Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 20. Nov 2017, 14:36


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1099 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26 ... 28  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Jun 2016, 05:43 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja. Die beiden werden zueinander entspannter. Beschnuppern sich direkt öfters. Gestern sind beide in den Kasten von meinem Schlafsofa geklettert ohne dass man dann "Kampfgeräusche" gehört hat oder so ^^

Nähern sie sich an:
Bild

Auch wenn es gestern seltsam war. Kommt Mausi zu Maxi, sah es aus als geben sie sich küsschen und plötzlich faucht Mausi ihn an...

Maxi lag letztens ja schon direkt neben mir:
Bild

Oder ist hinter mir auf dem Sofa:
Bild

Und Mausi heute morgen auf meinem Schoß:
Bild

vor Kurzem schlief sie direkt neben mir auf dem Sofa:
Bild
Darf ich sie (und auch Maxi ab und zu) generell am Bäuchlein kraulen ^^

Naja. Gestern war es dann so weit: Ich habe ihr das erste Mal den Balkon gezeigt :D
Bild
Bild

Noch stehe ich direkt daneben, da ich keine Absicherung, wie nen Katzennetz habe. Könnte sie erst zum Beispiel wirklich Freigang gewähren, wenn ich sie sterilisieren lasse. Sonst hätte ich bald Nachwuchs hier ^^' Wohne ja im Erdgeschoss. Mit ner Art Treppe würde das ja gehen. Konnte sie gestern so Einiges beobachten, wie hier:
Bild

Maxi saß gestern direkt auf dem Kratzbaum am Fenster und hat uns beobachtet. Wollte scheinbar noch nicht raus auf den Balkon.

edit: 19.50 Uhr
Kaum zu glauben: Der Maxi hielt sich heute morgen schon noch außerhalb seines Versteckes unter meinem Bett auf und verschwand auch nicht sofort als ich aufwachte und nun? Ist er das erste Mal von ganz alleine da raus! smilies/smilie_tier_17.gif Das gab erstmal ordentlich Leckerli ^^ smilies/blume0019.gif




Und es wird immer mehr Nähe geben,weil sie sich geliebt fühlen.....vertrauen gefunden haben in ihr neues Zuhause.

Willst du sie später ganz raus laufen lassen oder nur auf dem Balkon?

Toby,du weisst ja schon,dass sich auch Geschwister paaren?
Ich dachte,die wären beide sterilisiert....oder ist der Max gar kastriert und es fällt nur bei der Mausi an?

Ich könnte den Beiden stundenlang zuschauen....deine Mausi erinnert mich so sehr an meine
Mausli..,die damals von Katzenfängern mir direkt von der Terrasse weggeklaut wurde...

Wenn ich auf ihr Foto gucke,da ist echt kein Unterschied in der Zeichnung zu deiner Mausi....

Der Max,der hat sehr mystische Züge....hmm...da könnte ich gerade loslegen..*schmunzel* zauberer.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Jun 2016, 08:18 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ja, der Maxi ist schon kastriert ^^

Kam er heute morgen direkt mit meinem Aufstehen auch mit raus. :) Bisschen streicheln. Was Fressen und ab auf Klo. Ansonsten war er immer so lange unter dem Bett geblieben, bis ich ihn da raus holte. Würde den ganzen Tag nichts Fressen und nicht auf Klo gehen...

Und da bin ich noch am Überlegen, ob ich die Beiden hier ganz rauslasse. Da streite ich noch mit mir selber. Einerseits gehören Katzen einfach mit nach draußen, finde ich, andererseits...

War der Maxi gestern auch mit auf den Balkon :D
Bild
Bild
Zeigen Beide, dass sie immer mal wieder auf den Balkon nun wollen :D Öffnen die Fliegengittertür und stehen dann vor der eigentlichen Glastür... smilies/smilie_tier_28.gif

Und die Beiden gestern nochmal.
Bild

edit: Und von wegen mystischem Aussehen des Maxis ^^
Nen Kumpel meinte, er sehe haargenau aus, wie man sich ne Katze von ner Hexe vorstellt :D

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 10. Jun 2016, 06:04 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Wenn du dir da nicht sicher bist,mach doch eventuell mit einem Netz ect.,du bist doch so kreativ,den Balkon zu,damit sie nicht weglaufen können....

Oder führe sie regelmässig mit einem Katzengeschirr nach draussen....hab ich schon so oft gesehen,dass war eine Alternative,damit die Katzen nicht überfahren wurden..oder,in den Zeiten wo sich gepaart wird verschwinden.
Manche Kater sind da ja oft über Wochen verschwunden,aber auch Katzen die rollig sind.

Der Max ist zwar kastriert,aber die Hormone können dennoch verrückt spielen...

Kenne ich das von Katern,die gastriert waren und kaum war Paarungszeit,wie wild nach draussen wollten....

Eigentlich ist es im Ganzen noch zu früh,sie gewönnen sich ja gerade erst bei dir ein....hast du also Zeit dir etwas zu überlegen.
Wie ist denn deine Umgebung? Gefährlich für Katzen?Verkehr z.b.


Man du,ist das ein Grössenunterschied,sieht man die Zwei zusammen....aber,all das ist möglich,kann eine Katze ja von mehreren Katern gedeckt werden....

smilies/blume0011.gif smilies/smilie_tier_17.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Jun 2016, 06:34 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ja, das ist wirklich ein enormer Größenunterschied zwischen den Beiden, ist Mausi aber die Dominante :D

Ein Unterschied gibt es auch beim Streicheln und Kraulen. Schweift der Maxi immer um einen herum, wenn man da sitzt und läuft quasi immer im Kreis um einen herum und lässt sich dann streicheln und kraulen. Schnurrt er dann auch nach einiger Zeit mit. Bleibt er dann sitzen, wenn man aufhört oder nicht mehr an ihn so leicht rankommt, kommt er wieder.

Mausi kommt zu einem oder bleibt sitzen und kuschelt dann. Liebt sie es von mir am Bauchi gekrault zu werden. Legt sie sich auf die Seite oder dem Rücken und "fängt" die Hand sanft ein, wenn man doch den Rücken streichelt und zieht wieder zum Bauch :D Leckt sie die Hand dann auch ab oder entspannt so, dass ihr Mundwinkel offen steht dann ^^ Tatselt sie dann, aber eher so als würde sie die Hand umarmen, sprich beim zurückziehen...

Legt/setzt sie sich auch gerne auf meinen Schoß :)

Sabbern Beide, wenn sie das genießen.

Was schön ist, dass sie sich immer weniger anmachen. Sehen sie sich so, dann begrüßen sie sich Nase an Nase und beschnuppern sich am Po.

Nur heute Nacht.Mausi hat das erste Malmitinmeinem Bett inmeinem Beinwinkel geschlafen. Kam Maxi dazu und hat geguckt. Ist zweimalhin und her,dann ist sie aufgesprungen und hat ihm eine gescheuert, ihn angefaucht und gegrummelt. War er weg, hat sie sich wieder hingelegt. Hat da dann bis heute morgen geheiert.

War ich über dieses Wochenende weg (fand ich eigentlich nach nur drei Wochen, die ich die Beiden jetzt habe, etwas früh) und eine Nachbarin hat nach ihnen geguckt. Futter und Klo gemacht. Sie meint, dass sie die nie gesehen hat während der Zeit.Schloss sie die Tür auf, schwups, hörte sie die noch verschwinden. Kam ich wieder, waren sie auch versteckt, aber kamen sofort raus als sie mich erkannten und begrüßten mich liebevoll. Alle Beide :)

Seit dem Wochenende sind die Beiden auch noch weniger aggressiv zueinander.

Nach nem Netz bin ich fürn Balkon ja am Gucken und am Suchen um des abzusichern.

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 15. Jun 2016, 05:38 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das ist wirklich schön zu lesen,wie die Zwei sich eingewöhnt haben.

Nun haste eine Katze in den Knieen liegen,mehr Nähe geht nicht. Mausi hat dich voll und ganz erobert.

Musst grade lachen,wie sie den grossen Max verscheucht hat,aber,wenn er will,kann er sich einen andren Platz in deiner Nähe sichern...nur,da,wo die Mausi schläft wird er nie hinkommen,die kleine,dominante "Madam"

Max braucht etwas länger als sie,weil er auch von Anfang an,der Ängstliche im grösseren Maße war.
Dazu kommt halt eben noch,muss er dich ja teilen mit der Mausi,aber,er wird seinen Weg finden.

An dieser Situation am Wochenende siehst du,wieviel davor durchgemacht haben müssen,bekam die Nachbarin die Beiden nichtmal zu sehen....also,da ist schon einiges passiert,davor.

Aber zu früh,na sie sind ja zu zweit,etwas Angst kam in ihnen wieder hoch,aber,wenn sie wissen,dass du immer wieder zurück kommst,ist deine Abwesenheit kein Problem.
Anderst wäre das,wenn du nur eine Katze geholt hättest....na die würde vereinsamen.

Mein Sohn macht das mit seinem Kater schon seit Ewigkeiten,dass er ihn oft 3-4 Tage alleine lässt....da könnte ich jedesmal ausrasten,weil der arme Kater so sehr weint um ihn...

Gibt es Neuigkeiten....die Gerichtsverhandlung wegen den Giftködern hatte stattgefunden.

Der Mann bekam eine empfindlich hohe Geldstrafe und er muss mir die Tierarztkosten erstatten.
Desweiteren wurde er auch noch zu Sozialstunden in einem Tierheim verdonnert.

Ebenfalls darf er sich uns nicht mehr nähern. Würde er am Grundstück rumlungern,wie sonst abends ja immer,wird er mit 30 Tagen Haft bestraft.

Ich bin erstaunt,über diese "Härte".....aber,es war ein sehr netter Staatsanwalt,der selbst Tiere hatte und es kam mir vor,als würde man hier mal ein Exempel statuieren.

Na,es wurden im Umkreis noch viel mehr Hunde vergiftet,unter anderem mit Schneckenkorn und Ameisengift....wahrscheinlich deshalb,hier mehr als sonst bestraft wurde.

Ausserdem befand man die Tatsache,dass er Glassplitter wählte,als äusserst grausam an...weil die Tiere langsam innerlich verbluten und das unter grossen Schmerzen.

Nun gut,Samy hat auch mal wieder den Bock abgeschossen...vor lauter beschützen,ist er etwas durcheinander geraten.
Als am Wochenende alle Familienmitglieder hier waren,samt Enkelkind,wollte er das Kind und mich beschützen,eine meiner Töchter,die ja fast täglich kommt und aufeinmal war das Durcheinander perfekt.
Er sprang den Kindsvater an,als Enkelchen auf dessen Schoß saß,drehte dann vollends ab,als sich alle mit Umarmungen verabschiedeten...jeder bekam ins Bein gezwickt..lach..

Danach musste ich dann erstmal entwirren und erklären,warum er gerade dann...so oder so reagiert hat.
Aber,ich glaube,jetzt sind alle bedient und sehen in ihm ein kleines "Monster" :kichern:

Ist mir aber sowas von egal,ich weiss,wie mein Samy wirklich ist,denkt und handelt,es waren einfach zuviele Menschen. Na,sie werden sich auch wieder beruhigen.

Im Moment ist Hochsaison was den Garten angeht,auch wenn er im Regen versoffen ist...so dass ich etwas weniger Zeit habe,die Thematik hier weiterzuführen. Wollte ich ja noch andere Hunderassen als Begleitkrafttiere hier aufzeigen und so einiges mehr.
Man möge Geduld haben,wenn ich alle Knollen und Zwiebeln die verfault ausgebuddelt habe,sind samy und ich wieder voll zur Stelle...

Ist es übrigens möglich,es dem Hund anzutrainieren,ab dem Frühling nicht mehr im Beet rumzurennen....dass auch ja kein Blümchen umknickt.

Immer den Hund mitnehmen,er nimmt die liebevolle Fürsorge um die Pflanzen in sich auf und ich habe verschieden große Steine als Beetumrandung hingelegt.
Sobald ich ausserhalb des Gartens bin und er will zu mir an den Zaun rennen,rufe ich genau,wenn er vor diesen Steinen steht...zurück...und er steht wie eine Eins,mein Samy

Mittlerweile auch,wenn ein anderer Hund am Zaun entlang läuft.

Man muss dem Hund nur eine Ausweichmöglichkeit schaffen. So weiss Samy,er darf bis zum Tor vorne sprinten und ganz nach Hinten,am Ende des Zaunes,da ist sein Platz zum Gucken,bellen,ect.pp...
Och,wenn er so 20 -30 Mal hin und her sprintet,wird er von alleine müde... :kichern:

Schön mit dir zu schreiben,lieber Toby
smiley_emoticons.gif smilies/blume0011.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Jun 2016, 18:40 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Das finde ich ja mal super, dass das mit dem Gericht so gut geklappt hat smilies/blume0019.gif

Diese Strafe bleibt bei ihm sicher auch hängen.


Habe ich jetzt ein Netz am Balkon. Ich sitze dennoch so, dass ich stets sie aus dem Fenster im Auge behalten kann ^^
Bild
Bild

Sah es beim Bett ja so aus
Bild
Bild

Guckten sie aber auch schon direkt nebeneinander vom Balkon
Bild

Und heute haben sie sich gegenseitig auf dem Balkon geputzt. Hat Maxi aber sofort aufgehört und beim nächsten Geräusch vom Handy auch die Mausi ^^
Bild
Bild

Und ansonsten ist Maxi auch schon sitzen bzw. liegen geblieben beim Streicheln/Kraulen
Bild

und sonst noch einmal die Mausi ^^
Bild

Putzt sie mich dann auch öfters smilies/smilie_tier_17.gif
Bild

Der Maxi knabbert gerne an einem und leckt dann kurz ab ^^

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 17. Jun 2016, 17:51 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das finde ich ja mal super, dass das mit dem Gericht so gut geklappt hat smilies/blume0019.gif

Diese Strafe bleibt bei ihm sicher auch hängen.


Habe ich jetzt ein Netz am Balkon. Ich sitze dennoch so, dass ich stets sie aus dem Fenster im Auge behalten kann ^^
Bild
Bild

Sah es beim Bett ja so aus
Bild
Bild

Guckten sie aber auch schon direkt nebeneinander vom Balkon
Bild

Und heute haben sie sich gegenseitig auf dem Balkon geputzt. Hat Maxi aber sofort aufgehört und beim nächsten Geräusch vom Handy auch die Mausi ^^
Bild
Bild

Und ansonsten ist Maxi auch schon sitzen bzw. liegen geblieben beim Streicheln/Kraulen
Bild

und sonst noch einmal die Mausi ^^
Bild

Putzt sie mich dann auch öfters smilies/smilie_tier_17.gif
Bild

Der Maxi knabbert gerne an einem und leckt dann kurz ab ^^




Mensch Toby,die Mausi ist so süß,die könnte ich dir glatt "klauen"

Hab ich mich ertappt,dass der Wunsch nach einer Katze wieder in mir aufkeimte...aber,ich wollte dann auch wieder so eine kleine schwarz-weiße Katze haben...

Warts ab,die kannste dir bald um den Hals legen...schmunzel...die ist einfach unglaublich,wie sie da das Bett verdeidigt,die Ohren nach hinten anliegend...faucht...kleine Mausi ganz groß..


Sie hat eine unglaubliche Körpersprache,darüber könnte man so einiges schreiben. Ich warte mal ab,was noch so von ihr kommt.

Aber auch der Max ist nicht ohne,wie sich seine Augen im Spiegel zeigen....ohne eine Reflektionsspiegelung...sagenhaft.

Schön,wie du das Netz angebracht hast,du bist so ein richtiger Katzenvater.... smilies/smilie_tier_17.gif smilies/smilie_tier_17.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 24. Jun 2016, 22:09 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ja, ich habe jetzt so viele weitere Fotos, dass ich garnicht mehr weiß, welche ich posten will :D Ich werde die Neuesten durchgucken und dann zeigen :) denn auch wenn es viele sind, so sind sie bei der verschiedenen Situation einzigartig. :sonnepak1:

Insgesamt sind es schon etwa 500 Stück :D Plus etwas mehr als 30 Videos :D
Vom Schlafen, vom Schmusen, vom Putzen, vom Spielen und und und ^^

Ist die Mausi seit wenigen Tagen rollig, doch so gut wie vorbei. Hat sie Maxi Anfangs dazu bringen können mit ihrem Verführen, dass er auch nicht nur ansprang, sondern auch draufsprang :D Juckelte er dann dennoch immer nur auf dem Rücken drauf herum. Ihm wurde das irgendwann zu viel und er flüchtete vor ihr, wenn sie anfing :D Nun reagiert er garnicht mehr. (Hätte aber auch Dominanzgeste sein können)

Wurde er dennoch schmusiger seitdem. Habe ich auch eine Theorie, weshalb er so scheu gewesen ist und wenig schmust, aber dazu komme ich noch.

Bin ich immer, sobald ich merkte, dass Mausi unruhig wurde und ihrer "Rolligkeit" nachging, zu ihr hin und habe sie beruhigt. Im Durchschnitt ne Stunde nochmal extra sie intensiv gestreichelt, gekrault und mit ihr geredet. Bis sie wieder ruhig war.

Glaube ich auch, dass es nicht so schlimm ist, wenn eine Katze rollig ist. Im Endeffekt macht der Mensch sich damit Probleme. Klar, dass eine Katze kastriert werden sollte, wenn sie wirklich Freigang hat und man keinen Nachwuchs will. Würde ich aber dann nur sterilisieren. Es ist eben dann nochmal noch mehr Arbeit für einen selber, wenn eine Katze rollig ist.

Man muss sich mehr um sie kümmern und für sie da sein. Und wenn man eben das was man tut, dann unterbrechen muss. Man hat eben Verantwortung für seine tierischen Mitbewohner, wenn nicht eher neue Familienmitglieder. Wobei mir einfällt, ich muss deren Klos nochmal sauber machen :D mache ich wesentlich häufiger als mein Eigenes :D

Das Einzige das stört ist, dass sie plötzlich angefangen auch mit dem Urin zu markieren. Habe ich da was zusammengemischt, womit ich dann sofort hingehe und nachsprühe. Also so weit wie möglich abwischen und mein Zeug hinterher. Denn so ist es ja. An der Stelle, wo sie einmal gesprüht hat, da MUSS eine Katze jedes mal erneuern, sobald der Geruch schwächer wird. Es ist schließlich auch eine Markierung von wegen "Hier habe ich schon gemacht/Hier war ich schon". Ist dies nicht für die Katze wahrnehmbar, hat sie keinen Grund erneut an dieser Stelle zu markieren. Habe ich auf dem Balkon einen alten Sessel, mit ner Plane gegen Regen stehen. Markiert sie den auch. Da man dieses Verhalten nicht unterdrücken kann, darf sie die Plane gerne markieren. Ist nicht in der Wohnung und sie kann nach natürlicher Art und Weise ihren Duft absetzen, wo es mich nicht stört. Naja, währendder Rolligkeit heißt es eben auch "Hier bin ich und will einen "starken Mann"" :D

Was meine Theorie bei Maxi ist. Er "versteckte sich anfangs in ner Ecke und wenn man zu ihm hin krabbelte, war er auch schmusig. Konnte ihn im Endeffekt überall streicheln und kraulen. Auch etwa am Bauch. Nun hat er mir immer öfter gezeigt, dass er das garnicht so sehr mag. Ja. Respektiere ich zutiefst. Sein Hals und die obere Brust, das mag er. Darunter wird heikel. Ich berühre eine Katze nur da, wo sie es mir erlaubt und sie es auch mag. Und wenn sie nicht mehr will, höre ich spätestens auf. Glaube ich, dass er quasi bestraft wurde, zeigte er, was er nicht will. Beißen Katzen dann ja zu und/oder kratzen. Musste er das stets über sich ergehen lassen, was er nicht will und dennoch, obwohl er nicht mehr wollte. Denn es hat einige Zeit gedauert, bis er mir zeigte, was er halt mag und was nicht... Kommt er immer häufiger selbstständig an und vom nicht liegen oder sitzen bleiben während des Streichelns, bleibt er genau das. Liegen oder Sitzen. Es dauert halt, wird er mir gegenüber immer zutraulicher :)

smilies/smilie_tier_17.gif smilies/smilie_tier_17.gif smilies/smilie_tier_17.gif

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 26. Jun 2016, 09:51 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Hat mich der Maxi vorgestern richtig geschockt. War es am Ende auch ein Schock für ihn...
Lebe ich mein Leben lang schon mit Katzen zusammen, wobei ich zugeben muss, dass der Erste schon weitaus älter war, als ich geboren wurde und ich nur einen viele Jahre begleitet habe. Alle dazwischen wurden nicht älter als ein bis vier Jahre (Überfahren oder einmal nicht wiedergekehrt)

Saß ich am PC abends. Es war schon dunkel und Maxi war auf dem Balkon. Gucke regelmäßig dann nach den Beiden. Irgendwann stehe ich auf und gucke nach. Maxi? weg. Hä? Sitzt er auf der Brüstung vom anderen Balkon hinter dem Netz und schaut mich an. Ich versuche ihn mit Leckerli zurück zu locken. Schafft er es aber nicht zurück durchs Netz. Reiße ich kurzerhand kaputt, dass ein Loch da ist, durch das er passt. War er aber so ängstlich, dass er das nicht fand, obwohl quasi direkt vor ihn. Also Zweites Loch gerissen. Er kam zurück, zögerte jedoch. Wollte auf der Hälfte in die Wohnung wieder umdrehen. Und ich ihn ab nehmen und reintragen. SPrang er vom Arm und weg. Wieder durchs Netz, diesmal waren die Löcher von mir ja so, dass er sich nicht durchkämpfen musste. Und wie es sein muss, fiel er runter. Schaffte es nicht sich festzuhalten. Ab in der Dunkelheit verschwunden... Was für ein Schreck für mich. Ab Handy geholt (von wegen Taschenlampe), Leckerli genommen, Balkontür von außen verriegelt, das Netz ganz kaputt gerissen an der Stelle und so wie ich war, Socken, Boxershorts und Hose ab hinterher gesprungen. Ab eine Ecke gesucht, irgendwann gefunden. Vorm Eingang zum Keller lugte er hervor. Rannte an mir vorbei und ab zur anderen Seite des Hauses. Ich habe ihn nicht sehen können im Dunkeln (normal bei einer schwarzen Katze). Fand ich ihn nur, weil er in einer Nische im Gebüsch hockte und kläglich miaute. Näherte mich ihm vorsichtig. Bis ich es schaffte ihn zu streicheln. Er saß stocksteif da. Wie kriege ich ihn jetzt rein?

Ich packte ihn dann im Nacken und er wollte schon wieder wegspringen. Schaffte es aber nur aus der Nische auf den Boden, da hatte ich ihn schon. Saß er nun in der Starre vor mir auf dem Boden. Hebte ich ihn vorsichtig auf meinen anderen Arm. Lag er also mit seinem Bauch auf meinem Linken Arm und mit der rechten Hand hielt ich ihn im Nacken fest. Er miaute weiter kläglich voller Panik...

Das Schwierige war nun noch durch die Türen zurück in die Wohnung zu kommen OHNE den Griff zu lockern. Die ersten Türen konnte ich bis zu meiner Tür ja so aufmachen ohne den Schl[ssel yu brauchen. Vor der Wohnung setzte ich ihn also auf den Boden um eine Hand frei yu haben und schloss auf. In der Wohnung: Weg war er in seinem Versteck. Vermied mich für den Abend erstmal. Ist ja nunmal so. Bei dieser Größe, darf man eine Katze nicht mehr im Nacken alleine tragen, weil sonst Verletzungen drohen durch deren eigenes Gewicht...

Das Netz am Balkon flickte ich direkt am nächsten morgen. Da kommen die Beiden nun wirklich nicht mehr weg. Hat sich Maxi auch vollständig beruhigt und es ist so, als ob nie was war. Nur auf dem Balkon ist er wieder vorsichtiger bzw. ängstlicher ^^

Ansonsten ist eine kleine Entwicklung bei Mausi zu erkennen. Hat sie vorher jede Art Leckerli verschmäht. Frisst sie zwar (noch) nicht aus der Hand, aber wenn Maxi bekommt, kommt sie auch zu einem und wenn man diese direkt vor sich dann hinlegt, nimmt sie diese jetzt auch an ^^

Was ich aber ganz interessant finde ist, dass Mausi sich gerne im Spiegel beobachtet :D Aber nicht im Sinne, das ist ne andere Katze, sondern im Sinne von "Das bin ich". Wie ich das meine? Wenn ich leise bin und dann ins Sichtfeld der Katze im Spiegel komme, guckt sie mich daraufhin direkt durch den Spiegel an, in meine Augen und dreht sich kurz danach dann zu mir erst um. ^^

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 26. Jun 2016, 18:26 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Du meine Güte,da habt ihr Beide ja einen schönen Schrecken abbekommen...

also,wenn er stocksteif vor Angst wurde,kannste davon ausgehen,macht er das nie wieder.

So meine Erfahrung,jedesmal wenn die Katzen in diese Schockstarre fielen,mieden sie genau das,was es ausgelöst hatte.
Timi ging nie mehr auf die Straße,er mied die Autos. Oder der Purzel blieb niemehr vor Menschen stehen,die hohe Stiefel an hatten usw.usw.

Sag mal,hab ich das richtig gelesen,dass beide Katzen markiert haben,Max und Mausi?
Bei Katern,die nicht kastriert sind,ist das eine sehr übelriechende Sache.

Kann natürlich sein,dass das durch die Rolligkeit von Mausi ausgelöst wurde.
Sie hat markiert um ihm zu imponieren,bzw,ihre Spur zu legen für andere Kater(das da keine andren Kater kommen können,liegt ja nicht in ihrem Naturwissen)
Also macht sie all das,was sie draussen tun würde...

Nur,wenn der Max kastriert ist..hm...na klar,da sind immer noch Hormone im Spiel,sehe das ja bei der Endra, Samy seine Hundedame,wenn ihre Zeit da wäre,um läufig zu werden,sondert sie mehr Sekret aus,als gewöhnlich und ihr hängen alle Rüden am Hinterteil...
Was auch schon passiert ist,sie,das Weibchen hat den Samy bestiegen...eben leicht durcheinander...

Weisst du,hab ich auch schon immer Hunde und Katzen gehabt und doch ist es jedesmal anderst,als ob es das erste Mal wäre,denke ich oft....wenn der Samy mich mal wieder überrascht.

Gestern gab es eine kritische Situation,dass hat mir wiedermal bestätigt,dass ich nicht genug auf ihn aufpassen kann...seitdem ich ihn habe,ständig das Gefühl da ist,dass ihm etwas passiert und es war ja auch schon genug vorgekommen.

Frühstückt er ja immer mit mir und dann gehen wir Gassi.
Gestern,nachdem er seine Kaustange gemampft hatte,legte er sich plötzlich flach hin,die Hinterläufe dicht nach Vorne gezogen...?? So hat ich ihn noch nie gesehen und plötzlich erbrach er sich,aber nicht so,wie sonst,nach diesen Giftködern..nein,quälend,laut aufheulend.

Es kam direkt Gallenflüssigkeit und mir schoß in den Kopf,der wird doch nicht eine Magen-Darmumdrehung kriegen..
Langsam schlich er zur Haustür,ging raus und legte sich ins nasse Gras,dieselbe Haltung,wie drinnen auch..
Ich dachte,wenn er sich mal entleert hat,gehts ihm vielleicht besser und kriegte ihn auch dazu,mit mir zu gehen,aber weit kamen wir nicht.
Kaum 5 Meter weiter,da fängt der Feldweg an,entleerte er sich,um gleich wieder flach liegen zu bleiben.
Jetzt musste ich ihn heimtragen,er konnte nicht mehr laufen.
So legte ich ihn auf seinen Lieblingsplatz und überlegte,wo fahre ich mit ihm morgens um 6 Uhr hin...
Gibts hier einen Tierarzt,den man so früh stören kann.

Packte ich alles zusammen ,brachte sein Körbchen ins Auto und als wäre nichts gewesen steht er aufeinmal auf und geht ganz normal...
Da wusste ich es,ist er haarscharf an so einer Umdrehung vorbei gerast....

Hab ich das schonmal genauso gesehen,auch dieses schmerzhafte Zittern des Hundes...genau derselbe Ablauf,nur da kippte der Hund dann zur Seite und war eben tot....

Das einzigste,was auch der Tierarzt dann machen kann,sofort einen Bauchschnitt um die Umdrehung zu richten...es geht selten gut aus.

Also mit dem Hund erlebe ich Sachen,da könnte ich den ganzen Tag nur schreiben.

Ist es schön Toby,dass du auch soviel in deinen Katzen erkennst,eben den Zauber,der all unsere Worte möglich machen.

Sie erzählen uns auf ihre Art,ihre Geschichten,ihr Leben,ihr Denken und irgendwie ist man doch ständig involviert...aber,ich finds schön,ist es oft auch gefährlich...

Toby,dieser Mann hat nicht viel gelernt,seine Attacken gehen weiter,hat er jetzt einen Verbündeten gefunden.
Also,nähert er sich nicht mehr,als er darf,aber er geht uns auf Distanz nach und von unten kam sein Kumpel,mit einem grossen,schwarzen Labrador...der Hund war nicht angeleint und plötzlich verschwand der Mann rechts im Wald...aber der Hund kam zähnefletschend,knurrend immer näher.
Ich holte das Pfefferspray raus,aber dann entschieden wir uns,einfach in den linken Waldweg auszuweichen....
Hinter uns war er Stalker und vor uns dieser bissige Labrador...

Später haben wir den Mann mit dem Labrador zur Rede gestellt,er behauptete einfach,er wäre mal pinkeln gewesen,was wir denn eigentlich wollten?

So,da standen wir dann...keine Zeugen und weiter geht das Theater...

Nicht ganz,wechselten wir jetzt die Strecke,die ist belebter und da gibts immer Zeugen..

Immer was los.. smilies/smilie_tier_17.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 26. Jun 2016, 22:19 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ganz kurz: Ne, der Maxi markiert nicht ^^

Und Mausi hat auch schon wieder aufgehört.

Bei beiden nurnoch das Übliche Duftverteilen mit gegenstreichen und mit den Pfoten halt, wo viele denken, dass sie nur ihre Krallen schärfen, aber in echt halt auch so ihren Duft anbringen...

Aber ja, glaube ich auch, dass Maxi echt geschockt war. Habe ich ihn ja nur gefunden im Endeffekt, weil er vor Angst und Panik quasi nach Mama schrie... Stocksteif war er ja nicht. Kam das erst durch die Tragestarre mit dem Griff im Nacken... Kauerte er halt nur in dieser Nische...


Und was gibt es nicht für üble Menschen, was du da erzählst -.-

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 27. Jun 2016, 06:45 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Beschreibe dir mal,was ich unter "Schockstarre" verstehe....am Tag als die Katzenfänger unterwegs waren,kam unser Timi durchs offene Schlafzimmerfenster...wie geflogen...und lag dann da,alle Haare stehend und die Beine waren stocksteif....die Augen weit aufgerissen,vor Angst.

So in etwa,sie werden ganz steif,rein äusserlich sichtbar...

Tja,frag ich mich das auch andauernd,was sind das nur für Menschen hier....sowas hab ich noch nie zuvor erlebt,also nicht in dem Ausmaß.

Musste dir so vorstelllen,eine kleine Dorfsiedlung mitten im Wald,aber tief unten im Tal....wir sind praktisch vom Wald eingekreist,der aber immer höher geht....

Alle Häuser sind hier gleich gebaut,in verschiedenen Quadratmetern...60,90 und 120 qm

Und alle haben grosse Grundstücke....

Hier findest du nicht die typisch Einheimischen,wie in den 180 andren Urdörfern hier....alles zugezogene Menschen,meist aus Großstädten....also es gibt schonmal keine Dorfgemeinschaft.

Wir sagen auch dazu...das Dorf,der gescheiterten Beziehungen...

Hier wird jedes Haus bestimmt 3 Mal verkauft,weil sie sich ewig trennen..

Und die Altersgrenze liegt bei so Mitte 40 aufwärts und jedes Haus hat mindestens 1 Hund...
keine Kinder....aber dafür eben Hunde...

Sozusagen Haus an Haus,Zaun an Zaun und ewig gibts nur Streit um die Hunde....bin ich ja noch gut dran,wohnen wir doch noch ausserhalb von diesem Haus an Haus....dafür eben direkt am Hauptwaldweg,wo alle Gassigehen...

Bisher hat die neue Bürgermeisterin noch nicht eingegriffen,wenn sie auch im Amtsblatt ständig
"mahnt",man möge sich doch einig werden...
Da könnte ich ihr glatt in den Hintern treten,überall gibts Leinenpflicht,gibts diese Kotauffangstationen,mit Kotbeuteln....nur hier nicht.

Die Jäger ,Jagdpächter rasen wutschnaubend durch die Wälder,um wieder einen zu erwischen,der seinen Hund nicht angeleint hat und dem Wild nachrennt.
Ergo,ist es nur noch eine Frage der Zeit,wann der erste Schuß fällt....

Oder,sich grössere Beissereien einstellen,wo Leben gelassen wird....ja,sie stehen da und meinen nur...schick mir die Tierarztrechnung.

So und ich hab es gewagt mich zu wehren und deshalb sind wir zum Freiwild erklärt worden...
Wir Vier...Samy und ich,Endra und ihr Frauchen...

Zum Glück hab ich schon soviele andere Waldwege entdeckt,dass wir die meiste Zeit ungestört gehen können....

so schauts aus,sie benutzen ihre Hunde als Waffe...oder tun es selbst,mit Giftködern....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 30. Jun 2016, 17:18 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Das ist echt krank! So sage ich es mal. Auch wenn es falsch formuliert ist (Buch: "Irre - Unser Problem sind die Normalen"). Die eigenen Tiere als Waffe einsetzen. Sage ich also lieber abartig...

Und ja. Schockstarre. Geht weder Flucht noch Kampf, kommt Erstarrung. So genau habe ich ihn ja nicht wirklich sehen können in der Dunkelheit. Ich habe aber auch von Tragestarre geredet ^^ Bleibt generell, nicht immer, bei Hauskatzen bestehen. Das ist, wenn die Mutter ihre Kinder herumträgt und damit die nicht strampeln. Weißte aber ja ^^

Ich habe heute Baldriantropfen geholt :D Gehen die darauf voll ab. Maxi am Meisten. : big laughing :
Ich erschrak aber zu Hause als ich las, dass 66% Alkohol drinnen ist. So habe ich ein Spielzeug gemacht. Ne Art Kissen vollgetröpfel, das in ne Plastiktüte und diese leicht zerissen, damit der Duft durchkommt und es schön knistert und das ganze in ne Stofftasche gewickelt und geknotet, damit die das Zeug nicht ablecken können, wegen dem Alkohol. Nicht dass sie sich deswegen übergeben oder so.

Oder diese Röhrchen für Brausetableten. Löcher durch und Taschentücher mit diesen Baldrian rein. So kommen sie nicht da ran, aber der Duft kommt durch :D Und sie reagieren ja generell auf den Duft. "Mehr nicht"

Das ist toll anzuschauen :D

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 1. Jul 2016, 07:23 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das ist echt krank! So sage ich es mal. Auch wenn es falsch formuliert ist (Buch: "Irre - Unser Problem sind die Normalen"). Die eigenen Tiere als Waffe einsetzen. Sage ich also lieber abartig...

Und ja. Schockstarre. Geht weder Flucht noch Kampf, kommt Erstarrung. So genau habe ich ihn ja nicht wirklich sehen können in der Dunkelheit. Ich habe aber auch von Tragestarre geredet ^^ Bleibt generell, nicht immer, bei Hauskatzen bestehen. Das ist, wenn die Mutter ihre Kinder herumträgt und damit die nicht strampeln. Weißte aber ja ^^

Ich habe heute Baldriantropfen geholt :D Gehen die darauf voll ab. Maxi am Meisten. : big laughing :
Ich erschrak aber zu Hause als ich las, dass 66% Alkohol drinnen ist. So habe ich ein Spielzeug gemacht. Ne Art Kissen vollgetröpfel, das in ne Plastiktüte und diese leicht zerissen, damit der Duft durchkommt und es schön knistert und das ganze in ne Stofftasche gewickelt und geknotet, damit die das Zeug nicht ablecken können, wegen dem Alkohol. Nicht dass sie sich deswegen übergeben oder so.

Oder diese Röhrchen für Brausetableten. Löcher durch und Taschentücher mit diesen Baldrian rein. So kommen sie nicht da ran, aber der Duft kommt durch :D Und sie reagieren ja generell auf den Duft. "Mehr nicht"

Das ist toll anzuschauen :D


Es gibt Baldrian auch ohne Alkohol oder was noch sehr gut ist für Tiere es extra gibt.
Bachblüten....da gibt es so einiges von,willst du dieselbe Wirkung wie mit Baldrian erreichen,sag es einfach in der Apotheke...

Ich hab mir da für Samy, Bachblütennotfalltropfen geholt....die helfen uns Menschen auch sehr gut,gegen innerliche Unruhe,Ängste,Panik ,aber auch einfach nur ein Unwohlsein...

Für samy hab ich die geholt,wenn seine Sinne überreizt sind,durch zuviel Wildgerüche,dreht der vollkommen am "Rad"....
Kann er keine Sekunde dann ruhig stehen,muss ständig hin und herlaufen,dann aufeinmal rast er wie ein Irrer und beißt sich in die Pfoten,man kriegt ihn kaum gebändigt. Nach 30 Minuten lag er dann total erschöpft,hechelnd am Boden.

Geb ich ihm mit einer Pipette drei Tropfen Bachblüten auf die Zunge und siehe da,er kommt runter....

Haste das schon gewusst,dass die Pfoten so sensitiv sind...diese Überreizung geht über die Pfoten,wenn man ihn ganz normal an den Vorderpfoten anfassen will...zuckt er zurück,als hätte er einen Stromschlag bekommen.
Also das ist für mich vollkommen neu....interessant aber,dieses auch mal erlebt zu haben.

Du kannst das im Raum verdampfen lassen,mit so einem Stövchen...ist ein Gegenstand in allen möglichen Dekorationen,da kommt unten eine kleine Kerze rein und oben drauf kannste dann das,was du im Raum haben willst...draufmachen...
Ätherische Öle,die es auch im Baldrianduft,Bachblütenduft und anderen Düften gibt,je nach Bedarf,wie du es eben anwenden möchtest...

Nicht Kerze...ein Teelicht...

Hast du auch in der Vergangenheit Situationen gehabt,wo andere dir ein Tier genommen haben?
Hab ich da sehr viel durchlebt,schon in der Kindheit....mein erstes Wölfchen lag plötzlich tot da und neben ihm eine riesige Lache Erbrochenes....
Ich wusste,dass mein Vater ihn umgebracht hatte,als Strafe für mich....so fing es an und zog sich wie ein roter Faden durch mein Leben...

Als mir das so richtig bewusst wurde,dass nur ich selbst das ändern kann,sind schon viele meiner Tiere durch andere Menschen gestorben...
Das macht es mir heute nicht gerade leicht. Schon beim Vorgänger vom Samy,meinem Robin hab ich 13Jahre lang nur um sein Leben gekämpft...
Ich dachte,damit hätte ich den Kreislauf durchbrochen.

Nein! Es bleibt so,wie du es ja unschwer erkennen kannst.
Schon als ich anfing hier über Samy zu schreiben,war es da,dieses Gefühl,auch hier muss ich ständig aufpassen....und genauso ist es eingetreten.

Na,da muss man eben durch,was soll es....

Es hat nie einer gesagt,dass das Leben einfach sein wird....nicht ein einzigster Tag...

Es liegt wohl auch daran,anderst zu sein....du weisst,was ich meine...

Freue ich mich immer,wenn du über deine Lieblinge schreibst....sie könnten es nicht besser haben,als wie bei dir....

smilies/smilie-gross_312.gif Ja,Fehler haben wir gemacht und deshalb sind wir genau das,was wir heute sind....denn,wie sollte man lernen,ohne Fehler?

smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Jul 2016, 20:39 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ja, ich habe Situationen gehabt, wo man mir welche hat weggenommen.

Vier Stück insgesamt...

Zwei von drei Katzen wurden überfahren, eine verschwand spurlos...
Wir hatten einmal einen Hund. Ich ging mit ihr spazieren und kümmerte mich liebevoll um sie. Ronja hieß sie. Aus ner Todeszelle aus dem Ausland geholt war sie. Sie war von meinem Vater für meine Mutter geholt, damit sie aus dem Haus kommt. Doch war ihr das zu viel. Dass sie nach 14 Tagen wieder weg sollte. Ich sagte zu meiner Mutter unter Tränen, dass sie dann jetzt schon weg solle (nach 10 Tagen), nicht dass man (Ich meinte mich) sich noch mehr an sie bindet.

Bei der einen Katze war es auch sehr schlimm...
Ich war 14 Jahre alt. Es klingelte an der Tür und ein Mann fragte ob eine überfahrene Katze unsere sei. Ich rannte an ihm vorbei zu der Straße und hin. Ich sah es. Stand etwa einen Meter von ihm entfernt...
Ich bekam einen Schwächeanfall und musste mich auf die Leitplanke setzen. Ich stand geschockt auf und ging langsam zurück. Mein Vater kam mir entgegen und sagte nur zwei Dinge: "Selber Schuld, wenn du da hingehst" und "Wehe du fängst jetzt an zu heulen, nicht, dass dein kleiner Bruder auch nachher anfängt".

Ich ging in mein Zimmer und schmiss mich in mein Bett. Markus saß an meinem Computer und fragte, ob alles ist. Die Bedeutung der Worte vom Vater hallten in meinem Kopf. "Nicht, dass dein kleiner Bruder heult". Ich zwang mir ein Lächeln auf und sagte, dass alles okay sei. Es hat vier Jahre gedauert, bis ich geweint habe. Und das nur unter Drogen...

Es tut immer weh ein geliebtes Tier zu verlieren...

-----------------------------

Kommen beim nächsten Post mal wieder tolle Bilder dazu von Maxi und Mausi :D

Mausi liegt im Moment auf meinem Schoß smilies/blume0019.gif
Habe ich die Tastatur so, dass ich dennoch tippen kann ^^

Und Maxi wird immer schmusiger mir gegenüber. Hat er heute das erste Mal meine Hand geputzt und durfte ich seinen Bauch kraulen. Legt er sich immer öfter direkt neben mich auf dem Sofa. Lässt er sich immer mehr streicheln und läft er dabei nicht mehr herum.

Hat er Mausi letztens wohl gezeigt wer der Boss ist...

Schläft er jetzt immer öfter bei mir im Bett ^^ Und spielt immer hemmungsloser :)

Zuckt Mausi gerade auf meinem Schoß mit den Pfoten und den Schurhaaren. Träumt sie gerade irgendwas im Tiefschlaf :)

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 7. Jul 2016, 05:48 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja Toby,es ist jedesmal,als ob eine unsichtbare Hand sich durch den Brustkorb den Weg zum Herzen sucht,um es in Stücke zu reissen....um irgendwann mit Narben übersät wieder zu einem Ganzen wird...


Dieses Unbegreifliche und ja die Ignoranz von Anderen,die sich nur Gedanken machen...wohin mit dem Viech?
Oft wird einfach der Mülltonnendeckel geöffnet,gerade bei Katzen und zack rein damit...

Als ich selbst grad bis zur Hälfte der Mulltonne reichte,konnte ich sie nicht beerdigen,aber,als die Beinchen länger wurden.

Bei mir war es grad umgekehrt,mein Vater brüllte ständig: "Heul doch endlich,dann ist es vorbei!"

Aber den Gefallen erwies ich ihm niemals.

Kann ich dir auch nicht sagen,woher ich damals wusste,dass sie längst in einem wunderschönen Land angekommen waren....dort sah ich sie vergnügt miteinander spielen...,es war einfach das Regenbogenland,dass es wirklich so genannt wurde,wusst ich als kleines Kind nicht.

Ist schön,dass der Max sich endlich als Herr des Hauses durchgesetzt hat.
Mausi hatte ihre Rolligkeit als "Waffe" eingesetzt,somit ließ er sie gewähren,wollte er ihr doch gefallen.

Max ist besonderst Sensibel und jetzt hast du sein Herz im Sturm erobert....freue mich für euch drei.

Es soll hier wohl keinen Frieden geben für Samy und mich. Jetzt fangen die Nachbarn von Gegenüber an und warum?
NEID,EIFERSUCHT.....wollen sie mich "erziehen",dass ich so zu funktionieren habe,wie es wollen und nachdem jetzt nichts gefruchtet hat,nehmen sie den Weg über den Samy..

Menschen können so grausam sein,da fällt mir oft nichts mehr ein.....behaupten sie jetzt,dass ihr Enkelkind Panikattacken bekommt,,wenn samy bellt...

Ähm...die Kleine steht freudestrahlend da und würde am liebsten über die Zäune klettern,um mit ihm zu spielen,so war es auch immer davor...
Nur jetzt kommen die Nachbarn angerannt,nehmen das Kind ganz dramatisch hoch und dieses brüllt nur,weil es nicht weiter dem samy zugucken kann...

Lächerlich,meinte die Frau Bürgermeisterin,die sie natürlich gerufen hatten...ob das ein Kindergarten sei,meinte sie...na klar...was denn sonst?

Ja,zeige du neue Bilder,würde mich freuen... smilies/blume0011.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 13. Jul 2016, 22:10 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ja, sowas wie die Regenbogenbrücke oder Ähnliches habe ich nie gekannt.

Ich kenne mich eher in die andere Richtung sehr gut aus, aber das nen anderes Thema... ^^



Maxi und Mausi sind sich gegenseitig immer lieber geworden. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sie sich gegenseitig zum Beispiel putzen :)

Mausi schläft zur Zeit immer auf der Fensterbank und Maxi nahm nen kleinen Umweg zu seinem Schlafplatz um Mausi kurz den Kopf zu putzen, bevor er sich hinlag smilies/blume0019.gif

Wenn alles gut klappt, kommen morgen neue Bilder smilies/blume0019.gif
Ich hätte zwar sicherlich die Zeit zum rausssuchen, auswählen und posten, aber leider nicht immer den Kopf dafür. Zumal ich morgens zur Zeit immer extra früh aufstehe (wegen Sozialstunden), zwei Stunden mindestens bevor ich los muss, damit ich mich noch ausgiebig um Maxi und Mausi kümmern kann und lege mich nachmittags dann generell nochmal hin, wenn ich zurück bin. und meine Verlobte will ja auch meine Aufmerksamkeit... ^^

naja. Ein/zwei gehen wohl noch, bevor ich heiern gehe für heute:
Bild

Bild

Bild

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Jul 2016, 23:58 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
So, wie versprochen, noch paar Fotos...

Bild

Bild

:D Hier habe ich den Kopf von Mausi dann abgestützt, als sie sich streckte im Schlaf...
Bild

Und irgendwann spürte ich ein Gewicht auf meinem Bein als ich schlafen war. Ich weiß jetzt nicht, ob das Bild schon hochgeladen ist, aber es war Maxi, der sich zu mir gelegt hatte:
Bild

Naja. Seit dem schläft keiner der Beiden mehr bei mir ^^ Haben mein "Schlafzimmer" seit dem gemieden und sie fangen langsam an, sich wieder überhaupt dahin zu begeben. Wechseln sie ihren Schlafplatz immer mal. Aber normal ^^

Etwa auf der Tastatur:
Bild

Oder dem Blumentopf, in dem mein Kaktus ist :D :
Bild

Ich würde schon sagen, dass es Beiden gut geht :)
Bild

Bild


Das Lustige ist ja, dass Beide mich morgens immer dran hindern wollen zu gehen. Früher hieß es immer ich sei unberechenbar. Nicht für die Beiden :D Sie leben halt im Hier und Jetzt.

Hat etwa Mausi den ganzen morgen Zeit, aber springt erst auf den Schoß, wenn ich los will und mich quasi fertig mache. Maxi setzt sich direkt in die Zwischentür, die ich dann immer zu mache, wenn ich los gehe, dass ich die nicht zu machen könnte... ^^

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 15. Jul 2016, 06:26 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
So, wie versprochen, noch paar Fotos...

Bild

Bild

:D Hier habe ich den Kopf von Mausi dann abgestützt, als sie sich streckte im Schlaf...
Bild

Und irgendwann spürte ich ein Gewicht auf meinem Bein als ich schlafen war. Ich weiß jetzt nicht, ob das Bild schon hochgeladen ist, aber es war Maxi, der sich zu mir gelegt hatte:
Bild

Naja. Seit dem schläft keiner der Beiden mehr bei mir ^^ Haben mein "Schlafzimmer" seit dem gemieden und sie fangen langsam an, sich wieder überhaupt dahin zu begeben. Wechseln sie ihren Schlafplatz immer mal. Aber normal ^^

Etwa auf der Tastatur:
Bild

Oder dem Blumentopf, in dem mein Kaktus ist :D :
Bild

Ich würde schon sagen, dass es Beiden gut geht :)
Bild

Bild


Das Lustige ist ja, dass Beide mich morgens immer dran hindern wollen zu gehen. Früher hieß es immer ich sei unberechenbar. Nicht für die Beiden :D Sie leben halt im Hier und Jetzt.

Hat etwa Mausi den ganzen morgen Zeit, aber springt erst auf den Schoß, wenn ich los will und mich quasi fertig mache. Maxi setzt sich direkt in die Zwischentür, die ich dann immer zu mache, wenn ich los gehe, dass ich die nicht zu machen könnte... ^^



Das ist ja herzallerliebst,lach,die Mausi im Blumentopf....also den Beiden gehts sichtlich gut und sie lieben dich über alles.

Ja,sie leben im Hier und Jetzt,aber sie wissen auch,was vor deiner Zeit mit ihnen war und es sind spirituell hochsensible Tiere.
Hast du ja mal von nächtlichen Besuchen berichtet,kannste sicher sein,dass die Beiden sofort erkennen,wenn es nochmal so ist.
Besetzen solche "Besucher" auch gerne eine Katze,dass zeigt sich dann in einer Art "Schattenspiele".
Sie spielen praktisch mit dem nur für sie sichtbaren,können es stundenlang fixieren. Da meinen die Meisten,sie säßen vor einem Mauseloch....

Ja,mit der Regenbogenbrücke...dass es soll es den Tieren leichter machen,den Weg ins Jenseits zu finden..
wenn man sich mal so einen Regenbogen anschaut,er ist rund wie die Erde und scheint einen Bogen von A nach B zu ziehen...dabei kann er überall erscheinen und sei es auf der Heckscheibe deines Autos...
Na,ich marschiere gerad in die Mythologie...
Aber,es hat schon seinen Sinn,soll er 7 Wächter haben der Regenbogen,sie nennen sich Alumen...sechs davon geleiten die Tiere sicher über die Brücke,der 7. bewacht das Geschehen....

Sollte man aber nicht meinen,dass die Tiere vom Menschen getrennt sind,im Jenseits....nein,dass soll das nicht bedeuten,es gibt auch menschliche Seelen,die den Weg über den Regenbogen wählen,weil sie von ihren Tieren abgeholt werden wollen....
Dies sei hier absulut garantiert....es gibt genug Menschen,die nur für und mit ihren Tieren lebten...

Konnte ihnen kein Mensch all das geben,was sie in ihren Tieren fanden....kann ich sie da voll und ganz verstehen...

zauberer.gif zauberer.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 15. Jul 2016, 16:31 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Das ist Maxi im Blumentopf ^^

Bild

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Jul 2016, 18:45 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Hab ich bemerkt,lieber Toby,ist ein Schreibfehler...gedanklich war es Max...

Hinterher und dann hab ich es vergessen,sorry,werde ich in Zukunft genau aufpassen...

Alles gut.... smilies/smilie_love_031.gif smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 18. Jul 2016, 05:43 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Stehe ich seit einem Jahr vor der Frage,wie bekomme ich Kind und Hund zusammen?

Was bisher so simpel und einfach war,bei allen andren Hunden,wird nun beim Enkelkind zu einer grossen Herausforderung.

Der Charakter von samy ist in allem nicht vergleichbar,mit den bisherigen Rassen,die ich hatte...
Einmalig ist sein Wesen und nun seit fast 3 Jahren überrascht er mich immer noch.
Jeder neue Tag ist auch eine neue Erfahrung....

Muss ich mir eingestehen,kann ich ihn im Umgang mit dem Kleinkind schwer einschätzen,ist mir auch noch nicht passiert....ergo,alles fängt eben mal neu an...

Als das Baby noch kleiner war und alles liegend stattfand,fing samy schon an,dass er ihn ständig liebkosen wollte,aber wirklich ununterbrochen....er passte auch auf ihn auf,rief mich,wenn er weinte...da hatte ich ein gutes Gefühl in mir.
Nur....es durfte keiner in unsere Nähe kommen,also,wenn ich das Baby gefüttert habe,wachte er mit Argusaugen über uns.

Was dann zu grossen Problemen mit den Eltern führte,sie verstanden sein Verhalten als agressiv und schubsten ihn ständig weg.
Ich sagte ihnen,wenn sie das nicht lassen,kriegen wir bald ein grosses Problem.

Es nützte nichts...also,versuchte ich die Situationen immer zu retten,indem ich den samy aus dem Raum ließ.
Nur langsam wurde ich sauer,weil sie nur nach ihm traten....weg,hau ab...war an der Tagesordnung.

Aufeinmal bekam ich mein Enkelchen nicht mehr so oft,die Abstände wurden grösser und meine Sorge,was der Samy mit einem krabbelnden Kleinkind anstellen könnte wuchs in mir....

Der Tag kam,als der Kleine eben robbte,krabbelte und meine Nerven waren zum Zerreißen angespannt.
Konnte ich es nicht richtig einordnen,wieso samy ihn ständig abschlecken wollte,unentwegt....

Kaum hat ich das Baby zum Füttern im Arm saß er auch da und schnüffelte weiter rum ,ich dachte...na laß ihn einmal so richtig abschnüffeln...zum 20.Mal...nichts zu machen.
Als der Kleine dann anfing zu weinen,sobald der samy zu nahe kam,wurde es noch schwieriger...
Oder,wenn samy sehr laut bellte,da zuckte er zusammen und weinte schon wieder...

Dazu mischte sich auch Futterneid,aber damit konnte ich umgehen,alle Hunde wollen dann auch beachtet werden,also gab ich dem samy gleichzeitig beim Füttern des Kindes,seine Leckerlis...

Samy wusste die Mutter zuzuordnen und diese ließ er gewähren,aber sobald der Kindsvater de Kleinen auf dem Schoß hatte,musste ich mehrmals eingreifen....wollte samy an ihn gehen,er zeigte das indem er ihn ständig ansprang.
Lachend versuchte ich die Situation zu retten und wachte über samy,als ginge es um sonst was....

Oft bekamen sie daher gar nicht mit,wenn er das Kind auf diese Art beschützen wollte.

Aber meine Nerven lagen jedesmal blank...

Vor einer Woche hatte ich dann das Kind über 3 Tage. Es war nicht möglich ihn auf den Boden zu setzen,samy stürzte sich sofort auf ihn....abschlecken,schnüffeln...

Da half nur noch eines...dachte ich...Kind und Hund trennen...also,sperrte ich den Samy aus den jeweiligen Räumen aus.
Das hatte endlich eine Wirkung. Samy hörte auf mich,wenn ich sagte...lass ihn jetzt in Ruhe.
Oder....geh auf deinen Platz.

Nun,der Bub saß draussen in seinem Kinderwagen,wir wollten spazieren gehen,aufeinmal sprang der Samy aus dem Stand hoch und busserlte das Kind ab...als wollte er sagen...
"ich hab ihn doch nur lieb"
Danach legte er sich neben den Kinderwagen und bewegte sich keinen Milimeter,egal,wie oft ich ihn auch rief.

Ja,er beschützte ihn,dass war hier wieder deutlich zu erkennen,aber der Schreck saß mir in den Knochen...wie er da aus dem Stand hochsprang,er hätte genauso das Gesicht zerbeißen können....

Also ich war fix und fertig,als der Kleine endlich abgeholt wurde.

Spüre ich da etwas,was mir Angst macht,aber auch...eiin so penetrantes Beschützen,wie ich es nie zuvor erlebt habe.
Wenn ich das Baby fütterte,durfte keiner in unsere Nähe kommen.

Stellt sich mir da eigentlich nur eine Frage....wieso will er den Bub nur ständig liebkosen??

Lässt man es einmal zu,schnüffeln,ein Bussi und gut wäre es....so kenne ich es auch...

Aber dieses ewige berühren wollen....da ist etwas,was mich dann auch warnt...hol ihn vom Kind weg...

Wer da eine Antwort wüsste...??

:Hund 3: :smilie_school_00:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 18. Jul 2016, 21:37 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ich würde ja sagen, dass sich da eine wunderbare Hund-Kind-Beziehung entwickelt...

Nur ist das Kind noch zu klein um es richtig einzuordnen, dass es eben verängstigt ist und auch um mit deinem Samy die richtige "Mit-/Gegenkraft" zu haben. Es scheint, es kann die Liebkosungen nicht erwidern und es ist zu viel für das Kind. Wäre es älter, könnte es ja deinen Samy selber umarmen, mit Samy spielen, etc.

Wie schaut es aus, wenn du deinen Enkel dem Samy mal "aufsetzt", wenn dieser auf dem Boden liegt. Denke ich, würden Beide schnell einschlafen. "Darfst" aber am Ende nur du deinen Enkel (und seine Mutter?) ihn da wieder wegnehmen, fürchte ich.

Es wirkt auf mich so, wie mit meinem Kater Blacky damals. Durfte die Familie mit ihm machen, was sie wollte, Blacky liebkoste wirklich nur. Wurde nie aggressiv. Mein kleiner Bruder betwa kaute öfter auf seinem Schwanz als Baby, während er sich um ihn legte ^^

Doch kann es sein, dass sich deine Angespanntheit auf das Kind wirkt?
Scheint Samy zu erkennen, wie "schutzlos" ein kleines Kleinkind ist und "übertreibt" es und die Eltern können es nicht einordnen und reagieren "überbesorgt"...

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Jul 2016, 05:49 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Danke dir lieber Toby,dass sind super Gedanken dazu und ich sollte es wirklich mal riskieren,weil eines ist klar...beißen wird samy nicht.

Weisst du es ist diese Angst der Eltern und das typische Feindbild,was daraus entsteht...

Hab ich meine Tochter schon oft gefragt,ob sie vergessen hätte,dass sie selbst ja nur mit Hunden,Katzen aufgewachsen ist,weil sie kein bisschen Gefühl dafür zeigt.

Hab ich meine Gefühle mal sortiert...da waren zuviele Ängste eben durch diese kreischende Übervorsicht aller Personen,die mich ausbremsten.

Es ist eine merkwürdige Stimmung,wenn sie alle da sind....meine Nerven sind dann zum Zerreißen angespannt.

Sowas überträgt sich auf den Hund,der ja eigentlich nur liebevolle Absichten hat

Ja Toby,genauso mach ich es auch,denn,wir sind ja alleine,wird das Kind mir übergeben.
Reagiert der Bub auch ganz anderst,sind die vielen Leute mal weg. Da kann er in Ruhe sich den Samy anschauen...

Sie werden zusammen aufwachsen...und ja,ich werde ihn wohl nur da weg kriegen,nichtmal die Mutter,weil diese sehr agressiv auf samy reagiert...

Danke dir.... smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Jul 2016, 06:35 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Bild

Bild

Bilder sagen nun mal mehr als tausend Worte ^^

Bild
Schläft Mausi direkt auf meiner frisch ausgezogenen, "dreckigen" (durchgeschwitzen) Wäsche :D

Bild
Tja, was guckst du?

Bild
Nehme ich für Maxi immer son Milchkarton mit beim Einkaufen :D Wird dieser zerpflückt. Sieht es dann immer aus mit all dem Fetzen auf dem Boden drum herum :boykonfetti:

Bild
Und das ist immer schön :) (Und nein, das ist kein Bier, das ist Energydrink :D )

Und zum Schluss, wie Beide bei meiner Verlobten und mir sich schlafen gelegt haben, als wir auf dem Sofa lagen und DVD geguckt haben ^^
Bild
smilies/blume0019.gif smilies/blume0019.gif smilies/blume0019.gif

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 27. Jul 2016, 06:43 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Sorry Toby,hat diesesmal auch bei mir etwas länger gedauert.

Aber deine Bilder sprechen für sich,die muss man sich einfach nur anschauen und der Zauber dieser Tiere wirkt sich über alles aus....sie haben sich so schnell eingewöhnt,man kann deine Liebe zu ihnen deutlich spüren...

So kann es gehen,eine Liebe entsteht,von der man sich nicht mehr lösen möchte.

Ich würde mich niemals gegen meine Tiere entscheiden,egal,wer da etwas verlangen würde.
Manche meinen,ich wäre "bekloppt",aber das interessiert mich nicht,man kann sich nicht erst für ein Tier entscheiden,um es dann ,egal aus welchen Gründen,wieder abzugeben..

Da wird so mancher jetzt sagen....ja aber.....für mich gibts kein ja aber...denn,spüre ich ja schon den Schmerz beim Samy,gehe ich ohne ihn mal weg.
Tiere sind keine Ware,die man hin und her schieben kann,ihre Seelen sind ebenso verletztlich,wie die eines Menschens...

Samy wird dieses Jahr im November 3 Jahre alt und alle Mankos haben sich auch mit dem Älterwerden erledigt.
Kann ich nur sagen,es sind ähnliche Phasen,wie bei heranwachsenden Kindern...

Inzwischen weiss er alles,was er nicht tun sollte,ohne,dass ich einmal ihn hätte schlagen wollen...dass ist absulut tabu,denn mit Gewalt erreicht man gar nichts.

Zuerst hatte ich ihn auf die Mäuse trainiert,um seinen enormen Jagdtrieb einzudämmen,was ja auch funktioniert hat und dann musste ich das ihm wieder abgewöhnen,weil die Mäuse zu grosse Krankheitsüberträger sind.
Das ging ganz einfach,man muss nur Strecken gehen,wo es keine Buddelmöglichkeit gibt und das hab ich jetzt 6 Monate durchgezogen.

Nun,es ist vorbei,keine Mäuse mehr...und der Jagdtrieb ist auch auf fast Null runtergeschraubt.

Es war viel Arbeit jetzt im Rückblick,aber auch ein Erkennen seinerseits.
Samy sah die Beute vor sich stehen,ein ausgewachsener Rehbock und wusste absulut nichts mit ihm anzufangen...er verband den Geruch mit der Spur,die er immer in der Nase hatte und vorbei war es mit Rehejagen.
Ebenso hat es sich mit den Hasen erledigt,es lag ein toter Hase am Weg,der wurde ausgiebig beschnüffelt und wurde da auch uninteressant.

Es ist die Konfrontation mit dem Unbekannten...die Feststellung,ist das Reh viel grösser als er...

Drei Jahre hats nun gedauert,bis er das lernte,aber jeder Moment seines bisherigen Lebens war eine Lernphase.

Kann er inzwischen auch Unterscheiden,zwischen den Jahreszeiten...im Herbst und Winter darf er ins Beet,aber sobald es dort anfängt zu blühen,geht er keinen Schritt mehr über das Beet.
Oder,an der Holztrennwand zum Nachbargrundstück hängen riiesige Geranien....davor ist er immer dagegen gesprungen,wenn andere Hunde dort entlang liefen...
Seitdem die Geranien da hängen...stoppt er davor.

Was auch immer ein Problem war,wenn Kinder oder Hunde am Grundstück vorbei gingen...
Oder die Zeitungsfrau,irgendwas das halt rappelt,wie Skateboards,Rollwagen ect....drehte Samy durch und rannte dabei schonmal eine Blume um....inzwischen weiss er,er darf vorne am Tor gucken und ganz hinten am Ende des Grundstückes,da hab ich ihm eine Mulde gemacht,wo er auch Schatten findet...also rast er wie ein Irrer zum Tor,um dann ebenfalls nach hinten in seine Ecke zu rasen und da bellt er sie dann alle an...

Viele Leute hier staunen,wie selbstständig er das alles macht,er lässt sich auch nicht locken...

Das ist ganz einfach zu erklären. Tiere merken,was man liebt,ob es Blumen sind....egal was.
Ist Samy ja vom ersten Tag an immer an meiner Seite,bei der Gartenarbeit und stöbert mir inzwischen sogar die Ameisennester auf.

Muss ich da dieses Jahr sehr streng nach schauen,haben wir die rote Waldameise in klein und in Groß...schwarzer Kopf roter Körper,ca 2 cm lang.....,dann die grossen fliegenden Ameisen...und noch die ganz grosse,schwarze Waldameise(bis zu 2.5 cm lang....

Sie sind auf jedem Quadratcentimeter in der Wiese,zwischen den Terrassensteinen,in den Blumenbeeten,im Steinbeet....innerhalb von paar Sekunden haben sie einen kompletten Blumenstrang durchgefressen....
Hab ich eine eigene Dalienzucht und da sind Dalien dabei,die werden bis 1.80 Meter hoch,ihre Stämme sind sehr dick...tja,bleibt mir nur eines,ständig wachsam bleiben.

Samy weiss,dass sie ihn beißen und dass das sehr weh tut und ist daher ein guter Helfer,um sich aufzuspüren...

So gehts eben auch,der Jagdtrieb wird auf das Aufspüren der Ameisen umgesetzt....

Bekommt er immer noch diese Huhn/Reisdiät,nur hab ich jetzt das Trockenfutter da noch drunter gemischt...hat er inzwischen gute 4kg zugenommen.
Aber vorsichtig müssen wir immer noch sein,dieser Tiermörder ist immer noch unterwegs...und wenn der es nicht ist,dann irgendwelche andere Verrückte hier aus dem Dorf....

Nun gut,mal etwas Neues wieder von samy...

include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Aug 2016, 14:32 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ja, Tiere sind eben nicht dumm, sondern je nachdem sehr intelligent und lernen sehr schnell. Auch gegen ihren Trieb. Und es heißt ja nicht umsonst Trieb... Wie du sagst, nen Ersatz muss her und das sind bei dir wohl die Ameisen. Einen Trieb kann man nicht ausstellen, sondern nur umfokussieren und damit ein Lebewesen das kann, muss es ein bewusstsein haben include/Engel/smilie_engel_081.gif

Aber ist das generell so viel, dass das was man beibringen möchte länger dauert. Erstmal muss ja gelernt werden den Menschen vor einen zu verstehen und das tun sie dann im vollen Umfang. smiley_emoticons.gif

Schnelles Lernen ist/war halt für jedes Lebewesen zum Überleben wichtig ^^

Ich habe zum Beispiel zwei Nachschränke nur mit Schubladen aufeinander gestellt. Da legt sich Mausi gerne drauf. Entweder kann sie über nen kleines Regal drauf springen, aber macht sie es oft anders :D Sie zieht die zweite Schublade von unten heraus und zwar zur Gänze und dann eine weitere oben nicht ganz so weit. Baut sich so eine Treppe über die sie am Ende auch leicht(er) wieder runterkommt smilies/blume0026.gif

Ich würde meine Beiden auch nicht mehr freiwillig hergeben smilies/smilie_tier_17.gif smiley_emoticons.gif

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 6. Aug 2016, 06:30 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja, Tiere sind eben nicht dumm, sondern je nachdem sehr intelligent und lernen sehr schnell. Auch gegen ihren Trieb. Und es heißt ja nicht umsonst Trieb... Wie du sagst, nen Ersatz muss her und das sind bei dir wohl die Ameisen. Einen Trieb kann man nicht ausstellen, sondern nur umfokussieren und damit ein Lebewesen das kann, muss es ein bewusstsein haben include/Engel/smilie_engel_081.gif

Aber ist das generell so viel, dass das was man beibringen möchte länger dauert. Erstmal muss ja gelernt werden den Menschen vor einen zu verstehen und das tun sie dann im vollen Umfang. smiley_emoticons.gif

Schnelles Lernen ist/war halt für jedes Lebewesen zum Überleben wichtig ^^

Ich habe zum Beispiel zwei Nachschränke nur mit Schubladen aufeinander gestellt. Da legt sich Mausi gerne drauf. Entweder kann sie über nen kleines Regal drauf springen, aber macht sie es oft anders :D Sie zieht die zweite Schublade von unten heraus und zwar zur Gänze und dann eine weitere oben nicht ganz so weit. Baut sich so eine Treppe über die sie am Ende auch leicht(er) wieder runterkommt smilies/blume0026.gif

Ich würde meine Beiden auch nicht mehr freiwillig hergeben smilies/smilie_tier_17.gif smiley_emoticons.gif




Ja Toby und das Lernen durch und mit uns,tun sie im vollen Umfang.

Ist ein sehr krasser Untschied zwischen Katz und Hund,was das Springen von hohen Dingen angeht.
Die Katze springt einfach vom hohen Balkon,sie weiss,kommt sie heil wieder unten an...

Der Hund weicht zurück,weil er weiss,bricht er sich alle Knochen.

Hab ich ja extreme Höhenangst und konnte Samy in diesem Bereich gar nichts beibringen ,so kam es,dass er die Gegend selbst erkundet hat.
An die hohen Klippen hat ich dabei nicht gedacht und prompt lief er über sie....ich stand starr vor Panik unten und konnte ihn nichtmal rufen.

Doch er rannte nicht weiter,sondern balancierte sich geschickt wieder zurück.
Nur seitdem lasse ich ihn da nicht mehr los,weil,wenn er mit seiner Hundefreundin da oben tobt,sie rempeln sich gegenseitig an....und klatsch...

Hab ich von Katzen schon soviele Erlebnisse gehört und auch selbst erlebt,wie sie auf ein Hausdach kletterten,oder in die Baumkrone hoch,oder,oder....sie kamen immer heil unten an..

Ob daher der Spruch kommt....Katzen haben 7 Leben...?


Eines weiss ich aber,sie haben eine extrem biegsame Wirbelsäule,ihr gesamtes Knochengerüsst ist so aufgebaut,dass wirklich nichts passiert....

Müsste ich dafür wieder zurück,in jene Zeit,als die ersten Katzen diese Welt eroberten...
Fakt ist,gelenkig mussten sie sein,um ihre Beute erlegen zu können. Selbst die kleinere Wildkatze ist in der Lage ein Reh zu reißen....also,das ist ein Größenunterschied,man mags kaum glauben,aber es ist so.

Nimmt man den Wolf dagegen,sie gingen stets im Rudel auf die Jagd,denn so konnten sie ihre Beute schneller erlegen...fehlte es dem Wolf da an Gelenkigkeit,zur Katzengattung...

Nun,ob Tiger,Säbelzahntiger,kleine Wildkatze usw.,sie brauchen kein Rudel,denn sie sind ein Wunder an Schnelligkeit und Ausdauer...wobei hungrige Wölfe leicht ungeduldig werden,dauert es zu lange,bis die Beute gerissen ist,liegt die Katze längst satt und faul herum.

Nehmen sie auch Gewohnheiten von uns Menschen an,dass benennen Andere dann so....man soll keine Haustiere vermenschlichen....

Kann man gar nicht,sie tun es von ganz alleine,die Gewohnheiten von uns anzunehmen oder sich dem anzupassen.

Meine ich jetzt nicht dieses..Modeschau für Tiere...Schleifchen,Kleidchen ect...nee,nee,davon halte ich gar nichts....ist Entartung

Ob es der gesamte Tagesablauf ist,egal was...sie wissen es und folgen dem und man schon sagen gucken sie betrübt drein,wenn es mal anderst abläuft....aber auch da sind sie flexibel..

Wenn ich die Gassizeit um 1 Stunde vorlegen muss,da denke ich...muss ich später nochmal gehen,hält samy das nicht aus bis zum nächsten Tag.....doch,er hälts aus...er muss einfach nicht mehr machen(sich entleeren).
Also das hab ich auch noch nicht erlebt,bei keinem Hund vorher.
Samy macht nur 2 Mal am Tag sein Geschäft,dass ist morgens früh um 6 Uhr und wenn die grosse Gassirunde angesagt ist.
Von 13Uhr bis 15 Uhr.....kürze ich die Zeit ab um eine Stunde...ändert das auch nichts.
Oder gehe ich um 12 Uhr mittags,es ändert ebenfalls nichts..

Danach muss er nicht mehr...schlappt er dann neben mir her und unwillig zeigt er mir dann....ich will nachhause...na denn....wie es dem Herrn beliebt..

smilies/herzen-smilies-018102.gif smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Aug 2016, 18:53 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Es ist schon wieder passiert....

Gestern...es fing nachts an,das Dauerbrechen und gegen Morgen folgte der übliche,blutige Stuhlgang....wenn man es so nennen kann,denn es kam nur Blut gespritzt...

Mein erster Gedanke diesmal....ein Trittbrettfahrer und meine "ersten Gedanken" stimmen immer

Ist die besagte Person,die das sonst getan hat,gar nicht hier im Dorf....

Natürlich war ich sofort beim Tierarzt und wieder,keine Entzündungszeichen,kein Fieber....

eher die typischen Vergiftungserscheinungen....starke Untertemperatur...35.5..Celsius.,viel zu wenig für einen Hund..
rotunterlaufene Augen,sowie schneeweisses Zahnfleisch...letzteres zeigt beiim Hund den Kreislaufzustand an....

Sobald das Zahnfleisch ganz hell ist,immer ein Zeichen von Herzkreislaufschwäche...

Dazu kam,dass sämtliche Dalien im Garten bis runter zu den Knollen aufgegraben waren....man wollte mir weißmachen,dies war ein Marder....ja klar,ohne,dass auch nur ein bischen Dreck für typisches Buddeln da lag...ohne,dass auch nur ein Blatt abgerissen oder schiefstehende Stämme zu sehen gewesen wären...
Einfach nur ein tiefes Loch....und es kam auch noch...wird der Samy gebuddelt haben...

Na dann wären aber die Fetzen geflogen und nichts mehr wäre heil gewesen...

Nun gut,ich hab jetzt die Nase voll und denke über einen Umzug nach.

Diese Menschen hier sind einfach nur krank....ein Wahnsinn das alles...

Es geht ihm heute etwas besser,also ich muss sagen,dass war die schlimmste Aktion bisher.
Noch nie war der Samy so sehr angeschlagen wie jetzt.
Die Spritzen,Infusionen ect. haben ihn immer sofort geholfen....diesesmal nicht.

Ich werde weiter berichten...


include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Aug 2016, 06:22 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Diesesmal hat es länger gedauert,bis Samy wieder fit war.

Ich glaube ein Mensch würde sowas nicht überstehen,bekäme er ständig den Darm zerfetzt..

Brauche ich da gar nicht alle 2000 Giftarten durchtesten zu lassen,es ist glasklar....ich möchte diesen Menschen gerne mal selbst Glas zu essen geben,mal schauen,wie das ausgeht..

Kommt man auf solche Gedanken,sieht man sein Tier schon das dritte Mal so leiden.

Hats bis gestern Abend gedauert,bis Samy endlich wieder einen normalen Haufen machen konnte...wäre dieses gestern nicht passiert,hätte er in die Tierklinik gemusst und wäre operriert worden.

Man wollte mir Glauben machen,es sei durch die Handvoll Schneckenlinsen im ganzen Garten verteilt verursacht worden....nee,dafür müsste er ja durch das gesamte Beet laufen und jede einzelne Linse aufschlecken...und das wäre noch zu wenig,um dieses Ziel zu erreichen.
Ausserdem zerreißen Schneckenlinsen nicht den Magendarmtrakt....

Gibt es übrigens auch,eine beliebte Vergiftungsmethode unter Hundehassern...sie packen eine 500 Gramm Dosen Schneckengift in Leckerlis....dass ist dann eine Menge,die sehr starke Schäden anrichtet,aber.....nie tödlich endet.


Weil die Symtome sofort auftreten,innerhalb von paar Minuten und man hat dann sehr schnell den Weg zum Tierarzt gemacht....

Werde ich jetzt nicht weitere Methoden aufzählen..,will ich ja niemanden auf falsche Ideen bringen....meine ich niemanden Persönlichen....nur allgemein gesagt.... smilie_tra_012.gif

Wird die Polizei jetzt öfter Streife hier fahren,ob das abschreckend helfen wird?
Im Moment ist Samy ja angeleint,an einer 20 Meterleine,weil wir eine Baustelle haben und das Gartentor nicht da ist....

Wird es so bleiben,wenn das Tor wieder da ist,lasse ich ihn an dieser Leine,wenn ich nicht selbst auch im Garten bin,so kann er nicht an die Stellen kommen,wo es möglich ist,diese Giftköder abzulegen....

Nun denn....weiter gehts...

include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Aug 2016, 12:00 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
klingt schrecklich...

Im Notfall an soner Wäscheleine, die quer durch den Garten gespannt ist und daran ne Leine, die eben dieser Wäscheleine sich bewegen lässt. So braucht man nicht unbedingt die Gefahr haben, dass dein Samy die Leine irgendwo drumwickelt und so...

Ich hoffe, dass dein Samy bald wieder vollständig gesund ist.

Hier ist auch Stress angesagt, deswegen habe ich nichts mehr geschrieben. War ich jeden Tag im Krieg. Maxi und Mausi haben Flöhe und bin da jeden Tag morgens, bevor ich weg muss, und danach am machen und am Tun...

Langsam gewinne ich ^^ Hatte ich heute das erste Mal, dass ich morgens über meinen Teppich lief und keinen Floh am Bein danach hatte. Im Extremfall hatte ich mal um 10 plötzlich... o.O

Mausi ist voll im Stress und verkriecht sich, weil ich vormittags weg bin, dann die Flöhe, das Flohmittel, täglich mehrmals der Staubsauger und so. Kratzt sie sich etwa am Hals wund, dass ich diesen mit Aloe Vera einceme. Seitdem ist es wesentlich besser geworden.

Der Lieblingsplatz von Maxi ist zur Zeit mein Schoß. Sucht ganz viel Nähe. Gibt mir Kopfstoß und schmust ganz viel.

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Aug 2016, 06:51 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Danke dir Toby.....im Moment ist er fest an einer 20 Meter Leine,weil wir einen neuen Weg gepflastert bekommen,innerhalb des Grundstückes....

Gestern hab ich jemanden erwischt und zwar....der Samy bellte in seine Ecke,wo er immer gerne liegt und auch auf die Strasse gucken kann. Ich schaute hin und sah ganz unten eine Hand...
Bin ich gerannt,aber diese Person war wie vom Erdboden verschluckt...
So langsam bestätigt sich mein Verdacht,dass es die Nachbarn von Gegenüber diesesmal sind...
Da spieln noch andere Faktoren eine Rolle....brauch nur sagen...Neid,Mißgunst,Eifersucht,Habgier...

Jetzt zu deinen Flöhen....es gibt sofort wirksame Ampullen in jeder Apotheke gegen Flöhe,sie sterben sofort ab und 3 Wochen später musste das wiederholen,weil da die Eier der vorherigen ausschlüpfen.

Du musst dann...alle Decken,Kissen ect.wo die Katzen halt gelegen haben....waschen.

Für Teppiche oder Polster gibts so ein Spray....es ist nur einmal so ein Aufwand,aber dann biste die Flöhe los.

Darf ich dir die Namen der Medikamente nicht nennen,aber sag dein Problem einfach in der Apotheke oder geh zum Tierarzt.....da kriegste alles,was du brauchst.

Musste auch dein Bett nach der Ampullengabe waschen....als neu beziehen..

Gibt man diese Ampullen eigentlich den ganzen Sommer über,oder es gibt so ein Zeckenhalsband,welches die Tiere 6 Monate von allen Viechern schützt.....so ises leider,wenn man Haustiere hat.

Wenn sie nicht nach draussen kommen....oder lässte sie inzwischen raus?

Frag mich grade wo sie die Fllöhe herhaben...hmm,auch auf dem Balkon möglich,stimmt...

Wünsch dir viel Glück beim Flohkampf.... smilies/smilie-gross_312.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Aug 2016, 15:40 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ich habe unterwegs zur Stadt ne ganz liebe Katze immer gestreichelt, die Eier im Fell hat. Die Besitzerin meinte, die habe keine Flöhe etc., aber egal muss ich die selber eingeschleppt haben...

Man könnte ja denken, das sind Schuppen, aber Schuppen alle gleich groß und so? Floheier erkenne ich jetzt auf den ersten Blick :D

Und diese Ampullen, so Spot-ons nutze ich auch ;)
und teilweise habe ich 80% der Zeit zu Hause genutzt um die Viecher platt zu machen und abends/nachts Flohfallen, die richtig aufgestellt echt gut helfen. Haben die Beiden ja ihre Plätze, wo ich den Größteil der Eier einfach aufsaugen kann. Mein Staubsauger hat nen Aufsatz mit ner sich drehende Bürste, die den Teppich quasi durchkämmt ^^

Aber Mausi geht es psychisch viel besser, nachdem ich mich intensiv um sie gekümmert habe.

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Aug 2016, 06:46 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Na Toby,wie gehts euch und den Flöhen? Haste alle vernichten können?
Lach,dass glaub ich dir aufs Wort,dass du jetzt weisst,wie Floheier aussehen...

So,wie ich dieses Jahr nur auf Ameisenjagd war und jede Sorte hat eigene Eiergrößen...ekelhaft,wenn man so ein Nest findet.
Normal lasse ich sie ja in Ruhe,aber es waren die grossen Waldameisen,wie auch die grossen Fliegenden....haste die einmal im Haus,na Danke...

Dem Samy gehts wieder gut,auch diese Attacke hat er überstanden und ich glaube,hab mich geirrt...es war kein Trittbrettfahrer.

Kaum,dass wir wieder Gassi gehen konnten,stand dieser Mann da und wie erstaunt er guckte...also,ist er doch nicht weg.
Provozierend wie immer,versperrte er uns den Übergang über die Brücke.
Stellte sich mal rechts ans Geländer,mal links....tat so,als beobachte er das Wasser.

Na,da zögern wir nicht lange,marsch ab,nach links rüber,sollte er doch übernachten auf dieser Brücke...
Hehe,der hat schon oft so doof geguckt,wenn wir sofort die Richtung änderten....

Hinterher hab ich gehört,dass er sich provozierend,zu unseren Männern stellte..,breitbeinig stehend und frech dabei grinsend...zum Glück haben sie nicht reagiert,das proziert er doch nur.

Aber,ich weisss,er wird bald einen winzigen Fehler machen und dann drücke ich auf die Notruftaste am Handy.....man muss wirklich selbst nichts tun,dass machen die Anderen schon selbst....durch sich selbst...
und alles kommt auf sie zurück,wie ein Bumerang.

Nur einen kleinen Schritt auf mich zu und es wird passieren....,muss ich natürlich jeden Morgen das gesamte Grundstück absuchen...aber auch schauen,wenn der Samy plötzlich anfängt im Beet zu buddeln,was er sonst ja nie macht.

Genau da muss es diesesmal passiert sein,er buddelte wie ein Irrer vor der Trennwand nach Aussen...der beste Ort,um Giftköder zu verbuddeln....aufpassen,aufpassen,wachsam sein..

Man,was freue ich mich auf ein Gesetz,welches unsere Haustiere,zu Lebewesen erklärt...und nicht als Sache behandelt wird...

Überhaupt der Begriff "Sache"....alle Tiere sind doch Lebewesen und der Mensch hat das nicht abzustufen...

Wenn man sich mal so ein mißhandeltes Pferd anschaut....so ein Mensch der mordert doch als Nächstes einen Menschen...so ein Pferd,oder Schaf,ist wohl Frustobjekt..wie auch immer...

Grausam was alles passieren darf....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Aug 2016, 22:04 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Das freut mich, dass es Samy wieder gut geht smilies/blume0012.gif

Mit den Flöhen bin ich noch zugange...

Habe ich letztens jeden Teppich abgesaugt. aufgerollt und auf den Balkon getan. Auch meinen großen Franzenteppich (fast den ganzen Boden Boden des Wohnzimmers ausgefüllt). Dann etwa mein schweres Schlafsofa umgerückt um auch da zu saugen. Ich sauge so oft, dass die Katzen immer weniger Angst vor dem haben :D Bis nen halben Meter dran nur gucken bei der Mausi, was so laut und faucht. dann eben Einige Wäschen gemacht. Ich wasche drei meiner sechs Kuscheldecken etwa. Dann meine eigene Wäsche während die trocknet. Dann wechsel ich die trockenen Decken mit den anderen drei Decken und der Zyklus beginnt wieder von Vorne. Beim Saugen eben auch überall da, wo die Katzen gerne liegen. Der Staubsaugerbeutel dann ab in ne Tüte und ins Tiefkühlfach, bis der voll ist. So stirbt alles da drinnen ohne den wegschmeißen zu müssen, bevor der voll ist.

Habe jetzt vllt 2-3 Flöhe am Tag gefunden und heute nochmal gesprayt. So viel am Waschen war ich noch nie :D

Nächsten Monat hole ich mir nen anderes Mittel, das die Flöhe tötet, sobald die auf der Katze sind und keine Eier legen können. Denn sie geben eine Immunisierung in ihrer DNA an und geben die an die Nachkommen weiter, so dass das Bekannteste Mittel oftmals nicht mehr wirkt oder nach kurzer Zeit wirkungslos ist.

Ich denke, dass ich alle Flöhe in etwa zwei Wochen los bin. Ansonsten muss im Notfall eben ne Bombe (Son Vernebler) her, währenddessen ich mit den Katzen eben paar Stunden auf dem Balkon verbleiben muss... Aber werden es immer weniger Flöhe bisher. Auch dank der Flohfallen, die ich nachts hinstelle.

Also wird ^^

Und hier neue Fotos:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und sind das kaum alle Fotos, die man zeigen will :D
Schön ist es, wo die sich gegenseitig putzen und so. Habe ich die aber jetzt noch nicht auf den PC geladen. Kommen beim nächsten Mal. Diese sind enorm schwer zu schießen, weil Maxi zum Beispiel sofort einen anguckt und sich von Mausi entfernt. Wirkt so nach dem Motto: "Ne, ich brauche keine Nähe..." (Das sage ich auch, weil Maxi streicheln usw. liebt, aber niemals von sich aus kommen würde ^^)

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 26. Aug 2016, 20:09 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ich sehe eine Entwicklung, dass es immer weniger Eier gibt, was die Flöhe angeht ^^

Mausi hat wohl wieder ihre Zeit. Immer mal verkriecht sie sich für ein/zwei Wochen...
In der Zeit ist Maxi schmusiger als sonst...

Schon komisch ^^

Sie tauschen immer mal die Zeit die Rollen. Mal ist Mausi schmusiger und sucht meine Nähe, dann wieder Maxi und dann wieder wie vorher. Und währenddessen mag der/die Andere zwar Nähe, sucht die aber nicht...

Was ich schön finde ist, dass die Beiden sich gegenseitig immer mehr liebkosen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Beim letzten Bild ist der Ort, wo Mausi sich verkriecht. Ich habe extra die Tür auf der Seite des Schrankes geschlossen, dass sie ihre Höhle hat.

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 29. Aug 2016, 20:28 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Mh...

Jetzt verkriecht sich Mausi wieder immer mal. Aber kommt häufiger raus als beim letzten Mal. Doch lässt sie Maxi generell nicht an sich ran. Habe ich gestern das Erste mal bemerkt. Heute war es zweimal. Maxi wird wieder schmusiger und sucht gerade meine Nähe. Klettert gerne auf meinen Schoß, lässt sich sein Bauchi kraulen etc.

Doch hört man ein "Miiau ... Fauch" oder nur ein "Fauch". Dann sitzen sie gerade zusammen...
Heute nachmittag hörte ich eben das böse "miau", drehte mich um und sah, wie Mausi noch die Pfote angehoben hatte und langsam zurückzog und ein "Fauch" von sich gab. Und nochmal zuhaute...

Ja. Mausi knallt Maxi nun immer wieder mal eine. Obwohl sie sich zwischendurch auch immer wieder mal noch putzen...

Was zwischen denen ist? Keine Ahnung. Das ist so, Seit ich mehr Futter auf einmal gebe. So frisst Maxi das Futter von Mausi nicht weg. Muss ich aber aufpassen, wie ich das gebe. Verteilt auf einen großen Teller, weil Maxi ansonsten schlingt und dann kotzt. So kann er nicht schlingen ^^ Obwohl Mausi generell wesentlich schneller frisst als er und es drinnen behält... Dafür meistens aber nur zwei Mahlzeiten am Tag. Maxi drei... Aber Maxi ist ja auch fast doppelt so groß. Habe sechs Mahlzeiten gegeben vorher. Nun jeweils zwei zusammengepackt...

------------

Morgen hole ich auch das Andere Flohmittel, das wesentlich besser wirken soll, als das Andere, da nicht so alt. Flöhe immunisieren sich halt extrem schnell über die Generationen, wenn welche (wegen falscher Handhabung?) überleben, so dass das eine zwar vor Jahrenden super wirkte, heutzutage aber öfters garnicht mehr oder nicht ausreichend...

Auf jeden Fall hoffe ich, dass die Beiden sich dann nicht mehr wund kratzen. Habe da extra ne Salbe, womit ich behandel. Zum Glück verheilen die meisten Sachen super gut, nur ist da punktuell kein Fell zur Zeit...

Ich hoffe, das schnell in den Griff zu kriegen, für die Katzen, Maxi und Mausi

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 31. Aug 2016, 06:13 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2080
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Mh...

Jetzt verkriecht sich Mausi wieder immer mal. Aber kommt häufiger raus als beim letzten Mal. Doch lässt sie Maxi generell nicht an sich ran. Habe ich gestern das Erste mal bemerkt. Heute war es zweimal. Maxi wird wieder schmusiger und sucht gerade meine Nähe. Klettert gerne auf meinen Schoß, lässt sich sein Bauchi kraulen etc.

Doch hört man ein "Miiau ... Fauch" oder nur ein "Fauch". Dann sitzen sie gerade zusammen...
Heute nachmittag hörte ich eben das böse "miau", drehte mich um und sah, wie Mausi noch die Pfote angehoben hatte und langsam zurückzog und ein "Fauch" von sich gab. Und nochmal zuhaute...

Ja. Mausi knallt Maxi nun immer wieder mal eine. Obwohl sie sich zwischendurch auch immer wieder mal noch putzen...

Was zwischen denen ist? Keine Ahnung. Das ist so, Seit ich mehr Futter auf einmal gebe. So frisst Maxi das Futter von Mausi nicht weg. Muss ich aber aufpassen, wie ich das gebe. Verteilt auf einen großen Teller, weil Maxi ansonsten schlingt und dann kotzt. So kann er nicht schlingen ^^ Obwohl Mausi generell wesentlich schneller frisst als er und es drinnen behält... Dafür meistens aber nur zwei Mahlzeiten am Tag. Maxi drei... Aber Maxi ist ja auch fast doppelt so groß. Habe sechs Mahlzeiten gegeben vorher. Nun jeweils zwei zusammengepackt...

------------

Morgen hole ich auch das Andere Flohmittel, das wesentlich besser wirken soll, als das Andere, da nicht so alt. Flöhe immunisieren sich halt extrem schnell über die Generationen, wenn welche (wegen falscher Handhabung?) überleben, so dass das eine zwar vor Jahrenden super wirkte, heutzutage aber öfters garnicht mehr oder nicht ausreichend...

Auf jeden Fall hoffe ich, dass die Beiden sich dann nicht mehr wund kratzen. Habe da extra ne Salbe, womit ich behandel. Zum Glück verheilen die meisten Sachen super gut, nur ist da punktuell kein Fell zur Zeit...

Ich hoffe, das schnell in den Griff zu kriegen, für die Katzen, Maxi und Mausi


Du brauchst wirklich das richtige Flohmittel,die Katzen werden mit der Zeit dem Ganzen gegenüber mürbe...
Woher bekommste deine Flohmittel? Tierarzt,wäre hier die beste Lösung,weil es Mittel gibt,die sind verschreibungspflichtig.
Früher konnte ich sie auch so kaufen,aber es gibt ein neues Gesetz,natürlich im Sinne der Tierärzte...für das Rezeptausstellen oder für die direkte Medikamentenabgabe,kassieren sie ja dann das Geld..

Kenne ich da einige,aber das wäre Werbung...eigentlich brauchste nur einen Tierarzt...

Hmm,mit dem Futter,dass ist so eine Sache,da wird schnell reingewürgt,weil der Futterneid sich meldet und dann....erbrochen.
Versuchs doch mal,indem jeder seinen Futterteller/Schüssel bekommt,dass haben sie schnell unter sich geklärt,dass der Teller des Anderen tabu ist...

Oder füttere sie in getrennten Räumen,so bekommt eine Jede,seine extra Portion Streicheleinheiten...
Wenn man sie dabei kurz streichelt...meistens geschiehts ja vorher,schnurrend um die Beine kreisen.

Noch einen Tipp lieber Toby,wenn sie Flöhe haben,musst du sie auch entwurmen....das Eine zieht das Andere nach sich...

Warst du schon in der Apotheke,da gibts ein sehr zuverlässiges Flohmittel....es sind 3 Ampullen,für 3 Monate....du musst ihnen diese dann auf eine enthaarte Stelle im Nacken tröpfeln und ein paar Tropfen unten am Schwanzanfang(da wimmelts nur so von Flöhen)
Die zweite Ampulle ist für die ausschlüpfenden Floheier und die Dritte ist reine Vorsorge...dass wirklich alle Eier weg sind...

Man,ich schreibe es dir über anderen Weg auf...

Klar verhalten sie sich wieder anderst,durch die ungeliebten Eindringlinge(Flöhe)...Katzen sind sehr empfindlich,was jegliche Veränderungen angehen...

viel Glück euch wünsche... smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 31. Aug 2016, 21:46 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ja, habe gestern ja das neue Mittel aufgetragen, das besser wirken soll, als das was du meinst (Ich weiß, welches du meinst) und habe schon mehrere tote Flöhe da liegen sehen oder rausgekämmt.

Mit dem Futter funktioniert zur Zeit alles echt gut :)

Ich summe meinen Katzen gerne was vor. Eine Melodie aus meiner Kindheit, mit der ich ein wunderschönes "Bild" in mir spüre. Irgendwo etwas Traurigkeit. Aber entspannen Beide dabei wirklich sehr und schlafen dabei teilweise ein. Ich streichel sie und summe ihnen Diese Melodie vor :)

Entspannter geht nicht ^^

Denke ich spüren sie meine Energien dabei...
Es ist eine positive Energie, auch wenn eine gewisse Traurigkeit mich dabei ergreift. Schläft Mausi nach kurzer Zeit dabei ein zum Beispiel, wenn ich ihr das vorsumme, wenn sie auf meinem Schoß liegt...

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Sep 2016, 10:51 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2335
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Sind Beide nun absolut entspannt smilies/herzen-smilies-018102.gif

Keinen einzigen Floh in deren Fell gefunden :)
Heute schön geschmust und gespielt, was vorher nicht so möglich war...

Habe mit Beiden nun zwei Stunden lang gespielt. Voll ausgepowert :D
Liegen Beide hier nun am heiern smilies/smilie_tier_17.gif

Fielen mir heute direkt zwei neue Namen für die Beiden ein, da ich empfand, dass die jetzigen Namen nicht den Beiden entspricht.

Maxi nenne ich nun "Säibl" und Mausi "Dohmin"
(Habe sie auch sofort auf die neuen Namen jeweils reagiert include/Engel/smilie_engel_081.gif )

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1099 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26 ... 28  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker