Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 20. Sep 2017, 13:16


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 12. Mär 2012, 13:20 
Offline
Lehrerin (09)
Lehrerin (09)
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 713
Wohnort: Mitten im Universum
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Alte Hausrezepte - ein Thread für Praktisches, Heilendes und Leckeres, das wir noch von unseren Müttern oder vielleicht auch Großmüttern gelernt haben! Oder sonstwo - ist doch egal!


Bei chronischen Entzündungen hilft oft eine Zwiebelpackung - Zwiebel kleinhacken, in Baumwoll- oder Leinentuch einpacken und 1 - 2 Stunden auf die entzündete Stelle packen.
Stinkt furchtbar, aber hilft.
Meine Mutter hatte mal einen über Monate chronsich entzündeten kleinen Zeh und wollte ihn schon amputieren lassen, weil nichts half.
Da stieß ich auf dieses Rezept und siehe da - danach war die Entzündung weg. Nach ein paar Wochen kam sie nochmal - Behandlung wiederholt - danach war Ruhe.

Bei offenen Stellen helfen oft Osterluzeibäder. (Hat mal dem Schwiegervater meiner Schwester geholfen.)
Osterluzei war eine Zeitlang verboten, aber meines Wisssens wurde das Verbot wieder aufgehoben.
Vielleicht wächst es ja auch noch in eurem Umfeld irgendwo.

Wikipedia:Osterluzei

Falls ihr auch was wisst - bitte reinstellen! smilies/blume0019.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 12. Mär 2012, 15:09 
Offline
Lehrerin (09)
Lehrerin (09)
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 713
Wohnort: Mitten im Universum
Highscores: 1
Geschlecht: weiblich
Oh, da ist es ja! smilies/blume0019.gif

Aber wieso erscheint es nicht bei "Aktive Themen"?

Oder bin ich blind? confused.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 12. Mär 2012, 18:36 
Offline
Schülerin (11)
Schülerin (11)

Registriert: 03.2011
Beiträge: 68
Geschlecht: weiblich
Eine gute Idee! smilies/blume0019.gif

Da wir schon mal bei den Zwiebeln sind,bei Erkältung helfen diese auch:
Zwiebeln klein hacken und mit Zucker vermischen,einige Tage im verschlossen Glas ziehen lasen,diese Sirup stinkt zwar ziemlich heftig,hilft aber sehr ,sehr gut..
Der Frühling beginnt,es wird dann an der Zeit an den Winter zu denken..Löwenzahn Honig/Sirup auch ein wunderbares,sehr schmackhaftes Mittel bei Erkältung..Es ist wichtig die Blüten noch vor dem Mai zu pflücken!!
Es werden ungefähr 200-400 Blüten benötigt,diese zusammen mit eine Orange oder Zitrone(geht auch beides) aufkochen und dann 24Std.stehen lassen,danach durch ein Baumwoll Tuch sieben und mit Zucker aufkochen,langsam ziehen lassen,bis die Flüssigkeit dick wird,dann in Flaschen umfüllen und kühl und Trocken lagern.. smilies/blume0011.gif smilies/blume0011.gif smilies/blume0011.gif

_________________
..Öffne erst deine Seele,dann die Augen und erst dann,betrachte dir die Welt..


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 12. Mär 2012, 19:10 
Offline
Schülerin (11)
Schülerin (11)
Benutzeravatar

Registriert: 01.2012
Beiträge: 60
Wohnort: mitten im Garten
Geschlecht: weiblich
Und hier ein Rezept für einen Tee, der hilft Hustenreiz zu stillen:
junge Himbeer und Brombeerblätter pflücken (noch vor der Blüte)
trocknen lassen
Pfefferminze und Zitronenmelisse, ebenfalls vor der Blüte,
ergibt zusammen einen wohlschmeckenden Tee, der Hustenreiz stillt!

Ein probates Hustenmittel:
schwarzer Rettich (manchmal recht schwer zu bekommen), innen fast aushöhlen, das Mark mit Honig vermischen, wieder einfüllen, unten an der Spitze ein kleines Loch bohren, Rettich in ein Glas stellen, der Sirup, der unten raus tropft ist ein wunderbares Mittel gegen hartnäckigen Husten!
smilies/smilie-gross_312.gif
lirana

_________________
"Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag," meinte Charlie Chaplin,
ich meine: jedem Tag ohne ein Lachen, das von Herzen kommt, dem fehlt etwas.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 12. Mär 2012, 19:55 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4882
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Federvieh hat geschrieben:
Oh, da ist es ja! smilies/blume0019.gif

Aber wieso erscheint es nicht bei "Aktive Themen"?

Oder bin ich blind? confused.gif


:kichern: sobald muse da ist, sortiert sie, falls da was zu sortieren ist...ich bin da auf jeden fall blind...
ich finds auch ne tolle idee und freue mich da auf mehr... smiley_emoticons.gif

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 29. Mai 2013, 00:04 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 451
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Hey,
was macht man, wenn jemand Geburtstag hat und es fällt einem so gar nichts ein, was man verschenken könnte?
Entweder verzweifeln, oder aber was selber machen....
In dem Falle könnte man, so der zu Beschenkende denn Alkohol verträgt, einen Lkör machen. Das ist relativ simpel.
Man nehme:
Früchte, Beeren oder anderes nach Wahl und Geschmack
Vodka, und zwar reichlich
große Gläser mit Deckel(!)
ca. 2-3 Wochen Zeit
125g Zucker und einen halben Liter Wasser.

Dann setzt man den Likör an. Dazu nimmt man die Früchte, Beeren, was auch immer und gibt jeweils eine Handvoll in die Gläser. Schüttet Vodka drauf und lässt dann das Ganze eine Woche in einem Schrank, also im Dunkeln, vor sich hin stehen. Dabei jeden Tag aber mal schütteln, damit sich die Inhaltstoffe besser im Alkohol lösen.
Danach seiht man die Flüssigkeit ab und entnimmt die Früchte, oder was auch immer. Nicht naschen! Die machen übel Kopfweh!
Als dann bereitet man einen Zuckersirup. Also den Zucker mit dem Wasser zum köcheln bringen, leicht abkühlen lassen und dann mit dem Alkohol zusammen in nette Gefässe füllen. Ettiket drauf kleben, damit man weiss, was drin ist.
Dann noch mal eine, lieber zwei Wochen stehen lassen, wieder im Dunkeln. Und dann ist der Likör auch schon trinkfertig.
Wobei: der Likör ist besser, je länger er ziehen kann.
Lecker ist Rosenlikör. Dazu nimmt man nur die heilen Blütenblätter.
Auf besonderen Wunsch hin hab ich allerdings gerade Fichtennadellikör in der Mache. Mörgen kommt der Zuckersirup drauf.
Meine Freundin und ihr Vater mögen den sehr gerne, auch wenn ich den nicht so klasse finde, mir ist der zu herb.

Also, viel Spass am Experimentieren!

LG

_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Dringend empfohlen....schöne Musik für schöne Schreibgeschichten ;-)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 29. Mai 2013, 09:28 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1248
Geschlecht: weiblich
Oh super, das werde ich ausprobieren!!!

DAAAAAAAANKE
smilies/icon_67b837b6d98.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 29. Mai 2013, 12:27 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 451
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Freut mich, wenn dus ausprobierts!

Ich persönlich mag Himbeerlikör auf Vanillieeis gern. Man kann aber auch Mandel-, Walnuss-, Haselnuss- Likör machen. Oder Äpfel, Ananas, eben alles wozu man Lust hat.
Aber die absolute Krönung ist echt Rosenblütenlikör. Da kann man nur ein kleines bisschen nehmen. Der schmeckt genauso, wie Rosen duften. Ich habe hier im Garten eine Moosrose stehen. Die duftet schon sagenhaft. Die Blüten sind rosefarben. Davon nehme ich die Blütenblätter. Und der Likör schmeckt wirklich so, wie sie duftet. Und der Blütenduft ist auch noch mit der Nase wahrnehmbar.
Man kann Likör auch mit Korn machen, aber das ist Geschmackssache. Ich persönlich finde Korn nicht so toll, eher zu streng. Vodka schmeckt ja nicht wirklich, finde ich. Das kann man gut übertönen mit eben anderen Zutaten.

Also, ich wünsche viel Spass!
GLG

_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Dringend empfohlen....schöne Musik für schöne Schreibgeschichten ;-)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 29. Mai 2013, 17:54 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2968
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Leprachaunees hat geschrieben:
Freut mich, wenn dus ausprobierts!

Ich persönlich mag Himbeerlikör auf Vanillieeis gern. Man kann aber auch Mandel-, Walnuss-, Haselnuss- Likör machen. Oder Äpfel, Ananas, eben alles wozu man Lust hat.
Aber die absolute Krönung ist echt Rosenblütenlikör. Da kann man nur ein kleines bisschen nehmen. Der schmeckt genauso, wie Rosen duften. Ich habe hier im Garten eine Moosrose stehen. Die duftet schon sagenhaft. Die Blüten sind rosefarben. Davon nehme ich die Blütenblätter. Und der Likör schmeckt wirklich so, wie sie duftet. Und der Blütenduft ist auch noch mit der Nase wahrnehmbar.
Man kann Likör auch mit Korn machen, aber das ist Geschmackssache. Ich persönlich finde Korn nicht so toll, eher zu streng. Vodka schmeckt ja nicht wirklich, finde ich. Das kann man gut übertönen mit eben anderen Zutaten.

Also, ich wünsche viel Spass!
GLG

Rosenlikör kann ich mir gut vorstellen dass er sehr gut schmeckt.
Meine Nachbarsfreunde machen immer Rosenbowle und die ist auch lecker.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 30. Mai 2013, 14:50 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 451
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Hey,
wie geht denn die Rosenbowle?
Klingt jedenfalls ganz nett.

Man kann auch Marmelade verschenken. Ich hab noch Mirabellenmarmelade.
Ist mal was anders als immer nur Kuchen.
Dazumal mein Ofen entschieden hat, sich nicht mehr regulieren zu lassen. Entweder sieht der Kuchen von aussen gut aus und ist doch nur Flüssig, oder aber er ist aussen schwarz und innen toll....
Deswegen geht das mit dem Kuchen nicht wirklich. Aber Waffeln klappen. Am liebsten mit Äpfeln und Zimt.

LG

_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Dringend empfohlen....schöne Musik für schöne Schreibgeschichten ;-)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 30. Mai 2013, 15:34 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2968
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Werde dir das Rezept besorgen, sobald ich bei meinen Freunden bin.
Bei uns wurde gestern Rharbarbermarmelade gemacht.
Schmeckt auch ganz interessant. :kichern:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 30. Mai 2013, 17:16 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 451
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Hey Muse,
Rhabarbar und Spargel.... mag ich überhaupt nicht. Hab in meinem Urwald zwar auch ne Rhabarbarpflanze, aber die darf immer blühn, grosse Blätter machen und schlichtweg stehen. Spargel, also Aspasagus, da finde ich die wachsende Pflanze auch bei weitem schöner, als das ich sie essen muss.
Naja, ist eben Geschmackssache;-))))
Ich wollte eben mal mit der Sense durchgehen, aber viel hab ich nicht geschafft, das Gras ist zu nass, aber auch zu hoch für den Rasenmäher, wie jedes Jahr. Und dazwischen wachsen schon wieder Blumen die ich nicht übermähen möchte. Also muss ich die Tage die erst mal rausroden und Verpflanzen, ehe ich weiter machen kann.
Naja, anyway, bereite ich mich jetzt eben für morgen, fürs Vorstellungsgespräch vor *seufz*.
LG

_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Dringend empfohlen....schöne Musik für schöne Schreibgeschichten ;-)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 30. Mai 2013, 21:47 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4882
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
wie gut, dass wir so einen unterschiedlichen geschmack haben, so fallen wenigstens nicht alle über das gleiche her... :kichern:
ich mag sehr gern rhabarber, am liebsten als Kompott, saft, marmelade oder Tee, mehr fällt mir grad nicht ein, nur roh mag ich ihn nicht mehr, als kind mochte ich ihn auch direkt aus dem garten, bis ich pickel im ganzen mund bekam und mich dennoch nicht dauerhaft davon abhalten ließ, nur mittlerweile bin ich davon ab... :rofl2a:

und alles gute für morgen... :jc_doubleup:

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 29. Jun 2013, 12:01 
Offline
Lehrer (09)
Lehrer (09)
Benutzeravatar

Registriert: 11.2010
Beiträge: 451
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
Möchte aus aktuellem Anlass noch was einfügen:
Völlig egal, was die Apothekerin erzählt:
Bei Magen-Darm-Grippe hilft immer noch für mich am besten Cola und Salzcracker, bzw. Salzstangen!
Klar kann man auch Bananen und Zwieback ergänzend speisen.
Aber im Ernst: Die alten Dinge waren die besten. Und das sind Cola und Cracker.
Viel Ruhe und Schlaf und Bettsocken.
In diesem Sinne!

LG

_________________
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Dringend empfohlen....schöne Musik für schöne Schreibgeschichten ;-)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Alte Hausrezepte
BeitragVerfasst: 10. Jul 2013, 10:30 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1248
Geschlecht: weiblich
Cola mit Zucker und nicht das künstliche, weil Sorbit und die anderen Zuckeraustauschstoffe den Darm reizen.

Salzstangen ja.

Trinken sowieso am besten mit dem tollen Fencheltee, löst Verkrampfungen und Blähungen. Kamille mag nicht jeder und kann austrocknen.

Zu mir hat der Arzt damals gesagt: "Trinken, viel trinken, das Essen ist nicht so wichtig, Hauptsache man trocknet nicht aus!"


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker