Am Anfang war die Feder

Schriftstellerische Tätigkeiten für Anfänger und Laien ohne Zwänge der deutschen Rechtschreibungspflicht - Portal für ein freundliches Miteinander im Austausch von Dichtern und Textern die Spaß am Schreiben haben
Aktuelle Zeit: 16. Aug 2017, 19:35


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 327 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 6. Mai 2012, 16:57 
Code:
Menschen werden verletzt entweder durch körperliche oder seelische Gewalt. Wie geht man damit um?
Immer wieder wird gesagt, es sollte verziehen werden.
Was bedeutet verzeihen, was bedeutet vergeben?


Verstehen. Wirkliches Verstehen. Verstehen, das auch im Herzen als Verstanden empfunden werden kann, löst Verzeihen aus.

Mit dem Kopf als Pflicht erhaltenes Befehlsverzeihen oder geratenes Verzeihenmüssen verhindert das Verzeihen und erschwert die Hürde des Verzeihenkönnens.

Resignation ist kein Verzeihen. Ausgesprochenes Verzeihen, das nicht empfunden wird, ist kein Verzeihen. Losgelassene Empfindungen (Verlustempfinden von Ärger, Wut, Verletzlichkeit) ist kein Verzeihen sondern ein Selbstbetrug durch Erschöpftsein dieser Empfindungen. smilies/blume0019.gif

Das verlorene Blut kehrt im Verzeihen zurück. Das Wissen, dass es so ist, dass es so geht im Wie und im Was, ist keine Eintrittskarte zum Verzeihenkönnen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 6. Mai 2012, 18:42 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2953
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Ich habe es nicht übersehen, nur nicht darauf bezogen, hätte ja sein können, dass du für dich etwas herausgefunden hast.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 6. Mai 2012, 19:08 
Muse hat geschrieben:
Ich habe es nicht übersehen, nur nicht darauf bezogen, hätte ja sein können, dass du für dich etwas herausgefunden hast.


Wenn der andere oft behauptende Sinn stimmen würde, dann wäre Verzeihen ein leichter Vorgang.

Wenn ich herausgefunden hätte, was ich zum Verzeihen benötige, dann wäre ich mir sicher, es offenbart zu haben als Hilfsmöglichkeit ähnlich gelagerte Fälle.

Und mein Sein würde sich wohl entschieden anders zeigen. (heller)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 6. Mai 2012, 19:30 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2953
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Ich weiß was du meinst, es beeinflußt das Sein erheblich. Deshalb hab ich auch etwas dagegen, wenn gesagt wird, es wäre eine Lernaufgabe. Seelische und körperliche Gewalt schränkt die freie Entfaltung des Seins ein.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 7. Mai 2012, 01:38 
marsianer78 hat geschrieben:
"Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann...
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann...
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden..."


Gott, schenk mir Gleichgültigkeit,
für das, was mich im Herzen bewegt,
und im Geist mein Interesse erweckt.

Gott, schenk mir Gleichgültigkeit,
für das, was mich nicht im Herzen bewegt,
damit im Geist dein Interesse erweckt wird.

Und wenn du mir diese Gleichgültigkeit gewährt hast,
nimm an dich all die Weisheit, die du zuvor geschenkt,
weil ich gelassen die Dinge hinnehme,
da ich nicht mehr das Eine vom andern unterscheiden kann.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 9. Mai 2012, 16:33 
1) "Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann...

(Übersetzte Interpretation meiner Ansicht)

Gott, schenk mir Gleichgültigkeit,
für das, was mich im Herzen bewegt,
und im Geist mein Interesse erweckt.

2) den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann...

(Übersetzte Interpretation meiner Ansicht)

Gott, schenk mir Gleichgültigkeit,
für das, was mich nicht im Herzen bewegt,
damit im Geist dein Interesse erweckt wird.

3) und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden..."

(Übersetzte Interpretation meiner Ansicht als Folgekonsequenz)

Und wenn du mir diese Gleichgültigkeit gewährt hast,
nimm an dich all die Weisheit, die du zuvor geschenkt,
weil ich gelassen die Dinge hinnehme,
da ich nicht mehr das Eine vom andern unterscheiden kann.

_____________________________________________________

Was ich schrieb, lese ich in diesem Gelassenheitsspruch.
_____________________________________________________

Wenn ich mich von dem verabschieden soll, dass mich interessiert, und mich bewegt, indem ich Gelassenheit erbeten muss, so benötige ich Gleichgültigkeit, um hinzunehmen zu können.

Wenn ich mich dafür interessieren soll, das mich nicht interessiert, und mich dafür bewegen soll, dass mich nicht bewegt, so benötige ich Gleichgültigkeit, um Dinge zu ändern, die ich nicht ändern will.

Wenn ich um Weisheit bitten soll, so ist dies ein Widerspruch, zu den ersten beiden Bitten, da Gleichgültigkeit keine Brücke ist, um das Eine vom anderen unterscheiden zu können, sondern ein Weg, alles in einen Topf zu werfen und nicht mehr unterscheiden zu können.

_________

Dieser Gelassenheitsspruch ist allgemeingültig verfasst, jedoch nicht allgemeingültig geschrieben, sondern gedacht für nur einen Menschen, nämlich den, der ihn schrieb.

Dieser Spruch hat nur für den Verfasser Gültigkeit und nicht für uns.
________________________________

Für uns muss der Spruch anders heißen.



Gib mir den Mut, die Dinge zu ändern, die ich jetzt schon ändern kann,
gib mir die Hoffnung, nicht aufzugeben, Dinge, die ich noch nicht ändern kann, nicht zu betrauern,
sondern auf die Zeit der Chance zu warten, und hilf mir stärker zu werden, in dem ich um mehr Weisheit bitte, damit ich ich tiefer das Eine vom Andern zu unterscheiden vermag.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 9. Mai 2012, 19:34 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4884
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
ja, hab ich mir gedacht, danke für deine bestätigung.. smilie_love_033.gif

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 9. Mai 2012, 19:39 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2953
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Wieder auf den Punkt gebracht. Kann ich nichts gegen sagen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 12. Mai 2012, 17:02 
35 Grad Hitze ist für alle gleichgültig im Sinne der Temperatur als Messwert, jedoch nicht im Sinne der Empfindung dieser 35 Grad.

Gleichgültigkeit (0) ist der Aspekt welcher die Dualität (-1/+1) aufhebt

Positive Gedanken und Negative Gedanken oder Gedankenlosigkeit

Positive Empfindungen und Negative Empfindungen oder Empfindungslosigkeit

Gedankenlosigkeit + Empfindungslosigkeit = Gleichgültigkeit

Meine Empfindungen und Meine Gedanken haben die gleiche Gültigkeit wie Deine Empfindungen und Deine Gedanken, doch sie sind nicht *gleich gültig*, sondern *verschieden gültig*.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 12. Mai 2012, 18:15 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4884
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Gast hat geschrieben:
35 Grad Hitze ist für alle gleichgültig im Sinne der Temperatur als Messwert, jedoch nicht im Sinne der Empfindung dieser 35 Grad.

Gleichgültigkeit (0) ist der Aspekt welcher die Dualität (-1/+1) aufhebt

Positive Gedanken und Negative Gedanken oder Gedankenlosigkeit

Positive Empfindungen und Negative Empfindungen oder Empfindungslosigkeit

Gedankenlosigkeit + Empfindungslosigkeit = Gleichgültigkeit

Meine Empfindungen und Meine Gedanken haben die gleiche Gültigkeit wie Deine Empfindungen und Deine Gedanken, doch sie sind nicht *gleich gültig*, sondern *verschieden gültig*.


ja...in dem sinne, denke ich es auch... smilies/blume0019.gif

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 12. Mai 2012, 18:27 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2953
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Der Messwert ist für alle als Messwert gleich gültig, aber nicht gleichgültig, weil es verschieden empfunden wird.
Da es für Gedanken und Empfindungen keinen Messwert gibt, kann auch nicht von Gleichgültigkeit gesprochen werden und auch nicht verglichen werden.( gleiche Gültigkeit )
Also verschieden gültig, wie du sagst. Liege ich da richtig?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 12. Mai 2012, 19:00 
Festlegungen von Normen und Regeln durchbrechen Wahrheit/Tatsache/Wirklichkeit und zerstören somit die Vielgültigkeit zur Gleichgültigkeit.

Die Gleichgültigkeit wird von einer bestimmten *Gruppe*, die sich gefunden und auf den kleinsten Nenner reduziert hat, geregelt und genormt, die in sich diese Gültigkeit trägt in Form von Ähnlichkeiten. Diese wird dann auf die *Unterlegenen* übertragen, was *Unterdrückung* zur Folge hat. *Gleichmachen*.

Die durch diese gleichmachende Gleichgültigkeit erzeugte Unterdrückung setzt die Todsünden frei, weil die Sinne + Interesse + Gemüt verdrängt und vernichtet werden.

Es gibt Zungen, die sagen, dass das was uns bewegt/begeistert (Herz/Empfindungen + Kopf/Interesse) etwas sei, dass wir bereits in früheren Leben gelernt hätten und wir uns dem Gegenteil zuzuwenden hätten, da wir dieses noch nicht gelernt hätten, doch gerade dies ist ein Irrtum, der genau zu diesen Sünden führt.

Interesse und Gemüt + Unsere Sinne sind Hinweise, die uns unseren Platz, Unsere Heimat auf Erden, während unserem irdischen Sein, aufzeigt.

Dazu gilt es, Erfahrungen zu machen um Unwissendes und Unbekanntes zu erforschen, um das zu ergründen, was uns empfinden und interessieren lässt. Wenn wir nicht wissen, können wir uns auch nicht interessieren, wenn wir nicht kennen, können wir auch nicht empfinden.

Doch wenn, wir den Platz dort einnehmen, was uns nicht bewegt, nicht begeistert, dann nehmen wir den Platz anderer Menschen ein, die dann ihre Heimat auf Erden nicht finden.

Jeder hat seinen Platz, doch es darf kein gleichgültiger Platz sein, wie jene meinen, die sich irren, zu gunsten der Todsünden.

Das Interesse und das Gemüt zeigt uns mit unseren Sinnen, wo wir hingehören und nicht umgekehrt.

Nur so können die Menschen zur Menschheit werden.

3 Golf Spieler + 2 Handball Spieler + 2 Tennis Spieler + 4 Schach Spieler sind nicht = 1 Fußball Mannschaft.

Sie können nur zusammen Fußball spielen lernen, wenn sie alle zusammen das Interesse und Das Gemüt mit all ihren Sinnen für Fußball haben.

Es ist zwar möglich, eine Gleichgültigkeit draus entstehen zu lassen, doch sie ist zerstörerisch.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 12. Mai 2012, 19:29 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2953
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Ich stimme dir in jedem Punkt zu, nur besteht die Schwierigkeit darin, die Unterdrückung zu erkennen und zu reduzieren, sich freimachen von dem Hamsterrad in dem wir stecken. Denn durch dieses Unterdrücktsein entsteht eine innere Unzufriedenheit die meist das Ego vorrückt und somit den Zusammenhalt und das miteinander Wachsen untergräbt.
Nur wer erkennt das und gesteht sich das schon freiwillig ein?
Wird nicht gerade an dem sich selbst zu wichtig nehmen, ausgelöst durch die innere Unzufriedenheit, krampfhaft geklammert?
Wenn das eigene Hemd und die eigene Bequemlichkeit näher sind als das große Ganze, wird die Lüge nur zu gerne geglaubt.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 13. Mai 2012, 19:16 
Wer sich selbst zu wichtig nimmt, will und fordert Unterdrückung.
Wer sich selbst zu unwichtig nimmt, will und fördert Unterdrückung.

Wer die Sinne nicht beachtet, will keine Auflösung der Unterdrückung, zu Gunsten einer erzwungenen Gemeinschaft.
Wenn Gemeinschaft wichtiger ist als gesunde Entfaltung, wird es immer kranke Gemeinschaften geben.

Verdrängung ist die schlimmste Krankheit einer erzwungenen Gemeinschaft.

Eine Krankheit kann nicht erkannt werden, wenn Wichtiges als unwichtig degradiert wird.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 13. Mai 2012, 19:29 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4884
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Gast hat geschrieben:
Wer sich selbst zu wichtig nimmt, will und fordert Unterdrückung.
Wer sich selbst zu unwichtig nimmt, will und fördert Unterdrückung.

Wer die Sinne nicht beachtet, will keine Auflösung der Unterdrückung, zu Gunsten einer erzwungenen Gemeinschaft.
Wenn Gemeinschaft wichtiger ist als gesunde Entfaltung, wird es immer kranke Gemeinschaften geben.

Verdrängung ist die schlimmste Krankheit einer erzwungenen Gemeinschaft.

Eine Krankheit kann nicht erkannt werden, wenn Wichtiges als unwichtig degradiert wird.


...sehe ich auch so... smilies/danke.gif

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 13. Mai 2012, 19:54 
Das eigene Hemd und die eigene Bequemlichkeit ist nicht näher als das große Ganze. Weshalb? Weil bewusst der Aspekt geschürt wird, im Kleinen sein Teil zu tätigen, was zur Folge hat, dass es im Kleinen niemals funktioniert, nur manchmal zum Schein, was eine Selbsttäuschung ist.

Und, wer hat denn schon *tatsächlich* das *eigene Hemd* und die *eigene Bequemlichkeit*? Du? Ich? Wir?
Wer hier *Ja* antwortet, verleugnet sich selbst und alle anderen mit. Mit Ausnahme der Avatare, die sich selbst als Freunde und Wohlwollende einschleichen und uns dadurch täuschen.

Nur wenn das Große Ganze erfasst wird, ist es möglich, das Kleine zu sehen und positiv zu leben, doch der Evergreen Hinweis, stets auf das Kleine zu schauen, lässt das Nahe (Großes Ganzes) in die Ferne wehen, wodurch das Große und das Kleine fern wird, auch wenn das Kleine optisch nah wirkt.

Unbequemlichkeit fördert Krankheit -> Das sagt dir jeder Schuhverkäufer der Schuhe im Sinne der Schuhe verkauft und jeder Arzt, der deine Füße untersucht.

Ein Kranker kann bekanntlich einen Kranken nicht zur Heilung führen, es sei denn, er ist todkrank und besitzt die erfahrene Erkenntnis, die er in Reue weitergeben will, an einen Kranken, der noch Hoffnung auf Genesung hat.

Wie schnell vergisst ein Geheilter die Zeit seiner Krankheit im Kleinen und kümmert sich als Gesunder im Kleinen um die Gesunden?

Das Große wird immer verdrängt (Was geht es uns an, wir haben genug mit uns selbst zu tun!) und das Kleine bleibt vom Großen abgeschnitten.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 14. Mai 2012, 08:57 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4884
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
wie will jemand im ganzen erfassen, wenn ihm nur das kleine vorgesetzt wurde und weiterhin wird...?
höhlengleichnis...?

ein kranker kann bekanntlich keine kranke heilen...
doch zb ein von geburt an, körperlich kranker, kann psychisch kranke heilen...
:D

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 14. Mai 2012, 09:55 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2953
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Zitat:
Das Große wird immer verdrängt (Was geht es uns an, wir haben genug mit uns selbst zu tun!) und das Kleine bleibt vom Großen abgeschnitten.


Genau darum ging es mir, und um sein eigenes Scherflein ins Trockene zu bringen wird aufs Ganze vergessen und die Priorität nur aufs eigene gesetzt, damit haben es jene leicht ihre Manipulationen durchzusetzen und es wird ein Zusammenwachsen verhindert. Jeder bekämpft jeden.
Diesen Teufelskreis gilt es zu durchbrechen, damit das von Jesus Gesagte zum Tragen kommt und der Himmel auf Erden entstehen kann.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 15. Mai 2012, 13:27 
marsianer78 hat geschrieben:

doch zb ein von geburt an, körperlich kranker, kann psychisch kranke heilen...
:D


Irrtum. Dieser Mensch ist nicht krank, nur anders, was als *krank* gewertet wird, von Kranken.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 15. Mai 2012, 13:34 
Muse hat geschrieben:
Zitat:
Diesen Teufelskreis gilt es zu durchbrechen, damit das von Jesus Gesagte zum Tragen kommt und der Himmel auf Erden entstehen kann.


Das gelingt hauptsächlich deshalb nicht, weil die größte Menge im Ansatz ähnlich denkender Menschen das Große ablehnen und zu Gunsten jener:

Muse hat geschrieben:
Zitat:
Genau darum ging es mir, und um sein eigenes Scherflein ins Trockene zu bringen wird aufs Ganze vergessen und die Priorität nur aufs eigene gesetzt, damit haben es jene leicht ihre Manipulationen durchzusetzen und es wird ein Zusammenwachsen verhindert. Jeder bekämpft jeden.


denken, ohne zu ahnen oder zu begreifen, dass sie es tun. Da sie die Sinne zwar für sich selbst zum Teil beanspruchen, doch das nicht erzielen der Sinne anderer als Dummheit werten, statt im Großen denkend begreifen, dass sie dadurch zur Verhinderung beitragen.

Die liebe Freundin, der nette Kollege, usw, die zwar im Kleinen erkannt, jedoch nicht im Großen erfasst werden, eben aufgrund der privatären oder gesinnigten Freundschaften.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 15. Mai 2012, 18:28 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4884
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Gast hat geschrieben:
marsianer78 hat geschrieben:

doch zb ein von geburt an, körperlich kranker, kann psychisch kranke heilen...
:D


Irrtum. Dieser Mensch ist nicht krank, nur anders, was als *krank* gewertet wird, von Kranken.


naja, hab mich da nicht ganz deutlich ausgedrückt...
ich meinte nicht einen von geburt an körperlich behinderten menschen , in dem sinne, sondern eher körperlich geschädigt, mit lebenslangen folgen...
einen menschen der gesund auf die welt kam und dem kurz nach der geburt oder auch später, eine körperliche erkrankung, wie zb eine spinalstenose, mit einer gewaltsamen fremdeinwirkung verpasst wurde...
die daraus entstandene fibromyalgie, ist ein käfig aus schmerz und auch alles andere als gesund, da ein gesunder mensch überwiegend keine schmerzen hat...
ansonsten, stimme ich dir da zu...


_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 17. Mai 2012, 16:06 
marsianer78 hat geschrieben:


einen menschen der gesund auf die welt kam und dem kurz nach der geburt oder auch später, eine körperliche erkrankung, wie zb eine spinalstenose, mit einer gewaltsamen fremdeinwirkung verpasst wurde...




Das gibt es auch auf anderen Gebieten, wie Autismus oder Alzheimer oder Demenz, Psychiatrie, usw, wo Gesunde krankgestempelt und dann mit Mitteln wirklich krank gemacht werden. Auch die SP-Erziehung fällt in diesen Bereich.

Und jene Krankheit, die dieses Desaster verursacht, wird bislang als Gesundheit betrachtet.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 18. Mai 2012, 09:46 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4884
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Gast hat geschrieben:
marsianer78 hat geschrieben:


einen menschen der gesund auf die welt kam und dem kurz nach der geburt oder auch später, eine körperliche erkrankung, wie zb eine spinalstenose, mit einer gewaltsamen fremdeinwirkung verpasst wurde...




Das gibt es auch auf anderen Gebieten, wie Autismus oder Alzheimer oder Demenz, Psychiatrie, usw, wo Gesunde krankgestempelt und dann mit Mitteln wirklich krank gemacht werden. Auch die SP-Erziehung fällt in diesen Bereich.

Und jene Krankheit, die dieses Desaster verursacht, wird bislang als Gesundheit betrachtet.


richtig, wobei zb ein alzheimerpatient oder ein dementer keine andere menschen dabei heilen kann...
ich erwähnte, dass ein kranker in ausnahmefällen doch kranke heilen kann...(aber das, nur am rande) :boys_0222:

das größte desaster sehe ich auch noch darin, dass alles immernoch viel zu unsichtbar ist, auch wenn längst darüber informiert wird...
es ist einfach sauschwer, das alles zu durchschauen...
jedem wird schon von anfang an, ein bestimmtes weltbild verpasst...
das heißt, das bild, das sich normalerweise jeder selbst zu machen hat, daran wird gebastelt und gedreht...
alles läuft, wie zahnräder ineinander...
welche eltern würden es zb wagen, ihr kind nicht impfen zu lassen oder sich selbst später diesen entziehen ?
was geschieht mit aufklärungen darüber...?
oder war es vielleicht der aufklärungspunkt, warum die beim letzten mal so viele imfungen wegwerfen durften, weil sie nicht gewollt waren ?

und auch das hier erwähnte, ist nur im kleinen erwähnt...
wenn etwas im ganzen begriffen werden will, dann darf das ganze auch nicht mehr unsichtbar bleiben...

irgendwie kommt es mir vor, wie mit der henne und dem ei...
was muss ich zuerst begreifen...das kleine oder das grosse...?
wenn zuerst das große...so groß war mein verstand nicht von anfang an und ist immer noch nicht groß genug, um das ganze überblicken zu können...
da möcht ich gern näher wissen, wie du das meinst, mir gelingt dies nicht...und ich bin wirklich, schon sehr an der aufdeckung der dinge interessiert...

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 19. Mai 2012, 14:01 
Oh Mars......

marsianer78 hat geschrieben:

richtig, wobei zb ein alzheimerpatient oder ein dementer keine andere menschen dabei heilen kann...


Es gibt tatsächlich Alzheimer und Demenz erkrankte Patienten? Möglich... Jedoch jene von denen ich hier rede, (Die Meisten) werden als dement verzeichnet ohne dement zu sein. Darum geht es. Ein anderes Sein wird als Demenz erkrankt bezeichnet, weil es nicht dem vorgeschriebenen Standard entspricht.

marsianer78 hat geschrieben:
ich erwähnte, dass ein kranker in ausnahmefällen doch kranke heilen kann...(aber das, nur am rande) :boys_0222:


Das habe ich doch nicht verneint, sondern im anderen Beispiel bestätigt, da es wie nochmal von dir wiederholt, ein Ausnahmefall ist.

Gast hat geschrieben:
Ein Kranker kann bekanntlich einen Kranken nicht zur Heilung führen, es sei denn, er ist todkrank und besitzt die erfahrene Erkenntnis, die er in Reue weitergeben will, an einen Kranken, der noch Hoffnung auf Genesung hat.


marsianer78 hat geschrieben:
das größte desaster sehe ich auch noch darin, dass alles immernoch viel zu unsichtbar ist, auch wenn längst darüber informiert wird...
es ist einfach sauschwer, das alles zu durchschauen...


Ich denke nicht, dass es unsichtbar ist, sondern sichtbar im einen Lager und sichtbar im anderen Lager, was einen Nebel verursacht, der im Sichtbaren nicht erkennen lässt, wenn *geglaubt* und *nicht geglaubt* wird. Die Schwernis liegt nicht an den Informationen sondern an der bewusst und zielgesetzten Desinformation.

marsianer78 hat geschrieben:
jedem wird schon von anfang an, ein bestimmtes weltbild verpasst...
das heißt, das bild, das sich normalerweise jeder selbst zu machen hat, daran wird gebastelt und gedreht....


Dieses Übel ist ewig. Der Knoten liegt im Erkennen von Zweifel. Wo Zweifel erkennbar wird, ist der Funke des Weltbildbruchs gegeben und der Beginn zum eigenen Weltbild gesät. Ein übernommenes Weltbild wird nur dann zum eigenen, wenn kein einziger Zweifel entsteht, sich entwickelt. Der Kampf liegt im Krieg zwischen Glaube und Zweifel. Hier muss der Selbstglaube stärker werden als der Glaube.

marsianer78 hat geschrieben:
alles läuft, wie zahnräder ineinander...
welche eltern würden es zb wagen, ihr kind nicht impfen zu lassen oder sich selbst später diesen entziehen ?


Wenige. Eltern, die lernen nicht automatisch Eltern zu sein, nur weil sie für Kinder gesetzlich oder durch Geburt zuständig sind, sondern dann, wenn sie den Samen legen, ihre erkannten Fehler nicht weiter zu geben.

marsianer78 hat geschrieben:
was geschieht mit aufklärungen darüber...?
oder war es vielleicht der aufklärungspunkt, warum die beim letzten mal so viele imfungen wegwerfen durften, weil sie nicht gewollt waren ?


Die Menschen sollten durch den Impfstoff krank werden. Als bekannt wurde, dass die Menschen krank wurden, durch den Impfstoff, musste er aus dem Verkehr gezogen werden. Ich kenne einen Impfgeschädigten persönlich. Er verlor alles. Familie, Gesundheit, Arbeit, Glückliches Leben. Weil er *glaubte* ohne Selbstglauben.

marsianer78 hat geschrieben:
und auch das hier erwähnte, ist nur im kleinen erwähnt...
wenn etwas im ganzen begriffen werden will, dann darf das ganze auch nicht mehr unsichtbar bleiben...

irgendwie kommt es mir vor, wie mit der henne und dem ei...
was muss ich zuerst begreifen...das kleine oder das grosse...?
wenn zuerst das große...so groß war mein verstand nicht von anfang an und ist immer noch nicht groß genug, um das ganze überblicken zu können...


Wie gesagt, es ist nicht unsichtbar. Unsichbar ist nur das, was wirklich das Große ist. Erkenntnis dessen.

Das Große zuerst mit kleinen Schritten erkennen. Damit das Kleine erkannt werden kann und somit Große Schritte gemacht werden können. Doch wir machen Große Schritte ohne das Große erkannt zu beachten und das Kleine nicht zu erkennen.

Dein Verstand ist groß genug. Nur lässt du nicht zu, dass er seine Größe ganz ausfüllen darf.


marsianer78 hat geschrieben:
da möcht ich gern näher wissen, wie du das meinst, mir gelingt dies nicht...und ich bin wirklich, schon sehr an der aufdeckung der dinge interessiert..


Ein kleiner Schritt, war das Erkennen des Geschmackssinns. Ein Geschmackssinn ist die Farbe. Die Farbe ist ein Geschmackssinn der Augen, welcher im Gefühl empfunden wird und auch zur Gesundung beiträgt. Die Gleichmachung verhindert diese Gesundung. Nur ein Beispiel von Vielen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 19. Mai 2012, 16:29 
So ein Thema habe ich schon sehr lange hier vermisst zu lesen - schön, dass ein Gast den Stein ins Rollen gebracht hat .... und das ist nur die Spitze des großen Berges ....


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 19. Mai 2012, 17:55 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4884
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Gast hat geschrieben:
Oh Mars......

marsianer78 hat geschrieben:

richtig, wobei zb ein alzheimerpatient oder ein dementer keine andere menschen dabei heilen kann...


Es gibt tatsächlich Alzheimer und Demenz erkrankte Patienten? Möglich... Jedoch jene von denen ich hier rede, (Die Meisten) werden als dement verzeichnet ohne dement zu sein. Darum geht es. Ein anderes Sein wird als Demenz erkrankt bezeichnet, weil es nicht dem vorgeschriebenen Standard entspricht.

marsianer78 hat geschrieben:
ich erwähnte, dass ein kranker in ausnahmefällen doch kranke heilen kann...(aber das, nur am rande) :boys_0222:


Das habe ich doch nicht verneint, sondern im anderen Beispiel bestätigt, da es wie nochmal von dir wiederholt, ein Ausnahmefall ist.

Gast hat geschrieben:
Ein Kranker kann bekanntlich einen Kranken nicht zur Heilung führen, es sei denn, er ist todkrank und besitzt die erfahrene Erkenntnis, die er in Reue weitergeben will, an einen Kranken, der noch Hoffnung auf Genesung hat.


marsianer78 hat geschrieben:
das größte desaster sehe ich auch noch darin, dass alles immernoch viel zu unsichtbar ist, auch wenn längst darüber informiert wird...
es ist einfach sauschwer, das alles zu durchschauen...


Ich denke nicht, dass es unsichtbar ist, sondern sichtbar im einen Lager und sichtbar im anderen Lager, was einen Nebel verursacht, der im Sichtbaren nicht erkennen lässt, wenn *geglaubt* und *nicht geglaubt* wird. Die Schwernis liegt nicht an den Informationen sondern an der bewusst und zielgesetzten Desinformation.

marsianer78 hat geschrieben:
jedem wird schon von anfang an, ein bestimmtes weltbild verpasst...
das heißt, das bild, das sich normalerweise jeder selbst zu machen hat, daran wird gebastelt und gedreht....


Dieses Übel ist ewig. Der Knoten liegt im Erkennen von Zweifel. Wo Zweifel erkennbar wird, ist der Funke des Weltbildbruchs gegeben und der Beginn zum eigenen Weltbild gesät. Ein übernommenes Weltbild wird nur dann zum eigenen, wenn kein einziger Zweifel entsteht, sich entwickelt. Der Kampf liegt im Krieg zwischen Glaube und Zweifel. Hier muss der Selbstglaube stärker werden als der Glaube.

marsianer78 hat geschrieben:
alles läuft, wie zahnräder ineinander...
welche eltern würden es zb wagen, ihr kind nicht impfen zu lassen oder sich selbst später diesen entziehen ?


Wenige. Eltern, die lernen nicht automatisch Eltern zu sein, nur weil sie für Kinder gesetzlich oder durch Geburt zuständig sind, sondern dann, wenn sie den Samen legen, ihre erkannten Fehler nicht weiter zu geben.

marsianer78 hat geschrieben:
was geschieht mit aufklärungen darüber...?
oder war es vielleicht der aufklärungspunkt, warum die beim letzten mal so viele imfungen wegwerfen durften, weil sie nicht gewollt waren ?


Die Menschen sollten durch den Impfstoff krank werden. Als bekannt wurde, dass die Menschen krank wurden, durch den Impfstoff, musste er aus dem Verkehr gezogen werden. Ich kenne einen Impfgeschädigten persönlich. Er verlor alles. Familie, Gesundheit, Arbeit, Glückliches Leben. Weil er *glaubte* ohne Selbstglauben.

marsianer78 hat geschrieben:
und auch das hier erwähnte, ist nur im kleinen erwähnt...
wenn etwas im ganzen begriffen werden will, dann darf das ganze auch nicht mehr unsichtbar bleiben...

irgendwie kommt es mir vor, wie mit der henne und dem ei...
was muss ich zuerst begreifen...das kleine oder das grosse...?
wenn zuerst das große...so groß war mein verstand nicht von anfang an und ist immer noch nicht groß genug, um das ganze überblicken zu können...


Wie gesagt, es ist nicht unsichtbar. Unsichbar ist nur das, was wirklich das Große ist. Erkenntnis dessen.

Das Große zuerst mit kleinen Schritten erkennen. Damit das Kleine erkannt werden kann und somit Große Schritte gemacht werden können. Doch wir machen Große Schritte ohne das Große erkannt zu beachten und das Kleine nicht zu erkennen.

Dein Verstand ist groß genug. Nur lässt du nicht zu, dass er seine Größe ganz ausfüllen darf.


marsianer78 hat geschrieben:
da möcht ich gern näher wissen, wie du das meinst, mir gelingt dies nicht...und ich bin wirklich, schon sehr an der aufdeckung der dinge interessiert..


Ein kleiner Schritt, war das Erkennen des Geschmackssinns. Ein Geschmackssinn ist die Farbe. Die Farbe ist ein Geschmackssinn der Augen, welcher im Gefühl empfunden wird und auch zur Gesundung beiträgt. Die Gleichmachung verhindert diese Gesundung. Nur ein Beispiel von Vielen.


genau davon, gehe ich aus...

und genau deshalb mein nachharken und meine fragerei...
:D

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 20. Mai 2012, 12:40 
marsianer78 hat geschrieben:

genau davon, gehe ich aus...

und genau deshalb mein nachharken und meine fragerei...
:D



Tja. Weiß nicht. Irgendwie verstehe ich diese Zeilen absolut nicht. Sie klingen merkwürdig.... confused.gif
Gast hat geschrieben:
Oh Mars......

marsianer78 hat geschrieben:

richtig, wobei zb ein alzheimerpatient oder ein dementer keine andere menschen dabei heilen kann...


Es gibt tatsächlich Alzheimer und Demenz erkrankte Patienten? Möglich... Jedoch jene von denen ich hier rede, (Die Meisten) werden als dement verzeichnet ohne dement zu sein. Darum geht es. Ein anderes Sein wird als Demenz erkrankt bezeichnet, weil es nicht dem vorgeschriebenen Standard entspricht.

marsianer78 hat geschrieben:
ich erwähnte, dass ein kranker in ausnahmefällen doch kranke heilen kann...(aber das, nur am rande) :boys_0222:


Das habe ich doch nicht verneint, sondern im anderen Beispiel bestätigt, da es wie nochmal von dir wiederholt, ein Ausnahmefall ist.

Gast hat geschrieben:
Ein Kranker kann bekanntlich einen Kranken nicht zur Heilung führen, es sei denn, er ist todkrank und besitzt die erfahrene Erkenntnis, die er in Reue weitergeben will, an einen Kranken, der noch Hoffnung auf Genesung hat.


marsianer78 hat geschrieben:
das größte desaster sehe ich auch noch darin, dass alles immernoch viel zu unsichtbar ist, auch wenn längst darüber informiert wird...
es ist einfach sauschwer, das alles zu durchschauen...


Ich denke nicht, dass es unsichtbar ist, sondern sichtbar im einen Lager und sichtbar im anderen Lager, was einen Nebel verursacht, der im Sichtbaren nicht erkennen lässt, wenn *geglaubt* und *nicht geglaubt* wird. Die Schwernis liegt nicht an den Informationen sondern an der bewusst und zielgesetzten Desinformation.Google

marsianer78 hat geschrieben:
jedem wird schon von anfang an, ein bestimmtes weltbild verpasst...
das heißt, das bild, das sich normalerweise jeder selbst zu machen hat, daran wird gebastelt und gedreht....


Dieses Übel ist ewig. Der Knoten liegt im Erkennen von Zweifel. Wo Zweifel erkennbar wird, ist der Funke des Weltbildbruchs gegeben und der Beginn zum eigenen Weltbild gesät. Ein übernommenes Weltbild wird nur dann zum eigenen, wenn kein einziger Zweifel entsteht, sich entwickelt. Der Kampf liegt im Krieg zwischen Glaube und Zweifel. Hier muss der Selbstglaube stärker werden als der Glaube.

marsianer78 hat geschrieben:
alles läuft, wie zahnräder ineinander...
welche eltern würden es zb wagen, ihr kind nicht impfen zu lassen oder sich selbst später diesen entziehen ?


Wenige. Eltern, die lernen nicht automatisch Eltern zu sein, nur weil sie für Kinder gesetzlich oder durch Geburt zuständig sind, sondern dann, wenn sie den Samen legen, ihre erkannten Fehler nicht weiter zu geben.

marsianer78 hat geschrieben:
was geschieht mit aufklärungen darüber...?
oder war es vielleicht der aufklärungspunkt, warum die beim letzten mal so viele imfungen wegwerfen durften, weil sie nicht gewollt waren ?


Die Menschen sollten durch den Impfstoff krank werden. Als bekannt wurde, dass die Menschen krank wurden, durch den Impfstoff, musste er aus dem Verkehr gezogen werden. Ich kenne einen Impfgeschädigten persönlich. Er verlor alles. Familie, Gesundheit, Arbeit, Glückliches Leben. Weil er *glaubte* ohne Selbstglauben.

marsianer78 hat geschrieben:
und auch das hier erwähnte, ist nur im kleinen erwähnt...
wenn etwas im ganzen begriffen werden will, dann darf das ganze auch nicht mehr unsichtbar bleiben...

irgendwie kommt es mir vor, wie mit der henne und dem ei...
was muss ich zuerst begreifen...das kleine oder das grosse...?
wenn zuerst das große...so groß war mein verstand nicht von anfang an und ist immer noch nicht groß genug, um das ganze überblicken zu können...


Wie gesagt, es ist nicht unsichtbar. Unsichbar ist nur das, was wirklich das Große ist. Erkenntnis dessen.

Das Große zuerst mit kleinen Schritten erkennen. Damit das Kleine erkannt werden kann und somit Große Schritte gemacht werden können. Doch wir machen Große Schritte ohne das Große erkannt zu beachten und das Kleine nicht zu erkennen.

Dein Verstand ist groß genug. Nur lässt du nicht zu, dass er seine Größe ganz ausfüllen darf.


marsianer78 hat geschrieben:
da möcht ich gern näher wissen, wie du das meinst, mir gelingt dies nicht...und ich bin wirklich, schon sehr an der aufdeckung der dinge interessiert..


Ein kleiner Schritt, war das Erkennen des Geschmackssinns. Ein Geschmackssinn ist die Farbe. Die Farbe ist ein Geschmackssinn der Augen, welcher im Gefühl empfunden wird und auch zur Gesundung beiträgt. Die Gleichmachung verhindert diese Gesundung. Nur ein Beispiel von Vielen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 20. Mai 2012, 13:00 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4884
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Urgast hat geschrieben:
Tja. Weiß nicht. Irgendwie verstehe ich diese Zeilen absolut nicht. Sie klingen merkwürdig.... confused.gif


wundert mich nicht...du bist ja auch nicht gast...
ich hatte ihn zitiert und somit meine worte an ihn gerichtet...
sollte er selbst nicht verstehen, was ich meine, dann erkläre ich es ihm...
hat aber bei jemand anders wenig sinn, wenn ich anfange, meine merkwürdigkeit zu erklären...
liest du dir den ganzen thread durch, vielleicht verstehst du dann etwas besser...
smilies/flower.gif

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 20. Mai 2012, 13:33 
marsianer78 hat geschrieben:
Urgast hat geschrieben:
Tja. Weiß nicht. Irgendwie verstehe ich diese Zeilen absolut nicht. Sie klingen merkwürdig.... confused.gif


wundert mich nicht...du bist ja auch nicht gast...


Nein. Ich nenne mich Urgast, weil ein Gast zwischen gepostet hat. smilies/wink.gif


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 20. Mai 2012, 14:23 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4884
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Urgast hat geschrieben:
marsianer78 hat geschrieben:
Urgast hat geschrieben:
Tja. Weiß nicht. Irgendwie verstehe ich diese Zeilen absolut nicht. Sie klingen merkwürdig.... confused.gif


wundert mich nicht...du bist ja auch nicht gast...


Nein. Ich nenne mich Urgast, weil ein Gast zwischen gepostet hat. smilies/wink.gif


ok...das mit dem zwischenpost, fand ich so richtig merkwürdig...
meine merkwürdigen worte wollen andeuten, dass ich nichts anderes meinte, als du...nur anders ausgedrückt...

hier zb:


marsianer78 hat geschrieben:
das größte desaster sehe ich auch noch darin, dass alles immernoch viel zu unsichtbar ist, auch wenn längst darüber informiert wird...
es ist einfach sauschwer, das alles zu durchschauen...



Gast hat geschrieben:
Unsichbar ist nur das, was wirklich das Große ist. Erkenntnis dessen.


ist nur ein beispiel...das geht so fast durch unsere ganzen texte...jacke wie hose oder das gleiche in grün...meinetwegen auch in rot...
um sicher zu gehen, hab ich rückgefragt und die bestätigung für mich, dafür erhalten:
meins schließt deins nicht aus und umgekehrt...
verschiedene perspektiven, verschiedene beispiele...
und stimmt...ergänzend und nicht ausschließend, auf beiden seiten...
auch weiß ich, dass vielen menschen diese krankheit angedichtet wird, wie du schon schriebst...
das wird auch gern zb mit psychose und schitzophränie so gemacht...
der gesunde als krank abgestempelt und die kranken, gelten als gesund...
smilies/smilie-gross_312.gif

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 20. Mai 2012, 14:30 
marsianer78 hat geschrieben:

ist nur ein beispiel...das geht so fast durch unsere ganzen texte...jacke wie hose oder das gleiche in grün...meinetwegen auch in rot...


Damit sagte ich aus: Dass das Große nicht unsichtbar ist, sondern, dass das Große sichbar ist, nur nicht als das Große erkannt wird, weil anderes als Großes erkannt werden will, was nicht das Große ist.

Etwas kompliziert, ich weiß, doch je kürzer die Sätze umso uneinfacher der Sinn im Geschriebenen, der schnell missverstanden zu einem anderen Sinn interpretiert werden kann.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 20. Mai 2012, 14:45 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4884
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Urgast hat geschrieben:
marsianer78 hat geschrieben:

ist nur ein beispiel...das geht so fast durch unsere ganzen texte...jacke wie hose oder das gleiche in grün...meinetwegen auch in rot...


Damit sagte ich aus: Dass das Große nicht unsichtbar ist, sondern, dass das Große sichbar ist, nur nicht als das Große erkannt wird, weil anderes als Großes erkannt werden will, was nicht das Große ist.

Etwas kompliziert, ich weiß, doch je kürzer die Sätze umso uneinfacher der Sinn im Geschriebenen, der schnell missverstanden zu einem anderen Sinn interpretiert werden kann.


so habe ich es auch verstanden...
nicht unsichtbar an für sich...sondern unsichtbar im sinne von: nicht als das erkannt...(blind mit sehenden augen, taub mit hörenden ohren und nicht verstehend mit funktionierendem verstand bzw hirn...

jeder drückt sich so aus, wie er sich ausdrückt...
es gab und wird es immer welche geben, die verstehen und welche, die nicht verstehen...
jeder interpretiert meist erst aus seinem eigenen weltbild heraus...
setzt du zb 10 leuten einen text vor, wird es danach wahrscheinlich 10 verschiedene interpretationen des textes geben...
auch wenn der text noch so klar und deutlich ist...

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 20. Mai 2012, 16:01 
Offline
Student (10)
Student (10)

Registriert: 10.2011
Beiträge: 225
Wohnort: auf dem marsberg
Geschlecht: männlich
interessant, durch eure unterhaltung wird alles viel deutlicher. :burns:
ich sehe da auch zwei, die an einer schnur ziehen und zwar an der gleichen.

herzlich gegrüßt
von earthmaster

_________________
Meinen GOTT, lebe ich SELBST.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 20. Mai 2012, 17:29 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2953
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Urgast hat geschrieben:
Damit sagte ich aus: Dass das Große nicht unsichtbar ist, sondern, dass das Große sichbar ist, nur nicht als das Große erkannt wird, weil anderes als Großes erkannt werden will, was nicht das Große ist.


Ja gefangen im Kleinen, weil es scheinbar wichtig ist und darauf fixiert wird. Dabei fängt im Kleinen das Manipulieren an, die Menschen werden dadurch abgelenkt um nicht auf das Große zu schauen. Naja irgendwie hab ich das ja schon mal gesagt, lach


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 20. Mai 2012, 17:33 
Offline
Student (10)
Student (10)

Registriert: 10.2011
Beiträge: 225
Wohnort: auf dem marsberg
Geschlecht: männlich
'tschuldigung, korrigiere, drei an einer schnur.

_________________
Meinen GOTT, lebe ich SELBST.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 22. Mai 2012, 13:27 
... irgendwie tun wir das aber alle - im Kleinen zu manipulieren - auch wenn wir und dabei nichts Böses denken ...


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 22. Mai 2012, 14:42 
Offline
Gelehrte (06)
Gelehrte (06)
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 4884
Wohnort: mars
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich
Gast hat geschrieben:
... irgendwie tun wir das aber alle - im Kleinen zu manipulieren - auch wenn wir und dabei nichts Böses denken ...


ja, jeder auf seine weise...

_________________
Bist du in einem Tempel oder ist ein Tempel in dir ?
Und wenn... ist es ein Tempel oder ein Basar ?
Und... ist Dein Tempel im Garten oder Dein Garten im Tempel ?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 22. Mai 2012, 17:09 
Offline
Administratorin
Administratorin
Benutzeravatar

Registriert: 09.2010
Beiträge: 2953
Wohnort: Niederösterreich
Highscores: 10
Geschlecht: weiblich
Gast hat geschrieben:
... irgendwie tun wir das aber alle - im Kleinen zu manipulieren - auch wenn wir und dabei nichts Böses denken ...

Ich meinte da aber eher Brot und Spiele für die Massen und immer nur so viel, dass sie hungrig bleiben und mehr wollen und brav im Hamsterrad weiterlaufen. ( Konsum anheizen, nur um ein Beispiel zu nennen ) Somit wird vernebelt und verhindert überhaupt auf das Große zu schauen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil Private Nachricht senden E-Mail senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 29. Mai 2012, 14:03 
Gast hat geschrieben:
... irgendwie tun wir das aber alle - im Kleinen zu manipulieren - auch wenn wir und dabei nichts Böses denken ...



Ja, irgendwie. Allerdings ist das etwas zu oberflächlich gehalten. Das Manipulieren im Kleinen findet so gezielt statt, dass sich kein Erwehren gegen das Große Manipulieren ermöglichen lässt. Das sind dann oft unbemerkt egoistische Eigenvorteilsmanipulationen, die eine sinnvolle Gemeinschaft unmöglich machen. Doch muss hier beachtet werden, dass diese Manipulationen nicht aus sich selbst geboren werden sondern bewusst von den großen Manipulationen Folgekonsequenzen sind, aus einer Erblindungsschulung heraus.

(So ähnlich, als wenn du jemanden dahinbringst, deine Idee als seine eigene Idee glaubend auszusprechen. Ein solcher wird da nie erfassen, dass es nicht seine eigene Idee war, sondern sogar drauf beharrlich bestehen, es sei seine Idee gewesen.)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Re: Ein kleiner Hinweis zum Stöbern
BeitragVerfasst: 29. Mai 2012, 15:46 
So ähnlich habe ich es gemeint ... Du hast es sehr gut zu Wort gebracht !


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 327 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker