es sich besser auf das Finanzielle auswirkt
weil man gemeinsam ein Haus bauen will
weil es sich einfach gehört...

Folgst du nicht dem vorgegebenen,gesellschaftlichen Weg,wirst du "schief" angeguckt,
verurteilt und bleibst wohl ein Ausseinseiter,obwohl dein Weg...der einzigst Richtige wäre...
Folgen dir Andere dabei,wirst du ganz schnell als ein Rechter betitelt...
Es ist das,was uns Jesus damals schon mitgeteilt hat,dafür hat er gelebt und nur wenige
Menschen haben den Inhalt seiner Worte,wirklich verstanden und auch so umgesetzt..

Sie meinen nur,dass sie es verstanden haben....und rennen,wie eine Herde Schafe im Kreis herum...
immer demselbigen folgend...durchbricht einer diesen Kreis,wird er aus dierser Herde herausgenommen..
er passt nicht ins System der Mächtigen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 1. Jan 2015, 10:21 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2014
Beiträge: 636
Highscores: 34
Geschlecht: männlich

dein Satz...nicht zulassen,da bist du bereits fremdgegangen...mußt ich da nur eine Weile nachdenken
es ist das,dass es überhaupt erst zum Zulassen kommt...das man überhaupt vor dieser Wahl
steht,ist bereits ein Fremdgehen..
Ist es da völlig egal,ob ich in den Käfig reingehe oder nicht...es ist längst zum Fremdgehen gekommen
Wäre es denn ein vollkommenes Einsseins..würde gar nicht erst ein Käfig auftauchen..


Nicht ganz. Ich geb dir ein Beispiel: "Die SCHWESTER von Queen Elizabeth II"

Sie stand vor der Wahl, bei ihrem von der Königsgesellschaft verachteten Geliebten zu bleiben oder in den goldenen Käfig zu steigen, und somit auf ihre Liebe zu verzichten. SIE ging fremd und akzeptierte die gesellschaftliche Gefangenschaft, weil sie nicht enterbt werden wollte und nicht aufs königliche Leben verzichten. (Sie wurde zwar gezwungen, doch sie hatte die Wahl)

Ihre Liebe jedoch ging nicht fremd, er musste zwar auf sie verzichten, doch trug er sie ohne sich anders zu binden, bis zu seinem Tod im Herzen. Er blieb den ganzen Rest seines Lebens allein. (Auch er hatte die Möglichkeit wie jeder Mensch, in einen Käfig zu gehen, doch er "tat es nicht".)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wer Jesu Mutter beschimpft
BeitragVerfasst: 1. Jan 2015, 18:09 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2012
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich

dein Satz...nicht zulassen,da bist du bereits fremdgegangen...mußt ich da nur eine Weile nachdenken
es ist das,dass es überhaupt erst zum Zulassen kommt...das man überhaupt vor dieser Wahl
steht,ist bereits ein Fremdgehen..
Ist es da völlig egal,ob ich in den Käfig reingehe oder nicht...es ist längst zum Fremdgehen gekommen
Wäre es denn ein vollkommenes Einsseins..würde gar nicht erst ein Käfig auftauchen..


Nicht ganz. Ich geb dir ein Beispiel: "Die SCHWESTER von Queen Elizabeth II"

Sie stand vor der Wahl, bei ihrem von der Königsgesellschaft verachteten Geliebten zu bleiben oder in den goldenen Käfig zu steigen, und somit auf ihre Liebe zu verzichten. SIE ging fremd und akzeptierte die gesellschaftliche Gefangenschaft, weil sie nicht enterbt werden wollte und nicht aufs königliche Leben verzichten. (Sie wurde zwar gezwungen, doch sie hatte die Wahl)

Ihre Liebe jedoch ging nicht fremd, er musste zwar auf sie verzichten, doch trug er sie ohne sich anders zu binden, bis zu seinem Tod im Herzen. Er blieb den ganzen Rest seines Lebens allein. (Auch er hatte die Möglichkeit wie jeder Mensch, in einen Käfig zu gehen, doch er "tat es nicht".)


Das ist es....ja... smilies/danke.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 21 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker