Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 19. Jul 2018, 23:11


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1196 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 26, 27, 28, 29, 30  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 6. Jan 2018, 17:43 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Es sollte Bereiche geben, die dafür geeignet sind. Nicht jeder sollte ballern können oder dürfen. Das mit dem Hund ist ja heftig, da sieht man, wie sie es empfinden. Das mit den Jägern war mir auch neu... doch jedes Schicksal ist besiegelt, so hart es auch klingen mag. Wir werden die Welt nicht von heute auf morgen ändern können aber wir können mit uns schon mal anfangen. Ich habe auf das Schießen verzichtet. smilies/smilie-gross_312.gif


Ja,ich hab auch verzichtet und es werden immer mehr,die das tun.....

Bei Jägern wundert mich gar nichts mehr.

Letzten Sommer hab ich gefragt,was tun plötzlich 2 Maisfelder auf einer Waldlichtung,da war nur Wiese vorher und auch um die Maisfelder drum herum...Wiese.
An einer anderen Strecke,wo mehr Hochstände stehen als sonst was,auch plötzlich
Maisfelder.

Da ich weiß,dass diese Felder voll mit Wildschweinen sind,mied ich diese Strecken dann...

Pünktlich zur Jagdsaison standen genau vor diesen Maisfeldern, Hochstände....

Man konnte deutlich die Wühllöcher der Wildschweine überall dort erkennen,doch ich wusste immer noch nicht,für was das alles?

Bis eine Dauerknallerei begann....erklärte mir mein Mann dann abends,was da vor sich ging.
Die Jäger rechneten mit bis zu 200 Wildschweinen pro Feld, so wurde jedes Feld
mit schießwütigen Menschen umzingelt....
So und der Bauer eines Feldes begann langsam den Mais zu ernten,woraufhin die Tiere ja rausliefen.... smilie_tra_012.gif

Der Bauer hatte seinen Mais und die Jagdpächter ihre Wildschweine...

Muss man dazu sagen,Wildschweine sind verrückt auf Mais und wühlen selbst jetzt noch dort die Erde auf,um Maiskörner zu erhaschen...

Ob die mal daran gedacht haben,dass dort überall auch andere Lebewesen sind?

Hab ich vergeblich nach dem Schild....Vorsicht Treibjagd....gesucht.

Ach ja,ist ja eigentlich gar keine Treibjagd,frisch aus dem Acker und dann auf den Tisch...

NIEMALS !!!

Diese Welt wird sich nie ändern......


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 8. Jan 2018, 16:08 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Ich habe meinen Kollegen getroffen, der hat diese Hunderasse auch Löwchen genannt.Mir fällt der Name gerade nicht ein.

Er ging mit dem zwei Jahre alten Hund raus und vergaß ihn anzuleinen. Ein Böller und er war weg und lief nach Hause. Seitdem geht er kaum noch raus, hat volle Panik, wenn es dunkel wird.

Ich riet ihm zu Bachblüten für Tiere. Mal sehen, ob es ihm hilft. In ganz Deutschland suchen sie Hunde, seit dem Silvester. Viele sind in Panik davongelaufen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 10. Jan 2018, 09:57 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ich habe meinen Kollegen getroffen, der hat diese Hunderasse auch Löwchen genannt.Mir fällt der Name gerade nicht ein.

Er ging mit dem zwei Jahre alten Hund raus und vergaß ihn anzuleinen. Ein Böller und er war weg und lief nach Hause. Seitdem geht er kaum noch raus, hat volle Panik, wenn es dunkel wird.

Ich riet ihm zu Bachblüten für Tiere. Mal sehen, ob es ihm hilft. In ganz Deutschland suchen sie Hunde, seit dem Silvester. Viele sind in Panik davongelaufen.


Da hast du einen interessanten Aspekt angesprochen,wie kann man Tiere beruhigen....

Hat mir jemand erzählt,2 Tage bevor die grosse Knallerei hat sie mit Bachblüten und bestimmten Räucherstäbchen ihre Katze beruhigt.
Als es dann soweit war,döste das Tier tiefenentspannt vor sich hin und kein Knaller konnte es erschrecken....

Vielleicht kannst du das näher erklären,ich hab davon kaum eine Ahnung ?

smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Jan 2018, 09:43 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Also mein Kater hat nichts davon bekommen aber ich habe die mal angewendet, als wir mit dem Auto unterwegs waren und ich selbst habe bei anderen und an mir schon Erfolge erzielt.

Man nennt sie auch Notfalltropfen.

Früher gab es diese vorwiegend mit Alkohol, weil sie schneller ins Blut übergingen. Es gibt noch vereinzelte Firmen, die mit Alkohol produzieren ansonsten gibt es diese ohne Alkohol in Tropfen, Lutschpastillen usw. sogar eine Salbe gibt es jetzt davon.

Die Tropfen wirken auf das Gemüt, eigentlich sind es Blumen, die in der Sonne im Wasser liegen und dieser Sud wird dann mit Alkohol versetzt und soll helfen, deine Psyche zu beruhigen. Viele halten es für doof und Unfug aber ich habe z.B. schon Olive getestet, wenn ich vor lauter Sorgen nicht schlafen konnte und es hat funktioniert und die Notfalltropfen habe ich bei Trauerfeiern verteilt. Es war dann etwas leichter zu ertragen. Wichtig ist, dass man dafür offen ist. Wenn ich gleich sage so ein Mist, dann wirken sie auch nicht. Meine Cousine bekam sie auf den Handrücken drauf und mit der Zunge schwupps rein damit und danach sagte sie... war ich froh, die haben echt gut geholfen.

Für Tiere hat man sie bewusst, was natürlich nicht anders geht, ohne Alkohol produziert. Ich weiß nur von den Notfalltropfen, ob andere Sorten eingesetzt werden, keine Ahnung. Begeistert war mein Kater nicht, denn sie haben leider einen süßlichen Geschmack ohne Alkohol. Sie werden entweder kurz vorher genommen, in dem Moment oder kurz danach.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 18. Jan 2018, 11:26 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Wie kann man nur Tigern mit Löwen und einen Pferd im Zirkus auftreten lassen.

Wie kann man nur so dumm sein?

Ein Pferd wurde von beiden Tieren in der Manage zerfleischt, man konnte für das Pferd nichts mehr tun.

Ich bin so wütend!!! Ich weiß nicht wohin mit meiner Wut. Ich sitze im Büro und weine, weil es auch noch gefilmt wurde. Ich wollte Nachrichten ansehen und da kam ich beim Scrollen unfreiwillig hin! Schlimm genug es zu lesen aber auch noch unfreiwillig es kurz zu sehen. Was sind das nur für Menschen in der Redaktion.

Ich werde auch Zirkus Krone anschreiben, da gibt es diesen Lacey. Ich möchte seine Meinung dazu hören. Er trainiert mit Tigern und Löwen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 18. Jan 2018, 17:37 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Wie kann man nur Tigern mit Löwen und einen Pferd im Zirkus auftreten lassen.

Wie kann man nur so dumm sein?

Ein Pferd wurde von beiden Tieren in der Manage zerfleischt, man konnte für das Pferd nichts mehr tun.

Ich bin so wütend!!! Ich weiß nicht wohin mit meiner Wut. Ich sitze im Büro und weine, weil es auch noch gefilmt wurde. Ich wollte Nachrichten ansehen und da kam ich beim Scrollen unfreiwillig hin! Schlimm genug es zu lesen aber auch noch unfreiwillig es kurz zu sehen. Was sind das nur für Menschen in der Redaktion.

Ich werde auch Zirkus Krone anschreiben, da gibt es diesen Lacey. Ich möchte seine Meinung dazu hören. Er trainiert mit Tigern und Löwen.


Weil die Sensationsgier der Menschen nicht mehr gestillt werden kann und somit der Rubel nicht fließt.....immer Neues,egal,was auch passiert.

Du hast wirklich ein sehr grosses Herz für Tiere smilies/smilie_love_031.gif

smilies/herzen-smilies-018102.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Jan 2018, 09:31 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Ich habe mich bei der Zeitung beschwert, dass das so nicht geht und ob sie überhaupt daran gedacht haben, dass es auch Kinder gibt, die diese Seite besuchen. Keine Ahnung, ob es was hilft aber so kam wenigstens meine Wut weg. Man hätte das Pferd erschießen müssen, um ihm weitere Schmerzen und Angst zu ersparen. Retten konnte man es nicht mehr. Ich würde dem Dompteur entlassen und die Tiger wegnehmen bzw. den ganzen Zirkus kontrollieren, ob nicht noch mehr Deppen dabei sind, die Tiere solchen Vorführungen aussetzen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Jan 2018, 20:38 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ich habe mich bei der Zeitung beschwert, dass das so nicht geht und ob sie überhaupt daran gedacht haben, dass es auch Kinder gibt, die diese Seite besuchen. Keine Ahnung, ob es was hilft aber so kam wenigstens meine Wut weg. Man hätte das Pferd erschießen müssen, um ihm weitere Schmerzen und Angst zu ersparen. Retten konnte man es nicht mehr. Ich würde dem Dompteur entlassen und die Tiger wegnehmen bzw. den ganzen Zirkus kontrollieren, ob nicht noch mehr Deppen dabei sind, die Tiere solchen Vorführungen aussetzen.


Beschwerden werden eigentlich von der Zeitung ernst genommen.
Wenn nicht,versuchs doch mal bei Exlusiv (RTL),da haben sehr viele Glück,gehört zu werden.

Natürlich hätte man das Pferd sofort erlösen müssen,skandalös das Ganze... smilies/smilie_wut_037.gif

:smilie_school_00: :smilie_school_00: du schaffst das und ich ziehe echt den Hut vor dir....

du tust wenigstens etwas.... smilies/danke.gif :schilder_hschild:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Jan 2018, 09:26 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Kam bis jetzt keine Antwort.. Ich gehe auf die Seite nicht mehr. Die Gefahr, wieder so was zu sehen, ist mir zu hoch.

Eine Freundin meinte, das Pferd stand unter Schock, wird nicht so viel mehr gespürt haben, das hat mich dann ein wenig beruhigt.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Jan 2018, 14:55 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Schon gewusst,was für einen Hund giftig sein kann?

[
Nachtschattengewächse wie Kartoffel, Aubergine, Tomate enthalten den Wirkstoff Solanin
der Giftstoff Solanin ist für den Hund giftig und bewirkt u.a. Erbrechen und Durchfall
besonders die grünen Stellen enthalten das Gift (z.B. an der Kartoffel die grünen Austriebstellen)
deshalb die grünen Stellen bei diesem Gemüse herausschneiden


also immer die grünen Austriebsstellen bei der Kartoffel rausschneiden,denn
die Kartoffel an sich ist oft sehr hilfreich bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten.
Sie liefert u.a. wertvolles Protein,welches eben nicht tierischer Herkunft ist.
Kann man oft mit Pferdefleisch gemischt,eine Diät beginnen und später ergänzen
mit verträglichen Getreidesorten...

Tomate....in kleiner Menge durchaus verträglich,aber bitte nicht täglich

[b]Aberglaube.....klatsche deinem Hund mindestens einmal pro Woche ein rohes Ei hin,dass ist gut für die Knochen

Falsch!!!

Es besteht durch das rohe Ei eine erhöhte Verfiftungsgefahr durch Salmonellen.

Wenn man Ei gibt,dann hartgekochtes Ei....aber bitte,höchstens einmal in der Woche.


Ebenso bei Hühnerfleisch,es sollte gut durchgegart sein,bevor man es dem Hund gibt,
hier ebenso, Salomenellenvergiftungsgefahr.
Knochen vom Huhn sind tabu...
die kleinen Splitter bohren sich in die Gedärme und der Hund kann in sehr kurzer Zeit innerlich verbluten...

Mandeln

enthalten Blausäure,ein sehr starkes Gift...welches zu Nervenschädigungen bishin zum Tod führt.

Verdorbene Nahrungsmittel

Ach ja,der Hund ist doch ein Aasfresser,so macht es doch nichts aus,verschimmelte Brotreste,Wurstreste usw. zu füttern.....WIRKLICH??

Hunde vertragen zwar mehr als wir Menschen - aber trotzdem sollte die Futterhygiene sehr ernst genommen werden
verschimmelte Nahrungsreste, halbvolle Futternäpfe in der Sonne können zu einem Brutherd für Bakterien werden
im harmlosen Fall führen die verwesenden Nahrungsmittel nur zu unangenehmen Mundgeruch
im Extremfall können aber verdorbene Lebensmittel - auch beim Hund - zu einer Nahrungsmittelvergiftung führen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Jan 2018, 15:10 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Das stimmt.

Der Yorki von Verwandten bekam ständig das gleiche, wie seine Besitzer zu Essen zu seinem Hundefutter dazu, weil er immer so bettelte. Am Ende hatte er Krebs im Bauchraum. Auch wenn man es lieb meint, ein Hund braucht Hundefutter und keinen Leberkäse.

Eine Schäferhündin starb mit 9 Jahren an Darmverschluss, weil sie auch die Reste bekam. Es gibt mittlerweile so hochwertiges Futter, dass man auch den Hund gesund ernähren kann und zur Not, wird halt gekocht.

Schokolade ist noch ganz heftig. Da kann der Hund an einer Vergiftung sterben. Die Schocki wirkt sich da negativ auf die Leber aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Jan 2018, 18:31 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das stimmt.

Der Yorki von Verwandten bekam ständig das gleiche, wie seine Besitzer zu Essen zu seinem Hundefutter dazu, weil er immer so bettelte. Am Ende hatte er Krebs im Bauchraum. Auch wenn man es lieb meint, ein Hund braucht Hundefutter und keinen Leberkäse.

Eine Schäferhündin starb mit 9 Jahren an Darmverschluss, weil sie auch die Reste bekam. Es gibt mittlerweile so hochwertiges Futter, dass man auch den Hund gesund ernähren kann und zur Not, wird halt gekocht.

Schokolade ist noch ganz heftig. Da kann der Hund an einer Vergiftung sterben. Die Schocki wirkt sich da negativ auf die Leber aus.


Da hast du eine der schlimmsten Vergiftungsarten beim Hund angesprochen.
Schokolade wie auch Kakau sind lebensbedrohliche Komponenten und erfordern
sofortige ,lebensrettende Maßnahmen...

Eine Schokoladenvergiftung ist für Hunde lebensbedrohlich. Im Vergleich zum Menschen haben unsere Hunde in manchen Teilbereichen einen vollkommen anderen Stoffwechsel und das ist gefährlich - für unseren Hund ! Weil wir gar nicht nicht ahnen wie giftig manche unserer alltäglichen Lebensmittel für unseren Hund sind, können wir ihm tatsächlich aus Unwissen sehr schaden. Dabei können schon 'kleinere' Mengen Schokolade zu Vergiftungserscheinungen führen. Die Aufnahme von größeren Mengen Schokolade - auch über einen längeren Zeitraum verteilt (!) - kann sogar tödlich für ihn enden. Das in der Schokolade enthaltene Theobromin führt dabei zu einer Überstimulation des Nervensystems mit der Folge von Über-Nervosität, Herzrasen bis zum Tod des Hundes. Deshalb ist Schokolade für unsere Hunde ein veritables Gift und eine Schokoladen-Vergiftung ein tiermedizinischer Notfall.

Sofort die nächste Tierklinik anrufen und hinfahren,man bekommt schon am Telefon gesagt,welche erste Hilfemaßnahmen eingeleitet werden müssen.

Anzeichen einer Vergiftung durch Theobromin....Erbrechen,zittern,Krampfanfälle,Schockzustand mit rasenden Puls bishin zum Atemstillstand....


Weintrauben

bisher ist es wissenschaftlich noch nicht bekannt,was genau hier zum bedrohlichen Vergiftungszustand führt.
Doch es ist bekannt geworden,dass Hunde ,die beim Keltern dabei sind und den Trester gefressen haben...mit Übelkeit,Zitteranfällen,rasender Puls bishin zum Nierenversagen reagierten.
Ebenfalls einer Menge von ca. 500 gr. Weintrauben entsprechend,mit denselben Symtomen reagiert haben....

Rosinen

sind getrocknete Traubenbeeren und man findet sie auch in Schokolade....

Verboten für den Hund...< siehe Vergiftung durch Trauben und Schokolade<


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Jan 2018, 16:47 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Was ganz normal als Vergiftungsprodukt für Hund und Katz anzusehen wäre,ist
natürlich....Zigaretten und Alkohol.....


Nun zu einem Gift,welches gerne aus Werbezwecken für Haustiere als total ungiftig
dargestellt wird,sogar auf der Verpackung...

Schneckenkorn,ob als Pulver oder als farbige Linsen ausgestreut

ist um ein Weites für Hunde und Katzen gefährlicher als Rattengift!!!!

Die Linsen,oft blau deklariert werden gerne in Giftköder eingearbeitet und sind dennoch dann schnell zu erkennen...

Kann ein mittelgroßer Hund bereits nach 60 Minuten tot sein.

Es gibt kein Gegengift für Schneckenkorn und gilt daher noch vor dem Rattengift als eines der gefährlichsten Gifte überhaupt.

Auch Bauern übersäen ihre Äcker großzügig mit Schneckenkorn,unbedingt darauf achten,dass die Tiere nicht durch Äcker laufen,wobei da ja auch noch mit anderen Giften gespritzt wird,die auch tödlich sein können.

Im Garten selbst,es reicht schon wenn Hund und Katz mit den Pfoten in Berührung kommen,sie lecken Schneckenkorn gerne ab,weil es leicht süßlich schmeckt.

Symtome einer Vergiftung mit Schneckenkorn

Erbrechen mit blutigen Beimengungen
Zittern und Wanken
Kreislaufversagen

Bitte nicht lange warten,sofort den nächsten Tierarzt aufsuchen und wenn der Weg länger sein sollte, kann man dem Tier Kohletabletten verabreichen,diese helfen das Gift zu binden und alles komplett auszubrechen.
Kohletabletten sollte in der Haustierapotheke immer vorhanden sein.
Sie helfen bei vielen anderen Vergiftungsarten auch.

Hier entscheidet der Zeitfaktor,binnen 60 Minuten muss das Tier in Behandlung sein,denn
da Gift zerstört die Leber,sehr schnell....

Im Erbrochenen erkennt man die bläuliche Verfärbung und damit sofort die Vergiftungsart

Das gilt im Ürigen auch für das Blaukorn....

Wer Haustiere hat muss eben Abstriche machen und auf natürliche Mittel zurückgreifen...


Ameisengift.....hier gilt dasselbe,wie für Schneckenkorn

aber, es gibt auch hier einige Hausmittel die helfen....wie Essigessenz,nur bitte nicht auf den Rasen...
Wer gar nicht auf Ameisengift verzichten kann, bohre man ein tiefes Loch in die Wiese,das Beet und läßt dort das Ameisengift gemischt mit Wasser hineinlaufen.
Dick mit Erde bedecken und das Haustier kommt damit nicht in Berührung.

Schon gewusst?
Ameisen können bis zu 10 Meter unter der Erde ihre Eier ablegen,bzw.die Königin auch beschützen,deshalb wer wirklich etwas erreichen will...muss sehr tief graben..

Aber wirklich nur dann,wenn es gar nicht mehr anderst geht,denn selbst Ameisen haben ihren Platz und Zweck in der Natur,die Roten sind sogar geschützt...

Backpulver ist auche eine Lösung,aber nur in Verbindung mit Wasser oder noch besser Essig...

Bäume werden sehr oft von Läusen befallen,da ist es die Ameise,die diese Plagegeister nacch oben tragen und melken,wer da seine Bäume und Pflanzen schützen will...
Backpulver um den Stamm und Babypuder auf die Blätter.....

Und das schadet den Haustieren nicht. :smilie_school_00: :smilie_school_00:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Jan 2018, 09:49 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Man lernt nie aus...

Du welche Art von Ameise geht 10 Meter tief? Die ganz normale Ameise oder spezielle?

Ich kaufe nur Schneckenkorn, welches für Hunde und Katze ungefährlich ist.

Danke für die tollen Tipps.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Jan 2018, 11:18 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Man lernt nie aus...

Du welche Art von Ameise geht 10 Meter tief? Die ganz normale Ameise oder spezielle?

Ich kaufe nur Schneckenkorn, welches für Hunde und Katze ungefährlich ist.

Danke für die tollen Tipps.



Es gibt kein Schneckenkorn,welches für Hunde und Katzen ungefährlich ist....

[b]Wird es in der Werbung als "ungefährlich erklärt",wie zb. biologisch Abbaubar oder
auch besonderst gut verträglich für Haustiere.....

Das ist eben eine Verkaufsstrategie und davor wird ausdrücklich gewarnt.
Schrieb ich das ganz oben des Beitrages,aber nicht so ausführlich wie jetzt...

Merke: Jedes Schneckenkorn,Pulver ist giftig und nimmt Hund oder Katz etwa soviel in sich auf,wie man um eine Pflanze legt,kann innerhalb von 60 Minuten der Tod eintreten.

Es gibt sehr viele Ameisensorten,ich wohne ja direkt am Wald und habe 5 verschiedene Arten von Ameisen in meinen Beeten und vor allem im Rasen...

Besonderst die rote Waldameise,so groß wie die gemeine schwarze Ameise gräbt sich sehr tief und gerne in Rasenflächen ein...beliebt auch der Rand von Wiese zum Bordstein...
Da hab ich auf einer Fläche von 2 Meter(der Länge nach) den Rasen etwas weggezogen und mir wurd es echt übel...dicke,gelbe Eier und um so tiefer ich ging um so mehr wurden es.
Immer weiter runter sah man dann auch etliche Königinen,die sehr groß waren und Flügel hatten...davon gibts auch die schwarze,fliegende Königin.

Sind diese nah am Haus,ist Hund,Katz und die Menschen gefährdet.
Stehen diese Roten zwar unter naturschutz,doch ein Biß oder Urin,dass bringt furchtbare Schmerzen.
Schaffen es die Königinnen bis zum Spätsommer,brechen sie dabei nach oben hin trichterförmig das Nest auf,ist eine komplette Häuserwand dicht besiedelt und sie gehen auch ins Hausinnere.....bis man dann im Kellergewölbe oder zwischen den Wänden das Nest gefunden hat,ist längst alles besiedelt...
In der Küche,Schränken,einfach überall...

So muss ich diese Nester bis tief runter kaputt machen,spielen da ja auch Kinder...
Man erwischt sie nie alle und am nächsten Tag,sind sie woanderst...
Gerne auch an den Knollen und Zwiebeln der Pflanzen.

Dann ist die ganz große schwarze Waldameise hier,die fressen in sekundenschnelle einen Baum kahl....oder die schwarzrote große Waldameise,beide hinterlassen sehr große,schmerzhafte Blasen auf der Haut...
Ihre Gänge sind sehr tief unter der Erde und nie ganz auffindbar.....[/b


schau hier nochmal zum Schneckenkorn

Hintergrund-Infos: irreführende Werbung kostet Hundeleben

Irreführende Werbung? Wussten Sie dass in der Kalbsleberwurst kein bisschen Kalbsleberwurst sein muss? Auf manchen Verkaufsverpackungen mit Schneckengift steht 'Unschädlich für Haustiere'. Doch das stimmt so definitiv nicht.
Schneckenkorn ist ein weit verbreitetes Gift, das in Gartencentern und auch teilweise schon im normalen Einzelhandel ohne Rückfragen leicht zu erwerben ist.
das Korn wird vom Hobbygärtner im Privatgarten bis zum Bauern in der Landwirtschaft in Feldern und im Garten, zwischen den Beeten, an die Pflanzen ausgestreut
die Schnecken vergiften sich daran und sterben
die Bezeichnung Schneckenkorn sagt dabei nichts über die Art des darin verwendeten Giftes aus


Wirkstoffe sind u.a. Methiocarb, Thiodicarb, Metaldehyd, Eisen(III)-phosphat
der tödliche Wirkstoff im Scheckenkorn ist u.a. Metaldehyd
das Schneckengift schmeckt süßlich und ist für unsere Hunde nicht (!) abschreckend
auch wenn nach Herstellerangaben ein Schneckenkorn-Produkt mit Bitterstoffen versetzt ist, muss das nicht zwangsläufig einen Hund vom Verzehr abhalten
die tödliche Dosis liegt bei Metaldehyd bei ca. 0,5g pro kg Körpergewicht
Metaldehyd ist ein Nervengift und führt zu Herzrasen, Muskelkrämpfe, Tod
Da das Nervengift Metaldehyd wirkt im Gegensatz zu Rattengift relativ schnell
die Symptome sind oft unspezifisch und schwer zu erkennen
Metaldehyd wird im Körper zu Acetaldehyd und dann zu Essigsäure umgewandelt
auch wenn der Hund die Vergiftung überlebt kann es in der Folge zu schweren Leberschäden kommen
ein anderer Wirkstoff in Schneckenkorn ist Eisen-III-Phosphat, der für Warmblüter ungefährlich sein soll (wobei man bei diesen Werbe(!?!)-Aussagen extrem vorsichtig sein sollte)
WICHTIG: Die Beschreibungen auf den Verkaufsverpackungen von Schneckenkorn zum Beispiel als giftfrei - können irreführend und falsch sein
WICHTIG: Hunde können das Gift von auch von ihren Pfoten ablecken! Schneckenkorn wirkt auch, wenn der Hund nach dem Spaziergang seine Pfoten abgeleckt und dabei zwischen den Zehen eingetretenes Schneckenkorn aufnimmt. Es genügt aber auch wenn der Hund durch bereits aufgelöste Giftkörner läuft, sich nachher die Pfoten ableckt
WICHTIG: Aufgrund des geringen Körpergewichts sind vor allem Welpen sind bei Giftköder-Attacken mit Schneckengift in grosser Gefahr! Sie interessieren sich für alles und untersuchen vieles auf Fressbarkeit.
Hunde die an Schneckengift gestorbene Schnecken fressen, nehmen dabei die Giftstoffe ebenfalls auf
in der Landwirtschaft wird Schneckenkorn teilweise im grossen Stil u.a. im Gemüseanbau ausgebracht, besonders gefährlich ist dabei für die Hunde das Trinken aus Pfützen in solchen Gebieten
WICHTIG: Es gibt kein Gegengift gegen Metaldehyd! Die Aufnahme des Giftes vom Darm in den Körper muss deshalb so schnell wie möglich durch absorbierende Aktivkohle verhindert werden - dann sofort den Hund in die Tierklinik bringen!
HINWEIS: Vertrauen Sie nicht (!) den Herstellerangaben auf der Verpackung. Es handelt sich um Werbeaussagen - wenn auf der Verpackung steht: Für Haustiere ungiftig. Das ist so vertrauenswürdig wie wenn sie Kalbsleberwurst kaufen - in der von Gesetzes wegen keine Kalbsleber sein muss!
Scheckenkorn kann unterschiedlich eingefärbt sein, von blau, ähnlich wie Blaukorn, grün bis rot
HINWEIS: Natürliche Schneckenvernichter sind Laufenten, Igel, Maulwürfe, Blindschleichen, Frösche und Kröten




Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Jan 2018, 15:45 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Das ist ja ein Ding. Wie sehr werden wir eigentlich veräppelt? Was kann man noch glauben?? Vielen Dank für die Infos.

Im Leberkäs muss 5 % Leber drinnen sein, sonst darf er nicht so heißen, habe ich mal gelesen.

Mein Bekannter war Lebensmitteltechniker und er meinte: Leberkäse ist die Kunst Wasser schittfest zu machen.

Mal sehen, was sich die EU noch einfallen lässt in Sachen Anschauung und Inhalte. smilie_tra_012.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 26. Jan 2018, 11:05 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Hier zu einem Thema,dass mich sehr lange beschäftigt hat,was passiert,wenn

der Hund, Kot von anderen Tieren,bishin zu Menschenkot friss oder
gar nur daran schnüffelt?

Aus eigener Erfahrung kann ich berichten,haben sich zwei meiner Hunde nur durch das Schnüffeln an anderem Hundekot mit dem gefährlichen Virus
ZWINGERHUSTEN angesteckt....

werden zwar alle Hunde dagegen geimpft,doch eine Ansteckung ist dennoch möglich,nur der Verlauf endet nicht unbedingt tödlich.
Sofort erkannt und mit Antibiotika behandelt,ist es dann auch schnell beendet.

Der Hund fängt leicht an zu Husten,um über die Nase gleichzeitig Schleim auszunießen,man sagt auch...der Hund rotzt....

Geht man nicht zum Tierarzt wird der Verlauf schlimm,es kommt zu blutigen Auswürfen beim Husten und es ist ansteckend für den Menschen.

Bei solchen Anzeichen bitte immer sofort zum Tierarzt,nicht warten bis der blutige Auswurf kommt.
MERKEN: Husten und Rotzen ist nicht normal beim Hund.

Besonderst Welpen,die noch die Welt erkunden,erschnüffeln wirklich alles,doch hier sollte man anfangen,das Verhalten abzugewöhnen...

Gefährlich ist der Fuchskot, dieser verbreitet den gefürchteten Fuchsbandwurm,auf Hund und Halter.
Unerkannt stirbt der Hund in Kürze und der Halter kann schwere Leberschäden davontragen.
Fuchskot verleitet den Hund in freier Wildbahn sich darin zu wälzen....ein Zeichen,um ihn zu unterscheiden von anderem Wildkot.

Gefährlich auch Hasenkötel,Rehkot(der sehr hart ist) , Katzenkot,ist der Überträger der gefährlichen Toxoplasmose....Schwangere werden hier geimpft,es kann den Fötus schädigen...

Was ich bisher auch nicht wusste

Pferdekot auch Pferdeäpfel genannt...ich hielt diesen für ungefährlich,so hieß es immer

aber VORSICHT

Pferde werden regelmäßig entwurmt und genau diese Chemiekeulen machen diese Pferdeäpfel so gefährlich für den Hund....frißt der Liebling dann pure Wurmlarven/eier
Ebenso bei Wildschweinen,deren Kot enthält auch massenweise Wurmeier...

Man bedenke den Schmiereffekt,dadurch wird der Mensch dann befallen....

Fortsetzung folgt...



Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 26. Jan 2018, 12:41 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Der Hund einer Freundin frisst gerne den Kot anderer Hunde, das ist furchtbar... Danach wird er gleich ausgespült im Maul aber der Rest ist ja schon unten. Eklig so was. smilie_tra_012.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 26. Jan 2018, 16:31 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Der Hund einer Freundin frisst gerne den Kot anderer Hunde, das ist furchtbar... Danach wird er gleich ausgespült im Maul aber der Rest ist ja schon unten. Eklig so was. smilie_tra_012.gif


Maul ausspülen nutzt überhaupt nichts. Bereits ein einzigster Grashalm kann Unmengen von Krankheitserregern übertragen.

Giardien,Spülwürmer,Bandwürmer und andere Parasiten(auf die ich noch zurückkomme) sind bereits bei der Berührung mit eben einem Grashalm im Darmtrakt der Hunde...

Giardien sind da die gefährlichsten Parasiten für Welpen,aber auch für Jung-und ausgewachsene Hunde.
Man nennt sie auch die Kinderkrankheit von Welpen,weil es sehr lange dauert,bis man den Welpen davon befreit hat.

Durchfall,der einfach nicht weggehen will ist das erste Anzeichen,dabei ist der Test auf diese Parasiten so einfach.
Der Tierarzt fährt mit einem Wattestäbchen in den After des Tieres und entnimmt am Enddarm eine Probe.
Innerhalb von ein paar Minuten zeigt sich das Ergebnis.

Richtig behandelt hat man sehr bald wieder einen gesunden Welpen...

Achtung...bevor man zum Züchter,gar zum Anwalt rennt,man habe einen kranken Welpen,erstmal den Test auf Giardien machen.

Dasselbe gilt für Spulwürmer,die finden sich fast in jedem Kot...nicht entwurmter Tiere
oder
eben Wildtiere...eine Maus,Ratte besteht zu 100 % nur aus krankhaften Würmern..
Hasen ebenso...

Es gibt Hunderassen,die für ihr Leben gerne buddeln...
wer einen gesunden Hund behalten will,sollte folgendes beachten

Niemals auf einem Acker buddeln lassen,wo Frucht bereits für den Frühling eingesät ist,oder der eben frisch umgegraben ist....
Bauern streuen reichlich Mause und Rattengift aus,um eben die Frucht zu schützen.
Bauern spritzen ganzjährig mit giftigen Pestiziden
Die Gülle ist ebenfalls voll mit Giftstoffen

Buddeln die Hunde dort,wo sich auch reichlich Pfützen bilden(Wasser ist total vergiftet)
nehmen sie unweigerlich pure Giftstoffe auf.
Auf angrenzenden Wiesen, wenn da der Hund buddelt,tut er das meistens bis er auf das Nest der Mäuse stößt.
Ist dieses Nest verlassen(es liegt "nur loses Stroh" herum),frißt der Hund meistens dieses Stroh...dass vollbesiedelt ist mit Mäusekot,weil Mäuse ihre Nester für den Nachwuchs genau in dieses Stroh legen.
Wurmeier im Magen des Hundes,ebenso,wenn er eine Maus fängt und diese frißt...

Da gibts nur eine Abhilfe,den Hund alle 6 Wochen entwurmen.

Bei den oben genannten Vergiftungen durch Mäuse und Rattengift,sofort zum Tierarzt.
Heutzutage ist es möglich,hat ein Hund nur eine geringe Menge dieses Giftes im Organismus,diesen zu retten.
Mit hochdosierten Vitamin K-Spritzen, sie hemmen die Blutgerinnung,denn es beginnt ein inneres Verbluten,bei o.g. Gift.

Auch hier ist die Gabe von einer Kohletablette die erste rettende Lösung...Kohletabletten führen u.a. dazu, dass sich das Tier erbricht....damit schon einige Giftstoffe ausgebrochen werden.
Nicht erschrecken,wenn das Erbrochene oder der Kot ganz schwarz eingefärbt ist....

Da meckern die Bauern,wenn ein Hund mal auf ihre Wiese kotet,dadurch würden Kälber tot geboren werden....aber an ihre eigenen Gifte denken sie dabei nicht...

Fortsetzung folgt


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 27. Jan 2018, 18:39 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Es gibt noch unzählige andere Quellen,die unsere Lieblinge in Gefahr bringen,
ob (unbewusst) selbst zugefügt,ob durch andere Lebewesen,Pflanzen und
nicht zu vergessen...die ewigen Tierhasser,die wirklich sehr erfinderisch
geworden sind,um alle mögliche Tierarten zu vergiften...

Wir können nur unseren eigenen Lieblingen beistehen,indem wir uns informieren.
Oft machen wir Fehler aus reinem Unwissen heraus,doch man kann alles erfragen und
lernen...

Gibt es beim Hund zb. Vitalwerte,die zu überprüfen immer ein Wissen vorraussetzt,was
ist normal,was ist krankhaft?

Kennen wir unsere Lieblinge im "Normalzustand",wenn es ihnen gut geht ,um so
deutlicher wird dann der Unterschied zum krankhaften Zustand...

Sie zeigen es uns,teilen es auf ihre Art und Weise mit und sei es mitten in der Nacht,man sollte dann nicht die Tür zum eigenen Schlafzimmer zu knallen und das Tier sich selbst überlassen....dass könnte dann das Ende für Hunde/Katzen bedeuten.

Werd ich noch ein paar Tipps,was man nicht tun/füttern sollte geben,aber jeder kann dann
selbst beginnen...die Fehlerquelle zu finden...wie bei uns Menschen beginnt es meistens des Nachts,dass der kleine Liebling sich mitteilt...es geht mir schlecht...

Bei starken Bauchschmerzen mit oder ohne Erbrechen,macht der Hund ständig

-die Gebetshaltung= die man auch sieht,wenn der Hund im normalen,gesunden Zustand
zum Spiel auffordert> Vorderpfoten nach Vorne tief ausgestreckt und der Körper
zeigt ganz nach Oben....
so zeigt das Tier....ich habe starke Bauchschmerzen
(mich persönlich hat es daran erinnert,wenn ich hohes Fieber habe,muss ich mich dauernd strecken)
zwischen den Brechphasen,zeigte Samy sich ständig in dieser Gebetshaltung

Bauch abtasten....er ist sehr hart und macht starke Geräusche...weich,macht starke Geräusche mit unglaublichen Blähungen,der Hund hat Kolliken dadurch

man erkennt das,wenn Hund den Katzenbuckel macht...

Bauch ist hart und Hund zieht die Hinterpfoten dicht am Körper nach Vorne,so dass das Hinterteil gar nicht aufliegt auf dem Boden

kann Hinweis für Vergiftung sein,aber auch für Bandscheiben/Störungen im Bewegungsaparat sein,
Bauch ist weich,gibt viele Geräusche mit Blähungen von sich,mit oder ohne Erbrechen,das Tier ist unruhig,geht ständig in die Gebetsstellung
Kann auch Hinweis für Vergiftung,Parasiten,Darmverschluß,bei großen Hund..die Magenumdrehung...sein

Mit Erbrechen von Blut,Durchfall mit Blut,oder nur Blut....

Wer hier von Anfang an mitgelesen hat(dem jetztigen Thema folgend) erkennt selbst,was mit seinem Tier los ist.

Darmverschluß tritt übrigens häufig auf,wenn der Hund zuviele Knochen bekommen hat....die auch noch splittern,da zerreißt es den Darm.
Der Hund kotet regelrechte Steine,so sieht der Kot von einem Hund aus,der ständig Knochen zu fressen bekommt...
Achtung bei Röhrenknochen,sie splittern sehr stark ,wie auch Hühnerknochen,Hühnerhälse,oder die handelsüblichen Schinkenknochen...
Wer meint er führe seinem Hund damit Calcium zu,der irrt sich,es hat nur zur Folge,dass der Darm austrocknet und sehr leicht reißt...
Gegenstände verschlucken führt ebenfalls zu Darmverschluß, hier heißt es aufpassen,denn
der Darm eines Hundes ist nicht gleich des eines Menschens...
Kann der Gegenstand/Knochen in einem einzelnen Darmabschnitt stecken,so dass er durchaus koten kann....aber sehr schnell treten oben beschriebene Symtome auf...

Man kann am Zahnfleisch einiges erkennen

[color=#FF0000rosa - ok

blass - Schock, Blutarmut

blau - Mangel an Sauerstoff

grau - Vergiftung

gelb - Leberproblem

vergleicht man das mit den Symtomen,weiß man eigentlich....wann es sehr schnell gehen muss,um zum Tierarzt zu kommen....zb. bei der Vergiftung mit Schneckenkorn...

grau-Schock und mit starken blutigem Erbrechen dürfte um das Grau ein weisser Hintergrung zu sehen sein....


bis bald....][/color]


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 28. Jan 2018, 14:46 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Wer also meint,ein Hund oder eine Katze kann sich nicht mitteilen,habe keinen Verstand,keine Seele,der wird nicht lange "Freude" an seinem Haustier haben,weil es
bei so einer Haltung,oft zu spät sein wird....für den Vierbeiner.

Katzen tragen den Urinstinkt in sich,wenn es ihnen schlecht geht,sich verkriechen zu müssen,um eben zu sterben...
Bei Freigängern kann das dann oftmals dazu führen,dass das Tier zu spät kommt,dass man ihm helfen könnte....in der Regel bleiben sie 3 Tage weg,um sich dann erst helfen zu lassen..
Wäre es nicht schlecht,bleibt die Katze (ausserhalb der Paarungszeiten) plötzlich weg,in den hintersten Schlupfwinkeln zu suchen.
Eine Katze,die Rattengift gefressen hat,sitzt nach 3 Tage mit Schaum vor dem Maul plötzlich vor der Tür,die Lunge wird sich bereits mit Wasser gefüllt haben,so dass die Atmung sehr schwer fällt.
Dennoch gibt es immer noch eine Chance,durch die Gabe von hochdosierten
Vitamin D.
Ein Versuch ist es immer noch Wert,denn bei einer hohen Dosis Rattengift,stirbt die Katze innerhalb 1 Stunde sehr qualvoll....sie verbluten innerlich,die Organe lösen sich auf.

Nimmt man den Wolf als Urvater im Vergleich zu unseren heutigen,hochgezüchteten Hunden,dieser hatte einen natürlich angeborenen Schutz für sehr viele Gifte in der freien Natur.
Leider hat hier der Mensch all das "weggezüchtet"

Tipp- wie erkennn man,ob der Hund an Fuchskot geleckt hat?

Fuchskot ist für den Hund eine Delikatesse und er unterscheidet sich farblich oft kaum,die des Hundes.
Der Hund fängt an zu sabbeln,indem der fast unfähig weiterzulaufen da steht und die
Schnauze vorne wie Lippenbewegungen auf und ab geht

Das passiert ansonsten nur noch ,wenn der Rüde an dem Pippi einer läufigen Hündin geleckt hat.

Mit einem Blick kann man den Unterschied also erkennen.

Besser wäre,in der freien Natur auf jeden Kot zu achten,es ist nur der Fuchskot,der dem,des Hundes ähnlich ist.
Und wie schon erwähnt,wälzt sich der Hund im Fuchskot

[b]Wie kann ich das vermeiden?

Das ist Erziehungssache,aber,wenn man bedenkt,dass oftmals schon ein Grashalm ausreicht um sich anzusstecken....es ist oft kaum vermeidbar.

Wenn es sich wie hier um Unmengen von Hunden handelt,ich sag mal 500 Häuser =500 Hunde im Durchschnitt.

Da würde gegenseitige Rücksichtsnahme schon sehr viel bringen,wie zb.,wer einen kranken Hund hat,sollte von Strecken fern bleiben,die täglich von allen Hunden besucht werden,oder den kranken Stuhl samt Gras eintüten.

Hier? Da wird ein Spaziergang zum "Brillenmoment",um ja alle blutigen,kranke Haufen vor seinem Hund zu entdecken.

Man kann es seinem Hund anerziehen,immer den Kopf oben zu tragen,oder zumindest solange,bis Herrchen/Frauchen die Leine lang lässt,damit sich Hund entleeren kann.

Denn ihren Platz schnuppern sie alle aus....

Findet man in allen Hundeschulen die passende Schulung vom Welpenalter an.

Muss ich gerade an all die armen Tiere denken,denen keiner zutraut,dass sie sich mitteilen können und nach qualvollen Stunden womöglich draussen oder im Stall..tot daliegen

Es sind doch alle Lebewesen....ihr Zauber und all die wunderbaren Erlebnisse die sie uns schenken....

include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif
[/b]


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 29. Jan 2018, 11:01 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Wie ist das bei Wölfen Unicorn. Haben die den Instinkt, Rattenköder nicht zu fressen? Ich weiß noch keinen Fall, dass ein Fuchs oder ein Wolf daran gestorben sind aber sie kommen ja immer weiter ins Dorf und die Gefahr besteht.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 29. Jan 2018, 19:22 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Wie ist das bei Wölfen Unicorn. Haben die den Instinkt, Rattenköder nicht zu fressen? Ich weiß noch keinen Fall, dass ein Fuchs oder ein Wolf daran gestorben sind aber sie kommen ja immer weiter ins Dorf und die Gefahr besteht.


Also der Wolf ist ganz anderst gebaut,als die unendlich vielen gezüchteten Hunderassen.

Hat er einen ganz anderen Eigenschutz,was die empfindliche Bauchregion angeht,dass müsste ich mal mit einem Video zeigen. Soviel,wie ich weiß,litt kein Urwolf an Verletzungen durch Knochen,seine Hauptnahrung zerfleischte er ja und Knochen,Sehnen wurden mitgefressen...

Weder diese Futterallergien,eben die Volkskrankheiten/Empfindlichkeiten der Hunde von Heute.

Ausserdem verfügt er über sehr ausgeprägte Sinne,um zb. eine giftige Spinne,Schlange,eben den natürlichen Feind seiner Art zu erkennen..

Würde kein Wolf,kein Fuchs für ihn giftige Stoffe fressen,dass liegt in der Natur dieser Tiere...

Was ich persönlich faszinierend finde,signalisieren giftige Feinde dem Wolf...halt ich bin giftig.

Und nun zu den Wölfen,die immer mehr in der BRD auftauchen,sich sogar Dörfern nähern,auf der Suche nach Futter....

Frage,sind das wirklich reine Wölfe,oder schon ein Mix mit anderen wildlebenden Hunden?

Bleiben die Sinne des Urwolfes erhalten,so führt er sein Rudel an und warnt sogar vor
giftigen Gefahren..

Das ist etwas,was man von ihnen lernen kann....

Wird das bei uns Menschen garantiert belächelt werden,würden wir dieses Warnen vor Gefahren nachmachen,nur sind wir nicht die Rudelführer unserer Hunde?

Beispiel...wittert der Wolf eine Gefahr,sinds vllcht. giftige Schlangen,fängt er an ,sehr laut zu heulen und dreht sich dabei im Kreis....um kurz zu verharren...erneut mit dem Geheule fortfährt.
So lernt der Nachwuchs....halt,stop,hier ist Gefahr...
Wobei die Giftschlangen natürlich in Sichtweite sind.....es gibt übrigens auch bei uns giftige Schlangen,die eine Gefahr für die Hunde darstellen(auch hier bei mir,wo ich wohne)

Also,soll der Hund zb. nicht an den Fuchskot gehen,fangen wir an....Theater zu machen...wie?
Bleibt jedem selbst überlassen...

Kann man das bei allem machen,ob es der Hundekot am Wegesrand ist,Giftköder,was auch immer....nur,man sollte bei einer Methodik bleiben,so erkennt der Hund...Stop----GEFAHR

Ist das nicht beschämend,was der Mensch da im Tierreich angerichtet hat?
Hatte der Urwolf,egal,ob er sich später mit den Polarfüchsen,Dingos usw. gepaart hatte doch alle möglichen Sinne,um zu überleben...

Heute? Muss man anfangen zurückzuzüchten,weil viele Rassen gar nicht mehr bellen oder selbst fressen können,oder operiert werden müssen,dass sie genug Luft bekommen..
sag ich mal..fanzösische Bulldoge, Möpse....schrecklich,dagegen ist Frankenstein gar nichts.

Und mal ehrlich,um allles aufzuschreiben,was für unsere Haustiere giftig oder schädlich ist,da würde ich wohl ein Jahr brauchen,inclusive aller Hilfsmaßnahmen.

Hab ich mir jetzt einfach ein paar Wenige,sehr Wichtige rausgesucht...

Ich hoffe es inbrünstig,dass es noch Urwölfe sind,die langsam wieder in die BRD umsiedeln,da bin ich sicher,sie fressen kein Rattengift....zu 95 %.....,man weiß ja nie,was Mensch noch einfällt,deshalb diese 5 %

smilie_tra_012.gif :pets.004: smilies/frosch-smilies-0.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 30. Jan 2018, 09:43 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Vielen lieben Dank :Hund 3:

Ich denke, dass da wirklich schon Mixe vorhanden sind, weil es immer noch genügend Halter gibt, die nicht aufpassen.

Viele Rassen werden jetzt gemixt, damit sie wieder gesünder sind. So kommt in den Mops ein Jack Russel rein. Sie haben dann einen Mops mit Schnauze und mit Duracell Batterien im Hintern.

Letztes Jahr traf ich eine junge Frau, deren Mops wurde mit einem Cocker gemixt, so was hatte ich auch noch nie erlebt. Sah aus wie ein Mops nur schöner und hatte ein Fell wie der Cocker in kurz.

Mittlerweile gibt es ganz schlimme Züchter, die den Schlittenhund auf klein züchten. Manchmal frage ich mich, wo ist da das Gesetz? Wo ist da die EU? Jedes Salatblatt wird angesehen und jede Gurke aber bei den Tieren ist es ihnen egal. smilies/smilie_wut_037.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 31. Jan 2018, 16:51 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Vielen lieben Dank :Hund 3:

Ich denke, dass da wirklich schon Mixe vorhanden sind, weil es immer noch genügend Halter gibt, die nicht aufpassen.

Viele Rassen werden jetzt gemixt, damit sie wieder gesünder sind. So kommt in den Mops ein Jack Russel rein. Sie haben dann einen Mops mit Schnauze und mit Duracell Batterien im Hintern.

Letztes Jahr traf ich eine junge Frau, deren Mops wurde mit einem Cocker gemixt, so was hatte ich auch noch nie erlebt. Sah aus wie ein Mops nur schöner und hatte ein Fell wie der Cocker in kurz.

Mittlerweile gibt es ganz schlimme Züchter, die den Schlittenhund auf klein züchten. Manchmal frage ich mich, wo ist da das Gesetz? Wo ist da die EU? Jedes Salatblatt wird angesehen und jede Gurke aber bei den Tieren ist es ihnen egal. smilies/smilie_wut_037.gif



Das bildlich vor mir sehend,wie oft ein Salatblatt begutachtet wird....brachte mich so zum Lachen...

Niemals werden sie das wieder gut machen können,was sie den Tieren,der Natur und all den hungernden Völkern(diese armen Kinder) angetan haben...

Es gibt eine Hilfe,um Hund vom Schnüffeln abzuhalten ,dass ist ein Maulband,welches mit der Führungsleine verbunden ist.
Man kann dann immer sofort den Kopf hochziehen....Nase und vorderste Schnauze liegen frei in diesem Maulband.
Das ist wichtig für die Atmung,weil Hunde über das Hecheln,den Kreislauf selbst stabil halten.

Bitte niemals über eine längere Strecke mit einem Maulkorb spazieren gehen,dass kann zum Kreislaufversagen eines Hundes führen.

Es gibt Länder innerhalb der BRD,da ist für die rote Liste der Hunderassen(Kampfhunde,oder größer als 49cm im Widerrist) Pflicht,einen Maulkorb draussen zu tragen.

Es gibt da viel bessere Lösungen,ebenfalls durch so ein Maulband gewährleistet dersselbe Effekt,aber der Hund kann hecheln...

Desweiteren gibt es aufblasbare Halsringe,als Alternative für den üblichen Trichter vom Tierarzt,aber auch verwendbar,als Schutz für ....allen Giftquellen aus dem Weg zu gehen.
Das Halsband wird innerhalb des Ringes durchgezogen,so ist es auch möglich durch die Leine den Kopf oben zu halten....oder....zum Schutz,schneller zu sein,als der Halter....

Vorsicht,es ist damit immer noch möglich an Giftköder usw. dranzukommen,es wird nur sehr deutlich erschwert,so dass man als Halter immer schneller reagieren kann.
Diese Vorschläge sind auf eigene Gefahr,für das richtige Verhalten,bin ich nicht verantwortlich.

Bitte das beherzigen,es liegt ja eigentlich immer...am anderen Ende der Leine...

Es ist nunmal der natürliche Instinkt des Hundes alles erschnüffeln zu wollen.
Einerseits werden diese Sinne zum Schutze des Menschens gefördert....wie Suchhunde,bei Erdbeben,die Überlebende erschnüffeln...
verschwundene Personen erschnüffeln
oder als Superspürnase für Mienen, Drogen ect.pp

Andererseits müssen wir sie schützen,vor Gefahren,die wir Menschen selbst verursacht haben...
Ist doch der Hohn pur....

Blindenhunde,was diese Tiere leisten können,welches Glück sie blinden Menschen schenken...

Die Liste ist noch viel länger,der helfenden Helden...

.....die ja gar keinen Verstand,keine Seele haben..hmm,wie geht das Lernen zu oben genannten dann? smilie_tra_012.gif

Wenn mir sowas einer sagt,der muss sehr schnell laufen können...

In diesem Sinne, ist mancher Mensch,oder Mensch,der sowas behauptet...ohne Verstand...

smilies/smilie-gross_312.gif smilies/herzen-smilies-018102.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif

sie sind Engel auf Erden.... smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 6. Feb 2018, 19:26 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Muss ich doch nochmal über diese Giftköder,die ewig bei uns auf dem Grundstück landen schreiben.

Es ist noch keine Ruhe eingekehrt,seit Oktober war jeden Monat etwas,aber ich wollte darüber nicht mehr schreiben.

Jetzt ist etwas passiert,was mich sehr traurig stimmt,aber auch sehr wütend macht...

Hab ich es ja bis jetzt immer schnell genug geschafft,mit samy beim Tierarzt zu sein.

Eigentlich dachte ich auch,es muss doch jeder im Dorf wissen,was hier passiert.

Falsch!!!

Frei nach dem Motto,dass geht uns doch nichts an,oder....die Irre/ich/ erzählt doch nur Müll

Dieses Verhalten hat jetzt dazu geführt,dass eine kleine Siamkatze,die mit ihrer Menschenfamilie mal grade 20 Meter die Strasse hoch wohnte, qualvoll verstorben ist.

[i]Diese Siamkatze liebte Wurst über alles und hat die Köder,die natürlich für samy bestimmt waren gefressen...doch diese waren mit Rattengift gefüllt.

Vorgestern kam der 10jährige Bub dieser Familie zu mir und fragte mich ;"Haste schon gehört,meine Katze kämpft schon 2 Wochen um ihr Leben,sie zieht die Hinterläufe hinter sich her,frißt nichts,säuft nichts!"

Nein,ich hatte nichts gehört und bin dann sofort zu dieser Familie und sie erzählten mir dann,dass sie schon seit Oktober um das Leben der Siamkatze kämpfen.
Sie läuft nie vom Haus weg,bleibt also im Radius,den ich befürchtet hatte.
Erzählte ich ihnen vom Samy und denen fiel die Kinnlade runter und fragten sich selbst,wieso hat ihnen das denn keiner gesagt?
Sind sie doch so gut befreundet,mit Nachbarn bei mir gegenüber...

Plötzlich fragte der 10jährige Junge mich,ob ich denn wüsste,wer das wäre.....ich musste mit NEIN antworten,denn das hätte mir ja schon wieder eine Anzeige einbringen können.
Ich sah in den Augen des Kindes,dass er mir nicht glaubte und da fiel dann der Satz

"Musste meine Lilly jetzt sterben,wegen dem Samy? "

Zu diesem Zeitpunkt lebte Lilly noch,man war gerade beim Tierarzt und man wollte den Jungen dann holen,um Abschied zu nehmen.

Die Zukunft wird wohl dem Bub die Frage beantworten...

Das Merkwürdige daran, der samy war genau in derselben Zeit ebenfalls wieder ..."krank"

Jetzt will oder muss diese Familie zur Polizei,denn Ratengift ist meldepflichtig.
Ebenfalls der Verkauf dieses Giftes,jeder wird kontrolliert und regestriert.

Rattengift ist heimtückisch...es ist geruch und geschmackslos....und wirkt oft noch Wochen danach,wenn man meint,das Tier sei wieder gesund.

Aber die Symtome....
Wenn das Tier bricht und es finden sich blaue,weiße,grüne Körner....auch farblos und reisförmig....oder gelb in Pelezform...ein sicherer Hinweis.
Schaum vor dem Maul....leicht grau überzogenes Zahnfleisch....blaue Zunge
dass sind die ersten Anzeichen

Sofort zum Tierarzt,denn heutzutage kann mit einer hochdosieren Vitamin K-Spritze den weiteren Verlauf des Giftes stoppen...
Natürlich gibts noch andere Medikamente dazu...nur ich erinnere mich,vor 30 Jahren gab es dieses Vitamin K nicht,es verhindert das innere Verbluten...

Mal schauen,was wir jetzt zu zweit bewirken können....

Dafür musste Lilly aber erst qualvoll sterben und warum?

Weil ja keiner Probleme haben will...was ist das nur für eine Welt? smilie_tra_012.gif
[/i][/i]


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 7. Feb 2018, 12:55 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
So grausam es auch ist, Lilly hat sich wohl geopfert, um allen anderen zu helfen.

Durch das Kind, werden die Eltern schon mehr dahinter sein, warum, weshalb und wieso. So lange Samy im Fokus ist, werden auch andere Tiere der Gefahr ausgesetzt sein. Somit werden sie versuchen den Täter zu finden und je mehr sich zusammentun, um so besser.

Hier in Bayern läuft es sehr schnell durch die Medien durch, wenn einer Giftköder verlegt. Es wäre nicht schlecht, wenn es bei euch auch mal durch die Presse ginge.

smilies/smilie_tier_17.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 7. Feb 2018, 12:56 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2339
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
So traurig das wohl ist, kannst du je nachdem auf Unterstützung dieser Familie hoffen, in weiteren Fällen, da sie selber betroffen sind. Selbst wenn sie mit dem Täter bisher befreundet sind.

Ich würde mit den Eltern reden, was da bei euch abgeht, denn sowas geht garnicht. Und dem "Nicht-Täter" muss doch mal endlich das Handwerk gelegt werden...

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 7. Feb 2018, 14:23 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
So traurig das wohl ist, kannst du je nachdem auf Unterstützung dieser Familie hoffen, in weiteren Fällen, da sie selber betroffen sind. Selbst wenn sie mit dem Täter bisher befreundet sind.

Ich würde mit den Eltern reden, was da bei euch abgeht, denn sowas geht garnicht. Und dem "Nicht-Täter" muss doch mal endlich das Handwerk gelegt werden...



Nun,da wir zu zweit sind,kann eigentlich nur eines passieren....

Das alle Zweifel ausgeräumt sind,so traurig das auch klingt,kommste alleine daher guckt kein
"Schwein" näher hin...

Bis jetzt hab ich noch nichts gehört,ob sie wie alle den Kopf in den Sand stecken,nach dem Motto,

ja nicht auffallen,dass ist hier nämlich das Lebensmotto....

Da stehen zig Zeugen dabei und am Ende sagt ein Jeder...
"Ich? Hab doch nichts gesehen,wie kommste denn darauf!"

Daran scheitert das Ganze....immer und immer wieder.

Vor kurzem kam eine mir nicht unbekannte Frau mit ihrem unangeleinten,neuen Hund.
Ich stand hinter dem Zaun,also auf dem Bürgersteig und machte da Dreck weg.
Ihr Hund stellte sich auf unseren Zaun und kläffte den Samy an,der dann natürlich auch
an den Zaun raste,ein Theater....ich sagte nur leise..."hoffentlich springt da keiner drüber von den Beiden"
Da ging diese Frau hin und prügelte wie irre auf den Samy ein,der sich danach zitternd ans Tor presste.
Ich ging wortlos zu ihm und wolle ihn gerade streicheln,da holt diese Frau aus und ihre Faust donnerte in meinen Brustkorb,dabei sagte sie:
"Wenn ich schon helfe,dann auch richtig!"

Ähm, da fiel mir echt nichts mehr ein....,und der Clou folgte sofort...

Beide Hunde rannten spielend,den ganzen Zaun entlang,rauf und runter
samy innen und der Andere aussen.

Diese Frau meinte nun schon das zweite Mal,sie müsste mir zeigen,wie man einen Hund erzieht.

Die meinte das auch noch ernst..,mir Gutes zu tun...

Seitdem rennt der Samy immer rein,wenn Leute da vorbei gehen,an unserem Zaun....
In eine Sackgasse,denn da gehts nirgends weiter....

Aber,Rattengift ist meldepflichtig und nun dürfte die Polizei doch endlich mal etwas in der Hand haben.....muss diese Familie das nur melden...

erst dann... das war ein so lautes Spektakel,jeder rundherum hat es gehört und gesehen,aber alle meinten nur......nee,da waren wir wohl grade nicht da....natürlich waren sie da.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 7. Feb 2018, 15:53 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Sie hat dich geschlagen :(

Das gibt's ja nicht!

Und Hunde prügeln klar, super Erziehung. Sie müsste man mal übers Knie legen, damit sie spürt, wie das ist.

Weißt du was mir eingefallen ist. Mach einen Zaun vor den Zaun, so dass man Samy nicht mehr erreichen kann und er nicht direkt an den Zaun kann, so 30 cm Abstand. Da reicht dann kein Arm mehr hin und Samy ist geschont vor Übergriffen. Sonst fällt mir nichts mehr ein... :|

Heftig das mit den Nachbarn :roll:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 7. Feb 2018, 18:22 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Sie hat dich geschlagen :(

Das gibt's ja nicht!

Und Hunde prügeln klar, super Erziehung. Sie müsste man mal übers Knie legen, damit sie spürt, wie das ist.

Weißt du was mir eingefallen ist. Mach einen Zaun vor den Zaun, so dass man Samy nicht mehr erreichen kann und er nicht direkt an den Zaun kann, so 30 cm Abstand. Da reicht dann kein Arm mehr hin und Samy ist geschont vor Übergriffen. Sonst fällt mir nichts mehr ein... :|

Heftig das mit den Nachbarn :roll:


Das ist keine Nachbarin,die wohnt ganz oben im Neubaugebiet,so ca. 1km von hier weg.
Die war schonmal da,am Fasching 2017,da zog sie so eine ähnliche Show am Zaun ab.

Diesesmal kannte ich auch den Grund,wie beim ersten Mal....
Ich hatte eine sehr schlimme Grippe vor Weihnachten und es ging fast gar nicht mit Samy
Gassi zu gehen.
Nachdem mein Mann das dann 1 Woche übernahm,wagte ich es nochmal,aber ich bekam sehr schwer Luft und vermied es daher auf andere Hunde zu treffen,,wo ich meine ganze Kraft brauchte,um den Samy ruhig zu kriegen.

Nun,da kam diese Frau und sie hatte einen neuen Hund,viel größer als Samy und nicht angeleint.
Als ich näher kam,leinte sie immer noch nicht an,also drehte ich halt um,kannte ich ihren neuen Hund nicht.
Während ich so lief,bemerkte ich,dass sie den ganzen Weg blockierte,sie wollte einfach nicht da weg,sie suchte die Konfrontation und ich war zu müde dafür.
Also kehrt Marsch nachhause und der erste Gedanke war.....pass auf,die steht bald hier bei mir..

Bingo,,3 Tage später und es geschah,wie oben beschrieben...

Als sie ging,sagte sie zu mir:
Das nächste Mal,wird nicht umgekehrt,ich hab sie genau erkannt!"

Nun denn,sie war gekränkt deshalb,also versuchte ich es ihr zu erklären,dass ich keine Kraft hatte für ein Gerangel zwischen den Hunden,zumal einer ja angeleint bleiben musste....
Hat sie gar nicht regestriert...

Als "geschlagen" würde ichs nicht bezeichen,sie stand links neben mir und als ich den zitternden Samy streicheln wollte,holte sie mit dem rechten Arm aus und hinderte mich daran...
was
dann dennoch ein heftiger Schlag gegen den Brustkorb war..

Ich grübel bis heute.....sagte sie doch dabei....wenn ich helfe,dann auch richtig

Wahrscheinlich meinte sie,ihre Prügel am Samy waren gerechtfertigt,so erzieht man einen Hund und als ich streicheln wollte,hätte ich ihrer Meinung nach wohl den
"Erziehungseffekt" durch sie, kaputt machen..

Oh man,ich versetze mich immer in diese Leute hinein und versuche zu ergründen,vielleicht ist das ihre Art,,wollte sie helfen...

Nun denn,
es ist schon geschehen Lila,wir haben Estrichtmatten an den Holzzaun befestigt,somit kann sich keiner mehr drüber beugen.

Hilfeeeeeeeeeee


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 8. Feb 2018, 11:54 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Man schlägt keine Tiere, denn die Hand, die dich streichelt sollte nicht weh tun..

So verstört sie jeden Hund, wenn sie mal lieb sein will, dann kommt es zu Angstbeißern.

Manche bräuchten echt einen Hundeführerschein. smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 8. Feb 2018, 14:16 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Man schlägt keine Tiere, denn die Hand, die dich streichelt sollte nicht weh tun..

So verstört sie jeden Hund, wenn sie mal lieb sein will, dann kommt es zu Angstbeißern.

Manche bräuchten echt einen Hundeführerschein. smilies/hunde-smilies-00.gif



Genau das war ihr Fehler,egal,,wie ich in sie reinfühle,es bleibt immer ....

sie hat ihn geschlagen

als sie letzten Fasching zum ersten Mal kam, da stand sie mit ihrem männlichen Begleiter ganz hinten in der Ecke,die wir für Samy zurecht gemacht haben....dass heißt,da kann er,wenn die Beete voll sind mit Blumen ect. beliebig toben,gucken,was auch immer...(da steht auch sein Baum)

Und die brüllte wie eine Irre....bist du jetzt still,da hinten steht Frauchen,da hast du zu hören..
Samy verstummte wirklich und ging nur noch rückwärts...

Hörte ich noch,wie ihr Begleiter sagte;" Das ist doch gar kein böser Hund!"

Nee,ist er garantiert nicht...

Hab ich hin und her überlegt,bei dieser Frau,wenn sie Kontakt haben möchte,du meine Güte,dafür braucht sie doch nicht den Samy zu "masakrieren"

Sie ist einsam,dass weiß ich und wenn sie nochmal kommen sollte,probiere ich es mal anderst.
Sofort den Samy weg tue und mal ganz normal mit ihr reden werde.

Könnte am Faschingsonntag wieder soweit sein.
An diesem Tag sind hier die Umzüge und da wird halt auch Alkohol fließen.....

Ähm,da gehn wir nicht hin...wir warten auf die,die sich mal wieder beweisen wollen smilie_tra_012.gif smilie_tra_012.gif smilies/smilie_wut_037.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 8. Feb 2018, 17:30 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Man schlägt keine Tiere, denn die Hand, die dich streichelt sollte nicht weh tun..

So verstört sie jeden Hund, wenn sie mal lieb sein will, dann kommt es zu Angstbeißern.

Manche bräuchten echt einen Hundeführerschein. smilies/hunde-smilies-00.gif



Genau das war ihr Fehler,egal,,wie ich in sie reinfühle,es bleibt immer ....

sie hat ihn geschlagen

als sie letzten Fasching zum ersten Mal kam, da stand sie mit ihrem männlichen Begleiter ganz hinten in der Ecke,die wir für Samy zurecht gemacht haben....dass heißt,da kann er,wenn die Beete voll sind mit Blumen ect. beliebig toben,gucken,was auch immer...(da steht auch sein Baum)

Und die brüllte wie eine Irre....bist du jetzt still,da hinten steht Frauchen,da hast du zu hören..
Samy verstummte wirklich und ging nur noch rückwärts...

Hörte ich noch,wie ihr Begleiter sagte;" Das ist doch gar kein böser Hund!"

Nee,ist er garantiert nicht...

Hab ich hin und her überlegt,bei dieser Frau,wenn sie Kontakt haben möchte,du meine Güte,dafür braucht sie doch nicht den Samy zu "masakrieren"

Sie ist einsam,dass weiß ich und wenn sie nochmal kommen sollte,probiere ich es mal anderst.
Sofort den Samy weg tue und mal ganz normal mit ihr reden werde.

Könnte am Faschingsonntag wieder soweit sein.
An diesem Tag sind hier die Umzüge und da wird halt auch Alkohol fließen.....

Ähm,da gehn wir nicht hin...wir warten auf die,die sich mal wieder beweisen wollen smilie_tra_012.gif smilie_tra_012.gif smilies/smilie_wut_037.gif


Hund ins Auto packen und wegfahren und erst spät nach Hause kommen.

Macht euch einfach einen schönen Tag. Du kannst nicht immer daheim bleiben oder nachts auf..


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Feb 2018, 18:42 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Es ist alles ruhig geblieben und darüber war ich sehr froh.

Muss ich auch dabei sagen,dass alles hat den Samy auch geprägt.

Er geht nicht mehr ohne mich in den Garten,bleibt weg vom Zaun.

Rennt dann lieber rein und bellt von seinem "Hochsitz" aus alles an,was
vorbeigeht.
Hochsitz ist ein großes Sofakissen,dass war und ist von klein an sein
Lieblingsplatz.
Haben wir eine Fensterfront von über 3 Meter.

Überhaupt ist er reifer geworden und ich kann sagen,dass er inzwischen jedes Wort versteht.
Inzwischen hat er auch aufgehört auf dem Behandlungstisch bei der Tierärtzin rumzutoben,dass man ihn mit 4 Frauen festhalten muss.
Er hats kapiert,wenn er das nicht macht,tut auch nichts weh....
Ist klar,dass die Spritze nicht sitzen kann,dort,wo sie hin soll und dann gehts eben daneben.

Ausserdem hat die Tierärtzin selbst die Hektik rausgenommen,was ich sehr gut fand.
Muss er nicht unbedingt auf den Tisch und indem sie ganz ruhig mit ihm sprach,gewann sie sein Vertrauen zurück.
Waren da ja 2 Ärtzinnen ,na und die Andere war schon etwas hektisch und vor allem sehr grob.

Inzwischen klapp auch das Gassigehen ohne überall die Nase unten zu haben.
Da hat mir der Dauerfrost hier geholfen,er hob immer mehr den Kopf...und dann bekam er sofort ein Leckerli
Das hab ich jetzt 3 Wochen durchgezogen,aber auch mit vielen Phasen,wo er
"bei Fuß" gehen musste.

Hunde,die einen so starken Jagdtrieb haben,wie der Samy,können selbst im Eis noch
ihre "Beute" finden,doch es dauert länger und so konnte ich gucken,wonach er gezielt suchte.
Ist alles aufgetaut,ist es schwer für mich,schneller zu sein,als er....

Aber jetzt,es hat sich wirklich gelohnt und das Training geht noch weiter,bis er wirklich alles liegen lässt.
Wer mitgelesen hat weiß,dass schon ein Grashalm reicht,der infiziert oder vergiftet ist....

Man wird selbst zum Spurenlesen....ich weiß,hier war ein Fuchs,oder ein Hase,Reh...
oder ein anderer Hund...,dessen Kot auch krank sein kann,also immer Vorsicht...

Am Besten ist,..bei Fuß gehen...und sobald er es gemacht hat,sofort ein Leckerli...

Belohnung für alles,was sie tun,denn wir wollen ja nur ihr Bestes...

smilies/smilie-gross_312.gif ....sie sind Engel auf Erden... include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 15. Feb 2018, 09:17 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Wenn das keine guten Nachrichten mal sind smilies/smilie-gross_312.gif smilies/smilie_tanz_069.gif

Tiere sind einfach schlau und sie vertrauen uns. Könnten sie mit uns richtig reden, was wir alles lernen könnten von ihnen. smilies/herzen-smilies-018102.gif

Heute Morgen hatte sich mein Kater hinter einem schmalen Schrank versteckt, er wollte einfach nicht rausgehen, war seine kleine, neue gefundene Höhle.

Tja, da bin ich dann zur Eingangstüre und habe die Türe aufgesperrt und schwupps rannte er wie Speedy Conzales auf die Türe zu. : big laughing : So geht's auch smilies/banana.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 15. Feb 2018, 15:43 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Wenn das keine guten Nachrichten mal sind smilies/smilie-gross_312.gif smilies/smilie_tanz_069.gif

Tiere sind einfach schlau und sie vertrauen uns. Könnten sie mit uns richtig reden, was wir alles lernen könnten von ihnen. smilies/herzen-smilies-018102.gif

Heute Morgen hatte sich mein Kater hinter einem schmalen Schrank versteckt, er wollte einfach nicht rausgehen, war seine kleine, neue gefundene Höhle.

Tja, da bin ich dann zur Eingangstüre und habe die Türe aufgesperrt und schwupps rannte er wie Speedy Conzales auf die Türe zu. : big laughing : So geht's auch smilies/banana.gif



Lach, so einen ähnlichen Trick hab ich gestern Abend gemacht.

Samy liegt gemütlich auf seinem Kissen,hebt gelangweilt guckend den Kopf,als ich ihn rief
"Komm,wir gehen schlafen!"
Nichts! Ich machte extra viel krach,aber der Herr wollte mal wieder getragen werden.

Ähm, er wiegt 14 kg und ist eher länger wie hochgewachsen,dass ist jedesmal ein Kraftakt,muss ich mit ihm auf den Arm die ganzen 94qm durchqueren.
Dabei sitzt sein Po auf meinem linken Unterarm und den Rest von Hund halt ich mit dem rechten Arm aufrecht.

Find ich ja lieb dieses in mich gesetztes Vertrauen,dass er nicht runterfällt,aber.... smilie_tra_012.gif

Gestern? Nein,ich war zu kaputt....alle Tricks,der Herr blieb liegen.

Na dann,Haustür auf und ich hab geklingelt...wuff,bell,saus und da war mein Samy,dass er sich nicht ganz so veräppelt vorkam,hab ich so getan,als ob ich jemanden verabschiede.
Gut,der Herr schlich in sein Nachtgemach....

Ob er das mekt,dass ich ihn veräppele? Na klar!

Würde ich das noch 2 Mal machen,blieb der glatt liegen....kommt ja eh keiner.

Ja,dass ist jetzt ein Alter,wo er einfach alles versteht und wer es nicht glauben kann....
Na, der muss sich selbst mal einen Hund anschaffen,sowas von gelehrig und es gibt kein
Altersstop,von wegen....jetzt lernt er das nicht mehr,oder....das kriegste nicht mehr aus dem raus...

Ein schönes Beispiel....
Weiß der Samy,dass im Winter keine Blumen in den Beeten sind und latscht querbeet durch.
Kommen wie jetzt die ersten Frühjahrsblümchen,brauch ich nur sagen:
" Raus da Samy!"

Dann geht er raus und pinkelt aus Prodest gegen einen der Beetsteine....nicht gegen das Schneeglöckchen...

Er weiß dann,er darf vorne am Tor und ganz hinten in seiner Spielecke Leute begrüßen.
Niemals von der Seite ausgehend....

Das wiederholt sich Jahr für Jahr....tja,Hunde wissen sogar die Jahreszeiten zu unterscheiden..

Übrigens,haben Samy und ich einen Köder gefunden..
Wie schon erwähnt,es ist knüppelhart gefroren und drei Tage lang,blieb er genau gegenüber von dem Haus stehen,wo die Katze qualvoll an Rattengift gestorben ist und kratzte,schnüffelte...
Ich ahnte es schon und nahm einen Eispickel mit samt Tüte.
Kurz,mit dem Eispickel hatte ich ein Stück Wurst gefüllt mit gelben Pelez(Form und Farbe von Rattengift,eine davon) eingetütet.
Das ganze Stück von 20 Meter wird jetzt abgetragen,mal schauen,was sie finden.

Manchmal hat man eben auch Glück...... include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Feb 2018, 10:22 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Oh, man kommt auf die verrücktesten Sachen bei den Tieren aber es ist wirklich witzig, was man sich oft einfallen lässt.

Ich habe wegen Samy jetzt so lachen müssen, konnte es mir bildlich vorstellen. :Hund 3: : big laughing :

Gestern sah ich ein Video, eine Frau hielt vor ihrem Hund eine Decke hoch, zeigte sich dahinter immer wieder und dann ging sie zur Türe und warf die Decke hoch und ging zur Türe seitlich schnell hinaus. Der Hund war so verwirrt und bellte die Decke an, wo ist mein Frauchen??? smilies/smilie_tanz_069.gif

Das mit dem Gift, der Hammer smilie_tra_012.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 17. Feb 2018, 16:50 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2143
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Oh, man kommt auf die verrücktesten Sachen bei den Tieren aber es ist wirklich witzig, was man sich oft einfallen lässt.

Ich habe wegen Samy jetzt so lachen müssen, konnte es mir bildlich vorstellen. :Hund 3: : big laughing :

Gestern sah ich ein Video, eine Frau hielt vor ihrem Hund eine Decke hoch, zeigte sich dahinter immer wieder und dann ging sie zur Türe und warf die Decke hoch und ging zur Türe seitlich schnell hinaus. Der Hund war so verwirrt und bellte die Decke an, wo ist mein Frauchen??? smilies/smilie_tanz_069.gif

Das mit dem Gift, der Hammer smilie_tra_012.gif


Ja,dass ist ja köstlich,lach,bellt die Decke an...wo ist Frauchen... :kichern:

Ach je,darüber könnte ich stundenlang schreiben und ich werd auch so ein paar schöne,lustige Angewohnheiten,aber auch neue Erlebnisse zum Besten geben....

Jetzt schreiben wir schon über 4 Jahre hier und all die Ereignisse lassen oft das eigentliche Thema....den Zauber unserer Lieblinge...zu....aber,es gehört eben alles dazu,rund um Hund und Katz....na und Vögel,Hausschweine,was Mensch als sein Haustier betrachtet.

Schreib ich mal das morgendliche Weckritual auf und ich sags euch, mach ich das nicht....
gedenkt mein Samy kein Beinchen aus seinem warmen Bettchen zu strecken...

Muss ich dazu sagen,er darf ja zu mir ins Bett,ähm ja..räusper....aber ich finds schön,samy findet es schön und Herrchen sowieso.
Leg ich ein großes Badehandtuch längsseits und anderes Handtuch oben quer,genau zwischen uns....liegt seine "Heia" nicht da, sitzt der kleine Kerl fragend gucken unten auf dem Fußende und bewegt sich keinen Milimeter....

"Ja,ja,ich mach ja schon,gesagt und getan,Hund kuschelt sich zwischen die Kissen"
Komme ich dann ins Bett,legt er erst sein Köpfchen ganz dicht an mich,halbwegs schon unter der Decke....liegt Herrchen dann auch endlich,ach ja, da gleitet er wie ein Aal ganz unter
die Decke (exakt auf seinem Handtuch).
Ihr glaubt es nicht,wie er das hinkriegt,dass er genau an mir liegt....wenn ich mal wach werde,liegt der doch auf dem Rücken,die Beinchen ganz nach oben gestreckt,damit verschafft er sich selbst Luft...
Aber so bleibt er nie lange,weil es einfach sein muss,dass er mich selbst im Schlaf irgendwie berührt.
So liegen oft die Pfoten auf mir, an mir....oder Köpfchen samt Pfoten auf mir...so schräg auf meinen Knieen.

So oft ich des Nachts auch aufstehe,ich brauch mich bloß an ihn legen,zack,alles wieder von Vorne....
Da gibts nichts zu ekeln, finde ich jedenfalls,er hat ja ganz kurze Haare und ist immer sauber.

Ist übrigens normal bei dieser Rasse,sie wollen immer beim Schlafen in "ein Haus kriechen"
Verdunklung der Augen und den sehr sensiblen Ohren und Nase.
Wenn er am Tag mal in sein Körbchen geht,kriecht er auch immer unter die Wolldecke...

Nun gut,zum morgendlichen Ritual...,ich stehe auf,gucke nach draussen,was für ein Wetter usw.,dann hört man schon das Klopfen...ich hätte ihn auch "Klopfer " nennen können,das ist so süß,wenn er sich freut,dieses rythmsche Schlagen mit dem Schwanz...
Um so näher ich komme,um so mehr trommelt es im Bett...zack ,Herrchen über den Kopf...
Samy liegt dabei fast ganz unter der Decke,nur der Schwanz guckt raus.

Na,dann geh ich hin und fange an...."Samy muss aufstehen wo ist denn mein Schatz?"
Heb ich die Decke leicht an,ach und dann kommt ein Trommelwirbel...Klopfen
Ohne Licht an,denn das kann er nicht sofort ertragen,sehr empfindliche Augen hat er....
Recken und Strecken,Bauchi kraulen,eben so richtig schmusen...
Dann krabbelt er auf meinen Schoß und ich sag zu ihm:" Geh Herrchen wecken!"
Zack rum,stürz auf den Kopf von Herrchen,gewaschen würd ich sagen :kichern:

Das macht er aber auch erst seit Anfang Dezember. Samy war ja nur auf mich bezogen,mein ewiger Schatten.Doch ich wurd so krank,dass ich zum ersten Mal all das nicht machen konnte,auch kein Gassi mit ihm ....also hat Herrchen das nach 4 Jahren zum ersten Mal alles mit ihm gemacht,auch am Tag über alles.
Seitdem schließt Samy meinen Mann mit ein.

Nun,dann gehen wir in die Küche,Samy setzt sich auf seinen Hocker und ich lass den Kaffee durchlaufen...hole seine Leckerlis zum Frühstück und dann watscheln wir ins Wohnzimmer.
Morgens um 5.30 Uhr,jeden Tag.
Danach flitzt er los,holt meine Handschuhe und ich ziehe ihm sein Geschirr an...
Wehe,es fehlt etwas,bleibt er stocksteif da stehen und guckt mich mit seinen großen braunen Augen an....ach ja,die Taschenlampe...eigentlich muss ich gar nichts groß tun.
Samy zeigt auf meine Schuhe,die Jacke...ja sogar den Haustürschlüssel....
Ab gehts zum ersten Gassi....

Ich finds herrlich...und ich danke dem Himmel für dieses wunderbare Geschenk,ja,dass ist er mein Samy..... smiley_emoticons.gif smiley_emoticons.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Feb 2018, 09:42 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1335
Geschlecht: weiblich
Mein Kater wurde erst so richtig verschmust als er drei Jahre alt wurde.

Im Winter liebt er es natürlich noch mehr zu kuscheln als im Sommer.

Seit ein paar Wochen will er zu mir richtig ins Bett also unter die Decke und dann schlafen wir eine Weile und ich habe ihm im Arm. Nur rühren, das darf ich mich nicht so und nach ca. einer halben Stunde geht er dann wieder, weil es ihm zu warm wird und dann kommt er erneut. Vorher wird dann ausgiebig geschnurrt und er schwatzt dann auch, gibt Töne von sich, eine Mischung aus Miauen und Schwatzen, ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll.

Leider ist er auch oft nachtaktiv und dann muss ich ihn in die Küche verbannen, damit ich meine Ruhe habe, dort hat er dann seine ganzen Spielsachen und ich höre dann immer, wenn ein quietschie gerade durch die Gegend fliegt. er akzeptiert es dort für ein paar Stunden zu sein und wenn ich morgens aufstehe, dann muss er erstmals ausgiebig geknuddelt werden.

smilies/smilie_tier_17.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1196 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 26, 27, 28, 29, 30  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker