Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 15. Dez 2017, 01:40


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1111 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24 ... 28  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Mär 2016, 07:50 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Danke...auch an alle treuen Leser,die das Leben der beiden Hunde von Anfang an begleiten....

Es geht beiden Hunden jetzt schon besser. Nur der Samy muss mehr erwischt haben als die Endra,er hinkt noch etwas hinterher.

Bekam er die ganze Woche ja noch Antibiotika und heute wird er die letzte Tablette bekommen. Ich glaube,damit ist er noch nicht ganz über den Berg.

Hat sich inzwischen noch ein Husten gezeigt,der mich an den Zwingerhusten erinnert...
Eigentlich ist er ja dagegen geimpft,aber das Jahr Impfschutz ist bereits abgelaufen.
Hätte er vergangene Woche geimpft werden müssen,was ja nicht geht,ist er krank.

Nun,ich denke,auch das wird in den Griff zu kriegen sein,sein Immunsystem ist halt stark geschwächt und so Krankheiten freien Zugang haben....

Hat sein Vorgänger,mein Robin auch mal den Zwingerhusten sich eingefangen und überlebt.
Obwohl Robin wegen seiner schweren Erkrankung ja nie geimpft werden konnte.

Sollte man immer vorsichtig sein,seinen Hund nicht unbedingt an anderem Hundekot riechen lassen.
Das ist der Weg,wie sich Krankheiten übertragen.

Finde ich daher diese Kotentfernungspflicht wiedermal als sehr wichtig...werde ich mich jetzt persönlich bei der Ortsbügermeisterin dafür einsetzen.
Wir sind das einzigste Dörfchen,wo es diese Pflicht nicht gibt...die Hunde entleeren sich überall und selbst in den hohen Wiesen ist es doch eine Gefahr für die heimischen Kühe.
Ernten die Bauern die Wiesen ab,um Heu daraus zu machen,für ihr Vieh.

Klar,man kann nicht immer im tiefsten Gras die Stelle finden,aber möglich wäre es schon,wenn man dicht genug ran geht.

Jetzt werden manche sagen...mein Hund verrichtet sein Geschäft nicht,stehe ich daneben...was ja auch bei vielen Hunden so ist.

Es ist der normale Lauf der Natur,dass viele Hunde weiter weg gehen...und man kann ein Schämen in den Augen erkennen,steht man direkt daneben.

Mag wohl nicht jeder glauben,aber es ist so,sie schämen sich,wollen möglichst weit weg von Herrchen/Frauchen ihr Geschäft verrichten...es bedeutet auch....sie verschmutzen ihre unmittelbare Umgebung nicht.
So,wie sie den heimischen Garten auch nicht "beschmutzen" mit ihrem Kot...es würde der Nestbeschmutzung gleichkommen...

Es wird im Welpenalter ein paar Mal so passieren,aber um so älter sie werden,um so weniger wird es...und sie bemerken es sehr genau,wenn man die Schaufel holt,um einen Haufen wegzumachen...ergo,ein heimischer Garten hilft keinen Faulenzern,es heisst...immer brav Gassigehen...

Werde ich jetzt bald wieder am eigentlichen Thema weiterschreiben...hat ich begonnen mit der Urform..Hund...bishin zum eigenen Kraft oder Helfertier...

Samy und Endra sagen wuff,wedel..danke...freu... smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/hunde-smilies-00.gif :Hund 3: include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Mär 2016, 14:03 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Wenn Menschen oder Tiere Antibiotika einnehmen, gehen viele gute Darmflorabakterien verloren und wir sind somit sofort anfälliger für alle Krankheiten, die um uns herum sind.

Jemand hat Grippe, ist nach einer Woche wieder arbeitsfähig aber noch geschwächt, seine Kollegin hat einen Norovirus, der noch nicht ausgeheilt ist und verbreitet an der Türklinke usw. ihre Viren. Somit ist der Husten meistens vorbei und der Nord-Virus der Kollegin lernt den Kollegen kennen. Deshalb raten Ärzte auch immer, etwas mehr zu warten und nicht gleich ins volle Kaufhaus zu stürzen usw. Doch bedingt durch den Arbeitsdruck und die Angst seinen Job zu verlieren, kommen Arbeiter sogar mit Fieber zur Arbeit und stecken somit bewusst andere an. Zurück zu den Tieren...

Man kann Katzen Perenterol übers Futter streuen, wenn der Darm aus dem Ruder ist, es gibt auch Omniflora, alles, was die Darmflora wieder aufbaut. Und der berühmte Hüttenkäse oder Naturjoghurt. Es gibt auch Phiolen aber aus dem Ausland, die sind flüssig für Tiere. Ich weiß den Namen nicht mehr aber wenn man es bei Google eingibt als Mittel für die Darmflora für Tiere, müsste es zu finden sein. Der Tierarzt müsste es auch kennen. Für die Magenschleimhaut kann man auch Vitamin B12 spritzen lassen, das beruhigt auch das Tier nach der ganzen Aufregung und baut Magen und Nerven auf. Mein Kater hat das auch schon bekommen als er durch die Futterallergie geschwächt war.

Immer mehr Tiere leiden an Unverträglichkeiten, sogar die Katze einer Freundin bekam das jetzt mit über 10 Jahren, sie musste auch alles umstellen. Keine Geflügel mehr.

Gute Besserung beiden Hunden weiterhin.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Mär 2016, 19:26 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Danke für die Ratschläge....

daran wurde natürlich auch gedacht,beide Hunde bekommen etwas,damit sich die Darmflora wieder aufbaut.

Und noch so einiges mehr an Medikamenten.

Wie gesagt,es war kein einfacher Darminfekt mit Durchfall...

Pures frisches Blut wurde ausgeschieden und das nicht zu wenig.

Hat ich ja bereits die Wirkung von der kleinsten Menge Rattengift beschrieben.

Fand auch eine Magenspülung statt.

Nun,den Zwingerhusten sollten sich Hunde nicht einfangen,er geht in 80 Prozent aller Fälle tödlich aus.

Hab ich ja auch den Kot vom Samy eingesammelt,sollte kein anderer Hund da dran gehen.
Wollte ich das nicht verantworten,dass ein anderer Hund auch nur dran riecht,oder gar
frißt....sehr viele Hunde machen das.
Einfach nur dran riechen ,auch am Urin und zack ist es passiert,oder sie fressen andren Hundekot...noch schlimmer.

Man kann es nicht immer verhindern,aber,wenn es möglich ist,den kranken Kot von seinem Hund aufsammeln...

Ist es ja auch sonst überall Pflicht,eben nur hier nicht,aber ich mach das....eben aus genannten Gründen.

Was man vermeiden kann,sollte man auch tun.

Kein Vergleich ist da ratsam...aufpassen ist die oberste Pflicht,zum Wohle anderer Tiere...wie auch die Kühe ,die das abgemähte Gras als Heu zu fressen bekommen.
Nicht gerade gut,ist das mit Krankheiten gespickt...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Mär 2016, 08:23 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Fortsetzung....

nachdem dieser Chow Chow mich auf seinem Rücken trug,wusste ich,auch unsere Hunde können Kraft-oder Helftertiere sein...eigentlich war er ein Eurasier,aber ein direkt Verwandter
der Chow Chow-Rasse,nur sein Gesicht war dunkel....

Die Botschaft lautete wohl,ich trage dich sicher über Eis und Schnee....falle und ich bin da...
und wenn ich so zurückdenke,keine Sekunde sah ich den Aufprall vor mir.
Ich fühlte mich einfach nur sicher...ja,sogar geborgen.

Die Deutung von Spitz und Chow Chow ist eigentlich gleich....es sind sehr feinfühlige Tiere,mit einer unglaublichen Energie,die einem selbst hilft,seine feinstoffliche Wahrnehmung
mehr hervorzuheben.
Es wird ihnen eine Hellsichtigkeit nachgesagt,die sie im Laufe ihres Lebens,ihrem Herrn immer mehr lehren....sagt man ,dass sehr spirituelle Menschen sich sehr zu dieser Rasse hingezogen fühlen.
Daher die Vorgeschichte für mich hier so wichtig ist,dass beide Rassen,direkte Nachkommen vom Wolf sind...sie sind ausserdem für die Spurensuche sehr gut geeignet und bekannt für ihr soziales Verhalten.
Die Familie wird beschützt,komme was wolle,da nehmen beide die Führungsrolle im Sinne vom Hüten ein....
Feinstoffliche Wesenheiten werden sofort wahrgenommen und sie teilen dies auch ihrem Herrn mit...dass muss aber dann schon nach so ca. 2-3Jahren erst geschehen,solange
dauert es,bis die feinen Antennen ganz ausgereift sind.
Kommunizieren sie gerne,wie fast alle Hunderassen über die Telepathie...unmittelbarer Augenkontakt und die anderen Schritte,die für einen telepathischen Austausch notwendig sind...

Dies kann auch passieren,wie ich es oft nenne...ohne Worte...sich zu verständigen,hier hab ich es nur noch etwas verständlicher ausgedrückt.
Fliessende Gedanken,oder die Kraft der Gedanken,dürfen für jedermann ein Begriff sein.
Oft geschieht alles,ohne,dass diese Fähigkeiten überhaupt benannt werden...es ist eben einfach da....man versteht sich blind,taub,stumm....

Beide Rassen,sollten nicht in der Großstadt gehalten werden,durch ihre feinen Sinne kommt es sehr schnell zu einer Reizüberflutung,was sich im Verhalten nachteilig bemerkbar macht...sie drehen sich dauernd im Kreise...
Nehmen sie ja alles wahr,auch feinstoffliche Wesenheiten,wie auch alle Emotionen der Menschen...ergeht es ihnen da nicht anderst,wie sehr hochsensiblen oder empathischen Menschen,sie scheuen auch grosse Menschenmassen.
In der Natur lebend,sind sie sichere Führer und erkennen sehr schnell jegliche Gefahr..

Oft erscheinen sie in den Träumen von Herrchen oder Frauchen,oder in Form von Visionen,sie fordern auf,Altes loszulassen und hinter das Nichtsichtbare zu schauen...dort erkennt man
stets,worum es wirklich geht im Leben...Oberflächlichkeiten werden nicht geduldet.
Wenn man den Charakter dieser Rasen versteht,hat man eine sehr lange Zeit,einen sehr engen,vertrauten Freund,in allen Lebenslagen.

Ausserdem stellen sie Verbindungen zu unseren Ahnen her,wenn wir selbst diese Fähigkeit in uns tragen...
Die alten Götter waren sehr gewillt,sich diese beiden Rassen anzueignen,sie erhofften sich dadurch mehr Zugang zu allen Toren zu erreichen...
Der Wolfsspitz war Odin sehr zugetan,doch selbst ihm blieben so manche Reiche verwehrt....

Der Japanspitz galt als einer der grössten Wächter der lichten Welten...

Fortsetzung folgt... :smilie_school_00: :smilie_school_00: include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Ich hab heute mal zitiert,von der Seite 20....so kann man,bei Interesse besser in das Thema einschauen,oder einfach eine Seite zurück gehen....

Bin ich beim Chow Chow,Eurasier und dem Japanspitz geblieben.,wollte ich wissen,ob ich eines der beiden Tiere als Krafttier gewinnen kann,oder,war es nur eine einmalige Begegnung....dann waren sie Helfertiere..

Am Besten finde ich den Zugang zu der unteren Welt,wo auch die Welt der Geist/Krafttiere sich befindet,wenn ich in der Natur einen für mich akzeptablen Kraftort gefunden habe..

Man erkennt ihn über sein Gefühl,es tut sich ein Zauber auf und eine goldgelbe Aura hüllt diesesen Ort ein,so dass es einen magisch dorthin zieht..

Wichtig ist einfach,dass es ein Ort ist,der von so atemberaubender Schönheit ist,dass einem vor Freude bald das Herz stehen bleibt....wichtig ist...nicht Jeder wird deinen Kraftort auch als Solchen erkennen...

Die alten Schamanen bauten sich einfach einen Steinkreis,der sie vor negativen Energien schützen sollte. Sie begannen sich mit einfachen Trommeln,im immer gleichen Rythmus in einen tranceähnlichen Zustand zu tanzen.Oder sie nahmen eine Rassel,wie auch das
monotone Singen ihnen half,den Zustand zu erreichen,der ihnen erlaubte,Kontakt
mit den Geistwesen der Tiere aufzunehmen.
Heutzutage,machen es sich die Menschen einfacher,indem sie eine CD ablaufen lassen.

Doch ich selbst bin eher ein Freund von den alten Traditionen und versuche es auf meine Art und Weise den Kontakt aufzunehmen. Es reicht auch,wenn man sich einfach mit einem Stock einen runden Kreis um sich zieht.
Wichtig ist einfach nur,das eigene innere Gefühl,die Bereitschaft genau diesen Weg zu gehen...

Bleibt das mich immer begleitende Krafttier dabei im Hintergrund,ausser,man fragt es um dessen Führung und Hilfe,doch sobald ein anderes Tierwesen auftaucht,zieht es sich zurück....um nach der Begegnung einen wieder sicher zurückzuführen.

So stelle man sich ein grosses Loch in der Erde vor,dort findest du einen Eingang...es kann es einfaches Tor,eine Tür mit bedeutsamen Merkmalen sein...jedes Einzelne sollte man in sich aufnehmen,kein einzigstes Detail sollte übersehen sein.
Z.B. ein rotes Herz am Tor,oder neben der Tür,eine unglaublich schöne blühende Blüte,oder ein grosser Brunnen...alles wird später oder währenddessen von grosser Bedeutung sein.
In diesem Moment,wo man all das sieht,beginnt die Reise...(ich verbinde mich direkt mit den Geistwesen,die sich mir zeigen,als Helfer auf dieser Begegnungsreise,also ohne CD oder Trommeln ect.)
Sollte man sich nun genau die Gegend anschauen,ist das Loch oder die Tür in einem Baum,oder geht man den Weg durch ein Kaninchenloch...wie auch immer,alles genau merken,so findet man seinen gewählten Kraftort immer wieder...
Wer es lieber durchs Wasser versuchen möcht,ist z.b. ein Bach,ein Fluß in der Nähe,so kann man auch hier sich dieses Loch in die untere Welt vorstellen...

Schreibe ich bewusst vorstellen,nicht immer sieht man es sofort,da hilft die Vorstellungskraft...
Nachdem man sich alle Einzelheiten eingeprägt hat(wichtig auch für den Rückweg)
sollte man sich jetzt ganz entspannt hinlegen,aber es wäre ratsam,sich einen Schal oder Ähnliches über die Augen zu legen,denn das helle Licht stört bei der Reise hinab ins Tierreich...

Jetzt bitte ich meinen selbstgewählten Geistführer,die Reise fortzusetzen. Werde ich durch einen Tunnel gehen,immer tiefer runter,bis ich ein Licht am Ende des Tunnels wahrnehme...auf das muss ich zugehen und gehe ich da durch,stehe ich in einer Welt,die der Unseren sehr ähnlich ist....meistens ist es auch eine Waldlandschaft,oder einfach nur
trockener Sand.,dort gehe ich jetzt spazieren und irgendwo taucht immer ein Tier auf.
Hier muss man darauf achten,wie oft uns ein Tier begegnet.
Wenn 4Mal das gleiche Tier sich einem nähert,hat man sein neues Krafttier gefunden...

Beim 4. Mal sollte man telepathisch mit ihm Kontakt aufnehmen,frage es,ob es dein Krafttier sein möchte.
Verneinen wird es das nicht,sonst wäre es ja nicht dir 4 Mal erschienen.

Jetzt sollte man seine Hand ausstrecken und das jeweilige Tier verkleinert seinen feinstofflichen Körper so sehr,dass es in deine innere Handfläche passt,nun schließe die Hand zu einer Faust.
Setze diese Faust ganz eng an dein Herzchakra,spüre,wie es mit seiner gesamten Energie durch deine Adern fliesst,man wird eins mit ihm....und nun kehre zurück in deine Welt.

Bleibe einfach noch liegen und geniesse diesen Zustand des vollkommenen Seins...
Nun beginnt die Zeit,um genau mit diesem Tier zu arbeiten.
Bleibt es solange,bis ein Problem gelöst ist,welches der Grund war,warum es genau dann zu dir kam.
Andere Krafttiere,die schon bei dir sind und auch nicht mehr gehen wollen,bleiben jetzt diskret im Hintergrund...

Wenn die Kommunikation auf irdischen Boden nicht funktioniert kannst du jederzeit,sei es mit bildlicher Vorstellungskraft oder nochmal die gesamte Prozedur,des Hinabgehens,dich auf dem telepathischen Weg dort mit ihm austauschen...alle Probleme,die dich drücken...

Nur nie aufgeben,bis man das beherrscht kann es ein Wenig dauern...deshalb kommen sie ja auch auf uns zu,am hellichten Tag....oft sehr stürmisch,doch irgendwie müssen sie sich ja bemerkbar machen,wobei die Gestalt keine Rolle spielt..

Gestaltenwandler eben...in allen Situationen,in jedem Leben

so konnte ich dann auch erfahren,was der Chow Chow von mir wollte...oder der Japanspitz....

Fortsetzung folgt..... :smilie_school_00: smilies/a_uhr05.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Mär 2016, 08:50 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Wie drängt man dann störende Gedanken weg. "Oh, ich muss das noch einkaufen... Habe ich das Licht ausgeschaltet usw.?" Alles was einen davon abhält sich zu konzentrieren. Das mit dem Tor fand ich super.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Mär 2016, 09:04 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Fortsetzung....

nachdem dieser Chow Chow mich auf seinem Rücken trug,wusste ich,auch unsere Hunde können Kraft-oder Helftertiere sein...eigentlich war er ein Eurasier,aber ein direkt Verwandter
der Chow Chow-Rasse,nur sein Gesicht war dunkel....

Die Botschaft lautete wohl,ich trage dich sicher über Eis und Schnee....falle und ich bin da...
und wenn ich so zurückdenke,keine Sekunde sah ich den Aufprall vor mir.
Ich fühlte mich einfach nur sicher...ja,sogar geborgen.

Die Deutung von Spitz und Chow Chow ist eigentlich gleich....es sind sehr feinfühlige Tiere,mit einer unglaublichen Energie,die einem selbst hilft,seine feinstoffliche Wahrnehmung
mehr hervorzuheben.
Es wird ihnen eine Hellsichtigkeit nachgesagt,die sie im Laufe ihres Lebens,ihrem Herrn immer mehr lehren....sagt man ,dass sehr spirituelle Menschen sich sehr zu dieser Rasse hingezogen fühlen.
Daher die Vorgeschichte für mich hier so wichtig ist,dass beide Rassen,direkte Nachkommen vom Wolf sind...sie sind ausserdem für die Spurensuche sehr gut geeignet und bekannt für ihr soziales Verhalten.
Die Familie wird beschützt,komme was wolle,da nehmen beide die Führungsrolle im Sinne vom Hüten ein....
Feinstoffliche Wesenheiten werden sofort wahrgenommen und sie teilen dies auch ihrem Herrn mit...dass muss aber dann schon nach so ca. 2-3Jahren erst geschehen,solange
dauert es,bis die feinen Antennen ganz ausgereift sind.
Kommunizieren sie gerne,wie fast alle Hunderassen über die Telepathie...unmittelbarer Augenkontakt und die anderen Schritte,die für einen telepathischen Austausch notwendig sind...

Dies kann auch passieren,wie ich es oft nenne...ohne Worte...sich zu verständigen,hier hab ich es nur noch etwas verständlicher ausgedrückt.
Fliessende Gedanken,oder die Kraft der Gedanken,dürfen für jedermann ein Begriff sein.
Oft geschieht alles,ohne,dass diese Fähigkeiten überhaupt benannt werden...es ist eben einfach da....man versteht sich blind,taub,stumm....

Beide Rassen,sollten nicht in der Großstadt gehalten werden,durch ihre feinen Sinne kommt es sehr schnell zu einer Reizüberflutung,was sich im Verhalten nachteilig bemerkbar macht...sie drehen sich dauernd im Kreise...
Nehmen sie ja alles wahr,auch feinstoffliche Wesenheiten,wie auch alle Emotionen der Menschen...ergeht es ihnen da nicht anderst,wie sehr hochsensiblen oder empathischen Menschen,sie scheuen auch grosse Menschenmassen.
In der Natur lebend,sind sie sichere Führer und erkennen sehr schnell jegliche Gefahr..

Oft erscheinen sie in den Träumen von Herrchen oder Frauchen,oder in Form von Visionen,sie fordern auf,Altes loszulassen und hinter das Nichtsichtbare zu schauen...dort erkennt man
stets,worum es wirklich geht im Leben...Oberflächlichkeiten werden nicht geduldet.
Wenn man den Charakter dieser Rasen versteht,hat man eine sehr lange Zeit,einen sehr engen,vertrauten Freund,in allen Lebenslagen.

Ausserdem stellen sie Verbindungen zu unseren Ahnen her,wenn wir selbst diese Fähigkeit in uns tragen...
Die alten Götter waren sehr gewillt,sich diese beiden Rassen anzueignen,sie erhofften sich dadurch mehr Zugang zu allen Toren zu erreichen...
Der Wolfsspitz war Odin sehr zugetan,doch selbst ihm blieben so manche Reiche verwehrt....

Der Japanspitz galt als einer der grössten Wächter der lichten Welten...

Fortsetzung folgt... :smilie_school_00: :smilie_school_00: include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Ich hab heute mal zitiert,von der Seite 20....so kann man,bei Interesse besser in das Thema einschauen,oder einfach eine Seite zurück gehen....

Bin ich beim Chow Chow,Eurasier und dem Japanspitz geblieben.,wollte ich wissen,ob ich eines der beiden Tiere als Krafttier gewinnen kann,oder,war es nur eine einmalige Begegnung....dann waren sie Helfertiere..

Am Besten finde ich den Zugang zu der unteren Welt,wo auch die Welt der Geist/Krafttiere sich befindet,wenn ich in der Natur einen für mich akzeptablen Kraftort gefunden habe..

Man erkennt ihn über sein Gefühl,es tut sich ein Zauber auf und eine goldgelbe Aura hüllt diesesen Ort ein,so dass es einen magisch dorthin zieht..

Wichtig ist einfach,dass es ein Ort ist,der von so atemberaubender Schönheit ist,dass einem vor Freude bald das Herz stehen bleibt....wichtig ist...nicht Jeder wird deinen Kraftort auch als Solchen erkennen...

Die alten Schamanen bauten sich einfach einen Steinkreis,der sie vor negativen Energien schützen sollte. Sie begannen sich mit einfachen Trommeln,im immer gleichen Rythmus in einen tranceähnlichen Zustand zu tanzen.Oder sie nahmen eine Rassel,wie auch das
monotone Singen ihnen half,den Zustand zu erreichen,der ihnen erlaubte,Kontakt
mit den Geistwesen der Tiere aufzunehmen.
Heutzutage,machen es sich die Menschen einfacher,indem sie eine CD ablaufen lassen.

Doch ich selbst bin eher ein Freund von den alten Traditionen und versuche es auf meine Art und Weise den Kontakt aufzunehmen. Es reicht auch,wenn man sich einfach mit einem Stock einen runden Kreis um sich zieht.
Wichtig ist einfach nur,das eigene innere Gefühl,die Bereitschaft genau diesen Weg zu gehen...

Bleibt das mich immer begleitende Krafttier dabei im Hintergrund,ausser,man fragt es um dessen Führung und Hilfe,doch sobald ein anderes Tierwesen auftaucht,zieht es sich zurück....um nach der Begegnung einen wieder sicher zurückzuführen.

So stelle man sich ein grosses Loch in der Erde vor,dort findest du einen Eingang...es kann es einfaches Tor,eine Tür mit bedeutsamen Merkmalen sein...jedes Einzelne sollte man in sich aufnehmen,kein einzigstes Detail sollte übersehen sein.
Z.B. ein rotes Herz am Tor,oder neben der Tür,eine unglaublich schöne blühende Blüte,oder ein grosser Brunnen...alles wird später oder währenddessen von grosser Bedeutung sein.
In diesem Moment,wo man all das sieht,beginnt die Reise...(ich verbinde mich direkt mit den Geistwesen,die sich mir zeigen,als Helfer auf dieser Begegnungsreise,also ohne CD oder Trommeln ect.)
Sollte man sich nun genau die Gegend anschauen,ist das Loch oder die Tür in einem Baum,oder geht man den Weg durch ein Kaninchenloch...wie auch immer,alles genau merken,so findet man seinen gewählten Kraftort immer wieder...
Wer es lieber durchs Wasser versuchen möcht,ist z.b. ein Bach,ein Fluß in der Nähe,so kann man auch hier sich dieses Loch in die untere Welt vorstellen...

Schreibe ich bewusst vorstellen,nicht immer sieht man es sofort,da hilft die Vorstellungskraft...
Nachdem man sich alle Einzelheiten eingeprägt hat(wichtig auch für den Rückweg)
sollte man sich jetzt ganz entspannt hinlegen,aber es wäre ratsam,sich einen Schal oder Ähnliches über die Augen zu legen,denn das helle Licht stört bei der Reise hinab ins Tierreich...

Jetzt bitte ich meinen selbstgewählten Geistführer,die Reise fortzusetzen. Werde ich durch einen Tunnel gehen,immer tiefer runter,bis ich ein Licht am Ende des Tunnels wahrnehme...auf das muss ich zugehen und gehe ich da durch,stehe ich in einer Welt,die der Unseren sehr ähnlich ist....meistens ist es auch eine Waldlandschaft,oder einfach nur
trockener Sand.,dort gehe ich jetzt spazieren und irgendwo taucht immer ein Tier auf.
Hier muss man darauf achten,wie oft uns ein Tier begegnet.
Wenn 4Mal das gleiche Tier sich einem nähert,hat man sein neues Krafttier gefunden...

Beim 4. Mal sollte man telepathisch mit ihm Kontakt aufnehmen,frage es,ob es dein Krafttier sein möchte.
Verneinen wird es das nicht,sonst wäre es ja nicht dir 4 Mal erschienen.

Jetzt sollte man seine Hand ausstrecken und das jeweilige Tier verkleinert seinen feinstofflichen Körper so sehr,dass es in deine innere Handfläche passt,nun schließe die Hand zu einer Faust.
Setze diese Faust ganz eng an dein Herzchakra,spüre,wie es mit seiner gesamten Energie durch deine Adern fliesst,man wird eins mit ihm....und nun kehre zurück in deine Welt.

Bleibe einfach noch liegen und geniesse diesen Zustand des vollkommenen Seins...
Nun beginnt die Zeit,um genau mit diesem Tier zu arbeiten.
Bleibt es solange,bis ein Problem gelöst ist,welches der Grund war,warum es genau dann zu dir kam.
Andere Krafttiere,die schon bei dir sind und auch nicht mehr gehen wollen,bleiben jetzt diskret im Hintergrund...

Wenn die Kommunikation auf irdischen Boden nicht funktioniert kannst du jederzeit,sei es mit bildlicher Vorstellungskraft oder nochmal die gesamte Prozedur,des Hinabgehens,dich auf dem telepathischen Weg dort mit ihm austauschen...alle Probleme,die dich drücken...

Nur nie aufgeben,bis man das beherrscht kann es ein Wenig dauern...deshalb kommen sie ja auch auf uns zu,am hellichten Tag....oft sehr stürmisch,doch irgendwie müssen sie sich ja bemerkbar machen,wobei die Gestalt keine Rolle spielt..

Gestaltenwandler eben...in allen Situationen,in jedem Leben

so konnte ich dann auch erfahren,was der Chow Chow von mir wollte...oder der Japanspitz....

Fortsetzung folgt..... :smilie_school_00: smilies/a_uhr05.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif



Das Tor ist ein Teil vom Eingang,diesen zu finden ist nicht schwer,hat man erstmal die Erde visuell geöffnet....

Hab ich mehrere Möglichkeiten genannt und es liegt allein an der Übung,wie und wann....

Also,wenn man sich erstmal damit beschäftigt,sich seiner Sinne bewusst ist,sie auch einsetzt,wie fühlen,hören,sehen,schmecken,riechen usw...sich darauf bewusst vorbereitet

denkt man garantiert nicht mehr an den Einkaufszettel...

das beginnt doch schon,wenn man sich auf den Weg in die Natur macht,um seinen Kraftort zu finden...man nennt das auch...spirituelles Gehen durch die Natur...

so sei es dann.... smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 23. Mär 2016, 16:59 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
So,wie jetzt beschrieben finde ich immer den Weg zu meinem Krafttier,welches sich oft schon viel früher ankündigt,aber erst,wenn man sich dessen auch bewusst wird....wird der Weg frei...

Möchte ich mal den Tunnel ein bischen beschreiben. Einmal hatte ich ein passendes Bild dazu gefunden,als ich dazu ein komplettes Erlebnis/Reise aufschrieb(in einem anderen Thread),aber es ist und bleibt "verschwunden"....

Am Eingang,ich musste mich durch die Wurzeln eines Baumes wühlen,war ein grosses Tor,ähnlich einer uralten Kirchentür...doch es waren nur die Ornamente,die daran erinnern ließen.Schaute man sich diese näher an,war in einem jedem Ornament ein Tier eingefügt..
jedes für sich war kreisförmig und in der Mitte sah ich ein pulsierendes Herz...
Als mein Hund mich führte,saß ich dabei auf seinem Rücken und er erinnerte mich dabei eigentlich mehr an einen Wolf,dass war keine Sinnestäuschung,sondern nur ein Hinweis über die Herkunft...wie sonst hätte ich auch auf ihm reiten können.Der Urwolf war um ein Vieles
grösser,wie wir den Schäferhund/Wolf an sich,kennen....
Fühlte ich mich sicher und geborgen,als es in die Tiefe ging,das Licht schimmerte in einem wunderschönen Rot und manchmal huschte auch ein Tier vorbei.Es schien,als würde es über mir an der Wand laufen,als ob dort ein Sockel wäre.

Nach ein paar Metern,ging ich aufeinmal zu fuß und ich wusste erstmal gar nicht,was jetzt kommen wird,mein Hund war weg.
Wieder sah ich ein Tier über mir gehen,dass war nun schon das zweite Mal,jetzt konnte ich sehen dass es weiß war...nach ein paar Metern wurde es dann heller und ich stand im Freien....es sah wirklich so aus,als wäre ich in unserer Welt,doch es schien nur so,denn nirgends stand ein Haus...ein riesiger Dschungel tat sich auf,mit vielen Quellen...
Nun lief zum dritten Mal dieses weisse Tier an mir vorbei und ich dachte an die magische Zahl Drei...die hier auch ihre Geltung hatte,doch heute sollte ich die magische Zahl 4 kennenlernen...
Viermal geht es an dir vorbei,so verbinde dich,es das Deinige sei....

Nun,es kam zum vierten Mal und diesesmal konnte ich es genau erkennen
möchte es nicht genannt werden,es ist persönlich dein,nur Vertrauten den Namen nennen...

So kann ich auch für Andere ein Krafttier finden,bekomme ich die Erlaubnis von einer Person und wenn das Krafttier einverstanden ist,darf ich es benennen und auch Botschaften weitergeben.

Inzwischen weiss ich längst hat die Welt der Zahlen auch hier eine magische Bedeutung.
Die 4 gehört zu den Tieren,die den Indianern zugehörig waren,die mit ihnen lebten,die aber auch eine Bedeutung im Medizinrad hatten...die Weltenordnung durch das Medizinrad festgelegt...eine sehr weise und mysthische Wahrheit..
Die Zahl 3 gehört zu den Tieren der Kelten/Druiden ,auch hier eine sehr weise,magische
Weltenordnung...aber,darum geht es ja hier nicht,wollte es nur kurz erklärt haben.

Begleitet dich dein vierbeiniger Freund und sollst du durch ihn Botschaften,Hilfe erfahren,triffst du auf so einer Reise auf einen sogenannten Schatten...überall sind
Spiegel und wenn du dort vorbeigehst,siehst du deinen Hund,aber irgendwie immer als Schatten...als ob er selbst das Licht im Spiegel wäre...wo Licht,da auch ein Schatten...

Nun weisst du es ganz genau,was du vorher wohl geahnt hast,begleitet dich ein Hund,der so anderst ist,als die,die du bisher hattest...nicht,dass die Anderen schlechter waren..nein,es ist eben eine oder mehrere Aufgaben,die es zu lösen gilt und sei es solange dieses Tier bei
dir lebt...bleiben kann...

Das bedeutet aber nicht,dass keine anderen Kraft oder Helfertiere in dein Leben treten....

Ein Helfertier unterscheidet sich indem es dir direkt begegnet,dir ganz nah kommt,in der Natur....nehm ich mal eine Schnecke...sie will dir sagen..zieh dich nicht immer zurück,wie in ein Schneckenhaus..komm ich lade dich ein,schau dich um in meinem Haus. Dort wohne ich und es gehört zu meiner Art,dass ich dort lebe...aber du,solltest mehr dein Inneres nach Aussen tragen,zeig dich,trau dich ruhig...

Nur ein Beispiel von Vielen...

Und wenn mir als Krafttier z.b. sich ein Hund zeigt,so sind alle Arten damit gemeint...
wie auch ein Bär...alle Arten...also,es ist kein einzelnes Tier,sondern die ganze Art...
die Eule...alle Eulenarten..wobei mir gerade bei den Eulen alle Arten begegnet sind....
sie stellten sich als Ältestenrat aller Tiere vor,ihr Oberhaupt...der Uhu...

Ebenso kann es sich um Fabeltiere wie Einhörner und Drachen handeln...

Dennoch können sie dir auch aus den verschiedensten Arten heraus auch immer ständig wechselnde Botschaften übermitteln.
Nehme ich mal den Schmetterling,ein Zitronenfalter hat eine andere Bedeutung wie der Bläuling usw.aber der Überbegriff der Bedeutungen,Deutungen bleiben artenbezogen...

Es hat auch einen schönen Nebeneffekt,man beginnt die Liebe für alle Tierarten zu entwickeln...ist es der Delfin,so wird man wohl alle Wasserwesen lieben....ist es eine Amsel,wird man alle Luftwesen lieben..ein Hirsch,alle Erdenwesen...

man lernt es auch durch sein Krafttier sich in allen spirituellen Bereichen zu verbessern,oder man lernt andere Welten kennen,alles Leben zu schätzen..kennt man erstmal all ihre Bedeutungen...

Braucht man auch nicht immer eine Deutung,weil die Zusammenarbeit mit so einem Geistwesen,lässt nichts offen...Vertrauen,auf der Basis von bedingungsfreier Liebe..

Nicht selten erkennt man auch ähnliche bis gleiche Eigenschaften...

werde ich noch ein paar Hunderassen die als Krafttiere agieren deuten,so kann man es auch sehr gut verstehen..

den unglaublichen Zauber,der von ihnen ausgeht und was sie uns alles schenken,ist man sich dessen erstmal bewusst...werden Worte wie..sie haben ja keinen Verstand,keine Seele bedeutungslos werden....

:smilie_school_00: :smilie_school_00: include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Mär 2016, 12:32 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Nehme ich mal den Terrier als erstes Beispiel...wohlgemerkt,Terrier ist hier der Oberbegriff für alle Rassen ,die dem untergeordnet sind...

Davon gibt es sehr viele,ich schätze mal so über 30 verschiedene Rassen und natürlich auch mein Samy,als Jack-Russel-Beagle-Mix....

wenn ich ihn vergleiche zu all den andren Rassen,die ich bisher hatte,sticht er zu einer Einzigartigkeit hervor,die ich bisher nie kannte...

dieser Eigensinn und doch einen ständig bewachend,er ist wie ein Schatten...dort,wo ich bin,ist er auch...

Hat mich auch noch kein Welpe in der Lernphase so sehr auf Trab gehalten wie er...

Ausdauernd,regelrechte Kraftbündel und ihre Energie ist unermüdlich,durch ihn bin ja auch erst drauf gekommen,dass es auch der eigene Hund sein kann....das Krafttier...

Im Tunnel spiegelt sich das im Spiel von Licht und Schatten wieder...dort,wo Licht ist,ist auch Schatten...in dem Fall ist das Geisttier die lichtspendende Energie und so wirft sich dieses Licht als Schatten an die Tunnelwand...wie aus einem Projektor,der einen Film abspult...

Kann diese Energie in allen Farben erscheinen und daraus ergibt sich dann wieder eine neue Facette...Farben regen unser Gefühl an...so kann sich auch unsere Aura ausdrücken...
sind wir glücklich,freudig,ist ddie Farbe hell...meistens weiß bis hellgelb und sind wir eins mit unserem Krafttier,fliessen diese Farben auch in es...so dass sich hier auch Worte erübrigen...durch unser Gefühl erfährt unser Tier,wie wir uns fühlen....

Es ist hier mit wie mit kleinen Kindern,die unsere Worte noch nicht verstehen können...
wir strahlen alles aus...Energien,die uns farbig,wechselhaft,in Tönen,wie in Klängen oder
auch Gesängen begleiten...

Der Terrier ist mit sehr starken Sinnen ausgeprägter,als viele seiner Artgenossen...
Sie sind seit jeher zur Jagd eingesetzt worden,weil sie ohne jegliche Angst in die tiefsten Tunnel vordringen...ohne zu wissen,was sie erwartet.
Man könnte es schon todesmutig nennen,denn so mancher Hund kam nicht mehr lebend raus,aus so einem Bau....möchte ich jetzt Einzelheiten weglassen..

Mit dieser Einstellung kämpft er auch um die komplette Familie,der er zugehörig ist.

Man sollte nichts mit Gewalt bei ihm versuchen,ihn beobachten,was er dir sagen will...ist der klügere Weg.
Hab ich es erst auch nicht verstanden,wieso Samy ständig bei entgegenkommenden Menschen bellt,ich hab es einfach nicht aus ihm rausbekommen...muss ich auch nicht,denn er will mich nur beschützen.
Solange er an der Leine ist,fühlt er sich eh stark und noch enger mit mir verbunden,weil ich ihn ja führen lasse....es ist auch kein agressives Bellen,sondern ein Warnendes.

Wer einen Terrier hat,kann sich ihn ruhig näher anschauen,um so älter er wird,um so deutlicher wird auch seine Sprache.

Trägt Samy ein Geschirr...seit etwa 3 Wochen ziert er sich,wenn ich es anziehen will...ich wusste nicht gleich warum...doch,als wir Draussen waren,drehte er seinen Kopf nach hinten auf den Verschluß dieses Geschirrs zeigend(samy kann sich mit dem Kopf bis zum Schwanz drehen,oder er putzt sich im Stehen,weil er ans Ende kommt)
Sein Augenausdruck dabei und die Frage ist beantwortet gewesen...es tut ihm weh,an den Rippen...

Höre deinem Terrier immer gut zu,er erzählt dir die Welt,mit allen Gesten,Lauten,die man kaum einem Hund zutraut...sie sind dazu fähig...

Er ist ein eigenwilliger Dickkopf und gerade das macht ihn so besonderst.Ihr eigenständiges Wesen ist oft lebensrettend,setzt er durch,als ginge es um Leben und Tod...dann ist es auch
so.
Ernstzunehmende Begleiter,die einen bis auf das Letzte fordern können,aber hat man selbst sehr starke spirituelle Sinne,so darf man sich getrost fallen lassen...wenn Gefahr droht,wird er dich verdeidigen,aber auch andere Hunde aus der geistigen Welt zur Hilfe holen...

Hat ich so ein Beispiel schonmal aufgeschrieben,als plötzlich alle bis her dawesene Hunde ineinander verschwommen sind...samy hat sie zur Hilfe gerufen..
Ausserdem hat Samy den ewigen Beschützer Pascha abgelöst...möge Pascha als mein Urwolf nun toben,spielen im Regenbogenland...er ist solange bei mir gewesen...

Nur eine Bitte....wer arbeiten geht,sollte sich keinen Terrier ,der in Richtung Jagdhund der grösseren Rassen tendiert...ins Haus holen.

Sie brauchen wirklich eine rundum Betreuung....nicht,wie in der Nachbarschaft,da hat der Jack Russel den Gips aus den Wänden gefressen,er war 8 Stunden eingesperrt und alleine...

Bleibt dein Terrier immer dein Krafttier,egal wieviel Andere noch kommen...er gehört zu den Rassen,der die Tore zum Regenbogenland bewachen,öffnen kann....er kann den Schleier heben....und alles in dir fordern,dass dich selbst fördert....

Ihm kannst du vertrauen,musst du ihn auch erst verstehen lernen...seine Sprache ist stets anderst,wie die seiner Artgenossen.

Ein echter Freund und Kumpel fürs ganze Leben,ziemlich schmerzunenpfindlich...nur seine Pfoten,da laufen alle seine Hellsinne zusammen,sind sehr empfindsam...

:smilie_school_00: include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 30. Mär 2016, 07:04 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Neues von Samy und Endra....

die eingeschickte Stuhlprobe ist zurück....Glassplitter,sehr viele davon und einige für den Garten einsetzbare Giftstoffe....so ist nun auch das viele Blut zu erklären,wobei beide Hunde noch Glück hatten,dass sich zuerst die Darmschleimhaut blutig auflöst...bis wirklich der Darm zerissen wird davon.

Ich würde jedem raten,nicht warten,wenn sich solche Symtome zeigen...das Erbrechen kommt ganz plötzlich und anstatt Kot scheidet der Hund pures Blut aus....

Nicht selbst rumdoktern,hier ist größte Eile geboten.Um so schneller man beim Tierarzt ist um so wahrscheinlicher das Überleben des Hundes/Katze....

Bei einer Darminfektion zeigt sich alles sehr schleichend,es vergehen oft 2 Tage bis alle Symtome vollständig vorhanden sind.
Zuerst kräftiges Erbrechen,leichter Durchfall....dann erscheint es,als ob es dem Tier besser geht.
Es folgt ein Tag,eine Nacht mit leichtem Erbrechen,wobei sich gelbe Gallenflüssigkeit zeigt.
Erst am kommenden Tag wird auch der Durchfall energischen,der Hund/Katze wirkt auch sehr müde,verweigert das Fressen.
Jetzt würden sich auch die ersten Spuren Blut im Stuhlgang zeigen,aber im Unterschied zu so einer Art von Vergiftung,kommt kein pures Blut...Stuhl mit Blut vermischt.
Das Tier hat auch Fieber.

Hier erkennt der Tierarzt die wahre Ursache auch sofort Nach 2 Spritzen...eine ist Antibiotika,die Andere gegen Erbrechen...fühlt sich das Tier auch sofort besser.
Gibt man noch weitere 5 Tage ,Antibiotika in Tablettenform...

Nie hätte ich gedacht,dass ich den Unterschied mal kennen lernen darf....

Es gibt wirklich Menschen,die ihren Hass,was auch immer,an den Tieren auslassen...

Nenne ich das feige und verabscheuungswürdig...es gibt nicht einen Grund,der so ein Verhalten rechtfertigt.

Hab ich ja von diesem Mann erzählt,der einfach seinen Hund ableinte,zwei Meter von Samy und mir entfernt,obwohl er genau wusste,mögen sich die beiden Tiere nicht...oder anderst ausgedrückt...mein Samy will mich ja immer nur beschützen.

Ja und diese kleine,französische Bulldogge stürtze sich auch sofort beißend auf den Samy..
Weiß ich längst,warum dieser Mann das getan hat...er erhoffte sich,dass er alleine mit Endra und Frauchen spazieren gehen kann...

Das Ganze eskalierte dann auch,weil das Frauchen von Endra ja auch einen Mann hat...

So und seitdem war es besser ihm aus den Füßen zu gehen.

Am Ostermontag wollten wir dann mal wieder sehr ausgiebig spazieren gehen und mussten dafür kurz über die Strecke gehen,wo dieser Mann stets geht.
Prompt begegnete er uns auch.
Ich behielt die Nerven und beschloß,nicht wieder in den Wald zu laufen,sondern...ich hielt den Samy kurz,um just auf gleichem Weg an ihm plus Hund vorbeizugehen.

Was macht dieser Kerl? Er kommt genau auf uns zu,doch samy blieb ruhig...ich spürte dieses so stark,dass auch ich ganz ruhig wurde...
Keine Atemnot,wie sonst..durch die Aufregung ausgelöst..nein,wir blieben ganz ruhig..

Er zeigte eine so furchtbare Grimasse,die sagte mir alles über sein Wesen aus und wie wild fuchtelte er an der Leine rum.doch sein Hund wollte wohl auch nicht wieder eine Beißerei riskieren..
Da musste ich laut auflachen...beide Hunde beschlossen friedlich zu bleiben und dieser Idiot(sorry),wollte seinen Hund als Waffe gegen mich benutzen...

Wutschnaubend trabte er davon und rief dann....das nächste Mal anleinen,sonst gibts Ärger...

Hä? Waren Samy und Endra beide doch angeleint...

Jetzt hab ich aber genug...spreche ich nicht aus,woher dieser "Glaskocktail" kam.

Aber,bei der nächsten Begegnung drücke ich auf den Notruf,an meinem Handy....

Will ich der kleinen Bulldogge kein Pfefferspray verpassen,kann dieser Hund nichts für die Machenschaften von seinem Herrchen.

Wer hier zwischen den Zeilen mitgelesen hat,der hat nun auch erkannt,warum
unsere Haustiere,wie jetzt Hunde/Katzen durchaus Helfer-Krafttiere sein können...denn,sie sehen in unsere Seelenlichter so tief,wie es kein Mensch vermag...

Ich spürte dieses...bleib ruhig in mir,so stark,dass ich gleichmäßig atmete...kein Herzrasen,keine Luftnut...Samy schenkte mir Liebe,Ruhe und Gelassenheit,seine ganze Kraft....um den Widrigkeiten des Boshaften,standzuhalten.

Ein besseres Beispiel kann es grade nicht erklären,doch bin ich sicher,wird es noch vieler solcher Erlebnisse,auch anderer Art geben,die mir.....immer wieder den Zauber unserer Tiere verdeutlichen...

:smilie_school_00: include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 31. Mär 2016, 07:59 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Der Kerl hat echt einen Schatten.

Glassplitter im Köder, das ist eindeutig ein Anschlag auf das Leben der Tiere.

So was steht bei uns in der Zeitung, wenn das in einem Gebiet vorkommt, um andere Hundebesitzer zu schützen bzw. aufmerksam zu machen.

Gottes Mühlen mahlen langsam aber gerecht.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 31. Mär 2016, 09:56 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja bald....ich hab es so gelernt,jeder durch sich selbst...
das heisst,er wird einen Fehler machen und dadurch kommt alles auf ihn zurück,wie ein Bumerang....

Er hört ja nicht auf,stalkt,provoziert weiter ....

Möchte ich da von Gestern erzählen...

Wir gingen aus dem Türchen im Garten raus,Endra und Frauchen standen schon dort und wer befand sich vor uns?
Dieser Mann....und egal welche Richtung wir einschlugen,er blieb vor uns,also gingen wir im Schritttempo Richtung Brücke...und er blieb stehen,reizte mit seinem Hund,trödelte wieder weiter und bog links in die Wiese ein...wir wollten ja geradeaus über die Brücke..

Da stand er und lehrte seinem Hund,wie man agressiv auf andere Hunde losgeht...
Das war so ein lächerliches Schauspiel,aber es machte auch Angst.
Konnte man es direkt ahnen,was er vor hat...natürlich konnte der Samy nicht still bleiben.Es war nur ein kurzes Stück Weg,aber ich war naß geschwitzt,so sehr regte Samy sich auf.
Ist ja kein Wunder,rechneten wir alle ja damit,dass er wieder seinen Hund ableint...und dieser sich wieder in Samy verbeißt.

Nach dem Vorfall hatte ich keine Ruhe und rief die direkte Nachbarschaft an,sie mögen doch bitte auf unser Grundstück achten......(später hab ich jeden Zentimeter abgesucht,nach einem erneuten Giftköder)

Am Ostermontag ist er uns auch begegnet,doch wir wichen nicht aus. Ich hielt den Samy rechts fest angeleint und es wäre ein Leichtes gewesen,einander vorbeizukommen....dachte ich...
Zuerst aber,war die Endra dran,leider war sie nicht angeleint,sie rannte freudestrahlend auf den Hund zu und der Mann machte irgendwas,was wir nicht erkennen konnten...sie lag plötzlich auf dem Rücken und kroch davon...

Dann kam er ganz langsam auf mich zu,um kurz vor mir direkt auf Samy zuzusteuern.
Diesesmal blieb ich ruhig,ganz ruhig und schaute ihm in die Augen,samy blieb da erstaunlich still...plötzlich rieß er die Leine rum,um sein Vorhaben abzubrechen und dann meinte er zur Endra gewandt....nochmal ohne Leine und es gibt Ärger...

Badauf...da durften die Hunde frei laufen,also keine Leinenpflicht,ausser,wenn Zwei sich beißen würden....
Gegenseitige Rücksichtsnahme also...

Weiß ich jetzt schon,wird es heute Mittag wieder so ein Schauspiel geben,doch sollte er auch nur wagen,noch näher zu kommen,oder seinen Hund abzuleinen...ruf ich die Polizei an.

Er versucht bewusst zu reizen,damit unsere Männer ausrasten und ihn bedrohen,dann meint er eine Handhabe zu haben,hat er aber nicht....weil die Männer nicht eingreifen werden,sondern...er soll sich selbst zeigen..eben,bis alle Masken gefallen sind..

Heben wir alle Leckerlis auf,die so ganz nebenbei auf der Strasse liegen,genau dort,wo wir gehen...

Es ist alles eine Frage der Zeit...nur,es traut sich keiner von uns beiden Frauen,alleine zu gehen...niemals!!!

Wusste dieser Mann schon seit 2Jahren,dass sich der Samy und sein Hund nicht mögen und nun aufeinmal das....erst dieses plötzliche Ableinen und seitdem dieser Terror...

Die Raben,die da immer anwesend sind,ja sie spüren und warnen vor der Gefahr...
Sind so schon den ganzen Morgen bei mir im Garten....

Ja,Glassplitter,die den Darm zerfetzen sollten...

smilie_tra_012.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 31. Mär 2016, 14:12 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Mein Kollege hat eine Überwachungskamera installiert, seit in dem Ort so oft eingebrochen wird. Sie meldet jede Reaktion im Garten (natürlich auch den Vogel, der Richtung Terrasse geht). Das wäre eine Möglichkeit um den Täter Dingfest zu machen. Er muss ja irgendwann die Köder verteilen. Auf der Straße ist das schwieriger diese zu entfernen aber daheim geht es nur so. Die anderen Besitzer sollten es auch wissen und aufpassen. Je mehr Augen, um so besser. Geht doch mal eine ganz andere Route, hockt euch ins Auto und fahrt weg, der wartet ja nur, dass er euch begegnet. Der Kerl hat echt ein Problem.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 31. Mär 2016, 15:17 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das Problem ist...er kann die Köder ganz leicht auf die jeweiligen Grundstücke werfen,ohne den Feldweg dabei zu verlassen...

Haus von Endra steht direkt am Feldweg und unseres schräg gegenüber...

Kann er es direkt in den Garten werfen,bei uns Beiden...

Um dabei erwischt zu werden müßte der Nachbar der Links Oben am Feldweg wohnt,eine Kamera anbringen...das Problem hierbei,der ist noch am Umbauen,also noch gar nicht eingezogen.

Aber,wir haben mit dem Gedanken schon gespielt,ihn zu fragen,ob wir das auf unsere Kosten tun dürfen,da kam ein wichtiger Aspelkt,werden solche Kameras nicht immer vor Gericht zugelassen....Verstoß gegen das höchstpersönliche Lebensrecht...

Kann man sich allerdings die Erlaubnis dafür holen,zum Schutz der Tiere....und da bin ich auch wieder an die Grenzen der Gerichtbarkeit gestossen...Tiere sind nur eine Sache..

In einem Nachbarort sind einem Lamm beide Hinterläufe abgehackt worden,es überlebte das ganze qualvolle 3 Tage. Niemand sah das verblutende Tier inmitten der Herde..
Die Polizei ermittelt,weil diese Hinterläufe bei einem Prvatmann in der Wohnung gefunden wurden.
Sie hingen als "Trophäe" an der Wand...

Grausam...einfach eklig ,grausam...

Der Mann ist sowas von dreist,er weiss genau,dass alle hier Bescheid wissen und schlendert da provozierent vor uns her,grinst noch frech dabei....ja,es kann ihm niemand etwas nachweisen.

Hat ich die Nachbarn gegenüber angerufen,weil ich Depp vergessen hatte,den Haustürschlüssel abzuziehen....was allerdings eigentlich gar nicht schlimm wäre,weil vom Tor bis zur Haustür ist es noch ein längerer Weg und die Haustür liegt unter einem Vorbau,da muss man schon genau hinschauen.
Aber,da dieser Kerl ja überall hier so dreist langsam entlangläuft,war der Anruf auf jeden Fall angebracht.
Geht er ja auch am Zaun frech entlang,wenn ich daheim bin...

Er hält sich für so schlau,aber bald wird er über das Ziel hinaus gehen.

Werden wir da aber wohl wegen Stalken den entscheidenden Anruf tätigen müssen,oder,wenn er es wirklich nochmal wagt,seinen Hund abzuleinen...dass kann man auch als Bedrohung benennen...

Wir gehen soviele verschiedene Wege,von denen er gar nichts weiß,das Problem ist doch,dass er entweder vor oder hinter uns läuft,ja sich noch frech da hinstellt,wenn wir uns zur verabredeten Zeit treffen...
Auch die Uhrzeit haben wir schon geändert...grrrrr....

Übrigens,der Nachbar gegenüber hat eine Aussenkamera.....die uns gar nichts nützt...
Wie oben beschrieben,da müsste eine hin..

Er ist übrigens auch der Mann im Dunkeln...wochenlang ,wenn ich morgens um 5 Uhr,um 6Uhr mit Samy Gassi ging....sah ich von Weitem eine Taschenlampe und innerhalb von
5 Minuten war diese "Taschenlampe" keine 8 Meter von mir weg.
Ich sah nichts,nur dieses Licht...hörte auch nichts...drehte mich rum und rannte mit samy nachhause...guckte dann um die Ecke auf den Feldweg,wer da kam....niemand.
Kapierte ich es einfach nicht,wie er so schnell bei mir unten sein konnte,bis aufeinmal...
Da hat er sich wohl mit dem Mondlicht verschätzt,sah ich ihn samt Hund quer über den
Acker rennen....
Das Theater hat wirklich fast den ganzen Winter angedauert und jedesmal,wenn mein Mann ohne Licht am PKW kurz hinter mir her fuhr...war er nie da.
Heute wissen wir längst warum.

Er kann von seinem Haus aus,den gesamten Feldweg überblicken,wohnt er genau hoch oben ,von da aus kann man wirklich jeden sehen.
Durch die Straßenlaternen und ich hab ja auch eine Taschenlampe im Dunkeln...

Tja,hät ich das mal früher gewusst,dass wäre Grund genug gewesen,doch seit dieser Vollmondnacht,als ich ihn über den Acker rennen sah...kam er nicht mehr.

Aber danke für deine Tipps,sie sind immer hilfreich...mal schauen,wie wir das umsetzen können und wenn es nur dem hilft,dass wir erkennen können,wenn er die Köder rüberwirft....

smilies/smilie_wut_037.gif smilies/smilie_wut_037.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 1. Apr 2016, 08:31 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Wollte euch nur kurz mitteilen...es ist wieder passiert,bin daher in Eile...

rase jetzt los zum Tierarzt...

berichte dann später

ich bin fassungslos... include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif

wer ist so ein Schwein?
Jetzt geh ich aber auf die Barrikaden...ob ein Tier als Sache behandelt wird oder nicht..

für mich sind die Engel hier auf Erden.. include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 1. Apr 2016, 08:51 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Anzeigen und wenn es gegen Unbekannt ist.

Plakate verteilen, mit dem Hinweis, dass jemand die Tiere bewusst vergiftet oder umbringen will.

Denn das kann anderen Hundebesitzer auch passieren.


Alles Gute!

include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Apr 2016, 07:06 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Endlich,samy ist über dem Berg....

wollte ich nicht vorher schreiben,bis er wirklich es geschafft hat.

Diesesmal war es viel heftiger,als vor 3 Wochen,viel mehr Glas und das ließ sich jetzt auch nachweisen,im Erbrochenen...

Er hatte sehr viel Blut verloren und lag 24 Stunden an Infusionen. Das Blutbild zeigte Veränderungen an Bauchspeicheldrüse und Leber,ebenso an der Schilddrüse....wird das noch weiterbehandelt.

Brauche ich keine Anzeige gegen Unbekannt machen,er wurde deutlich gesehen...
waren die Nachbarn so nett und sind des Nachts abwechselnd Streife gegangen.

Das fand ich sowas von lieb und so konnte dieser Mann jetzt überführt werden.

Er war gerade dabei neue Köder auf die Grundstücke zu werfen,dass nenne ich auf
frischer Tat erwischt...

Nur,aufatmen kann ich noch nicht,was der arme kleine Kerl durchstehen musste...kann kein Gericht der Welt wieder gut machen.
Alleine dieses Schlauchschlucken bei vollem Bewusstsein...und diese endlos,vielen Spritzen,so dass ihm keiner auf den Rücken fahren durfte mit der Hand,so schmerzte ihm das.

Hat ich nicht am Anfang dieses Threades geschrieben,dass ich dieses Gefühl in mir trage,dass ich ständig um sein Leben kämpfen muss...ihn zu früh verliere...?

Nun,es hat sich bestätigt und viel besser fühle ich mich nicht unbedingt.

Möchte ich allen sagen...buddeln lassen ist ok,aber bitte vermeiden,dass die Hunde die Mäuse fressen...
Mäuse übertragen alle Wurmarten,die es gibt,auch die tödliche verlaufenden Würmer,wie der Fuchsbandwurm,der Hakenpeitschwurm,der sich im Herzen festsetzt...
Ausserdem übertragen sie noch viele andere Krankheiten,weil es sehr,sehr viele Tierarten gibt,die sich ausschließlich von Mäusen ernähren...jedes,kranke Tier hinterlässt eine Spur beim Fressen...

Reicht dieses achtwöchige Entwurmen nicht aus....buddeln alleine kann auch soviel Spaß machen,muss der Hund keine Mäuse fressen...

Sicherlich ganz früher ,als man noch keine Impfstoffe ect. kannte,fraßen alle Mäuse...nur bedenke man,dass Katzen wie auch Wild einen natürlichen Schutz haben,sind sie ausschließlich als ...Wildtiere...einzustufen.
Manche erkennen den Unterschied nicht von der Wildkatze zur Hauskatze...und nehmen so eine Wildkatze,die ja vorm Aussterben bedroht ist,einfach mit und lassen sie kastrieren,wobei sie dann in Tierheimen landen.

Man erkennt eine Wildkatze an den 3 Ringen am Schwanz...es gibt noch mehr Merkmale,die kann sich jeder im Internet anschauen.

Samy ist inzwischen selbst sehr vorsichtig geworden,seit über 8 Wochen meidet er sogar das Buddeln und weicht extrem jedem Wildkot aus....Hunde können sehr schnell einordnen,wovon es ihnen nicht gut geht.

Aber...Glasspitter,Nägel,Rasierklingen in leckere Köder zu verpacken...davor ist kein Tier geschützt.

Es gibt im Fachhandel inzwischen einen Tierköderschutz....eine Art umgewandelter Maulkorb..netzmaschig verarbeitet und kaum störend,also der Samy trägt ihn zur Zeit und noch eine ganze Weile,bis dieser Mann endlich bestraft wird...

Ok,wollte ich euch nicht länger warten lassen,

Danke für alle,die für ihn gehofft hatten... smilies/smilie_love_031.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 3. Apr 2016, 10:36 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Dieses Gift in den Ködern, das belastet Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse. Wenn du ihm jetzt Schonkost gibst und Mittel zur Entgiftung der Leber, müsste er in ein paar Monaten von den Werten her wieder ok sein. Erschrecke nicht, wenn er müde ist, das ist die Leber, die Leber erholt sich vorwiegend im Schlaf und es kann auch sein, dass er ab und zu sich übergeben wird, das ist dann die BS-Drüse. Verzichte auf Huhn, das enthält zu viel Eiweiß und belastet die Drüse. Hüttenkäse für den Darm.

Das mit dem Maulkorb ist zwar hart aber besser als alles andere. Der Hund meines Verwandten musste draußen immer einen leichten Beißkorb tragen aus Stoff aber ohne durfte sie nicht mehr, das sie schon zwei Jogger biss. Es ist für einen Hund furchtbar, wenn er nicht richtig schnüffeln kann aber im Garten zum Schutz für Samy, finde ich es eine gute Idee.

Ins Gefängnis kommt der Typ bestimmt nicht, wenn dann bekommt er eine Anzeige/Geldstrafe nur bei wiederholter Tat, könnte er hinter Gittern landen. Wichtig wäre eine Therapie für ihn, denn krank ist der Mann auf jeden Fall.

Ich hoffe, dass Samy bald wieder im Garten toben kann und dass du wieder ausatmen kannst von dem ganzen Stress und das Ruhe in euer Leben /Seele einkehrt. Samy wird damit klarkommen so wie wir auch mit unserem Schicksal klar kommen müssen. Ich hoffe, der Weg bleibt für lange Zeit gerade und lässt euch beide wieder Freude am Leben finden.

:Hund 3: smilies/hunde-smilies-00.gif :streichel2:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 4. Apr 2016, 07:26 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Samy hat es doch überstanden oder?????

smilie_tra_012.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Apr 2016, 06:58 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja,danke....es ist so geblieben,wie ich zuletzt schrieb,es geht aufwärts

Die Situation ist mehr als angespannt,suche ich täglich bestimmt 10 Mal den Garten ab und dabei bin ich auf die Stelle gestossen,wo der letzte Köder lag...irgendwelche bereits verfaulende Essensreste und dazwischen mit Glas gespickt...
Logisch,er muss ja etwas nehmen,worauf die Hunde verrückt sind,sei es "nur" Leberwurst.

Hab ich drüber nachgedacht...wären die Nacktschnecken jetzt schon da,die wären garantiert darüber hergefallen und auch wohl gestorben. Hätte man eine davon in ein Labor geschickt...solche Gedanken tun sich da einem auf.
Sieht man das ja ständig,liegt eine tote Nacktschnecke da,kommen die Andren und fressen diese auf...da türmt sich dann ein ekelerreckender Haufen von Schnecken.Hab schon oft gedacht,die sind wie Kanibalen.

Nun zum weiteren Verlauf. Am Samstag,als die Tierärtzin anrief,meinte sie,ich solle dem Samy ein Stück Hühnerbrust mit Reis kochen und dann,Frischkäse drunter rühren...
Alle Komponenten zusammen sind gut für Magen/Darm.

Die Werte von Leber und Bauchspeicheldrüse sind ja nicht krankhaft bedingt erhöht sondern pathologisch gesehen...von Aussen bedingt,eine Folge des gesamten Verlaufes...
Müssten die Werte schon nach den ersten Spritzen sich wieder in den Normbereich bewegt haben,so ihre Aussage.

Trotzdem,dein Hinweis wird anderen helfen,die ein Tier haben,die einen krankhaften Befund bei ihren Lieblingen haben,vielen Dank dafür.

Wollte ich eigentlich niemehr für einen Hund kochen müssen,weil ich das bei meinen Westhiglandterrieren ständig tun musste.
Eine Rasse die sowas von kranken Erbgut steckt,dass sich alles in Allergien äussert.
Es gab wirklich kein Futter,in dem keine Allergene steckten...

Nun gut,könnte ich darüber ein Kochbuch schreiben,wie man seinen Hund bei welcher Krankheit bekocht.
Dürfte es hier bei Samy sich nun auch im Rahmen halten,bis sich die Darmschleimhaut neu aufgebaut hat.
Diese ist natürlich ganz kaputt und es wird mindestens 3 Monate dauern,bis sich wieder eine normale Darmflora aufgebaut hat.
Ist es kein Akt,man kocht den Reis zusammen mit der Hühnerbrust gar...nach Belieben kann man auch Karotten,oder anderes Gemüse mitkochen,aber bitte keines,dass bläht....
Bleiben die Vitamine erhalten,durch dieses ineinander kochen.
Basmatireis hier am Besten.
Bei weissen Hunden sollte man nur bei der Menge von Karotten aufpassen,weil sich durch zuviel Karotten das Fell gelb färben kann.
Aber,dass wissen Hundebesitzer sicherlich,die mit weissen Rassen zu tun haben.

Bevor ich jetzt weiter mich ins Kochen für den Hund vertiefe,zurück zum eigentlichen Thema...(wobei,wenn Interesse besteht,bei Gastlesern,könnte man das Thema auch vertiefen)

Dieser Giftköderschutz ist schon eine schöne Sache,nur lange behält der Samy den nicht auf...erst sitzt er da,wie erstarrt,bewegt sich keinen Milimeter...die Erinnerung an den Tierarztbesuch kommt da auf...
dann fängt er an,wie wild zu zerren,mit den Pfoten versucht er es abzustreifen und dann tobt er da rum,wie bekloppt.

Es ist eine Übungssache...immer wieder versuchen und lässt er es auf,gibts ein Leckerli...
irgendwann hat er sich dran gewöhnt...

Eine andere Variante des Übens...man geht ohne den Schutz los und sobald er auch nur am Wildkot,Katzenkot riecht..sofort diesen Giftköderschutz anziehen.
So lernt er....gehe ich da dran,muss ich dieses "Ding" anziehen...
Wobei man das ausdehnen kann,auf alle andren Dinge,wie z.b. Essensreste,die oft rumliegen oder Leckerlis...
Auch,wenn er da dran geht,sofort den Giftköderschutz anziehen...

Ein Hund sollte an nichts drangehen,was auf den Wegen liegt,oder im Gras,Acker ect...
Man kann es bewusst antranieren....
Auch das sich wälzen in diesem stinkenden Fuchskot,oder Katzenkot...kann man damit unterbinden...

Hatte ich dem Samy das schon längst anerzogen,dass er nicht,wie ein Staubsauger durch die Gegend rennt,aber durch diese ja ach so "leckeren Giftködern" hat das Ganze eine für ihn sehr gefährliche Wendung angenommen.
Er meint nun,da liegt überall "etwas Leckeres" rum.

Noch was,es gibt andere Hundebesitzer,die dauernd meinem Hund Leckerli geben wollen...auch das sollte man unterbinden,denn so rennt der Hund bald zu jedem hin und will ein Leckerli haben.
Damit ist die Gefahrensquelle auf ein Maximum ausgeweitet....

Fängt man damit im Welpenalter an,wird der Hund dich fragend anschauen...darf ich?

Und alle Arbeit war umsonst....wegen dem leckeren Tod..

Nun,was diesen Mann angeht,mit dem bin ich noch nicht fertig.
Das wird nicht bei dem Verteilen von Giftködern bleiben,denn er stalkt ja immer noch und deshalb wird er sich auch zu verantworten haben.

War jetzt Volkswanderung bei uns,seit Freitag...und schon am Samstag tauchte er wieder auf,er dachte wohl,man sieht in nicht,in der Menge...
Doch jetzt ist der Trubel vorbei und sobald er sich wieder nähert,rufe ich die Polizei an..

Möge der Hund vor dem Gesetz nur eine Sache sein und er käme mit einer leichten Geldstrafe davon,als Mensch ist man aber keine Sache....also,soll er ruhig kommen.

Werd ich euch auf dem Laufenden halten,aber am Zauber unserer Tiere wird auch weitergeschrieben...unsere kleinen Engel auf Erden

include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/smilie_love_031.gif smilies/smilie_love_031.gif smilies/danke.gif smilies/danke.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Apr 2016, 07:43 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Schön, dass es ihm besser geht smilies/smilie_ban_026.gif

In München verteilen sie gerade im Bereich Sendling Rasierklingen in Schinkenröllchen gespickt, stand gestern in der Bild.

Ist das der Mann mit der Fr. Bulldogge?

Also was das Stalken angeht... Ich möchte dir da keine große Hoffnung machen. Meine Kollegin lebt seit 10 Jahren damit. So lange er dich nicht angreift, verletzt usw. besteht keine Chance, dass er dir fernbleiben muss. Der Nachbar meiner Kollegin war schon vor Gericht, ein Polizist lebte bei ihr als Beweis, dass sie nicht spinnt - er hat ihn erwischt - nichts. Selbst ein Promi hat nur den Schutz, dass er zig Meter fernbleiben muss und kaum einer wandert hinter Gitter. Ich hoffe, du kannst das mit dem Hund anbringen, so dass du mehr Chancen hast.

Es ist wirklich so, das Gesetz ist bis heute nicht in der Lage Menschen vor solchen "kranken" Menschen richtig zu schützen.


Viele kochen für ihre Hunde oder barfen, Samy wird es schmecken und es ist ja auch ein Akt der Liebe, wenn man es macht. Er wird froh darüber sein, dass du das so gut kannst.

Das mit den Karotten kann ich als hellhäutige bestätigen, ich aß mal Monate diese Karottengläschen von Hipp bis mein Bruder meinte, warum ich so gelb geworden bin... :kichern: Hände, Gesicht, alles verfärbt sich mit der Zeit, seit dem esse ich kaum noch Karotten.

Das mit den Leckerlies gebe ich weiter, daran habe ich nicht gedacht, ist wohl der beste Schutz, wenn sie nur at home essen und was bekommen. Traurig diese Welt manchmal, dass man zu solchen Mitteln greifen muss aber als Kleinkind sollte man ja auch nichts von fremden Menschen annehmen also warum nicht der Hund?!

Alles Gute weiterhin für Samy.

:gutebesserung: smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Apr 2016, 08:43 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Daran denken die Wenigsten,beim Leckerliverteilen,die Meisten es ja gut meinen,aber
es ist zum Nachteil der Hunde....wie eben beschrieben..

Ich kanns nur empfehlen,es so anzutrainieren,es klappt ganz gut...

Könnte ja jeder,der hier am Grundstück vorgeigeht..Leckerlis verabreichen...

Damit wäre der grausige Tod schon vorprogammiert...

Alle meine bisherigen Hunde "fragten" mich,ob sie annehmen durften...

Selbst,wenn es am Boden lag....mit dieser Methode kriege ich das bei samy jetzt aber wieder in den Griff.

Was die Karotten angeht,kann ich noch einen Hinweis geben,für weisse Hunde...auf den Phosphorgehalt im Hundefutter achten...oder,es gibt schon Futter,wo drauf steht,nicht für weisse Hunde geeignet...oder...mit geringen Phosphorgehalt...ect.pp.

Nun,der gute Mann stalkt ja bedrohlich...es ist nicht nur seine Anwesenheit...er kommt bewusst drohend auf einen zu und droht mit seinem Hund als Waffe...
er äussert sich verbal....auch bedrohende Worte..

Wenn ich mal zurückdenke,da bin ich vor Aufregung und Angst weit in den Wald reingelaufen,bis er vorbei war....was zur Folge hatte,dass ich unter Atemnot litt und mein Notfallspray einsetzen musste,damit ich wieder Luft bekam.
Das schnelle Rennen,etwas,was ich gar nicht darf....
Oder,Endras Frauchen,die ja schon mit einem Angina Pectoris-Anfall zusammengebrochen ist.
Sie hatte ja erst einen Schlaganfall und eine Herz-Op....

Da bleibt einem ja buchstäblich das Herz stehen,wenn sie ihre Hunde als Waffe einsetzen..

Hat und habe ich ja auch ständig Panik,dass er wieder seinen Hund ableint,der sich dann sofort beißend auf Samy stürzt,wie schon passiert...

Schau ich doch nicht zu,wie mein samy kaputt gebissen wird...der sich zwar wehrt,doch komischerweise ging dem Mann sein Hund ihm sofort an die Kehle,verbiß sich da,um ihm Genick vom samy dann es weiter zu versuchen...klar hat samy sich gewehrt,aber no Chance....

Ich denke,das Ganze geht weit über ein normales Stalken hinaus...verbale und körperliche Bedrohung so würd ich es nennen..

Gut,ansonsten kann ich nur jedem raten,es so mal zu versuchen,wie ich es im Vorbericht beschrieben habe,dass der Hund überhaupt nichts mehr..."aufsaugt" oder annimmt.

include/Engel/smilie_engel_081.gif smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/smilie_tier_17.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Apr 2016, 14:27 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Er hat sie auch bedroht und gesagt: "Wenn ich dich alleine erwische!" Nichts machten sie.

Du kannst ihn anzeigen, auf jeden Fall, mal sehen, ob du vielleicht durch den Hund und Co. bessere Chancen hast, ich hoffe es.

Das mit den Leckerlies.... das ist schwer, weil ich so gerne füttere, alle Hunde von Bekannten und Verwandten. smilie_tra_012.gif Sogar mein Pausenbrot habe ich geteilt und wenn dann auch noch Kätzchen um die Ecke biegen und Hunger haben....Aus iss! Ganz abgewöhnen kann man es einfach nicht, weil du Hunde zu verfressen sind. Was die alles kauen, Äste, Steine, Bälle, Kacke..... so schnell kann man oft nicht sein.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Apr 2016, 18:28 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Nun,mal schauen,die Infos dazu von amtlicher Seite sind sehr vielversprechend..

Wenn sich wieder etwas ergibt,werd ich es berichten...

Hab ich heute damit anfgefangen,sobald er etwas aufgreifen wollte...lach,ich musste nur den Maulkorb rausholen bzw. dieses Maulnetz...(hab ich nun schon ein paar Mal ausführlich beschrieben,steht weiter oben)
ließ er es fallen,was sich da grade so lecker für ihn anbot...

Nun,Steine kaut samy nicht,die bringt er mir immer...einzeln...hält sie vorne zwischen den Zähnen fest und wir tauschen dann...ich bekomme den Stein...er ein Leckerli

Ein Spiel,welches wir nun schon beibehalten,seitdem er bei mir ist...so hab ich ihm beigebracht mir zu zeigen,was er im Maul hat...da nimmt er auch Holzstückchen aus dem Mulch,oder er klaut mir irgendwas mit dem ich grade arbeite...
So kann man auch zu Leckerlis kommen,aber sie sind ja dann auch von m i r

Na,den Ball,den werf ich ihm immer,also da wird nicht drauf rumgekaut.
Muss natürlich ein Tennisball sein,denn die Anderen,die man als Spielzeug im Fachhandel bekommt,die verleiten in der Tat...zum Draufbeißen...

Samy hat durch das Alles viel selbst gelernt.Sag ichs doch immer,Hunde sind nicht dumm,sie wissen,wenn ihnen etwas geschadet hat. Buddelt er schon länger nicht mehr,obwohl ich es ihm nicht verboten habe. Auch rennt er nicht mehr,wie ein Staubsauger durch die Gegend...es wird alles zur Zeit besser.
Was diesen Köderschutz als Maulkorb angeht,es ist wirklich eine gute Sache...doch auch hier verbindet samy wohl den schmerzhaften Akt beim Tierarzt ,als er die Maulbinde dort anbekam....dass er deshalb heute sofort reagiert hat,als ich das Ding nur schon in der Hand hatte...

Man denkt auch..oh je,ob mein Hund mich jetzt noch mag,nach solche einer Prozedur...und ob er das tut,er ist noch anhänglicher als vorher..
Er ist ein sehr sensibler kleiner Kerl,als ihm der ganze Rücken weh tat,vor lauter Spritzen...durfte ihn keiner streicheln dort...er bog sich nach hinten und deutete es an.
Verstehen konnte ich das nur...die Anderen spätestens dann,als sie ihm ständig auf den Rücken klopften...kam mal kurz...knurr...nun,ich hab es ihnen gesagt.
Aber hab ich ja alles schon aufgeschrieben.

Die Diät verträgt er super,kann ich nur jedem empfehlen,auch bei normalen Magen-Darm-Beschwerden...

.... include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 6. Apr 2016, 08:41 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Als du kamst,rieß der Himmel auf und ein so helles Licht hüllte dich ein
ängstlich barg sich dein Köpfchen unter mein Haar
poch,poch,wild ,langsam,im Takt,so schlug wohl mein Herz,vor Freud,so sollt es sein
es ward ein Engel,der mich berührte an diesem Tag
Tränen benetzten mein Gesicht
zärtlich streifte mich ein Flügelschlag
sanft trug ich dich in dein neues Heim
zögernd löste sich dein Köpfchen vom Pulsieren der Ader
Äuglein so klein,Füßchen so winzig,tapsig und niemehr allein
zögernd tapsend über den Boden,so hilflos wie ein Kind
schnüffeln und immer die Äuglein auf mich gerichtet
lauf nur,lauf kleiner Engel,bald bist du schneller,wie Vater Wind
so waren deine ersten Augenblicke,langsam wich das helle Licht
dankbar für dieses Geschenk,des Lebens ewiger Fluß
kommen und gehen,Liebe und ein sanfter Kuß des Schicksals,vergiß das nicht....
Die Sonne scheinte,die Wolken verzogen sich,du warst gekommen
und zeig mir deinen Zauber,den ich trag in diese Welt
erfüllt mit bedingungsfreier Liebe,taumelnd,vor Glück so benommen
lächle ich heute,schau ich zurück,für dich öffnete sich das Himmelszelt

In Demut mich verneige,vor all diesem wundervollem Leben
Mensch erkenne,dein Stolz lässt nie zu,dass du könntest von ihnen lernen
aber,die,die es können,verändern die Welt,dem Stolz sei vergeben...

Ja,sie können es,vergeben und lieben,selbst,wenn du sie trittst....
weil sie mehr wissen....das Geheimnis des Lebens...
Zuhause ist dort,wo der Regenbogen die Sterne küsst...


include/Engel/smilie_engel_081.gif smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 8. Apr 2016, 06:45 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Es gibt Tage,da sehe ich es wieder....dieses Licht,der diesen kleinen so zarten Welpen einhüllte...
Spüre ich es tief in mir,dass mit Samy sich eine neue Lebensaufgabe auftut...jeder einzelne Tag mit ihm,jede Sekunde ist ein einzigste Lernen.

Beobachte ich ihn zur Zeit jeden Augenblick,zu kostbar ist die Zeit mit ihm,als dass er wieder zum Opfer dieses Hundehassers wird...jeden Morgen suche ich jeden Milimeter im Garten ab und hoffe,nichts zu finden.
Gestern sind wir diesem Mann wieder begegnet und er tat so unscheinbar,so nett...blieb stehen und sein Hund machte brav Sitz neben ihm...und wir gingen ohne hinzuschauen weiter..einfach nur weiter...und erstaunlicherweise blieb ich seltsam ruhig,keine innere Panik,nichts...einfach nur innere Ruhe.
Die Hunde beachteten weder Hund noch Herrn und als er weg war,sagte ich:" Das ist die Ruhe vor dem Sturm!"
Immer,wenn er so unscheinbar tat,folgte bald darauf die nächste Tat,aber die Angst ist verschwunden...

Zuerst trauten wir uns nicht,in diese Richtung zu gehen,doch dann meinte Endras Frauchen...wir wollten uns doch niemehr vertreiben lassen,dort gehen,wonach uns ist...
Es ist ein wunderschöner gerader Waldweg,den wir wirklich nur ganz selten nutzen,,weil dort auch der Mastif frei rumläuft und auch sonst nicht angeleinte,grosse Hunde...

Es wurde zu einer wirklich schönen Wanderung,wählten wir eine Abzweigung nach rechts,wo aber ein Schild stand....Vorsicht Waldarbeiten..
Egal,es war uns sowas von egal und es machte sogar Freude über die gefällten Bäume zu klettern...seit langem hatten wir nochmal unbeschwerten Spaß.
Mussten wir nur den Hunden folgen,sie fanden stets einen Weg,über jedes Hindernis....

Da standen wir dann mitten in der wärmenden Sonne,so fröhlich,ausgelassen wie seit langem nicht mehr,als ich plötzlich dieses brennende Licht im Rücken spürte...

Ich sah mich um und blickte direkt auf einen kleinen Hasen,der nicht im Traum daran dachte wegzulaufen....
"Schau mich nur an,ich bin gekommen um dir eine Geschichte zu erzählen,meinige...!"
"Weisst du,normal würden eure Hunde mich jetzt jagen,doch sie sehen mich nicht,wie du es gerade tust.
"Bin ich ihnen nicht böse,es ist meine Aufgabe hier auf Erden,Nahrung für viele andere Tiere zu sein,deshalb bekomme ich auch viel Nachwuchs,wie all meine Artgenossen...wir opfern unser Leben,damit ander Leben weiter exestieren kann!"
"Doch sei dir gewiß,einfach machen wir es unseren Jägern nicht,es ist herrlich über die Wiesen zu hoppeln,haken zu schlagen und wir sind keineswegs böse...dass ist unsere Aufgabe hier auf Erden.
"Will ich dir sagen,springe nicht soviel herum,lerne es wieder zur inneren Ruhe zu kommen,wie jetzt,schau nur,als ob die Zeit stehen geblieben wäre.
Nur,wenn du selbst wieder die innere Stille spürst,kannst du Wind in deinem Haar ,die Sonne auf deiner Haut wahrnehmen....!"

"Wisse,ich bin da,wenn du wieder herumspringst,vertraue darauf,wenn du die Stille in dir spürst,kannst du immer den Herzschlag deiner Seele wahrnehmen!"

Es waren wohl nur Sekunden und auch sah ich nur dieses Kaninchen,doch es sprach genau das aus,wie ich mich fühlte,so,wie oben beschrieben.
Man könnte auch sagen....in der Ruhe liegt die Kraft...!!!

Lächelnd meinte ich zu Endras Frauchen,gerade ist mir ein neues Helfertier begegnet,ein Kaninchen...
Verwundert schaute sie sich um....wo denn,sag,wo ist es denn?

"In meinem Geiste,antwortete ich ihr!"

Werd ich wohl noch eine Weile darüber nachdenken,dass sollte man immer tun,wenn einem ein Helfer-oder Krafttier begegnet.
Sie h e l f e n , sie schenken neue K r a f t....

Auch auf diese Weise kann man dieses für sich annehmen...

Ja,gestern war ein guter Tag und was morgen sein wird,wird sich zeigen...

Hab ich Samys Diät jetzt erweitert. Anstatt Hühnerfleisch hab ich ein Stück mageres Rindfleisch,zusammen mit Kartoffen,ein paar Karotten und etwas Blumenkohl in einem Topf gekocht.
Dazu gab ich einen halben Teelöffel Brühe,auch Hunde mögen etwas Würze.

Kartoffeln sind eine sehr gute pflanzliche Proteinquelle und könnte ein Hund damit auch auf jegliches Fleisch verzichten...gibt es das auch,dass kein Fleisch gefüttert werden darf.
Da kann man sehr viel mit Meeresalgen,Muscheln und anderen Fischprodukten ausgleichen.
Nur Vorsicht,reiner Fisch hat einen sehr hohen Proteeingehalt,also Eiweiß,welches sich
in pure Energie umwandelt.
Das darf man nur Hunden geben,die z.b. im Dauereinsatz sind,was viel Bewegung beeinhaltet.
Aber,würde man das einem Hund geben,der kaum Gassi gehen kann,oder auch weniger Auslauf braucht,dieser fängt an sich die Pfoten wund zu beißen...wegen dem Überschuß an Energie...

Immer solche Faktoren beachten,ebenso,was das Krankheitsbild fordert...
Oder ,wenn man einfach selbst für seinen Hund kochen will...

Für sehr senible Mägen eignet sich Lammfleisch sehr gut,zusammen mit Reis und Gemüse,eine hervorragende Dauerdiät,wie z.b. für nierenkranke Hunde...
Diabetis,wobei hier drauf zu achten ist, 2 Drittel pflanzliches Eiweiß und nur 1 Drittel tierisches Eiweiß....sowohl als auch,für Nierenerkrankte....

Nun gut,heute ist der zweite Tag ohne Medikamente für Samy,ich bin mal gespannt,wie lange es noch dauert,bis er wieder ganz normalen Stuhlgang hat....

Mit diesem Netzköderschutz klappt es inzwischen auch ganz gut...weiss Samy längst,geht er irgendwo dran,sei es Wild oder Katzenkot,bekommt er das Ding verpasst....

Ich bin glücklich...für jeden Augenblick...mit ihm

include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Apr 2016, 09:51 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2336
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ich habe die letzte Zeit meine Wohnung "neu" eingerichtet. Denn ich will mir eine Katze holen.

Da ich ein Do-it-yourself-Mensch bin, habe ich einen Kratzbaum gebaut, der 1,90m hoch ist aus einem altem Regal. Eine Kratzwand, die an den Sessel geschnallt ist. Einige Schlaf- und Versteckmöglichkeiten eingerichtet usw.

Ich werde noch eine Art Treppe mit Kammern aus Kartons bauen, mit der die Katze auf meinen Kleiderschrank hinaufkommt um dort zu chillen. Und in die Kartons können viele unterschiedliche interessante Sachen reinpacken.

Sobald die Katze sich eingelebt hat, werde ich eine Art Treppe über meinen Balkon anbringen, dass die Katze da Freigang genießen kann. Zum Glück wohne ich da Erdgeschoss, dass es knapp zwei Meter zum Boden vor dem Balkon sind. Mit einem extra wettergeschützten gemütlichen Bereich auf dem Balkon selber, falls ich einkaufen bin und die Katze zu Hause rein will, aber niemand da ist um die Tür zu öffnen. oder so zum relaxen an frischer Luft in der Sonne. (Süd-West-Balkon)

Bin da zur Zeit überall am Suchen, Tierheime, Tierhilfen, Inserate und über Privatkontakte (Meine Verlobte kennt da wen, die ihre Katze weggeben muss).

Ich freue mich darauf einem Tier, ein zu Hause geben zu können. :)

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Apr 2016, 11:30 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Oh,dass freut mich jetzt aber,dass du wieder da bist und ich glaube,
eine Katze wird bei dir ein königliches Leben haben,mit bedingungsfreier Liebe erfüllt.

Hab ich da noch einen Tipp für dich.

Guck doch mal den Tierärtzen,da sind oft sehr viele Katzen,die ein Zuhause suchen...

an so einer Pinwand meistens,mit Bild sogar.

Und du kannst ganz sicher sein,dass du ein ganz gesundes Tier bekommst.

Tierärzte holen sehr viele verwahrloste Katzen aus ihrem armseligen Dasein heraus,päppeln diese auf,impfen entwurmen sie und meistens erfolgt auch noch eine Kastration....

Kannst du da bestimmt was finden,auch an all den andren Orten,die du hier aufgezählt hast...

liebe Grüsse,Unicorn.... smilies/smilie_tier_17.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Apr 2016, 14:41 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Super, dann bin ich nicht mehr so alleine hier mit meinem Kater smilies/smilie_tier_17.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Apr 2016, 17:15 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Katzen /Hunde und auch andere Tiere findet man hier querbeet,also alleine ist niemand mit seinem Thema,zumal ich ja selbst auch Katzen hatte und auch darüber schrieb...
WIR GroupHug.gif

Ist es nicht auch so,hat man ein Tier,dass allein der Umstand,dass es bei einem lebt ,hilft über viel Schmerz hinwegzukommen...oder einen vor so mancher Dummheit abzuhalten,hat man doch die Verantwortung für so ein Wesen...aber auch,lass doch die Menschheit sich in ihrem Dschungel des Boshaften verstricken und sag dir...ich bin ja gar nicht alleine...

Da gibt es wahrlich Situationen im Leben,wo das Tier der einzigste Halt noch ist....der Grund um weiterzumachen.

Mag mancher denken...na,da kene ich aber viel bessere Gründe,was willste denn mit so einem doofen Tier...oder auch,du bist doch bekloppt,fern aller Realität,als ob dein Tier das bewerkstelligen könnte.

Wenn ich da zurückdenke und ja auch heute,mein Samy ist für Vieles der einzigste Grund,der Halt,die Hoffnung,der Glaube....und doch wird man zum Eremiten...

Für Andere ist es die Katze,das Hausschwein,der Wellensittisch usw...und wenn es ein Regenwurm wäre,selbst da könnte ich verstehen....warum das so ist...

Oftmals trifft man auf Menschen,die jeden Lebensmut verloren hatten,weil ihr Wellensittich ins Regenbogenland ging....ja,weil dieses Vögelchen das einzigste Lebewesen war,der mit diesem Menschen gesprochen hat.

Soviele lachen darüber,aber....sie kennen das wohl nicht,die totale innere Einsamkeit,die Verzweiflung,diese ewige Stille....

Verstehen sie uns,unsere Haustiere?

Ich sage ja,sie verstehen jedes Wort,jede Geste,die Uhrzeit,einfach alles...
Liegst du da und dir laufen die Tränen runter,kommt sofort ein sehr besorgtes Hundchen und schleckt dir das Gesicht ab,bis du deshalb wieder anfängst zu lachen...
Hast du Schmerzen,liegt es bei dir,ohne sich zu bewegen und der Blick,will sich dir jemand nähern...na,der sagt doch alles...
Egal,um was für ein Haustier es sich handelt,es sind unsere Sinne,die uns und das Tier all das spüren lassen...Gedanken die fliessen,wie glühende Lava und jeden Tiergeist erreichen...
Eins sein,miteinander....darin liegt das Geheimnis,das ewige Band der Liebe,welches jedes Wesen mitnimmt,ins Regenbogenland.
Nie getrennt,für ewig vereint,so kann es immer sein,erkennt man das wahre,geschätzte Leben in ihnen...

Ja,ich weiss,werde ich sie alle wiedersehen und wenn ich es mir wünschen kann,wer mich abholt,jenseitig der Brücke...würde ich mir all meine Tiere wünschen,denn ohne sie,wäre ich heute nicht mehr....

Gibt es da bestimmt viele Menschen,die ebenso denken....

Still sein,ewig und immer still sein und wenn es dich innerlich zerfrißt...dein Tier hört dir zu und versteht dich auch...wenn nicht über Worte,dann über das Gefühl...
sie können genau unsere Stimmung nachfühlen...

Hab ich Angst,gehn wir an vielen Leuten mit Hunden vorbei,kläfft Samy wie ein Irrer,bleibe ich ganz ruhig...gehen wir ganz normal vorbei,kein Ton von ihm...

Niemals muss ich still sein,bei ihm...ich lasse meine Gedanken einfach los...sein Geist ist immer bereit,meines aufzunehmen...und umgekehrt...

Darüber gäbe es noch soviel zu schreiben und ich denke,dass werde ich auch tun,wobei ich alle Haustiere einschließe....

smiley_emoticons.gif smilies/smilie_tier_17.gif :smilie_school_00: :Liebvogel: :Tukor: :Schaf: :Fisch: :pets.001: :pets.039: :efv:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 9. Apr 2016, 22:49 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2336
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Ja, dem kann ich nur zustimmen

Ich bin mit Katzen ja aufgewachsen und verstehe deren Sprache besser als die des Menschen ^^ smilies/smilie_tier_17.gif

Ich rate meiner Verlobten immer sich an ihre Katze zu wenden, wenn es ihr nicht gut geht. Sich zu ihr zu setzen oder zu legen und mit ihr zu schmusen. Sie zu streicheln, etc.
Dabei hört sie dir sehr gerne zu, wenn du ihr deine Probleme erzählst. Oder was dich bedrückt. Naja, macht sie leider nicht...

Will ich ihr ein Umarmkissen bauen, das ohne Luftpumpe oder so Ein- und Ausatmet, sowie die Geräusche eines Schnurrens nachahmt ^^ Nur mit einem kleinen Motor, der eine Art Zwerchfell nachahmt und gleichzeitig ein Stäbchen sich in einem Kreis bewegt, der teils mit kleinen Wellen bestückt ist, an dem das Stäbchen ratscht
Aber habe ich nicht die richigen Sachen für und mein theoretischer Plan ist nicht so einfach umzusetzen...

Denn ich wollte noch eine Art Haut kreieren aus Gummi und (Klo)-Papier oder andere weiche Tücher, die den Gummi ein bisschen aufsaugen. Wegen der Dehnbarkeit und dennoch Weichheit. Diese Haut wollte ich dann mit kleinen Heizspiralen aufwärmen (deshalb auch der Gummi), dass Körperwärme imitiert wird. Auch eine Art Puls hatte ich vor zu imitieren... ^^

Zurück zum Thema: Im Grunde ist es aber eben das laute Aussprechen, dass man Ordnung in die eigenen Gedanken bringt, Lösungen dabei findet oder oder oder. Dabei hat das Schnurren einer Katze beruhigende Wirkung auf den Menschen. Dazu die Verbindung zu einem lieben, wichtigen Wesen.

Außerdem wird man nicht unterbrochen oder wird dazu in irgendeiner Art gezwungen weiter zu reden, wenn man nicht mehr will bzw. kann oder bekommt eventuell doofe Ratschläge. Und es fällt manchen Menschen schwer (mir zum Beispiel), sich anderen anzutrauen. Wenn es heißen könnte: "Stell dich nicht so an" oder so...

Eine Katze (oder anderes Tier) ist einfach für einen da, wenn sich eine Verbindung aufgebaut hat, so wie man für das Tier da ist und zeigt, dass man nicht alleine ist. Ist aber keine Einbahnstraße. Es ist schön, wenn ein scheues oder aggressives Tier so viel Vertrauen zu einem gewinnt und man sich so intensiv mit Liebe drum kümmert, dass es sich sogar zu einem hinlegt und von sich aus schmusen will.

Schade ist, dass ich als Mensch mich nicht so verhalten kann, da ständig erwartet wird, dass man sich dazu äußert... Würde ich aber mich so äußern, wie ich es gelernt habe, wäre die andere Person sofort beleidigt ^^ So muss man sich in die Person hineinversetzen und ihr Problem zum eigenen Problem machen. Was einem selber schaden kann...

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 10. Apr 2016, 06:12 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja, dem kann ich nur zustimmen

Ich bin mit Katzen ja aufgewachsen und verstehe deren Sprache besser als die des Menschen ^^ smilies/smilie_tier_17.gif

Ich rate meiner Verlobten immer sich an ihre Katze zu wenden, wenn es ihr nicht gut geht. Sich zu ihr zu setzen oder zu legen und mit ihr zu schmusen. Sie zu streicheln, etc.
Dabei hört sie dir sehr gerne zu, wenn du ihr deine Probleme erzählst. Oder was dich bedrückt. Naja, macht sie leider nicht...

Will ich ihr ein Umarmkissen bauen, das ohne Luftpumpe oder so Ein- und Ausatmet, sowie die Geräusche eines Schnurrens nachahmt ^^ Nur mit einem kleinen Motor, der eine Art Zwerchfell nachahmt und gleichzeitig ein Stäbchen sich in einem Kreis bewegt, der teils mit kleinen Wellen bestückt ist, an dem das Stäbchen ratscht
Aber habe ich nicht die richigen Sachen für und mein theoretischer Plan ist nicht so einfach umzusetzen...

Denn ich wollte noch eine Art Haut kreieren aus Gummi und (Klo)-Papier oder andere weiche Tücher, die den Gummi ein bisschen aufsaugen. Wegen der Dehnbarkeit und dennoch Weichheit. Diese Haut wollte ich dann mit kleinen Heizspiralen aufwärmen (deshalb auch der Gummi), dass Körperwärme imitiert wird. Auch eine Art Puls hatte ich vor zu imitieren... ^^

Zurück zum Thema: Im Grunde ist es aber eben das laute Aussprechen, dass man Ordnung in die eigenen Gedanken bringt, Lösungen dabei findet oder oder oder. Dabei hat das Schnurren einer Katze beruhigende Wirkung auf den Menschen. Dazu die Verbindung zu einem lieben, wichtigen Wesen.

Außerdem wird man nicht unterbrochen oder wird dazu in irgendeiner Art gezwungen weiter zu reden, wenn man nicht mehr will bzw. kann oder bekommt eventuell doofe Ratschläge. Und es fällt manchen Menschen schwer (mir zum Beispiel), sich anderen anzutrauen. Wenn es heißen könnte: "Stell dich nicht so an" oder so...

Eine Katze (oder anderes Tier) ist einfach für einen da, wenn sich eine Verbindung aufgebaut hat, so wie man für das Tier da ist und zeigt, dass man nicht alleine ist. Ist aber keine Einbahnstraße. Es ist schön, wenn ein scheues oder aggressives Tier so viel Vertrauen zu einem gewinnt und man sich so intensiv mit Liebe drum kümmert, dass es sich sogar zu einem hinlegt und von sich aus schmusen will.

Schade ist, dass ich als Mensch mich nicht so verhalten kann, da ständig erwartet wird, dass man sich dazu äußert... Würde ich aber mich so äußern, wie ich es gelernt habe, wäre die andere Person sofort beleidigt ^^ So muss man sich in die Person hineinversetzen und ihr Problem zum eigenen Problem machen. Was einem selber schaden kann...



Hallo Toby,

du machst dir wirklich wunderschöne Gedanken um das kleine Wesen,welches zu euch kommen wird.

Zum Pulsschlag....wenn ich meine Jungtiere abhole,oder auch ältere Tiere,ich lege ihre Köpfchen immer an meine Halsschlagader,oder bei größeren Tieren den Kopf aufs Herz...

So empfinden sie sofort eine Verbindung zu einem,wenn man sie aus einer vertrauten Umgebung holt...siehe Trennungsschmerz vom Muttertier,Geschwistern,Freunden..

Immer,wenn so ein kleines Wesen ängstlich war,kuschelte es seinen Kopf unter meine Haare ,direkt an die Halsschlagader.
Mein Samy macht das heute auch noch...

Kannst du also dein Kätzchen jederzeit den euren Pulsschlag spüren lassen...
Weisst du es ja,bist mit Katzen aufgewachsen,wie sie dir ihre Zuneigung zeigen und sie spüren auch ganz genau,wenn es dir nicht gut geht...

Brauch keine Worte...wie wahr..sie wissen alles und sagen einem auch alles...ein Widersprechen erübrigt sich,weil man doch eh eins miteinander ist....das Verstehen,oder das Warum...

Nimmt man eine Katze oder auch einen Hund und geht zb. in ein Altenheim,setzt den alten Menschen so ein Tier auf den Schoß...fangen ihre Augen sofort an zu leuchten...
Tiere können Impulse weitergeben,von denen mancher nichtmal etwas ahnt...

Und ja,in der Einsamkeit der Kindertage,war so ein vierbeiniger Begleiter alles....heute denke ich,wären sie damals nicht gewesen,ob es mich so,wie ich jetzt bin,wirklich gäbe?
Behaupte ich mal...nein...denn,sie gaben mir alles zudem Mensch nie fähig war.

Toby,das Erklären mit Worten,wirste von deinem Gegenüber regelrecht dazu verleitet,hab ich längst aufgegeben.
Ist man doch eh an allem dann Schuld,ergo...halte ich den Mund und ziehe die Welt der Stille vor...die ja gar nicht wirklich still ist,eben nur anderst...man wird verstanden..

Versuchs halt,die Dinge,die du brauchst,um das alles für dein Kätzchen zu bauen,in den Baumärkten zu finden.Find ich deine Ideen super und wenn du es nicht finden kannst....
..ersetzt du eben das Alles,gemeinsam mit deiner Freundin...

Tiere erwarten nichts...aber auch hier,ein Gleichgewicht von Geben und Nehmen sein sollte...man bekommt alles 1000fach zurück...

smilies/smilie_tier_17.gif :Hund 3: smilies/smilie_love_031.gif smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 10. Apr 2016, 23:00 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2336
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Danke für den Tip :)

So habe ich unsere Katzen immer getragen ^^ Hinterpfoten auf den Unterarm und dann die Brust hoch gelegt auf die Schulter. So dass sie mein Herz spüren konnten. Aber unbewusst so gemacht. Sie mochten es so einfach lieber, als auf dem Rücken oder so nur auf dem Arm zu liegen und außerdem fiel es mir so leichter als Kind deren Gewicht länger zu tragen...

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Apr 2016, 08:48 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Mein Kater wiegt jetzt 5 kg und je länger er auf dem Arm ist, um so mehr merke ich es.

Bud Spencer würde jetzt gut zu ihm passen und dabei, kann der noch zulegen im Alter.

Dieses Jahr wird er fünf. smilies/smilie_tier_17.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Apr 2016, 16:15 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Am Besten man legt sich hin und sie suchen sich selbst den Weg zum Pulsschlag,wobei wir ja mehrere Stellen am Körper haben,wo das möglich ist...

Kuscheln in allen Lebenslagen.Wenn mein Samy so richtig müde ist,kann ich ihn auch hochheben....aber,die letzte paar Schritte bis zu seiner Schlafstätte komme ich leicht ins Wanken.
Gefühlte 14 kg trage ich da auf meinem Arm.

Mein letzter Kater war 8 kg schwer,wobei ich erwähnen muss,er war schon bei der Geburt doppekt so schwer,wie seine Wurfgeschwister,ebenso doppelt so groß.
Seine Schwester ,die ich auch mitnahm,war ein Fliegengewicht gegen ihn.

Nun,es gibt wieder Neuigkeiten von Samy und Endra,

die Zwei haben mal wieder für Gesprächsstoff gesorgt,na eher die Endra...

Wir waren gestern auf einer 10 km Waldstrecke und ein Stück auf dem Rückweg ist ein asphaltierter Fahrradweg.
Direkt daneben die vierspurige Bundesstrasse,die uns mit der Aussenwelt verbindet.
Natürlich war ein hoher Schutzzaun vorhanden,so dass die Hunde eigentlich sicher waren.

Neuerdings,hat es Endra ständig mit den Rohren,wo ein Stück Bachlauf endet,sie verhindern Überschwemmungen.
Man findet sie überall im Wald und kein Hund sollte da reinkriechen,ist schon so mancher stecken geblieben,so dass sie von der Feuerwehr befreit werden mussten.
Ausserdem sind diese Rohre ein beliebter Brutplatz für Füchse,Hasen,Dachse,Luchse usw...

Nun gut,wir sahen wieder einen und Endra sprang wieder in das Erdloch(diesmal ohne Wasser)
steckte ihren Kopf rein und kurz darauf sprang Samy hinterher.
Da siegte die Neugierde von den Beiden,nur Samy war angeleint,hatte er wohl total vergessen und die Endra war verschwunden.

Geistesgegenwärtig ging ich zur gegenüberliegenden Seite und sah,dass das Rohr am Hang der Bundesstrasse endete,also hinter dem Zaun.
Ich schaute auf den Ausgang,dann ein plötzliches Hupen von einem sehr grossen LKW....
Man bedenke,fahren da manche über 150 km/Stunde...120 ist erlaubt.

Aufeinmal wurden mir die Kniee weich,ich sah die Endra auf dieser Schnellstrasse und eine Massenhuperei hatte längst begonnen.
Endras Frauchen stand da wie angewurzelt und ich rief ihr zu...."Sie ist hier am Hang!"
Während wir noch nachdachten,wie kommt sie nun bloß über den Zaun,marschierte Endra schnurstraks auf das Rohr zu und krabbelte einfach zu uns zurück...

Die Erleichterung war riesig und wir begrüßten sie,als ob sie tagelang verschwunden gewesen wäre...

Ihre Klugheit ist einfach unglaublich...steht vor dem Zaun,merkt ,da gehts nicht durch und kommt wieder so zurück,wie sie auch dahin gekommen ist.

Manchmal verwickeln sich ihre Leinen um einen Baum und wir sagen dann einfach
"Zurück"
Dann gehen beide Hunde den gezogenen Leinenweg auch wieder richtigrum zurück,ohne,dass wir da entwurschteln müssten...dass ist eine Geduldsübung und man sollte dem Hund wirklich auch die Zeit lassen,den Weg richtig rum zurück zu finden.
Es dauert manchmal,aber es lohnt sich wirklich,weil sie ja auch oft bergauf oder bergab rennen....wir haben beide 8-Meterleinen,sowie spezielle 15 Meter Schleppleinen,die nutzen wir auf freiem Gelände.
Das sie sich mal so richtig austoben können.

Im Moment ist nichts drin,mit ableinen,weil das Wild überall ist. Irgendwie haben die Jagdpächter die Gebiete anderst aufgeteilt,jetzt haben wir wirklich kein freies Stück Wiese mehr.
Aber sehr bald werden die Kitze geboren,dann wird es ruhiger...wenn der Raps,das Ährenfeld hochsteht und in den Tiefen der Wälder.

Samy hat sich inzwischen sehr gut erholt.
Kann ich diese Diät nur empfehlen.Inzwischen koche ich es täglich für ihn,so dass seine Darmschleimhaut sehr gut verheilt ist.

Ebenfalls,hat sich sein Stuhlverhalten geändert. Anstatt 3 Mal und eher Durchfall,geht es jetzt nur Einmal und schöner fester Stuhl.
Hühnerbrust mit Reis und Möhren in einen Topf kochen,dass alles stampfen und körniger Frischkäse daruntergemischt.
Kostet für 6 Tage mal grade 2 Euro und hilft auch bei einer Darmentzündung.(habs nochmal wiederholt,für neue Leser...)

Morgen hab ich wieder eine Deutung,ist mir ein sehr kluges Tier begegnet...

:smilie_school_00: include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif smilies/smilie_tier_17.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 13. Apr 2016, 07:40 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Die Kater meiner Cousinen hatten sogar 9 bzw. 10 kg. Das war immer lustig, die zu heben.

Schön zu lesen, dass es Samy endlich besser geht. smilies/hunde-smilies-00.gif

Gut, dass die Endra ihrem Instinkt gefolgt ist andere wären in der Panik auf die Straße gelaufen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 13. Apr 2016, 09:31 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Nun,die Endra war auf dieser vierspurigen Autobahn,deshalb hat der LKW ja so gehupt.
Er ist ihr ausgewichen,wahrscheinlich,weil er es noch konnte,andernfalls wäre sie
jetzt nicht mehr.

Sie ist demnach ihrem Instinkt gefolgt,wie sie zu uns wieder auf die andere Seite kommt.
Das war instinktiv...das Denken...ich gehe den Weg zurück,wie ich gekommen bin.

Also zurück durch das Rohr....robbend,sich durchquetschend.

Dem Samy wird deine Sorge um ihn gefallen...

dank der guten medizinischen Versorgung ist er ja schon seit 2Wochen wieder fit.

Erwähnte ich nur die Diät nochmal,weil sie allgemein hilft,bei Darmproblemen...unserer Tiere
auch bei einer Darmentzündung...

include/Engel/smilie_engel_081.gif smilies/smilie_tier_17.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Apr 2016, 06:20 
Offline
Professor (07)
Professor (07)
Benutzeravatar

Registriert: 04.2011
Beiträge: 2336
Wohnort: Schleswig Holstein
Highscores: 15
Geschlecht: männlich
Da habt ihr ja stets was von euren tierischen Familienmitgliedern zu erzählen ^^


Ich war vorgestern sehr wütend.
Erfahre ich, dass eine Bekannte der Mutter meiner Verlobten eine Katze hat, die vor Kurzem warf. nicht mal eine Woche alt die Kleinen. Hieß, wenn die niemand will, werden diese von ihr getötet...

Echt ey! Unbedingt einen Mäusefänger haben wollen, aber diesen nicht kastrieren und sich ärgern, wenn diese trächtig wird...
Ich meine, Geld haben für was weiß ich was, aber keine Kohle um die eigene Katze zu sterilisieren. Wie krank, emotionslos und skrupellos muss man dazu sein? Das hat nichts mit anderer Generation zu tun.

Nicht nur, dass man ohne Sinn und Verstand mordet, traumatisiert man auch die Mutterkatze. Nicht umsonst wartet man normalerweise lang genug bis man diese voneinander trennt.

So werde ich ein oder zwei Kitten von dort aufnehmen, sobald diese alt genug sind. Obwohl ich kaum glaube, dass diese Person so "lange" warten will...

Habe ich ja vor zwei zu nehmen, denn egal was ich mache und ich mich anstrenge, ich kann einem so sozialen Tier niemals eine andere Katze ersetzen.

Werde ich eine Transportbox bauen, in die man von der Seite reingreifen kann, dessen Öffnungen sich aber schließen, sobald man die Hände zurücknimmt, damit die Katzen drinnen bleiben. Man diese Box, neben außerhalb, so aber auch zusätzlich tragen könnte. Dass ich meine Hände etwa reinhalten kann, damit die Kätzchen sich von Anfang an an meinen Geruch gewöhnen können. Außerdem kann ich diese so zur Beruhigung etwa Leckerli geben.

Je nachdem wie sie reagieren beruhigend streicheln oder "schlaff" drinnen belassen, dass sie wenigstens wissen, da kümmert sich wer bzw. sie sind nicht alleine.

Ich weiß aber nicht, ob diese Box dunkel gehalten werden soll, mit wenig oder viel Lichteinlass...
Kann mir für alle Möglichkeiten Begründungen vorstellen...

_________________
Musik ist die Sprache des Herzens

Ich habe viele Fehler gemacht, doch bin ich aufgrund dessen die Person, die ich nun bin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Apr 2016, 07:28 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Oh je,da steigt aber auch in mir die Wut hoch,hab ich diesem Treiben oftmals hilflos zuschauen müssen.

Zuerst dachte ich,der Bauer scherzt nur,als er meinte....die Kleinen werfe ich alle ins Güllefaß...es war kein Scherz...

Und das Muttertier lief laut mauzend umher und suchte ihre Baby`s.

Ein sehr grausames Spiel,zum Glück sind Katzen untereinander sehr sozial,da konnte man des Öfteren sehen,dass gleich zwei Muttertiere sich um einen Wurf kümmerten.
So wurde die Kätzin,die ihre Babys verloren hatte,zur helfenden Hebamme.

Da würdest du Gutes tun,wenn du gleich 2 Tiere holst,denn da wird nie das Gefühl von Einsamkeit aufkommen.
Katzen sind Gruppentiere und wenn man sie sich zu zweit holt,fühlen sie sich "sauwohl"

Hatte ich das auch schon,eigentlich wollte ich nur eine Katze,aber die Zwei waren einfach niht zu trennen,da nahm ich sie halt.
Das tat mir selbst weh und so blieben sie halt zusammen.

Schau doch mal im Fachhandel,es gibt so tolle Transportboxen....die gar nichtmal so teuer sein müssen.
Katzen wollen auch in so einer Box geschützt sein,vor fremden Blicken und grabschen...
Schau dir doch einfach mal welche an,dann weisst du,wie du sie bauen kannst.

Hab ich vor Kurzem erst zwei Siamkatzen in solch einer Box gesehen...eingekuschelt in eine Decke und jederzeit konnte Herrchen,sie streicheln,beruhigen....

Aber schau mal,dass ist doch wie so ein Hinweis....wo du dein Kätzchen herbekommst...
Kannst du hier gleich 2 Kätzchen retten,kann es der Besitzerin doch egal sein,muss sie ja die Kleinen nicht füttern.
Versuch mal sie zu überreden.

Ach je,ich könnte jeden Tag neue Erlebnisse hier reinschreiben,ständig passiert irgendwas und nicht selten auch Dinge,die nicht von dieser Welt sind...

Ja,die Natur ist voller Geheimnisse,da müsste man noch 3 Leben haben,um wirklich alles zu entdecken.

Kannst du auch bei Ebay mal reinschauen,da kommst du sehr preiswert an so eine Box,wie du magst,oder selber bauen....

Ich wünsche dir und deiner Freundin weiterhin viel Glück auf der Suche,nach eurem Herzenstier...oh ja,dass wirds sein und gut bei euch haben

include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif smilies/smilie_tier_17.gif smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/herzen-smilies-018102.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Apr 2016, 14:27 
Offline
Autorin (08)
Autorin (08)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1286
Geschlecht: weiblich
Es ist sehr wichtig, dass das Kleine dann nicht alleine ist, sie lernen so das Verhalten besser gegenüber anderen Artgenossen bis zum 3. Monat. Nimm zwei Kater, wenn möglich, das klappt immer super oder ein Pärchen. Weiberl sind oft Zicken und mögen sich nicht so gerne, gut es gibt Ausnahmen aber ich kenne viele Haushalte mit Pärchen oder Brüdern. Zwei Kater und eine Katze geht auch gut :0)))

In Österreich ist es jetzt Pflicht geworden, Katzen zu kastrieren aber wer kontrolliert das?

Bring die Kleinen, die du nicht haben kannst in ein Tierheim und rede mit der Besitzerin, ob ihr euch die Kastration der Mutterkatze teilt, besser als nichts.

Wichtig ist Welpenfutter für die Kätzchen und ja keine Milch außer sie sind noch zu klein für feste Nahrung, da gibt es spezielle Milch beim Tierarzt. Aufzuchtmilch nennt man die.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Apr 2016, 18:05 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2087
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Braucht er nicht,hat er ja geschrieben...sobald sie alt genug sind...eine Aufzuchtsmilch meine ich.
Es ist m.E. immer besser ein Pärchen zu holen,die Liebe zueinander ist viel ausgeprägter.

Holt man zwei Kater ist immer ein Konkurrenzdenken im Raum und sie werden lange nicht so verschmust,wie ein Pärchen...genau durch dieses Denken,sie "prügeln" sich regelrecht um die Gunst von Herrchen und Frauchen...

Glaub ich kaum,dass diese Leute sich auf solch eine Einigung einlassen,wenn sie ja jetzt schon alle Kleinen töten wollen,dann noch die Hälfte einer Kastration bezahlen??
Niemals tun sie das...

SoKah wird schon das Richtige tun,er braucht nur nach seinem Gefühl zu handeln,denn er hat ja schon viele Katzen gehabt.

Muss ich da auch an meine Pärchen denken,das Weibchen wurde immer liebevoll umgarnt und durfte zuerst fressen,sie wurden stets unzertrennlich.
Kam ein dritter Kater von Aussen dazu,da flogen die Fetzen.

Müssen die Kleinen bei der Mutter bleiben,bis sie alt genug sind,so ist dem Muttertier auch geholfen,wenn sie wenigstens zwei Babys behalten darf,weil jemand sie holt.

Man könnte es in Erwägung ziehen,da ein Tierheim einzuschalten,die die andren Babys aufnehmen und aufziehen,wenn das möglich ist....aber ich befürchte,wenn er das macht,verschwinden alle Kätzchen ganz schnell,damit diese Leute nur keinen Ärger bekommen...weil sie den nicht wollen....

Das muss Toby vorort abschätzen,ich denke er hat genug Empathie um das zu wissen...

Toby,du packst das schon.... smilies/smilie_tier_17.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1111 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24 ... 28  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker