Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 20. Feb 2018, 14:25


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Die Schuhe,in denen ich gehe
BeitragVerfasst: 24. Jan 2013, 20:02 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2117
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Laufe durch den kühlen Sand
die Schuhe ließ zurück
lass mich führen vom Wind,unerkannt
renne und renne,doch hält mich auf die Wand
wo ist das ewige Glück?


Schicksalsrufe dort aus dem Meeren
sanft der Wellengang
tiefer und tiefer,es geht,oh möcht es abwehren
Sehnsucht erwacht,wo war der Anfang?
Oh Wehmut,süßlich dein Schmerz
heimkehre,ohne Schuhe
des Schicksals ewiger Terz?

Ja,tiefer,in die Wellen falle
lass mich treiben
das Rufen im Winde verhalle
möcht in meinen Schuhen gehen
der Weg soll so sein
wer will schon die Meinen sehen?
Treibe dahin,still,allein

Wehmut,lass mich los
hab doch ein Herz
zurück in des Mutters Schoß
warum der ewige Terz?
Klein einst die Schuhe waren
erste Schritte
schützen,soviel doch ersparen
erste Tritte
als wir noch klein waren

Wer möcht in meinen Schuhen gehen?
Lauschen der Rufe
Schicksalsschreie im Wind verwehen
lass los den ewigen Faden
kehre in den Sand zurück
folge meinen Pfaden
niemand,kennt mein Glück
die Schuh gewachsen,wie meine Füsse
Oh Wehmut,muss ich gehen
in meinen Schuhen,gewachsen bin,
Sand wird verwehen,auf dich rieseln,wie sanfte Küsse

hab mein Glück gesehen,doch dafür muss ich in meinen Schuhen weitergehen
das ist der einzigeste Weg,gewachsen am Leben,der Terz nie wird vergehen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schuhe,in denen ich gehe
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013, 15:25 
Offline
Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 1662
Wohnort: niederösterreich
Geschlecht: weiblich
hey, liebe unicorn

Für Dich smilies/smilie_love_031.gif

ich mag diesen Spruch so gerne:

Originalfassung des Gedichts Footprints © 1964 Margaret Fishback Powers.
Deutsche Fassung des Gedichts Spuren im Sand © 1996 Brunnen Verlag, Gießen.



Spuren im Sand

Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,
Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn.
Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen
war, blickte ich zurück. Ich erschrak, als ich entdeckte,
daß an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur
zu sehen war. Und das waren gerade die schwersten
Zeiten meines Lebens.

Besorgt fragte ich den Herrn:
"Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du
mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich, daß in den schwersten Zeiten
meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am
meisten brauchte?"

Da antwortete er:
"Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
da habe ich dich getragen."

Originalfassung des Gedichts Footprints © 1964 Margaret Fishback Powers.
Deutsche Fassung des Gedichts Spuren im Sand © 1996 Brunnen Verlag, Gießen.


alles Liebe noney

_________________
Liebe lebt, weil sie liebt. Die Liebe lebt, weil sie gibt.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schuhe,in denen ich gehe
BeitragVerfasst: 25. Jan 2013, 18:11 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2117
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Noneytiri hat geschrieben:
hey, liebe unicorn

Für Dich smilies/smilie_love_031.gif

ich mag diesen Spruch so gerne:

Originalfassung des Gedichts Footprints © 1964 Margaret Fishback Powers.
Deutsche Fassung des Gedichts Spuren im Sand © 1996 Brunnen Verlag, Gießen.



Spuren im Sand

Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,
Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn.
Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen
war, blickte ich zurück. Ich erschrak, als ich entdeckte,
daß an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur
zu sehen war. Und das waren gerade die schwersten
Zeiten meines Lebens.

Besorgt fragte ich den Herrn:
"Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du
mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich, daß in den schwersten Zeiten
meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am
meisten brauchte?"

Da antwortete er:
"Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
da habe ich dich getragen."

Originalfassung des Gedichts Footprints © 1964 Margaret Fishback Powers.
Deutsche Fassung des Gedichts Spuren im Sand © 1996 Brunnen Verlag, Gießen.


alles Liebe noney


Danke,liebe noney smilies/smilie_love_031.gif hast du so schön gewählt diese Worte...hast mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und die Erinnerung wurde wach..den Herrn auch öfter traf...mal schauen,es
in Worte fassen kann...
vielen,vielen Dank...in Liebe,unicorn include/Engel/smilie_engel_081.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schuhe,in denen ich gehe
BeitragVerfasst: 26. Jan 2013, 15:15 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4882
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
die schuhe, in denen ich gehe,
die meine spuren hinterlassen,
zeigen, wie ich alles sehe,
bin ich fröhlich, traurig oder gar am hassen.

sind meine schritte leicht,
bin ich voller liebe am schweben,
die spuren seicht,
schön, ist dann das leben.

sind sie schlürfend und gezogen,
dann ist viel kummer darin,
kopf nach vorn gebogen
und suchend, den sinn.

und sind sie tief eingeschlagen,
die wut, ist auch darin zu sehen,
doch ich will alles wagen,
um es heil, zu überstehen.

die schuhe, in denen ich gehe,
die meine spuren hinterlassen,
zeigen, wie ich alles sehe,
bin ich fröhlich, traurig oder gar am hassen.


smilies/danke.gif liebe unicorn-madma smiley_emoticons.gif GroupHug.gif


@noney, es ist auch eines meiner lieblingsgedichte, besonders wegen dem letzten abschnitt, wegen der antwort, warum nur eine spur... smilies/smilie_love_031.gif

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schuhe,in denen ich gehe
BeitragVerfasst: 26. Jan 2013, 15:25 
Offline
Schüler (11)
Schüler (11)
Benutzeravatar

Registriert: 01.2013
Beiträge: 30
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich
@marsi:

Ein tolles Gedicht! Sehr wahr!

Danke!
Liebe Grüße! smilies/smilie_love_031.gif


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schuhe,in denen ich gehe
BeitragVerfasst: 26. Jan 2013, 17:13 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2971
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Dein Profilbild finde ich einfach knuddelig und zum Abbusseln. :kichern:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schuhe,in denen ich gehe
BeitragVerfasst: 26. Jan 2013, 21:24 
Offline
Moderatorin
Moderatorin
Benutzeravatar

Registriert: 10.2010
Beiträge: 1662
Wohnort: niederösterreich
Geschlecht: weiblich
marsianer78 hat geschrieben:
die schuhe, in denen ich gehe,
die meine spuren hinterlassen,
zeigen, wie ich alles sehe,
bin ich fröhlich, traurig oder gar am hassen.

sind meine schritte leicht,
bin ich voller liebe am schweben,
die spuren seicht,
schön, ist dann das leben.

sind sie schlürfend und gezogen,
dann ist viel kummer darin,
kopf nach vorn gebogen
und suchend, den sinn.

und sind sie tief eingeschlagen,
die wut, ist auch darin zu sehen,
doch ich will alles wagen,
um es heil, zu überstehen.

die schuhe, in denen ich gehe,
die meine spuren hinterlassen,
zeigen, wie ich alles sehe,
bin ich fröhlich, traurig oder gar am hassen.


@marsi,

deine spuren im sand
die hab ich gesehn
so leicht und so fröhlich
hast du getanzt
ich blieb einfach stehn
so leicht und so fröhlich
hab ich dich noch nie gesehn
du gabst deinen gefühlen raum
und deine seele war frei
welch wundervoller traum...

alles Liebe noney :girlkuckuck:

_________________
Liebe lebt, weil sie liebt. Die Liebe lebt, weil sie gibt.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schuhe,in denen ich gehe
BeitragVerfasst: 27. Jan 2013, 13:03 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4882
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Noneytiri hat geschrieben:
@marsi,

deine spuren im sand
die hab ich gesehn
so leicht und so fröhlich
hast du getanzt
ich blieb einfach stehn
so leicht und so fröhlich
hab ich dich noch nie gesehn
du gabst deinen gefühlen raum
und deine seele war frei
welch wundervoller traum...

alles Liebe noney :girlkuckuck:


die schuhlosen spuren im sand,
die du gesehen,
in einem land,
wo nur wunder geschehen,
so frei und unbeschwert,
kreisspuren am meeres-strand,
nichts war verkehrt,
ein traumhaftes wunderland.
auch ich, hab dich dort tanzen gesehen,
du strecktest deine arme nach oben,
denn so viele wunder waren geschehen,
sahst aus, wie den schöpfer am loben.
oh, du wundervoller traum,
voller spuren im sand,
ich glaub' dich noch kaum,
du bist mein geträumtes land.


smilies/danke.gif liebe noney smiley_emoticons.gif GroupHug.gif :sonnepak1:

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schuhe,in denen ich gehe
BeitragVerfasst: 27. Jan 2013, 14:58 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4882
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Farid hat geschrieben:
@marsi:

Ein tolles Gedicht! Sehr wahr!

Danke!
Liebe Grüße! smilies/smilie_love_031.gif


danke schön farid, freut mich, wenn es auch für dich wahr ist... smilies/herzen-smilies-018102.gif include/Engel/smilie_engel_081.gif

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Schuhe,in denen ich gehe
BeitragVerfasst: 28. Jan 2013, 18:31 
Offline
Professorin (07)
Professorin (07)

Registriert: 11.2010
Beiträge: 2117
Wohnort: zwischen den Welten
Geschlecht: weiblich
Noneytiri hat geschrieben:
hey, liebe unicorn

Für Dich smilies/smilie_love_031.gif

ich mag diesen Spruch so gerne:

Originalfassung des Gedichts Footprints © 1964 Margaret Fishback Powers.
Deutsche Fassung des Gedichts Spuren im Sand © 1996 Brunnen Verlag, Gießen.



Spuren im Sand

Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,
Streiflichtern gleich, Bilder aus meinem Leben.
Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn.
Als das letzte Bild an meinen Augen vorübergezogen
war, blickte ich zurück. Ich erschrak, als ich entdeckte,
daß an vielen Stellen meines Lebensweges nur eine Spur
zu sehen war. Und das waren gerade die schwersten
Zeiten meines Lebens.

Besorgt fragte ich den Herrn:
"Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen, da hast du
mir versprochen, auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich, daß in den schwersten Zeiten
meines Lebens nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen, als ich dich am
meisten brauchte?"

Da antwortete er:
"Mein liebes Kind, ich liebe dich und werde dich nie
allein lassen, erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort wo du nur eine Spur gesehen hast,
da habe ich dich getragen."

Originalfassung des Gedichts Footprints © 1964 Margaret Fishback Powers.
Deutsche Fassung des Gedichts Spuren im Sand © 1996 Brunnen Verlag, Gießen.


alles Liebe noney


Liebe noney,dir darauf noch etwas schreiben wollte...und nochmals
dankeschön smilies/smilie_love_031.gif

Als Kind oft wollte Barfuß im Sand gehen
es war soviel Leben zu spüren
in mir,wollte einfach die Welt sehen
dachte,die Wellen der Meere mich ganz weit führen

sah den Möwen zu,den Fischen,hörte eine Melodie
legte mich in den Sand,träumte vor mich hin
lauschte diesen Tönen,dem Singen,allein,fühlte mich nie
sanftes Streicheln auf meiner Haut,ein Windhauch
Liebe breitete sich aus,wie ein Kribbeln in meinem Bauch

Sah meinen Spuren im Sand nach,nahm meine Schuhe
tanzte zu dieser Melodie,es war das Lied der Welt
die ich so voller Sehnsucht suchte,in mir,Stille und Ruhe
Rief laut in den Himmel
Gott,spüre ich dich,sehe was du geschaffen,all diese Schönheit
sag mir,wie sieht du aus,zeig mir doch dein Gesicht
bist du bei mir,seitdem ich denken kann,schenkst mir all diese Wahrheit?
Doch ich sah weiterhin,meine verwehende Spuren im Sand
fühlte ich sie doch,diese unsichtbare,führende Hand...

Auf dem Heimweg lief durch die Wiesen,Felder und Wälder,blühende Pracht
lief durch ein herrliches Ährenfeld,in seiner Mitte,stand ein alter Mann
wie konnte das sein,kein Weg führte dorthin?
"Wer bist du rief ich ihm zu?"
"Hast du mich doch gerufen,weisst du nicht mehr,vorhin?"
Ich verstand nicht,sah ihm nur erstaunt auf seine Hände.
Hielt er die Frucht der Ähre,fast zärtlich sie anhob
"Bist du Gott,fast zaghaft ihn fragte?"
"Mein Kind,schau dich um,braucht all das ein Gesicht?"
"All das gibt dir deine Antworten,halt ich die Frucht in der Hand
einst geschaffen,ein blühendes,paradiesiches Land,
kannst du sehen,fühlen,hören,all das ist Leben
ich bin überall,wohin du auch schaust
so lass dich führen,lerne zu laufen in deinen Schuhen
wenn du mich rufst,doch kein Gesicht du brauchst!"

In mir sah ich sie,meine tiefen Spuren im Sand
nichts wird vergehen,oder verwehen
alles wird mitgeschrieben,ja,geführt von dieser unsichtbaren Hand
geschrieben im Buch des Lebens,Fäden wir sehen
sich alles zusammfügt,wenn wir erkennen die Wahrheit
Leid,Schmerz,der ewige Terz,ist einfach nur Klarheit
nichts muss ein Gesicht doch haben
alles längst doch geschaffen ist,schau nur,welch Pracht
in allen Schuhen doch gehen,denn die Liebe ist die wahre Macht

sooft sah ihn noch diesen Herrn,des Ursprungs wahre Kraft smilies/smilie_love_031.gif

danke,Unicorn


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker