Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 24. Apr 2018, 16:24


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1179 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 30  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 22. Apr 2014, 11:37 
Offline
Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 1662
Wohnort: niederösterreich
Geschlecht: weiblich
@unicorn
Ich hätte meinen Hund auch hochgenommen, so wie lila sagt, der kleine nervt den großen ...habe auch in der nähe eine Labrador Hündin, als sie klein war, ging es noch, aber jetzt ist sie ausgewachsen und der Größe unterschied zu groß. Mein Toto hat schon gequieckt, und die besitzer des anderen Hundes meinten, ich solle meinen Hund wieder spielen lassen.
Aber mein kleiner chihuahua passt als ganzer in das Maul des Labradors.
Sie liebt meinen Hund und umgekehrt, aber sie kann ihre kraft und großen Pfoten nicht richtig einschätzen.
Und mein Toto ist sowieso der der king ;) er glaubt immer, er ist riiiiesig, er stellt sich allen und allem in den weg:-) er würde mich mit seinem leben verteidigen. Deshalb geb ich acht, denn er überschätzt manchmal seine Größe ...
@lila
meine Süße ist auch ein chihuahua, vielleicht bekommen wir ja mal Babys?
doch im Moment ist sie ja selbst noch eins...
In der früh läutete der Briefträger, sonst bellt Toto wie verrückt, aber die ruhige, sanfte Coco lehrt ihn, dass man nicht alle und alles verbellen muss :-)
Wie angenehm, was ich bis jetzt nicht geschafft habe, das schafft die die kleine Maus , sie ist die bessere Lehrerin <3
Sie ist eine Bereicherung und tut uns beiden gut, sie sind wie Yin und Yang...

_________________
Liebe lebt, weil sie liebt. Die Liebe lebt, weil sie gibt.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 23. Apr 2014, 08:28 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Noney,als es passierte..saßen wir auf einer Bank und machten
Rast..samy war bei mir auf den Schoß und meine Freundin
warf Kimba den Ball,da sprang dann Samy hinterher...
und zack biß Kimba zu...
Blieb ich den ganzen Weg ja hinter den Beiden,dass war der
einzigste Moment,wo samy die Gelegenheit hatte..
Ihn kann ich auch nicht oben halten,der kleine Kerl meint
er packt sie alle...hat ihn schon oben,als ein anderer Hund kam
da flog ich bald samt samy hin,so tobte der auf meinem
Arm rum..
Er wiegt inzwischen 10kg und ist 38cm hoch,Widerristhöhe,,
sehr zierlich und in der Tat,so ein Schäferhundmaul könnte
ihn in der Mitte durchbeißen..

Inzwischen kann ein anderer Hund ihn wegknurren,der gute Samy
rennt immer wieder hin...ein Sturkopf,der nie aufhören kann
bis es wieder knallt..
Solange er das nicht lässt,muss er an der Leine bleiben..
sonst kann ich ihn gar nicht mehr stoppen..

Welpen? Eine schöne Sache,liebe Noney...

smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 23. Apr 2014, 09:46 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
@Noney oh, das ist nicht ohne. Ich empfehle dir die Seite von Uta "Chi... aus dem Kleinpfotenhaus" zu lesen.Man unterschätzt sehr schnell so eine Geburt. Oft stirbt die Mutter oder die Babies, weil sie so klein sind. Ich will dir die Freude nicht nehmen aber bei der Rasse ist es wichtig jedes Detail zu kennen, deshalb der Vorschlag alles zu lesen bei ihr. Sie züchtet schon sehr sehr lange und hört jetzt auf.Alleine schon die Bilder auf ihrer Seite sind der Hammer und sie ist eine ganz ganz liebe Frau.

@Unicorn

Du hast einen Jäger, der wird nicht müde. Agility ist super aber willst oder kannst du das auch? Es ist sehr anstrengend. Wie wäre es mit Freesbee (schreibt man das so). Da kannst stehen bleiben und der Hund läuft sich einen Wolf (hehe). Er bräuchte wirklich einen Kumpel zum Toben. Der Nachbar ist echt doof, vor lauter Angst seinem Baby passiert was. Es sind doch Welpen!!! Kimba ist nicht für Samy geeignet und wenn Samy nicht kastriert wird, könnte es mal nicht so gut ausgehen. Meine Nachbarin verlor ihren Mittelfinger als ihr Dackel von einem Schäferhund geschnappt wurde.

Samy ist ein Hund, der schläft eine Stunde und könnte dann wieder fünf Stunden spielen oder? Hm, Unicorn, wenn es euerem Geldbeutel passen würde... dann holt euch einen zweiten Hund, der genauso spielwütig ist, wie Samy. Dann hast du auch eine Pause. Ich weiß, man müsste ihn dann teilen aber euere Beziehung wird immer innig sein.

So hast du immer einen Spielkameraden dabei und bist nicht auf andere Hundebesitzer angewiesen. Sie würden dann auch eher im Revier bleiben, weil immer einer nach dem anderen sieht. Oft werden Jack Russels zu Zweit gehalten und jetzt verstehe ich auch warum. Eine Freundin wäre ja nicht schlecht, die Hündinnen bleiben eher daheim und bewachen vor Ort. So bliebe Samy auch in ihrer Nähe.

Nur ein Vorschlag. Du könntest es mit einem Pflegehund testen. Jetzt ist er noch jung und akzeptiert schneller andere Hunde.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 23. Apr 2014, 18:53 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Genau,liebe Lila,er rennt sich duselig...mit viel Spaß und Freude.
Ich war schon mal mit ihm dort und das wäre genau das Richtige
für ihn.
Es sind noch 5 Jackies dort,2 Parsonwelpen,6 und 7 Monate alt.
Zwei ausgewachsene,2 und 3Jahre alt.

Ob ich es kann,na,es sind ähnliche Regeln,wie bei den anderen
Ausbildungen.
Das Schönste daran ist,er kann mit Seinesgleichen herumtollen,in
den Spielpausen.
Was er auch schon ausgiebig genossen hat.

Kann ich keinen zweiten Hund hier halten,dafür ist das Haus und
Grundstück nicht groß genug.
Wären es 2 CW.oder 2 Westies(hat ich ja schon),aber keine 2
Jackies...
Hat ich auch schon 2 Schäferhunde,doch da hatten wir ein
Grundstück mit 1600 qm und alles eingezäunt,das Haus war
auch groß genug.

Du weißt ja,sind die Vermieter nicht grade die Freundlichsten.
Die Toleranzgrenze ist mit Samy erreicht,zum Glück haben sie
sich in ihn verliebt.
Doch das ändert nichts daran,dass sie ständig Angst um ihr Laminat
haben,oder um ihren Rasen.
Samy hat schon ein paar Löcher gebuddelt.
Da hab ich einfach neuen Mutterboden eingesetzt,etwas Dünger
und Grassamen drauf ,denen gesagt...ich hätte,den Moosbrand
beseitigt..hihi

Muß ich nochmal tiefer hineingehen,was Samy`s Wesen betrifft
Erinnerst dich,er war der Ausgestoßene in diesem Wurf und er wich schon
vom ersten Moment nicht mehr von meiner Seite,so ist es heute noch.

Gehe ich keinen Schritt,ohne ihn,sogar,wenn er schläft...man meint,er schläft fest..
kaum beweg ich mich aus dem Raum,trottet er hinter mir her.
So kenne ich es auch,von meinen anderen Hunden,keiner verhielt sich anderst.

Inzwischen fängt er sogar an,mich zu beschützen,sehr früh,wie ich finde..
Mit 5Monaten hat das noch keiner von den Anderen gemacht.
Nur der Pascha,fing mit 6Monaten an.

Bin ich am Ostermontag im Wald gefallen,dabei fiel mir die Leine aus der Hand...
Samy lief nicht weg,sondern er stürzte sich auf mich und liebkoste mich,bis ich
bald keine Luft mehr bekam...
Lief er auch weiter neben mir her,denn die Leine mußte ich erst entwirren..
es war seine Bewährungsprobe...was tut er,wenn er abgeleint ist.
Seitdem lasse ich ihn laufen,wenn es die Situation zulässt(Waldgebiet ect.)

Maya kam zu mir und wollte gestreichelt werden,sofort drängte er sie weg und
sprang auf meinen Schoß...
Danach war Maya beleidigt mit ihm und beachtete ihn nicht,da schwänzelte er
um sie herum und gab ihr ständig Küßchen auf die Schnauze..
Das macht er übrigens auch,wenn er sie begrüßt..immer Küßchen auf die Schnauze.
Kommt ein zweiter Rüde dazu,drängt er ihn weg,indem der sich einfach
dazwischen stellt und wieder Küßchen für Maya..

Samy hat ihn,diesen wunderbaren Zauber,den sie alle in sich tragen und weshalb
ich diesem Thread auch diesen Namen gab...
Wunderbar,wie sie miteinander sprechen...als Maya nicht mehr spielen wollte,zeigte
sie ihm die Grenzen,da biß er vor lauter Übermut in die Tischdenke,die nach unten
baumelte...um ja nicht wieder Maya in die Backen zu kneifen..und dieses Erzählen dabei..
herrlich..

Ich hab jetzt das Spaziergehen ausgedehnt,auf morgens ,ebenso lange,wie abends
(1-2Stunden)
mittags einen Kurzsprint,wo er sein Geschäft erledigt,dazwischen tobt er auch noch
im Garten rum...mittags um 12 Uhr schlafen wir zwei 1 Stunde,dass kommt von
ihm aus...
Engeinandergekuschelt,wie immer....

Er wird immer ausgeglichener und damit auch ruhiger..,seine Eigenart,an mir
rumzubeißen hat immer einen Grund...er muß sein großes Geschäft machen..
lach,so einen Hund hat ich auch noch nicht,der auf diese Art mir sagt,dass er
raus muß..

Eben ein Jackie...wild,aber liebenswert ,zärtlich,treu und eben dieser wunderbare
Zauber...den nur Tiere in sich tragen.. smilies/blume0011.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Apr 2014, 09:27 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
: big laughing : smilies/smilie_tier_17.gif Mein Kater meckert und ich denke, was ist, dann kuckt er mich an und rennt aufs Klo. Danach kommt wieder ein lautes Miau für "fertig!"

Bin gespannt, wie Samy wird, wenn er mal drei Jahre alt ist, dann sind die Flegeljahre vorbei.

Wie ist es, wenn du Samy alleine lässt? Bleibt er das schon?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 26. Apr 2014, 18:30 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja,ich lasse ihn schonmal alleine,aber,dann bin ich doch in der Nähe...
beim Zaun streichen z.b.
der liegt dann im Flur und wartet,bis ich wieder komme.

Auch,wenn ich einkaufen fahre und mein Mann ist zuhause,er liegt
im Flur und wartet dort auf mich...

Vorgestern,war ich einkaufen,da guckte er aus dem
Wohnzimmer,saß oben auf der Sofalehne und heulte nach mir
da wäre ich am liebsten wieder zurück...dieses Bild ging mir
die ganze Zeit nach.

Holen wir jetzt ein Gitter,dass trennt den "Kofferraum" vom
Fahrraum...
Haben wir so einen Kastenwagen,da gibts eine
riesige Rückbank,mit Schiebetüren...
und dahinter eben ein riesiger Stauraum..
Er bekommt den hintersten Teil,da kann er alles
überblicken und das Gitter ist Vorschrift,damit
er nicht nach Vorne springt ect.
Zur Zeit hab ich ihn noch auf dem Beifahrersitz
angeschnallt..
Nehme ihn mit,wohin es nur möglich ist,soll
er ja auch die Stadt kennenlernen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 28. Apr 2014, 09:47 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Mein Miezi-Bubi fährt jede Woche mit in den Garten und motzt die ganze Zeit im Auto bis wir da sind. Manchmal vergisst er es und dösst vor sich hin aber wehe, ich sehe ihn an, dann gehts gleich wieder los. Aber er will mit, er geht schon freiwillig in den Käfig, damit er ja mit darf. Es gibt nie Widerstand, wenn er rein muss, nur wenn er drinnen ist, dann wird schon mal das Gitter angeknabbert.

Ich finde es gut, wenn du ihn in die Stadt mitnimmst, das ist das beste Training. :sonnepak1:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 30. Apr 2014, 08:36 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja du,wehe ich gucke ihn an...dann will er sofort
wieder auf meinen Schoß...zerr,zieh,dehn,streck..
nur der Gurt lässt es nicht zu,sonst würd er
vorm Lenkrad sitzen..

Samy kann aus dem Stand heraus so hoch springen,
dass man sich nur noch wundert...
Unglaublich...

Eine Katze,von einem Bekannten ist in eine
Regenwasserauffangtonne gesprungen und kläglich
ertrunken...

Jetzt hauen wir ständig den Deckel drauf,denn auch
für Samy ist das keine Höhe...er käme da auch
nicht wieder raus..

Glaube,der Jägerzaun wird bald kein Hindernis
mehr für ihn darstellen.
Theoretisch könnte er jetzt schon drüber springen,
er weiß es eben nur noch nicht,dass es geht.....

Hab ich noch bei keinem Hund gesehen,der so
aus dem Stand springen kann..
Man rechnet gar nicht damit und plötzlich steht
er sonstwo...
Der kleine Schlaumeyer,lässt sich von mir ewig
hochheben,dabei kann er es doch selbst...

Ja,diese ellenlangen Beine,was haben wir da schon
drüber gelacht,so süß sieht das aus..tapsig und
dann doch wie eine Gazelle..

Es gibt draussen irgendeine Pflanze,von der Samy
ständig frißt und dann geht die Kotzerei los..
Muß jetzt mal schauen,was er da genau ewig mampft.
Man könnte ihn schon Pflanzenjunkie nennen..
Ansonsten rührt er nichts mehr an..

Kanns nur eine von den Pflanzen sein,warum es ihm
dann schlecht geht,eben Bauchweh und Brechen

Hat jemand eine Ahnung,welche es sein könnte,die
evntl.unverträglich ist,für Tiere?
Mitbedenken,muß ich durch Waldgebiete,wenn wir
Gassi gehen.


smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Mai 2014, 04:54 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Hab mal nachgeblättert,du meine Güte,es gibt
soviele Giftpflanzen für Hunde..
da kann ich ihn nur noch wegziehen,von allem
was da so wild wächst...oder auch im Garten

Hier die Top 5 aller Giftpflanzen

Top 5 Giftpflanzen

1

Osterglocke (Osterglöckchen, Gelbe Narzisse, Narcissus pseudonarcissus)
2

Tulpe (Tulipa gesneriana)
3

Einblatt (Spathiphyllum floribundum)
4

Maiglöckchen (Convallaria majalis)
5

Rhododendron

Darunter steht...Durchfall,Erbrechen,Fieber bishin
zu Krämpfen und Zittern...

Mahlzeit...

Genau diese Symthome hatte Samy...
und es gibt noch viel mehr Giftpflanzen..

smilie_tra_012.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Mai 2014, 21:18 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Sorry Unicorn, zur Zeit bin ich so eingespannt und in der Arbeit gibt es Pc Probleme.

Diese Pflanzen, er knabbert alles an, egal was Grün ist.

Was der schon erwischt hat, ich merke es dann, wenn er sehr ruhig ist, dann ist ihm übel.

Deshalb habe ich oft Katzengras, damit er es ausspucken kann. Ich entferne ja alles aber er erwischt im Garten halt auch was.

LG

Lila smilies/smilie-gross_312.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 6. Mai 2014, 07:06 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Richtig,er wird sehr ruhig und schläft aufeinmal viel.

Kann ich das nicht immer vermeiden,doch das
Schlimmste,waren die Zwiebeln von den
genannten Blumen....die hat er ausgebuddelt und
gefressen.
Danach kam das Brechen,Durchfall und Fieber.

Er liebt auch die Graswurzeln und buddelt sich die aus,doch
die machen ihm nichts...

Also jeden Tag etwas Neues.
Bin im Moment sehr nachdenklich.
Hab ich ihn erlebt,als er eine Wildspur aufgenommen hat,
ehrlich,ich hab ihn kaum noch gepackt,festzuhalten.

Wäre er nicht angeleint gewesen,nun,er wäre weg....

Dieses...er ist weg...erschüttert mich und ich überlege
ihn nun doch auszubilden,sonst gibt das ein Fiasko.

Kann ich ihn doch nicht ableinen,wenn direkt am Weg
rechts ein Rapsfeld ist....jetzt werfen die Rieken...

ins Rapsfeld..

Hab ihm seine Tasso-Marke angezogen,da steht drauf,
wo er hingehört...samt Chipnummer.

So ein liebenswerter kleiner Kerl,mit einem Wesen
dass mich schlichtweg umhaut...wie könnte man ihn
nicht lieben?

Ständig sehe ich ihn plattgefahren...
dieses Bild kreist ihn mir,seitdem ich ihn habe.
Rennt der doch einem riesigen Mähdrescher nach...

Zur Zeit bin ich etwas sprachlos...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 7. Mai 2014, 23:00 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Er hat also Jagdtrieb....

Willst du ihn nicht mal chipen lassen, um zu sehen, wie er wäre, wenn er kastriert ist? Vielleicht hilft das auch etwas, dass er ruhiger wird.

Unicorn, wenn es Samys Plan ist zu gehen, dann geht er, da kannst du machen, was du willst. Je mehr wir sie festhalten vor lauter Angst, um so mehr entfernen sie sich. Lass deine Angst los, dass er sterben könnte. Denke daran, wie ihr zusammen seit, wenn er mal 12 Jahre alte ist, stell dir vor, wie er träge wird und wie seine Stimme heiser klingt beim Bellen. So denk darüber nach. Ich freue mich heute schon auf den Tag, wenn mein Kater ruhiger und schläfriger wird und weise smilies/smilie_tier_17.gif

Alles Liebe

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 8. Mai 2014, 07:24 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Danke,für deine tröstenden Worte.

Diese Verlustangst ist wohl das Resultat aus der
Vergangenheit...
Mag sich jetzt schlimm anhören,wenn ich sage...
war es bei so manchen Menschen nichtmal
annähernd so arg,wenn er ging...als,wenn es
einer meiner Tiere war....

Da kam die spirituelle Seite in mir zum Vorschein..
die Zeituhr war abgelaufen usw...

Ja Lila und was für ein Jagdtrieb,nicht ungewöhnlich
bei dieser Rasse...
Aber,auch hier kann man was tun,indem man ihn
ständig ablenkt...
Würde ich ihn lassen,käme ich nie von dieser
Wiese runter,wo das Wild hin und her rennt.

Hab ich solche Tage,wo einfach alles negativ wirkt und
am nächsten Tag,ist wieder alles gut.

Freu ich mich dann,wenn ich einen kleinen Fortschritt
sehe.
Ist samy für sein Alter schon sehr verständig und
er merkt sich alles,was mir nicht paßt..
oder mir weh tut...
Baue ich auf diese unglaubliche Nähe,die immer
zwischen mir und meinen Tieren besteht.

Bald kann ich ihn ableinen,da bin ich sicher...
nur muß ich da ganz alleine gehen.
Sind einfach zuviele Menschen unterwegs mit ihren
Hunden...
Ist doch klar,will er dann spielen..nur,dass sind alles
riesige Rassen und meistens bissig.

Nun,liebe Lila,wussten wir das ja beide,wirds kein
Zuckerschlecken mit samy...

Ein Rapsfeld direkt am Spazierweg...nee du,da wimmelt
es ja nur so,von Wild...

Na egal,
wußt ich das vorher,nur so intensiv ist mir das gar
nicht bewußt geworden.

Nun zum Chip...
lasse ich ihn jetzt Chipen...bleibt er so verspielt
warte ich,bis er so ein Jahr alt ist und in
der Endphase der Pubertät...wird er dadurch viel
ruhiger...
So wäre es eben auch mit dem Kastrieren

Glaube,wird er kastriert...
Beim Chip kanns passieren,dass sich die
Samenstränge entzünden usw....muß nicht,kann...
wie alles eben irgendwo eine Nebenwirkung hat...


Grübel,denk.... smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 11. Mai 2014, 11:27 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Stimmt also der Chip hat schon seine Nebenwirkungen, wie jede Pille aber wenn du dir nicht sicher bist, wie er wird,wenn er mal kastriert ist, dann hättest du somit eine Chance es zu sehen.

Meine Bekannte hat einen Mini-Aussie. Ich habe sie endlich mal kennenlernen dürfen. Das war Liebe auf den ersten Blick. Ich wusste nicht, dass es die Rasse so klein gibt. Ein Wirbelwind Liebe auf vier Pfoten. Sie war so leicht mit ihren acht Kilo, ich durfte sie sogar hochheben, kein Problem. Sie ist braun mit weiß und hat grüngelbe Augen. So was Liebes...

Sie ist knapp ein Jahr und wurde jetzt kastriert oder sterilisiert, weil es bald auf Reisen geht mit Hund und da kannst du keine läufige Hündin brauchen. Alles ist gut überstanden und daheim hat sie noch einen Papillon (männlich) als Spielgefährten. Diese Rasse ist komisch, sie ist nur auf sein Herrchen fixiert und eher desinteressiert an anderen Menschen. Sie hat es mir bestägigt, er ist sehr kühl in seinem Auftreten. Kein Schwanzwedeln, anstubsen, was auch immer. Seine Majestät kommt, erblickt dich und lässt dich links liegen und der Aussie weiß nicht wohin mit seiner Freude. Die zwei lieben sich heiß und innig und jeder putzt den anderen. So lieb, die beiden anzusehen, wenn sie sich aneinnder kuscheln.

Einen kuschligen Sonntag

wünscht Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 12. Mai 2014, 07:16 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ich hab mal nachgefragt...also,der Chip käme jetzt
mal gar nicht in Frage,muß erstmal alles
auswachsen..
Eine Kastration dagegen wäre ab dem 7.Monat
möglich,sollte ich mir aber auch überlegen,weil
die unterdrückte Hormonausschüttung auch
in das Wachstum eingreift...

Also,erst auswachsen lassen,das wäre dann mit
1.1/2 Jahren,dann ist er ein "Mann" hihi..

Nebenan die Hündin wird übrigens sterelisiert..
ein Problem weniger...

Na,sind ja noch genug andere Hündinnen hier...

komme ich da wohl nicht dran vorbei.

Inzwischen erstaunt mich der kleine Kerl immer mehr,
er hat eine Sprache,wie noch nie zuvor erlebt.

Sowas von sensibel und du meinst,er hört dir gar
nicht zu...trottet er so dahin und schnüffelt rum,plötzlich
tut er genau das,was ich grade sagte...

Ist irgendwie schwer auszudrücken..andere Hunde
schauen dich aufmerksam an und du erfährst
jede innere Regung....bei samy eben nicht,er
schaut dich nicht an und versteht doch jedes Wort..

Das wird inzwischen zu einem ständigen Disput
zwischen meinem Mann und mir,weil er alles
an samy falsch deutet...
Muß unbedingt sich ändern,hab ich beschlossen,
dass wir nun zusammen Gassi gehen..sonst wirds
nie was..
Da bringt samy etwas zustande,was auch noch nie
da war...gemeinsam Gassi gehen

Ich sag:Samy ist lichtscheu,weil er ständig seine
Augem bedeckt,wenn er schlafen will...ist sehr
auffällig,sobald einer von uns aufsteht,kommt ja
Licht in den Raum..sofort kriecht er unter die
Decke,oder ich muß ihm seine Körbchendecke
überwerfen...
Mein Mann deutet das als...samy hat Angst..

Nur ein kleines Beispiel...
was er auch noch mit dem Kamstellen verbindet,dass tut samy
auch aus Angst...neiiiin...er warnt doch..

Noch was hab ich entdeckt...Samy raste doch ständig durch
die Beete,um dann durch den Zaun zu springen...
Kein Rufen half..

Nicht rufen,nicht auf ihn zugehen...einfach sich rumdrehen
und weggehen...zack ist er da

so macht das Spiel ja keinen Spaß... smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 13. Mai 2014, 13:43 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Oh das mit dem Weglaufen vor dem Hund, dass kenne ich. Das hat mal ein Hundetrainer erwähnt, wenn der Hund nicht kommt. Und wenn er ständig zieht, dann soll man ständig die Richtung wechseln, bis der Hund so irritiert ist, dass er darauf achtet, wo "MENSCH" hingeht.

Mein Kater hat durch seine blauen Augen automatisch eine Empfindlichkeit der Augen. Er deckt sie bei zu viel Licht beim Schlafen mit den Pfoten zu und liebt alles dunklen Schränke und Schubladen.

Unicorn, du redest schon lange mit deinem Hund über deine Seele, er kann dich hören, du brauchst kein Kommando mehr, du sprichst mit ihm auch so. Das kann nicht jeder smilies/smilie-gross_312.gif Probiere es mal aus. Gib ihm in Gedanken bewusst einen Befehl.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Mai 2014, 08:42 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Oh das mit dem Weglaufen vor dem Hund, dass kenne ich. Das hat mal ein Hundetrainer erwähnt, wenn der Hund nicht kommt. Und wenn er ständig zieht, dann soll man ständig die Richtung wechseln, bis der Hund so irritiert ist, dass er darauf achtet, wo "MENSCH" hingeht.

Mein Kater hat durch seine blauen Augen automatisch eine Empfindlichkeit der Augen. Er deckt sie bei zu viel Licht beim Schlafen mit den Pfoten zu und liebt alles dunklen Schränke und Schubladen.

Unicorn, du redest schon lange mit deinem Hund über deine Seele, er kann dich hören, du brauchst kein Kommando mehr, du sprichst mit ihm auch so. Das kann nicht jeder smilies/smilie-gross_312.gif Probiere es mal aus. Gib ihm in Gedanken bewusst einen Befehl.


Wenn wir zwei alleine sind,mach ich das ja auch..
doch,wenn andere dabei sind...ähm,die kapieren das nicht.

Inzwischen gehen wir Zwei ziemlich isoliert von allen..
samy ist den Meisten einfach zu wild und selbst
bei Maya darf er nicht mehr sein..
Das macht mich wütend...

Herrchen incl.Frauchen reden der guten Maya ein,dass sie
Angst habe vor samy und rechnen nicht damit,dass Maya
dieses Getue auch noch versteht...sie tut es...und genießt
es....mal im Mittelpunkt zu stehen....

Da geht mir die Hutschnur hoch ehrlich,doch bevor ich mir
den Mund verbrenne latsche ich alleine mit Samy eben durch
die Wälder....
Können sie ihre 15Minuten-Gassistrecke alleine abgehen,
als hätten sie den Stumpfsinn alleine gefressen...
Wie aufregend für jeden Hund...geradeaus auf geteerten Weg,
einmal um die Kurve..und wieder zurück..
und ja nicht einmal darf ein Hund hochspringen,man hat
ja die guten Klamotten an...

So schnell geht das,wieder isoliert von den Anderen...
aber ich habs auch satt,mir ständig ihre Erziehungsmaßnahmen
anzuhören...kann man das echt super,hat man noch nie
einen Welpen großgezogen...

Da wird in der Zeitung oder Internet geguckt,nach einem
"fertigen Hund" und wehe der stellt etwas an,sindse nicht daheim,
wird sofort wieder zurückgegeben...
Nur die gute Maya hats geschafft...die liegt ja auch brav ihre
jeweils 12 Stunden am Tag,in der Nacht,auf ihrem Sessel ab...
ausser ,die 2Mal 15 minuten Gassi....

Na gut,was solls...bin grade echt enttäuscht,dieses Aburteilen
hört echt nie auf...
Da wird geguckt,ob ein Hundehaar vllcht.auf dem Tisch liegt,
ob ja alles sauber ist..usw.usw.
ich Blöde,hab ständig geputzt,jedes Häärchen entfernt und nun?

Kommt eh keiner,mein Essen wird nicht angerührt...beim Grillen
sofort aufgefallen....na usw.,endlose Litanei

Nun schnappe ich mir meinen Samy,ziehe die Gummistiefel an
und wir laufen durch den dicksten Matsch,quer durch die
Wälder hier....alleine und doch so glücklich,denn er darf
sich dreckig machen..
er darf sovieles,was eben artgerecht auch ist...
und die Kommandos können sie sich nun sonstwo hinschmieren..

Sowas Beklopptes...rennt der samy hinter der nicht
angeleinten Maya her,ist doch klar,kommt nach 8Metern das Stop..
da sagt Herrchen zu mir...samy reißt dir noch die Arme aus...
blah blah...

Uff...ab jetzt ist aber Schluß damit,ich werde dadurch nur
verunsichert und natürlich der kleine Kerl auch.

Es klappt nämlich wunderbar mit der geistigen Verständigung.

Habs gestern Abend meinem Mann noch erklärt,er wünschte
sich mehr Nähe mit samy...
Ich sagte zu ihm,gehe mit uns und du wirst dieses Gefühl
der Verbundenheit bei diesen langen Spaziergängen zu Samy
finden....
Geh mit und fühle in den Hund rein,er wird dir soviel sagen..
er wird sovieles tun,was du bis jetzt nie gesehen,nie erkannt hast.

Nun,wir werden es tun,zu dritt und wenn es das Letzte ist...

Sch....auf diese falschen Menschen....
doch ich lächle weiterhin und lasse mir nichts anmerken..

als samy noch ein kleines Baby war,ach was haben sie ihn
angehimmelt und jetzt?
Man,er ist immer noch ein Kind,mit seinen 6Monaten,eben nur
fast ausgewachsen...

So eben...was klein und niedlich ist...

Heute irgendwie ein grummeldes,enttäuschtes Unicorn... smilie_tra_012.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 14. Mai 2014, 09:53 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Ach Unicorn, ich wäre auch enttäuscht, wenn man sich schon so lange kennt und dann wg. Nichtigkeiten fallen gelassen wird. Das kenne ich auch.

Unverhofft kommt oft, also warte ab, vielleicht findest du noch jemanden anderen zum Gassi gehen.

Wolltest du nicht Agility machen mit Samy? Da wären genügend Hunde zum Toben.

Ich gehe gerne alleine mit einem Hund spazieren, man bekommt den Kopf besser frei und nimmt die Natur ganz anders war. smilies/blume0011.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Mai 2014, 09:18 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Agility muß ich warten,sind im Moment zuwenig
Leute da....als dass ein neuer Kurs beginnen kann...

Mir machts nichts aus alleine spazieren zu gehen,
es geht mir da nur um samy,er braucht
einen Spielkameraden..

Hab ich nun selbst eingelenkt,was dieses ganze
Theater um maya angeht.
Möchte nicht in Unfrieden hier leben...
Wirds schon irgendwie werden und gibts auch noch
die beiden Hündinnen rechts und gegenüber...

Da tut sich langsam etwas,sie kommen sich näher
bzw.man lässt sie näher an samy rankommen..

Inzwischen hat samy ein schönes Alter erreicht,er
wirkt schon so erwachsen,mit seinen 6 Monaten..
Das liegt am 24Stundenumgang mit ihm...
Was er versteht,kann so mancher Hund in seinem
ganzen Leben nicht verstehen...soll nun nicht
überheblich wirklen...
Aber,es ist nunmal so,ist er in alles mit eingeschlossen.

Staune ich immer wieder aufs Neue,kann ich
jedem diese Rasse empfehlen,aber nur,wenn er
viel,viel Zeit und Geduld hat.

Soviel an ihm ist anderst,hab ich sowas noch nie
erlebt und noch nie,war mein Mann so schnell
begeistert von einem Hund...
Sehe ich oft Tränen in seinen Augen.

Stellt samy sich dar,also das wär echt you tube reif
lach,solche Verrenkungen...die aussehen,als wäre
es sowas von normal..

Werds mal detaillierter aufschreiben...es ist nunmal
ihr Zauber...der uns so verzaubert ins Herz geht..

smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Mai 2014, 10:02 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Engel und gleichzeitig Clown auf vier Pfoten smilies/hunde-smilies-00.gif

Es wäre schön, wenn Samy die anderen Hündinnen zum Spielen hätte. :sonnepak1:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Mai 2014, 07:36 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja,ein zauberhafter Engel /Bengel auf vier Pfoten..

Inzwischen hat sich einiges getan,darf samy
wieder zu seiner geliebten Maya...
Es war schlichtweg ein Mißverständnis...
Sie dachten ich wäre beleidigt,weil sie samy
gerügt haben...wollte er auf den Tisch springen...

Anstatt einfach zu denken,hätten sie mich besser
mal gefragt,denn das wäre das Letzte worüber
ich sauer wäre....
Darf er wohl nirgends auf den Tisch springen..

Also,ich werde in Zukunft immer das Handy
auf Fotomodus bei mir tragen...
das gäbe ein paar Bilder,die hier reingestellt und
jedes Wort wäre überflüssig...

Maya hatte einen alten Wohnzimmersessel,wo sie
immer drauf schlafen durfte,also ihr Platz..
nun musste der Sessel raus,er steht unter
dem Vordach der Terrasse...
Wie ein altes Liebespaar lagen samy und maya
einandergekuschelt auf diesem Sessel...samy
busselte ständig mayas Schnäuzchen ab,also
das war herzallerliebst...
Tut er das ja auch,wenn sie sich begrüssen,aber
so intensiv wie gestern...herrlich..

Mir wirds immer klarer,werde ich ihn kastrieren müssen,
doch das ist das kleinste Problem...

Darf er inzwischen auch mit der Hündin von gegenüber
spielen....du meine Güte...eine 9Monat alte
Münsterländerhündin,die ebensowenig still sitzen
kann wie samy..
die Zwei rasen das ganze Grundstück ab und fangen
die Funken..vom Grillfeuer...
Dort darf samy auch buddeln...brauch ich nicht zu
erwähnen wie sein Kopf dann aussieht...
bin mal gespannt,wann ihn ein Erdtier in die Nase
beißt...hihi..
Diese Hündin kann auf unser Haupttor schauen,
es sind nur 3 Meter,
inzwischen tut ihr Samy das gleich..

Zwei Hunde die sich gegenseitig anschmachten,oder
in das Gebell der anderen Hunde hier sich einbringen...
wohl denn...samy bekommt langsam seine Freunde...

Meine Traurigkeit ist damit auch verschwunden,ebenso
das ständige Bild...das er überfahren wird..es ist weg..

Man sollte nicht mehr zurückblicken und vergleichen..
jeder Hund hat sein eigenes Leben,Wesen und
Zeituhr....genieße man diese Zeit..

Niemals ..sie sind doch alle gleich...,nein...
genauso individuell,wie ein Mensch..
nur,Mensch macht daraus...ein Gleich...

smilies/smilie_love_031.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 19. Mai 2014, 09:58 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Na siehst du!!! Ende gut alles gut.

Ich würde ihn kastrieren lassen, denn wenn er die Hündinnen immer bespringt, dann werden die Halter mit der Zeit richtig sauer.

Meine Freundin hat ihre Hündin mit knapp einem Jahr jetzt kastriert. War nicht mal ein Schnitt von 5 cm. Die war am nächsten Tag total fit als wäre nichts passiert. Brauchte nicht mal eine Halskrause. Die OP sind viel viel besser geworden.

Mein Kater meinte am Samstag, er müsse einen Grashalm mit 20 cm verschlucken.

Kurzum: Gegen Mitternacht saßen wir in der Tierklinik, ein kurzer Eingriff, Grashalb steckte in der Nase und ein paar Hundert Euro weniger.

Daheim herrscht jetzt grasfreie Zone!!!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Mai 2014, 07:44 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Oh ,dass war aber ein teurer Grashalm..
so sind sie überall,die Gefahren,egal,welche Jahreszeit.

Mein Robin hatte mal eine Ähre am Trommelfell sitzen,
war da festgewachsen...da half die Dame,die ihn
trimmte,sie dachte,es wäre ein Haar und zog dran..
Zum Glück hatse das Ding erwischt,dass wäre auch
eine teure Op gewesen...

Weiß man echt nicht,wo man seine Augen noch
überall haben soll,so schnell kann man gar nicht
gucken..zack,eine Tulpenzwiebel gefressen...
na,gut gekotzt letzte Nacht..ob er sich das mal merkt?

Wurmkur darf ich auch schon wieder machen,weil
samy dem Wildkot einfach nicht widerstehen kann..
Aber nur noch das...ansonsten lässt er alles liegen.
Rehe verrichten ihr großes Geschäft im Laufen und
der Kot fällt von oben ins Gras..schnüffel,zack,fress...
grrrr..

Nun muß ich ihn eh kurz halten,weil die Kitze
im hohen Gras und im Acker liegen...
nichts mehr möglich mit Wildkot..

Knuddel deine Katze mal von mir...und ein liebes
Wuff,schleck von samy...(schleck ist gleich,Bussis..)

smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Mai 2014, 21:42 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Danke Unicorn, ich habe ihm gerade einen Schmatzer gegeben, was er mal mehr und mal weniger in Kauf nimmt, da muss er durch smilies/smilie_tier_17.gif smilies/ziggi.gif

Rehkacke, July badet sich drinnen und sie hasst die Dusche. Also muss mein Bruder mit der Gieskanne anrücken und das dauert!!!!

Diese Seelchen!

smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Jun 2014, 08:22 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ruhe und ein gegenseitiges Verstehen kehrt ein....

Samy ist nun 6 Monate alt und er hat uns mit seinem
Wesen verzaubert...

Selbst mein Mann hat nun endlich seine so strenge
Haltung abgelegt..ständig er meinte...samy braucht
eine strenge Hand,dass führte täglich zu unerträglichen
Spannungen...
Mein Mann hatte unbegründete Angst,..samy würde
uns über den Kopf wachsen und niemals hören..
er hat sich schlichtweg blenden lassen,von all dem,was
von Aussen kam und was man über diese Rasse
aussagt...
doch,er hätte einfach nur zurückdenken müssen,welch
zauberhaftes Wesen alle unsere Hunde hatten..

Selbst meine Kinder vertrauten darauf und diese
Woche fiel der entscheidente Satz,der immer wieder
kam....schau nur,samy hat ihn,diesen Blick...

Ja,dieser so besondere Blick,den niemals ein
Aussenstehender sich erklären konnte,bei meinen
Hunden...

Wie geht das nur,ohne zu prügeln,zu strafen,zu quälen?
Man muß doch zeigen,wer das Sagen hat..
Der Hund hat unterwürfig zu sein,am Besten vor einem
kriechend...
Was für ein Unsinn...
Wer in diesen Seiten von Anfang an mitgelesen hat,
weiß....all das trifft niemals zu

Mit seinen 6Monaten weiß Samy bereits alles,was er
nun für seine kommenden Jahre mit uns ,erleben darf..
Es ist die Prägephase,dieses erste Jahr und deshalb
war ich da besonderst vorsichtig,doch nicht alles
konnte ich verhindern...und er erinnert sich--
Da war z.b. dieses furchtbare Unwetter,dass uns während
eines Spaziergangs einholte...mit Hagel,allem drum und
dran...wenn es nun sehr stark regnet,erinnert sich
samy und sucht sofort wieder Schutz unter meiner
Jacke...wie ich es damals machte,ich packte ihn unter
meine Jacke und presste mich gegen eine Hauswand..
Nur,jetzt ist Samy viel größer und paßt da nicht
mehr drunter...
Nehm ich ihm die Angst auf andere Weise...ich drehe
um und geh mit ihm Nachhause...ein Punkt,welches
sein unglaubliches Vertrauen zu mir stärkte...
Änderte ich auch den Weg,bei starken Regen,wenn man
durch den Wald geht,peitscht kein Regen von Vorne oder
Hinten gegen einen...
Dadurch wird er diese Angst verlieren..

Kann ich ihn auch ableinen jetzt...er hats verstanden,darf
er jenes und dieses nicht...dafür hab ich mir den Mund
fuselig geredet...
immer wieder erklärt und so mancher hat mich da
belächelt...
nun,der Erfolg zeigt mir,dass ich es richtig gemacht habe,
den unsere Tiere verstehen jedes Wort,wenn man sich
nur die Mühe mal macht...
Er frißt auch nichts mehr,was da alles so rumliegt...
ganz stolz hebt er seinen Kopf und schaut mich an..
"schau,ich laß es liegen"
und dann lobe ich ihn....lobe ihn für alles,das bringt mehr,
als ewiges Gebrüll,oder Gezerre an der Leine..

Ja,er hebt stolz seinen Kopf,wenn er an der Gabelung
des Weges steht und mich fragt:" Gehn wir rechts oder
Links?"
Wie er mich fragt? Indem er selbst nach rechts oder
links zeigt,mit seinem Kopf in die Richtungen zeigt...

Grenzenloses Vertrauen hat all das möglich gemacht,
so ist unsere Liebe unerschütterlich geworden....
Er weiß,wenn ich wegfahre...sie kommt ja wieder..
und doch,dieser Abschied,fahre ich mal weg,ohne ihn,
treibt mir die Tränen in die Augen..
Da sitzt er ganz oben auf der Sofalehne und schaut
aus dem Fenster und heult,wie ein kleiner Wolf...
da nehme ich dann die geistige Verbindung mit ihm auf
und mir wirds so warm ums Herz...
natürlich samy auch....und er liegt dann geduldig im
Flur und wartet...

Er geht auch bei Fuß,kurz gesagt...er weiss,was er tun
hat...ob es an der Strasse ist,wo er stehn bleibt und
sich hinlegt,bis alle Autos vorbei sind,oder,auf mich
wartet,läuft er vor mir...

Besonders genieße ich die Gartenarbeit mit ihm..
kommt er in regelmäßigen Abständen,um mich
zärtlich anzuschubsen...dann bekomme ich erstmal
ein paar Bussis,oder er wirft mich grad mal um..
dann knuddeln wir mitten auf der Wiese..
Muß ich ihn auch nicht mehr anbinden,er geht nicht
mehr in die Beete,auch unterläßt er alle Versuche
durch den Zaun zu kriechen...
Er weiß,hier ist sein Zuhause und das beschützt er...
Man erkennt es auch daran,dass er nichtmal mehr
ein Pipi auf die Wiese macht...
Hunde beschmutzen ihr "Nest" nicht...

Nun,es war eine sehr nervenaufreibende Anfangszeit,
weil es eben ein kleiner Wildfang ist,eine Rasse,die
ihre Eigenarten hat...doch,nicht unlösbar und schon
gar nicht..."einprügelbar..."
Man muß einfach nur in die Tiefe gehen,wir Menschen
sind ja auch nicht alle gleich...so eben auch unsere
vierbeinigen Freunde...
Wer sich die Mühe macht,Verstehen zu lernen,wird
eine Liebe fürs Leben finden...Geborgenheit die aus
grenzenlosen Vertrauen entstanden ist,gegenseitig..

Natürlich hat samy einen sehr starken Jagdtrieb,doch
auch das bekommt man unter Kontrolle...
Spielerisch,indem man sofort dieses Suchen unterbricht..
Damit ist gemeint..wenn er die Nase hebt,um dann im
Zick-Zack-Kurs über den Acker zu rasen,dann ist es
bereits zu spät,wird er der Spur folgen..
Man nimmt z.b. einen Tennisball und wirft ihn...
das habe ich von Anfang an gemacht,ihn ständig abgelenkt
und siehe da,es funktioniert...

Noch,war kein Reh so nah...doch,ich weiß,wird er den
Rückwärtsgang einlegen...jetzt noch..
deshalb hoffe ich,dass es bald passiert,damit ist
es dann beendet,das Nachrasen....
Wenn er erstmal erwachsen ist,wird ihn nichts mehr
zurückhalten,deshalb sollte diese Begegnung in der
jetzigen Prägephase beginnen...

Tja,entlockt er meinem Mann ein Lachen,macht er mal
Unsinn...das finde ich so zauberhaft..
nichts mehr mit..bestrafen "müssen"
oder dieses ewige Belehren an mich...
Samy zeigt es ihm..auf so eine verzaubernde Art,dass einfach
nur ein Lächeln zulässig ist...
Wenn wir essen,soll samy eben Platz machen und nicht
dauernd an mir rumkratzen,äh oder versuchen,auf
meinen Schoß zu springen...ich sag dann.."wie macht mein
Samy?"
Maulend,meckernd legt er sich dann hin..man muß dieses
Erzählen,in Form von Meckern einfach mal gehört haben...
nur ein kleines Beispiel,warum mein Mann lächelt...

Das aus diesem "Kommando" Platz,eine ganze Satzreihe
entsteht,nun,dass muß der Mensch erstmal rausfinden..
Versteht Hund mehr,als er denkt..
Leg dich hin...auch Platz
Wie macht mein Samy? ...auch Platz..
Geb mal Ruhe...auch Platz..

so geht das endlos weiter...rede ich eben den ganzen Tag
mit ihm...

Zauber unserer Tiere...man muß ihn nur entdecken...

smilies/smilie_love_031.gif smilies/hunde-smilies-00.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 2. Jun 2014, 10:22 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Oh war das schön zu lesen Unicorn. Da sprudelt die Liebe zum Tier nur so aus dir raus smilies/hunde-smilies-00.gif smilies/smilie_love_031.gif

Fast drei Jahre hat es gedauert,bis sich mein Kater auch mal dazu entschloss auf meinem Bauch zu schlafen oder ganz eng angekuschelt auf de Fernsehsessel. Sonst bevorzugt er seine Ruhe. Diese Wärme ist einfach einzigartig, wenn man beschmust wird. Katzen können so toll kuscheln, ja Hunde auch aber sie schnurren halt nicht smilies/smilie-gross_312.gif

LG

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 4. Jun 2014, 18:08 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
So haben Katzen ihre zauberhaften Eigenschaften,wie eben
auch Hunde,oder andere Haustiere..

Jemand,den ich sehr gerne mag,sagte diese Worte:

Der Frieden und die Liebe in verschmolzener Geborgenheit...

Dieses Gefühl der verschmolzenen Geborgenheit ist einfach
so unglaublich,ja einzigartig...
um es zu verstehen,muß man einfach in eine so beginnende
Verbindung,wie es z.b. hier,mit dem Welpen Samy geschah
ganz intensiv hineinfühlen...

Es begann mit diesem Gefühl,welches man Liebe nennt und
nun sind wir eins geworden,aus dem inneren Frieden heraus
in Liebe,miteinander zu verschmelzen...

Ganz tief in mir,wußte ich es...er wird mich finden,er wird es finden
dazu gehörte auch das Vertrauen in mich..
und als mich jemand fragte...wann leinst du ihn endlich ab?
Lautete meine Antwort...er wird es mir zeigen...
und in Gedanken fügte ich noch hinzu...wenn wir eins sind...
Genau dann,wird er es wissen,wann er sich von mir fortbewegen
kann...ohne einfach auf die Straße zu rennen,ohne in die
Ährenfelder zu rasen...

Alles,was es dafür bedarf ist...diese so innige Geborgenheit..

nur,das Wort Liebe zu nennen,wäre der Vielfältigkeit dieses
Begriffes nicht gerecht...es ist einfach tiefer,ein solch inniger
Frieden...ja,eben Geborgenheit..
Findet man dieses Gefühl wohl nicht oft im Leben,doch eines
ist sicher,
eher beim Tier,als wohl beim Menschen...

Manche finden es niemals beim Menschen..

Bedingungslos ist Liebe auch nicht,doch dies ist ein anderes
Thema...
nur,um es kurz zu erwähnen,bleibt ein Tier zwar bei der Hand,
die es füttert,doch mißhandelt diese Hand...wird sie niemals
dieses Einssein,in,mit,innerhalb dieser Geborgenheit,erleben,spüren...

Oh und eine Katze kann auch wunderbar erzählen..gar antworten,
wie es ein Hund auch tun kann...mit soviel verschiedenen Lauten,Tönen,
Signalen....

Schnurrt die Katze..kuschelt der Hund sich zärtlich an einen und
wäscht einem das Gesicht...wie auch immer,jeder auf seine Art..

Ob mir das einer glaubt,nur auf der Basis,der Gefühle...einen Hund
großziehen?
Ihn verstehen,achten,wie es jedem Leben doch gebührt?

Na gut,ein sehr großes Thema..auf jeder Ebene...

smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 5. Jun 2014, 08:49 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Schön beschrieben Unicorn smilies/herzen-smilies-018102.gif

Wisst ihr, was mich so ärgert, wenn die Leute in den Urlaub fahren und die Katzen sind dann auf sich gestellt. Vor zwei Tagen kam die Nachbarskatze an und ich sah schon im Briefkasten (der ist durchsichtig), dass niemand da ist. Die Katze miaute und miaute und wollte rein aber keiner machte auf. Sicher gibt es irgendwo einen Nachbarn, der sie füttert aber die Zuwendung, das Ritual, das bringt sie immer ganz drauß. Mir tat sie so leid am Liebsten hätte ich sie gefüttert und zu mir in der Zwischenzeit genommen aber das geht nicht, denn es war bei meiner Tante. Es gibt so gute Pensionen bei uns, die Katzen nehmen. Meiner ist es gewöhnt und wird versorgt und er ist nicht alleine. Ich muss mir keine Gedanken machen, ob er überfahren wird in der Zwischenzeit, gestohlen, was auch immer alles draußen passieren kann. Mir ist die Pension jeden Cent werd und ich kann auch jederzeit dort anrufen, wie es ihm geht.

Als ich ihn letztes Jahr nach ein paar Tagen wieder abholte. Saß er vor mir in der Pension und miaute mich an: "Wann gehen wir endlich?" und daheim war er dann nur am Schnurren und Schmusen "Sweet home, sweet home!"

LG

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 6. Jun 2014, 08:13 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja,liebe Lila,ein sehr grausames Thema,doch es wird bald
wieder sehr aktuell werden...
wenn die Sommerferien beginnen...

Bisher,hab ich noch jedes Jahr mindestens ein ausgetztes Tier
gefunden.
Ist gar nicht schwer,muß man nur die Zubringerstrassen,
die auf die großen Autobahnen führen,abfahren,oder auch
in Waldwegen zu fuß suchen...
Meistens neben Rastplätzen...
Wohne ich ja genau in der Mitte der BRD und zu mir und von
mir weg,gehts in alle 4 Richtungen...
Zudem ist hier noch ein wichtiger Flughaven in der Nähe und
da wird man sofort fündig.

Sind wir immer mit mehreren Personen unterwegs,fahren
die Strecken ab,oder durchqueren die Wälder...
wobei sich da ja keiner viel Mühe macht,muß man nie weit
laufen..

Möcht ich da gar keine nähren Einzelheiten hier schreiben,
hat ich das schonmal,in anderen Threads gemacht,
doch dabei wirds mir immer schlecht...

Das stimmt,es gibt viele,sehr gute Pensionen überall,
nur für viele zu teuer....bei 15-19 Euro pro Tag

wer sich einen Urlaub leisten kann...kann auch für sein
Tier vorsparen,oder man fährt dahin,wo man es mitnehmen kann

meine bescheidene Meinung...

übrigens,samy hat die angebene Größe von 37cm bereits
überschritten...er ist jetzt 42 cm hoch

und wächst noch bis zu ca.1Jahr,also noch 6 Monate...
ohhhh

der Blick von meinem Mann,als ich sagte: Na,da hät ich mir
auch den Manilois holen können....
Wird der nämlich so ca. 46 hoch...doch,meinen Samy geb ich
nie mehr her...
es ist nur,dieses ewige Gerede davor...es gibt nur einen
Parson Jack Russel,oder gar keinen...

hihi,da wurde er schon sooooo oft eines Besseren belehrt...

du und alle Mitleser wissen es ja,nicht wahr.... smilies/herzen-smilies-018102.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 10. Jun 2014, 09:17 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Also für Katzen geht es eher von der Bezahlung her aber die brauchen ja auch keinen Auslauf wie Hunde, deshalb "nur" 10 Euro pro Tag.

Aber wenn ich meinen Hund liebe und ihn gut versorgt haben will, dann muss ich halt 20 Euro pro Tag zahlen. Wir geben oft so viel Geld für unnützes Zeug aus, da kann man schon mal 200 Euro für den Hund in der Pension zahlen. Natürlich abgesehen davon, ob man das Geld dazu hat.

Außer man findet ein Opfer in der Verwandtschaft, das war immer ich und bei mir hat nichts gekostet : big laughing :

Samy soll ruhig groß werden, du hattest ja vorher auch keine kleinen Hunde und Männchen sind halt einfach robuster im Körperbau und somit beschützt er dich noch besser smilies/hunde-smilies-00.gif

Hattest du auch schon weibliche Hunde oder immer nur Männchen?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 13. Jun 2014, 07:53 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ich hatte auch Weibchen,vor Robin z.b. zwei Westieweibchen..
Immer wieder,wenn ich so zurückdenke,doch gefällt mir
persönlich das Wesen eines Rüden besser...
Sie sind treuer,anhänglicher ,aber auch wilder..
ich mag dieses,ungebändigtes Temperament,welches
sich auch mal nichts sagen lässt.
Eben,einen kleinen Sturkopf...

Hab ich da sehr viele unterschiedliche Erfahrungen gemacht,
in der Tat,hat man in einem Rüden,einen ständigen
Beschützer und sie gehen nicht so unbefangen auf
andere Menschen zu...stets prüfend,vorsichtig und auf
das Wesen achtend...

Doch das weicht auch von Rasse zu Rasse stark ab,so
wird dich ein Schäferhundweibchen ebenso beschützen,wie
ein Rottweilerweibchen...oder,nimm mal alle Hütehunde..

da liegts im Blut,das Beschützen...

Konnte und wollte ichs mir ja auch nicht immer aussuchen,
war oft genug so,dass eben ein Weibchen in Not war...
oder,es war DER HUND aus dem Wurf...man weiß es eben
einfach,welcher es ist..
So,ist es mir halt ergangen...und an Zufälle glaube ich nicht.

Bei Samy ist der Beschützerinstinkt so stark ausgeprägt,
dass er einfach alles nun aus Liebe zu mir macht..
Tut er Dinge,die ich ihm nie beigebracht habe und das
prägt eben diesen Zauber...sie haben ihren eigenen Verstand
und Willen..sogesehen egal,ob Rüde oder Weibchen

Nimmste das Thema Ausbildung,da ist ein Weibchen viel
leichter erziehbar....kämpft der Rüde oft mit sich selbst,wer
ist nun der Herr im Haus?
Da muß man so manche Machtproben gut abpassen,denn..
hat er einmal die Oberhand gewonnen,wirds schwer,ihn
wieder den "Rang" des Rudelführers zu nehmen....
darf er das sein,im gemeinsamen Sein...wenn wir eins sind...
denn nur so,kann er mich ja auch beschützen...
doch es gibt Situationen,wo ich ihn beschützen muß,also bleibts
einfach...wir sind eins...

Gibts da so Hundeführer,die meinen,sie müssten den Willen
des Rüden brechen,mit unglaublich grausamen Methoden...
Wird er wohl nur denken,er hätte es geschafft...doch im Innersten,
läuft eine tickende Zeitbombe neben ihm her...
Wird solch ein Hund,sich dafür eines Tages "rächen".....
er vergißt das niemals...
sei es auch oft aus Angst...eine bestimmte Bewegung,ein ähnlicher Gegenstand
und peng....

Da sind auch die Weibchen diejenigen,die eher in der gebrochenen Haltung
ihr Lebenlang ausharren...mit trüben Augen,in die Welt schauen..

Doch ein Rüde...eben von Anbeginn an,der ewige Rudelführer..
majestetisch stolz,mit erhobenen Hauptes...mit Liebe bekommt man seine
absulute Liebe,einen Freund fürs Leben..
mit Prügel....bekommt man seinen größten Feind...

so ist eben auch die Prägephase so wichtig,das erste Lebensjahr...

da fällt mir grade ein,das Weibchen von Nebenan,so alt wie samy...
ihr Willen wurde gebrochen...
schon,vom ersten Tag an.

Was ich in ihren Augen lesen kann...es ist eine Schande,was manche
Menschen doch diesen Wesen antun....

muß diese Zeitbombe nicht explodieren,aber.....wie oft liest man es,oder
siehts im Fernsehen?
Böser,böser Hund,hast du ein Kind,oder einen Erwachsenen angegriffen...

da ist Mensch eben schuld und niemals das Tier...
gehts doch so oft ums Prestige...keine Ahnung von einer Rasse,aber..
ist doch chic...so ein Dobermann,ein Rottweiler,weißer,schweizer Schäferhund..
ect.....


smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 13. Jun 2014, 09:23 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Oh ich kannte auch einen Westi. Die Nachbarin meiner Tante hatte immer Dackel alle hießen Wastl und eines Tages bekam sie Kati, den Westi. Sie war aus einer Vermehrerhaltung. Total rot am Bauch vom Blut und den Milben an den Pfoten. Sie wurde nur im Stall gehalten und dann bekam sie mit zwei Jahreine eine Gebärmutterentzündung und wurde kastriert. Eine Orga nimmt solche Tiere auf und vermittelt sie. Sie kannte nichts, keine Wiese, keine Menschen, keine Stadt. Es hat sehr lange gedauert aber dann war sie der Herr im Haus. Sie wurde sehr alt über 10 Jahre und durch den Zaun bekam sie von mir immer Leckerlis. Die forderte sie auch immer lautstark.

Also ich fand Hündinnen zärtlicher. Ob das der Hund meines Bruders ist oder die Schäferhündin, die ich betreute und sie passen mehr auf. Das liegt daran, dass sie uns als ihre Babies ansehen und diese verteidigen. Deshalb werden oft weibliche Tiere bei der Polizei ausgebildet, die sind schärfer - angeblich.

Rüden waren bei immmer robuster und hatten eher eine stürmische Zärtlichkeit mit Gesicht abschlecken, an einem hochspringen und wie wild das Streicheln einfordern.

Aber wie gesagt, es liegt am Charakter und vor allem daran, wie die Elterntiere waren.

Mein Kater hat viel vom Papa, die Neugier und das Auftreten aber auch seine Mucken von der Mutter, er kann vehement seine Zärtlichkeiten einfordern, wie sie und dann wieder total desinteressiert sein. Gestern kam ich später nach Hause, er war etwas länger alleine, weil wir zur Zeit viel um die Ohren haben aber durch das warme Wetter ist er sowieso verkrochen im Schrank. Ich kam nach Hause und normalerweise, will er dann gleich in den Flur bzw. ins Treppenhaus. Nein, denkste, er legte sich vor mir hin und motzte bis ich mich zu ihm legte und ausgibig schmuste, dann war er zufrieden und erst dann hat ihn die Treppe interessiert. Wir waren dann noch zwei Stunden im Hof. Heute hat er wieder mehr Unterhaltung tagsüber,darauf achte ich sehr.

Hätte ich die Zeit und den Platz, ich hätte noch einen Chihahuas an meiner Seite samt Kater. Das wäre dann ein lustiges Gespann smilies/blume0019.gif und ich würde wetten, die würden sich ein Bettchen teilen. Ach ja, Träumen darf man ja smilies/blume0019.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 13. Jun 2014, 18:58 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Bei der Polizei,nimmt man lieber Hündinnen,die wären schärfer?

Das ist mir neu,denn da gibts keine Unterschiede..müßt ich
jetzt die Einzelheiten des Schutzdienstes,des Ankören..
bis so ein Hund überhaupt mal zugelassen wird,für die
verschiedensten Richtungen...

Da kommt wieder der Rassestandard in den Vordergrund...
Gibts besonderst talentierte Supernasen,dass wären dann
die sogenannten Such-Schnüffelhunde...
spielts keine Rolle,ob Männchen oder Weibchen..

Men-Trailer,guck mal unter diesem Begriff...
So ein Hund findet dich,im dicksten Gewühl einer Grroßstadt,
egal.wo du hingehst,ob du unter 100 von Menschen stehst..
er folgt deinen Hautschuppen,die jeder Mensch,sekündlich
verliert....

Morgen schreib ich mal mehr darüber...

eigentlich ein schönes Thema,um den Zauber so richtig
auszuarbeiten..den sie alle in sich tragen..

Was die Zärtlichkeit angeht,du glaubst gar nicht,wie zärtlich
mein Samy geworden ist...oder,wie zärtlich mein Robin war..
aber auch meine Daisy,oder Maxi,usw.usw.

und doch,da ist er dieser feine Unterschied...ja,dieser Zauber..

allerdings kenne ich die Krankheiten eines Westies,darüber
hatten wir ja schon ausführlich geschrieben..

zum vorherigen Text von mir,noch ein kleines Beispiel..

der Hund war lieb,treu,gehorchte aufs Wort und doch
meinte sein Herr,er müßte ihm den Willen brechen.
Er nahm ihn mit,zu einem Mann,dieser legte ihm ein
Stachelhalsband und zog ihn ganz langsam am Baum hoch..
bis die Zunge blau an der Seite heraushing....
Viele Monate später...sein Herr wollte dem Hund das
Stachelhalsband nur richten..und da biß er zu...
die Erinnerung kam zurück...verband er diese Hand mit dem
unglaublichen Schmerz durch das Halsband,am Baum hochziehend..
Er biß dem Herrn die komplette Hand einmal durch..
eine Blutfontäne schoß durch den Raum,der Mann fiel um und
der Hund stürtzte sich auf ihn...

Der Mann konnte sich befreien,der Hund nicht..er wurde auf
der Stelle .....nun,er ist im Regenbogenland und dort hat er
seinen Frieden,den er auf Erden nie hatte...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 16. Jun 2014, 09:10 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Hui, das ist ja heftig mit dem Hund und dem Halsband.

Schlimm sowas!

Es lief mal ein Bericht über die Belgischen Schäferhunde, welche in der Schweiz gezüchtet werden für die Polizei oder private Schutzhunde. Da meinte der Trainer, dass gerne Weibchen genommen werden, da die verbissener wären bei der Abwehr also sie schützen ihre Leute noch besser. Der Schuhmacher hat doch damals zwei Weibchen gekauft für sich privat. Die Schäferhunde lernen schon im Welpenalter im Gefängnis durch die Türe bzw. Zimmer zu laufen und Verbrecher zu stellen, da sehen sie dann schon, welcher Hund besonders geeignet ist und welcher nicht.

Mein Kater macht durch die Hitze den Tag zur Nacht und die Nacht zum Tag, ich bin fix und foxy smilies/smilie_tier_28.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 18. Jun 2014, 07:14 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Ja,belgische Schäferhunde sind besonderst geeignet für so
eine Ausbildung,deshalb durfte ich ja keinen Manilois
bekommen..
Die sind noch unruhiger wie ein J.R.,ständig auf Sprung
da spielts echt keine Rolle,ob Rüde oder Hündin...
Siehste ja nun..ist auf die Rasse festgelegt..

Im Moment läuft mal wieder alles schief mit Samy...
Jeder meint sich einmischen zu müssen,wie ich es
mit ihm zu handhaben habe...
Der hört ja nicht..dem würde ich so eine donnern,dass er sich
überschlägt..so geht das nicht,jenes nicht..und immer nur
die Gewaltandrohung...
Das war schon so schlimm,beim gemeinsamen Gassigehen,
dass ich so abgelenkt war und zack flog ich mal so grade
durch die Luft....konnt ich die Leine nicht früh genug
einziehen,so rannte samy mit voller Kraft in den Zug der
Leine rein...
Erst hab ich nur mal Sternchen gesehen und rief nur,haltet
den Hund fest..der brav neben mir saß...

Nun hab ich beschlossen,wieder alleine mit samy spazieren
zu gehen...
Weiß der Geier,woher die alle diese Prügelweisheiten
herhaben..
Gestern kam so ein Kommentar vom Nachbarn mit der
kleinen Hündin,die so alt ist,wie samy...
"Jetzt zieht sie ihn mit der Leine zurück,so gehts aber nicht"

Ja klar,hat er der Kleinen den Willen gebrochen und
brüstet sich nun,was sie alles schon kann..
mit 7Monaten hat sie bereits das gesamte Unterordnungsprogram
intus....
Welches er in 3Wochen hinbekam...das ist nur eine Frage der
Zeit,bis diese Hündin wieder ausbricht,aber dann...
wurden ihm schon 2Hunde abgenommen..

Unterordnung ist..sitz,platz,fuß und bleib...natürlich mit
ganz präsisen Stand und Liegeregeln,wobei Platz ein
Strafkommando ist...usw.usw.
Mensch meia,ich will doch keinen Musterhund,der irgendwann
vor einem Richter steht,der ihm die Prüfung abnimmt..
Ist es doch s....egal,ob er im Hausgebrauch,rechts oder links
Fuß geht,oder wielange er im Platz verharren muß..
Irgendwie komme ich mir vor,als wären wir hier auf einen
Hundeplatz,wo es 8 verschiedene Ausbildner gibt...

Grummel...,wenn das so weitergeht,ist samys Zukunft so gut
wie zuende...
Da kommt wieder meine Vorahnung ,die schon in mir trage,seitdem
ich ihn habe...
Selbst im Waldgebiet begegne ich unbequemen Zeitgenossen,
was mich jetzt wirklich dazu bringt,doch das Pfefferspray
zu holen...

Sind denn alle bekloppt geworden,oder spinne ich hier?
Also,samy müßte den Anderen nach,ein Stachelhalsband
tragen,am besten noch mit Strom versehen..
auf seinem Rücken müßte ein Prügelstock kleben,der
jedesmal ihm eine in die Flanke haut,geht er von der Linie
runter...genau markierter Weg...

Wie schlimm,Samy jagt mal nen Schmetterling oder ne Fliege...
oh man,aus ihm wird ein Monster,der alle beißt...

Ja,dass wird er,wenn sie ihn in die Finger bekämen...
nur,wird das niemals passieren...

Und wieder ziehen wir Zwei durch die Wälder,wie zwei Eremiten...

smilie_tra_012.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Jun 2014, 08:26 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
NEIN! Samys Zukunft ist nicht zuende,da muß jeder erstmal an mir vorbei...

Wie ich das meinte? Nun,dass er irgendwann aus Angst zubeißt,zerren sie an ihm rum...

Doch,hab ich bemerkt,sie können es gar nicht...jeder bemerkt dieses so verzaubernde
Wesen von Samy...

Spreche ich ja über meine Augen mit ihm und so weckt er mich des Morgens immer,
indem er ganz zart an meinen Wimpern knabbert,sowas von zärtlich,dass kann sich
keiner vorstellen..
Wenn er dringend raus muß,greift er immer noch nach meinen Händen,was mein Mann
als Agression deutet...und ihm vorgestern deshalb einen Schlag versetzte...
seitdem guckt der samy an und sagt..."der hat das nicht vergessen"

Wieder fange ich an ihm den Hund zu erklären..."du weisst nie,warum er etwas tut,
fang doch endlich an,dich in ihn reinzuversetzen,ihn zu beobachten"
"Zählen wir nicht das Jahr 1987,wo du nach alten Methoden mal einen Hund ausgebildet
hast,all das gibts heute nicht mehr und häts doch auch nie geben dürfen"

Wieder geht die Diskussion lauthals los...fuß geht so,platz geht so usw...
lauthals...
bis ich ebenso laut sage...soll samy denn jemals angekört werden,oder als Zuchtrüde
zugelassen werden,oder andere Ausbildungen durchlaufen?

Nein! Also,was sollen dann diese verblödeten Regeln..die ich da einhalten soll?

Es reicht,wenn er weiß,wann....er was zu tun hat und das macht er ganz alleine
ohne ,dass ich ihm etwas sage...
Es ging ganz steil bergab,im Wald und ich flüsterte leise..langsam Samy..
und den ganzen Weg,bis wir unten waren,führte er mich ganz vorsichtig nach unten..
ein falscher Schritt und ich wäre hingefallen..

Hät ich nun lauthals..fuß..brüllen sollen? Nein und so werde ich ihnen jetzt
den Zauber spüren lassen...denjenigen,die ihn nicht kennen...
und wehe,nocheinmal berührt ihn eine schlagende Hand...die braucht er gar nicht.

Schön,dass diese Person nun dauernd den Hund anschaut und sagt:"Er vergißt das nicht!"

Wenn unsere Kinder zu besuch kommen,sie spüren diesen Zauber,wenn Samy
nicht einen Milimeter von mir weicht..mit ihnen spricht,dass sie liebevoll lächeln..
und so oft stellt samy sich dar,also,dass wären Bilder,die jeden verzaubern würden..

Wiedermal,genieße ich diese Zeit,wo der Mensch nur Unverständnis zeigt...
denn ich bin niemals alleine...Samy gibt mir mehr,als es ein Mensch jemals kann...

Grade eben,kam er "angaloppiert",mit seinen langen noch etwas staksigen Beinen
und sprang doch glatt auf den hohen Stuhl,wo ich grade schreibe..
nun,dass heißt jetzt aufhören er muß Gassi gehen...

Schläft er übrigens auch auf dem Rücken,wie ich...ein Bild zum Schießen..
Die Beine in die Luft gestreckt,Kopf an Kopf mit mir..und wenn es hell wird,steckt
er sein Köpfchen unter die Decke...Jackies sind lichtscheu...

Bis bald... smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 20. Jun 2014, 11:39 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Ach du meine Güte, das ist so typisch.

Was meinst du, was mir alles vorgeworfen wurde als ich meinen Kater bekam und was ich zu tun und lassen hätte. Sogar als Tierquälerin wurde ich bezeichnet, weil der Kater kein Nassfutter nicht mag. Da hat die Tierärztin so gelacht und mich beruhigt.

Jeder weiß es besser aber keiner hat eine Ahnung.

Mein Kater hat seine Mucken und ja er ist teilweise auch verwöhnt aber das ist ganz normal und so wird es bei deinem Hund auch sein.

Selten gehen Hund an der Leine ohne Ziehen und bei Fuß und selbst, wenn sie es können, versuchen sie es immer wieder zu durchbrechen, weil es einfach ihr natürlicher Instinkt ist zu jagen und erster zu sein. Ich würde lügen, wenn mir es nicht Spaß machen würde einen Hund zu haben, der aufs Wort folgt aber das ist nicht immer so einfach und dauert oft Jahre und bei Jagdhunden ist es sowieso schwieriger. Der Cocker einer Freundin zog bis zu seinem Tode an der Leine, daheim war er ein Lamm aber draußen, da packte ihn der Duft der Jagd.

Die Hand die streichelt sollte nicht schlagen, sonst weicht der Hund aus bei jeder Berührung.

Manchmal platzt der Kragen und danach tut es einem auch Leid. Bei Menschen können wir uns entschuldigen, bei Tieren nicht und daran sollte man immer denken. Sie verstehen nicht was sie so schlimmes gemacht haben, sie erleben nur den Moment. Wenn ich am nächsten Tag auf Versöhnung aus bin, dann weiß der Hund das nicht mehr aber er weiß, was ihm nicht gefallen hat und was schmerzte.

Es kostet sehr viel Zeit das Vertrauen des Hundes zurückzugewinnen und nicht umsonst sind oft viele Tierpsychologen damit beschäftigt geschundene Seelen zu heilen. Bei Katzen dauert es noch länger und manchmal gibt es kein Happy End.

Sicherlich gibt es auch Fälle in Rumänien, wo die Tiere trotz Misshandlungen auf einen freundlich zugehen aber es gibt auch Hunde, die sind für immer gestört und werden bis zum Ende Angstbeißer bleiben.

Unicorn, du bist eine starke Frau. Wenn dich wieder einmal jemand dumm anmacht wg. der Erziehung, dann sage ihnen deutlich, wem der Hund gehört und wessen Aufgabe es ist und sie sollen sich ihrem Tier widmen.

Sicher ist es schöner zu Zweit Gassi zu gehen aber wenn es mehr Stress bedeutet als Freude, dann würde ich es lassen. Ich gehe mit July immer alleine spazieren, weil sie keine anderen Hunde mag - kein Problem. Ich bin auch ganz froh, wenn ich mal zur Ruhe komme und nichts reden muss. Das ist wie meditieren mit der Natur und deinem Tier.

Dein Hund ist in der Pubertät, er wird noch so manchens austesten, mein Kater wurde erst mit 2,5 Jahren ruhiger aber er hat immer noch seine Phasen wo ich mir denke: "Oh bitte!" smilie_tra_012.gif :sonnepak1:

In diesem Sinne ein schönes WE und Kopf hoch!

LG

Lila


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 21. Jun 2014, 07:47 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das hast du sehr schön und einfühlsam geschrieben,alles siehst du richtig!

Er ist halt sehr lebhaft und andere fühlen sich dadurch genervt beim Gassigehen..
springt er mal grad links rein,um direkt wieder rechts ins Feld zu springen..
rast jedem Schmetterling hinterher,jeder Mücke,jeder Hummel,na und eben
auch jedem Blatt...alles,was sich bewegt...

Na und? Ich finde es sowas von schön,wie er die Welt entdeckt,die er ja auch erst
kennenlernen muß...
Kam gestern ein Flugzeug,da setzt er sich auf seinen Popes und sein Kopf wird eins
mit seinem Rücken...ein Bild,echt zum Kaputtlachen..
Ich muß es nochmal hinkriegen,dass ich Bilder hier von ihm reinsetzen kann..

Alleine schon für dich,bist du den ganzen Weg bis hier her mit uns gegangen...

Ja,er ist in der Pupertät und stell dir vor,gestern hob er sein Bein zum Pinkeln...
"Bist du nun ein Mann" lachte ich ihn an...

Menschen ahnen nichtmal,was sie alles verstehen,für soviele bleibts eben,der dumme Hund..

Bekommt er täglich einen Pansen,so ein getrocknetes Stück...stinkt gewaltig,ist aber
sehr gesund...rannte er damit freudestrahlend gestern,legte sich auf die Wiese und
fing genüßlich an zu kauen...
"Komm rein,mit deinem Knöckschen,es fängt gleich an zu regen" rief ich ihm zu...

Er schaute hoch zum Himmel,schnappte sich seinen Knochen und raste rein...
Ob das Zufall war?
NEIN!

Hab ich von Anfang an ihm gezeigt,wenn er etwas Verbotenes im Maul hat,soll
er es mir bringen und dafür bekommt er dann ein Leckerli..
Wollte ich ihm damit die Angst nehmen,wenn ich ihm was wegnehmen muß,weils
eben nicht gut für ihn ist...anfangs raste er noch weg von mir,durch alle Räume,
doch er kapierte das sehr schnell...

Jetzt liegt täglich irgendwas vor meinen Füßen...
Liebte er es doch,die Katzenscheiße auszubuddeln und natürlich auch zu mampfen..
Jetzt...steht er vor mir,das Schnäuzchen leicht geöffnet,etwas festhaltend..
klack..lag der Katzenkot vor mir...
Dafür ein Riesenleckerli...
Was etwas klitschig ist...die Nacktschnecken...igitt..,aber,ich heb sie auf und bring
sie in den Garten zurück(in den nichtbepflanzten Teil)

Es gibt so unglaublich viel,was sie alles lernen und sie hören auch nie auf zu lernen.
Vor allem,auch Dinge,die man ihnen nie gezeigt hat...also,eigenständiges Denken
und Handeln..

Ja,niemals vergessen sie etwas..,tuts der Person ja auch leid,da die Hand ausgerutscht
ist...was niemals eine Lösung sein sollte...
Auch...man sollte eine Zeitung nehmen...,nein,man braucht keine Hand und auch keinen
anderen Gegenstand,um zu strafen...

Was wirkungsvoll ist,wie das Muttertier,im Genick packen und schütteln...aber nicht so,dass dabei bald der Kopf abfällt...

Es gibt soviele andere Möglichkeiten,um gar nicht strafen zu müssen...

Rede ich nicht umsonst ständig mit samy,egal wann,egal wo...ich weiß,er versteht es und
was er nicht sofort versteht,kann er später auch einordnen..
Vieles ist auch situationsbedingt...fahren wir z.b. mit dem PKW weg..sage ich das auch und
längst weiß er es...komm,wir fahren mit dem Auto weg...
Wer natürlich sich seinen Hund schnappt und ihn wortlos ins Auto setzt,wird damit einen
bescheidenen Erfolg haben...die Meisten tun den Hund in den Kofferraum und reden keinen
Ton mehr mit ihm,bis zum Ziel...
Da kam schon so oft...ich verstehe nicht,warum mein Hund nicht ins Auto springen will...
aus dem Unbekannten wird eine Angstsituation...

Mehr dem Tier zutrauen und einfach reden,sagen,was abgeht..

Während der Fahrt,rede ich auch ständig...inzwischen kennt er alle Wege und weiß...
parke ich vor bestimmten Läden,darf er da nicht rein...
aber auch...hier darf ich mit...

Bleibt ihre Seele verletzt,auch wenn sie verzeihen können...vergessen,niemals...

Robin konnte sich an Ereignisse erinnern,die 11Jahre zurücklagen...ob es Orte,
Personen oder andere Hunde waren...

Bei Samy stelle ich das auch schon fest,meine kleine Enkelin hat ihn sowas von
erschreckt,als er 3 Monate alt war...seitdem,bellt er sie an ,aber auch andere
kleine Mädchen,die ihr ähnlich sehen..
Kann ich das noch ändern,doch es wird schwierig werden,weil das Kind ja auch
Angst zeigt,was vollkommen normal ist.
So beäugen sich die Zwei,die ganze Zeit und rennen voreinander weg...

Mag so mancher jetzt denken...was für ein Theater um so einen Hund...oder auch
Katze...

nun,man muß nur ein wenig verstehen lernen und schon eröffnet sich eine wunderbare,
nie gekannte Geborgenheit...in sich verbunden,um gemeinsam eins zu sein

Die gequälten Tiere,die man im Ausland finden kann,da ist es nicht aussichtslos..
haben sie auch noch so grausame Erfahrungen gemacht...es werden sehr dankbare
Geschöpfe und mit der Zeit verblassen all die Narben...

Lila,mein letzter Kater hats nie vergessen,wie er den Katzenfängern entkommen ist...
von da an,mied er jeden fremden,menschlichen Kontakt,sowie jedem Auto...
Konnten wir nur mit unserem Auto zum Tierarzt fahren...wollte ich mal mit meiner
Freundin mitfahren,da ist er total durchgedreht....

Weise,sehr gelehrige,geheimnisvolle Wesen...unsere Katzen,Hunde..ect...

smilies/smilie_love_031.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 23. Jun 2014, 13:19 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 10.2012
Beiträge: 1324
Geschlecht: weiblich
Hm, das sind sie.

Deine Enkelin könnte ihm vorsichtig was Leckeres geben oder ein super tolles Spielzeug mitbringen. Er braucht was, was sich postiv mit ihr verbindet und wenn sie an dem Tag nur sie alleine ihm Leckerlis gibt. Dann achtet er mehr auf sie und verbindet sich mit ihr. Sie bekommt keine Angst mehr, weil er sich freut, was zu bekommen und er weiß beim nächsten Mal: "Hui, jetzt gibts Leckerlis von ihr!"

:Hund 3: include/Engel/smilie_engel_081.gif

LG

Lila smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zauber unserer Tiere..Erlebnisse,die sie uns schenkten...
BeitragVerfasst: 25. Jun 2014, 06:27 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2129
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Das haben wir alles schon versucht..vom Leckerli bis zum Spielzeug..
es liegt daran,dass sich unsere Enkelin ständig motzend verhält...
Sie nutzt das "Theater" aus,um selbst soviel Aufmerksamkeit,wie möglich zu bekommen,dadurch
wirds nur noch schlimmer...strampelt mit den Beinen,ist sie auf dem Arm,rennt vor ihm weg,
schreit,motzt ect....

Achtet sie mal nicht auf samy,so trottet er langsam hinter ihr her und sitzt sogar neben ihr,wenn sie spielt...,doch wehe,sie merkt das...schreiiii,brüüll und ein erschreckter Samy rast wieder davon und bellt sich einen ab....

Na,das kriegen wir doch auch noch hin...

Zur Zeit geht alles Schlag auf Schlag,alles,was ich ihm lehrte,fruchtet jetzt...
Es war also richtig,es wieder und wie immer,es mit Liebe zu versuchen,eben endloser Geduld..

Sogar als das Gartentor aufstand...er rannte raus und als ich ihn rief,sauste er an mir vorbei,schnurstraks durchs Tor wieder zurück....
Wie er sich da freute...also,das war echt schön.

Abgeleint,klappt inzwischen auch ganz gut,soweit ich einen geeigneten Ort finden konnte...
Das heißt,kein Wild und keine Straße in der Nähe,gar nicht weit von hier...
Ich denke,ab August,wenn die Felder abgemäht sind,gehts überall...im Moment sind die Felder ja voll mit Rieken und Kietzen...

Nur noch eine Kleinigkeit...aber,dass liegt auch an mir...ich brings kaum fertig ihn alleine zu lassen,es zerreißt mir das Herz,höre ich draussen sein Weinen...

Kanns echt nicht schnell genug gehen,wieder zuhause zu sein...mein Mann freut sich darüber...

Doch da greift wieder ein Satz...

Der Mensch rennt schon beim Wind weg,der Hund bleibt beim größten Sturm...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1179 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 30  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker